Propan statt Stickstoff: Oculus-Gründer über seinen Overclocking-PC

Palmer Luckey, der Gründer der Virtual Reality-Firma Oculus, beschäftigt sich keineswegs nur mit der Konstruktion von VR-Brillen. Nebenbei bastelt er auch an Overclocking-Technik für seinen PC. Und dabei ist er aktuell an einem recht interessanten ... mehr... Virtual Reality, Cyberbrille, VR, Oculus Rift, Oculus VR, Palmer Luckey Bildquelle: Time Magazine Virtual Reality, Cyberbrille, VR, Oculus Rift, Oculus VR, Palmer Luckey Virtual Reality, Cyberbrille, VR, Oculus Rift, Oculus VR, Palmer Luckey Time Magazine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interesanter ansatz. Das einzige Problem das ich bei dem Stromlosen betrieb sehe ist dass das system erstmal zum laufen gebracht werden muss.
 
@Ludacris: Dann kurbelt man das Teil halt altertümlich an... oder auch wahlweise wie eine Kettensäge per Strippe. :)
 
@klein-m: Cool, PC mit Seilzugstarter! ;-)
 
@IT-Manager: http://www.practicalmachinist.com/vb/attachments/f30/104044d1396593305-portable-welding-more-power.jpg
 
@IT-Manager: Oder wie wärs mit ´nem Kickstarter, den gebrauchen manche auch wenn ihr PC nicht so will wie Sie es wollen (mit ´nem Kick gegen den PC) !!
 
@IT-Manager: Ach was ;)
Da muss ein Grill dran gebaut werden :DD
Mit zwei Gasflaschen gibt's die ganze Nacht Würstchen und Spielspaß ;)
 
@klein-m: Ja an sowas hab ich auch gedacht :P Ist halt die Frage ob die Turbine so viel Strom erzeugen kann wie der PC braucht. Ich frag mich ja auch, warum man nicht nen kleinen Generator in Notebooks zur Energierückgewinnung einbaut - ist halt immer eine Frage des Wirkungsgrades, aber grad bei Notebooks würde es doch sinn machen.
 
Leute...das ist ein Beispiel dafür, dass man die Finger von Drogen lassen sollte. Aus dem verdampften Propan eine Turbine antreiben, die dann den Strom für den PC erzeugt....ja ne, is klar. Warum hat diese geniale Idee denn noch kein Kühlschrankhersteller umgesetzt? Weil die wohl nicht die Drogen nehmen die dieser Typ raucht. Von Wirkungsgraden hat der wohl noch nix gehört. Und mit welchen Drücken rechnet der bitte, die in seinem CPU-Kühler entstehen? Holy SMOKE....Wort wörtlich.
 
@Seth6699: Weil du auch lieber das Teil an den Stromkreis anschließt als an eine Gasflasche?
 
@klein-m: Geht er in seinen eigenen Ausführung nicht von einem geschlossenen Kreislauf aus? Ich denke schon das ich das gelesen habe.

"Allerdings muss bei einem Kühlschrank nicht ständig neues Material nachgefüllt werden - stattdessen wird es an anderer Stelle des Kreislaufes mit einem Kompressor unter hohem Druck wieder flüssig gemacht. Das ist auch eine Option, die Luckey für sein System in Betracht zieht, aber noch nicht umgesetzt hat."

Also geschlossen! Warum also Gasflasche anschließen??
Absoluter Pipe-Dream!
 
@Seth6699: Es ist natürlich von Vorteil, dass man "Allerdings hat er auch noch eine andere Variante" nicht überliest...
 
@klein-m: Und was hat das jetzt mit der Gasflasche und der Turbine zu tun?
 
@Seth6699: Und was hat die Variante mit dem geschlossen Kreislauf mit der Turbine zu tun?
 
@klein-m: Naja: hoher Druck....durch Turbine...Strom gewinnen....nach Turbine geringer Druck (gasförmig)....Kompressor (gas flüssig machen).....verdampfen.....hoher Druck...durch Turbine.
Sowas nennt man einen geschlossenen Kreislauf. Oder hättest du gedacht, er jagt ständig neues Propan durch die Turbine und dann in die Umwelt? Das widerspräche ja seinem Kühlschrank-Prinzip.
Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht was dein Problem ist??
 
@Seth6699: Mein Problem ist, dass du nicht lesen kannst.
 
@klein-m: Na dann bitte ich doch gleich mal um Entschuldigung, wenn du das so siehst. Beleidigungen sind halt immer das beste "Argument", nicht wahr ;)
Ich wünsche noch einen schönen Tag.
 
@Seth6699: Der Kühlschrank war das Beispiel, wie die Kühlung grundsätzlich funktioniert. Bei einem geschlossenen Kreislauf holst du keine Energie raus. Das wäre dann ja ein Perpetuum Mobile und dass das nicht funktioniert, wissen wir schon eine Weile. ;)
 
@ckahle: Ich glaube du verwechselt geschlossenen Kreislauf mit System (geschlossenes System aus themodynamischer Sicht). Ein Kühlschrank ist ein geschlossener Kreislauf, aber deswegen gibt ein Kühlschrank trotzdem Energie in Form von Wärme an die Umgebung ab. Man braucht ja nur mal hinten an den Kühlschrank auf die Kühlrippen langen, die das Kühlmittel nach der Komprimierung runterkühlen. Das mit dem Kreislauf bezieht sich ja auch auf das Kühlmittel, und nicht auf die Energie.
 
@Seth6699: Ach, ist das jetzt meine Schuld, dass du es nicht kannst?

PS: Die Situation ist wohl eher so, dass du die Beleidungskeule schwingst (welche Beleidigung eigentlich?), weil du keine Fehler eingestehen kannst... wie erbärmlich...
 
Mein Gott Leute, es ist kein geschlossener Kreislauf.
Er schreibt ja auch, dass er es mit dem Gas aus dem Baumarkt betreibt
 
@Seth6699: Es geht ja nicht um eine Weiterentwicklung, sondern nur um den Spaß daran auszuprobieren ob es machbar ist, das das total unwirtschaftlich und nicht sinnvoll ist, ist dabei egal solange es Spaß macht.
 
@Helmut Baumann: Da stimme ich dir ja zu, aber ich Zweifel halt schon an seinen technischen Ausführungen. Mit welch einem Druck rechnet er denn eine "kleine" Turbine anzutreiben? Wie gesagt, klingt für mich alles nach einem Pipe-Dream.
 
@Seth6699: Les mal bitte den ganzen Text. Er nutzt momentan eine Propangasflasche, für ein einmaliges Testen. Das heißt er müsste immer wieder nachfüllen. Die Idee mit dem Kompressor, um das Gas nicht nachfüllen zu müssen kennt er zwar, aber er hat noch eine andere, und zwar den hohen Druck, der aus der Gasflasche kommt mittels einer Turbine in Strom umzuwandeln. Da steht nicht, dass er das Gas wiederverwerten will.
 
@TobiasH: "Allerdings muss bei einem Kühlschrank nicht ständig neues Material nachgefüllt werden - stattdessen wird es an anderer Stelle des Kreislaufes mit einem Kompressor unter hohem Druck wieder flüssig gemacht. Das ist auch eine Option, die Luckey für sein System in Betracht zieht, aber noch nicht umgesetzt hat."

Deine Aussage "Da steht nicht, dass er das Gas wiederverwerten will.", ist somit widerlegt.
 
Bitte lies du den Text nochmal.
Er arbeitet NICHT nach dem Modell des Kühlschranks, was den Kompressor voraussetzt.
 
@Seth6699: Ehm wenn du schon Zitierst, dann les doch mal den letzten Satz.
 
@Seth6699: Schon mal von GAsturbinen gehört ? Gibt es im Modellbau, da gibt es auch varianten die Gas als Treibstoff verbrennen, die erzeugen dann den Strom für den PC, von wiederverweten in dieser kombination steht nix im Test, denn die Turbine verbrennt nur "sicher" und vor allem sinnvoller das verdampfte Gas. Ansonsten wäre es höcht gefährlich einfach das Gas entweichen zu lassen oder einfach Verschwendung es hinten im "Auspuff" sinnlos zu verbrennen.
 
@Sssnake: Also er verbrennt das Propan, damit er Strom für den PC erzeugt. Klingt total wirtschaftlich. Selbst wenn er sowas aus Spass macht, ist es an Absurdität kaum zu überbieten. Warum nicht einfach mit Öl kühlen. Einfach ne bessere Pumpe anstatt einer Wasserpumpe nehmen und tadaa.
Das wirkt für mich wie die Episode aus Simpsons, wo Homer die Lichter alle mit der Waffe ausschießt. Because he can.
So, ich spreng mir jetzt nen Joghurt aus dem Kühlschrank in ne Schüssel....mit Dynamit.....because i can.
 
Kommt die Ölkühlung auf unter 0C°?
Ansonsten:Weil er es kann
 
@Seth6699: Ach und Stickstoff zu kaufen um ihn runter zu kühlen ohne weiteren nützlichen nebeneffekt ist wohl wirtschaftlicher? Denn genau hierfür soll das Propan die Alternative sein. Entweder Du willst es nicht verstehen oder Du kannst es nicht. Einen weiteren Komentar meinerseits wirst Du jedenfalls nicht bekommen, denn mir scheint es Sinnlos Dir das erklären zu wollen ähnlich wie einem Wurm zu versuchen das Steppen beibringen zu wollen.
 
"Allerdings hat er auch noch eine andere Variante im Hinterkopf. "Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich das Propan in einen kleinen Turbinen-Generator ableiten", führte der Oculus-Gründer aus. Damit ließe sich dann gleich der Strom erzeugen, der für den Betrieb des Systems nötig wäre. [...] Wenn das System aber auf diese Art gebaut würde, ließe es sich quasi mit hohen Leistungen und einer Gasflasche aus dem Baumarkt überall betreiben."

Somit dürften Oculus Rift-Nutzer mit ihrer Elite-Hardware zukünftig wohl noch einmal deutlich high-end-mäßiger aus der Masse der VR-Nutzer hervorstechen, weil sie ja zusätzlich zur VR-Brille noch eine Propan Gas Flasche aus dem Baumarkt auf den Rücken geschnallt haben. ( ...hoffentlich richtig herum!) ;)
 
Propan verdampfen hört sich für mich aber nicht wirklich sicher an. Ein Funke und ihm fliegt die Bude um die Ohren...
 
@jesus2k: Jedenfalls im Umgang gefährlicher als flüssiger Stickstoff. Damit holt man sich vielleicht mal Unterkühlungen (die man sich auch mit dem Propan holen kann, man will ja schließlich kühlen), aber es fliegt einem nicht gleich die ganze Bude um die Ohren. Flüssiger Stickstoff ist durch den Leidenfrost-Effekt deutlich ungefährlicher als man denkt.
 
@jesus2k: weil ein Kühlschrank ein offenes System ist geil? Nach dem Prinzip kann man so ein Gas verwenden. Nennt sich r600 oder hfc600
 
Wenn Stickstoff verdampft, passiert rein gar nichts, da das Bisschen im Kühlsystem die 75% Stickstoffanteil der luft nicht mehr fett machen. Stickstoff brennt nicht und ist nicht giftig. Propan ist, vor allem als Gas in der Luft, hoch entzündlich, schwerer als Luft (und löst damit eventuell auch Sekundärbrände aus) und bildet giftige Gase bei der Verbrennung. Viel gefährlicher kann man sein System kaum betreiben.

Wenn schon, dann könnte man über Wasserstoff nachdenken. Ungiftig, leichter als Luft und steigt daher auf (womit das Risiko von Sekundärbränden vermindert wird), neigt eher zum verpuffen und verbrennt daher sehr schnell ohne giftige Gase.

Er hätte ja auch mal sagen können, was an flüssigem Stickstoff so gefährlich ist. Flüssiges Propan ist ebenfalls kalt genug, um schwere Erfrierungen zu verursachen.
 
@TomW: oida Google r600 Gas. Es wird propan und Butan regulär verwendet.
 
@WosWasI: Ist mir schon klar, aber eben, aufgrund der Brandgefahr, nur unter bestimmten AUflagen.
 
Ich verstehe nicht das sich noch niemand an einer Absorberkühlung versucht hat. Die sollte man mit recht heißen Komponenten direkt betreiben können um andere Komponenten damit zu kühlen.
Auch nur so eine Idee...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intel Compute Stick mit Windows

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter