"Schwach kommuniziert": Oculus Rift-Chef entschuldigt sich für Preis

Seit gestern Abend unserer Zeit nimmt Oculus die Vorbestellungen zu seiner Virtual Reality-Brille an. Im Zuge dessen hat man auch endlich den Preis für das Headset genannt und dieser ließ so manchen schlucken. Denn ursprünglich hieß es, dass Oculus ... mehr... Virtual Reality, Cyberbrille, VR, Oculus Rift, Oculus VR, Palmer Luckey Bildquelle: Time Magazine Virtual Reality, Cyberbrille, VR, Oculus Rift, Oculus VR, Palmer Luckey Virtual Reality, Cyberbrille, VR, Oculus Rift, Oculus VR, Palmer Luckey Time Magazine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal ehrlich, das klingt doch ziemlich nach rausreden! Das der Preis auch erst mit Start der Vorbestellungen bekannt geworden ist, zeigt doch auch, dass man sich bewusst war, dass dieser Shitstorm über den Preis ausbrechen wird.

Wieso hat man das nicht früher kommuniziert?! Dann wären vielleicht einige weniger entsetzt gewesen und einige andere hätten noch was zusammengesparrt. Denn sind wir mal ehrlich, es ist ne geile Technik!
 
@Welzfisch: Stimme dir zu, ein großer Teil des Shitstorms kommt sicher von Menschen aus der Community die gestern beharrlich bis 17 Uhr vor dem Rechner saßen um, im Glauben das der Preis zwischen 200 und 400 $ liegt, rechtzeitig einfach auf "kaufen" zu klicken - shut up and take my money.

Aber dann den Preis zu sehen - da war dann nichts mehr mit "shut up and take my money"

Edit: Ja ich war einer von denen ;-)
 
@generalwest: Ja ich war auch so einer XD... war dann eher ein "How about No!" Grumpy cat dingen :DD
 
@generalwest: Viele werden aber trotzdem einfach gekauft haben! Da war ja nicht viel Zeit zum "denken". Hätte man es schon 5 Tage vorher gewusst hätte man sich Gedanken machen können, so wollte man es... Sieht den Preis ist aber noch voll in der "haben will" Laune. Von der Verkäuferseite aus hätte ich es genauso gemacht, die haben garantiert deutlich mehr abgesetzt... :-)
 
@Yamben: Ganz ehrlich, hätte ich das Geld, würd ich Sie bestellen. Aber des hab ich gerade nich über, zumal ich noch ne GTX 970 brauch!
 
@generalwest: http://bit.ly/1UyTpqF hier kriegst du sie für 498 CHF
 
@Edelasos: Sind ca. 545€. Ist schon ne Ecke günstiger aber das Dingen musste an der Grenze noch versteuern. Mal abgesehen davon, kann die Brille nur einmal pro Person vorbestellt werden. Das bedeutet, dass der Händler vermutlich Vorbestellungen annimmt ohne das die Ware wirklich vorhanden ist! Weiterhin kommt hinzu, dass Oculus die Ware erst abrechnet bei Versandt und nicht schon jetzt!
Ich habe es jetzt nicht getestet aber da es ein normaler online Shop ist, wird die Ware hier vermutlich ganz normal sofort abgerechnet... Ne Danke :)
 
@Edelasos: Ich würde mir mal die Frage stellen, warum es in der Schweiz günstiger sein sollte als in den USA wenn Facebook auf die USA-Preise angeblich schon nichts verdient.
 
@gutenmorgen1: Keine Ahnung. Finde ich auch komisch, aber man kann zum Glück vom Kaufvertrag zurücktreten, wenn die Ware teurer wird.
 
@Welzfisch: also ich bin ja auch immer für neue Gadgets zu haben und finde auch VR total spannend. Aber selbst, wenn das Gerät nur 350€ kosten würde, oder gar 200€. Ich würde es mir jetzt noch NICHT! kaufen. Gibt es denn schon überhaupt ausreichend Inhalte für die Brille? Ich warte erst mal noch ab und warte auf breites Userfeedback von Leuten, die das Teil länger als 10 Minuten auf einer Messe testen konnten.
 
@FatEric: Aussage war irgendwas mit 20 Spiele speziell für Oculus zum Start und 100 Spiele die VR unterstützen wie z.B. Elite Dangerous und Subnautica und sowas... :)
Also ein wenig wie bei den Konsolen zum start immer.
 
@Welzfisch: Klingt ja schon mal nicht schlecht. Die Frage ist, wie viele Spiele wirklich was für VR taugen und nicht einfach mal eben schlecht auf VR gepimpt wurden.
Es wird jetzt aber wirklich spannend. Aber dennoch kein Grund jetzt schon eine VR Brille zu kaufen. Erst recht, weil Valve mit der Vive die nächsten Tage auch eine Brille auf den Markt bringt. Und da zähle ich auf Valve, dass sie mindestens einen Megatitel mit dem Gerät zusammen ausliefern. Alles andere würde mich stark wundern!
 
@Welzfisch: Wersoooowas unbedingt haben müssen will, der soll auch dafür ordentlich blechen.

Und eine solche Preiskommunikation bzw. Preisgestaltung bewirkt (hoffentlich), dass der Eine oder Andere nochmal darüber nachdenkt, ob er sowas wirklich braucht / will!
 
@Welzfisch: In der Schweiz kannst du Sie für 498 CHF Vorbestellen (Inklusive MwSt, Versand usw.) http://bit.ly/1UyTpqF
 
@Edelasos: da kann man aber nicht mit Lieferung nach Deutschland bestellen....
 
@Welzfisch: es ist bisher das einzige echte am Markt ... von daher sollen sie ihre Mondpreise ausrufen. es muß ja nicht jeder zuschlagen. wer warten kann wird deutlich weniger zahlen, wenn der Hype durch ist.
 
Aber was meckert ihr alle, er hat doch Recht?
741€ ist näher an den 350€ als an 1500 € :D
 
Der preis ist zu hoch dafür das übelkeit und schwindelgefühl als Nebenwirkung mit im paket ist. Dazu ist das prodult einfach zu ffüh auf dem markt
 
@cs1005: Der Preis richtet sich nicht danach, ob einem kotzübel wird, sondern danach, was das Ding in Entwicklung und Produktion kostet. Ne Achterbahnfahrt kostet auch nen 10er und verursacht die gleichen Nebenwirkungen. Ist die es wert?
 
@cs1005: Das liegt wohl eher am menschlichen Gehirn als am Produkt selbst.
 
@cs1005: Die ersten "Prototypen" waren auch noch unausgereifter als die jetzige Version und bestand auch aus Teilen, die nicht speziell dafür hergestellt wurden.

Daher war damals der Vergleich zur Vive auch so heftig, da es hier diese Probleme nicht gab (zumindest nicht für die Masse).
Die Rift hat hier ja anscheinend auch nachgelegt und inzwischen (hoffe ich) werden auch "passendere" Bauteile für die Rift verwendet.

Da ich beide Brillen schon testen durfte, wird es bei mir aber wenn die Vive werden - die hatte sich im damaligen Vergleich deutlich besser angefühlt (auch was das Schwindelgefühl angeht, das bei der Vive nach über einer halben Stunde noch nicht da war und bei der Rift nach etwa einer Viertelstunde; war halt ein erstes Dev-Kit).
 
Herstellungskosten liegen sicher bei ca. $250, durch das Einsteigen von Facebook sollen sie nicht sagen, dass sie kein Geld haben oder mit Verlust verkaufen. Da werden wir wieder nach Strich und Faden für blöd gehalten.
 
@Brudi: Und die Entwicklungskosten? Natürlich könnte die Facebook einfach so bezahlen, aber warum sollten sie?
 
@cvzone: Palmer Luckey hat gesagt, der Verkaufspreis entspricht angeblich!! den Hardwarekosten. Personal, Entwicklung, Werbung ect. wird angeblich!! von Facebook bezahlt.
 
@Brudi: Es ist scheißegal ob Facebook dahintersteht. Fakt ist, dass auf der Habenseite 3 Jahre Entwicklungskosten stehen, auf der Sollseite Null Einnahmen. Soll man die Entwicklungskosten jetzt einfach abschreiben, nur damit man es den Jammerköppen recht machen kann? Auch die müssen wieder reinkommen.
 
@Knarzi81: Null Einnahmen, die DevKits wurden die letzten jahre über doch nicht verschenkt. Mal abgesehen davon, das es ein Kickstarter war und genug Geld zum entwickeln eingespült hat. Und wie sollen die Entwicklungskosten rein kommen, wenn es sich kaum jemand bestellt? Ich bin mir sicher Valve/HTC wird diesen Fehler nicht machen, abgesehen davon, das sie ihre erste Version als "Vive Pre" auf den Markt bringen werden. Da weiß der Kunde wenigstens was er kriegt.
Rift hat verschissen, zuerst mit Facebook, nun mit dem überzogenen Preis. Habe natürlich keine 300-400$ erwartet, aber sowas dann auch nicht.
 
@RubyDaCherry: Ja, es war ein Kickstarterprojekt. Und? Wurde denen das Geld etwa geschenkt? Nee, eben nicht. Das bekommen die Spender jetzt in Form von Hardware wieder! Also müssen die Entwicklungskosten immer noch wieder rein.

Und Devkits werden nicht verkauft, um damit die Entwicklung zu finanzieren, sondern, um ein Ökosystem bis zum finalen Launch aufzubauen.

Und du wirst dich umgucken, was die Vive kosten wird. Die besteht aus weit mehr Sensoren.
 
@Knarzi81: Hab ich gesagt das Geld wurde geschenkt? Das Geld wurde zum Entwickeln gegeben und dafür haben sie auch genug bekommen, ansonsten haben sie es falsch berechnet und sind somit selber schuld. Du hast gesagt, die Entwicklungskosten müssen wieder rein kommen, aber die hatten sie doch schon, bzw haben die DevKits verkauft und zwar nicht zu knapp und auch nicht zu einem Preis, das man sagen könnte sie wären geschenkt gewesen.
Es ist also egal aus welchem Grund sie verkauft wurden, solange sie nicht verschenkt bzw zum Produktionspreis verkauft wurden. (Somit stimmt deine Aussage von Null Einnahmen einfach nicht)

Die Rifts die nun verschenkt werden, werden subventioniert durch die Leute die in Europa mit Euro zahlen. Da kommt genug rein, um sich solche Geschenke erlauben zu können.

Ja die wird sicher auch nicht billig (erwarte ich auch nicht) aber die Rift wird sie dennoch schlagen, sowohl von der Hardware als auch vom Preis. Weil Steam/HTC den Erfolg haben wollen. Die Rift Macher wissen wahrscheinlich schon das sie keine Chance haben und setzen den Preis deswegen so hoch an, weil sie die schlechten Verkäufe, in der Zukunft, schon mal kompensieren wollen.
 
@RubyDaCherry: Die Kickstarterkampagne war ein Kredit, welcher nun zurückgezahlt werden muss und genau dieses Geld muss irgendwo herkommen.
 
@Knarzi81: Das Geld ist schon wieder drin, spätestens seit der Facebook Übernahme.
 
@RubyDaCherry: Die Facebookübernahme hatte damit überhaupt nichts zu tun, da das Geld nicht an das Unternehmen, sondern an deren Eigentümer geflossen ist.
 
@Knarzi81: Macht es natürlich besser. Sowas unterstütz man gerne.
 
@RubyDaCherry: Warten wir mal ab wann und zu welchem Preis deine geliebte Steam/HTC Brille kommt.

Sowohl HTC als auch Steam sind nicht die Heilsarmee und wollen Geld verdienen.

Die Hardware der Vive ist minim besser. Beim Panel sieht man aber gem. vielen Testern KEINEN Unterschied...man kann es auch nicht wirklich vergleichen, weil es kein Spiel auf beiden Plattformen gibt.
 
@Knarzi81: Laut Palmer Luckey hat Facebook genau das getan! Verkaufspreis = Hardwarekosten.
Jetzt könnten man natürlich behaupten, der Mann ist ein Lügner...
Ich mache das jedenfalls.
 
@Brudi: Die Rift ist schon ordentlich subventioniert. Ohne Facebook würde das Teil um die 1000$ kosten.
 
In der Schweiz kann man Sie für 498 CHF (Inklusive MwSt, Versand) bestellen.
 
@Edelasos: Warum dort um so viel weniger?
 
@wertzuiop123: keine Ahnung: http://bit.ly/1UyTpqF die Playstation VR ist auch "nur" so teuer. Und der Shop ist eigentlich sehr gut. Die Verkaufen zum Beispiel schon seit bald 1 Monat das Surface Book (US Version) und z.T. auch andere Produkte die es in der Schweiz nicht gibt.
 
@Edelasos: Bei Export dann noch: Zollsatz für Videospiele liegt bei 3,5% + nochmal 19% wenn ich mich nicht täusche?
 
@wertzuiop123: Ich weis nicht ob Microspot überhaupt nach DE liefert. Du müsstest es wohl in die Schweiz liefern lassen (Briefkasten mieten?!). Und dann womöglich abholen um den Zoll zu umgehen wenn du glück hast.
 
@Edelasos: Gut, dann richte mal dein Gästezimmer her, wir kommen dich dann bald alle mal besuchen. :D
 
@Knarzi81: Mit oder ohne Frühstück? :D
 
@Edelasos: Ne, war nur interessehalber. Die liefern nur nach Schweiz und Lichtenstein. ;)
 
@Edelasos: Ich Frühstücke nicht, daher nehme ich das Abendbrot. :D
 
@wertzuiop123: Die mögen wohl nur Steuerparadiese...
 
@Knarzi81: Abholen wär kein Problem, wenn's geht. Nach Zürich sind's nur 3 Autostunden und bin das Jahr 2-3mal dort ^^
 
@wertzuiop123: Bitte mitbringen und dann ab Deutschland bitte an mich per Post senden. ;)
 
@Edelasos: Würde mich dafür auch eintragen lassen :P ...
 
@wertzuiop123: Weil es diese Abzocke in allen möglichen Bereichen der IT gibt. Dollar = Euro.
Jeder der mit Euro zahlt ist der Depp und finanziert damit praktisch die geschenkten Rifts, an die Backer.
 
@RubyDaCherry: Was ist an Dollar = Euro Abzocke? Bei dem derzeit schwachen Euro bekommst du bei Dollar = Euro quasi die MwSt geschenkt vom Händler.
Steuer- und umrechnungsbereinigt ist die Rift ca. 6% / 40 EUR teurer hierzulande. Das hält sich für mich aber auch noch im Rahmen.
 
@Runaway-Fan: Derzeit schwacher Euro, warum war es in der Vergangenheit dann auch so? Da war der Euro um einiges stärker, als der Dollar.
 
@Runaway-Fan: Komische Rechnung. Kosten hier mit Lieferung 741 Euro. Ohne MwSt 623 Euro = 676 Dollar. Kosten in US 599 Dollar, Lieferung kostenlos. Das bedeutet, dass es hier 13 Prozent teurer ist.
 
@Runaway-Fan: Wie naiv seid ihr eigentlich, dass ihr glaubt, dass ein Weltkonzern wie Facebook die verdienten Euros bei einem solchen Wechselkurs zur Bank trägt und in USD umtauscht, um sie über den Atlantik zu schaffen?

Das Geld wird in Steueroasen verfrachtet, wieder reinvestiert oder angelegt, whatever, aber mit ziemlicher Sicherheit nicht in USD getauscht und aufs US-amerikanische Konto daheim transferiert.

Lest mal diesen FAZ-Artikel aus dem Jahre 2013, über Apple und warum sie 17 Milliarden USD an Kredit aufgenommen haben, obwohl sie bekanntlich alles andere als in Finanznöten sind: http://goo.gl/zKSBbH
Das sind völligst abnorme Vorgehensweisen.

Ein kleiner Auszug:
"In bizarrer Weise nimmt Apple die Anleihe nun nicht auf, um Investitionen in schicke neue i-Produkte zu finanzieren, sondern um den Aktienkurs zu steigern. Diese Entscheidung ist eine Folge der amerikanischen Steuer- und Geldpolitik: Der Großteil der 145 Milliarden Dollar Barvermögen des Unternehmens liegt im Ausland. Würde Apple das Geld nach Amerika zurückholen, müsste es darauf Steuern zahlen. Das vermeidet Apple, indem es sich am Anleihemarkt Geld besorgt, um seine Aktionäre zufriedenzustellen."

Und dann erzählt mir nochmal, dass die EU-Bürger nicht ausgenommen werden, sondern die Großunternehmen ja nur wegen des ach so bösen Wechselkurses die Preise derart drastisch erhöhen müssen.
 
@Nunk-Junge: Ok, ich habe die Versandkosten nicht eingerechnet, mein Fehler. Hatte übersehen, dass Versand in den USA kostenlos zu sein scheint.
 
@Edelasos: Diese Preispolitik immer :/
Selbes bei den 1-zu-1 Übersetzungen bei Steam von $ => € aber andere Währungen werden umgerechnet..

Vielleicht sollte ich mich bei meinem Onkel in der Schweiz nach langer Zeit mal melden, wenn das auch bei anderen Gerätschaften so aussieht, die ursprünglich aus Amerika kommen (wie auch die Nexus Phones oder Lumias/Surfaces).
 
@Tical2k: Ja die Surface Books sind zwar 300 CHF teurer als die EU Versionen die jetzt kommen, aber es ist trotzdem verwunderlich. Mein Lumia 950 XL welches sehr lange nicht erhältlich war, habe ich 1 Tag vor dem "offiziellen" Release per Post erhalten.
 
@Tical2k: Schlimm, dass den 712,81 Dollar (inkl. Steuer) hier 699 EUR (inkl Steuer) gegenüberstehen. ;)
Oder gründe eine Firma und kaufe die Rift für dein Geschäft. Dann zahlst du nur 587 EUR und die MwSt kannst vom Finanzamt wiederholen (wenn du entsprechende Umsätze mit deiner Firma hast).
Also mit 1:1 Umrechnung fahren wir hier in Deutschland noch sehr gut. (was früher aber auch nur wegen dem starken EUR so gemacht wurde).
 
@Runaway-Fan: Ich komm nur auf $712,81 bei 19%, was die USA auf Technik-Geräte jedoch nicht hat.
In den USA fällt meines Wissens auf Technik eine MwSt von 0-10% je nach Staat/Stadt (so war es damals bei meinem Netbook - neben den weiteren Zollkosten und alles drum und dran).
Womit ich maximal auf $658,90 und minimal auf $599,00 käme.
 
@Tical2k: Ok, dann eben 599 Dollar (ohne Steuer) im Vergleich zu 587 EUR (ohne Steuer). Mit dem Steuersatz hat der Hersteller ja eh nichts zu tun. Der kalkuliert die Preise nur netto.
Dass hierzulande noch Versandkosten dazu kommen, ist natürlich bei einem so hohen Grundpreis ärgerlich. Der Preis ist sicherlich schlechter als in den USA, aber er ist auch noch keine Abzocke in meinen Augen.
Zudem geht es bei den Preisen in verschiedenen Ländern auch immer darum, welcher Preis für welche Region passt. Und vermutlich erwartet man in Europa, dass die Zielgruppe bereit ist, mehr Geld in die Hand zu nehmen als in den USA.
Wobei es mir aber im Kern ging: Bei 1:1-Umrechnungen wie bei Steam haben wir mit dem Euro derzeit Vorteile. ^^
 
@Runaway-Fan: Sagte auch nicht, dass es Abzocke ist, dennoch empfinde ich die Preispolitik als schlecht in dieser Hinsicht.

Wieso haben wir Vorteile bei Steam bei 1-zu-1 Umrechnungen?
Der Euro ist zwar schwächer geworden, aber immer noch stärker als der Dollar.
Wäre jetzt zwar aktuell kein großes Ersparnis bei einem Spiel von $49,99 für 45,99€ (nach 11,5 Spielen hätte man somit einen weiteren Vollpreistitel), aber immerhin etwas - mal davon abgesehen, dass die Preise hier schon deutlich stärker abgewichen hätten und Europäer Vorteile gehabt hätten.
 
Vive la Vive
 
@MartinV: Vive or die. Wie sie alle Minus dafür verteilen. :D Bittere Nerds, schmecken am besten.
 
@RubyDaCherry: Du bist ja nicht besser!? Du verurteilst auch alles was mit Microsoft und Oculus zu tun hat.
 
@Edelasos: Nee, wenn gute Entscheidungen getroffen worden wären, wie zb hier ein nicht überzogener Preis, dann wäre ich nicht so anti, auch wenn ich mir trotzdem lieber die Vive holen würde. Aber das ist dann nur Geschmackssache.
Und das mit Microsoft hört wohl nie auf. Solange sie sich so "benehmen" wie es seit Jahren der Fall ist, auf den Kunden kacken, ihn anlügen und Mist auf den Markt werfen, werde ich zu meiner Meinung stehen und diese auch posten. Windows an sich ist dennoch ein super Produkt, solange man nicht das normale Windows 10 benutzen muss. Nicht meine Schuld das da nur inkompetente an den Hebeln sitzen und Mist verzapfen und es manche Leute auch noch mit offenen Armen entgegen nehmen und fressen.

Btw dein Minus schmeckt mir am aller besten.
 
@RubyDaCherry: Doch. Du warst auch schon vor 2-5 Wochen Anti-MS/Oculus. Und da war noch kein Preis bekannt.

Ich nehme mal stark an, das du die Vive noch nie in der Hand hattest bzw. Sie ausprobieren konntest. Das selbe wohl bei der Oculus. Du hypst also ein Produkt das du NICHT kennst. Die Steam Controller sowie die Steam Maschinen wurden ja auch bis ins unendliche gehypt. Was daraus geworden ist hast sogar du eingesehen.
Den Controller findest du Scheisse. Und die Steam Maschinen sind Geschichte?! (Zumindest hört man seit bald 1 Jahr nichts mehr davon)

Wenn du so gegen MS bist, weshalb treibst du dich überhaupt hier rum?
Nein, du Hasst MS generell das sieht man an deinen Kommentaren.
Ich finde es wirklich tragisch das du so was nötig hast. Gibt es dir irgendwie den Kick?

Für mich ist es wirklich unverständlich. Ich habe schon Mitleid mir dir. wirklich jetzt.
 
@Edelasos: Die Rift hatte ich sehr wohl schon in der Hand. zumindest das zweite Devkit, im Gegensatz zu dir. Und ich hab davor nicht gesagt, sie sei kacke oder sonst was, sondern wenn dann, dass die Hive die bessere Hardware haben wird (was ein Fakt ist) und bessere Chancen hat und mir eben besser gefällt.

Ich stimme dir zu der Steam Controller ist in der aktuellen Form crap, aber kann ja noch werden. Warum sollen die Steam Maschinen geschichte sein? In Gamestops gibt es neben Xbox und PS Abteilungen, (welche natürlich immer noch am größten sind in solchen DAU Läden) inzwischen auch kleine aber feine Steam Abteilungen.
Wie soll sich etwas groß verkaufen, wenn das OS hinter der Maschine noch nicht mal richtig fertig ist?
Mal abgesehen davon das du aus jedem PC eine "Steam Machine" machen kannst, in dem du sie an den TV hängst und den Big Picture Mode anmachst.

Ich treibe mich hier rum wegen IT News und nicht wegen Microsoft News.
Ich hasse MS nicht generell, was du aus meinen Kommentaren schließt, ist dein Problem und zeigt nur das du eben ein Fanboy bist, der nicht mit anderen Meinungen zurecht kommt. Brauche nichts durch die Blume reden, nur damit ich deine Gefühle nicht verletzte. Wenn bei MS derzeit nur inkompetente Leute an den Hebeln sitzen, dann ist das eben so und wenn das deine Gefühle verletzt, tust du mir wirklich leid.

Oh nun habe ich dir auch Mitleid gewünscht, ohne deinen Beitrag zu Ende zu lesen. Danke das du auch welches für mich übrig hast.

Btw ist es mir sowas von egal, was Leute auf Winfuture über mich denken. Wenn man sich einmal die Facebook Profile anschaut, von den Usern hier, ist schon alles gesagt. Da hat am besten jeder direkt den Mund zu halten, leider hab ich dich bisher nicht gefunden, aber ich wette du bist keine Ausnahme.
 
Ich will garnicht wissen wie groß der Schaden solcher VR-Brillen für das menschliche Auge ist. Ich sehe schon die ersten Schlagzeilen von Asiatischen Teenagern die nach einem 10 Stunden Marathon blind wurden...
 
@Peter Griffin: Ja und stell dir mal vor manche sitzen den ganzen Tag vor Monitor und manche schauen Abends sogar mehrere Stunden TV! Das kann einfach nicht wahr sein, was sich die Menschen antun, die armen Augen. Also früher hätte es sowas nicht gegeben, da ist man noch raus gegangen und hat sich sozial betätigt und alles wäre gesund gewesen. Unmöglich die aktuelle Entwicklung.

Lieber bin ich mit 60 blind, als so verbittert und angstlich wie du, durchs Leben zu gehen.
 
@RubyDaCherry: Wer weiß? Früher hatten die Menschen auch schon "Windows" und haben damit womöglich ins/durchs Rechteckige geschaut *ba dumm tsss*

Okay, englische Sprüche im Deutschen sind manchmal echt schlecht.
 
@RubyDaCherry: Nicht zu vergessen die HyperFrameShift Laserblast Linsen mit den Novageddon Ultrabright Prypiat Limited Edition OLED Displays !

Edit: Die Bundeswehr denkt über den Einsatz in Kriegsgebieten nach!
 
@Peter Griffin: positiv ist dass man bei den VR-Brillen in die Ferne schaut und nicht wie am Monitor dauernd in die Nähe... da würde ich VR erst mal eher als gesund für die Augen einstufen. Könnte mir daher vorstellen das Ding auch für den normalen Desktop Betrieb zu verwenden. Hoffe das ist möglich mit den Brillen...
 
@Peter Griffin: Und vom zu vielen Fernseh schauen bekomme ich viereckige Augen...
 
Allein der vorletzte Absatz.^^ Der junge versucht sich da rauszureden, ne ne ne.^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles