Tesla-Chef: Demnächst kann man Auto quer durch die USA herbeirufen

Der Elektroautohersteller Tesla Motors bzw. dessen Chef Elon Musk gelten als Visionäre. Der Autobauer ist der Überzeugung, dass man sein Auto schon in sehr naher Zukunft "herbeirufen" kann, selbst wenn das Fahrzeug tausende Kilometer weit weg ist. ... mehr... tesla, Elon Musk, Tesla Motors Bildquelle: Tesla Motors tesla, Elon Musk, Tesla Motors tesla, Elon Musk, Tesla Motors Tesla Motors

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow! Sollte das innerhalb der nächsten fünf Jahre kommen bin ich mehr als begeistert - zwei Jahre sind unmöglich in meinen Augen...
 
@devilsown: finde ich nicht, beim Autopiloten ist Tesla auch Vorreiter.. 2 Jahre könnten durchaus machbar sein
 
@superfun: so lange wie Navi-Geräte dich noch in eine Einbahnstraße oder in den Stau schicken, ist das ganze undenkbar.
 
@Rumpelzahn: Mir ist neu, das dein Navi Verkerhsschilder lesen kann ;) genau das tun autonome Auto nämlich...Und zum Navi kleiner Tip: Mal die Karte Updaten. Meins hat mich noch nie in eine derartige Situation gebracht.
 
Anyone?
http://1.bp.blogspot.com/-0UIP6yvTUqE/VYRDCKqOtsI/AAAAAAACHO4/KoMcQ90yu64/s1600/Knight-Rider-First-Apple-Watch.jpg
 
getreu dem Vorbild Knight Rider: "Kitt ich brauch dich." Ruft dann jeder sein Auto per Smartphone oder Watch an.. muss schon sagen, klingt sehr nach Knight Rider :D
allerdings finde ich, das zu viele Sprachbefehle dann erdrückend wirken könnten.. OK Google, Hey Siri, Car I need you :D
Bin gespannt auf die Umsetzung, ob da dann wirklich ein Sprachbefehl ausreichen wird, könnte dann z.B. jemand in der Bar mein Auto "rufen", wenn er zufällig den Befehl nennt
 
@superfun: Karr i need you! oh uh...
 
Wenn das Auto unterwegs liegenbleibt, wird's interessant. ;-)
 
@IT-Manager: soll ja nicht passieren, die Aufladung erfolgt automatisch.. alles andere würde das Auto dem Fahrer ähm Besitzer dann mitteilen, wenn es u.a. im Stau steht, dafür gibts ja GPS, TMC usw
 
@superfun: Ist die Frage, inwiefern "automatisch" funktioniert? Irgendjemand muss ja den Stecker einstecken. Qi vielleicht?
 
@EffEll: Ne, musste nicht mehr. Die Ladestation rüsselt sich selber in den "Tankstutzen". Das haben die schon vor einem Jahr oder so vorgestellt.. :-) Ich gucke mal ob ich den Link noch finde...
Edit: Okay, so lange ist es doch gar nicht her.. :)
http://www.golem.de/news/elektroauto-tesla-stellt-roboterschlange-zum-automatischen-laden-vor-1508-115634.html
 
@EffEll: Nein, Tesla hat eine Tankschlange die das selbstständig macht :)

Hier ein 36 Sekunden Video:
https://www.youtube.com/watch?v=uMM0lRfX6YI

Edit: Oh da war @Yamben wohl schneller :)
 
Dann kurven bald überall in den USA Führerlose Teslas durch die Gegend. ^^ Kann man sich dann endlich besoffen fahren lassen?
 
Ist aber auch wirklich extrem sinnvoll und ressourcenschonend, von LA nach NY zu fliegen und sich das Auto dann quer durch die USA über tausende Kilometer zu sich zu rufen...
 
Tesla ist der Liebling der IT- und Technik-Journaille - ganz besonders der deutschsprachigen, die ja bekanntermaßen eine kaum kaschierte Abneigung gegenüber der eigenen Autoindustrie kultiviert hat, wie das völlig überzogene Kesseltreiben rund um die geschönten Abgaswerte von VW zeigt. Dass es sich bei den Fahrzeugen von Tesla primär um Spielzeuge für reiche Bobos und Hipster der oberen Mittelschicht handelt, tangiert hierbei kaum. Genauso wenig interessiert es, dass der elektrische Strom für den Tesla nicht selten von AKWs angeliefert wird. Lieber berichtet man immer und immer wieder über die Featuritis der mit Steuergeldern subventionierten, aber immer noch hochdefizitären Auto-Firma von Elon Musk.
 
@Heimwerkerkönig: "Dass es sich bei den Fahrzeugen von Tesla primär um Spielzeuge für reiche Bobos und Hipster der oberen Mittelschicht handelt"
Tesla hat gerade mal 2 Fahrzeugmodelle bislang.

2017 soll das Model 3 kommen, welches für die Mittelschicht ab $35.000 gedacht ist.
Siehe z. B. http://www.autobild.de/artikel/neues-zum-tesla-model-3-5215630.html oder http://teslamag.de/tag/model-3
 
@Tical2k: "$35.000" Wie ich ja schrieb: Für die obere Mittelschicht. Ein normaler Arbeiter und Familienvater kann sich das nicht leisten. Weder in den USA noch in Europa
 
@Heimwerkerkönig: Mal davon abgesehen, dass damit etwa die Standardausstattung vom 3er BMW und äquivalente Autos mit jedoch mehr Ausstattung, reinem Elektro ausgestochen werden.
Von den angesprochen Autos der gleichen Kapitalklasse gibt's im Übrigen auch genug Neue.
Dazu gibt es Finanzierung, welche durchaus heute schon von vielen für Neuwagen genutzt wird.

Wobei ich mich frage, ob für einen Familienvater so ein Auto überhaupt sinnhaft ist und nicht eher ein SUV oder so, die auch genug kosten, wenn sie neu sind.

Dazu bleibt es dabei, dass dies dann erst das dritte Modell ist (mit dem Model Y sind es 2018/2019 dann vier) und man noch relativ am Anfang steht.
 
@Tical2k: Ein SUV ist NIE sinnvoll. Nen Panzer muss niemand fahren...
 
@dodnet: Schon ein kleiner BMW X1 ist ein SUV, und das ist kein Panzer. Über Sinn und Unsinn kannst Du pauschal gar nicht urteilen.
 
@Heimwerkerkönig: Wo lebst du? Ein normaler Golf kostet schon mind. 25.000€...
 
@dodnet: Quark. Basis kostet der ab 17.650,00 €.
 
@chris193: Wer kauft sich den in der Basisvariante? Da ist nix drin...
 
@dodnet: Definiere "nix". Das Auto hat Räder, Motor und alles was zum Fahren nötig ist, sowie Klima, Radio, MFA, Start/Stop/Rekuperation.
 
@Heimwerkerkönig: Ein Ford Focus kostet neu auch 37.000 als Kombi. Als Jahreswagen dann noch 16.000. Und das ist defintiv nicht die obere Mittelschicht.
 
@Heimwerkerkönig: Oh ja, volle Zustimmung.

Ich finde es auch "erschreckend" wie extrem teilweise deutsche Medien gegen VW Stimmung machen. Der ganze Abgas-Skandal halte ich bei weitem nicht für so problematisch, wie er in den Medien gemacht wird. Das wird alles nur hoch gespielt und dabei nicht einmal das eigene Hirn eingeschaltet.

Ich werde mich jedenfalls nicht auf diese armselige Niveau begeben und gegen VW wettern. Warum auch?

In der Wirtschaft wird überall betrogen und vertuscht. VW mit seinem Abgasskandal ist dahingehend wirklich nicht der Rede wert. Es gibt viel schlimmere potenzielle Skandale, die leider von allen totgeschwiegen werden. VW sehe ich hier eher als Bauernopfer, um den Menschen zu zeigen: "Hey, wir gehen auch gegen Lappalien vor und tun etwas gegen Korruption, Täuschung usw."
 
@Heimwerkerkönig: AKWs belasten aber nicht die Luft. In dem Sinne sind die weit besser als die Strategie unserer Politik, die nun erworbene Versorgungslücke mit Kohlekraftwerken aufzufüllen. Allerdings können wir uns bei einem Erdbeben mit darauffolgenden Tsunami noch recht sicher fühlen. Natürlich völlig unabhängig von der eintreffenden Eventualität - so abwegig ist so eine Konstellation auch bei uns nicht und die AKWs in angrenzenden Ländern sind zum Glück so weit weg, dass... Äh, Moment mal??
 
@EffEll: AKW´s haben dafür ganz andere Nebenwirkungen, die durch Photosynthese so mal absolut gar nicht zu beseitigen sind.
 
@topsi.kret: Durch Photosynthese ist aber auch das Co² nicht mehr zu beseitigen denn durch gleichzeitiger Erhöhung des Ausstoßes, kommt es zu einer starken Abholzung des Regenwaldes und durch steigender Temperaturen in den Weltmeeren gerade wegen dem co², sterben auch Korallenriffe ab. Verstrahlte Gebiete hingegen sind Naturparadiese, da absolut unbewohnt...
 
@EffEll: Für eine Satiresendung eine durchaus brauchbare Argumentation.
 
@topsi.kret: Kommt auf die Sichtweise an. Der Natur kommt eine verstrahlte Sperrzone nur entgegen. Aus menschlicher Sichtweise ist es eher andersrum
 
Ich freu mich schon tierisch auf die neuen Umweltzonen, die vorschreiben: grün: nur noch Elektroautos.
Was für eine Ruhe dann auf einmal in den Großstädten herscht. Sicherlich viel sinnvoller, als irgendwelcher Feinstaub-Quark.....
 
@bowflow: Wenn du Ruhe haben willst dann zieh aufs Land. So Leute wie dich habe ich noch nie verstanden. Da ziehen welche mitten in die Fußgängerzone und beschweren sich dann wenn der Weihnachtsmarkt um punkt 21 Uhr nicht dicht macht, weil es ja soooo laut wäre.
 
Naja, das ist dann doch etwas viel Science Fiction... Aber ich wünsche TESLA mit seiner jetzt schon faszinierenden Technik alles Gute!
 
Ob die Autos dann auch ankommen? Auf Auto-Diebe kommen dann bestimmt fette Zeiten zu. Die fühlen sich dann wie im Candyshop, viele viele bunte Teslas ;-).
 
@markox: wie soll der Dieb das Auto klauen? Entweder es steht einsam rum, wie dein Auto nachts oder es fährt einsam rum.. bei 2terem sollte ein Diebstahl schwierig werden, Türen von fahrenden Autos knacken stell ich mir etwas unbequem vor :D
Zumal davon auszugehen ist, dass der Tesla während der Fahrt zum Fahrer/Besitzer verschlossen ist.
 
@superfun: Nun, vielleicht solltest Du einen Schritt weiter denken. Autonom fahrende Autos sollen ja hinsichtlich einer Kollision mit Fußgängern recht nachgiebig sein, sprich: Sie legen eine Vollbremsung ein. Du brauchst also lediglich 2 Leute. Während der eine das Auto am Weiterfahren hindert, knackt der andere die Türen des stehenden Vehikels. Und das ganze, ohne dass jemand gleich Alarm schlägt. Traumhafte Zeiten für Car-Jacking.
 
@superfun: Ganz simpel, man legt in der Pampa ein paar Krähenfüße aus. Und selbst wenn man nicht das ganze Auto klauen kann weil es über Alarm, GPS und Sicherheitssperren verfügt, allein die Akkus wären genug wert und die könnte man wahrscheinlich auch für Solaranlagen umfunktionieren.
 
Und bevor der Tesla nach zig ausgiebiegen Ladepausen am Ziel angekommen ist, ist der Besitzer längst wieder zurück nach LA geflogen... wenn man sie in 2-4 Minuten für die nächsten 800-1000km volltanken könnte wie ein normales Auto...
 
@Link: ach sach blos. das es hier um die theoretisch mögliche Technik geht und nicht um einen realen Vorgang hast du schon verstanden oder? :D
 
@Conos: das Problem mit der geringen Reichweite kombiniert mit langen "Tankvorgängen" hat man bei Elektroautos auch wenn man sie nicht alleine quer durch die USA fahren lässt.
 
Genial! Man stelle sich nur mal vor das der Mann an die Arbeit gefahren ist und die Frau aber ein Auto braucht, dann ruft sie es sich einfach herbei. Oder Thema Parkplatzsuche: Man steigt einfach am Ziel aus und ruft das Auto wieder herbei wenn man es braucht.

Also wenn man sich durch die Technologie ganze Autos spart, dann wirkt ein Tesla gleich garnicht mehr so teuer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte