Verbaler Amoklauf des Chefs von T-Mobile gegen Netzneutralität

Der Chef des US-Ablegers von T-Mobile, John Legere, ist bekannt dafür, ein "bunter Hund" zu sein (obwohl sein Trademark ein Magenta-T-Shirt ist). Er nimmt kein Blatt vor den Mund und fällt auch immer wieder durch diverse Aufsehen erregende Aktionen ... mehr... Ceo, T-Mobile USA, John Legere Bildquelle: T-Mobile US Ceo, T-Mobile USA, John Legere Ceo, T-Mobile USA, John Legere T-Mobile US

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer hätte anderes erwartet? Die Telekom ist ja schon in einem Rechtsstaat schlimm, wie das erst in den USA sein muss.
 
@Alexmitter: Ich weiß von einem Freund von mir, der in diesem Konzern arbeitet, dass die Telekom in den USA null von dem einhält, was sie in Deutschland müssen.
Da gibt es Mobbing pur. Da werden die Mitarbeiter so richtig gegeneinander ausgespielt und Abteilungsleiter werden gezwungen Eselsmützen zu tragen, wenn ihre Abteilung schlechter abschneidet als eine andere. Das müssen da Zustände sein.....
 
@M4dr1cks: Ja, so stelle ich mir das vor.
 
@Alexmitter: Dabei finde ich, sollte die Telekom doch im Ausland eine Vorbildfuktion haben. Naja, dass eine Firma deutsch ist, ist schon lange nichts mehr wert.
Dank VW weiß es jetzt die ganze Welt.
Deutsche Firmen leben immer noch von ihrem Ruf aus den Zeiten von 1960-1985 und ruhen sich darauf aus. Qualität hier so gut wie gar nicht mehr produziert.
 
Mir ist das scheiß egal, denn ich bin nicht abhängig davon und auch nicht darauf angewiesen.
Von mir aus können die das Internet auch mal drei Wochen abschalten, aber dann laufen die ganzen FB Suchties Amok.
 
@starbase64: Die Aussagen sind auf einer Linie mit denen des peinlichen T-Mobile CEOs, John Legere.
 
@mil0: Es ist die Wahrheit, die meisten von euch können einfach nicht mehr ohne. Auch wenn ihr es euch selbst nicht eingesteht.
 
@starbase64: Nö ich kann nicht ohne, einfach weil es ein teil meines Lebens und meiner Persönlichkeit ist. Es ist für mich so wichtig wie mein Arm, und einen Arm zu besitzen ist nichts schlechtes, er erweitert nur meine Möglichkeiten.
 
@starbase64: Richtig, ich kann nicht mehr ohne Internet und gebe es auch zu. Es ist Teil meines modernen Lebens und gehört genau so unverzichtbar dazu wie Strom, Auto, Telefon, PC und Smarphone.
 
@starbase64: Für mich ist Internet wichtiger als TV. Ohne Internet kein Steam, Netflix, etc.....
 
@M4dr1cks: Ich weiß die Jugend von heute ist darauf angewiesen, ohne würden sie alle sterben. Ohne Internet gäbe es weder Brot noch Luft zum atmen und keiner könnte mehr mit dem anderen kommunizieren. Durch diese Abhängigkeit seit ihr die Sklaven dieser Konzerne. Aber hey, kein Problem ich bin der Böse hier.
 
@starbase64: Naja, so jung bin ich auch nicht mehr. Früher ging man zum Zocken in die Spielothek und das war dann für die damalige Zeit schon teuer.
Klar gab es irgendwann C64,C Amiga, Atari800XL/XE, Atari ST/TT.
Nur ist heut zu Tage ein Spiel ohne Multiplayermodus uninteressant.
Mit dem Internet ist eigentlich vieles so geworden, wie ich es mir in meiner Jugend gewünscht habe, dass es das gäbe.
Mir wäre es lieber, ich wäre erst in so zehn Jahren auf die Welt gekommen, weil mir ist der Stand der Technik selbst heute noch zu rückständig.
 
@starbase64: Nein, du bist einfach nur verbittert. Du verstehst nicht, dass unser neu gewonnener Wohlstand zu einem großen Teil auf PCs und dem Internet basiert. Du siehst nicht das große Ganze, sondern hast eine durchaus beschränkte Art das Internet zu sehen. Solche einfachen Übertreibungen wie "ohne Internet würdet ihr sterben", sind unter Personen geläufiger, die eher ungebildet sind.
 
@mil0: In Zukunft werdet ihr immer mehr und mehr bezahlen, so wie es aktuell mit dem Datenvolumen ist. Früher gab es bei der Telekom 4GB extra für 5€ im Monat und was kostet es jetzt? Das erwartet euch auch bald im DSL Bereich und ihr werdet aufgrund eurer Abhängigkeit alles zahlen was die wollen. Ich sehe das ja bei Kollegen, wie eifrig die immer Datenvolumen fürs Handy nachkaufen. Ich lache die dann immer aus :D
 
@starbase64:
Also ich zahl für 3GB 20 Euro heim Telekom reseller.
Gibt auch einen Anbieter um die 15 Euro.
Bei anderen Anbietern noch günstiger.

Was hat man früher nochmal für eine Telefonflat bezahlt oO???

Die Preise für Daten waren früher so niedrig, weil sie keiner ausgereizt hat.
SMS waren früher teuer (weil häufig genutzt). Heute gibt's eine Flat für ein paar Euro.

Die Preis werden in Zukunft eher sinken und wenn nicht, nehme ich die U-Bahn und fahre mit meinen Leuten in die Stadt um etwas zu unternehmen.
 
@starbase64: Für manche ist das Internet halt immernoch "Neuland"
 
@starbase64: Ich hab kein Facebook und dreh trotzdem am Rad wenn bei mir das Internet ausfällt, kommt zum Glück aber nur sehr selten vor. Schlimm wie weit es mit mir gekommen ist ;).
 
@starbase64: Geh doch mit gutem Beispiel vorran und schalte Dein Internet mal für 3 Wochen ab. Danke.
 
@starbase64: Dieses Inter-net... Das wird sich eh nie durchsetzen...
 
@RaBbiZ: Die meisten hier verstehen nicht, dass man einfach nicht so abhängig sein sollte.
 
@starbase64: Mindestens genauso schlimm wie diese Bücher. Ich kann auch so meine Tische bauen, ihr solltet weniger vom Buchdruck abhängig sein. Achso, schöne Grüße vom Tellerrand.
 
@aecro: Wie abhängig ihr seit werdet ihr merken, wenn ihr es nicht mehr bezahlen könnt. In Zukunft dürft ihr für jeden Mist extra zahlen, oder Abos machen, damit die Daten die ihr braucht auch schnell bei euch ankommen.
 
So ein Individuum gehört weg!! Das die Deutsche Telekom sich von diesem "Stadthalter" nicht distanziert ist nicht nur mir schleierhaft!
 
@pittrich67: Er vertritt die Ansichten des Unternehmens Telekom offen. Ich vermute er ist nicht das "Problem" sondern die Geschäftsführung in Bonn. Er vertritt eben nur die Ansichten des Unternehmens. Wäre es anders hätte er das Video nie hochladen dürfen und man hätte sich sofort distanziert von diesen Aussagen. Hat man nicht also duldet man seine Aussage als Aussage der Firma. Aber das ist nichts neues, das Gleiche wird (etwas diplomatischer aber in der Aussage identisch) auch in Deutschland von der Telekom angestrebt.
 
@pittrich67: Warum? Er verkörpert mit jeder einzelnen Zelle die Telekom wie sie Leibt und Lebt.
 
Schreien tut man immer, wenn einen die logischen Argumente ausgehen! Also hat der Mann der Diskussion offensichtlich kein vernünftiges Argument mehr beizutragen. Wir hingegen sollten das derzeitige, "freie" Internet solange genießen wie wir nur können. Möglicherweise sind wir die einzige Generation, die dazu in der Lage ist.
 
@calypso71: Na, vielleicht wirds mal Zeit, ein paralleles Internet zu etablieren. ;-)
Frei und neutral, ohne landesabhängige Rechtskontrolle sondern mit Direktiven, die bei Nichteinhaltung zum Rauswurf führen.
 
@calypso71: Das freie Internet gibt es schon lange nicht mehr. Heute macht man sich ja strafbar, wenn man per P2P bspw. mal ein Lied runterlädt......
 
@M4dr1cks: Ja richtig schlimm das man sich strafbar macht wenn man was verbotenes macht. Verrückt das Künstler auch bezahlt werden müssen.
 
@picasso22: über p2p ein Lied runterzuladen und den Urheber dafür zu bezahlen schließt sich nicht gegegnseitig aus. Jede andere Behauptung ist nur Lügenpropaganda der Contentmafia.
 
@Jazoray: Er redet aber über sich Strafbar machen. Man macht sich wohl kaum Strafbar wenn man den Urheber dafür bezahlt.
 
@picasso22: Doch, denn die Contentmafia kann diktieren, wie das unter ihre Nägel gerissene Werk vertrieben werden darf und wie nicht. Denn es sind nicht öffentliche Interessen, die unsere Gesetze gestalten.
 
@Jazoray:
Die aktuelle Praxis der Strafverfolgung der Urheberrechtsverletzung ist sicher nicht angemessen.
Dennoch Leben Menschen von dem Vertrieb ihrer Kunststücke.

Ich kann auch nicht jemand etwas stellen und ihm danach in einem Umschlag einen "Unkostenbeitrag" zu kommen lassen.
(Bitte nicht mit "ist kein Diebstahl, ist digital" kommen. Du bist nach dem Download im Besitz eine Gutes, was eigentlich nur durch den Erwerb zu erhalten ist)
 
@picasso22: Ach nee. Und was machst du bei Titeln die es nicht mehr zu kaufen gibt. Soll ich dann zehn Jahre die Platten/CD-Börsen absuchen, bis ich zufällig den Titel finde?
Es war mal legal, dass man Musik tauschen konnte. Die Contentmafia hat durch ihren Einfluss bei der Politik erst dafür gesorgt, dass es für illegal erklärt wurde.
Was mich betrifft habe ich wahrscheilich in meinem Leben mehr CD's gekauft und bessesen als du.
 
Wo ist das problem? Sollte binge on so schlimm sein werden es die kunden abstrafen, werden sies nicht, wollen sies
 
@0711: Genau wie das mit allen Kundenfeindlichen Geschäftsideen geschehen ist?
 
@Jazoray: dann hats der markt nicht besser verdient
 
@0711: Ein Teil der Kunden bekommt es erstmal garnicht mit ein anderer hat keine Wahl, zumindest in DE gehört das Netz ja größtenteils der Telekom.
 
@PakebuschR: nur das es hier um die USA geht
 
@0711: Vorerst, aber auch da ist die Telekom wohl nicht so klein.
 
@PakebuschR: naja sicher nicht sooo klein aber auch nicht groß, zu verizon oder at&t fehlt da schon einiges
 
Die Telekom (zumindest die deutsche) ist der letzte Verein! Denen ist nichtmal zu peinlich, einen Ausbau innerhalb der nächsten 2 Jahre auf 16Mbit anzukündigen, obwohl der lokale Kabelnetzbetreiber aktuell bis zu 150MBit für weniger Geld fast flächendeckend anbietet. Ich finde das einfach nur dreist und großkotzig.
 
@tommy1977: "Flächendeckend" lokal in irgend ner Ecke. Ich bekomme hier kein Kabel obwohl Unity Medis Gebiet. Ja das liegt sogar eine Strasse weiter, und ich lebe nicht in einer kleinen Seitenstrasse, bestimmt nicht bei Hausnummer 73. Ausbau gibt es hier dennoch nicht von Unity Media obwohl man mir den schon vor zwei Jahren zugesagt hatte. Telekom bringt die 100k hier komplett hin. Sorum gehts also auch. Nur das die Telekom deutschlandweit natürlich ein grösseres Gebiet bedienen muss als irgendein lokaler Kabelanbieter.
 
@picasso22: Beschäftige dich mal mit dem Thema "Gestattungsvertrag" und tritt deinem Vermieter/Verwalter in den Hintern...dann gibts auch ne ordentliche Verbindung über den Kabelanbieter. Diese wollen nämlich immer ausbauen, können aber nicht, weil "OH GOTT!" ein Gestattungsvertrag erforderlich ist, um mittel- bis langfristig vernünftige Preise bieten zu können.
 
@tommy1977: Mit meinem Vermieter hab ich schon gesprochen als ich eingezogen bin. Er hätte auch gerne Unity im Haus. Aber die Bauen einfach nicht aus. Was willste da machen?
 
@picasso22: In dem Fall schlechte Karten. Wird wohl nicht rentabel sein. Da kann man nur versuchen, weitere Objekte mit ins Boot zu holen. Frag doch mal bei Unity an, wer sich um das Gebiet zwecks Aquise kümmert. Meistens reicht eine Initialzündung, um weitere Gestattungsgeber im Umkreis zu motivieren. Ich habe das täglich, da ich mich genau darum kümmere...allerdings für einen anderen Kabelnetz-Betreiber.
 
Drosselmaßnahmen und Datenvolumen sind natürlich richtungsweisend für den Fortschritt. Einerseits kann man den Anbietern keinen Vorwurf machen, die auch noch zu allem Überfluss auf solche Exzentriker angewiesen sind um so einen Mist zu verkaufen. Der Kapitalismus ist die Geisel der Menschheit zum Fortschritt. Wenn man sich dem System fügt, kann man doch nichts falsch machen, oder?
 
Heh ist doch klar. Der Snob, der die ISP Konzerne leitet, wird diesen Rückschritt für die Nutzer natürlich als Fortschritt verkaufen wollen, obwohl es ausschließlich ein Fortschritt für die ISPs selbst ist. Und dann wundert man sich warum niemand die Telekom - ob in Deutschland oder im Ausland - leiden kann. Es ist ein Saftladen, der seines gleichen sucht; insofern: ggf. wird es andere ISPs geben oder vielleicht wird es irgendwann doch rechtliche Schritte / Möglichkeiten geben die ISPs zu ihrem Glück zu zwingen. Evtl. wird es auch Programme geben, die einfach den Datenstrom entsprechend tarnen. Mir persönlich ist es nämlich vollkommen egal was die ISPs verdienen oder was denen entgeht. Ich würde die - wenn ich müsste - nach Strich und Faden belügen und bestehlen.
 
...was für ein Spinner vor dem Herrn...
 
"[...] und verteidigte die Praxis per so genanntem Rant"

Rant (/ɹænt/): Neudeutsch für Tirade, Wutrede.

Ganz ehrlich, Jungens, muss das sein? Ich weiß, English ist "cool", "hip", "trendy", und "modern", aber muss das wirklich sein?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles