HTC Vive: VR-Headset geht am 29. Februar in den Vorverkauf

HTC hat den Vorverkauf des zusammen mit Valve entwickelten VR-Headsets Vive angekündigt. Interessierte Kunden sollen ab dem 29. Februar eine Vorbestellung abgegeben können. Als frühesten Auslieferungstermin nennt der Konzern weiter den April. mehr... Virtual Reality, VR, VR-Brille, HTC Vive, Vive Pre Bildquelle: HTC Virtual Reality, VR, VR-Brille, HTC Vive, Vive Pre Virtual Reality, VR, VR-Brille, HTC Vive, Vive Pre HTC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
HTC setzt alles auf eine Karte. ein wenig beängstigend. man kann ihnen nur alles Gute wünschen.
 
@Stylos: Ja denn Sie wird nicht viel Günstiger sein als die Rift und somit vorerst ein Randgruppenprodukt sein.

Aber im Smartphonemarkt hat HTC schon länger nicht mehr viel zu sagen. Leider.
 
@Edelasos: Alles hausgemacht
 
@ThreeM: Klingt nach Eintopf :D
 
@Edelasos: Hätte geren wieder ein Gerät wie das HTC Desire Z (side kick hardware tastatur), nur mit windows phone 10 und 5".. wäre mein Traum :)
 
@Stylos: Bin mal gespannt ob sich VR durch setzten wird. Ich würde mir zwar nie eine holen, aber vielleicht kommt dadurch der pc Markt wieder in Gang.
 
@TobiasH: Der Pc ist Tod. Es lebe der PC. Alle Jahre wieder :D
 
Wird wohl wie bei der Rift sein: Man wartet auf die Vorbestellungsmöglichkeit und wenn man dann endlich vorbestellen kann und den Preis sieht, möchte man am liebsten in den Bildschirm kotzen.
 
@Lofi007: Das liegt daran das wir in einer wegwerfgesellschaft leben und man am liebsten alles Kostenlos hätte. Traurig aber wahr. Wer was anderes behauptet lügt.
 
@Edelasos: Ja weil 400-500 Euro auch kostenlos wären. Manchmal schreibst du echt einen Stuss daher. Keiner will es für 150 Euro haben, bzw keiner mit etwas Verstand erwartet so einen geringen Preis.
 
@RubyDaCherry: Aber du glaubst ja wohl auch nicht, dass sich die Vive kostenlos entwickelt hat? Da arbeiteten sicher insgesamt hunderte Leute über 2-3 Jahre daran und die mussten alle schon bezahlt werden. Dann kommt noch dazu, dass die Hardware sehr speziell ist und kein Massenprodukt ist, wie das bei Smartphoneteilen der Fall ist. Bei Smartphones kommt inzwischen fast die 10te Generation auf den Markt. Die Grundlagenforschung ist längst vorbei und es werden nur kleinere Bereiche nur noch verbessert. Und trotzdem kosten neue Geräte bis zu 1000€ und werden gekauft! Und vom Galaxy S6 und iPhone 6s wurden mehrere 10 Millionen Einheiten verkauft. Wenn man von der Vive nur ansatzweise 1 Mio verkauft, wäre das schon ein Erfolg!
 
@FatEric: Ich hab in meinem Beitrag bereits gesagt das ich sie nicht kostenlos will. Das man Smartphones auch günstiger auf den Markt werfen KANN zeigen die ganzen billig China Anbieter. Was da teilweise drauf geklatscht wird ist nur Gewinn bzw eben Sinnlose Werbung. Valve hat so viel Geld, wenn die wollen bringen sie eben, insofern sie wollen das ihre Brille den Markt erobert, sie für 100 Euro weniger als die Rift und die Sache ist gegessen. Dann hat man bei der ersten Charge oder der ersten Version der Vive eben kaum Gewinn bis keinen. Die verkraften das schon, wenn man im Gegenzug dafür den Markt gewonnen hat.
 
@RubyDaCherry: Deine Aussage ist zwar nicht falsch, ich als konsument darf das aber nicht erwarten. Es ist gefährlich den Markt mit zu großen Dumpingpreisen für sich gewinnen zu wollen. Der Konsument gewöhnt sich an diese Preise und die nächste Generation sollte nicht viel teurer sein. Deswegen ist der Spielraum erstmal dünn. Bei der PS4 oder Xbox, die ebenfalls subventioniert verkauft werden, kommt ja noch Geld über die Spiele rein. Das ist bei den VR Brillen aktuell noch nicht absehbar, wie sich das dort entwickelt. Bei PS4, XBox und Co müssen die Spielehersteller gebühren abdrücken. Bei den VR Brillen werden Spielehersteller derzeit noch mit Vergünstigungen angelockt.
Dass Valve sehr viel Geld auf der hohen Kannte hat, bezweifel ich sogar etwas. Arm sind die sicher nicht, aber Facebook hat sicher das xfache davon. Wenn also jemand die VR Brille subventionieren könnte, dann Facebook die Rift.
 
@FatEric: Schau mal bitte was sie alleine durch die täglichen Steam Market Transaktionen einnehmen. Wie die ganzen "verrückten" Skins, Karten und ähnliches verkaufen und Valve ohne nur ein Finger zu rühren Millionen macht, weil sie sich Prozente einstreichen von jedem verkauften Objekt.
 
@RubyDaCherry: bezweifel ich gar nicht. Aber Steam kostet auch Geld. Der Gewinn dürfte nur ein Bruchteil von dem sein, was Facebook so verdient. Facebook macht vermutlich mehr Gewinn, als Valve Umsatz. Sei es drum, Nachdem Facebook mit 599$ bzw. 742€ schon sehr hoch gegriffen hat, wird die Vive, die technisch sehr viel aufwendiger ist auch mehr kosten. Hängt meiner Meinung eh alles davon ab, was Valve als Spiel für die Vive aus dem Hut zaubert. Auch wenn das nicht passieren wird, aber mal angenommen die kündigen HL3 exklusiv für die Vive oder irgendwas richtig Gutes, dann ist der Kampf in Runde 1 unabhängig vom Preis schon entschieden. Für die Vive wurde nämlich noch gar nichts angekündigt. Irgendwas muss da noch kommen und ich tippe bei Valve auf was spektakuläres
 
@Edelasos: wer redet denn von kostenlos? mir wäre es auch nicht mehr als 3-400€ wert. und technik im allgemeinen ist sowieso ein wegwerfprodukt, oder kaufst du hardware so teuer wie möglich um sie 30 jahre benutzen zu können? komische logik.
 
@Mezo: Du könntest dein Nokia 3330 noch heite benutzen. Rechne aus wie alt es ist. Habe es beim Release gekauft.

Nein. Daher mein Satz oben.
 
@Edelasos: Mein 5130 hat leider einen Wackelkontakt am Akku Kontakt. Egal welchen Akku ich rein schiebe, sobald ich das Handy anfasse geht es aus. Soviel zu hält ewig und für immer. Mal abgesehen davon das es schwer, dick und unhandlich ist und zu nichts gut ist außer zum Telefonieren und SMS schreiben, was man heutzutage ja kaum noch macht.
 
@Edelasos: ne, danke. da nutz ich lieber mein "wegwerf" moto g von heute :p
 
@Edelasos: ich habe für die Rift extra 500? beiseite gelegt, und wäre sogar bereit gewesen den Zoll zusätzlich zu zahlen. Als ich sah, was es mich tatsächlich kostet, hab ich beschlossen es doch lieber in ein neues Objektiv für meine DSLR zu investieren.
Ich zahle gern den Preis für etwas, wenn es hält was es verspricht, und mir der Preis angemessen scheint. Aber diese "Fehlkommunikation" seitens oculus war mir dann doch zu viel.
 
@mongini12: Ich fotografiere selbst gerne und weiß, was DSLR (und auch DSLM) Linsen teilweise kosten, aber 500-700€ für ein Kamera-Objektiv angemessen zu finden, bei einem Gerät wie der Oculus Rift und anderen VR Devices nicht, kann ich nicht nachvollziehen.

Für 300-400€ hätte ich mir sie auch gekauft, nun warte ich lieber. Nur weiß ich auch noch, wieviel die ersten MP3 Player gekostet haben, DVD Player, Blu-Ray Player, Flachbildschirme, Full HD TVs... das waren verglichen zu den preisen nach 1 Jahr Mondpreise. Meiner Meinung nach wird VR trotzdem einschlagen, nur halt nicht von heute auf Morgen als Massenprodukt, daß jeder 3. Spieler besitzt. Wäre Oculus (ohne Facebook) als einzige Firma da hinter, könnte ich evtl falsch liegen... nur inzwischen stecken da teilweise so große firmen mit soviel Energie, Geld und Entwicklung hinter , daß da schon mehr passieren müsste, damit das sofort wieder floppt.
 
@Edelasos: Ich zahle gern den Preis einer Konsole für die Rift. Aber den Preis eines Grossbildfernsehers ist's mir nicht wert. Schon gar nicht, wenn man das Teil nicht vorher testen kann. Und absolut gar nicht, wenn der Versandhandel in Amerika ist und nicht den europäischen Gesetzen unterliegt. Stell dir vor, du kaufst das Ding und es ist bei Ankunft kaputt. Was dann?
 
@Lofi007: Nö wirds nicht. Bei der Rift wurde einfach ein viel geringerer Preis angekündigt und deshalb regen die Leute sich, zu recht, auf. Bei der Vive gibt es keine leeren versprechungen was den Prei betrifft da wird sich niemand, oder nur sehr wenige, aufregen. Vorallem da die Rift so vorgelegt hat im Preis sind die Leute drauf gefasst das die Vive teurer werden könnte.
 
@picasso22: Mal abgesehen davon das ich den Preis auch zu heftig finde und die Vive eh vorne sehe, haben die Rift trotzdem mehr als genug bestellt. Nicht umsonst darf man nur eine pro Person bestellen, werden verkaufte Rifts schon auf Ebay angeboten, obwohl sie noch nicht mal geliefert werden und es haben auch genug zugeschlagen, wenn man sieht wie lange man warten muss, wenn man nun erst eine bestellt.
 
@picasso22: Vive kommt mit einer besseren Spezifikation als Rift und zusätzlichen Controllern auf den Markt. Der Preis wird an der Konkurrenz bemessen und jenseits der spekulierten 800 Euro sein ...
 
@Lofi007: Wer als erstes ein völlig neues Produkt kauft, zahlt immer "zuviel". Wie teuer waren die ersten BluRay-Player? Die ersten 4k Fernseher, die ersten FullHD-Fernseher, die ersten Handys?
Wenn man die Entwicklungszeit und /-kosten bedenkt, wäre der Preis bei der Rift vermutlich eigentlich noch höher gewesen. Weil es aber schon einen gewissen Konkurrenzdruck durch HTC und Sony gibt und weil man Facebook im Rücken hat, kann man den Preis so gestalten wie er jetzt ist.
Und zum Ende des Jahres werden die Preise beginnen zu sinken.
 
@Runaway-Fan: Und warum können sie's sich dann leisten, die Rift an die Kickstarter Backer zu verschenken?
 
Mal eine Frage an die Experten: Welche Updatezyklen kann man bei VR erwarten? Vielleicht wurde ja schon irgendwo mal was dazu gesagt. Konkret interessiert mich, ob es ähnlich wie bei Konsolen wird, wo man mehrere Jahre auf eine neue Version warten muss. Oder wird die Technik sich so schnell weiter entwickeln das vielleicht jedes Jahr eine neue Version rauskommt?
 
@MarkusB2: Denke schon das man jedes Jahr, mit was neuem rechnen kann, aber habe dazu keine Informationen. Nur meine Vermutung :)
 
@RubyDaCherry: Ich vermute eher so einem zweijährigen Rhythmus. Denn in der Brille stecken ja primär die Linsen und die Bildschirme. Und die werden sich nicht so schnell weiterentwickeln, dass sich ein jährliches Update lohnt. Zumal die Zielgruppe noch klein ist und die Leute nicht jedes Jahr 500 bis 700 EUR ausgeben werden.
Und andere Optimierungen kann man auch per Software realisieren.
 
@MarkusB2: was meinst du mit Update? Neuentwicklung eines 2. Headsets oder die Firmware?
Bugs werden auf die schnelle ausgebessert..
Die 2. Oculus kommt, wenn der Markt dafür da ist... erstmal wird Content gebraucht! Das kann in einem Jahr so weit sein (weil einfach alle die Bude einrennen und trotz des Preises einfach alles kaufen) das kann auch 5 Jahre dauern, weil es mehr Geld ist als bei einer XBox oder der Playstation...
Ich persönlich Glaube dass ein enormer Hype darum gemacht wird, aber dass es noch nicht so wirklich Zündet. Klar ist es COOL, was aber mich Persönlich stört:
1. es ist für dich alleine, niemand kann dir zuschauen und so richtig mitmachen geht auch net
2. für was Gemeinschaftliches braucht man mehrere, wer soll das Zahlen?
3. Online miterleben / zeigen hat auch erstmal seine Hürden...

OKAY, man könnte eine "BRIDGE" entwickeln die dafür sorgt, dass man auch 2D Mitmachen / zuschauen kann... aber trotzdem taucht der VR-Nutzer erstmal in seiner eigenen Welt ab und ist da auch WEG...

=> Ich finde das Konzept von Hololens interessanter... allerdings ist das so teuer wie 5 Oculus :/ und da bräuchte man auch 2 oder 3
 
@MarkusB2: In dem Hinblick denke ich, dass die Auflösung der Bildschirme Maßgeblich ist zu beginn. Da dafür aber erstmal die Grafikkarten nachziehen müssen, glaube ich, dass die da eher der Taktgeber seien werden.
 
Seit Occulus springen jetzt wohl alle nach und nach aus der Hecke mit ihren VR Geräten, egal wie fertig die Entwicklung ist (so der Eindruck).
 
@J-M-L: Das ist doch bei allem so...
Ob fertig oder nicht, auf die Vive kann man das keinesfalls beziehen, die ist Technisch um Welten vor der Rift.
 
@gutenmorgen1: Mir ist die " Es ist fertig, wenn es fertig ist " Mentalität lieber als rein Marktstrategische Entscheidungen. Es wird sich ja schon bald, anhand der Nutzerberichte, zeigen wie weit die einzelnen wirklich sind.
 
@gutenmorgen1: Magst du uns erklären wieso die Vive Technisch um Welten vor der Rift ist ?
Jegliche Informationen die Ich finde sagen mir nur, dass die beiden verdammt ähnlich sind.

Liegt es an der Ohrmuschel ? Der Frontkamera ? Unterschiedliche "Controller" ?

Occulus Rift

OLED, zwei Displays
2.160 × 1.200
90 Hertz
110 Grad
1. Quartal 2016
Gewicht unbekannt

VS

HTC/Vive

OLED, zwei Displays
2.160 × 1.200
90 Hertz
110 Grad
April 2016
Gewicht unbekannt
 
@dekay: Das Trackingsystem beispielsweise. Ich bin nicht an einen Stuhl gefesselt und kann überall im Raum spielen ohne eine Infrarotkamera mitnehmen zu müssen. Mir kann auch jemand durchs Bild laufen, ohne dass das Tracking gestört wird.
Ich kann durch die Kamera jederzeit einen Blick auf die Umgebung werfen, ohne die Brille abfummeln zu müssen.

Und anscheinend wird die Vive im Gegensatz zur Rift kabellos:
http://www.mobilegeeks.de/artikel/htc-vive/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

HTC One M8 im Preisvergleich

Beliebte HTC Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter