Intel: Nachfrage recht gut, doch bringt sie "lausige" Einnahmen

Als weltweit größter Chiphersteller stellt Intel einen der wichtigsten Indikatoren der ganzen Technologie-Branche dar. Daran gemessen ist diese Industrie weit davon entfernt, auch in wirtschaftlicher Hinsicht wieder zu glänzen - zu groß und ... mehr... Intel, Intel Core i7, Core i7, 22 Nanometer Bildquelle: Intel Intel, Intel Core i7, Core i7, 22 Nanometer Intel, Intel Core i7, Core i7, 22 Nanometer Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie kann das Ein wo intel doch so viel teurer als amd ist?
 
@cs1005: AMD schwächelt noch mehr, auch wegen der niedrigen Absatzzahlen. Abgesehen davon macht dieser Endkunden-Sektor nur einen kleinen Teil aus. Wesentlich interessanter sind die Großaufträge von Business-Partnern wie zB Dell etc.
 
@cs1005: Was verstehst du nicht? AMD macht im Quartal hunderte Millionen Verlust und Intel mehrere Milliarden Gewinn. Intel macht sogar mehr Gewinn, als eigentlich erwartet - nur im Vergleich zu früher nicht mehr ganz so viel. Hast du die Anführungszeichen bei "lausig" nicht gesehen?
 
@cs1005: wie conan179 schon sagt ist hier ein vergleich zu "vor 15 Jahren" aufgezogen... damals die WIntel (Windows & Intel) Kooperation hat einfach den Markt bestimmt und niemand hat es gewagt es mit ihnen aufzunehmen!
Beide Produkte konnten NIE verlieren.

Nun müssen beide schauen wie sich der Markt entwickelt, auf den Kunden eingehen und Eingeständnisse machen.

Deswegen ist es aber noch lange nicht vorbei ... zumindest das Überleben ist nicht in Gefahr!
 
@baeri: Das hat mit Wintel doch nichts zu tun. Die Leute können Apple kaufen, da verdient Intel auch daran. Einzig jene Personen welche anstatt eines PCs ein tablet kaufen können zu einem anderen Chiphersteller greifen, sobald ein x86 PC gekauft wird dürfte in den meisten Fällen Intel daran verdienen.
Allerdings kaufen die Leute generell weniger PCs. Vielen reicht ein smartphone und ihr alter Rechner, welcher immer noch "gut genug" ist für Office und Internet.
 
@Stamfy: da scheinst du anscheinend zu jung zu sein ^^
 
@cs1005: Gerade im Serverbereich hat AMD wenig zu melden. Die CPUs schlucken viel zu viel Strom. Das ist im Heimbereich eher zweitrangig, aber im Serverbereich, in dem CPUs idealerweise ziemlich ausgelastet werden und 24/7 laufen und das über Jahre läppert sich das. Und auch die Kühlleistung muss bei AMD rechenzentren anders ausgelegt werden.
 
Nettogewinn von 3,6 Milliarden Dollar; 1% mehr Umsatz... das ist echt lausig. Da muss man die ManagerMillionenGehälter wohl etwas senken. Ach quatsch; Mitarbieter entlassen :o. || Spaß beiseite; Intel macht relativ gute Arbeit und läuft gut!
 
@Driv3r: willst du jetzt behaupten du würdest mit 3,6 Milliarden klar kommen?

also ich zumindest müssten meinen Lebensstandard total anpassen... evtl. auf den 17. Luxuswagen verzichten und einen Privatjet weniger!
> aber ich hab noch Hoffnung, evtl. kann ich mein Gehalt mit HARZ4 aufstocken lassen!
 
Nicht alles sollte man am Wachstum messen.
 
@!Mani!: Auf die Technik kommt's an? xD
 
Ohne Wachstum bringt dir auch die beste Technik nichts. ;P.
 
@Driv3r: Diese alte Kapitalistische Ideologie des ewigen Wachstums, noch bescheuerter als der Alte Stalinismus.
 
mir sind die besseren i7 zu teuer und bleib deswegen noch eine weile bei AMD
 
@mach6: Habe mir auch einen 8350 zugelegt, vor einem halben Jahr. Mittlerweile ein bisschen übertaktet auf 4.5 Ghz und läuft stabil. Trotzdem könnten mir manchmal die Tränen kommen, dass man damit nur ein bisschen besser ist als ein I5 und der 8350 hat immerhin 8 Kerne. Aber gut dafür ist der Preis schlicht der Hammer.
 
Wie weit will Intel denn jedes Jahr wachsen und wie lange noch ^^ ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links