Surface 4: Microsoft lässt angeblich bereits externe Kunden testen

Microsoft will seine Serie von günstigeren Surface-Tablets offensichtlich in recht naher Zukunft fortsetzen, denn jetzt ist erstmals zu hören, dass bereits einige große Kunden die Möglichkeit bekommen haben, das neue sogenannte Microsoft Surface 4 zu ... mehr... Microsoft Surface, Surface 3, Microsoft Surface 3 Bildquelle: Microsoft Microsoft Surface, Surface 3, Microsoft Surface 3 Microsoft Surface, Surface 3, Microsoft Surface 3 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na endlich...das Surface 4 könnte meins werden. Aber nur wenn sie die Schwächen des Surface 3 ausbügeln.
Der Speicher muss viel schneller sein (30mb/s ist ja wohl ein Witzt). Mit dem Atom SoC kann ich leben, aber 4GB Ram sollten bei dem Preis bei jeder Ausstattung dabei sein. Ich denke mal das Problem mit dem zu schwachen Ladegerät sollte sich durch USB-C lösen lassen. Aber die Akkulaufzeit könnte gerne noch etwas verbessert werden.
Nett aber nicht unbedingt nötig wäre, wenn Microsoft wie beim Surface Pro 4 das Display etwas wachsen lässt, da ja nun mehr Platz dank des wegfallenden Windows-Buttons ist.
 
Völlig überteuert für ein Windowsgerät. Die Mehrtheit der User sind andere Sachen gewohnt.
 
@wingrill9: Du bekommst auch gute Günstige Windows Geräte, ich hab hier ein 50€ Tablet und kann mich nicht beschweren, aber ein vergleich zu den Surface ist es nicht
 
@wingrill9: Was hat das Betriebssystem mit dem Preis zu tun?
 
@FuzzyLogic: oh ne ganze Menge...
 
@wingrill9: oh dann erläuterte das doch bitte auch mal...
 
@FuzzyLogic: Er wird dir nur mit fuzzy Logic antworten. ;)
 
Also ich habe seit kurzem ein Medion Win Pad mit einer 32 Gb Ram Festplatte trotz zusätzlicher SDram Karte fast voll .
Die Idee ist schon OK aber für Cubase ,Samplitude User und Co. ist das zu wenig Power.
Der Vorteil solcher Windowspads ist halt das die ganze Software und Hardware die am PC laufen auch auf diesen Pads laufen. Das kann Apple mit den Mac's und den IPads und Iphones nicht.
 
@Pfau_thomas: toll, und was nützt dir dann das, wenn Steinbergs Software nicht richtig auf den 2:1Dingern laufen, wenn nur - überspitzt gesagt - Notepad richtig flüssig läuft? Auf dem iPad kommen hingegen angepasste Apps und das Gerät selbst hat ne geringe Latenz. Das ist schon die halbe Miete.
 
@wingrill9: Es ist ja kein Problem, wenn Surface einfach nichts für dich ist, aber wie du hier ständig deine Ahnungslosigkeit zum Besten gibt ist lächerlich. Mein Surface Pro 3 hat Notebook-Leistung, selbst virtuelle Maschinen laufen flüssig drauf.
 
@adrianghc: das wiederspricht sich dann mit der Aussage von Pfau_thomas. Allerdings hat er auch nicht das Surface.
 
@wingrill9: Ja, richtig, du hast hingegen einfach mal alle 2-in-1-Geräte in einen Topf geworfen.
 
@wingrill9: Nö, tut sie nicht, denn Pfau spricht von nem Billg-Pad und nicht von einem mit mehr Speicher und mehr Power.
 
@adrianghc: ehm wir waren gerade bei den billig tablets und nicht bei deinem super dupper sf pro!""
 
@Razor2049: Das Argument von wingrill9 ist einfach Blödsinn, da er ignoriert, dass es unterschiedliche Preis- und Leistungsklassen gibt und dass man für mehr Geld auch mehr Leistung bekommt, stattdessen schmeißt er mal alle 2-in-1-Geräte in einen Topf, um sein schlechtes Argument irgendwie noch an den Mann bringen zu können.
 
@Pfau_thomas: den vorteil das du die ganze software laufen lassen kannst ist ok, allerdings ist die frage, wie du auch schon richtig anmerkst, ob die power genug ist damit die apps performant laufen. gerade schwergewichte wie cubase, photoshop usw dürften laufen, aber wie?
 
Ein vernünftiger Schritt. Die eigenen Qualitätskontrollen bei MS sind, von meinem Erfahrungshorizont mit den Surface-Geräten betrachtet, eine pure Katastrophe. Offensichtliche Hard- und Softwareschwächen werden vor dem Marktstart wiederholt übersehen bzw. ignoriert. Man könnte fast meinen, dass da Korruption in irgendeiner Form im Spiel war. Zumindest müssen Probleme intern vertuscht worden sein, um wen auch immer zu schützen. Der Schritt, sich von außen auf die Finger schauen zu lassen, ist logisch konsequent.
 
@probex: Softwareprobleme gibt es, aber die sind behebbar. Aber von welchen Hardwareschwächen sprichst du?
Ich habe mir das Surface Pro 2 und jetzt das Pro 4 jeweils kurz nach dem Release gekauft und kann nur positives berichten...
 
Das Surface 4 braucht eigentlich nur 4 Dinge um das perfekte Tablet für mich zu sein:

- Kein emmc Speicher! 30 MB Durchsatz ist als primärer Datenspeicher zu langsam, da muss eine m.2 Schnittstelle rein. Die kann natürlich mit einer günstigen SSD bestückt sein (TLC, weniger Performance) als die des PRO, wäre aber immer noch um Welten schneller als alles, was man über emmc anbindet.
- Minimum 4 GB Ram 128GB SSD Minimum (bei dem Preis ist das einfach Voraussetzung, das größere Modell sollte 256 GB haben)
- USB-C - für akzeptable Ladezeiten
- Surface 4 Pro Stiftunterstützung (gleicher Chip)

Der kleinere Formfaktor, die schwächere CPU und günstigerer Speicher sollten den Preis auf gleichem Nievau halten und damit endlich eine echte Abstufung zum Pro bieten. Derzeit ist das Surface 3 vom Listenpreis im Vergleich zur Ausstattung einfach zu hoch angesetzt wenn man es mit dem Pro 4 vergleicht. Es ist kein wirklich attraktives Angebot ausser 10,6" sind absolute Voraussetzung.
 
@dustwalker13: Das Problem ist, dass Intel Atom keine SSD bzw. m.2 unterstützen. Es ist aber unwahrscheinlich, dass Microsoft eine Core M verbaut, dann würde der Preis weiter steigen. Also wird wohl auch das nächste Surface wieder emmc Speicher haben.
 
@FuzzyLogic: Atom has only an emmc interface that is true but there is no reason to not connect the ssd via one of the two available pci-e lanes ... or one of the 3 usb3 ports for that matter. both would delvier performance several orders of magnitude highter than the emmc interface and since it is a closed tablet/os system in this case all that is needed to make this work is a bios that supports booting from a device connected to that specific interface.
 
@dustwalker13: sorry für englisch ... bin noch nicht ganz wach ... man soll in dem zustand nicht auf 5 seiten artikel lesen :P
 
@dustwalker13: ich bin sicher dass es eine technische Lösung für das Problem gibt. Die Frage ist, ob Microsoft das überhaupt lösen will. Ich vermute, man hat sich bewusst für den billigen Speicher entschieden, um Geld zu sparen. Viele wissen ja gar nicht, was emmc ist oder achten beim Kauf gar nicht drauf. Aber warten wir mal ab, was sich da un wird.
 
@dustwalker13: Die Speicherperformance kann man mit zwei Tricks drastisch erhöhen 1) Virenscanner (Windows Defender) deaktivieren und 2) Geräteverschlüsselung deaktivieren. Dann steht die Performance der des Surface 4 Pro in nichts mehr nach.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!