Lockmittel: Dicke Mobile-Daten-Flat nur für Fernseh-Abonnenten

Der US-Telekommunikationskonzern AT&T gibt jetzt einen Vorgeschmack darauf, was eines Tages vielleicht auch als Beispiel für die hiesigen Provider dienen könnte, wenn die Verzweiflung über die Geschäftsentwicklung der alten und zunehmend weniger ... mehr... Fernsehen, Betrug, Cybercrime Bildquelle: Don Hankins / Flickr Fernsehen, Betrug, Cybercrime Fernsehen, Betrug, Cybercrime Don Hankins / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist etwas was ich nicht verstehe, wieso koppeln die nicht eine echte Flat mit ihren >>eigenen<< Pay-TV angeboten, wenn es sowieso alles aus einer Hand ist?
 
@Kribs: u-verse kostet 60$, dazu noch 100$ für diese "Flat" ... da siehst du die Antwort = die wollen mehr Geld als der Spaß wert ist. Zum Scheitern verurteilt.
 
100$ und dann nochmal ein Extra-Paket, dass man vielleicht gar nicht will? Vergiss es.
 
22 GB Traffic und dann wird bereits "gedrosselt" (zu Peakzeiten)???

Was genau beinhalten diese 22GB?

Alleine mit Netflix, Amazon Video und YouTube habe ich an manchen Tagen (insbesondere jetzt zur Winterzeit) schon weit mehr als 22GB Traffic, aber sind solche Streamingdienste eventuell davon ausgenommen? Auf der in der News verlinkten AT&T Seite konnte ich leider keine Infos diesbezüglich finden, oder habe ich etwas übersehen?

Wenn diese 22GB Traffic "Limitierung" aber für alle Datenübertragungen (inkl. Streaming) gelten sollte, dann ist diese "Flatrate" wirklich eine absolute Kundenverarsche (an wen soll sich dieses "Angebot" überhaupt richten, wer lässt sich so dermaßen verarschen?). Und selbst ohne Streaming ist es immer noch viel zu teuer.
 
@seaman: Dann bist du hier aber schon lange gedrosselt, oder gibts irgendeinen Mobilfunker, der hier 22 Gigabyte zu egal welchem Preis anbietet?
 
@ckahle: Ja schon, aber so wie ich das verstanden habe, will AT&T diesen Tarif wohl auch als Konkurrenz zu Festnetzanschlüssen stellen, oder habe ich etwas falsch verstanden?
 
@seaman: Nein, mit der Daten Flat wollen Sie in Konkurrenz zur Streaming Diensten, in dem sie den Kunden PayTV aufzwingen.
Festnetz ist kein Grund dafür, denn Du bekommst für die 100$ auch nur die Datenflat. Telefonieren und Co. ist dann wieder extra.
 
@ckahle: Magenta Hybrid
Wenn man es an eine Adresse koppelt funktioniert es komischerweise.

Und sonst bucht man keine Flat und zahlt einfach pro MB, da hat man auch einen ungedrosselten Tarif, wenn einem der Preis egal ist.
 
22GB+, aber man darf es nicht einmal in einem mobilen Hotspot verwenden oder per Tethering ein anderes Gerät drüber surfen lassen (siehe Kleingedrucktes und FAQ bei AT&T). Per IMEI-Datenbank lassen sich Einschränkungen bezüglich mobiler Hotspots auch technisch durchsetzen (Betreiber wie Three UK machen das schon lange).
D.h. man darf den Tarif nur auf seinem Smartphone nutzen. Vollkommener Schwachsinn finde ich. Wenn man schon so viel Geld dafür zahlt, sollte man es auch ohne Aufpreis auf allen eigenen Geräten nutzen können. Um tarifgemäß jeden Monat 22GB wegzukloppen müsste man ja laufend HD-Filme auf das Handy streamen.
 
100$ soll attraktiv sein?
 
@hhgs: Das bekommst Du hier nirgendwo so günstig. Trotzdem überzeugt mich das Angebot aber nicht.
 
da bin ich mit meinem LTE 150/50 Mbit Tarif ohne drosslung in Österreich wieder zufrieden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen