Perspektive 1:87: Google bringt Miniatur Wunderland auf Street View

Google hat seine Kartenfunktion Street View um einen Bereich erweitert, der aus der "Straßenperspektive" einen interessanten neuen Blick erlaubt: Ab sofort können ausgewählte Teile des Miniatur Wunderland in Hamburg über den Dienst besucht werden. mehr... Street View, Google Maps, Kartendienst, Miniatur Wunderland Bildquelle: Google Street View, Google Maps, Kartendienst, Miniatur Wunderland Street View, Google Maps, Kartendienst, Miniatur Wunderland Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Windpark sieht sogar "en mi­ni­a­ture" hässlich aus... Edit: Wenig überraschend, dass den grünaffinen, urbanen Bobos diese Erkenntnis nicht zusagt.
 
@Heimwerkerkönig: Auf irgend eine Art und Weise muss der Strom aber Produziert werden, obs den Grünen passt oder nicht :/
 
@glurak15: Jep, inklusive Infraschall, Disko-Effekt und Millionen geschredderte Vögel und Fledermäuse Jahr für Jahr. Aber wenn irgendwo ein paar Juchtenkäfer eine ungeliebt Baustelle behindern könnten, dann legt man sich für sie mächtig ins Zeug. So ist die Umweltpolitik und Moral der Grünen eben immer auch stark von der jeweiligen Zweckdienlichkeit abhängig.
 
@Heimwerkerkönig: Und du schlägst welche Art der Stromproduktion vor?
 
@kkp2321: Atom und Braunkohle soll schön sauber sein ;-)
 
@kkp2321: Hamster im Hamsterrad...
 
@Heimwerkerkönig: Entweder es müssen Tiere sterben, damit du hier kommentieren kannst oder wir forcieren weiter die Erderwärmung, damit es bald nichts mehr zum sterben gibt. Solang wir keine Kernfusion o.Ä. beherschen kannst du hier rumheulen wie du willst: Alles ist und bleibt ein Kompromiss egal ob Grün oder nicht...
 
@Heimwerkerkönig: Hast du mal brauchbare Studien, die das mit den Vögeln und Fledermäusen belegen? Ich bin in einer Gegend aufgewachsen, in der es ziemlich viele Windkraftwerke gibt. Zum Infraschall und Diskoeffekt kann ich nichts sagen, weil mein Elternhaus nicht direkt neben einer Windkraftanlage steht. Aber um die Kraftwerke herum, und ich habe mir die als Kind schon hin und wieder aus der Nähe angeschaut, habe ich keine Vogelfriedhöfe oder dergleichen gefunden.
Mir wäre es lieber, an meinem jetzigen Wohnort Windparks zu haben, als ein AKW in der Nähe.
 
@Heimwerkerkönig: First World Problems...

Wir könnten aber natürlich auch noch die Probleme der dritten Welt übernehmen und wieder komplett auf Braunkohle umschwenken...
 
Es gibt natürlich NUR Windkraft als alternative Energiegewinnung...
 
@Turrican: Es gibt selbstverständlich noch mehr, aber WInd gibt es überall, im Gegensatz von zb. geeigneten Flüssen für Stauseen oder großen Freiflächen für Solaranlagen (deren Hitzereflektionen an sonnigen Tagen ganzen Vogelschwärmen den Garaus machen können). Biogas will auch niemand haben, von Atomkraft fängt man besser gar nicht erst an.
 
@Heimwerkerkönig: Dass die Stromgewinnung heutzutage noch nicht der Weisheit letzter Schluss ist weiß ja jeder. Alternativen gibt es zwar so einige, aber sie alle haben halt auch negative Wirkungen. Die Windräder halt die von dir erwähnten, andere erhitzen das Wasser, wieder andere stoßen CO2 und/oder Feinstaub aus. Irgendetwas ist ja immer. Und kalte Fusion ist leider noch nicht "Marktreif" um nicht zu sagen noch recht weit entfernt.
 
Die gleiche News (bzw. das Video dazu) gabs doch schon vor zwei Tagen -> http://winfuture.mobi/video/15603
Kommentar abgeben Netiquette beachten!