Klickbetrüger missbrauchen derzeit Cookie-Infos um User umzuleiten

Durch veränderte Datenschutz-Gesetze müssen zahlreiche Webseiten ihre Nutzer seit einiger Zeit über den Einsatz von Cookies informieren. Kriminelle machen sich dies nun zunutze, um die seitdem überall aufpoppenden Informations-Boxen für Klickbetrug ... mehr... Cookie, Cookies, Pacman Bildquelle: snackordie Cookie, Cookies, Pacman Cookie, Cookies, Pacman snackordie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und wieder einen Grund mehr für Werbeblocker...
 
@frust-bithuner: + Wenn wenigstens alle wüssten das sie die Cookie abfrage blocken können, z. B. mit Prebake (http://prebake.eu/) für Adblock.
Wieder sind die Inhalteanbieter der Grund für diese Sch..., anstatt ihre Adware einzupacken kommt eine Sinnbefreite abfrage die die User trainiert "Blind" zu Klicken!
 
@Kribs: Was kann der Inhalteanbieter dafür, wenn er durch gesetzliche Regelungen dazu verpflichtet wird diesen nervigen Hinweis einblenden zu lassen? Das müsstest du noch mal näher erläutern.
 
@RebelSoldier: "Das müsstest du noch mal näher erläutern."

Der / die Inhalteanbieter die auf Cookies verzichten brauchen keine Einblendung zu machen, bei 90% der Seitenaufrufen macht es für >>den User<< keinen Sinn das ein Cookie gesetzt wird!
 
@Kribs: HA HA! Sobald ein Login statt findet, wird immer ein Session-Cookie gesetzt! Und wie soll man das verhindern? Session-Cookies müssen auch erklärt werden.
 
@Kribs: Wenngleich es korrekt ist, dass für "den User" manche Cookies keinen Sinn ergeben, so werden Cookies jedoch wesentlich häufiger gesetzt und gebraucht (@SunnyMarx hat ja schon ein Beispiel gebracht). Und ob es nun getan wird oder nicht liegt auch nicht immer im Ermessen des Inhalteanbieters. Dennoch ist er dafür verantwortlich, diesen Hinweis zu bringen.

Beschwer dich bei der EU, der wir diesen Schwachsinn zu verdanken haben.
 
@RebelSoldier: Das das Beispiel von SunnyMarx ist irrelevant weil das dabei aktiv vom User beim Login angefordert wird (Notwendig um das Login zu halten), die 90 % beziehen sich auf Seitenbesuche ohne Login wo Cookies gesetzt werden ohne das das für den User notwendig ist.

Die Seitenbetreiber setzen diese Cookies!

Mansche wie WF setzen auch noch Drittanbieter Cookies bzw. versuchen das, verzichten die Seitenbetreiber darauf weil sie völlig überflüssig für den "normalen" Seiten besuch sind, braucht es keine Cookie Bestätigung!

Cookies sind eine Bedrohung für jeden User, darüber können Account Daten, Banking Daten, Verschlüsselungs Daten, Passwörter usw. ausgespäht werden!
 
@Kribs: Eben. Würde schon reichen, dass bei Klick in ein Eingabefeld ein Cookie gesetzt und das PopUp angezeigt wird. Geht doch bestimmt, da oft ja schon "Suche nach" drinsteht und das verschwindet, wenn ich mit der Maus reinklicke. Die Anmeldung kann man ja mit einen Haken versehen, den man akzeptieren muss beim Login. Muss ja nicht jede Webseite mit so einem PopUp machen, ist bestimmt nicht so vorgeschrieben worden.
 
@Kribs: Natürlich sind sie für den User nicht so wichtig. Was ist die Alternative für Seitenbetreiber, dem Online-Marketing usw.?
 
@wertzuiop123: Ich beziehe aber in meinen Post keine Stellung "Für Seiten Betreiber" , sondern weise auf die Gefahr hin die durch das unnötige Setzen von Cookies besteht!
Ein Augenverschließen damit eventuelle Einnahmen der Seitenbetreiber nicht gefährdet werden kann es doch auch nicht sein?
Die oben im Artikel bezeichnete Art des Missbrauchs ist für den User "Eher" harmlos, aber was ist wenn sich hinter dem Klick ein Trojaner befindet?
 
@Kribs: Also gibt's keine Alternativen. Alles wird bleiben wie gehabt.
 
@wertzuiop123: Die Alternative ist es da wo es nicht notwendig ist darauf zu verzichten, den die Gefahr wird doch von den Cookie Erstellern erst möglich gemacht!
 
@frust-bithuner: Da es sich GEGEN die Werbetreibenden richtet, würde ich sogar den Werbeblocker abschalten :-)
 
Ich hasse diese Cookie-Meldungen. Die nerven einfach nur. Was bringt es dem normalen User, dass die Seite Cookies verwendet?! Fast jede Internetseite benutzt Cookies, Session, Supercookies,...
 
@Der_Nachbarino: Ich finde es auch Schwachsinn. Man hätte genauso gut auch eine Warnung aufbringen können, dass das Besuchen dieser Website möglicherweise Strom verbraucht. Dauernd muss man diese alberne Meldung da wegklicken und ich muss sagen, ich wär wahrscheinlich voll auf diesen Klickbetrug reingefallen, weil ich das mittlerweile einfach automatisch mache.
 
Wenn der Werbetreibende mit jeder dussliegen Schlumpfbude zusammenarbeitet, ist er selber schuld das sein Immage leidet. Man sollte ihm mit DDOS Attacken mal zeigen wie das Web funktioniert.
 
@Butterbrot: Dann fange doch mit einem Dauerping an: Die Adresse lautet 127.0.0.1
 
@Kobold-HH: Ich mach mit - sind dann schon zwei Pings :-) +1
 
Überall Betrüger und Verbrecher, die sich auf Kosten anderer Menschen bereichern wollen. Man fragt sich schon, wieso so viele Menschen nur der Profit interessiert und überhaupt kein Rechtsbewusstsein haben. Arme Leute.
 
@FuzzyLogic: Das liegt daran, dass der "ungezähmte" Mensch in seinem Wesen ein habgieriges und selbstvernichtendes Tier ist und immer daran bedacht ist, mehr von allem zu bekommen. Es ist wie eine Droge für solche "ungezähmten" Menschen, denen ihre Umwelt egal ist.

Darüber hinaus ist der Mensch im "Rudel" auch gemein gefährlich und neigt dazu, sich den Extremen zu beugen und mit zu schwimmen.

Man muss sich doch nur Terrororganisationen wie den IS oder extremistische (Terror-)Gruppierungen wie PEGIDA (welche die Grenzen zw. Links- und Rechtsextremismus oder gar -terrorismus immer mehr verwischen lässt) anzuschauen, dann wird einem sofort klar, was der Mensch für ein Tier sein kann.

Solche Menschen haben kein Rechtsbewusstsein! Warum? Hmm, gute Frage?! Schlechte Bildung? Arbeitslosigkeit? Perspektivlosigkeit?

Letztlich bin ich eh der Meinung, dass viel zu wenig in Bildung investiert wird.
 
Wieder mal ein Bsp für gut gemeint. Das sowas nach hinten los geht war ja wohl vorher klar.
Kekse sind für das Krümelmonster. Sonst sollte man so sparsam sie möglich damit umgehen.
 
@Trabant: https://www.youtube.com/watch?v=J3OR9cU7mfQ
 
Eigentlich kommt man um diesen Effekt ganz leicht drum herum. Der Server darf erst den Werbecode in die Seiten einbetten, wenn die Cookiemeldung angeklickt wurde.
 
@SunnyMarx: funktioniert das so einfach? Der Schuldige ist in dem Fall der Seitenbetreiber und dieser wird auch einen Weg finden das auszuhebeln.
 
@Yepyep: Der Seitenbetreiber ist in keinem Fall schuld. Der kann nichts dafür, dass es Techniken gibt, durch die Klicks über unsichtbare überlagerte Objekte eingefangen werden können. Aber warum schauen sich die Leute der Werbenetzwerke die Einträge ihrer Kunden nicht an, bevor sie sie verteilen? Warum kann man den Werbenetzwerken nicht verpflichtend nahe legen, dass Werbung keine Scriptsprache beinhalten darf?
 
@SunnyMarx: Dann klick ich einfach nie auf die Cookie-Warnung und bekomme nie das Werbemittel zu Gesicht? ;) Einfach prüfen, ob das Werbemittel eine Transparenz von Null hat, ob das der Browser, der Vermarkter oder das CDN übernimmt, ist egal...
 
"I don't care about cookies" (Browsererweiterung) und es gibt nicht mehr viel zum anklicken.
 
Warum muss ich meine Entscheidung, einen Cookie zu akzeptieren, überhaupt der Website gegenüber erklären? Das ist etwas das ich zwischen mir und meinem (Browser/Netzwerkstapel/Dateisystem) ausmache. Der Webserver darf jederzeit versuchen mir einen Cookie zu übertragen. Was ich dann damit mache, einschließlich der Frage ob ich ihn überhaupt annehme, geht den Webserver einen feuchten Dreck an.

Ich vermute diese Banner sollen den Usern vorgaukeln, dass sie keinerlei Kontrolle über ihre eigenen Geräte haben.
 
Hab das Problem ganz massiv auf meiner Webseite auf der Mobile Werbung... man kann nicht mal die Anzeige sehen, dann öffnet sich direkt ein neues Fenster mit iphone Gewinnspiel und co.... kotzt mich richtig an
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte