Microsoft erklärt neue Support-Politik: neue CPUs erfordern Windows 10

Microsoft hat ein Problem mit Kunden, die alte Windows-Versionen mit neuster CPU-Technik kombinieren - zumindest macht ein neuer Blogbeitrag von Windows-Chef Terry Myerson den Anschein. mehr... Skylake, Intel Core i5, Intel Skylake, Intel Core i7-6700K Bildquelle: Intel Skylake, Intel Core i5, Intel Skylake, Intel Core i7-6700K Skylake, Intel Core i5, Intel Skylake, Intel Core i7-6700K Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, auch irgendwo verständlich. Wenn ich heute eine 980 GTX in einen Rechner stecke, auf dem noch Win98 läuft muss ich mich auch nicht wundern, dass die Grafikkarte nicht oder nicht in vollem Umfang funktioniert. Warum sollte das bei CPUs anders sein?
 
@RebelSoldier: Nun eine GTX980 läuft auf jeden Fall noch unter Windows 7 und das scheint sich so schnell, auch nicht zu ändern. Selbst für Vista gibt es ja noch Treiber. Nvidia hat es hier ja anscheinend nicht nötig zu versuchen bestimmte Leute auszuschließen, nur damit sie ihre Sachen an den Mann bekommen. Abgesehen davon das dieses Support Ende von MS eh nichts zu bedeuten hat und nur Bauernfängerei ist und alles wie gehabt weiter laufen wird.
 
@RebelSoldier: Win7 oder 8.1 mit Win98 zu vergleichen ist lächerlich. Es sind Betriebssysteme die den heutigen Standards gerecht werden und nur deshalb nicht besser supportet werden weil Microsoft es nicht möchte. Der User ist nicht mehr der Kunde sondern das Produkt. Wir haben uns gefälligst an Microsoft anzupassen, nicht andersrum (aus Microsoft's Sicht).
Mit Win10 sollen so viele User-Daten wie möglich ausgewertet und verkauft werden.
Hier ist noch ein interessantes Video wie Microsoft mit Win10, MS Apps und Edge seine User trackt (übers ganze Internet hinweg) https://www.youtube.com/watch?v=RVzc5wK2-pc
 
@N3T: Was ist daran jetzt besonders? Man kann das "Tracking" problemlos abgeschalten (Telemetrie von Windows und Nutzeranwendungen). Aber Tracking ist eigentlich das Falsche Wort. Es kann niemand (ausser MS) nachvollziehen wie die Daten empfangen werden. Also auch nicht ob wirklich eine Zuordnung zwischen Daten und Nutzer/System etc. stattfindet oder nicht. Als Beispiel die Anhand der angesehenen Bilder. Die Zahl ist für MS interessant bezüglich Der Fehleranzahl. Wenn 1 von 1Million Bilder einen Fehler verursacht -> Fix hat Zeit. Wenn 5 von 10 Bildern einen Fehler verusachen muss MS schnellstmöglich handeln. Was bringt es MS zu wissen wie viele Bilder ich angesehen habe? Solange die Bilder nicht im Inhalt oder mit Sensiblen Daten zusammen übermittelt werden. Und das zu einem Fehler auch Infos über Größe, Format Kodierung etc übermitteln werden ist verständlich. Aber alle diese Funktionen lassen sich deaktivieren. Es würde mir auch mehr gefallen wenn diese Funktion Grundsätzlich abgeschaltet sind aber so ist es leider nicht. also einfach verzichten oder Windows 10 konfigurieren.
 
@N3T: "Win7 oder 8.1 mit Win98 zu vergleichen ist lächerlich. Es sind Betriebssysteme die den heutigen Standards gerecht werden und nur deshalb nicht besser supportet werden weil Microsoft es nicht möchte."

Klar, das ist natürlich ein Witz! Ein Unternehmen kündigt weit im Vorhinein an, wie lange seine Produkte Support erhalten und dann wagt es das Unternehmen, das auch umzusetzen. Und baut keinen neuen Features in 10 Jahre alte Produkte ein. Da loben wir uns doch Apple, Google und Linux. Da wird neue Hardware auch noch nach 20 Jahren...also....ähm...ganz sicher unterstützt! Ganz ganz sicher. Nur MS ist so böse. Aber nun aber echt!
 
@N3T: Natürlich musst Du dich als Kunde dem Angebot anpassen, wenn sich das Angebot nicht dem Kunden anpasst. Das ist das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Und zudem ein absolut logischer Schritt in einer kapitalistischen Welt!

Und wem das nicht gefällt: Es wird ja keiner gezwungen, Windows 10 zu verwenden. Man muss dann halt bei alter Hardware bleiben oder auf Vorteile von neuer Hardware verzichten... oder sich ein anderes OS suchen. Windows gehört immer noch MS und die entscheiden, was Windows unterstützt und was nicht und nicht wir Kunden!

Und egal wie viele jetzt meckern, auf kurz oder lang werden dann alle umsteigen... entweder auf W10 oder Linux oder gar auf OS X.... so oder so die veralteten Systeme werden auf kurz oder lang aussterben... und das ist auch gut so!
 
@N3T: Was bitte ist daran lächerlich? Als Windows 7 raus gekommen ist, hat man das gleiche über XP oder Vista gesagt. Als XP rausgekommen ist das gleiche über Win98 usw. usf.

Es lohnt sich einfach nicht, für ein uraltes System unendlich lange Support zu bieten. Bis 2020 werden für Windows 7 noch Sicherheitsupdates nachgereicht. 2020 ist WIn7 11 Jahre alt. Genau wie wir heute über XP sagen, es sei veraltet, wird dann Windows 7 veraltet sein. Das ist nun mal einfach der Lauf der Dinge...
 
@N3T: Gähn... War ja irgendwie klar, dass sofort hier wieder irgend so ein Fredi von wegen "Datenverkauf" ankommt. So lange das nur eine vage Vermutung aus der Aluhütchenfraktion ist, braucht man darüber gar nicht erst zu diskutieren.

Hier geht's um Supportzeiträume von Software und nicht um so einen Quark, also muss man auch nicht versuchen, direkt nach Erscheinen einer News das Thema gleich wieder in diese merkwürdige Richtung zu lenken. Der Unsinn wird doch schon in genügend Threads hier wieder und wieder durchgekaut.
 
@RebelSoldier: Eigentlich ist es doch gar nicht die Frage ob ein BS die Hardware unterstützt, das läuft dann erst mal gar nicht damit.

Die Frage ist ob Microsoft sehenden Auges eine Sicherheitslücke zulassen wird, wenn die Hardware im System läuft?
 
@Kribs: Das eine hat (im Großen und Ganzen) nichts mit dem anderen zu tun. Der "normale" Support für W7 SP1 und W8.1 (W7 und W8 sind schon ausgelaufen) geht weiter... sprich Sicherheitspatches und -fixes.
Dieser Support schließt nur die neuen CPUs nicht mit ein, sprich MS wird schlicht weg nicht dafür sorgen, dass sie laufen. Entweder sie laufen mit dem OS so wie es jetzt ist oder eben nicht. Das gilt auch, wenn sie nur mit Fehlern laufen.
 
@Scaver: Wen eine Hardware so ausgelegt ist das sie unter W7 läuft, was bei Skylake zur Zeit unter W7 der Fall ist, aber nach "Supportende 2017" durch Microsoft >vieleicht< nicht mehr der Fall sein wird, ist das eine einseitige Manipulation durch Microsoft!

Microsoft hat sich ja mit TPM und Secure Boot die Möglichkeit geschaffen jede "Neue" Hardware im Bezug zum BS stillzulegen, auch nachträglich und unabhängig vom BS!
 
@Kribs: Quark. Der TPM-Chip läßt sich im BIOS/UEFI dauerhaft abschalten. Diese TPM-Märchen-Panikmache geistert seit Jahren durch alle Foren und stirbt einfach nicht aus.
 
@departure: So wenig Kurzzeitgedächtnis oder vorsätzliche Verdrängung?

TPM 1.0 - 1.2 sind Optional, TPM 2.0 Wi10 zukünftiger Standard ist immer AN und nicht vom User deaktivierbar!

1. TPM wird unter W10 bald Pflicht (Find gerade den WF Artikel nicht):
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Neue-Geraete-nur-mit-UEFI-Secure-Boot-und-TPM-2582371.html

2. Über Risiken und Nebenwirkungen von TP, wird hier auch für nicht Nerds, anschaulich geschrieben:
https://entwickler.de/online/trusted-platform-module-160359.html

3. Nur 2 Staaten wiedersetzen sich der Einführung von TPM, wieso wohl:
https://netzpolitik.org/2015/wir-leaken-deutschland-und-china-gegen-den-rest-der-welt-wundersame-einigkeit-bei-trusted-computing/
 
@Kribs: Verstehe, und danke für Deine genaue Recherche. Trotzdem: Warum hab' ich hier mehrere brandneue FTS-Rechner, bei denen ich TPM 2.0 definitiv im BIOS abschalten kann (und nur bei den 8.1-Enterprise-Rechnern angeschaltet lasse, bei denen ICH Bitlocker einsetzen WILL)?
 
@departure: Wie du im Heise Artikel nachlesen kannst,

365 DAYS nach Veröffentlichung von W10,

ist TPM 2.0 nicht mehr Optional bei Neugeräten!
 
@Kribs: Na denn, dann will ich ab Sommer (bei den nächsten, neuen Rechnern hier bei uns) mal nachsehen, was da bezüglich TPM 2 so los ist.

Machen da eigentlich nur alle namhaften PC-Hersteller mit, oder auch schon alle Boardhersteller?
 
@departure: Im Moment ist es schwierig überhaupt ein Namhaftes-Modernes-Neues-Board ohne TPM zu bekommen ohne Abstriche in Leistung oder Vielseitigkeit zu machen.
Kann gerade ein Lied davon singen will bis Sommer einen neuen Rechner bauen, scheint schwierig zu werden jedenfalls stehe ich irgendwie auf den Schlauch.

Bei den Herstellern von Komplettsystemen weiß ich es nicht, hab mich nicht informiert.
 
@Kribs: Bei den Herstellern von Komplettsystemen sagt's der Wikipediartikel aus, da sind alle, die man so kennt, dabei.

Wie Du richtig erkannt hast, geht's um Eigenbau-Rechner bzw. deren Mainboards. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist da der TPM 2.0 zumeist auch schon drin. Fragt sich aber, ob er (noch) abschaltbar ist. Wie gesagt, bei unseren FTS-Rechnern kann ich TPM 2 im BIOS noch abschalten.

Bloß wie lange noch? Nachdem, was Du dazu geschrieben hast, nur noch bis Sommer bzw. Jahresmitte, allerdings bezweifle ich, daß da alle PC-Hersteller sofort mitmachen. Und bei den Boardherstellern ist's auch fraglich.
 
@Kribs:

S'könnt ja sogar möglich sein, daß TPM 2.0 in den BIOSsen und UEFIs weiterhin abschaltbar bleibt, aber bist Du sicher, daß WIN 10 dann definitiv das Setup verweigert?
 
@departure: Keiner weiß es so genau, nach Aussage von Microsoft (via Heise Artikel) nur bei Neugeräten würde W10 die Installation verweigern ohne TPM?
Altgeräte "sollten" nicht betroffen sein, die Interessantere Frage die für mich bedeutsam ist, wird auch ein W7 Installation bei neuer Hardware verweigert mit TPM 2.0, mal abgesehen von den Zugriffsmöglichkeiten von extern auf meine Hardware?
Und wird bis jetzt Lauffähigen Systemen mit Skylake Cpu´s bei neuer Hardware der "Han abgedreht"?

Microsoft lässt fast Wöchentlich Test Ballons steigen, um zu sehen wie viel Gegenwind es bekommt, allein das Thema Skylake Cpu´s ist International zwischenzeitlich ein Zyklon mit Tsunami, will mir scheinen.
 
@departure: "Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist da der TPM 2.0 zumeist auch schon drin. Fragt sich aber, ob er (noch) abschaltbar ist."

>>Das ist aus den Hardware Beschreibungen nicht ersichtlich, das könnte ich erst beantworten wenn ich das Board installiert habe, was für mich ein Unding ist.

Im Moment suche ich in den einschlägigen Foren nach entsprechenden User Meldungen.
 
@RebelSoldier: "in denen viele PC mit unterschiedlicher Hardware eingesetzt werden" - Gerade diese Vielfältigkeit und nahezu unbegrenzte Kombimamtionsmöglichkeiten zeichnen aber die WIN-Welt aus. So kann man sich nämlich für jeden Geldbeutel das paassende zusammenstellen.
Sollte MS an seiner Strategie festhalten, wird der PC-Markt erst recht einbrechen.
Apple und Android wirds freuen....
 
@LastFrontier: Sorry, ich verstehe deinen Kommentar nicht. Was hat die Hard- und Softwarevielfalt mit der Windows-Version zu tun? Du kannst nach wie vor "nahezu unbegrenzt" alles miteinander kombinieren.

Aber genau so wenig wie Uralte Software auf einem aktuellen System läuft, genau so wenig sollte man erwarten dass uralte Hardware immer noch supported wird oder eben andersherum moderne Hard- und Software auf einem uralten System voll supported wird.
 
@RebelSoldier: Also ältere Hardware bis runter zum C2D würde ich nicht gerade als Uralt bezeichnen.
 
Auch wenn ich nun wieder beschimpft werde, ist es ja wohl offensichtlich was das soll, mal abgesehen davon, das es null Auswirkungen für den Nutzer hat, wenn der "Treiber Support" von seitens Microsoft eingestellt wird. Die funktionierende Treiber sind doch da und solange da nichts schwerwiegendes Auftritt, was normalerweise auch nicht der Fall ist, wird der Windows 7 Nutzer keinerlei Nachteile haben, was das angeht.
Jeden Tag diese Panik mache und Bauernfängerei. Schämen sollte sich Microsoft.

"Oh guck bald wird meine Hardware nicht mehr unterstütz nun muss ich aber schnell wechseln, bevor es zu spät ist" Für wie dumm halten die, die Leute eigentlich?
 
@RubyDaCherry:
Sehe das genauso. Immerhin sind in Win10 teilweise noch Hardware-Treiber enthalten, die für Vista geschrieben wurden.
MS versucht halt mit allen Mitteln, auch den Unternehmen ihr neuestes (Spyware-)OS aufzuzwingen... ;)
 
@DELTOiD: Ja aber was ist das denn für eine Masche, vor allem nicht die Erste bzw das erste mal. Ziemlich traurig und erbärmlich, das sie zu solchen Mitteln greifen müssen. Soviel zu Windows 10 ist ein "Erfolg"
 
@DELTOiD: Es ist immer noch Null Spionage bewiesen. Und das macht es ja so Traurig.
Seit Herbst 2015 raus und noch immer keinen einzigen beweis.
 
@Alexmitter: ich brauche keine Beweise, denn Beweise würden voraussetzen, dass man jenen, die diese angeblich erbringen (oder widerlegen), vertraut.
Es hat einen guten Grund warum Windows 10 so stark und mit solchen und anderen teils perfiden Mitteln gepusht wird - und der ist sicher im Interesse des Unternehmens, meist jedoch aber nicht oder nicht unbedingt im Interesse der Nutzer.
 
@divStar: Aber bevor man Microsoft in die Spionen Ecke drängen möchte, überleg mal was es noch für viel Wichtigere ziele gibt, vielleicht einfach nur eine Starke Plattform zu schaffen die für Entwickler interessant ist? Das liegt etwas näher als etwas zu tun was das vertrauen massiv verspielen würde.
 
@Alexmitter: das glaubst du doch selbst nicht. Windows Universal (also die Universal Apps) finde ich gut! Aber meist resultiert daraus eine Einschränkung von Funktionen für normale PC-Nutzer - damit sich die Tablet-Leute nicht benachteiligt fühlen. Jedem das Seine. Wenn ein Unternehmen etwas so sehr pusht, wird es einen Grund haben - und der ist meist von Vorteil für das Unternehmen - weniger für die Kunden.
 
@divStar: WO, Sag mir WO eine UWP App eine Einschränkung Darstellt, es geht um Funktion und nicht um die UI, da diese Responsiv ist sollte jeder Entwickler für seine Anwendung eine lösung finden.
 
@divStar: Seit wann kann man Beweisen denn nur "vertrauen"? Wissenschaftliches Arbeiten wäre ohne Beweise kaum möglich. Wenn Beweise ausreichend dokumentiert werden und für jeden nachvollziehbar und reproduzierbar sind, dann ist kein "vertrauen" vonnöten, dann wurden Fakten geschaffen!
 
@Alexmitter: Die wichtigste einschränkung ist das MS die Programe im Store zulassen muss damit sie auf deinen Rechner kommen können.
Ich will nicht das MS diese art von kontrolle über meinen rechner hat.
 
@DNFrozen: Du kannst sie per .appx installieren.
Der Store ist nur eine Sammlung dieser, wie apt-get unter Debian.
 
@divStar: Die Einschränkungen bei WUP Apps liegt auch höchstens an den Entwicklern selbst. Wenn sie zu Faul sind, für die Desktop Bedienung die UI entsprechend Anzupassen und zu ergänzen, kann Microsoft wenig dafür.
 
@Alexmitter: "Windows 10 users have spent over 44.5 billion minutes using the Microsoft Edge browser that debuted with the new operating system, asked 2.5 billion questions using Cortana, viewed 82 billion photos in the Windows 10 Photo app, spent over 4 billion hours playing PC games on Windows 10 and streamed more than 6.6 million hours of Xbox One games to Windows 10 PCs."

Also ich wüsste nicht, wie z.B. die Anzahl der geöffneten Fotos eines Users, die Plattform für Entwickler interessanter macht.
 
@Overflow: Das sind anonymisierte Nutzungsstatistiken die zu Marketingzwecken verwendet werden. Geschickt dass du den für Entwickler relevanten Teil dieser Statistiken ausgelassen hast: "2x increase in the number of paid transactions from PC and tablet customers this holiday season.
In December alone, 60% of paying customer were new to the Store.
In December, Windows 10 generated more than a 4.5x increase in revenue per device, as compared to Windows 8."
 
@Overflow: Es geht einfach nur um große Zahlen. Da sich viele Entwickler von dem kleinen Marktanteil von WindowsPhone haben abschrecken lassen, haut Microsoft halt jetzt in die Kerbe und gibt all den Zahlengläubigen große Zahlen.
 
@SouThPaRk1991: Mir ging es ja eben darum, das es unter den "anonymisierten Nutzungsstatistiken" genügend Sachen gibt, die für die Entwickler überhaupt nicht interessant sind. Das perfide ist ja, es ist ja nicht mal genau bekannt, was eigentlich alles in diesen "anonymisierten Nutzungsstatistiken" enthalten ist.
 
@glurak15: stimmt - aber genau aus diesem Grund ist die Vereinheitlichung der Technik zumindest für PC-Nutzer (nicht Unternehmen) nicht unbedingt von Vorteil, denn vorher würden diese meist eine vollwertige Version bekommen - und die mobile Version käme dann halt entweder ganz oder eingeschränkt im Funktionsumfang. So wird man sich auch als PC-Nutzer evtl. einer nicht ganz so optimalen Version unterziehen müssen - dafür dann halt auf allen Plattformen (was einem NUR-PC-Nutzer herzlich egal sein dürfte).

Ergo mag Universals für Firmen ein guter Ansatz sein; für (PC-)Nutzer ist das noch lange nicht zwangsläufig der Fall.
 
@Overflow: Das sind Counter, sowas integriert eigentlich jeder in seine Software, am einfachsten geht es z.b. mit Google Analytics.
Das zählt einfach welche Funktionen wie oft verwendet werden. Auch in meiner Software ist dieses Tool eingebunden, es sagt mir einfach welche Funktionen gerne genutzt werden
 
@divStar: Ich versteh dann halt nicht, weshalb man nicht gleich ein bisschen mehr Aufwand betreibt und dies bei der Planung entsprechend berücksichtigt. Weil schlussendlich wird weniger Aufwand nötig sein, als wenn zwei separate Applikationen umgesetzt werden müssen.
 
@Alexmitter: Dann les dein System doch selber mit Wireshark aus und guck wohin und mit wem dein System sich verbindet. So viel mehr als zu Windows 7 oder 8 Zeiten und nein das liegt auch nicht an den neuen "Services" bzw Apps oder sonst was.
Gibt mehr als genug Berichte die das belegen und du kannst es wie gesagt selber mit Wireshark testen, wenn du niemand glaubst.
 
@RubyDaCherry: Ich glaube ich darf meinen Traffic selbst überwachen. Und ja es gibt Verbindungen, Von einem Microsoft OS zu Microsoft Servern. WOW
So viel mehr kann es auch nicht sein da die insgesamt übertragenen bits per Sekunde einfach viel zu wenig sind als das man auch nur eine sinnvolle Information hätte. Jemand der schon mal über längere zeit auf 64kbit/s angewiesen war weis das.

"mehr als genug Berichte die das belegen"
Nope, nicht einen.

"selber mit Wireshark testen"
Schon gemacht.
 
@Alexmitter: Anscheinend kannst du weder Googlen, noch dein System richtig mit Wireshark auslesen, ansonsten würdest du das nicht sagen.

Natürlich besteht auch noch die Chance das du die Sammlung und das verschickenvon Telemetrie und Nutzerdaten, die bisher nicht in diesem Umfang gesammelt und verschickt wurden, auch einfach nicht als Spionage am Kunden ansiehst. Somit lügst du dir nur in die eigene Tasche.
 
@RubyDaCherry: Warum sollte ich nach Schwachsinn Googlen, den lese ich schon bei dir. Und warum sollte ich es verdächtig finden wenn Ich eine Verbindung zu einem Microsoft Server aufbaue.

Und nun zu seiner Vermutung. Nein ich sehe das nicht als Spionage am kunden, denn das ist es nicht.

Es ist mit dir wie mit allen Verschwörungstheoretikern, sie erlauben nur ihre Meinung.
Ich meine ich bin ein Lügner, ein Idiot, Ungebildet, Ahnungslos und ausspionieren lass ich mich auch noch. Das ist Kindergarten Niveau.
 
@RubyDaCherry:

Es ist aber leider auch schon unter Win7 üblich gewesen, ganz klar dabei Biometriedaten. Ergo über Telemetrie hinausgehend.

Also, schon bei Win7 !!!!

und August 2015 wollte/hat man Win7 angeglichen an Win10. Total aufgemacht und hierzu besteht nun mal keine Abrede mehr, da belegt und geschehen.

Zum Thema,
MS versucht es aber auch mit allen Möglichkeiten ....... "kopfschüttel" ..... muss es der Firma aber schlecht gehen, oder ziemlich unter Druck stehend.
 
@Alexmitter: >Nein ich sehe das nicht als Spionage am kunden, denn das ist es nicht.<

Übermittlung von Biometriedaten, keine Spionage ?????? Wenn es die User nicht mal wissen !!!!!!!

Ach so nennt man das heute. Stimmt ja irgendwie auch noch :-) und alles andere von den Usern zu wissen, bezeichnet man als gute Geschäftsbeziehung.
 
@RubyDaCherry: Bisher hiess es meisstens Cortana, Telemetrie Daten, One Drive ... Alles Sachen, die ohne Internet gar nicht funktionieren oder für die Fehlerbehandlung zuständig sind.
Mich würde ja mal im Klartext interessieren, was darin steht, weil darüber habe ich bisher noch nie irgendwo was gelesen.
 
@Kruemelmonster: Benutzt du zufällig Hello?
Wenn nicht hast du gar kein gerät für Biometriedaten
 
@RubyDaCherry: Sorry das Bringt nichts, solange du den verschlüsselten Upload nicht entschlüsseln kannst (was niemand außer Microsoft kann) hast du auch keinen Beweis, selbst wenn der Upload replizierbar ist sind das leider nur Indizien.
Ich hoffe irgendwann knackt mal einer die Verschlüsselung und macht das öffentlich.
So bleibt uns nur mit Indizien zu argumentieren, auf der anderen Seite gibt es auch keinen Gegenbeweis dar sich Microsoft weigert den Schlüssel offenzulegen!

http://winfuture.de/comments/thread/#2665559,2665606
 
@Alexmitter:

Vielleicht beschäftigst du dich mal mit dem Begriff Biometrie, es gibt neben der physischen Erkennung auch die Begriffe des Verhaltens und selbst der Standortbestimmung einer Person.
Biometriedaten fangen da an, wo es dem Lebewesen zuzuordnen ist.

Beim PC ist in diesem Bereiche gar nicht mehr die Frage ob Biometriedaten gesammelt werden, sondern nur noch im welchem Umfange und das war schon zu Win7 die Frage, die bis heute nicht geklärt ist, weil MS nicht offen legt.

Win10 ist hier nur eine Steigerung, in welchem Maße, weiß heute noch keiner, aber, alleinig die Werbung erschreckt schon dazu. Arme Kinder, wenn der PC streikt, weil er das Kind nicht erkennt. ;-)

Dazu kommt eben aber auch Mitte August bei Win7, was wollte MS da erweitern, nur das Update untereinander auch für Win7 ?????? Oder auf Win10 zwingen ????

Nochmals, IRIS-Erkennung ist nur ein Teil der Biometrie.
Erstellung von Verhaltensprofile gehört genauso zur Biometrie, denn dadurch werden Personen auch erkennbar.

Daher, es ist nicht mehr die Frage ob, sondern nur noch, in welchem Ausmaße.
 
@Kruemelmonster: Meinst du wie Lokalisierung für den Wetter Standort oder Lokale Nachrichten? Das ist lächerlich sich deswegen zu unterhalten.
Aber gleich geht es um komplette Personenprofile.
 
@Alexmitter:

diese Lokalisierung ist auch schon unschön in sich, aber belustigend, wenn die 400 km daneben liegen.

Personenprofile ist genau dieser Grenzbereich, der aber schon längst in Gange ist.
 
@Kruemelmonster: Bei mir hat die Lokalisierung nicht ein mal versagt. Kann nicht meckern.
 
@Alexmitter: Wenn du WIN 10 mit den Werkseinstellungen installierst hast du eine geile Spamschleuder.
Du solltest bei der Installation vielleicht mal lesen was da so alles aktiviert wird.
 
@LastFrontier: Wer bei der Installation glaubt, er könnte durch das Abwählen einiger Optionen Win10 spionagefrei machen, ist naiver als die Polizei erlaubt. Diese Optionen sind pure Augenwischerei, das Spionieren geht lustig weiter.

Etwas Abhilfe schaffen die Tools win10privacy und Spybot Anti-Beacon. Aber Microsoft sitzt IMMER am längeren Hebel!
 
@LastFrontier: Okay, das ist hoch gegriffen.
Spam wurde noch nie über meinen PC gesendet und auch nie im unnormalen Maße empfangen.

Und was das betrifft, da hab ich alles Aktiviert was mir etwas nützt. Also eigentlich alles.
 
@Reinhard62: Ok tun wir mal die Indizien aufzählen.

Microsoft benötigt manche Nutzerdaten, dafür haben wir Hebel.
Schalten wir alle Hebel aus gibt es immer noch Traffic, da sind wir uns einig.

Jetzt kommt der Interessante Punkt.
Dieser Traffic ist sehr sehr klein, als vergleich würde es wohl gut 2-5 Minuten dauern eine einfache Skriptlose Webseite zu laden. Und Spionage zu betreiben ist das einfach zu wenig.

Wir können davon ausgehen das dieser Traffic durch Windows Update, Account Steuerung und den Netzwerk Stack verursacht wird.

Von diesen Tools rate ich dagegen ab, da sie einfach eine Manipulation betreiben, und seit TuneUp wissen wir wie schief das gehen kann
 
@Alexmitter: Arbeitest du für Microsoft?
 
@Reinhard62: Nope, bester beweis, ich hab hier einen Androiden.
 
@Reinhard62: Arbeitest du für einen von Microsofts Mitbewerbern?
 
@Alexmitter: Zum einen geb ich dir recht, aber auf der anderen Seite sollte man sich schon mal fragen warum der grösste Software Konzern nicht auch mit solchen Institutionen wie der NSA zusammenarbeiten sollte wie z.b auch Google, Youtube und alle anderen grossen ?! ( Stichwort Prism )

Sicher, das bedeutet nun nicht das Microsoft das nach Beweislage tut aber wundern sollte man sich schon mal dürfen .. denn dafür ist schon zuviel Scheisse an die Öffentlichkeit gekommen und die kann keiner wegleugnen ..
 
@Echorausch: Der Unterschied ist, was Google(Youtube) oder andere große Internetdienste machen, es passiert auf ihren Servern.
Was Microsoft macht passiert auf dem PC, und diesen Code kann man Zurück verarbeiten um sich anzuschauen was er macht. Da ist einfach die Gefahr zu groß entdeckt zu werden.

"denn dafür ist schon zuviel Scheisse an die Öffentlichkeit gekommen und die kann keiner wegleugnen .."
Welche denn? Bisher konnte keiner Microsoft auch nur im entferntesten Unsportliches verhalten nachweisen.
 
@Alexmitter " denn dafür ist schon zuviel Scheisse an die Öffentlichkeit gekommen und die kann keiner wegleugnen .."
Welche denn? Bisher konnte keiner Microsoft auch nur im entferntesten Unsportliches verhalten nachweisen. "

Ich habe in diesem Satz keinen Silbe von Microsoft erwähnt. Nochmal lesen bitte.

P.S.: Ach und Ars Technica hat doch schon bewiesen, das Windows 10 einen scheiss auf deine persönlichen privaten Einstellung gibt was gesendet werden soll und was nicht.

http://arstechnica.com/information-technology/2015/08/even-when-told-not-to-windows-10-just-cant-stop-talking-to-microsoft/
 
@Echorausch: Sie haben nur bemängelt das es keine Absolute funkstille gibt, aber das war auch nie gefordert.
 
@RubyDaCherry: Was ist daran Bauernfängerei wenn Microsoft ankündigt keine Software Unterstützung mehr für Neue Prozessorgenerationen auf veralteten OS zu bieten. Das ist nur logisch keine Obsolete Software mehr zu unterstützen und macht auch keinen Sinn.
 
@Alexmitter: Ab 2020 ist das logisch ja.
 
@RubyDaCherry: Nur weil man Obsolete PCs mit einem Obsoleten OS noch bis 2020 unterstützt mit Sicherheit heist das nicht das man dem ganzen auch noch neuen Hardware Support bieten muss
 
@Alexmitter:
Es geht aber nicht um obsolete PCs, sondern um die AKTUELLE Skylake-Architektur.
 
@DELTOiD: Warum dann ein Obsoletes OS auf Aktueller Hardware das die Hardware nicht einmal vollständig unterstützt
 
@Alexmitter: weil die Software erprobt ist und man ggf. neue Hardware damit nutzen will? Am Ende schreibt Intel die Treiber und wenn Intel sich seine Kunden so verprellen will - von mir aus. Ich habe einen Haswell-Prozessor (4-te i-Core Generation) und der läuft mit Windows 7 problemlos. WARUM soll ich auf Windows 10 updaten? Ich werde das bestimmt nicht tun nur weil MS das gerne möchte. Ich sehe für mich weder kurz- noch langfristig nennenswerte Vorteile und der Umstand, dass MS auch zu perfiden Mitteln wie grundlose Panikmache bzw. Zwangsupdate greift, macht das Ganze nicht wirklich besser.
 
@RubyDaCherry: wieso ist das ab 2020 logisch?? Win7 ist mittlerweile im extended Support, also nur noch Sicherheitsrelevante Updates, keine Anpassung an neue Hardware und das schon seit dem letzten Jahr. und Win8/8.1 ergeht es so ab Juli 2017 und 2023 ist dann auch mit dem extended Support für win8/8.1 schluß. spätestens ab dann wird nur noch win10 supported und diese bekommt dann auch noch im Jahre 2030 ein Update, damit der neueste Intel Prozessor mit optischen Schaltkreisen und dreifach bipolaren und unisotrophen Quantensprungpunkten den PC/laptop dann in 0,5 Sekunden booten kann.
(Smile)
 
@Alexmitter: seit wann schreibt Microsoft Treiber für Intel? Ich dachte Intel schreibt Treiber für Intel... wie AMD für AMD, nVidia für nVidia usw.
 
@divStar: Der Kernel muss neue Funktionen auch unterstützen. Treiber sind dann erst der 2te Schritt
 
@RubyDaCherry: Beschimpfen werd ich dich nicht, trotzdem weiß ich um die Sinnfreiheit, dir etwas erklären zu wollen, wenn es um Microsoft geht. Trotzdem versuche ichs:

Microsoft kündigt in einem Blogeintrag an, dass in Zukunft ihr eigener Support (! nicht der Herstellersupport) in der Art geändert wird. Sie erklären, wieso das gemacht wird und was sich daraus für Änderungen bei den Kunden ergeben. Punkt. Nicht mehr, nicht weniger. Einfach nur die klare Faktenlage.

Die Bauernfängerei und Panikmache wird vor allem von Newsseiten und Verschwörungstheoretikern ausgelöst, die Fakten aufbauschen und/oder irgendwelche Sachen interpretieren, die die Quelle (Microsoft) nicht gesagt hat.

Und was wäre, wenn es andersrum wäre? Dann kommen die selben Leute wieder und schreien was von Marktmissbrauch, Verschwiegenheit, Intranzparenz und "schnell entschieden, ohne irgendwas zu sagen".

Schönen Nachmittag
 
@Slurp: Support bis 2020, das wurde einem versprochen und der wird auch weiterhin bleiben, denn die Hardware läuft ja 1a unter Windows 7. Deswegen ist das reine Panik mache und Bauernfängerei, ob euch das passt oder nicht. Das hat nichts mit Haten oder Trollen zu tun und keine sorge irgendwer wird die Beleidigungen schon für dich übernehmen.
 
@RubyDaCherry: Wie gesagt, ich wusste um die Sinnlosigkeit.
 
@Slurp: "Microsoft kündigt in einem Blogeintrag an, dass in Zukunft ihr eigener Support (! nicht der Herstellersupport) in der Art geändert wird. Sie erklären, wieso das gemacht wird und was sich daraus für Änderungen bei den Kunden ergeben"

Support bis 2020, da hat sich nichts zu ändern.
Du sagst selber am Herstellersupport ändert sich nichts, also ist es reine Panik mache, da sich an der Verwendung der Hardware unter Windows 7, absolut nichts ändern wird. Sie wird in 4 Jahren genau so gut laufen, wie jetzt.

Warum also Sinnlosigkeit, wenn du es nicht verstehen WILLST?
 
@RubyDaCherry: Du wirfst hier zwei Begrifflichkeiten durcheinander, aber das verstehe ich sogar, wenn beides schlicht "Support" genannt wird.

Das, was du mit 2020 meinst, ist die generelle Softwarepflege. Da sich Windows 7 mittlerweile im "Extended Support" befindet, garantiert Microsoft bis 2020, dass Windows 7 weiterhin mit Sicherheitsupdates versorgt wird (sprich Sicherheitslücken gestopft werden).

Der Extended Support bedeutet aber nicht, dass neue Features hinzukommen oder neue Hardware unbedingt unterstützt werden wird.
 
@RubyDaCherry: Ich glaube, da hat Slurp nicht unrecht, das man >>erst mal<< hier zwischen Sicherheit Support und Feature Support unterscheiden muss.

Aber und da hast du Recht, Sicherheitssupport schließt auch die Sicherheit von neuer Hardware unter Verbindung zu W7/W8.X ein, dürfte ja nicht sein das bis zum Supportende Microsoft einfach die Augen verschließt.
Was aber auch nicht das erste mal wäre.
 
@Kribs: Wenn Win7 die Hardware nicht unterstützt wird es eventuell garnicht erst laufen zumindest aber. nicht vollständig was die CPU betrifft, Intel kann sich aber immernoch um Treiber kümmern, ist somit jedoch auch für diese verantwortlich.
 
@PakebuschR: Hallo Fanboy mal ausschalten und bitte mitdenken, diese Hardware läuft schon>>JETZT<< unter W7, also wird der Support für ein Laufendes System zukünftig eingestellt, vor Ende des Sicherheitssupport Zeitraumes!
 
@Kribs: Ich rede von kommender Hardware, was jetzt läuft wird dies wohl auch in Zukunft tun. "Details folgen" (MS)
 
@PakebuschR: Ja, das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen,
da kommt so ein Möchtegern Diktator aus irgendeinen Loch gekrochen und verbietet, außer für W10, jede Abwärtskompatibilität sämtlicher zukünftig erscheinenden Hardware, frei nach dem Motto , Microsoft bestimmt was im Rechner läuft und was nicht!

Merkwürdig nur, das ja eigentlich die Hardwarehersteller von Microsoft unabhängig sein sollten, oder sollten sich die Wettbewerbs Kommissare/Kommissarinnen das noch mal genauer anschauen?
 
@Kribs: Bisher weiss man doch garnichts genaueres, wie in der News steht: "Details folgen" und das kommende Hardware teilweise nicht unterstützt wird ist verständlich/nichts neues.
 
@RubyDaCherry: Welcher Support läuft denn bis 2020, NUR Sicherheitsupdates. Mehr nicht. Punkt.
 
@RubyDaCherry: wie Alexmitter in re:2 schreibt: Windows 7 befindet sich bereits im "erweiterten Support" und bekommt nur noch Sicherheitsupdates, 2017 ist 5 Jahre vor Supportende von Win8, also genau der Punkt, wo der Mainstream-Support endet und der erweiterter Support von Win8 beginnt, ab da gibt es nur noch Sicherheitsupdates. Es waren bei MS schon immer 5+5 Jahre, von XP mal abgesehen. Die News ist also gar keine News, das war alles schon immer so.
 
@Link: richtig, aber der eine oder andere Verschwörungstheoretiker schließt aus dieser einfachen Aussage, das MS jetzt win7/8x nicht mehr supporten will, und bauscht das alles supermäßig auf.
jetzt noch mal im Klartext für die Win7 ewigbehalter:
win7 bekommt nur noch Sicherheitsuppdates bis 2020, eine Anpassung an neue Hardware wird es nicht mehr geben, und das liegt nicht an Win10, sondern bereits Win8.1 hat das Ende des Win7 Supportes eingeläutet. und win8/8.1 bekommt noch eine Anpassung an neue Hardware bis mitte 2017, weil eben zu diesem Zeitpunkt der Featuresupport endet.
 
@RubyDaCherry: Das ist keine Bauernfängerei, sondern nur ein logischer Schritt. Der Extended Support heißt doch nur, dass Microsoft Sicherheitspatches anbietet. Den Support für neue Hardware einzustellen ist verständlich, zumal die Innovationszyklen im Softwarebereich kürzer und im Hardwarebereich länger geworden sind.
Im Endeffekt bedeutet das auch nur, wenn man ein Problem hat und den MS Support dafür braucht, aber eine neue CPU im Rechner steckt, wird es keinen Support mehr kostenfrei geben. Das betrifft also im wesentlichen Unternehmenskunden und Behörden. Der Kunde wird einfach vor die Wahl gestellt bei Einführung neuer Hardware auch Windows 10 einzuführen, kostenpflichtigen Support zu erwerben oder auf eigenes Risiko darauf zu verzichten.
MS spart auf der anderen Seite auch Kosten, da die Patches für alte Systeme nicht auf neueren CPU-Generationen getestet werden müssen. MS steht bedingt durch das kostenlose Upgrade bestimmt auch unter Kostenndruck und steuert rechtzeitig gegen.
 
@Irgendware: Die Hardware wird bereits Unterstütz, es wird also gar nichts eingestellt, weil es ohne Probleme laufen wird, solange Intel Treiber anbietet.
Da keine großen Updates für Windows 7 mehr kommen, wird auch kein "Feature" oder ähnliches kommen, was diese CPU ausschließen wird.
Es wird sich für Windows 7 Nutzer als absolut nichts ändern, deswegen stimmt mein Ausgangspost sehr wohl
 
@RubyDaCherry: ich denke einfach das MS keine Microcode Updates für neue CPUs auf aelteren OS zu verfügung stellen wird. Der Kernel kann ja bereits x86 BZW X64. Neue CPU Funktionen sind in den letzten 3 CPU Generationen ja nicht hinzu gekommen.
 
@RubyDaCherry: löl denkst du auch mal über den Tellerrand hinaus? ein Beispiel: Intel bringt 2017 eine neue CPU und in Win7 fehlt einfach der Code um diese neue CPU voll auszureizen, oder es kommt zu Fehlern und Win7 stürtzt dann öfters ab. da bringen auch Treiber von Intel nix, da auch diese Treiber aufgrund der fehlenden Anpassung seitens MS nicht zum von dir gewünschten Ergebnis führen.

jetzt versetz dich in die Lage von MS, dein Win7 bekommt nur noch Sicherheitsuppdates, würdest du jetzt wirklich hingehn und weiter an einem OS rumbasteln, das bereits um 4 Generationen veraltet ist?

ich weiß, ich kenne deine Antwort bereits, du wirst wohl lauthals jjjjaaaaaa schrein, aber auch nur, weil du eben nicht MS bist, sondern nur ein User, der vom Fortschritt überrannt wurde. Ist Fortschritt wichtig? ja klar, was denn sonst. und wie bei jedem Fortschritt, egel in welchem Bereich, gibt es Verweigerer wie dich, die einfach in ihren festgefahrenen Verhaltensmustern gefangen sind.

Natürlich sind einige Sachen, die MS mit win10 gemacht hat, diskussionswürdig. aber deswegen die eigene Meinung derart zu vertreten wie du es tust (ich les deine Kommentare jetzt seit 6 Monaten hier mit, und ich kann diese auf zwei Kernaussagen reduzieren: 1. MS hat keine Ahnung von seinen Kunden, 2. alles auser win7 ist ganz großer Mist.) wenn ich mich richtig errinnere, bist du doch auch schon mehrfach nach Beweisen für deine Behauptungen gefragt worden, nur geliefert hast du bisher bestenfals nur weitere Vermutungen und andere Theorien oder Ausflüchte nach dem Motto das nur MS wüßte was in den Datein stehn würde.
 
@RubyDaCherry:
Zumal alte auch selbst mit Windows 10 nicht richtig gehen, siehe 6+ Core Singlethread Performance Problem.
 
@RubyDaCherry: Neue CPUs und damit meine ich nicht neues Modell sondern neue Kerne, neue Architektur usw. laufen meist nicht oder nicht richtig, bevor nicht ein Patch von MS kommt. Das war schon bei W95 so, nur dass man damals die Treiber noch selber installieren musste.
Seit XP macht das MU/WU und das oft schon, kurz vor, bei oder direkt nach dem Release.
 
@RubyDaCherry: Ich hab noch keinen Treiber für einen Prozessor installiert. Der wurde immer von alleine vom OS unterstützt. Und genau das wird wohl in Zukunft nicht mehr der Fall sein. Prozessoren mit neuer Technologie können diese dann unter Windows 7 oder 8.x einfach nicht mehr nutzen, weshalb ein Kauf dieses Prozessors ad absurdum geführt wird. Denn dann tuts der alte Prozessor ja auch noch, dem diese Technologie von Grund auf fehlt.

Wenn ich mir vorstelle, wie viele Leute Microsoft abstellen muss, um neue Prozessoren in Vista, Win7 und Win8.x einzupflegen, ist es schon verständlich, dass dies ein Kostenfaktor ist, den es abzuschaffen gilt.
 
@SunnyMarx: Was du lässt dir deine Prozessor und Chipsatz Treiber immer automatisch installieren bzw belässt es bei den vorinstallierten? Das spricht aber nicht gerade für dich. Weiß doch eigentlich jeder, dass ist das erste was man nach dem formatieren macht, erstmal die Hersteller Treiber installieren...
 
@RubyDaCherry: Dann zeig mir mal, wo ich die neuesten Treiber für den AMD Phenom II X4 965 herbekomme... Bei AMD nicht. Und neue Treiber zu den Intel Prozessoren hab ich auch noch keine gesehen. Warum? Weils keine gibt! Diese Angaben stehen nur im Kernel des Betriebssystems! Oder man hat Linux und kompiliert sich den Kernel selbst zusammen... Aber Windows != Linux. Also kann man den Windows-Kernel nicht selbst kompilieren.
 
@RubyDaCherry: Erstmal sollte man ein Betriebssystem installieren...
 
@klein-m: Sehr lustig.
 
Wer Geld für Skylake hat, hat auch Geld für Windows 10.
 
@Shadow27374: Windows 10 ist kostenlos (und wird es wahrscheinlich auch bleiben)
 
@RubyDaCherry: löl Hust hust
ich überleg jetzt mal ganz genau, was mich die Windows lizenzen gekostet haben.

win95 - war beim PC dabei
win98 - war beim PC dabei
Millenium - hab ich ausgelassen
XP - war beim PC dabei
Vista - war beim PC dabei
Win7home - war beim PC dabei
Win8 - hab ich ausgelassen
Win8.1 - war beim PC dabei

nach dieser Überlegung, komme ich zu dem Schluss, das mich Windows bisher 0,00€ gekostet hat. oder ist irgendein PC in den letzten Monaten um den Preis von win10 günstiger beworben worden? nein, die PC Hersteller konnten weiterhin win8.1 mit Upgrade auf win10 bewerben und die PC/Notebook/Laptops kosten jetzt vergleichweise genau soviel wie vorher. Die Lizenzkosten für Windows spielen doch überhaupt keine Rolle für den Endpreis. Die paar Shops, die auch Fertig PC`s ohne OS anbieten, kannste an 5 Fingern abzählen. Dann ist da aber auch nur standartkost dabei. und preislich kommt man mit nem KomplettPC mit Windows nur unwesentlich teurer. und selbst wenn MS den zeitraum verlängert in welchem Win7/8/8.1 kostenlos auf win10 wechslen können, wen juckst denn wirklich? win10 ist laut Statcounter das mittlerweile 2. häufigste OS nach win7. Win8/8.1, XP, McOS alle einkasiert in nur 6 Monaten. mittlerweile 13% Marktanteil. wenn so weiter geht wie bisher, kommt Win10 im August auf 30 bis 35%. (ok vielleicht etwas optimistisch)
 
@darkerblue:
Ja, das mögen Leute wie du tatsächlich glauben. :)
So ungefähr wie Leute die glauben, dass wenn sie einen Knebelvertrag mit einem iPhone für 1 Euro eingehen, nie für das Telefon bezahlen. :)
 
@Freudian: ach komm schon, glaubst du wirklich, ich weiß nicht, das bei einem komplett PC die Windows Lizenz nicht trotzdem mit im Endpreis mit drin ist? nur zeig mir ein normales Angebot/werbeflyer, was weiß ich, in welchem der Preis für die Windowslizenz seperat aufgeführt ist! die allermeisten User kommen zu einer Lizenz über den erwerb eines Komplett PC/Laptopd, kaum einer wird sich eine seperate Lizenz kaufen, (das kostenlose Upgrade lass ich mal aussen vor, dafür wurde ja schon mal bezahlt). Nur wird sich daran auch bei win10 nix ändern, die Hersteller werden Ihre Lizenzen schön an MS abdrücken, und der Kunde wird das ganze übern Endpreis mit bezahlen, das ändert jedoch nix daran, das man es als Käufer kaum merkt. Und die Hersteller würden genau die selben Preise für ihre Geräte fordern, auch ohne OS. und eine PC oder laptop ohne OS würden 95% der Käufer wohl eher abschrecken.
 
@darkerblue:
Dann solltest du deine Beiträge mal durchlesen bevor du sie abschickst.
 
@RubyDaCherry: nein wird es nicht , wird jetzt bereits im Laden kostenpflichtig verkauft, sonst würde man alle Käufer verärgern.
 
@werosey: Tja so wird es wohl kommen. Die Aktion wird 100% ausgeweitet. Denk an mich wenn es so weit ist und die News bekannt gegeben wird :P
 
@RubyDaCherry: Mag sein aber Win10 ist beim Fertig-PC Kauf eh schon im Preis enthalten bzw. man muss dann für den neuen immernoch ein Win7/.x kaufen um an Win10 zu kommen (es sei denn man entsorgt seinen Altrechner bzw.löscht die dortige Lizenz und nutzt die bereits bezahlte Version am neuen weiter)
 
@RubyDaCherry: Win 10 ist umsonst.
 
@jediknight: Umsonst ist richtig, kostenlos ist was anderes! Mein "Alter" sagte damals schon, "Mein Schulbesuch war kostenlos, deiner jedoch umsonst". Nicht um mir zu sagen, dass ich dumm sei, sondern um mir zu sagen dass zwischen "Kostenlos" und "Umsonst" ein riesen Unterschied ist.
 
@Shadow27374: Nicht jeder, der Skylake hat, möchte Windows 10 nutzen.
 
Ich glaube nicht das win 10 kostenpflichtig wird heutzutage zahlt niemand mehr für ein OS ausser paar Firmen vl.
 
@Ultraviolet: Ja, denke ich auch. Für den Privatkundenmarkt wird Win10 kostenlos bleiben bzw. ich gehe mal davon aus, dass Privatkunden wohl auch erst zur Kasse gebeten werden, wenn sie z.B. offizielle Support-Anfragen oder so haben.

Für Firmenkunden wird aber sicherlich anders laufen.
 
@seaman: Aber auch der Privatman zahlt das Win10 beim neuen Rechner mit, muss beim neuen bzw, beim Zweitrechner einer Lizenz kaufen egal ob nun Win7 oder Win10. (es sei denn der alte Rechner wird ausrangiert bzw. ohne Lizenz veräußert um diese weiter nutzen zu können)
 
@Ultraviolet: ihr habt da grundlegend was falsch verstanden
1. zahlt der PC/Laptop Hersteller an MS eine Lizenz für windows an MS
2. legt der Hersteller diese Kosten auf den Preis für eben diesem um
3. würde das ein Kunde nur dann bemerken, wenn im Laden exakt das selbe Gerät 2 mal angeboten würde, einmal mit windows und einmal ohne, das gibt es so aber nicht, bei keinem Shop, egal ob online oder offline
4. ist diese Upgrade Angebot für win10 für 1 Jahr kostenfrei, was wirklich pssieren wird, im Juli, weiß wohl noch nicht mal MS, lassen wir uns überraschen
5. habe ich noch keinen einzigen shop gefunden, der Win10 verschenken tut, ich kann es immer nur für einen Betrag X kaufen, von kostenlos keine Spur
6. wurde Win7/8/8.1 bereits bezahlt, eben genau deswegen ist das Upgrade auf win10 streng genommen nicht kostenlos.
 
@darkerblue: ööhm zu Punkt 3...es gibt Rechner mit FreeDos bspw, und ja einmal auch als Windows-Variante, welche dann teurer sind. Noch nie gesehen? Ist ja in Deutschland erlaubt und völlig legal. PC ohne Betriebsystem halt.
 
@legalxpuser: Freedos Systeme sind praktisch immer teurer weil da auch die vorinstallierte Cripple/shareware/Demo-schrott fehlt, da zahlen dann die Softwarehersteller ihre Cent beträge an den PC Hersteller damit dieser den Schrott unters Volk bring. Durch den Wegfall von Windows wirds auch praktisch nicht mehr günstiger weil die Hersteller ja max. ihre 15€ pro Lizenz zahlen, für die kleinen Geräte "verschenkt" MS doch auch schon seit ein paar Jahren auch ihr Windows.
 
@winfuturemann2: ich denke sie sind günstiger!
 
@darkerblue: Zu Punkt 6... Windows 7/8/8.1 wurde bezahlt um 7/8/8.1 zu nutzen! Windows 10 bekommst Du jedoch kostenlos! Wenn Du kein Windows 7/8/8.1 hast, musst Du Windows 10 käuflich erwerben. Derzeit ist für Leute, die ab Windows 7 haben aber das Upgrade kostenlos. Und das hat nichts damit zu tun, dass Du für eine Vorversion Geld gezahlt hast. Windows 10 hat nichts mit Windows 7 - 8.1 zu tun. Es ist ein neues OS mit neuer Nummer und wird als neues Produkt angepriesen.
 
@SunnyMarx: wenn du es kaufst, dann bezahlst du es auch, beim Win10 Upgrade von win7/8/8.1 wurde die Lizenz aber schon damit bezahlt. Bezahlen für Win7 und Win10Upgrade oben drauf. Also ja, man muß es schon wirlich streng auslegen.
 
@darkerblue: gibt es bei notebooksbilliger und sind etwas günstiger.
 
@P-A-O: notebooksbilliger: habe grade mal nur bei den Notebooks nachgeschaut.
auf 1300 Notebokes mit Win7/8/10 kommen 172 ohne OS. das sind 13% oder so. bei den PC siehts da schon etwas anders aus: 600 mit windows zu 250 ohne, die seltsamen McOS und linux Dinger kommen da zusammen auf vielleicht 30, je nach Filter.
 
@darkerblue: ja, aber es gibt sie ;)
Davon abgesehen kauft doch eh kaum einer ein Gerät ohne OS.
 
@P-A-O: eben, ottonormaluser kauft sein win10 mit einem neuen PC/Laptop
 
@darkerblue: wenn Windows 10 vorinstalliert ist, ja. Wenn nicht dann zahlt er für das vorinstallierte OS und kann in einem gewissen Zeitfenster ohne weitere Kosten optional auf Win10 wechseln.
 
@Ultraviolet: "paar Firmen vl."

Definiere "paar". Meinst du damit "Millionen" ?
 
Irgendwas verstehe ich nicht oder ist mir entgangen;
was soll mich der Hardware Support von Microsoft für nicht Microsoft Hardware interessieren, solange die Hersteller Support (sprich Treiber) anbieten kann Microsoft mir mal den Buckel runterrutschen!

Was sollte das jetzt sein, ein Bange machen damit ja schell auf W10 gewechselt wird, sorry aber der Witz geht grandios nach hinten los, der Hardware Support war selbst bei eigenen Produkten Beschi ...Bescheiden!
 
@Kribs: Das habe ich auch nicht verstanden. Nicht Microsoft, sondern Intel ist doch für die Treiberentwicklung und deren Support "zuständig". Oder haben wir beide hier etwas falsch verstanden?

Kann uns jemand aufklären?
 
@seaman: Lass mal ein par Tage ins Land ziehen, ich vermute mal bis dahin ist das alles Relativiert.
Diese Horrormeldungen gibt es schon immer egal unter welchen BS, in den letzten Monaten zwar gehäuft aber dann auch zum größten Teil zurückgezogen oder eben "falsch verstanden".
 
@Kribs: Es geht nicht nur um die Treiber, die sind nur die letzte Verbindung zur vom Nutzer verwendeten Software, es geht um die Unterstützung in den Untersten Ebenen des Systems, also Kernel und Konsorten.
 
@Kribs: Kleiner Hinweis... Welches Gerät ist Hauptbestandteil eines Computers? Wo findet die Berechnung statt? Richtig. Der Prozessor tut das. Und Windows muss alle technologien des Prozessors beherrschen, um wirklich das gesamte Potential ausnutzen zu können.

Es geht hier nicht um Treiber. Es geht um die grundsätzliche Struktur des Kernels, der sich mit dem Prozessor vertragen muss. Und jetzt mal ehrlich... Wie oft hat man schon in Windows einen neuen Treiber für einen Prozessor installiert? Ich bis heute nicht einen! Weil es einfach keinen gibt!

Prozessor und Betriebssystem arbeiten direkt ohne Zwischenschritt direkt miteinander. Da gibt es keinen Treiber dazwischen, also auch nichts, dass man durch irgend etwas austauschen kann. Treiber nutzt das Betriebssystem um die Kommunikation mit der Peripherie herstellen zu können. Der Prozessor ist jedoch kein optionales Anhängsel, sondern der Hauptbestandteil des Rechners.
 
@SunnyMarx: Da hast du ein kleines Verständnisproblem!

Wenn man versucht ein BS auf einen Rechner zu installieren, das die Hardware nicht unterstützt, passiert was ... ... ... richtig nichts es wird in 99 von 100 Fällen gar nicht erst gehen.
Wenn man mal von Installation Fixes der Hardwarehersteller absieht die es schon sei Begin von Windows gibt, es dauert in der Regel Jahre bis Microsoft etwas implementiert, im Rausschmeißen waren sie immer ganz schnell.

Aber zukünftig den Gesamten Support zu verweigern, >>>bei schon jetzt laufenden Systemen<<< inklusive Sicherheitssupport, nur um ein "Neueres BS" zu Pushen dessen Sicherheit gegen 0 Tendiert, ist eine Sauerei!
 
@Kribs: Wo ist denn das Problem? Windows 7 läuft nicht mehr auf Skalake-CPUs. Punkt und aus. Warum? Das asbach uralte Windows 7 erhält keine neuen Unterstützungen mehr! Es ist im extended Support und bekommt nur noch Flicken für Sicherheitslücken! Fakt und Aus!

Windows 8 und 8.1 fallen auch darunter, denn es wollte ja eh niemand haben! Warum also ein ungewolltes OS supporten? Fakt ist, Windows 8 war laut Meinung vieler vieler Nutzer ein Rohrkrippierer. Windows 7 ist einfach zu alt und Windows 10 ist das Windows, dem die ganze Aufmerksamkeit gebührt. Punkt und aus.
 
@SunnyMarx: Tja das ist das was Leute wie du nicht sehen/wahrhaben wollen, die bis jetzt zur Verfügung stehenden Skalake CPU´s sind uneingeschränkt mit W7 kompatibel, was nach willen Microsofts nach 2017 nicht mehr der fall sein soll.
 
Scheiss auf Windows 10!
Hässlich, Zwangs Updates, Spionage Kram, wenig Freiheiten zur Konfiguration am Design.
 
Was das hier mal wieder für eine Panik-News ist... war früher genauso... Man kann doch nicht erwarten, dass z.B Windows Vista von 2007 neue CPU Instructions von 2018 kann.
 
@Windowze: das ist keine News, das ist eine Seite, die mehr Klicks generieren soll. 2017 beginnt der erweiterte Support von Win8 und, oh Wunder, gibt es ab da nur noch Sicherheitsupdates. War zwar schon immer so, aber tun wir doch mal so, als ob Microsoft ganz plötzlich mit etwas neuem die User belästigen will.
 
"Für Microsoft seien diese Einschränkungen im Support dringend nötig. Man könne nicht zu viel Arbeit in die Unterstützung von Insellösungen stecken, die nur von wenigen Nutzern eingesetzt werden."

Faule Ausrede, oder wird Windows 7 tatsächlich nur noch von wenigen Nutzern eingesetzt? Eher das Gegenteil!
 
@noComment: Mit der Insel können eigentlich nur die neuen Prozessoren gemeint sein, alles andere wäre viel zu bekloppt... selbst für Myerson.
 
@Johnny Cache: Nur weil etwas Obsoletes noch von Manchen benutzt wird, ist es trotzdem Obsolet.
 
@noComment: Windows 7 befindet sich seit ner Weile im erweiterten Support und bekommt nur noch Sicherheitsupdates. Muss man nicht toll finden, war bei älteren Versionen aber genau so, die letzten 5 Jahre nur Sicherheitsupdates.
 
@Link: Das beanstande ich ja nicht, mir gehts eher um die Begründung oder das was ich darunter (möglicherweise auch falsch) verstanden habe.
 
@noComment: da ist ein kleiner Hacken drin, der wohl von einigen nicht beachtet wird. Es geht darum, das MS keine Anpassungen für Hardware vornehmen wird, welche nach dem Sommer 2017 zur Verfügung steht, das heißt, das Win7 bereits mit neuren Prozessoren (sky Lake Nachfolger) und win 8/8.1 ab Sommer 2017 dann wohl nicht mehr 100%tig unterstützt werden wird. ein Auto aus den 70gern darf ja heute auch nicht mehr in eine Großstadt fahren, weil die abgaswerte nicht eingehalten werden, und kommt mir jetzt nicht damit, das der autovergleich hinkt, denn was würde die Autohersteller daran hindern, etwas zu entwickeln damit es trotzdem möglich ist, oder den Sprithersteller?
 
@darkerblue: Doch, die 70er-Jahre-Karre darf das, weil die nämlich ein H-Kennzeichen hat. ;)
 
@DON666: ach mist an diese doofe H habe ich jetzt nicht mehr gedacht. :)
 
@darkerblue:
@DON666:

Ihr beide seid so süss. Wer sagt euch, dass es dann nicht mit Win7 laufen würde, schon getestet?
Bange machen güldet nicht, nicht zum Upgrade!

Auch noch w2k läuft mit Dingen, die laut einigen so Neunmalklugen nicht laufen sollen. Genauso XP, läuft noch heute und beide, durch schlankes OS auf neuen Kisten verdammt schnell, was in sich nicht mal verwunderlich ist.

Für alles, gibt es irgendwann Patches, Alternativen, Alternativtreiber usw. und keiner kannst verhindern. :-)
 
@Kruemelmonster: Wer hat denn hier behauptet, dass das nicht läuft? Microsoft garantiert das halt nur nicht mehr, und wer ein Problem mit solch einer Konstellation bekommt, hat halt supporttechnisch Pech gehabt. Das ist die Aussage von Microsoft, und weder darkerblue noch meine Wenigkeit haben irgendwas anderes gesagt...
 
@DON666:
Ich mag es halt nicht, wenn man sich über andere lustig macht und das nur aufgrund einer Ankündigung von MS, die aber in Zusammenhang mit dem Upgrade-"Ersuchen" dieser Firma schon bemerkenswert ist.

Daher, Bange machen güldet nicht und es lief schon vieles, was selbst IT-Experten verneinten.
 
@Kruemelmonster: Lustig gemacht wird sich hier allerhöchstens über diejenigen, die gleich wieder so ein Mörderfass aufmachen wegen dieser Meldung.
 
@DON666:

dann lese bitte den ersten Abschnitt dieser Meldung hier ...... bitte!

Bitte mecker dann mit der Autorin. ;-)

Aber, für alle MS Supporter in DE, die Ankündigung von MS kann doch auch Support-Abbau bedeuten, nicht wahr ? Uppps.
 
@Link: Wobei Treiber für Hardware bei mir sicher nicht in die Kategorie "Features" fällt. Daß Win7 keine neuen Funktionen bekommt ist ja auch einer der Gründe warum ich es so mag.
 
@Johnny Cache: Genau das isses. Als ich (Win7-Nutzer) Win8 ausprobierte, hatte ich spontan nen K..zreiz, konnte mir aussuchen es nicht zu nutzen. Wenn ich Win10 hätte, und die die UI einfach mal mit nem Update in richtung Win8 ändern oder wie auch immer, kann ich mich nicht dagegen wehren und müsste jeden Tag das "Erbrochene" weg putzen, tolle Aussichten! Softwarelizenz und die AGB eines Service sind nun mal zwei paar verschiedene Schuhe, aber die Deppen kapieren es nicht. Denn AGBs können jeder Zeit einseitig geändert werden und wem es nicht passt, Tschüss!
 
@Johnny Cache: Unterstützung von etwas Neuem kann man schon als Feature ansehen mMn und sowas wird bei neuen Betriebssystemversionen von allen Herstellern auch als Feature angesehen. Ist aber egal, wie wir das beide sehen, neue Treiber sind jedenfalls keine sicherheitsrelevanten Updates und nur die gibt es im erweiterten Support.
 
HAHA, MS muss echt verzweifelt sein.
 
@dodnet: warum?
 
@darkerblue: HIHI, weil da einfach mal jemand eine sinnlose Behauptung stumpf in den leeren Raum stellen wollte.
 
@dodnet: Warum? weil sie Ankündigen keine neuen Hardware Funktionen in den Kernel eines Veralteten, ja sogar Obsoleten Systems einzupflegen. MS bietet nur noch Sicherheitsupdates, mehr nicht. Punkt.
 
MS sollte viel schneller alte Zöpfe abschneiden. Einfach mal nen glatten Schnitt machen. Altes Windows auf neuerster Hardware bedeutet dann einfach : Pech gehabt, oder INTEL und Co müssen sich selber um die Treiberpflege bemühen, ist schließlich deren Hardware.
 
@iPeople: Dann braucht man aber auch kein Windows mehr, wenn das zu einem "Smarthphone-OS" mutiert - scheinbar wollen die alle und jeden zwingen, ihren Mist von Win 10 zu benutzen - da können sie aber lange warten!
Und nebenbei: Das modulare System "PC" wird so auch ad absurdum geführt - M$ GO HOME!
 
@Zonediver: Was hat das mit Smartphone OS zutun, da wurden doch bisher keine CPU gestrichen sondern kommt eher die unterstützung neuer hinzu. Das neuste Hardware mit einem alten OS nicht immer voll ausgereizt werden kann ist auch nichts neues.
 
@iPeople: Erzähl mir mal, wie oft Du einen Treiber für eine CPU aktualisiert hast... Nun bin ich gespannt!
 
mein gott heimnutzer sollten einfach upgraden können ohne das es zu probleme kommt oder? ich hatte nicht mal mit vista probleme am rechner gehabt. klar wen man uralte hardware nutzt das die nicht mehr mit neuer software funktioniert.
 
Es ist vieles schlicht falsch was hier kommentiert wird.

Zur Grundlage...
Der Kernel (NT-Version) V6.x ist seit Vista bis Win10 immer der gleiche. Mit Windows 10 wurde die Kernel-Version von ursprünglich 6.4 einfach in 10.0 umbenannt, mehr nicht.
Der Grundstein aller ist NT Version 3.1, seit 6.0 Vista wurde er nur erweitert, was ihn aber nicht inkompatibel macht.

Was Microsoft damit meint (Support-Politik) ist die Hardware Abstraction Layer, kurz HAL. Diese möchte Microsoft so anpassen, das neue Hardware einfach nicht mehr für Win7 geeignet ist. Problem ist halt, das man es erzwingen muss, da die HAL mit alle V6.x problemlos zusammenarbeitet und der Aufwand fast NULL ist. Die verarsche mit DirectX ist das Selbe, ich denke da braucht sich keiner mehr was vormachen.

Microsoft möchte weiter einen Schritt in Richtung "Trusted Computing" gehen. Der UEFI Secure Boot und TPM ist, wenn momentan noch mit vielen Zertifikaten ausgestattet, eines der ersten Werkzeuge die Microsoft dazu eingeführt hat.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Neue-Geraete-nur-mit-UEFI-Secure-Boot-und-TPM-2582371.html

Microsoft hat von Hardwarehersteller verlangt, wo Windows 10 vorinstalliert ist, das Sie ihre Hardware mit "Trusted Platform Module" ausrüsten. Die Hersteller haben sich aber bis heute geweigert ein solches Modul einzubauen. Damit könnte Microsoft dann bestimmen was läuft und was nicht, z.B. kein Windows XP, 7 oder Linux, was auch immer.

Microsoft möchte das Zepter um Alternative Systeme ausgrenzen zu können, um sich den Marktanteil mit Windows für die Zukunft zu sichern. Mehr steckt nicht hinter der Support-Politik! Die CPU ist das Einzige Bauteil worauf Microsoft direkt Zugriff hat, darum versucht man es nun hierüber. Das Ganze steht natürlich immer unter dem Deckmantel von Kompatibilität und Sicherheit.
 
@Barbatos: jop. Gut erklärt und volle Zustimmung. Alternative Betriebssysteme waren schon immer ein Dorn im Auge von MS! Von Anfang an. Sie wollen die Alleinherrschaft so wie du schon sagst.
 
@Barbatos: Zum Teil Zustimmung, zum Teil absoluter Schwachsinn.
 
@SunnyMarx: Der da wäre?
Schreibt hier einen Einzeiler und redet von Schwachsinn.
Mal zu DEINEM Schwachsinn...

Zitat SunnyMarx:
... Wie oft hat man schon in Windows einen neuen Treiber für einen Prozessor installiert? Ich bis heute nicht einen! Weil es einfach keinen gibt!...

Richtig ist das es keine CPU-Treiber Updates im Sinne von "Windows-Updates" gibt. Zumindest sind mir auch keine bekannt, die unter einer NT-Version ein Update bekommen hätten. Diese erscheinen dann in der Regel unter einer neuen NT-Version, ergo Betriebsystemnamen.

Absolut falsch ist, das es keine Treiber für die CPU gibt.
Bei Windows7 z.B. : C:\Windows\system32\DRIVERS\intelppm.sys (V6.1.7600.16385)
V6.1 steht für die NT-Version, Windows 7. Dies ist der Treiber für die CPU.

Gewisse Treiber, wie der für die CPU, muss sich bereits bei der Installation im Setup befinden, da sonst kein Mounten möglich wäre.

Erst informieren, dann schreiben!
 
@Barbatos: >Microsoft möchte das Zepter um Alternative Systeme ausgrenzen zu können, um sich den Marktanteil mit Windows für die Zukunft zu sichern. <

Das hat bis heute nicht gefunkt und wird es auch nicht in Zukunft. MS sitzt halt auf einem hohen Ross, weil die OS halt bis Win7 gut sind und eben auch mangels ernsthafter Konkurrenz in dem Bereiche der Desktop-OS. Linux, iOS sind im Desktopbereiche keine Konkurrenz. MS ist im Desktopbereiche ein Monopolist.

Im Mobilen ist aber MS der "Outsider" und da so zu agieren, wird nicht aufgehen für MS.

Was MS derzeit begeht, ist halt Druck machen, mehr nicht, eben weil ihr "Gratisgeschenk" eines OS nicht so aufgeht. Man will es einfach nicht, was schon irgendwie bemerkenswert ist.
 
@Kruemelmonster: Das Problem sind einerseits die Firmen, die Linux (und auch MacOS) einfach ignorieren, und andererseits (so ungern ich das sage) ein paar Linux-Ignoranten, denen nichts unfreies auf das System kommt.
Ansonsten (siehe auch Steam) gibts es nichtmal bei Spielen einen Grund gegen Linux. Es muss ja nicht jede Distri unterstützt werden, aber die 5 gängigsten sollte ja wirklich kein Problem sein.
 
@EinerVomPack:

Suse/Linux ist für mich nichts für den Desktop, Fedora ginge vielleicht noch. Ich würde dafür aber sogar W95 vorziehen.
MacOS wäre eine Alternative für mich, wenn es Apple freigeben würde.

Es ist leider so, es gibt bei Desktop keine Alternative derzeit zu Windows, dadurch sich aber Win10 aufzwingen zu lassen, ist frech und für mich nicht tragbar.

Bei Server, ist Linux die beste Alternative

Mobile, liegen sowieso 92 % bei Apple, Android/Google, Das aufzubrechen, wird für MS quasi unmöglich sein.
Und nun kommt eigentlich der Knaller, weil MS da auch Kohle verdienen will, was sie Jahre verpennt haben, sollen die Desktoper zu Win10 gezwungen werden.

Das ist so schon grotesk, ganz abgesehen von Spionage, usw.
 
@Barbatos: keine Ahnung, woher du die Infos nimmst, dass Microsoft da was anpassen will am HAL. Im eigentlichen Blogeintrag bei Microsoft steht das nicht.

Auch haben alle Business Rechner schon seit Jahren ein TPM eingebaut, ohne dass sich da jemand geweiger hätte. Im Gegenteil, in Firmen ist das ein Kaufkriterium. Hardware ohne TPM ist hier z.B. in der Firma schlicht nicht supportet.
 
@der_ingo: Ob Microsoft genau und nur an der Hardwareabstraktionsschicht umeinanderschrauben wird kann ich natürlich noch nicht mit Sicherheit sagen. Es ist aber naheliegend, weil genau und nur hier die Verbindung zwischen Hardware und Software stattfindet.

Auch haben nicht alle Business Rechner TPM auf der Platine verbaut, es sind ein paar Exoten ja. Im Retail wird das Modul grundsätzlich nicht eingebaut. Es geht hier auch mehr um die Privatleute (Consumer), die ihre Kisten im Supermarkt und sonst wo kaufen.
Hier ist noch keine TPM verbaut, zumindest wäre mir kein Hersteller bekannt.

Falls doch, kannst Du es mir gerne mitteilen...
 
@Barbatos: nein, das sind definitiv nicht nur ein paar Exoten. Und die Leute, die ihre Kisten im Supermarkt kaufen, um die geht es eigentlich gar nicht. Die kaufen mit dem neuen PC eh Windows 10 mit und laufen nicht in das Problem, darauf noch uralte Systeme einsetzen zu müssen.

Und wie man oben lesen kann, ist ein TPM mittlerweile Pflicht fürs Windows 10 Logo Programm. Also wirst du in 100% der jetzt verkauften Windows 10 PCs auch ein TPM finden.
 
@der_ingo: Asus z.B. angeblich noch nicht überall...

Zitat vom Supportforum 9.2015, Frage eines Kunden:
Im Retail verbauen wir das Modul grundsätzlich nicht, daher ist die Antwort nein.
Die Professional Pro oder B Serien und manche UX Serien für den Channel haben das Modul aber niemals Geräte aus dem Lineup über das wir sprechen.

Aber ok, dann will ich mich da mal "nicht mehr" so festlegen, danke für die Info.
Wie dem auch immer sei, es macht es nicht besser sondern eher noch schlimmer.
 
@Barbatos: ASUS ist jetzt auch nicht der typische Business-Hersteller. ;-) In den ernsthaften Business-Bereichen wird doch eher fertig gekauft, also Lenovo, HP, DELL. Die haben alle auch ihre Consumer Serien, aber bei den Business Modellen ist TPM seit Jahren drin.
 
@der_ingo: "Danke für die Info" heißt natürlich das ich mich weiter informiere und dir nicht automatisch Recht gebe. ;)

Das TPM mittlerweile Pflicht ist für Win10 muss ich dir Recht geben, aber...
TPM V1.2 und 2.0, die aktuell verwendet werden, kann bei x86-basierten PCs bisher im BIOS vollständig deaktiviert werden.
Das ist nicht die Konsequenz die ich beschrieben habe, die Microsoft möchte das es absolut gar nicht mehr möglich ist alternative Systeme zu installieren. Microsoft könnte dann jederzeit ihre Zertifikate zurückziehen, die Sie für Richtig halten. Der Anwender hätte dann gar keine Rechte über die Hardware mehr.

Die Aussage das TPM in ALLEN Business Modellen verbaut wird, lass ich mal so stehen. Hier alle Modelle und Baureihen nachzusehen würde jetzt doch den Rahmen sprengen. Nichtsdestotrotz beschreibt Microsoft in seinem Blogbeitrag ein Globales Vorhaben und nicht nur in einem Segmentbereich wie Business.
Von daher erübrigt sich das.

Zitat, der_ingo: "Und die Leute, die ihre Kisten im Supermarkt kaufen, um die geht es eigentlich gar nicht. Die kaufen mit dem neuen PC eh Windows 10 mit und laufen nicht in das Problem, darauf noch uralte Systeme einsetzen zu müssen."

Doch auch darum geht es, leider.
Microsoft möchte verhindern das Käufer, egal ob nun Consumer oder Business, ein Downgrade auf z.B. Windows7 machen können auf dem ein Windows10 war/verkauft wurde. Aktuell lässt sich aber TPM noch deaktivieren.

Aber Du hast Recht, mein Satz oben hätte lauten müssen:
Die Hersteller wehren sich noch dagegen TPM zu verbauen, der sich nicht mehr deaktivieren lässt.

Daher bekommst Du nur ein kleines MÖP von mir... ;)
 
@Barbatos: wehren? Ich kann nirgendwo eine Aussage eines Herstellers dazu finden, dass man sich dagegen wehren will. Wenn es den Herstellern nicht gefiele und sie sich da gegen irgendwas wehren wollen würden, dann würden sie die entsprechenden Funktionen einfach so bauen, wie sie das für richtig halten.

Du bekommst da außerdem was in den völlig falschen Hals und verwechselst das TPM als solches mit der SecureBoot Funktion. Letztere ist das, was du kritisierst, nicht das TPM selber.

Otto Normaluser wird vermutlich eher in sehr geringer Anzahl einen PC mit Windows 10 kaufen und dann Windows 7 drauf installieren. Wer so etwas vorhat, muss sowieso schauen, ob Windows 7 auf der neuen Hardware überhaupt mit Treibern versorgt wird. Gerade bei den Consumer-Geräten dürfte das meistens nicht der Fall sein. Der ALDI PC mit Windows 10 wird auch nur mit Treibern für Windows 10 geliefert und wer Windows 7 drauf installieren will, schaut in die Röhre und fängt an, die Treiber von Hand zusammenzusuchen.
 
@Barbatos: >Microsoft möchte verhindern das Käufer, egal ob nun Consumer oder Business, ein Downgrade auf z.B. Windows7 machen können auf dem ein Windows10 war/verkauft wurde. Aktuell lässt sich aber TPM noch deaktivieren.<

Ist aber auch nichts Neues, das haben wir seit Jahren, auch mit anderen OS Versionen = anschließender Downgrade. Ein Hdl. wollte mir da vor Jahren mal erzählen, noch bei XP !!!!!, dass bei einer Fujitsu-Business-Kiste dieses nicht möglich ist und dazu nicht erlaubt sei. :-) ....... es ging da schon.

Du schreibst aber hier etwas ganz Wichtiges x86, X64. Win10 ist 64bit, bei Win7 hat man die Wahlmöglichkeit ;-). 7 64bit hat derzeit schon einige Probs im Netz, bei 7 32bit ist das bisher nicht. Das ist schon bemerkenswert. :-)
Ich hoffe mal, das bleibt so !

Aber zu eurem Hickhack hier, auch Apple bindet, die machen das Gleiche wie MS im Endeffekt. Nur, MS hat eine unangefochtene Monopolstellung im Desktopbereiche und die User müssen da schon mitmachen, mangels Alternativen. Im Mobilen sieht das schon für MS anders aus, da ist MS Outsider.
Ob das alles aber die User letztendlich mitmachen, so auch "Spionage" usw., ist eine ganz andere Frage, die man nur abwarten kann. Nur, es gibt halt keine realen OS-Alternativen, weil, man müsste die Struktur von Windows nachbauen, womit man sofort richtigen Ärger hätte.

Ist halt ein großer Murks derzeit.
 
@der_ingo: >wehren? Ich kann nirgendwo eine Aussage eines Herstellers dazu finden, dass man sich dagegen wehren will. Wenn es den Herstellern nicht gefiele und sie sich da gegen irgendwas wehren wollen würden, dann würden sie die entsprechenden Funktionen einfach so bauen, wie sie das für richtig halten.<

Och neee, DU, die Hardwarehersteller sind von MS abhängig und die bauen so, wie MS es vorgibt, da sonst Pleite.

Ich würde hier aber mal anders das Denken anfangen, warum wollte man Mitte August Win7 zu Win10 angleichen, mit offen machen ? Warum bindet man nun neue Hardware direkt explizit an Win10 ?

Was will man zwangsweise durchsetzen und das dazu noch so offensichtlich dreist, welche Vorgabe muss da erfüllt werden ?
 
@der_ingo: "Du bekommst da außerdem was in den völlig falschen Hals und verwechselst das TPM als solches mit der SecureBoot Funktion. Letztere ist das, was du kritisierst, nicht das TPM selber."

Nein, ich meine das TPM. TPM und SecureBoot haben eigentlich beides die fast gleiche Funktion, nur das TPM mit "Core Root of Trust for Measurement (CRTM)" zu der ersten Sicherheitsstufe gehört und genau das vorschreiben kann was an OS installiert werden darf. Der SecureBoot ist eigentlich dafür gedacht, das keine Schadsoftware den Bootloader verändern kann, bzw. verhindert soll dass man ein anderes OS mit in den Bootloader schreiben kann, das z.B. Microsoft nicht möchte wenn Windows installiert ist.

Wie dem auch sei, Microsoft`s Absichten sind wohl klar gestellt. Es fehlen die wirklichen Innovationen, das einen Umstieg wirklich auf ein Windows 10 nötig macht. Nun werden extra Maßnahmen eingebaut, so das man gezwungen wird. Es ist Microsoft`s Geschäft Lizenzen zu verkaufen, ganz klar, davon leben Sie.
Aber rein durch Support-Politik Geld verlangen ist als verarsche am Kunden.
 
@Kruemelmonster: Naja, bei Apple ist das aber was anderes. Sie bieten schon immer eigene Hardware, bzw. Komplettgeräte mit Software an. Wer einen Apple kauft weiß das er OS X verweden wird. Auch wenn es geht, die wenigsten werden sich einen iMac kaufen um dann nur Windows zu installieren.

Microsoft war aber schon immer der Modulare Aufbau wichtig um mehr Kunden zu erreichen, was auch bisher funktioniert hat. Siehe Marktanteil.

Apple und Birnen sind nicht das gleiche. ;)
 
@Barbatos: >Microsoft war aber schon immer der Modulare Aufbau wichtig um mehr Kunden zu erreichen, was auch bisher funktioniert hat. Siehe Marktanteil.<

Und das ist nun vorbei. Schreibe ich aber schon länger, Desktop, Server, Tablet und Phone haben unterschiedliche Ansprüche, ein Mischmasch geht da nicht, das führt so oder so zu Probs.
Das hatte bisher MS toll und super gelöst. Mit Win10 ist das zerschossen. Einige können zwar das übergreifende toll finden, aber, es bleibt in jeder Sparte im Endeffekt nur ein Kompromiss. Ob das alleinig schon MS gut tun wird, wage ich echt zu bezweifeln, denn den so großen Anteil an OS hatte MS nur durch das modulare Prinzip, die übrigens alle untereinander vernetzbar waren. Es war so gut, wie bisher.
Und hier muss man sich dann die Frage stellen, warum Win10, ein OS für alles, wird nicht gehen. Also muss da doch mehr hinterstecken, die Vernetzung untereinander, getarnt als Update untereinander, kann sehr große Leistung bringen im Netz. Das so etwas Gamer toll finden, klar. Kann aber auch anderes bedeuten.
Dazukommend das abhorchen, das MS auch z.T. einräumt. Dazu die vehemente Upgrade-"Erpressung" :-), gepaart nun damit, nur noch mit neuer Hardware kompatibel (das wird generell noch kommen). Also irgendwie müffelt das bedenklich. :-).
Dazu noch Chips im Perso (huch, ich habe auch schon den Neuen), natürlich auch in der KK-Karte und das alles noch vernetzt, mit Übermittlung der Biometriedaten ........ das hat schon was. Und, wir stehen nicht erst davor, wir sind mittendrin und einige raffen es bis heute nicht.

Man muss dieses Alles schon komplex sehen, aber:

@Barbatos: >Apple und Birnen sind nicht das gleiche. ;)<

Doch, in der Sache, nur auf hier mit den CPUs gesehen, macht das halt Apple auch so. Daher losgelöst von allem anderen, macht MS nur das, was auch Apple macht.

Sieht man es aber komplexer, das vehemente permanente Upgrade-Ersuchen von MS, in Amerika quasi mit Zwang. Die Werbung dazu, mit Gesichtserkennung zur Anmeldung, schon bei Kids. Die Vernetzung alle untereinander zum neuen Zeitalter, gepaart noch mit einem Assistenten, der einem alle Arbeit mit dem PC abnimmt, sollte man den Stecker ganz schnell ziehen.

Und ja, DAS, ist echt nicht vergleichbar.
Aber die Sache NUR mit den CPUs, schon.
 
@Kruemelmonster: In der Tat sehen ich das im großen und ganzen genauso, gut das mit Apple mal ausgenommen :)
Wenn sich jemand einen iMac oder MacBook kauft, dann weiß jeder das OS X die Hausmarke ist. Ob man das nun gut finden muss oder nicht, lass ich mal dahin gestellt. Es geht ja nur mal um das "Applerechner = OS X".

Für mich ist das nicht nach Microsoft-Art. Wenn Sie auf ihrer XBOX oder Surface nur Windows laufen lassen möchten ist das ok, aber nicht weil es auf einem X-Belibigen Rechner mal vorinstalliert war. Dann soll Microsoft seine eigene Serie auf dem Markt bringen, aber eine generelle Monopolstellung darf dadurch nicht bewillig werden.
Das kann natürlich jeder für richtig halten wir er möchte.

Viel Einfluss wird man als Endverbraucher eh nicht haben, außer jetzt Flagge zu zeigen und auf andere Systeme wechseln wenn man diese Art von Politik nicht für richtig hält. Microsoft wird nur zurückrudern wenn das Quartalsergebnis nicht stimmt, so wie Sie des öfteren gemacht haben.

Wir werden sehen...
 
@Barbatos: >Wir werden sehen...<

Flagge muss man überall zeigen, aber wenn seine eigenen Ergüsse z.B. hier im Forum über einen Mod laufen müssen, bin ich im Kindergarten gelandet.

Man darf halt einiges nicht sagen und schon gar nicht schreiben, derzeit wird schon XP abgeschossen und wehe es schreibt einer, dass es abzusehen war, Win7 64 bit hat derzeit schon Probs im Internet. Es ist nur noch eine Frage der Zeit derzeit.
Win7 32bit scheint nicht so "anfällig" zu sein. Aber auch da ist es nur noch eine Frage der Zeit. Beide Win7 werden abgeschossen, mit einem auf einmal Virenbefall . Wie damals zu w2k Zeiten, urplötzlich und es wird dazu "Irre" geben, die dann meinen, selbst schuld, du muss ja auf das Aktuellste wechseln ....... die Lemminge und sie werden es mal wieder nicht merken. Es sind keine Viren !!!!

Ich bin aber irgendwie bei dir, MS wird sich hier jetzt mal verrechnen, denn sie werden User nach Linux treiben und das in breiter Masse.

Ich halte nicht viel von Vorahnungen, ich habe aber seit Win10 eine Vorahnung, "es war einmal ein OS Hersteller" ....... aber, das wäre irgendwie echt schade, denn nach Commodore und Atari haben wir Windows lieben gelernt, so geht es vielen und es ist unschön, was derzeit mit Durchsetzung von Win10 passiert. Wir kennen das alles schon, W2k zu XP. Nur jetzt muss halt XP und Win7 abgeschossen werden und das kommt, schneller noch als wir denken können.

Nur, von den paar Nachläufern zu Win10 wird MS nicht überleben .... schade drum ....... ich mag Windows und kenne alle Varianten, seit 3.1
 
Die wollen nach wie vor mit aller Macht Windows 10 aufdrücken ... Warum wohl?!
 
@EinerVomPack: Um ein Starkes Ökosystem zu besitzen um für Entwickler eine Attraktive Plattform zu schaffen.
 
@Alexmitter: Das mag sicherlich zutreffen für Entwickler, aber das Ökosystem ist wohl ziemlich verbuggt - aber nicht im Sinne von Softwarefehlern sondern im Sinne von Wanzen. Zum Schnüffeln.
 
@EinerVomPack: Also ich habe keine Gefunden. zeig sie mir doch bitte mal
 
@Alexmitter: Starte doch einfach mal ein Tool wie O&O ShutUp ... rund die Hälfte der Optionen sind Schnüffeloptionen, die das BS zum funktionieren NICHT benötigt. Ich hoffe, das die mit ShutUp auch wirklich deaktiviert werden ... MS trau ich da auch false flags zu ...
 
@EinerVomPack: Eigentlich wollte ich diese Software nicht starten da sie äußerst unseriös ist, aber hier für dich.

Jetzt habe ich diese liste, und finden tuh ich nichts Böses.
Und bis auf die Telemetrie habe ich auch nichts gefunden was man nicht auf Normalen Weges deaktivieren kann. Und Absturzberichte machen es jetzt auch nicht.

"... MS trau ich da auch false flags zu ..."
So da haben wir es ja, du hast einfach kein Vertrauen.
Dann bitte, lade dir den Quellcode von Gentoo, untersuche selber jede Zeile. jage ihn durch einen von dir ausgewählten vertrauenswürdigen Compiler und habe spaß.
 
@Alexmitter: Warum unseriös? Das ist von einer großen Firma und kein NoName. Erklärung bitte.

Hab ich auch nicht. Bei Linux können aber (theoretisch) Millionen den Quellcode kontrollieren - daher hab ich da wesentlich mehr Vertrauen als in Closed Source.
 
@EinerVomPack: O&O ist bekannt für schlechte Defrag Tools. Das ist NoName für mich.

Und ob du den Quellcode untersuchen kannst oder nicht, du vertraust auf die fertigen iso´s die im Web Angeboten werden, oder kompilierst du selber?

Edit: Defag -> Defrag
 
@Alexmitter: >Defag Tools^^
 
@Alexmitter: Schlecht ist relativ. Und der DiskImager ist gut, auch wenn ich Paragon bevorzuge, da der auch ExtFS kann und keine WindowsBootCD erzwingt ...

So weit bin ich noch nicht, aber ich nehme keine fertige ISO sondern nur eine minimal ISO (ArchLinux) ...
Und trotz allem hab ich da 100 mal mehr Vertrauen drin, als in SW von MS und Co.
 
@doubledown: Danke dir.
Ich denk mir nur, was zur Hölle schreib ich da XD
 
@EinerVomPack: Was das vertrauen betrifft, da sehe ich das genau andersherum.
 
@EinerVomPack: ja warum denn? nicht labbern, Fakten! Erzähl uns, warum du dieser Meinung bist.
 
@darkerblue: Ich hab nur Hypothesen, die aber auf Fakten basieren. Windows 10 ist eine riesige Datenkrake und Schnüffelsoftware. Was Win7 und 8 nicht (so extrem) waren.
Alleine das reicht mir für diese Behauptung. Und je mehr Windows 10 benutzen, um so mehr lassen sich ausschnüffeln. Am Besten noch NOOBs denen das hintenrum aufs Auge gedrückt wurde und die keine Ahnung haben, wie man dieses Verhalten ändern kann.
 
@EinerVomPack: " Ich hab nur Hypothesen [...]"
"Alleine das reicht mir für diese Behauptung."

Mit anderen Worten, du weißt nix. Hat aber irgendwie auch was von übler Nachrede.
 
@EinerVomPack: Alleine schon Plus wegen des Nickname. Geil gewählt. :D
 
@EinerVomPack: Die haben nur eines. Ihren Zeitplan eingehalten!
Windows 7 sowie Windows 8 befinden sich im Extended Support. Es werden also nur noch Sicherheits-Updates für diese ALTEN SYSTEME entwickelt. Und wer nun behauptet, Windows 7 sei nicht alt, der hat eindeutig einen an der Waffel. ;-)
 
@SunnyMarx: Windows 7 mag zwar "alt" sein, das ändert aber nichts an der Funktionalität. Und Zeitplan eingehalten ... Windows 10 ist genau genommen eine DauerBeta ... dann lieber ein stabiles Windows 7.
PS: Brauch ich auf einen offline-Rechner auch Sicherheitsupdates?
 
@EinerVomPack: Wie sieht denn der Zeitplan von Windows 7 aus? 5 Jahre support und 5 Jahre extended Support, was das Schließen von Sicherheitslücken betrifft. In der 2. Phase kommen aber keine Funktionen mehr dazu. Skylake-Unterstützung wäre eine Funktion! Also, alles okay.

Und Windows 8 wollte ja eh niemand haben. Also fällt es hier nicht auf, wenn man die Unterstützung von Skylake erst gar nicht einpflegt. Hat ja keiner, weil es so grottig ist! :-D
 
@SunnyMarx: Ich weiss nicht, was an der CPU großartig an Unterstützung fehlen sollte. Okay, es ist nicht dafür kompiliert und nutzt vielleicht nicht alle Funktionen, aber es sollte grundsätzlich ohne Probleme damit funktionieren.
 
@EinerVomPack: So gesehen war dann XP auch schon eine Dauer-Beta.
 
@crmsnrzl: Na ja, Vista auf jeden Fall und 8 an sich auch.
Aber mit dem ständigen Nachschieben von Funktionen, die Upgrades auslösen (wie das 1511 Upgrade) hat für mich schon was von Beta - vor allem wenn man zum Update gezwungen wird.
 
@SunnyMarx: Win8 kommt in den Extended Support erst 2017.
 
@Link: und bis dahin gibts ja auch noch Verbesserungen in Sachen Skylake. Also alles kein Problem.
 
Da lobe ich mir doch meinen Linux-Desktop - da kann ich die HDD von einem Rechner in den nächsten stecken und es läuft. Da sieht man erst, was Windows für ein total rückständiges OS ist...wenn einem die missglückten Updates, Upgrades und die immense Datensammelwut noch nicht die Augen geöffnet hat!
 
@Lecter: Wenn du einen Kernel der Version 1 hast kann es genau so gut sein das Funktionen deiner Hardware nicht funktionieren. Genau so ist es unter Windows, wo für manche Hardware Funktionen einen neueren Kernel benötigt.

"wenn einem die missglückten Updates" Welche? Die par Konfigurationen, da gibt es unter Linux noch größere Probleme bei der Hardware Unterstützung/Updates.

"und die immense Datensammelwut" Welche? meinst du die die Unbewiesen ist?

Windows NT ist vielleicht nicht besser als die Unixoiden, aber auf Augenhöhe locker.
 
@Lecter: Gelobt sei Linux Überhitzt mein Laptop bis zur Selbstzerstörung liegt es an meiner Dummheit ihn nicht besser zu Kühlen oder was.
Linux kennt viele Laptops einfach nicht völlig vor ein Paar Jahren wollte ich aus Spaß einen Compaq Armada mit Linux betreiben habe Wochenlang nach einer Linux Version suchen müssen die es überhaupt geschafft hat die Lüfter richtig Anzusteuern.
Meinen alten Desktop wollte ich zum Media PC umbauen und aufgrund des alters nicht unbedingt bei ME bleiben durch die Hardware Kombination blieb es bei Windows 2000 wegen NTFS.
Ich konnte einfach keine passende Linux Version finden die mit meiner Hardware umzugehen wusste es wird besser aber bis wirklich auch alle erdenklichen Kombinationen ohne größeres Nutzer Eingreifen out of the box laufen wird das noch einige Jahre dauern.
Linux Krankt an der Fragmentierung da es unzählige Distributionen gibt daher keine wirklich klare Linie man kann nicht sagen diese Kombination läuft unter Red Had also auch unter Debian oder Suse.
Natürlich gab es Probleme in der Vergangenheit aber was erwartet man wenn jemand Windows 7 teils mit Soundkarten oder Grafikkarten von vor 10 oder 15 Jahren Betreibt oder mit irgendwelchen No Name Komponenten die zwar nicht Schlecht dennoch nicht Vergleichbar mit der Marken Version sind, so Fabriziert der Nutzer Teils Fehler an die Microsoft gar nicht erst denkt.
Gerne genommen ist auch Tune Up und Ccleaner oder generell alle Tuning Tools die an stellen eingreifen wo nur per Hand von wirklich Erfahrenen Nutzern geschraubt werden sollte, so verhindert der Ccleaner mitunter die Systemwiederherstellung weil er einen vermeintlich verweisten Eintrag löscht den aber die Wiederherstellung benötigt.
Tune Up Tunt die Systeme da auch gerne mal zu Tode.
Alle diese Tools bringt Windows eigentlich ab Haus mit müssten nur benutzt werden, so kann natürlich auch das ein oder andere Update oder wie wohl geschehen auch ein Upgrade schief gehen so das Rechner Komplett Neu Installiert werden mussten.
Das mittlerweile die COA Aufkleber nicht mehr bei Fertig PC / Laptop vorhanden sind und die Keys im UEFI abgelegt werden ist manchem zu Verdanken der sich auf der Arbeit oder im Laden Keys abgeschrieben hat sofern die dann Privat genutzt wurden erstmal zwar Illegal aber dennoch nicht gleich ein Problem aber diese wurden dann oft auf E-Bay verkauft das dann irgendwann Microsoft sagt es reicht ist wohl Logisch.
Datensammler oder Spion würde ich Windows auch nicht nennen da sammelt das Android Smartphone oder Apple Iphone genauso oder sogar mehr.
Was Linux an Daten holt weiß niemand durch dieses Open Source ist es aus der Perspektive Sicherheit eh nichts für Leute die mehr wie Google oder Facebook machen, jeder kann den Code einsehen der davon was Versteht hat sogar was davon nur der Normale Nutzer versteht davon eh nichts.
Daher kann auch aus Sicheren Quellen ein Update zur Spionage verwandt werden oder anderweitig gefährliche Dinge tuen, man sollte schon Brain Exe auf 2.0 Updaten und nicht nur weil irgendetwas Open Source oder schlicht zu Teuer für besser erachten.
Wenn ich mehr davon verstehen würde könnte ich Problemlos ein Update in Ubuntu Distris verteilen was mir auf meinen Server alle Micros und Webcams inklusive alles Tastatur Eingaben schickt, ohne das es jemand erstmal merkt bis das geschehen ist und eine Bereinigung geschieht würde ich vielleicht mehrere Tausend Bankdaten oder Login Daten haben z.B. E-Bay oder Amazon und als nettes Extra vielleicht sogar sehr Private Bilder oder Videos mit Ton.
Nicht immer nur denken Linux ist besser sondern kurz mal auch die Sicherheits Risiken der vermeintlichen besseren Sicherheit dagegen halten und prüfen ob Linux in irgendeiner Form wirklich Sicher ist.
Ginge sogar noch viel einfacher einen Server Hacken und die Ubuntu Iso gegen eine leicht veränderte tauschen die Gefahr ist bei Windows oder Apple eher weniger gegeben, Microsoft verteilt ISO Dateien nur über MSDN ansonsten hat einfach jeder eine Original CD oder bekannte die eine haben und Apple läst dieses glaube ich überhaupt nicht zu.
Ansonsten Fertig Rechner verfügen generell über Recovery Partitionen und die Möglichkeit diese auf DVD zu Brennen mittels mitgelieferter Software sofern nicht eh ein Datenträger Set beiliegt.
Keys sind auch leicht auszulesen teilweise sogar über das UEFI je nach Hersteller.
 
@Freddy2712: Zitat: "Wenn ich mehr davon verstehen würde könnte ich Problemlos ein Update in Ubuntu Distris verteilen was mir auf meinen Server alle Micros" Nein! Könntest Du nicht!

Microsoft verteilt ISO nur über MSDN? Was für ein Schwachsinn! Die Dinger kannst Du Dir einfach von einem Webserver bei MS saugen! Und auch diese Webserver kann man hacken, die ISO manipulieren usw.

Bei Linux gibts nur den Vorteil, dass out of the box von einer ISO eine Prüfsumme erzeugt werden kann. Ich sehe also, ob eine ISO manipuliert wurde. Bei Windows geht das nicht so ohne weiteres.

Im großen und ganzen hast Du hier einen ellenlangen Text verfasst, der einem die Haare zu Berge steigen lässt. Wie der Bericht hier bei winfuture... Viel Aufriss um nichts!
 
@SunnyMarx: "Bei Linux gibts nur den Vorteil, dass out of the box von einer ISO eine Prüfsumme erzeugt werden kann. Ich sehe also, ob eine ISO manipuliert wurde. Bei Windows geht das nicht so ohne weiteres."

Ok, das will ich nun genauer wissen. Warum geht das denn nicht so ohne weiteres bei der Windows.iso? Wenn ich vor Weihnachten ein Wunder vollbracht haben sollte, würde ich das schon gern wissen.
 
@crmsnrzl: Ich glaube, er meint , dass man unter Windows irgendein Gratistool zur Hashermittlung erst noch installieren muss, während das wohl scheinbar bei Linux ab Werk geht. Also quasi DAS K.O.-Kriterium gegen Windows.
 
@Freddy2712: Zum ersten Absatz: Bedanke dich bei Microsoft:
http://www.golem.de/0704/51686.html
 
Wo ist jetzt das Problem ?
Das Microsoft nicht mehr die Problemchen für alle älteren Systeme in Kombination mit neuester Hardware oder gar die 5 Jahre alte Erweiterungskarte die keine Treiber mehr bekommt mit Supporten will.
Für diese Kunden werden dann bestimmt die Hardware Hersteller Treiber Lösungen finden damit die völlige Nutzbarkeit selbst mit dem Skylake Nachfolger für Windows 7 oder 8/8.1 erhalten bleibt.
Damit steigen allerdings die Preise da wenn es schlecht läuft für Hardware da nun auf einmal wieder Teams Funktionierende Treiber erstellen müssen und natürlich Pflegen sollen, inklusive Support falls etwas nicht richtig Funktioniert.
Kann Microsoft da gut verstehen mich würde es aber auch nicht Wundern wenn MS demnächst AMD und HP Schluckt und selber Fertige Computer vertreibt wie Apple es schon immer macht, so das die Software eigentlich nur als Neben Verdienst angesehen wird.
Wieso auch nicht durch das Modulare kann ja nun auch jeder der es sich zutraut selber den Desktop Rechner zusammen Bauen und auch mit dem System der eigenen Wahl Installieren, selbst Mac OS ist separat erhältlich und wer weiß was er tut bekommt so einen 75% günstigeren Apple Computer nur ohne Logo.
Das Problem ist da eher weniger das Betriebssystem eher die Treiber Kompatibilität was aber durch rückfrage bei dem Hersteller zu erfahren sein dürfte ob es für dieses oder Jenes in der Version auch Treiber gibt, ansonsten gibt es sehr viele Community Treiber.
Schlau währe dieser schritt und teils tut MS dieses ja auch schon siehe Lumia und Surface sowie XBox, macht Apple es anders ? ... Nein tut Apple nicht nur das die noch keine Spielkonsole im Programm haben.
Man kann sagen ein Logischer schritt der nicht überraschend kommt.
Nach dem Windows 10 Gau den so mancher Verbraucher erlebt hat weil trotz Microsofts Ansage alle Systeme die Windows 7 konnten werden Windows 10 können, hätte ja auch Funktioniert nur liefern viele Hersteller einfach keine Treiber damit es Funktionieren kann.
Mein Samsung Netbook Funktioniert zwar allerdings mit Einschränkungen da durch Inkompatibilität der Zusatzprogramme die Funktionstasten nicht mehr alle Funktionieren, für mich Persönlich aber OK da Lautstärke Regelung und Stumm geht.
OK bei vielen anderen ist es da schon anders bei dem Rechner von meinen Eltern ist eine Installation nicht Möglich aufgrund mangelnder Treiber Unterstützung seitens Nvidia und da ich nicht die Lust habe zu Testen bleibt der auf Windows 7 und wird vielleicht irgendwann auf Windows 8.1 Nachgezogen oder direkt erneuert so das Windows 10 Werksseitig da ist.
Damit kann Microsoft natürlich auch so etwas in Zukunft ausschließen wenn man sagt so das ist Stichtag alles ab Monat X Jahr X Funktioniert noch zu 100% da drunter wird es vielleicht nicht mehr Akzeptabel Funktionieren und ein Upgrade vielleicht nicht Sinnvoll.
 
@Freddy2712: Noch jemand, der nicht begreift, dass zwischen Prozessor und Betriebssystem kein Treiber vorhanden ist. Kernel und Prozessor arbeiten DIREKT miteinander. Da ist keine Treiberschicht dazwischen.
 
Ihr beide sollte mal ganz schnell die Lucke dicht machen! Null Ahnung und ein rießen Mundwerk.

SunnyMarx Zitat:
Noch jemand, der nicht begreift, dass zwischen Prozessor und Betriebssystem kein Treiber vorhanden ist. Kernel und Prozessor arbeiten DIREKT miteinander. Da ist keine Treiberschicht dazwischen.

Freddy2712 Zitat:
Was Linux an Daten holt weiß niemand durch dieses Open Source ist es aus der Perspektive Sicherheit eh nichts für Leute die mehr wie Google oder Facebook machen, jeder kann den Code einsehen der davon was Versteht hat sogar was davon nur der Normale Nutzer versteht davon eh nichts.

@SunnyMarx: Natürlich gibt es Treiber für die CPU! Spar dir dein "ja aber" Gedöns...
http://winfuture.de/comments/thread/#2770778,2770795

@Freddy2712:
Gerade "Open Source", der offene Quellcode, macht es transparent. Du kannst Dir sicher sein, das der CCC schon längst Alarm geschlagen hätte wenn da Spionagekram drin wäre, es ist ein offenes Buch.
Die Sicherheit liegt allein in der Kryptographie, die wenn auch als Quelltext lesbar nicht mehr nachvollziehbar ist wenn Sie angewendet wird.

https://de.wikibooks.org/wiki/Linux-Praxisbuch:_Sicherheit_durch_Kryptographie_auf_Rechnern

Nur mal so nebenbei, die sichersten Server auf diesem Planeten laufen unter Linux. Dass Du als "normaler Nutzer" nichts davon verstehst glaube ich dir.
 
@Barbatos: Echt? Zeig mir mal nen Treiber, den ich auf nem OS für die CPU zu unterstützen installieren muss! Einen! Zeig mir nur einen einzigen Treiber!!! Und ich will keine Links zu Chipset-Treibern sehn! Reine CPU-Treiber!
 
@SunnyMarx: Bei Windows7 z.B. : C:\Windows\system32\DRIVERS\intelppm.sys (V6.1.7600.16385)
V6.1 steht für die NT-Version, Windows 7. Dies ist der Treiber für die CPU.

Du hättest auch nur den Link den ich schon gepostet hab anklicken brauchen...

Zitat SunnyMarx; "Noch jemand, der nicht begreift, dass zwischen Prozessor und Betriebssystem kein Treiber vorhanden ist."

Deine Behauptung "es gibt keinen Treiber" ist falsch, ich habe nie geschrieben das Du einen selbst nach/installieren musst...

Schau mal unter: Gerätemanager>Prozessoren>EINEN KERN anwählen>Rechtsklick>Eigenschaften>Treiber...
Mit Signatur, alles drum und dran...

Lesen, Verstehen, dann schreiben...
 
install Ubuntu und mache dir keine Gedanken...
 
@srkn61: Klar, die haben ja keinen Supportzeitraum.
Dann entweder Upgrade auf eine neues Version oder das große Basteln kann beginnen...
 
Wie gut, dass ich an der Umstellung auf Linux arbeite. Wenn Linux nur so so verdammt bockig wäre. Schlimmer als ein Kleinkind.
 
@Memfis: Ja, da sieht man erst mal, was einem so alles Windows abgenommen wird. Aber da muss man die Zähne zusammen beißen und durch. Danach hast Du dann ein solides System. Plane auch gerade ein Linux-System. Windows 10 wird zwar leider auch mit von der Partie sein, jedoch aber nur in Form einer virtuellen Maschine.
 
Wird ja immer dreister! Einfach nur noch schäbig von MS was die da grade abziehen mit ihrem heißgeliebten Baby Windows 10! Da lob ich mir doch bspw. Nvidia welche immer noch neue Treiber für Windows XP herausbringen. Sollte sich MS ma n Beispiel dran nehmen. Für mich ist das nur n weiterer billiger Versuch n neues Windows XP zu verhindern was ja wohl mit Windows 7 so kommen wird. Bald wie ein trotziges Kind was auf der Stelle tritt und sich immer neue Sachen ausdenkt. Schade MS...das müsst ihr euch doch nun wirklich nicht geben...
 
@legalxpuser: Dir ist aber schon klar, dass Microsoft seit einigen Windows-Versionen einen Support-Zeitraum für jede einzelne Version pflegt? Windows 7 und 8 sind im Extended Support. Es werden also nur noch Sicherheitslücken gestopft aber keine Funktionen mehr hinzugefügt.

Um einen neuen Prozessor zu unterstützten, müssten aber definitiv mehr als nur Löcher gestopft werden. Somit ist der Schritt von Microsoft nicht tückig geplant, sondern der ganz gewöhnliche Schritt nach dem anderen.

Was Winfuture daraus macht, ist Clickbaiting... Es geht darum, aufzufallen um mehr Werbung vermarkten zu können. Und Du fällst voll auf diese Masche rein. Zeigt überdeutlich, wer hier der mit mehr Gripps ist. Du nämlich nicht.
 
Zitat: Zeigt überdeutlich, wer hier der mit mehr Gripps ist. Du nämlich nicht.

@SunnyMarx: Der letzte Satz war natürlich der absolute Showdown.

Zitat: Um einen neuen Prozessor zu unterstützten, müssten aber definitiv mehr als nur Löcher gestopft werden. Somit ist der Schritt von Microsoft nicht tückig geplant, sondern der ganz gewöhnliche Schritt nach dem anderen.

@SunnyMarx: Ja, welche Löcher und Schritte denn? Die CPU-Liste für Win7 bis Win10 ist ein und die selbe, die zu ergänzende Implementierung würde keinen Unterschied machen! Du helle Lampe... ;)
 
@Barbatos: Windows 7 kennt CPU Befehle nicht, die erst mit CPUs eingeführt wurden, die nach Windows 7 erschienen sind. Kann es auch nicht, weil man 2009 nicht hellsehen konnte, was Intel wohl 2015 in ihre CPUs einbauen wird. So weit auch für dich logisch?
 
@der_ingo: Der nächste Fachmann... welche Befehle?
Wenn Du auf die Befehlsatzerweiterung anspielst, so ist keine neue dazugekommen. die 6. Generation beherbergt lediglich die DDR4 Unterstützung und es wird in 14nm produziert. Diverse Optimierungen wurden vorgenommen, aber die Architektur ist die gleiche.
 
@Barbatos: man könnte jetzt z.B. "Speed Shift" als neue Funktion erwähnen, die Windows 7 und 8.1 nicht beherrschen. Es scheint also doch noch mehr dazu gekommen zu sein.
 
@der_ingo: Speed Shift ist aber eine CPU-Interne Neuerung bzw. Änderung, die Ansteuerung läuft über Advanced Configuration and Power Interface (ACPI). Beinhaltet Win7 auch...
 
@Barbatos: Ich frag mich sowieso, inwiefern MS da involviert ist. Soweit ich weiss, entwickeln die Hardware Hersteller die Treiber und nicht MS.
Wenn für die neuen Features allerdings Änderungen an Windows Notwendig sind, hat man halt Pech gehabt. Wie bereits gesagt wurde, W7 und 8.1 sind im Extended Support, wos keine neuen Features mehr gibt. Aber selbst so müssten die Prozessoren ja noch im unterstützten Funktionsumfang nutzbar sein.
 
@glurak15 Win7 und Win10 haben die gleiche NT-Version 6.x. Es ist also quatsch seitens Microsoft zu behaupten es würde Probleme geben, da Win10 nichts Neues ist nur weil die Fassade anderst ist.

ZITAT glurak15: Ich frag mich sowieso, inwiefern MS da involviert ist. Soweit ich weiss, entwickeln die Hardware Hersteller die Treiber und nicht MS.

Hier nicht, den Treiber muss Microsoft selbst schreiben. Er ist Bestandteil des Kernel. CPU-Hersteller schreiben ja auch keine Bertiebsysteme, sie liefern nur das Werkzeug. Intel liefert höchstes eine Anleitung wie dies anzusteuern ist.
 
@Barbatos: Was sagt denn heutzutage eine Versionsnummer schon aus?
Wie gesagt, es geht ziemlich sicher um neue Prozessorfeatures, bspw. neue Befehle, die die Stromersparnis u.a. ermöglichen. Dass die Üblichen Funktionen weiterhin laufen werden, nehme ich stark an. Aber weisst ja wie das ist: Wenn sie sagen, die Prozessoren werden unterstützt, ist das Geschrei gross, wenn ein Feature nicht läuft, eben genau wegen jener Begründung.
Aber ich kenn mich zu wenig mit Hardwarenaher Programmierung aus, daher sind das mehrheitlich Vermutungen.
 
@glurak15: http://winfuture.de/comments/thread/#2770891,2770913

Zitat Beitrag: Im Klartext bedeutet das Einschränkungen für Windows 7 und Windows 8.1 in Kombination mit Intel Skylake, und den folgenden Chip-Generationen, die sich derzeit in Entwicklung befinden wie AMDs Bristol Ridge und Qualcomms 8996-Serie. Alle PC mit diesen Prozessoren benötigen Windows 10, um auf den vollen Support bei Microsoft setzen zu können.

Nochmal: Microsoft möchte einfach nicht die "Neuerungen" in Win7 bis 8.1 stecken, es geht nicht um können sondern ums wollen! Windows10 hat Funktional keine Neuerungen die einen Wechsel zur Hardware erforderlich machen, die Architecktur ist ein und die selbe! Es ist wie mit DX12... es würde unter Win7 genauso laufen ohne Probleme.
 
@Barbatos: Das versteh ich auch, aber du scheinst auch nicht zu verstehen, was ich meine.
Daher eine Frage:
Aussagen "Microsoft möchte einfach nicht die "Neuerungen" in Win7 bis 8.1 stecken" und "es würde unter Win7 genauso laufen ohne Probleme" widersprechen sich. Sind nun Änderungen nötig oder nicht?
Dass es möglich wäre, diese Funktionen in W7 umzusetzen, bezweifle ich nicht. Aber es geht darum, dass W7 den Supportzeitraum von "neuen" Funktionen überschritten hat. Die Rede ist davon, dass sie keinen "vollen Support" leisten, was ziemlich sicher genau jene Funktionen betrifft. Die bisherigen Befehle dürften allerdings nach wie vor weiterhin funktionieren.
 
@glurak15: Hm... ich versuche es dir so zu erklären.

Microsoft hat mit Win10 seit Vista nichts grundsätzlich verändert, der Code wurde lediglich erweitert. Das sagt dir die NT-Version 6.x/ und das kannst Du genau nehmen. Microsoft müsste die "CPU neuen Funktionen" bis runter zu Vista nicht neu schreiben, man muss dies aus Windows10 nur übernehmen, fertig.

Als Beispiel: Es ist wie bei DirektX12, alleine die Setup-Routine verhindert die Installation. Du könntest es normal in alle Versionen bis Vista runter betreiben, da es rein funktional kein anderes Windows ist.

"Ende des Support" heißt in dem Fall nur das Microsoft es nicht erlauben will, rein technisch gibt es aber keinen Grund dafür.

In dem Fall geht es nur um neu verkaufte Lizenzen durch eine geänderte RTM-Build-Nummer und nicht um neue Technologie/Software. Cortana ist eine Neuerung, die zwar auch runter bis Vista funktionieren würde, aber es sind wenigstens Neuerungen die man sich bezahlen lassen will.

Alleine aber durch eine Verweigerung von "Copy to Paste" Hardware auszugrenzen, bzw. das ich deswegen angeblich ein neues OS brauche, ist Verarsche am Endkunden.
 
@Barbatos: egal wie man es macht, es ist verkehrt. gehn wir mal ein paar schritte weiter und vergleichen ein 5 Jahre altes win10 mit einem 5 Jahre alten Win XP/Vista/win7/8/8.1 - wo ist der Unterschied? Richtig win10 wird weiterhin mit neuen Features versorgt und weiter entwickelt. Also eigentlich ist MS genau auf dem Weg, der von uns allen seit Jahren gefordert wird, wir wollen 1 Windows und mit diesem bis an unser eigenes Zeitliches Ende glücklich sein. jetzt müssen die Win7 ewigbehalten Woller nur noch kapieren, das für dieses Utopia eben alte Zöpfe abgeschnitten werden müssen. bei XP hat MS schmerzlich lernen müssen, was es heißt, wenn sich die User zu sehr an ein System gewöhnt haben, über 90% Marktanteil und selbst jetzt noch mit zählbaren in den Statistiken. Vista war ein unausgegorenes OS das mehr versprochen hat, als es dann später gehalten hat. sowohl MS als auch die USER wurden in ihren Erwartungen enttäuscht. Win7 war relativ schnell auf 60% Marktanteil und die nicht gehaltenen Entwicklungsversprechen seitens MS waren überschaubar. Win8: war ein Desaster das mit 8.1 wieder einigermaßen die Spur gefunden hat, so ein ganz klein wenig vielleicht. Und jetzt kommt WIN10: und wieder passiert das, was bei jedem OS Wechsel passiert. MS verbockt irgendwas total dämliches (ok Datenschutz und so ist jetzt keine Kleinigkeit) und kommt durch verspätet/falsche/widerufene/voreilige Aussagen total unter die Räder (Shitstorm etz.) (die PR gehört meiner Meinung nach gehörig durchgewirbelt denn sie machen mit schöner Regelmäßigkeit alles kaputt) und selbst wenn sich dann der Staub gelegt hat, Lösungen und workarounds gefunden sind, bleiben wieder nur die sturen Betonköpfe, die total auf ihrer Schiene eingefahren sind, das sie sogar logischen Beweisen/Fakten/Tatsachen keinen Blumentopf abgewinnen können.
ja auch ich finde die Vorangehensweise von MS besonders was Datenschutz und Privatsphäre angeht, kontaproduktiv, aber die viel beschrienen angeblichen Beweise dafür, was MS von den Rechner der User abziehn soll, bleiben bis jetzt aus.

und jetzt noch mal zurück zu deinem Copy und Paste: selbst wenn es möglich wäre, denn wirklich beweisen kannst du das nicht, stellt sich die Frage nach dem Warum. Warum sollte MS ein OS weiterhin pushen, das das Ende seiner Lifetime erreicht hat? Selbst wenn es wirklich so einfach wäre, wie du uns weiß machen willst, warum sollte MS Geld und Arbeitskraft in ein System investieren, das sie lieber Gestern als Morgen vom Markt nehmen würden? Win7 ist mittlerweile 3 Generationen alt (also quasi der UR-OPA) das OS läuft auf der Hardware die zwischen 2009 und 2016 entwickelt wurde, die Entwicklung geht weiter, wer weiß denn schon was dann ab 2017 für Hardware aufem Markt ist? Mit win10 gibt ja MS ja nun das Versprechen (Hust) das eben genau diese von dir gewünschte Anpassung an neue Hardware immer mit drin seinen wird, da es ja nun nur noch win10 geben soll. Irgendwann wird aber auch MS sagen müssen, das geweisse Hardware bis zu einem Stichtag, dann aber auch wieder aus der entwicklung rausfliegen wird. Auf das Geschrei freu ich mich jetzt schon (eh schei.... MS, mein 25 Jahre alter mit Win10 gekaufter Laptop bekommt das neue Win10Update3011 nicht mehr, dabei haben wir ja eigentlich immer noch die Kernelversion 6.4 von Vista annodazumal.
 
@darkerblue: Da Du als Marktschreier vermutlich mehr Unterhaltungswert rüber bringst, gibt es nur ein kleines MÖP von mir. Mehr als das Runterbeten von Werbeslogans kann man dem Propheten-Gedöns leider auch nicht entnehmen.
Nur um deinen letzten Satz Richtigkeit zu verleihen, Windows10 hat V6.4, umgeändert auf V10.0 und Vista hat V6.0... naja, passt schon.
 
@SunnyMarx: ah ja? definitiv mehr? Also von der reinen Programmierung dürfte es n leichtes sein in den Windows Kernel n paar weitere CPU-Befehle via Assembler einzufügen, so das sie genutzt werden können. Aber MS sagt mit Absicht das es ja n Mega Aufwand wäre. Stimmt gar nicht. Beide Systeme laufen auf nem NT-Kernel (HAL) und der ist anpassbar!
 
@legalxpuser: Und warum sollte MS die Anpassungen vornehmen? Weil Du Windows 10 nicht magst? Da Du soviel Ahnung hast, dekompilier den Kernel, füg deine Anpassungen selber ein und prügel den neuen Kernel in dein Windows 7!

Viel Spaß, meinen Segen sollst Du haben.
 
@SunnyMarx: ich bin Informatiker und weiß wo von ich rede. Warum dekompilieren? MS hat den Code und weiß wie die Zeilen im Win Kernel aussehen? Warum also nicht auch einfach in den 7er, bzw. 8.1 er einfügen? Das würde nicht lange dauern.
 
@legalxpuser: du sagst wieder nur, das es möglich wäre, die eigentliche Frage nach dem "Warum" lässt du unbeantwortet.
 
@darkerblue: Warum? Weil ich als Unternehmen auch auf Kundenzufriedenheit setze, und nicht nur auf Gewinn. MS macht leider nur noch letzteres, darum.
 
@legalxpuser: gewinn mit einem kostenlosen Geschenk? (die Ironie spar ich mir jetzt mal) Win7 ist seit letztem Jahr aus dem Mainstream Support raus und das war von Anfang an bekannt, 5 Jahre Main und 5 Jahre extended support, des selbe gilt für win8/8.1. erst mit win10 wird MS genau das umsetzen, was wir anscheinend alle wollen, 1 System mit dem dann alle glücklich sein KÖNNTEN. Die XP user damals wollten auch ihr XP behalten und argumentierten genau so, wie es jetzt die Win7 User tun. ich sag dann mal so, das MS genau aus diesem Genörgele gelernt hat und nun endlich das macht, was gefordert wird. Und trotzdem passt es wieder nicht allen. win7 ist obsolet und veraltet und kann noch für weitere 4 Jahre mit den sicherheitsupdates genutzt werden. das ist genug Zeit, damit MS die groben Fehler aus win10 rausbekommt, dann sollte es auch soweit sein, das auch der letzte Unwillige nix mehr zu meckern hat.
ich habe mal spasseshalber versucht auf meinem neuen Laptop mit win8.1 ein win7 parallel zu installieren, der einfache Weg wäre nur gegangen, wenn ich alles komplett platt gemacht hätte, und auf die eine oder andere Sicherheitsvorkehrung (bios/UEFI angepasst, AHCI, secureboot) verzichtet hätte. dann wäre aber win8.1 nicht mehr so wirklich rund gelaufen. Das war dann für mich der Grund, win7 aufs altenteil zu schieben, denn win7 läuft auch jetzt mit aktueller Hardware für meine Begriffe nicht zufriedenstellend, und das wird mit jeder neuen Hardwaregeneration schlimmer werden. und nun komme ich zur Kundenzufriedenheit, die in Summe eher spärlich vorhandenen unzufrieden Kunden, die in einschlägigen Foren für Unmut sorgen wollen, kann MS doch getrost ignorieren, die Mehrheit der User scheint zufrieden zu sein, schau dir doch mal ne Statistik dazu an. ich verweise mal auf statcounter. seit Juli letzten Jahres steigt win10 (mittlerweile das 2. OS nach win7) win8.1 im freien Fall und selbst win7 hat mittlerweile 15% verloren. win8.1 hat fast 2 Jahre gebraucht um auf 16% Markanteil zu kommen, win10 nur 6 Monate. Allein das zeigt mir, das MS so eingies doch richtig gemacht haben muß. Und niemand würde für ein veraltetes OS programmieren, nur damit ne handvoll User weiter in ihrer heilen Parallelwelt weiter rumnörgeln können.
 
@darkerblue: dann weiß ich nicht welche Hardware du nutzt.... Win7 läuft jedenfalls auf allen neuen Systemen, und Gott sei dank sind auch noch Treiber verfügbar. Grade mit SSD und SATA3, ist es genauso schnell wie 8.1 (wenn man den Schnellstart deaktiviert, welcher meiner Meinung nach sowieso reine Augenwischerei ist und zusätzlich die Gefahr von Datenverlust birgt). und was kann ich denn mit Win10 tun, was nicht auch unter 7 geht? Es bietet einfach keinen Mehrwert für mich. Der Kernel von 7 ist stabil, es läuft sämtliche Software und viel langsamer ist es halt auch nicht. Das einzige was nervt sind die zig einzelnen Updates...und das ist pure Absicht von MS. Ich denke MS wird sich noch wundern, viele haben ja auch wieder zurückgewechselt. Das einzige wo sie drauf bauen können sind die Neu-PC's mit Win10...aber das war ja schon immer so.
 
Das zeigt uns schon mal den Weg, den Microsoft mit Win10 gehen wird. "Lieber Kunde, machen wir nicht mehr, friss oder stirb (oder zahle wenn du besondere Features willst)." Erpressung als zukünftiges Geschäftsmodell? kann ja heiter werden *g*
 
@Taggad: Blödsinn. Es gibt definierte Supportzeiträume und nach Ende des Mainstream-Supports fünf Jahre nach Vorstellung der jeweiligen Version werden halt keine neuen Features mehr eingebaut. Das war schon seit XP Zeiten so und daran hat sich jetzt nichts geändert. Windows 7 ist aus dem Mainstream Support schon längst raus, Windows 8.x wird es 2017 sein. Danach kommen nur noch Sicherheitsupdates bis zum allgemeinen Supportende nach zehn Jahren.
 
@der_ingo: ja ...dann könnten sie es aber wenigstens bei 8.1 machen, da noch im Mainstreamsupport (bis 2018). machen sie aber mit Absicht nicht, da Windows 10 aufgezwängt werden soll. Das ist die neue MS-Politik unter Nadella! Unter Gates und Ballmer hätte es sowas nie gegeben....
 
@legalxpuser: sie könnten es nicht nur machen, sie machen es ja auch. Sogar für 7, nicht nur für 8.1. Obwohl das schon aus dem Mainstream Support raus ist.
 
Es kann auf keinen Fall schaden, wenn der geneigte PC-Nutzer anfängt, sich mit Linux, egal mit welchen Distris, auseinander zu setzen, wenn er denn Zeit dafür hat. Dümmer wird man dabei auf keinen Fall. Ich bin noch bei Win 10 habe aber angefangen ältere Notebooks zu putzen, um auf ihnen diverse Distris zu testen.
Interessant ist das Gebaren von MS schon. Auch in Hinblick auf Millionen funktionierender PC's, egal mit welchen BS, ob online oder nicht. Aber Apple und Google haben doch ähnliche Probleme, die "reichen Länder" sind einfach satt mit Technik. Deshalb, um die Leute zum Kaufen zu bewegen, eingebaute Obsolenz, am Fließband neue Feautures, eingestellter bzw. befristeter Support usw.
Geld regiert diese Welt, jedoch Leben hängt nicht unmittelbar davon ab und vielleicht ein hinkendes Beispiel, zum Spazieren gehen im Park, am See, überhaupt in der Natur, brauchts keine Technik, kein OS, nur einige im menschlichen Körper schon eingebaute Sinnesorgane....
In diesem Sinne Allen einen schönen Sonntag!
 
Im Grunde ja das alles doch System. So braucht MS wie auch die Anbieter von Hardware den Markt künstlich anzukurbeln.

Als Vista raus kam, sperrten sich viele Hardwarehersteller Treiber für etliche Geräte bereitzustellen. So musste teilweise neue Hardware her, wenn man Vista nutzen wollte. Alte Treiber waren einfach nicht zum laufen zu bewegen. Als wenn da auch im BS eine Sperre drin wäre.

Jetzt ist es doch ähnlich. MS will mit aller Macht sein W10 unter die Leute bringen. Würde W10 nicht so extrem "schnüffeln" und würde W10 runder laufen und man hätte an vielen Stellen nicht das Gefühl eines Beta-Tests, wären sicher schon mehr umgestiegen.

Ich halte die ganze Firmenpolitik von MS momentan nicht wirklich für gut. Man muss doch nur mal das hin und her bei W10M abschauen. Da läuft es auch nicht wirklich rund.

Nur muss man eines mal bemerken. Wenn MS von einem BS das Supportende angibt, dann will ich mich als Kunde auch darauf verlassen können. Jetzt dann zu kommen, dass neue Hardware von W7 und 8.1 nicht mehr unterstützt werden soll, ist verbraucherechtlich sicher nicht korrekt. Und wirklich Vertrauen zu MS baut das auch nicht gerade auf.

Unterm Strich geht es leider nur ums Geld, Gewinne sowie Dividenden und der Kunde soll immer nur zahlen.
 
@teddy4you: Viel schlimmer, früher hatten Lizenzvertäge zu bestätigen und unter Win10 die AGBs, die jeder Zeit einseitig geändert werden können. Und die AGB ist heute schon kriminell!
 
Selbst Ur-Vista ohne SP, also Kernel-Stand Ende 2006 liess sich auf einem 2014er Toshiba installieren. Es gab keine Treiber für die integrierte Radeon und auch Wifi und Bluetooth blieben treiberlos ... all dieses "Zubehör" erfordert mindestens W7 was deren Treiber angeht . Will sagen : Was hab ich davon ein altes Windows auf einem neuen Prozessor installieren zu können, wenn der ganze Rest nicht läuft ? Von daher macht MS nun einfach das, was die Industrie runherum auch tut . XP,Vista rauswerfen tun sie nun schon, und dann eben nach 2017 auch w7
 
@smartie77: genau so siehts aus. nur das win7 schon letztes Jahr rausgeflogen ist und 2017 dann win8/8.1 folgen wird.
 
Oder um ein aktuelles Beispiel zu nennen : Habe mir ein Trekstor Wintron 7 Tablet mit Intel Atom Innenleben gekauft, W10 Home 10240 war vorinstalliert, der Tabletmodus gefiel aber nicht, fand den von 8.1 besser - Habe das Ding per USB mit einem 8.1 gebootet, Setup durchlaufen lassen und endete mit einem non-touch Tablet : Der Treiber für den Touchscreen liess sich installieren, tat aber unter 8.1 nichts.. Daraufhin die 1511er Win10 Home installiert und oh Wunder - der Treiber tat es . Dieses Gerät ist also definitiv nur für W10 ausgelegt, muss ich mit leben .
 
@smartie77: Hat nichts mit der CPU zu tun. Das liegt an der Treibersignatur und nicht am Win10 selbst. In Win8.1 fehlt der Treiber und nachinstallieren geht vermutlich nicht wegen der Signatur... funktionieren würde es. Das ist die Kontrolle die MS haben möchte...

Es gibt vielleicht Anleitungen wie Du das umgehen kannst, schon in Foren usw. nachgeschlagen?
Alternativ, versuche den Treiber mit nLite ins das Setup zu integrieren und mache dir einen Neuen Stick. Wenn Win8.1 den Touch findet lässt es sich auch darauf installieren...
 
Das finde ich eine echte Schweinerei, denn Microsoft will auf diesem Wege die Kunden zwingen auf das neue "Botnetz", das sich Windows 10 nennt umzusteigen. So nützt dieses Unternehmen seine quasi Monopolstellung schamlos aus. Hier zeigt sich mal wieder, wie wichtig Konkurrenz am Markt ist. Schade, dass
es für Linux nur wenige bis keine Spiele gibt. Ich würde SOFORT umsteigen!!!!
 
@Hboernie: Jetzt sind erstmal die kleinen Firmen dran..wo sie es versuchen denen reinzudrücken.. denen muss es echt übel gehen,es muss sich doch welche finden der den driss haben will...
 
@Mitglied1: Denke nicht xD - darum machen sie das "mit Gewalt"
 
@Hboernie: öhm wieso zwingen? du mußt nicht win10 nutzen, kannst win7 oder linux nehmen, nur dann aber im Hinterkopf behalten, das eventuell die Hardware, die nach 2017 entwickelt wird, dann nicht mehr 100% kompatibel ist, zumindestens bei win7. Linux is ja ein ganz anderer Schuh, wobei auch da gibts doch so ein paar Dinge, jedes Jahr ne neue Distri und da muß man dann ganz genau hinschauen, das die fuschneue Hardware (18 Monate alt) eben noch nicht voll unterstützt wird oder das uralt Hardware auch nicht mehr mit dabei ist.
 
Nja, Insellösung? Windows 7 ist immernoch das beliebteste OS und in seiner Verbreitung größer als Windows 10. Auf der anderen Seite gibt es darunter viele Notebookuser die automatisch Windows 10 bekommen, wenn sie ein neues Gerät kaufen.
Nur diese Panikmache ist bescheuert, nur damit vielleicht doch noch wer umsteigt.
Der ganze Updatekram ist mir in 10 aber zu aufgezwungen. Abseits davon dass es immernoch mehr Probleme macht als 7.
 
guck mal da intel verascht euch!

http://www.3dmark.com/3dm/9852372

http://www.3dmark.com/fs/5753961

1link amd /2 link intel i7 6700K

mh!? :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles