Lenovo killt Markennamen Motorola, ersetzt ihn durch 'Moto by Lenovo'

Motorola ist ein sicherlich wohlklingender Name im Mobilfunk-Hardware-Geschäft. Gewesen. Denn Lenovo, das Motorola Mobility 2014 von Google übernommen hat, wird den Markennamen in Rente schicken, die Geräte des Herstellers werden künftig "Moto by ... mehr... Motorola, Motorola Mobility, Moto X Style, Moto X Pure Edition Bildquelle: Motorola Motorola, Motorola Mobility, Moto X Style, Moto X Pure Edition Motorola, Motorola Mobility, Moto X Style, Moto X Pure Edition Motorola

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird das jetzt ein Trend? "by Dr. Dre", "by Lenovo"... das klingt doch nicht mal gut.
 
@Sh4itan: For Us by us
 
@-adrian-: https://en.wikipedia.org/wiki/FUBU gibt's tatsächlich ^^
 
@pool: War gar nicht so unbeliebt als ich juenger war
 
@pool: Jau...Fubu war der Bringer damals. Hab ich selber jetzt nicht getragen, aber da sind echt viele mit rumgerannt. Und wer "How High" gesehen hat, weiß auch was By us, f*ck you ist:D
 
@Crider1990: in how high war es buy us, fuck you
 
@Sh4itan: Warum nicht besser und kürzer "LoMoVo"!?
 
Nicht daß Motorola einen tollen Ruf gehabt hätte, aber Lenovo ist zumindest für mich die Marke die die ThinkPads zu Grunde gerichetet haben. Ne komplett neue Marke wäre vielleicht sinnvoller gewesen.
 
@Johnny Cache: Sind die Thinkpads wirklich viel schlechter geworden? Habe vor, mir ein Thinkpad zu kaufen.
 
@PointOfNoReturn: Also hier im Unternehmen sind die übergreifend im Einsatz und machen keine besonderen Schwierigkeiten. Es sind meines Erachtens immer noch robuste Business-Laptops. Klar sind Ultrabooks ein bisschen schicker, aber sonst gibt es eigentlich nicht viel auszusetzen. Vielleicht haben andere da aber auch abweichende Erfahrungen gemacht.
 
@Mowolf: Gerade die Ultrabooks, also ab T440 sind IMHO ein ziemlicher Murks und den Vorgängern ziemlich unterlegen, besonders in Bezug auf Wartbarkeit.
Ich vermisse die gute alte Zeiten in denen man noch mit ThinkPads Nägel in die Wand kloppen konnte. ;)
 
@Johnny Cache: jaja... das selbe wie ein Handy nen akku für 4 Wochen hatte und wenns runter gefallen ist, war der Boden kaputt! Genau sowas kannst du heute auch noch kaufen! http://r.ebay.com/Ko60Po
 
@baeri: Das waren auch noch alte Böden. Aktuelle werden jetzt auch entsprechend ausgelegt damit sowas nicht mehr passiert.
 
@Johnny Cache: das geht mit den entsprechenden Modellen immernoch, das ein Ultrabook nicht so Modular aufgebaut sein kann wie die Allrounder ist wohl logisch... Irgendwo muss man kompromisse eingehen, willst du alles schön flach in einem Gehäuse wirst du irgendwo anders abspriche machen müssen, (Wartungsklappen, Verschraubungen, Aufbau, Akku)
 
@PointOfNoReturn: nope sind die nicht,... nur alle anderen Produkte sind besser geworden... okay, leicht übertrieben!

Aber der Trend geht eben in eine andere Richtung... früher war mal Robustheit und Langlebigkeit Priorität... in der heutigen Wegwerfgesellschaft zählt Leistung und Mobilität.
> leider ist ein Mix aus beiden oft ein Nachteil für alle ^^
 
@PointOfNoReturn: Dass sie nun wirklich schlechter geworden sind kann man so wohl nicht sagen, zumindest nicht im Vergleich mit der restlichen Konkurrenz auf dem Markt. Jedoch hat Lenovo an sehr vielen Stellen den Rot-Stift angesetzt. Thinklight und Displayverriegelung gibt es nicht mehr, die klassische 7-reihige Thinkpad-Tastatur ist einer 6-reihigen Chiclet-Tastatur zum Opfer gefallen, das Touchpad wurde durch ein Clickpad ersetzt aber Lenovo hat sich nach vielen Beschwerden besonnen und die oberen Maustasten zurück gebracht, Mediatasten gibt es auch nicht mehr. Lenovo hat einfach sehr vieles entfernt, das Thinkpads ausmachte und sich immer mehr dem Einheitsbrei angepasst. Ich habe immer noch ein Thinkpad T520, das letzte Thinkpad im klassischen Design und schaffe es nicht mich von dem Gerät zu trennen weil ich kaum einen würdigen Nachfolger am Markt sehe. Aber auch die aktuellen Thinkpads sind noch tolle Geräte, jedoch waren die alten Thinkpads einfach grandios.
 
@Hans0r: [.... jedoch waren die alten Thinkpads einfach grandios.] Dem stimme uneingeschränkt zu - ich liebe mein altes T61 iwie :-)

https://www.youtube.com/watch?v=VF2j7V2ImTg
 
@adretter_Erpel: Ein T61 hatte ich auch mal :D
 
@PointOfNoReturn: Von der Verarbeitung her definitiv - wer die alten IBM noch kennt...gegen die Wand werfen und weiter arbeiten:)
 
@PointOfNoReturn: Verarbeitung lässt nach und Support ist unterirdisch.
Sogar in den teuren Modellen (2k) werden Displays aus dem letzten Jahrzehnt verbaut.
 
@Kiergard: und natürlich so Aktionen wie Software durchs Bios nachinstallieren sind auch Mist!
Bedeutet du kannst keine saubere Neuinstallation machen.
Die Bloatware wird dann nachinstalliert.
 
@PointOfNoReturn: Also sie sind halt nicht mehr GANZ so robust wie zu IBM Zeiten - aber immernoch gut sofern man die richtigen Thinkpads und kein Edge kram oder so kauft. Also mein T430 ist echt ein sehr gutes Gerät, wobei ich gehört hab das z.B. das T440S wohl ziemlich viele Probleme gemacht haben soll. Aber insgesamt gehören sie definitiv zu den besseren Geräten am Markt.
 
@PointOfNoReturn: Solange du kein Thinkpad Edge nimmst, ist das o.k..
Die Edge sind qualitativ mit den normalen Lenovos zu vergleichen.
Wobei Lenovo immer noch meine Lieblings Laptop-Marke ist.
Gibt kaum Probleme mit den Dingern.
 
Solange sich an der bislang guten Updatepolitik, dem Motomaker, dem nahezu unberührten Vanilla Android und dem cleanen Design der Geräte nichts ändert, können die auf die Pappschachtel schreiben was sie wollen. Steht auf dem Gerät selber irgendwo "by Lenovo" drauf, war es das endgültig...Ist zwar nur ein Name, aber musste das sein, nachdem man Motorola als eigene Sparte im Mobilbereich behalten und weiter ausbauen wollte??? Wieder mal klare Sache von Technologietransfer und danach ausbluten lassen...
 
@Alfamat: Die Updatepolitik ist seit Lenovo auch scheiße.
 
@shriker: Hmm, bislang bin ich sehr zufrieden. Auf 3 Motos im Haushalt ist bereits 6.0 seit kurz vor Weihnachten installiert, gibt deutlich schlechtere Alternativen zum Nexus.
 
@Alfamat: Moto G und Moto G.2 ist davon nichts zu sehen
 
@Alfamat: Die Moto E Reihe, vor allem das E2, hat deutlich durch die Übernahme gelitten. Hier in Europa hat das Moto E2 nicht mal ein Update auf Android 5.1 erhalten. Und bitte jetzt nicht mit dem schwachen Argument kommen, dass man das bei 130 Euro zu erwarten hat. Erstens gibt es schließlich Hersteller wo es für den selben Preis erheblich länger Support gibt (Xiaomi + die riesige Commubity), zweitens hätte Motorola die Reihe weiter zuverlässig mit Updates versorgt, hätte Lenovo nicht einfach mal die Hälfte der Belegschaft von Motorola entlassen (oder Motorola gar nicht erst übernommen). Das ist dann wohl der Preis... Und man merkt auch deutlich, dass Lenovo überhaupt nichts mit günstigen Geräten mehr zutun haben will.
 
@Alfamat: Ich finde die aktuellen Lenovo / Moto Smartphones sogar ganz schick, leider falsches OS.
 
Betrifft das auch die Beste CPU aller Zeiten?
 
Wie bescheuert hört sich das denn an?!
 
Ich finde es eine Schande den Pionier in Sachen Handys so zu verschandeln.
Ich habe das ganze live miterlebt, vom ersten markt tauglichen Handy (Motorola- Knochen)
bis heute. Daher frage ich, wo würde die Handyindustrie heute stehen, wenn es Motorola nicht gegeben hätte, abgesehen davon das Google die Firma nur kaufte um an die Patente zu kommen. In meinen Augen ein völlig unsinniger Schritt.
 
@patty1971: naja, die markennamen unserer kindheit gehen halt alle irgendwie baden. der markt ist so schnell, da kommt nicht jeder mit. am ende sind es aber nur namen. von konzernen. und die sind alle gleich kacke ;)
 
Tztztz. So viel zum Thema "Android als Allheilmittel" gegen Verluste.
Ich empfinde hier nur Schadenfreude.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.