Umfrage zu Windows 10: Erstaunlich viele Nutzer sind sehr zufrieden

Das neueste Betriebssystem von Microsoft ist rund ein halbes Jahr alt und es verbreitet sich zweifellos gut. Gefühlt sind die meisten auch zufrieden. Microsoft betont das natürlich ständig, man wird nun aber von der externen Marktforschung gestützt. ... mehr... Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dabei sollte man anmerken das IDC ein Partner von MS ist und die Umfrage wohl mal wieder von MS in Auftrag gegeben wurde. Unterstellungen lass ich an der Stelle mal lieber, aber jeder mit etwas Verstand sollte hier 1 und 1 zusammen zählen können. Siehe andere lächerliche IDC Umfragen.

Alleine das schon: "27 Prozent hatten Windows 8.x auf ihrem PC und bei 28 Prozent war es noch Windows 7" Da kann man ja eigentlich nur lachen.
 
@RubyDaCherry:
Entschuldige mal, du willst doch nicht etwa andeuten das diese Statistik nicht die reine absolute Wahrheit ist?
Also wirklich, stell dich nicht mal so an in irgendeiner Ecke des Universums wirst du genau diese Konstellation finden, zum Beispiel in der Microsoft Kantine. ;-)
 
@RubyDaCherry: Und was hätte MS davon, eine solche Studie zu beeinflussen? Das hat doch auf ihren Umsatz überhaupt keinen Einfluss.
Wenn ich was verkaufe und die Kunden sind nicht zufrieden, wird es doch davon nicht besser, dass ich mir einen Wisch schreiben lasse wo drauf steht, dass alle vollkommen zufrieden sind. Da würde ich mich ja nur selbst belügen.
Im Gegenteil, für ein Unternehmen ist es gerade von großem Wert zu erfahren, wie gut das Produkt wirklich bei den Kunden ankommt. Und da kann man weder auf einige hundert fleißig schreibende Forennutzer vertrauen noch jeden einzelnen der Millionen Kunden befragen. Darum beauftragt man Meinungsforscher, die auf der Grundlage statistischer/mathematischer Modelle aus möglichst wenigen Befragten ein möglichst repräsentatives Meinungsbild zu gewinnen.
Wäre ich Unternehmer und würde mir ein Institut dann nur das erzählen, was mir am liebsten wäre, was aber gar nicht stimmt, hätte ich das letzte Mal mit diesem Institut zusammengearbeitet.

Woher kommt eigtl. die vollkommen hirnrissige Meinung, dass das Ziel eines Unternehmens immer ist, ihr eigenes Ding auch wenn es für die Kunden schlecht ist, mit aller Macht und Tricksereien durchzudrücken? Kein Unternehmen hätte da doch etwas von, weder auf kurzer noch auf langer Sicht.
Gewinnmaximierung und Wünsche der Kunden erfüllen sind keine Gegensätze sondern gehen in die gleiche Richtung. Je mehr ich von dem liefere, was der Kunde will, desto mehr Geld kann ich aus ihm rausholen.
 
@mh0001: Tja ich kann nur spekulieren, aber wahrscheinlich lebt man bei MS, wie in anderen Bereichen, auch hier noch einige Jahre hinter der Konkurrenz und denkt tatsächlich, das es Leute gibt die das glauben und drauf reinfallen. So hat man früher das Image aufpoliert, wenn man es sonst nicht geschafft hat. "Oh kommt das gut an, mensch da muss ich dabei sein" Solche Leute gibts ja auch, siehe Alexmitter, aber es ist eben zum Glück nur die Minderheit.
 
@RubyDaCherry: Du hast wohl geschlafen, MS ist in ihrer Technologie ganz weit vorne, wohl weiter als alle anderen derzeit. Und das macht einen gewissen reiz aus.
Und ich wüsste auch nicht auf was ich reinfallen soll, die anderen haben ja nichts besseres.
Und dann nenne mir mal ein Projekt bei dem Der Nutzer so ein Massives Gewicht hat was das Voting betrifft. Bei Apple entscheidet nur einer, Apple. Google hat keinen Bock irgendwas zu machen, möchte aber das Image des Open Source Konzerns aufrecht erhalten. Und dann die vielen Linux Projekte, die sind so verschlossen, da kann der Nutzer gar nicht mitreden da es die "Developer" nicht interessiert.
Microsoft hat, ob du das willst oder nicht, derzeit einfach die beste Community Arbeit.
Jeder kann sehen was wie viel Unterstützt wird an Funktionen, dann kannst du ja selbst beobachten was umgesetzt wird.
 
@Alexmitter: Ja ganz weit vorne, das sieht man an Windows Phone, dem Store, den damit verbundenen Apps und vor allem Edge. Weiter vorne geht es eigentlich nicht.

Was macht das "Voting" aus, wenn man nicht drauf hört? Sachen wie Benutzerfreundlichkeit, Anpassungsmöglichkeiten oder Tabs im Windows Explorer, werden seit Jahren gekonnt ignoriert. Bestes Beispiel Startmenü in Windows 8.

Entweder ist das nur zum vorgaukeln, das man so versucht das Image aufzupolieren, oder sie wollen nur die wirtschaftlich besten Ideen so umsonst bekommen.

Beste Community Arbeit? Guck einmal in deren Help Desk, wo dir Inder unverständliche Antworten in schlechtem englisch geben, zu Fragen die du gar nicht gestellt hast und deine eigentliche Frage unbeantwortet lassen oder die jämmerliche und traurige Arbeit auf Facebook oder Twitter. Da halt selbst McDonalds ne bessere Community Arbeit.
 
@RubyDaCherry: Nur wegen eines Bescheuerten Teufelskreis der den Store betrifft hat das noch keine aussage über die technologische Überlegenheit.
Wenns nach dir geht hätte Android nie groß werden dürfen, denn sie waren und sind immer noch dank miserablen Umsatzes eine Uninteressante Plattform für Entwickler.
Was Edge betrifft ist Microsfts ziel einen HTML5 Browser für die Zukunft zu entwickeln, da die HTML5 Fähigkeiten von Edge nur kurz hinter FF stehen würde ich sagen das man das ziel erfolgreich verfolgt.

Was das Voting betrifft, würde ich nicht sagen das man nicht darauf hört.
"Benutzerfreundlichkeit" Ist schon gegeben
"Anpassungsmöglichkeiten" So vieles das sich gewünscht wurde gibt es seit 1511
"Tabs im Windows Explorer" Der Explorer als Dateimanager wird wohl sowieso in der nächsten zeit durch eine UWP Anwendung ersetzt.
"Bestes Beispiel Startmenü in Windows 8" -> Windows 10

Und jetzt der Vorwurf des Ideendiebstahls? Ja man klaut die Ideen der Insider die das ganze auch noch so Arm wie sie sind in als Feedback verfassen.
Was denkst du denn für was man Insider ist?

"Inder" Wo kommt eigentlich dein Inder Bashing her, Schlechte Apps und Schlechter Support kommen also aus Indien? Und wenn du Indischen Dialekt nicht verstehst dann zeugt das nicht unbedingt von sprachlichen können.
Was Twitter betrifft, kann ich nur über Gabe Aul reden, und dieser ist sehr präzise.

Und selbst wenn es die Mieseste Community Arbeit ist kann sie nicht schlechter sein als die der anderen, denn die haben keine.
 
@RubyDaCherry: "27 Prozent hatten Windows 8.x auf ihrem PC und bei 28 Prozent war es noch Windows 7" Da kann man ja eigentlich nur lachen."

Was ist daran lachhaft?
 
@Edelasos: Seine Fähigkeit, Zahlen zu interpretieren ;)
 
@RubyDaCherry: Von 1000 befragten habe 30% Windows 10, und 60% davon sind zufrieden. Das dürfte durchaus ein nachvollziehbarer Wert sein. Dir gefällt natürlich das Ergebnis nicht, weil es nicht in Deinen auf die Welt portierten Mikrokosmos passt, war zu erwarten. Aber in absoluten Zahlen heißt das nix weiter, als dass von 1000 Leute 300 Leute Windows 10 haben, wovon wiederum ca 200 davon durchaus zufrieden sind. Im Anbetracht der Tatsache, dass es sich hier nicht um eine repräsentative Umfrage handelt, die zumdem nur unter Online-Enthusiasten gemacht wurde, halte ich diesen Wert durchaus für realistisch. Im Durchschnitt dürftest Du auf den selben Wert kommen, wenn Du die selbe Umfrage hier machst.
 
"37 Prozent meinten, dass sie als Insider den finalen Code erhalten haben"

Und damit dürfte die Statistik als repräsentativ ausscheiden. Dass jemand, der auf Windows10 bleibt und nicht zurück geht, ist auch nicht wirklich verwunderlich.
 
@adrianghc: "auf Windows10 bleibt und nicht zurück geht" - damit zufrieden ist, sollte da stehen. Mobil kann man leider nicht editieren.
 
Es wurde zeit das eine Agentur zu diesem Thema eine repräsentative umfrage startet. So zeigt es gewissen Miesepetern das nicht jeder mit allem so unzufrieden sind wie sie.
Mir geht es auch so, selbst wenn ich mit Gewalt suche weis ich nicht was mich an diesem OS nerven soll, dagegen nervt mich Windows 7 auf meinem Firmen PC von Tag zu Tag mehr.
 
@Alexmitter: An dieser Umfrage ist nichts repräsentativ, genausowenig wie dein "Windows 7 nervt" Kommentar. Interessanter wäre der Grund warum dich Windows 7 "nervt" und Windows 10 eben nicht.
Aber wenn ich raten müsste, würde ich sagen das die Hardware des W7 Rechners sehr alt ist und W10 bei dir auf einem aktuelleren Rechner läuft. Das hat aber nichts mit dem OS zu tun, sondern nur mit der eingesetzten Hardware. Und W10 würde auf dem Büro-Rechner noch mehr "nerven" als W7 !
 
@SuperSour: Also Windows 10 läuft bei mir ab einem Atom Z3735G und Der Windows 7 PC hat einen i5, Einfach eine Mittelklasse CPU.
Was mich nervt ist aber nicht das ein wenig Langsamere Windows 7, es ist vor allem die UI und Usability.
Alleine der Rechtsklick auf den Startknopf und den damit verbundenen Schnellzugriff auf alles was man zur Konfiguration benötigt ist unter Windows 7 noch nicht verfügbar.
Dazu das Multi Monitor Management das unter 8/10 Massiv verbessert wurde.
Das man im Startmenü nur so wenig Platz zum Sortieren der Wichtigsten Tools hat nervt auch gewaltig unter 7.

Alles in allem ist es immer noch besser wie XP, aber wenn man durch die vielen vorteile mit 10 gewöhnt ist, wirkt es doch sehr unreif, das macht das Arbeiten nicht schöner.
 
@Alexmitter: Also ich habe beim Multi Monitor Betrieb unter Win7 keine Probleme.
Über die UI könnte man streiten, ich persönlich finde sie nicht gut und die Systemsteuerung unter Win7 kann genauso viel wie die von Win10.
Das man unter Win10 mehr Platz im Startmenü für Programme hat, lasse ich noch durchgehen, aber das sind definitiv nicht die Punkte, die ich vermissen würde.

DirectX 12 und das "snapping" von Anwendungen, das sind für mich die einzigen Sachen die ich in Windows 7 vermisse. Und wegen 2 Neuerungen wechsel ich nicht auf ein WIP OS, das nie wirklich fertig sein wird...

Aber das kann ja jeder sehen wie er will... ;-)
 
@SuperSour: Alleine das keine Taskleiste auf Monitor 2 verfügbar ist ist schon sehr störend.
Was die UI betrifft, egal was man als Besser empfindet, die UI von Windows 7 ist einfach nur aufgeblasen, es lenkt ab und wirkt unästhetisch.
Und ich rede nicht von der Systemsteuerung, die habe ich ja auch. ich rede von den Schnellzugriff über den Startbutton per Rechtsklick. Da komme ich zu so ziemlich allem wichtigen.

Aber das mit dem WIP OS, Wenn man es reich Technisch betrachtet ist eine Software nie Fertig, aber Windows 10 ist fertiger als Windows 7.
Und Dazu interpretierst du hier eine aussage Falsch, es wird nicht nie Fertig sein weil es jetzt nicht Reif ist, sondern da es immer weiterentwickelt wird, und an neue Gegebenheiten angepasst wird. Das meint man damit.
Man könnte die aussage besser auf deutsch übersetzen mit "Das OS, das ewig weiterentwickelt wird".
 
@Alexmitter: Also ich finde die UI von Win10 eher aufgeblasen, als die von Win7.
Und solange noch nicht einmal der Browser "feauture complete" ist, rede ich auch von WIP OS. Und das ist ja auch nicht der einzige Punkt, wo noch sehr viel Arbeit investiert werden muss.
Eine zweite Taskbar auf dem sekundären Display ist ja ganz nett, aber als wirklich notwendig würde ich es dennoch nicht einstufen.
 
@SuperSour: Der Browser ist feature complete, Microsoft wollte einen HTML5 Browser für die Zukunft, das haben sie. Alles andere was noch kommt ist nicht mehr als Spielerei.
Arbeit muss immer Investiert werden, aber mir fehlt nichts, und das ist der Punkt.

Was die Taskbar Betrifft, es ist notwendig. Wenn man sich daran gewöhnt hat will man nie wieder was anderes.
 
@Alexmitter: Edge ist NICHT feauture complete, denn die Extension Unterstützung kommt erst noch. Und nicht einmal das würde mich zu Windows 10 treiben...
 
@SuperSour: Da die Extensions wie ich beschrieben habe nicht zum ziel von Microsoft, einem HTML5 Browser, gehören ist er feauture complete.
 
@Alexmitter: Nein, eben nicht. Die Extension Unterstützung konnte nur nicht bis zur Deadline fertiggestellt werden.
 
@SuperSour: Ok, wie oft noch, es ist nicht das ziel vom Microsoft den besten Extensions Browser zu machen sondern den besten Browser für Modernes Web.
Sozusagen stehen Extensions ganz weit hinten auf der liste da bis auf den Adblocker eigentlich keiner diese Unterstützung benötigt.
Es ist nicht auf der Liste der dinge die sie sich als ziel gesetzt haben, Ihr ziel haben sie schon erreicht weswegen sie jetzt die Spielereien umsetzen.
 
@SuperSour: Dachte auch mal, dass ich die Taskleiste auf Monitor 2 vermisse und so hatte ich mal nen Tool installiert, welches die zur Verfügung stand. Ob Erweitert oder Kopiert, die Taskleiste war da und dann vermutlich aus Gewohnheit nie benutzt. Seit der letzten Installation habe ich die Taskleiste schon garnicht mehr installiert und vermisse diese auch garnicht.
 
@Alexmitter: Adblock wäre sicher die meistbenötigte Extension, aber bei weitem nicht die einzige die Sinn machen würde. Sie dir mal an was für Addons es für FF gibt...
So kann der Nutzer sich seinen Browser personalisieren und die Nutzer wissen selber am besten, was gewünscht ist. Und das ist sicher keine Spielerei... ;-)
Btw. waren Extensions eigentlich zum Edge Release vorgesehen, aber wie gesagt kam die Deadline zu schnell. Um sich nicht zu blamieren, hat man sich dann rausgehangelt und liefert nach (Redstone).

Vor Redstone werde ich Windows 10 jedenfalls nicht erneut testen.
 
@Roger_Tuff: Gut zu wissen. Ich nutze den 2ten Monitor als Extended Mode, da brauche ich eh keine 2te Taskbar und wenn ich drauf spiele ist eh Clone Modus an und da hat man dann die seine Leiste auch wieder. ;-)
 
@SuperSour: Den Firefox nutze ich schon lange nicht wieder wegen seiner Gnadenlos veralteten Architektur. Aber da die API die Edge verwenden wird die standardisierte WebExtensions API ist werden sie den Edge genau so personalisieren können wie Chrome Addons oder die neuen Firefox Addons.

Und dazu hat MS nie Offiziel gesagt das die Addons schon zum Release da sind da die Arbeiten daran zu dem Zeitpunkt noch nicht begonnen haben.

Die Priorität lag bei MS auch einfach anders, schau mal auf html5test.com wie viele zu HTML5 gehörenden Funktionen hinzugefügt wurden.
Und für einen HTML5 Browser ist es eine Spielerei, da es einfach nicht zur Verwendung nötig ist.
 
"DirectX 12 und das "snapping" von Anwendungen, das sind für mich die einzigen Sachen die ich in Windows 7 vermisse. Und wegen 2 Neuerungen wechsel ich nicht auf ein WIP OS, das nie wirklich fertig sein wird..."

@SuperSour: Erstmal gibt es in Win 10 durch aus mehr Neuerungen, vor allem unter der Haube. Aber gut, 90% davon bekommt der DAU ohnehin nie mit.

Zum anderen scheinst du nicht wirklich zu kapieren wie Software-Entwicklung funktioniert. Du bezeichnest Win 10 als unfertig, scheinst aber davon überzeugt zu sein das Win 7 fertig ist. In Sachen Software-Entwicklung ist absolut nie etwas fertig. Software wird immerhin von Menschen gemacht. Menschen sind nicht perfekt. Darum wird es auch immer Fehler geben die man beheben kann, oder allgemein Dinge die man verbessern kann. So wie ich das sehe, war Win 7 ein schönes Betriebssystem, welches in der Tat aber noch deutlich unausgereifter ist wie Win 10.

Du kannst echt deine Meinung haben und sagen: "ICH arbeite lieber mit Win 7." Aber du kannst Win 10 sicherlich nicht als schlechteres System bezeichnen, nur weil DU es nicht nutzen möchtest. Versteh mich nicht falsch, ich respektiere die Meinung anderer. Aber es ist offensichtlich das du dich kaum bis gar nicht mit Win 10 auseinander gesetzt hast. Daher weißt du doch nicht mal wie grün die Wiesen 10 km weiter sind und vor allem wie frisch die Luft zum Atmen ist.

Ich als Softwareentwickler habe da kaum eine Wahl. Ich muss aktuell bleiben, wenn ich meinen Kunden die bestmögliche Kompatibilität bieten will und auch Lösungswege parat haben will. Ich müsste das neuste nicht unbedingt nutzen, ist aber von Vorteil sich zumindest damit auseinander zu setzen, wobei ich meist sehr detailliert und motiviert bin.

So wie ich das sehe ist Win 10 durchaus ein Kandidat wo es sich lohnt zu wechseln. Hängt natürlich vom verhalten des Nutzers ab. Jemand der nur im Internet surft braucht meiner Meinung nach nicht mal Windows, geschweige denn einen Desktop-PC. Jedenfalls würde sich bei solchen Nutzern kein Wechsel lohnen, da es eh keine Rolle spielt was diese nutzen, solange das OS noch mit Security-Updates versorgt wird. Jemand der ernsthaft am Computer arbeitet wiederum, und damit meine ich sicherlich keine Geschichten wie Office und Co., die werden durch Win 10 durchaus in vielerlei Hinsicht bereicht was die Usability und Geschwindigkeit angeht.

Ich kann ja echt verstehen das einige sich Fragen weshalb sie wechseln sollten. Das ist ja auch nicht zwingend erforderlich. Es war für viele XP-Nutzer auch nicht zwingend erforderlich auf Vista, oder später auf 7 umzusteigen. Aber jeden den man, nach ein paar Wochen im neuen System, fragte ob er sich vorstellen könnte nochmal zurück zu XP zu gehen, da waren die Antworten immer mehr als eindeutig. Gut, der Sprung zwischen 7 und 10 ist bei weitem nicht so groß, aber wieso sollte es den Nutzern hier anders ergehen? Also ich würde nicht mehr downgraden wollen.

Ich sehe das alles nur als ständige Wiederholung der Windows-Geschichte. Für den Otto-Normalo funktioniert alles was er braucht. Darum ist er auch zufrieden so wie es ist und möchte nicht wechseln. Menschen sind eben Gewohnheitstiere. Finde ich auch in Ordnung. Für fast alle Bereiche jedenfalls. In Sachen Software sehe ich das als Entwickler natürlich etwas anders, da hier Veränderungen oftmals auch Fortschritt und Verbesserungen mitsich bringen, auch wenn das bedeutet das ich mich als Nutzer dann manchmal auch erstmal umgewöhnen muss. :)
 
das haben die wohl auch gelesen
http://www.chip.de/news/Zum-Glueck-gezwungen-Danke-fuer-Windows-10-Microsoft_88202771.html?utm_source=nl_chipn-dy&utm_medium=chip-newsletter&utm_campaign=15-01-2016+15%3A42%3A45
 
@Maternus12: Chip ist zwar eigentlich minderwertig, aber dieser Artikel ist gut, denn er sagt Knallhart die Wahrheit. Die mit der so viele hier nicht zurecht kommen.
 
@Maternus12:
Oh mein Gott... die sind wirklich die echte Bild der IT... Selbst ComputerBILD fällt nicht so tief.
 
@Freudian: Stimmt wobei ich so einen Bereicht von Chip jetzt garnicht erwartet hätte.
 
@Freudian: Eine Bild würde nach alter Springer Tradition weiter auf den unbewiesenen Gerüchten rumreiten um mehr ausgaben zu verkaufen. Das ist eher eine Neutrale Einschätzung.
 
@Alexmitter:
Hast du dir den Text mal durchgelesen? Asozialer geht kaum noch.
 
@Freudian: Er beschreibt das es alles in allem ein Gutes System ist und es nichts gibt weswegen man sich mit zwang dagegen verweigern sollte. Bei allen Pro und Kontras, nur das es bei Chip natürlich nicht hochwertigste Journalistische arbeit ist sollte man Ignorieren können.
 
@Alexmitter:
Gut dann rede ich ab jetzt auch wie ein Gulli. Bitte hier alle das dann zu ignorieren und nur die echten Inhalte zu lesen (die dann natürlich auch nicht sehr qualitativ hochwertig sind), aber das ist ja dann egal.
Oh... komisch dass ich weiß dass das nicht klappt.

Tolle Logik die du da hast. Manche nennen es Doppelmoral. :)
 
@Freudian: Erstens ist Chip eher für menschen die normalerweise TuneUp verwenden, und für die ist dieser Artikel gedacht. Für die ist das die richtige Schreibweise und für die wurde die Information richtig über den Tisch gebracht.
 
@Alexmitter:
Du machst das soziale Verhalten von Menschen an einer Anwendung wie TuneUp aus?
Interessant. Ich glaube wir brauchen hier nicht weiter zu machen. :)
 
@Freudian: Nein, aber ich setze ihr Soziales verhalten mit ihrem Akademischen Stand in Verbindung.
 
Also ihr könnt von der Studie halten was ihr wollt aber sie SPieget durchaus das wieder was ich hier so in meinem Umfeld auch erlebe.
Ja es ist nicht Perfekt und es gibt durchaus hier und da dinge die noch überarbeitungsbedürftig sind.
Finde ich aber auch ok denn MS hat von Anfang gesagt das Windows 10 noch nicht fertig ist und auch niemals fertig sein wird.
Ich persönlich keine niemanden der nach dem Wechsel auf Win 10 wieder zurück gewechselt ist.
Gibt natürlich welche die auch ihre Probleme haben aber niemand davon ist so unzufrieden das er wieder auf sein altes System zurück möchte. Von daher seh ich, zumindest aus meiner Erfahrung, nicht das die Studie groß gefälscht sein soll.
Auch wenn ich mir die Steam stats anschaue hat Win 10 bereits alle Windows Plattformen bis auf Win 7 in die Tasche gesteckt und ich gehe davon aus das spätestens in den März Statistiken Windows 10 vor Windows 7 stehen wird. (Etwas das Windows 8 nie geschafft hat)
 
@Eagle02: Etwas anderes erlebe ich auch nicht in meiner Umgebung.
Nur einer ist wieder zurück gewechselt, und vor Win7 kurz bei Linux gewesen(~30min).
Selbiger denkt auch er hätte in seiner AMD APU 10 CPU kerne(4CPU + 6 GPU hat sie).
 
Das hab ich jetzt nicht so ganz kapiert, sind nun 40% der W10 Nutzer nicht mit W10 zufrieden oder 40% aller befragten Nutzer?
Und womit sind sie denn nun nicht zufriden?

Schwierig diese Statistiken.
 
@Kribs: Ersteres und "weder - noch".
Erster insofern, dass 60% sich auf die Anzahl der Windows10-Nutzer bezog.
Weder - noch, weil die restlichen 40% den gesamten Rest beinhalten (inklusive "is scho recht" - neutral) und nicht nur die unzufriedenen Nutzer.

siehe Quelle:
"And Windows 10's user satisfaction was impressively high: Of those who said they have the new operating system, just over 60% picked "favorable" or "very favorable" when asked their take. [...] About 1 in 10 said Windows 10 had left an "unfavorable" or "very unfavorable" impression."

"favorable" or "very favorable" - 60%
irgendwas dazwischen - 30%
"unfavorable" or "very unfavorable"- 10%
 
@crmsnrzl: Hatte den Ironie-Tag nicht gesetzt weil, dachte ich, offensichtlich.
1. es gibt keine Unzufriedenen W10 Nutzer und erstrecht keine Probleme, wurde mir vor kurzen hier erzählt: http://winfuture.de/news,90584.html
2. die Zahlen sind derart verfälscht das jede getroffenen Aussage dieser Untersuchung und der Wiedergabe des Autors eigentlich nur eine Satire der Wirklichkeit sein können!

Aber Danke das du diesen frei erfundenen Zahlensalat noch mal mit Ernsthaftigkeit zu erklären versuchst.
 
@Kribs: Wie man's macht, macht man's falsch.
 
Ehrlich gesagt, verstehe ich diese ganze Diskutiererei nicht. Wer absolut nichts mit Windows 10 anfangen kann oder will, soll halt bei Windows 7 bleiben bis 2020. Dennoch ist es Blödsinn, da das alte System einfach nicht mehr modern ist. Den üblichen "ja, jetzt steige ich auf Linux um"-Lallern wünsche ich viel Spass.
Es gibt keinen realistischen Grund, warum man nicht auf Windows 10 upgraden sollte, es sei denn man hat wirklich einen alten PC, wo die von MS zur Verfügung gestellten Treiber nicht richtig laufen. Daher könnte man ja den Windows 10 Upgrade Advisor zu Rate ziehen, der jedoch auch nicht das gelbe vom Ei ist, da er so manchem Rechner eine "Windows 10 Unfähigkeit" bescheinigt, obwohl es dann doch reibungslos läuft.

Jeder soll es doch einfach so machen wie er will.

Für mich ist Windows 10 1a und ja, nach den anfänglichen (Treiber)-Schwierigkeiten, bin ich jetzt mit v1511 sehr zufrieden. Es läuft schnell und ist um einiges schlanker als Windows 7.
 
@Aloysius: Warum wünscht den Linux Umsteig Lallern viel Spaß? Willst du damit andeuten das sie dann quasi erst sehen was für Probleme sie haben? Ich muss dich enttäuschen, diese Zeiten sind schon lange vorbei.
 
@HatzlHotzl: Du hast prinzipiell Recht, ich nutze selbst LinuxMint und openSUSE, jedoch ersetzt es nicht Windows, da mir einfach zu viele gute Programme fehlen, die ich damit einfach nicht nativ nutzen kann. Wine ist bestimmt nicht schlecht oder auch eine Lösung über VirtualBox ist ok, jedoch einfach umständlich.
 
@HatzlHotzl: Vergleich mal die Netzwerk-Konfiguration von Windows und Linux. Du wirst sehen... Es ist ein gravierender Unterschied! :-) Windows mit GUI, drei Klicks, paar Zahlen, läuft. Linux? Öhm... Ja... Google fragen. Außer über Ubuntu zeigt Google kaum was an, und bei den ganzen Derivaten, die es sonst noch so gibt, findest dann höchstens veraltete Infos, die 3 Unterversionen zurück liegen und schon längst so nicht mehr funktionieren.

Aber hey... Die Umstellung auf Linux ist ein "Kinderspiel"!
 
Das ist ja wirklich "erstaunlich", dass es überhaupt Menschen auf diesem Planeten gibt, die mit einem Microsoft-OS zufrieden sind. Also das kann man ja quasi gar nicht glauben.

Nur mal zur Info: selbst Windows 8 hatte höhere Zufriedenheitswerte als Windows 7 ;-) Man muss halt zwischen denen unterscheiden, die es wirklich nutzen und denen, die es niemals ausprobieren, weil es ja schlecht sein muss, da jeder sagt, dass es schlecht ist.
 
@HeadCrash: Naja, ich habe sowohl mit 7, 8, 8.1 und 10 gearbeitet. Von den genannten hat mir persönlich Windows 8 am wenigsten gefallen. Mit 8.1 wurde es dann wieder besser, mit 10 dann nochmal besser. Gefühlt sind 7 und 10 bei mir gleich auf, auch wenn oder weil ich unter Windows 10 das Startmenü von ClassicShell nutze.
 
@Stefan1200: Ich arbeite seit Windows 3.11 mit Windows und kann eigentlich nur sagen, dass es kontinuierlich besser wurde. Selbst Vista fand ich persönlich gut, auch wenn es in der RTM-Variante deutlich zu viele Ressourcen verschwendet hat, was mit SP1 aber geradegezogen wurde.

Windows 8 war SEHR gewöhnungsbedürftig, aber nicht wirklich schlecht. In manchen Szenarien (z.B. auf einem Hybrid-System oder Tablet) fand ich Windows 8.x sogar auch jetzt noch besser als Windows 10, da 8.x eben einen etwas größeren Fokus auf Touch hatte, wohingehend 10 wieder deutlich stärker auf Maus/Tastatur fokussiert. Man kann es zwar immer noch per Touch bedienen, aber einiges ist "aufwendiger" geworden (mehr Interaktionen, längere Wege mit der Hand).

Da ich das Startmenü seit Einfürhung der Suche nicht mehr wirklich benutzt habe, hab ich es nie vermisst. In meinen Augen ist das Startmenü eine ziemlich veraltete Art mit dem PC zu interagieren. Aber letztlich ist es Geschmackssache. Gibt ja auch noch genügend Menschen, die ALLES auf den Desktop legen.

Das einzige WIRKLICH schlechte Windows war in meinen Augen die Mist... pardon, Millennium Edition (ME).
 
@HeadCrash:
Kann dem genau so zustimmen.
 
Da die meisten PC Nutzer, technisch gesehen, nicht sonderlich, vorsichtig formuliert, schlau sind, und sich alles unter-jubeln lassen, ist das nicht wirklich verwunderlich.
 
@marcol1979: Sprich, nur IT Profis können wirklich sagen, ob sie mit ihrem System zufrieden sind oder nicht?
 
@glurak15: Nein, Nein... Nur IT-Profis können sagen, ob der normale PC User zufrieden sein darf. Glaubst du nicht? Frag RubyDaCherry... wer ihm widerspricht, hat einfach keine Ahnung von IT. Somit ist dessen Aussage schlicht irrelevant und muß (!) ignoriert werden. So einfach ist das. ;)
 
@Chris Sedlmair: Das traurige ist ja das der RubyDaCherry weit entfernt ist von einem "Professionellen"
 
@marcol1979: Du hast gemerkt, das du mit einer Formulierung, eine Steilvorlage für die W10 Freunde geliefert hast?

Auch wenn du im Kern Recht hast, das Menschen Geräte und Software beschaffen um sie zu benutzen, ohne vorher ein Studium abgeschlossen zu haben, was witziger Weise genau so von Microsoft beworben wird, hast du >>hier<< nicht das Recht diese Menschen als "nicht sonderlich, ..., schlau ..." zu bezeichnen, außer es sind Menschen die Microsoft Produkte nur Peripher nutzen oder sie gar ablehnen.

Das nutzen von Adjektiven ist dann nur erlaubt, wenn es nicht zum Absolutismus neigende Menschen beschreibt, z.B. solche die aus irgendeinen durchaus Sachlichen Grund keine W10 Freunde sind oder gar alternative Produckte bevorzugen.

Oder ganz einfach ausgerückt, die einzigen die hier Haten dürfen benutzen W10!
 
Bin eig auch recht zufrieden, nur das letzte Update hat einiges zerschossen. Taschenrechner funzt nimmer, Windows Store kaputt (wollte taschenrechner darüber neu installiern), Cortana + "cloud experience" hauen Fehlermeldungen in der Ereignisanzeige raus und ein "microsoft.messaging" prozess hat das System mit Fehlermeldungen überflutet und lahmgelegt bis ich die entsprechenden Ordner einfach gelöscht habe.
 
@Aerith:
Eventuell hilft das: http://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Windows_10_Store_reparieren

ansonsten zur Problemlösung Bitte ins Forum.
 
@PakebuschR: Lieb von dir, danke. Aber selbst Crome hat nach dem Update geweint das die config daten "corrupted" sind. Irgendwas ist da mächtig in die Hose gegangen.
Noja System läuft soweit stabil, Store brauch Ich eig ned und hab jetzt MS calc+ installiert.

Imho nur echt schräg, hatte seit Win98SE nicht mehr so viele Probleme mit Windows.
 
@Aerith: Upgrade war schon immer so eine Sache, mit Win10 hab ich da wiederrum bisher die besten Erfahrungen gemacht, wenn da Fehler im OS sind sollte man die schon beheben eventuell gibt es sonst nach einem Update oder so noch andere Probleme/Auswirkungen, vielleicht ist der Store auch nicht das einzige was betroffen ist.
 
@PakebuschR: Jo, Kalender wenn man auf die Uhr klickt geht auch nicht mehr, ich kann keine neuen Benutzerkonten mehr anlegen / die halbe systemsteuerung wirft nur event 5973 raus.

Es ist zum kotzen. Werd mir morgen wieder mal die Zeit nehmen müssen die Kiste plattzumachen.
 
Ich hab auf der Arbeit kürzlich ein Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 gemacht, nachdem ich Windows 8.x zu Hause testweise mal in ner VM laufen hatte. Ich war ziemlich enttäuscht. Das Upgrade hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert und die Meldungen, die zwischendurch kamen, waren schon etwas schräg. Das aber nur am Rande. Was ich krass fand war, dass Windows 10 die olle Nvidia-Grafikkarte nicht sofort erkannte und die Auflösung des Bildschirms nach der Installation erstmal schön auf 1024x768 setzte. Dann noch die immernoch zu vielen Neustarts und ich hatte schon fast keine Lust mehr. Insgesamt muss man aber sagen, dass sich Microsoft gebessert hat. Das OS sieht etwas polierter aus und läuft soweit ganz ordentlich. Zudem wurden alle Einstellungen von Windows 7 übernommen, sodass hinterher auch die VPN-Verbindung weiterhin lief usw. Zu Hause werde ich Windows dennoch weiterhin meiden. Da bin ich besseres gewöhnt.
 
@noneofthem: Probleme mit alten Nvidia Karten hat Nvidia zu verantworten Wegen deren beschissener Treiberpolitik mußten wir bei nem Kumpel auch die GraKa durch eine genau so alte AMD ersetzen. Die funzt aber einwandfrei.
 
@Chris Sedlmair: Es ging ja. Windows fand den Treiber auch selbstständig. Allerdings musste ich das erst manuell anstoßen, nachdem das Windows Upgrade durch war. Das sollte nicht notwendig sein.
 
@noneofthem: Das Upgrade dauert je nach Rechner halt seine Zeit aber wenn anschließend alles läuft ist doch gut.

"auf der Arbeit kürzlich ein Upgrade" - während das Arbeitszeit? Bist der Admin in der Firma?
 
@PakebuschR: Man muss nicht zwangsweise Admin in der Firma sein, um seinen Rechner upgraden zu können. Bin Produktmanager für ein IT-Produkt bei uns im Unternehmen. Wegen der Upgradedauer... Ich bin so etwas etwas von anderen Systemen schneller gewohnt.
 
@noneofthem: So ein Upgrade macht man nicht mal eben nebenher, kann auch mal komplett schief laufen. Wie lang es dauert hängt natürlich auch vom Gerät und der jeweiligen Konfiguration zu übernehmenden Daten usw. ab, man kann bei Win10 immerhin sogar von Win7 - Win8.1 aus upgraden eine Neuinstallation geht aber natürlich auch flotter. Aber dabei kommt es ja nun auch nicht so auf die Dauer an.
 
@PakebuschR: Klar. Am Ende zählt, dass alles läuft, wie es soll. Dagegen sage ich ja auch nichts oder nur, dass ich nicht damit gerechnet hatte, dass die Grafikkarte neu eingerichtet werden muss. Dennoch dauerte das Upgrade länger als bei anderen Betriebssystemen auf gleicher Hardware. Um diese beiden Punkte ging es mir hauptsächlich. Abgesehen davon hat Microsoft echt mal gute Arbeit geleistet, soweit ich das bisher sagen kann.
 
Nach Win8 ist man zwangsläufig mit Win10 zufrieden. Da Win10 aber sehr Win8 ähnelt und meine Erfahrungen mit Win8 nicht gut waren, bleibe ich bei Win7. Zumal Win10 ja bis jetzt keinen Mehrwert darstellt. Bis ich mal wechseln muß gibt's vlt. wieder ein nettes Win.
 
@mulatte: Win10 ist Win7 deutlich näher als Win8.
 
@eshloraque: Das lese ich in den Test dazu aber ganz anders.
 
@mulatte: probiers halt aus, du hast ja 1 Monat "Rücktrittsrecht".
 
@eshloraque: Ne nicht mal kostenlos bringt mich an die Kacheln ran.
 
@mulatte: Sag doch das dir einfach die Icons nicht gefallen.
 
Einer aus meiner Verwandtschaft hat Windows 10 auf dem Notebook. Heute hatte er wieder einen schwerwiegenden Fehler. Bestimmt schon das 10. Mal. So langsam nervt es. Nicht mehr lange und ich mache ihm Windows 7 drauf. Dann hab ich endlich Ruhe.
 
@BwlStudent: Wohl doch besser Win10 mal clean installieren.
 
Spannend wäre hier noch die Zufriedenheit unter den anderen Befragten mit ihrem jeweiligen OS. Immerhin hält sich ja das Skandal-Windows 8.x trotz einem halben Jahr kostenlosem Update noch vor Windows 10.
 
Zufrieden...naja...ok..

Aber ja nicht über den Tellerrand schauen...
Allein die datenspionage...
Die werbung...
Für was man alles zahlen muss...

Das es verschenkt wurde ist kein wunder, die holen sich das geld per In-App wieder rein....

Ich bleib bein Windows7 <- läuft flüssiger,stabiler UND !!!ES SIEHT BESSER AUS!!!!
 
@DerZero: Du bist heute auch auf nem Trip oder?
Wird dir nicht langweilig immer wieder das gleiche zu schreiben?
Du interessierst dich meiner Meinung nach viel zu sehr für etwas, was ja sooooo schlecht ist deiner Meinung nach.
 
@Muhviehstarx3: Der einzige auf einem Trip bist du. Er hat die Probleme mit Windows 10 benannt. Die kann leider kein MS Fanboii entkräften, da es sich hier um Tatsachen handelt.
 
@DerZero:
"Allein die datenspionage..."
Hey, sind schon ein par Monate seit August 2015 und noch immer nicht ein einziger beweis.
"Die werbung..."
Werbung für was? Sag nicht du meinst den App Vorschlag, wann wird mal eine App vorgeschlagen, ein mal im Monat? Rechtsklich darauf und schon ist Schluss, dazu sieht der Vorschlag nicht anders aus wie ein anderer Eintrag im Startmenü. Werbung nenn ich was anders
"Für was man alles zahlen muss..."
Ok, du darfst wenn du willst für eine Anwendung Geld ausgeben, hast du ja bisher sicher auch gemacht.

Warum sie es verschenken? Na weil sie eine große für Entwickler interessante Plattform schaffen wollen. Das Geschäft mit Software ist einfach ein neues Feld in der heutigen zeit.

"läuft flüssiger,stabiler"
Ok, mal eine Behauptung die man klar wiederlegen kann. Und, nur weil man noch Sicherheits Patches bekommt Heist das nicht das man auf dem technologisch besten stand ist.

"ES SIEHT BESSER AUS"
Es gab mal Leute denen Modern Talking gefiel, und heute lachen wir darüber.
 
@Alexmitter: Beweis für die Datenspionage?
Hast du Tomaten auf den Augen? Steht doch überall, sogar in der EULA
 
@bigmz: Hey, ich hab die EULA gelesen, und nein. Lies sie doch mal.
Aber kleiner Tip, sie besteht aus der Datenschutzerklärung vieler anderer Microsoft Dienste die nun zusammengefasst ist. Also sollte man logischerweise wissen woher welcher punkt kommt.

Viel Spaß
 
@Alexmitter: Inzwischen ist es bekannt, das Win 10 für die NSA gemacht wurde.

Warum zwingt MS denn mit alles Mitteln und mit aller Gewalt jeden Win 7/8/8.x-Nutzer Win 10 auf, ohne dessen Zustimmung? Es gibt PCs mit Hardware, die nicht mit Win 10 kompatibel sind, und trotzdem wird denen Win 10 aufgezwungen.

Das kostenlose Win 10 wurde als FREIWILLIG beworben, für das erste Jahr! Danach ist es kostenpflichtig. Warum zwingt MS denen Win 10 auf, die es einfach nicht haben wollen. Ist das schwer zu verstehen?

Die einzige Begründung PC-Nutzer mit Win 10 zu belästigen ist, dass so viele wie möglich dieses NSA-Betriebssystem haben sollen, damit mehr und immer mehr ausspioniert werden sollen. Stasi 3.0 lässt grüßen.

Noch ein möglicher Grund für den Win 10-Terror ist, dass damit die Vorratsdatenspeicherung hinfällig wird, weil die Geheimdienste und Behörden gleich auf die Daten zugreifen können.
 
@schildie: "ohne dessen Zustimmung"
Da ist ein Dicker fetter Knopf, denn kann man auch auf einem 7 Zoll gerät noch mit Wurst Fingern treffen.

"die nicht mit Win 10 kompatibel sind, und trotzdem"
Schön währs, ich hatte letztens so einen, und es verweigert jegliche Installation da Inkompatibel. Nach einer Manuellen Installation war klar, ja es ist Inkompatibel.

"Warum zwingt MS denen Win 10 auf"
Aufzwingen kann man das nicht nennen, aber egal.
Es ist Microsoft viel wichtiger ein Starkes Ökosystem zu haben(viele Nutzer) um für Entwickler interessant zu sein. Stichwort: UWP

"damit mehr und immer mehr ausspioniert werden sollen"
Die Ammis sind nicht dumm, sie wollen und können gar nicht jeden Überwachen, dafür fehlt auch diesem Regime einfach das Geld, und vor allem die Bandbreite. Sie wollen ihre ziele ganz genau überwachen, aber dafür brauchen sie kein OS.
Da währe die Gefahr des Aufflugs einfach zu groß, und wenn man die Kontrolle über Knotenpunkte haben brauchen sie das auch gar nicht.
Die NSA Interessieren deine Privaten Daten nicht, sie Arbeitet nicht für Google sondern für ein Blutiges Regime und das will nur zeug mit dem man Kohle machen kann.
Und wenn du was gegen deine "Stasi 3.0" machen möchtest, dann kannst du als EU Bürger nichts anderes machen wie eine US Regime feindliche Partei wählen. Für die ist das nur Kinderkram, wenn sie was von dir wollen kommen sie selber vorbei.

Alles in allem ist Windows 10 für die NSA föllig egal denn ob du Linux oder Windows oder BSD oder Freedos verwendest, du bist für sie gläßern.
Und aus diesem Grund haben sie es auch nicht Nötig irgendetwas mit Windows zu treiben da dort wiederum die Gefahr des Aufflugs einfach zu groß ist.

Bekannt ist auch nichts, zumindest ist es nicht bekannter wie das das WTC gesprengt wurde. Glauben darfst du es trotzdem gerne
 
@DerZero: Was meinst du mit Datenspionage?
 
Ich verstehe das Gezeter rund um Win10 nicht wirklich...

Bei mir ist es nun eine ganze Weile drauf und ich habe, bis auf die fehlende Unterstützung älterer Spiele, rein überhaupt keinen Grund zur Klage. Meine Kiste läuft flüssig und stabil und das ist es, was für mich(!) zählt. Klar, bei der ersten Installation habe ich den typischen "Ich-mache-das-mal!"-Fehler begangen, dadurch ging es auch voll daneben. Aber im zweiten Anlauf klappte es reibungslos.

Leider musste ich mich dem Spruch "Die Intelligenz sitzt an der Tastatur!" grinsend beugen.

Fazit: Nein, ich bin nicht von MS bezahlt worden wenn ich sage: Ich(!) bin zufrieden!
 
@amigafriend: Es sind auch hauptsächlich Leute bei denen NICHT alles glatt geht die unzufrieden sind. Das hat auch nicht unbedingt etwas mit dem user zu tun.
 
@Aerith:
doch, doch, daher kommen ja dann die Sprüche, "die Intelligenz sitzt hinter der Dasdadur".

Ich frage mich nur, wer kommt überhaupt darauf, den Erfolg der Installation von Win10 als intelligent einzustufen. Na ja ..........
 
@Kruemelmonster: Das kann ich Ihnen sagen... Wer dieses Update nach der von mir genannten Methode macht, OHNE sich vorher damit zu beschäftigen, der kann nur zwangsläufig scheitern. Bin ich ja auch :-)
Und NACHDEM ich mich mit dem Upgrade und seiner Fußangeln beschäftigt habe, war alles in Butter. Das setzt insofern "Intelligenz" voraus, als das man nicht einfach drauf los legt, sondern vorher schaut, wie es geht.
Da ich gut über mich lachen kann, habe ich das Thema locker-flockig durchgezogen und nun geht es...
 
@amigafriend:

Win10 hat einen Vorteil, es ist so einfach zu installieren wie kein Vorgänger OS zu vor, denn, es nimmt tatsächlich alles vom Vor-OS über.

Genau daher, vorher benötigte man Intelligenz, seit Win10 nicht mehr. :-)
 
@amigafriend: Ja genau ich check bei jedem pimmligen Sicherheitsupdate vorher das da auch keine bugs drin sind die einem das halbe System zerschießen.... NOT.
 
@amigafriend: <Fazit: Nein, ich bin nicht von MS bezahlt worden wenn ich sage: Ich(!) bin zufrieden!>

Hast du den Bericht überhaupt gelesen?
Nun nehmen wir mal an, man befragt 1000 Win10-User ist 60 % Zufriedenheit nicht grad so überragend, oder ?!
Der Bericht stellt aber auch etwas anderes klar, die auffällige, ständige Hofierung von einigen für dieses OS ist schon bemerkenswert auffällig. Am Lustigsten wird es da dann, wenn auffällige Bugs da sind, die vehement verneint werden. Ich frage mich da immer, ob die es selber noch merken, die so hofieren.

Derzeit sind nur die realen Zahlen interessant und da lag Win10 im Dezember 2015 noch hinter Win8.1 im Desktop-Bereiche. Mobile derzeit überhaupt noch nicht erfasst. Das ist die derzeitige Realität. Eine Verbreitung von knapp 10 % weltweit derzeit und ja, auch viele, die Win10 installiert haben, sind zurückgewechselt, wurden aber als Nutzer von Win10 gezählt.
Daher, alles noch sehr bescheiden, mit einem ach so tollen angepriesenen OS.

Februar wird jetzt interessant, wenn die Zahlen für Januar kommen, dann ist auch das Weihnachtsgeschäft zu erkennen, aber einen Run auf Win10 wird es auch da nicht gegeben haben.
 
@Kruemelmonster: Hm... Welche "Bugs" meinen Sie? Ich habe keine gefunden. Vllt. liegt es aber auch daran, das ich keine suche und auch das System nicht derart ausreize, das es an seine Grenzen stößt. Für das was ich am PC mache ist Win10 vollkommen OK...

Und Zahlen, vor allem Statistiken, sind nur für die interessant, die sie bearbeiten/brauchen/"hübschen". Ich mache den "Erfolg" nicht an soetwas fest, da mir nicht die Zahlen über "andere" wichtig sind, sondern wie ich(!) mit diesem Produkt zurecht komme...
 
@amigafriend: <Und Zahlen, vor allem Statistiken, sind nur für die interessant, die sie bearbeiten/brauchen/"hübschen".>

Die sind dann interessant, wenn etwas gelobt wird, in den Himmel gehoben wird, wie sonst was.
Dann, ja dann sollte man sich die Zahlen ansehen.
Wenn Win10 so toll wäre, wäre Win7 schon längst in die Versenkung verschwunden, denn dazukommend, Win10 ist umsonst. Es hätte eigentlich ein Run erfolgen müssen.

Das war aber nicht, Win10 hat derzeit ein Marktanteil von knapp 10 % und das ist beschämend bei umsonst und ach so toll !!!!.

Und um sich mal die realen Zahlen anzusehen. In diesem halben Jahr hat Win7 = 5,05 % verloren, Win 8.1 = 2,81 % verloren, XP = 0,79 %, Sonstige knapp 1 %. Dieser Verlust zusammen ist der derzeitige Marktanteil von Win 10, knapp unter 10 %.

Das ist die Realität, durch Auswertungen der Suchanbieterseiten im WWW. Für ein halbes Jahr ist das nicht sonderlich überragend, da auch dazu noch ein Umsonst-OS von MS. Und genau durch das umsonst werden die statistischen Zahlen erst interessant ./. die Meinungsmache pro Win10 in Foren usw.
Man kann auch sagen, man muss unbedingt anpreisen, auf Teufel komm raus. Warum ????
 
@Kruemelmonster: Weil nicht das gleiche passieren soll, wie mit Windows 8. Dass Journalisten ein gutes OS zerreißen. Dass Entwickler ein OS links liegen lassen. Dass Nutzer auf die Zukunft verzichten, weil sie zu viel IT-News lesen.
 
@eshloraque:

Win8 war schon der Fehlgriff von MS und nur DAS wurde von Journalisten ganz klar dargestellt. Win8 war gut für Mobile, aber nicht für Desktop.
Und genau diesen Fehler macht MS nun wieder, Win10 auf Mobile ist ja ok, aber Desktop, ist Win7 uneingeschränkt besser.

Und nun haben wir das Nächste, MS versucht hier mit Win10 endlich, nach Jahren, auch auf dem mobilen Markt durchzustarten. Auf einem Markt, wo 92 % schon Apple und Google/Android fest in den Händen hat, nebst APP-Geschäft.

Da sage ich mal, 0% Chance für MS, diesen Markt hat MS schlichtweg verpennt.

Zugleich wird es noch schlimmer für MS werden, verärgern der meisten Desktop-User, mit einem Nachfolger von Win8 im Android Verschnitt.

Klar, hilft da nur noch schönreden, oder eben Zwang, Abschuss von Win7, nur, das würde doch nun zu sehr auffallen.

Genau daher darf man gespannt sein, was passieren wird. MS hätte hier wirklich getrennt weiter entwickeln sollen, zum einem Win7 nebst Server und Win8 halt weiter für Mobile auf Win10.
Die Desktop-User hätte so MS sofort gehabt, auch gegen Bezahlung, auf Mobile zu setzen mit Apps gegen eine Übermacht in diesem Bereiche ist hingegen nur noch Irrsinn. In dem Bereiche wird MS keinen Stich machen, dafür kommt MS nämlich zu spät. Diesen Bereich hat MS einfach verpennt.

Das zu sehen, bedarf es nicht einmal der Journalisten.
 
@Kruemelmonster: Ihre Zahlen sind mir vollkommen egal... Ist das nicht angekommen? Mir ist wichtig, wie ICH damit klar komme, was interessieren mich dann die "anderen" User, die nicht damit zufrieden sind?
 
Ich habe Win10 auf meinem Alienware 17 drauf. Auf meinem Desktop habe ich noch 7 und werde wechseln, aber erst in der aller letzten Sekunde. Warum? Also irgendwie finde ich Win10 im Moment noch nicht so rund. Wenn man eine Option sucht, entweder findet man sie nicht so gut wie bei 7, oder es gibt gleich 3 Dialoge für sie (alle unterschiedlich). Das zeigt mir nur eines: Win10 ist noch(!) nicht fertig. Ich glaube aber, dass sich MS auf einem guten Weg befindet.

Was mir persönlich noch nicht so zusagt, sind die Titelleisten der Fenster. Ich hätte sie lieber etwas schmaler und durchsichtig (Aero wäre super). Im Moment erscheinen sie mir so klobig irgendwie. Wie man sieht, geht es mir nur um den Geschmack. Win7 trifft bei mir von der Oberfläche her meinen Geschmack einfach besser, als Win10. Und da helfen auch keine Minusse, oder Versuche seitens MS die anderen Vorteile von Win10 aufzuzählen :D
 
@NewsLeser: >Auf meinem Desktop habe ich noch 7 und werde wechseln, aber erst in der aller letzten Sekunde.<

:-) das klingt nach Angscht. Nicht Bange machen lassen, schau im Netz wird einem immer erklärt, das wird MS nicht machen. :-)
Nur halt, bei W2k hat man es auch gesehen, wie es zum Abschuss ging.

Probleme sind aber derzeit schon mit Win7 im Netz, wenn man sich absichert und dicht riegelt. Es läuft nicht mehr so flüssig und eben dazu das Daten saugen, ist ja nicht nur MS. Aber ich würde da mal einfach sagen, abwarten, auch wenn Win7 zerschossen wird, einfach abwarten, funkt irgendwann dann wieder.
 
IT-Journalisten leben eben auch in einer Blase, inklusive dem damit einhergehenden Tunnelblick. So ist man dann eben erstaunt, dass sich die veröffentlichte Meinung von Heise und ähnlichen IT-Leitmedien nicht mit der öffentlichen Meinung deckt.
 
Windows 10 Mobile auf den Lumias ist für einige viele kaum vollumfänglich nutzbar, denn man kann das Lumia 950 (egal ob DS oder XL) im Alltag beruflich nicht richtig gebrauchen! Versuchen Sie mal mit dem Lumia 950 mobil (also unterwegs sein) zu telefonieren (normales Telefonat um die 3-7 min.) UND das unter Benutzung mit Bluetooth (PKW via Bluetooth, Bluetooth Headset, Bluetooth Lautsprecher, Fitnesstracker, usw.) Der Hammer -> das Lumia 950 deaktiviert eigenmächtig die Bluetooth FUNKTION während dem Telefonat und beendet somit jegliche Bluetooth Verbindung während man unterwegs telefoniert. Die Neustarts sind zwar weg, aber so ist eine wichtige Grundfunktion nicht nutzbar! Völlig egal ob xxx.29, oder die beiden Technical Previews xxx.36 und xxx.63

http://answers.microsoft.com/de-de/mobiledevices/forum/mdlumia-mdsettings/lumia-950-bluetooth-abbruch-keine-bluetooth/66e191b9-d14b-4d58-81e3-3ad3fce52b95
 
"Erstaunlich viele Nutzer lassen einfach alles mit sich machen ohne zu denken" triffts wohl eher.
 
Warum ist das "erstaunlich"? Bitte um die Nennung von Bezugspunkten wie andere Umfragen, die das "erstaunlich" erklären.
 
Win 10 ist geil - fertig us - ich bin froh es zu besitzen (me is otto normal user und ein einfach gestrickter mensch)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles