Google und Nvidia produzieren recht seltsamen und pikanten Bug

Es dürfte wohl einer der merkwürdigsten Bugs seit längerer Zeit sein, den der kanadische Student Evan Andersen vor einiger Zeit entdeckte: Weder Googles Chrome-Browser noch die Treiber der Nvidia-Grafikkarten löschen ihre Bildinformationen ... mehr... Sicherheitslücke, Fehler, Bug Bildquelle: Windell Oskay / Flickr Sicherheitslücke, Fehler, Bug Sicherheitslücke, Fehler, Bug Windell Oskay / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, warum wohl...
 
@Freudian: Warum denn? Der Teil ist wohl schlampig umgesetzt von beiden Unternehmen
 
@wertzuiop123:
Deswegen ignorieren sie auch Bug Reports darüber im Post-Snowden Zeitalter.
 
@Freudian: Nein, Google ist einfach faul. So viel ist in Chrome nur halbherzig umgesetzt.
 
@Alexmitter:
Ich wünschte ich wäre noch so naiv wie du. Gleichzeitig wünsche ich mir Leute wie du wären nicht so naiv, denn dann hätten wir die meisten Probleme gar nicht mehr.
 
@Freudian: Wo bin ich denn Naiv, weil ich Google nicht hoch lobe? ich bin ehrlich mit ihrer Entwicklung, das solltet ihr auch sein.

Was die Ammis betrifft, nur Vermutungen werden sie auch nicht aufhalten, man braucht aktive Politik gegen das US Regime. Genauso wie man Nordkorea ächtet.

Und ein kleiner tipp, Ammis nicht unbedingt dumm, sie wissen besser wie man etwas bekommt was man möchte, und muss nicht auf irgendwelche Bild Fragmente zurückgreifen.
 
@Alexmitter: Ich stell mir grad vor, wie du mit langen zotteligen Haaren in einem unordentlichen Zimmer sitzt, die Fenster mit Zeitungen zugeklebt und an einer Pinnwand im Raum deine Verschwörungstheorien knüpfst... :D

Was die USA betrifft, stimm ich dir teilweise zu...da gehört schon längst etwas dagegen gemacht, auch wenn das nur das aufkündigen von Wirtschaftsverträgen ist, als Resultat der NSA-Affaire. Aber um von einer News zu einem Bugreport auf das Thema zu kommen, ist ein völlig neues Level :D
 
@bigspid: Da schätzt du mich Falsch ein. Ich kann überhaupt keine langen haare haben da ich Cabrio fahre und mir die haare sonst in die Augen fliegen. Es stimmt, mein Raum ist nicht besonders ordentlich, das gehört aber zu mir. Dazu bin ich kein verschwörungstheoretiker, ich beschäftige mich nur mit IT und Realsozialismus, und noch ein Par andere dinge, aber das ist eher uninteressant.
 
@Alexmitter: Das sollte auch nicht ernst genommen werden :D Es gab glaub bei "2012" einen Verschwörungstheoretiker, auf den nie jemand hören wollte, bis eben die Welt unter gegangen ist...iwie hatte ich einfach das Bild vor meinem geistigen Auge^^ Also bitte nicht persönlich nehmen.

Ich weiß nicht...ich hab so oft (geschäftlich bedingt) Cabrios unterm Hintern, aber es findet sich einfach echt selten die Gelegenheit, das Verdeck zu öffnen. Entweder es ist zu kalt, oder die Sonne knallt einem auf den Schädel...gibt es da Tricks, oder fährst du auch nur selten mit offenem Verdeck?^^
 
@bigspid: nein natürlich ist alles super und alles ausversehen, die Welt wurde auch nicht seit Jahrtausenden auf dem Rücken der Armen aufgebaut, nein alles falsch überlieferte Historie. Extra für Leute wie dich, alles ist Super und Nein TV Wixxxxer und Sender wie Pro7 die schon Nachmittags Sexspilezeugwerbung im TV zeigen und sich für Götter halten weil Leute wie Du zu den roten Teppich laufen und sich sich jeden Müll ansehen. Nein die Welt ist überhaupt nicht korrupt und die Regierungen schon gar nicht, alles Supieeee :-) Yeah nieder mit den Verschwörungstheoretikern die allem und jedem etwas schlechtes sehen, die Welt ist sooooo sooooo toll
 
@bigspid: Ich hab eine Fiat Barchetta und im Sommer hatte ich es eigentlich immer offen, außer es regnet. Im Winter ist es natürlich was anderes.
Der beste Trick ist eigentlich ein Windschott
 
@Freudian: Dein ernst? Das wäre eine so plumpe und schlechte Lösung - nie und nimmer. Ich bin sicher das es im Chrome Backdoors gibt, aber die werden etwas cleverer eingebaut sein bzw auch mehr Zugriff zulassen. Auf Speicherbereiche der GPU zuzugreifen, die hoffentlich noch nicht überspeichert wurden, wäre mehr als umständlich. /Aluhut brennt
 
@Alexmitter: Ah cool, also ein Roadster^^ Den Fahrtwind find ich weniger schlimm...der ist bei uns ganz gut aerodynamisch geleitet. Nur beim targa wird's ab bestimmten Geschwindigkeiten echt unangenehm, weil sich Verwirbelungen bilden. Und gegen die Sonne trägst ne Mütze? Weil mich stört das am meisten...

(sorry fürs ausfragen^^ Ich kenn niemanden der privat einen Cabrio fährt und Geschäftswagen werden für gewöhnlich nicht so pfleglich behandelt und irgendwas umbauen oder anbringen darf man da ohne Genehmigung schon garnicht)
 
@cheech2711: Sorry ich les später dein Kommentar...ich muss grad ein paar Erziehungstipps von der Super Nanny aufschreiben, damit ich mich später auf die Richtersendungen konzentrieren kann! Da lernt man so viel...wie Kindererziehung und so... :P
 
@bigspid: Ja, so ein Richtiger Roadster, kein Komfort, dafür Fahrspaß ohne ende.
Das schöne bei der Barchetta ist ja das dass Dach komplett im verdeck kasten verschwindet. Aber ohne das Windschott drückt der wind von Hinten, das ist dann ohne Hut oder Mütze eher unangenehm, mit ist es aber gar kein Problem.
Das mit der Sonne ist wirklich so ein Problem, als es so heiß war ist das an der Ampel stehen schon wirklich unangenehm. Aber mein Hund leidet da schon mehr darunter. Mütze oder Hut zieh ich aber eigentlich nie an.
 
@Alexmitter: Ja genau, nur beim targa find ich das noch viel schlimmer. Dagegen fließt die Luft beim Boxster und 911 ganz gut nach hinten ab. Aber ab 100-120km/h ist das aber auch grenzwertig und vor Allem laut :D
 
@bigspid: Diese Dachform läd ja ein für hohen verwirbelungsdruck :D
Also ich bin noch nie so schnell offen gefahren da ich einfach keine Gelegenheit hatte. Aber bei 190 ist es denke ich offen eh nicht mehr schön, und bei 200 ist eh Schluss.
 
@Alexmitter: Um Gottes Willen, 190 mit offenem Verdeck :D Da springen unsere Warnsysteme an und im Kombi bekommst die Meldung "Zu hoher Luftdruck, Verdeck schließen" etc. :D

Das schönste Autofahrerlebnis hatte ich letztes Jahr in Colorado bei Denver auf dem Loveland-Pass über die Rocky Mountains! Das allerdings in einem 911 turbo S Prototypen, der n bisschen bockig war^^ Aber das hats irgendwie ausgemacht und durch die kurvigen Straßen fährt man eh kaum mal schneller als 100km/h.
 
@bigspid: Ich wohne direkt vor dem bayrischen Wald, eigentlich sogar auf ihm. Da hab ich die schönen Straßen durch den Wald, da ist die Autobahn langweilig.
Deswegen hab ich nur ein mal geschaut wie es denn mit 190-200 Sachen ist, und war seit dem nicht mehr auf der Autobahn.

Was den Luftdruck betrifft, so viel Elektronik hab ich gar nicht nicht :)
Leider gibt es kein Auto wie die Barchetta, genau das richtige auto für mich.
 
Würde es auch nicht zur Systemoptimierung beitragen, wenn Programme die geschlossen wurden ihre Daten vollständig aus dem Ram löschen? Ich weis nicht, in wie weit das heute noch eine Rolle spielt, aber früher (vor 10-15 Jahren) waren Tools, die den Ram aufräumten der letzte Schrei.
 
@Memfis: Tja, direkt wieder installieren! ;)
 
@Memfis: Einen Speicherbereich vor der Freigabe zu löschen ist ein zusätzlicher Schritt und bewirkt somit genau das Gegenteil einer Optimierung im Sinne der Geschwindigkeit. Zum Schutz der Privatsphäre sollte das natürlich gemacht werden.
 
@Chatty: Ne. Nach beendigung müssen alle nicht mehr benötigten bereiche freigegeben werden. Sollte auch heute im zeitalter des unendlichen ram gelten.
 
@darius_: Ich glaube was Chatty sagen wollte ist, dass diese Tools auch Daten löschen, die eigentlich noch gebraucht werden und dann erst wieder nachgeladen werden müssen.
 
@Memfis: Nachgeladen werden ist gut. Wenn ein Tool dir über die RAM-Stelle bügelt, welche den Programmcode von einem anderen Programm beinhaltet, dann ist dieses sofort "defekt".

Da kannst du dann nichts mehr retten oder zurückholen. Bügelt dieses tolle Tool über den Stack oder Heap einer Programminstanz, dann sind diese Daten, sofern das Programm diese nicht selbst irgendwie sichert (eigentlich nicht üblich!) sofort verloren.
 
@darius_: Ja - "freigegeben" wird ja. Aber das bedeutet eben nicht gleich löschen. Dazu müsste man den Speicher überschreiben und danach erst freigeben.
 
@darius_: Frei geben ist nicht gleich Löschen ( mit '0' zu überschreiben ). Aber auch das frei geben hat man dem Modernen Programmierer weg gezüchtet ( Automatische Speicherverwaltung sei dank ).
 
@darius_: Die Bereiche wurden ja von Chrome freigegeben, die Graka hat sich den Bereich genommen und angezeigt, bevor die Zellen mit eigenen Daten überschrieben wurden. Darin liegt doch das Problem. Der eine will nicht löschen/überschreiben, da das natürlich auf die Performance geht, der andere will auch kein "unnötiges" clearing machen. Ich sehe da Chrome in der Pflicht, die nennen das doch "privat".
 
@darius_: die speicherbereiche werden ja auch wieder freigegeben, nur eben der inhalt ebenfalls ungefiltert... wobei das schon ganz andere moeglichkeiten gab, so konnten frueher aus dem speicher auch passwoerter etc rausgefischt werden.
 
@Memfis: Diese Tools sind immer noch toll. Für jene, die nicht Wissen, wofür RAM gut ist.
 
@Memfis: Unter Android sind sie auch heute Brandaktuell.
 
@Alexmitter: Echt? Also ich bin damals recht schnell wieder von diesen Tools abgerückt. Wenn die im Hintergrund mitliefen waren die immerzu damit beschäftigt den Ram aufzuräumen was das System mehr in die Knie zwang als wenn man es gelassen hat, bzw. das System stockte in der Zeit des Aufräumens deutlich, wenn man das auf beispielsweise alle 30 Minuten oder so einstellte.
 
@Memfis: Alle die ich kenne und einen Androiden benutzen verwenden so ein Tool, nur starten sie es Manuell
 
@Memfis: Die Tools sind der gleiche Bullshit, wie sie es unter Windows sind und waren. Entweder man hat ausreichend (unallozierten) Speicher, dann kann dieser schnellstens und ohne Probleme von den gecachten Inhalten befreit und freigegeben. Oder man hat eben nicht ausreichend RAM. Dann helfen aber auch keine magischen Tools. Die sorgen nur dafür, dass Apps ständig komplett neu gestartet (und vorher möglicherweise mit Datenverlust geschlossen) werden müssen, verwaltet von einem zusätzlichen Dienst, der eigentlich nur schaden anrichtet.
 
@Niccolo Machiavelli: Die frage ist ja dann warum Android selbst bei Ausreichend RAM es nicht schafft diesen Selbstständig zu verwalten was am ende zu einem Instabilen bis unbenutzbaren System führt.
 
@Alexmitter: Sorry, aber ich diskutiere nicht über die Fieberträume von IT-Laien mit vorgefasster Meinung.
 
@Niccolo Machiavelli: Ach, wenn ich das so beachten würde, sollte ich nicht mehr mit dir reden. Aber so einer bin ich nicht
 
@Niccolo Machiavelli: hm.. wenn ich doch nur die Stelle finden könnte, wo du das deutlich besser machst / vorlebst / aufzeigst, zu können ... *fg
 
@Alexmitter: RAM ist dafür da, benutzt zu werden. Schlechte Software, die den RAM zumüllen gibt es leider auf jeder Platform. Man muss ganz klar unterscheiden zwischen genutztem und benötigtem RAM.
 
@8oo5: Nur können wir Mobile Plattformen als managed bezeichnen, da hat kein Programm im Arbeitsspeicher zu schrieben wie es lust hat, dazu sollte das OS die sich im Hintergrund befindlichen Anwendungen in die Auslagerungsdatei schreiben wie es jedes andere OS kann.
Benötigt wird der RAM von der Anwendung die gerade genutzt wird, wenn sich eine Andere noch im RAM befindet gehört sie in die Auslagerungsdatei aber was nicht passieren darf ist das der RAM einfach voll laufen darf und das System unbenutzbar wird.

Edit: ps. "gibt es leider auf jeder Platform" Unter Modernem Windows gibt es das z.b. Nicht, jede Anwendung hat ihr Limit an RAM, mehr darf sie nur auf Anfrage verwenden.
Dazu wird jede sich im Thombstone Status befindliche APP wenn notwendig in die Auslagerungsdatei geschrieben. Modernes Windows umfasst Windows Store Apps unter Windows 10, unter W10M alles.
 
@Alexmitter: Du sagst es. Die RAM-Verwaltung machen die schon. Seit den 640KB-Zeiten hab ich mich ncht mehr um RAM-Verbrauch sorgen müssen. Und die Tools haben schon immer nur verschlimmbessert
 
@8oo5: Auf meinem Androiden muss ich mich darum Sorgen. Und der muss nicht mit 640kb aukommen

Edit: 540 -> 640
 
@Alexmitter: was für einen androiden benutzt du denn? ich hab ein nexus 7 (2013) und ein xperia z1. beide haben 2 GB ram. nie probleme
 
@8oo5: Mir fällt der Name nie ein aber es ist Ein Motorola aus 2010-12.
Hat einen Dualcore mit 1Ghz Tacktung und 512mb RAM.
Das sind Specs unter denen Andere mobile Betriebssysteme ohne Probleme arbeiten, nur Android ist darauf unbenutzbar.

Die frage mit deinen 2Gb RAM(Übrigens mehr als mein Tablet mir vollwertigem Windows) ob du Anwendungen beendest wenn du sie nicht mehr benötigst.
WP Nutzer machen das nicht, ich finde das immer sehr merkwürdig wenn ich neben Android Nutzern sitze.
 
@Alexmitter: 512 MB sind mittlerweile auch echt marger. Bei welchem aktuellen OS reicht das? Mein Win-Tablet hat 2 GB RAM und nen schnarchigen Atom, mit tastatur für 180€ vor einem 3/4 Jahr wars ein schnäpchen und läuft OK
 
@8oo5: Als Aktuelles Mobil OS würde ich z.b. Windows 10 Mobile nennen, das Lumia 520 hat 512 Mb und einen 1ghz Dualcore und darauf Rockt das System.

Mein Win Tab ist das trekstore wintron 7, hat wohl einen der Günstigen Atom SoCs, dieser Kann nur 1gb Ram verwalten. Und ich kann von osu! bis GTA alles darauf Ausführen, Office Software sowieso. Kostet genau 50€
 
@Alexmitter: wenn ich mal ein neues Handset brauch wird es wohl ein W10M aber bis dahin bin ich mit meinem xperia z1 sehr zufrieden. mein w10 tablet ist gut aber den abstabd zu einem performantem system, wie mein laptop oder noch besser mein gaming PC ist doch erheblich
 
@8oo5: Na ich würde es so sehen, dank Android haben wir heute sehr performante SoCs und viel Ram in Handys, der Grundstein um die Idee 'Selbe Software auf PC und Handy und Tab und allem anderen' zu Verwirklichen.
Das wars aber auch schon. Und das ist Schade.
 
@Alexmitter: Also 512 MB bei einem mittlerweile 4 Jahre oder mehr altem Handy ist mit einem aktuellen Androiden auch nicht mehr wirklich vertretbar. Ganz zu schweigen davon dass vermutlich gar nicht mehr aktuelle Versionen von Android unterstützt (bestimmt noch Froyo drauf :D ) - darf man auch nicht erwarten dass aktuelle Anwendungen auf dem Handy noch laufen! Leider hat sich bei Android das Mobiltelefon zu einem Wegwerfprodukt mit einer haltbarkeit von 2-3 Jahren entwickelt. Bin jetzt nicht unbedingt der Apple Verfechter, aber ein altes 3GS läuft immer noch mit einem aktuellen IOS und entsprechenden Apps (leistungsanforderung) - auch wenn es teurer war.
IOS kommt übrigens seit Jahren mit nur 1GB Speicher aus...
 
@Hypertake: Hier liegt ein Lumia 630 vor mir, läuft mit Wp8.1(Gerade W10M) und 512mb ram Top, nur bei wirklich Exzessivem Multitasking und größeren Sachen merkt man Unterschiede zu meinem 930 mit 2gb RAM.
ich denke 512mb RAM ist nicht obsolet, aber Android.
Ach ja, mein Androide ist noch mit 2.2 Unterwegs, Gehört ja laut Google noch zu den Unterstützten Versionen.
 
@Alexmitter: Ich musste mich schon seit Jahren nicht mehr ums RAM bei meinen Androiden scheren. Die haben nämlich eine recht gute Speicherverwaltung und schmeißen Apps automatisch raus. Mehrere Android-Entwickler - und ich denke sogar welche von Google selbst - haben ausführlich erklärt, wieso "Rambereinigerapps" Blödsinn sind. Ich habe noch nie gehört, dass Linuxanwender sich darüber beschweren, wieso "ihr RAM immer so voll ist".
 
@Alexmitter: 2.2? :-D
Das ist ja genauso, als würde ich ausgehend von meinem 20 Jahre alten Ford behaupten, alle Autos seien Dreckschleudern und verbrauchen 12 Liter.
 
@Vincent: Linux != Android
Und wenn Google behauptet das Android kein RAM Problem hätte, dann lügen sie.
 
@Vincent: So viel hat sich nicht geändert bei Android, eigentlich nur UI und neue APIs, ein par Verbesserungen im Kernel die aus neueren Versionen hinein gepatcht wurden aber wirkliche Neuerungen gibt es nicht.

Das währe eher als ob ich Besitzer eines 20 Jahre alten Fords währe und mich darüber beschwere das selbst das neuste model kein Stück effizienter ist.
 
@Memfis: Ich glaube ich hab noch die CD von "TuneUp 97" im Schrank ;-)
 
@Dr. Alcome: Wegwerfen, aber ganz schnell ;-) oder noch 50 Jahre behalten und dann als antik verkaufen :-D
 
@SnakeOil: Es geht bei diesen Optimierern nicht in erster Linie ums RAM, das sollte klar sein. Wenn auf einem PC z.B. Advanced SystemCare läuft, so merkt man das sehr deutlich. Vor allem, wenn der Turbomodus aktiviert ist.
 
@Memfis: Nein, paradoxerweise nicht. Speicher wird reserviert oder freigegeben, anstatt gelöscht zu werden. Bei Speicherbereichen, die Spiele reservieren und wieder freigeben, müssten sonst tausende male mehrere GB auf 0 zurückgesetzt werden. Deshalb wird es in der Programmierung dem Programmierer überlassen, ja gar verpflichtend gemacht, den Speicher selbst zu löschen ( int i=0; ) ... In dem Falle ist also Google in der Verantwortung.
 
Das auszunullen ist die Aufgabe vom Grafik-Treiber, genauso wie das Betriebsystem beim allozieren von (ram)Speicher. Es kann ja theoretisch sein das eine Anwendung abstürzt und nicht mehr dazu kommt den Speicher aufzuräumen. Chrome könnte zwar einen fix dafür liefern, die Aufgabe liegt aber bei Nvidia.
Edit: Bei sensiblen Daten sollten aber auch die Anwendung dafür sorgen das Daten aus dem Speicher verschwinden, über Umwege lassen die sich sonst immer noch auslesen. Im Fall von expliziter "Privater-Session" müsste also die Anwendung zusätzliche Schritte unternehmen um aktiv immer das Freizugeben was nicht mehr benötigt wird.
 
@SiTHiS: Woher soll der Grafiktreiber wissen, wann ein bestimmter Speicherabschnitt nicht mehr verwendet wird?
 
@dodnet: Gar nicht. Das muss man wenn überhaupt in Zusammenarbeit mit dem Betriebsystem tun. E.g Handle der Anwendung verschwindet -> Speicher abräumen.Oder: Wenn ich Speicher von der Graka anfordere, dann muss dieser garantiert ausgenullt sein.
 
@SiTHiS: Das ist dann aber nicht Sache des Treibers, sondern des OS.
 
@dodnet: Wenn ich ausgenullten Grafikspeicher will, dann ist der Grafiktreiber zuständig das sollte klar sein, den spreche ich ja immerhin direkt an, ggf ohne zwischenschritt im Betriebsystem. Das mit den Heuristiken zum freigeben mithilfe vom Betriebsystem ist etwas diffuser und lässt sich sicher in beide Richtungen umsetzten. Wie rum das Sinnvoller ist kann ich spontan nicht sagen.
 
@SiTHiS: Wenn ein Browser "Private Browsing" verspricht, dann muss es das halten. Deshalb sollte Chrome einen Fix liefern - das Versprechen ist somit nämlich nicht einhaltbar.
 
@Tintifax: Sag ich doch. Generell sollte der Grafiktreiber das tun. Im Fall von Chrome und dem versprochenen "Private Browsing" muss Chrome aber auch was tun.
 
@SiTHiS: Sorry, hab auf die erste Version geantwortet. Da ist das noch nicht so drin gestanden.
 
@Tintifax: Ja gut dann bin ich selbst schuld :)
 
@Tintifax: Ich glaube "Private Browsing" wird hier falsch interpretiert. Der Modus sagt uns nur das dafür kein Verlauf vorhanden ist und Cookies etc. Mehr nicht. Das ein Bild der Website im RAM noch vorhanden sein kann, ist meinem Verständnis durchaus möglich (denke wegen der Miniaturvorschau im TAB). Ich Frage mich eher, warum NVIDIA einfach einen Speicherbereich nimmt und diesen anzeigt ohne vorher zu prüfen. Ich meine, da könnte ja sonst etwas drin stehen.
 
@EvilMoe: Naja... Ein User verwendet den, dass nach Ende der Browser Session nix mehr von der Browser Session da ist. Wenn man was anderes öffnet und seine vorige Seite aufmacht, dann sieht man, dass sehr wohl noch "was da ist". Technisch kann man alles irgendwie so herumdrehen dass das eh alles super ist. Ich kann Dir auch technische Gründe liefern, warum Nachkommaoperationen vom 10-er System in Binär abgebildet ein Problem sein können, und dass es deshalb zu Fehlern kommen kann. Nur die interessieren niemanden. 14 / 10 = 1.4
 
Kommt mir irgendwie bekannt vor. War das nicht schon letztes Jahr irgendwo in den News? Damals ging es auch darum, dass bei Grafikkarten der Firma nvidia im Puffer fraktale von alten "Monitorbildern" vorhanden waren.
 
@Fallen][Angel: jop, kommt mir auch bekannt vor
 
@Fallen][Angel: Es ist auch immer noch der selbe Bug. Grundsätzlich ist auch nicht nur Chrome betroffen, eigentlich jedes Programm... Das ganze lässt sich bei manchen nVidia Karten auch bei einem Reboot von Windows nach Linux beobachten, da kommt dann halt mal kurz der zuvor beendete Windows Dekstop zum vorschein ;-)
 
ich hätte sicher auch blöd geschaut, wenn beim Start von Diablo III auf einmal das YouPorn Logo aufgetaucht wäre :D
 
@Menace: vorallem hat er noch schön gezeigt was er geschaut hat :D
 
Das sind also die sauberen Treiber von Nvidia. Das rechtfetigt den Mehrpreis für diese Grafikkarten also
 
"Alles begann damit, dass Andersen sich damals an seinen Rechner setzte und das Spiel "Diablo III" startete... auf dem Bildschirm erschien ein Schnappschuss einer Private-Browsing-Sitzung, die er einige Zeit vorher mit dem Chrome-Browser durchgeführt hatte ... In diesem Fall handelte es sich um eine Seite des Streaming-Portals YouPorn."

Erst ne Runde fappen, dann ne Runde Zocken. Wer kennt das nicht? :D
 
It's not a bug, it's a feature!
 
Deswegen sollten Partner jeweils einen eigenen Rechner besitzen. ;-)
 
@doubledown: immer. undenkbar mit einem rechner...
 
"Der Bug ließe sich eigentlich relativ einfach beheben. Warum dies bisher nicht geschehen ist, bleibt recht unklar." Das ist recht einfach erklärt. Die Unternehmen "verschwenden" keine Ressourcen für einen Bug der lokal ausgenutzt wird. Denn gegen wen "schützt" denn diese Funktion? Maximal gegen lokale Nutzer die keine Ahnung haben.
 
hint an google: probiert doch einfach mal nach einem "malloc" ein "free" zu benutzen ;)
 
"malloc" und "free" haben mit diesem Problem nichts zu tun, das ist dir hoffentlich klar ;)
 
Wer Software oder Dienste von google nutz kann keine Sicherheit haben. Egal was er einstellt.
Immer noch unglaublich, dass das kaum Jemand wahrhaben will und fleissig abwinkt.
Gleiches gilt für Facebook.
Denn: beide Firmen sind in erster Line Werbeagenturen.
 
Der Cache einer Grafikkarte wird nur durch einen Coolstart (Rechner aus / Rechner an) zuverlässig gelöscht. Ein Warmstart (Neustart des PC) genügt nicht. Das kenne ich seit 20 Jahren. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles