699 Euro in Deutschland: Oculus Rift Preorder startet mit Problemen

Wie angekündigt hat Oculus VR soeben den Vorverkauf der ersten für Konsumenten entwickelten Virtual-Reality-Brille Oculus Rift gestartet. Käufer in Deutschland müssen einen unerwartet hohen Preis von 699 Euro bezahlen - allerdings erst, wenn die ... mehr... Preis, Oculus Rift, Bestellung Bildquelle: Oculus VR Preis, Oculus Rift, Bestellung Preis, Oculus Rift, Bestellung Oculus VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Meine Bestellung ging gut durch! Lieferdatum April 2016.
Die Vive wird auch noch bestellt sobald verfügbar. Dann habe ich den Vergleich!

#OculusRift ist meiner Timeline für 699 zu teuer, schreibt sie von ihrem >800 Euro Smartphone ¯\_(ツ)_/¯
 
VR ist soeben zum Flop oder bestenfalls zum Nischenprodukt geworden.
Bei dem Preis werden nur echte Hardcore Gamer über eine Anschaffung nachdenken, für die gibt es aber zum Start keine Spiele. Und die Leute, die sich für die Spielereien interessieren werden sicher keine 600 Dollar ausgeben. Dazu kommt noch die Meldung von vor einigen Tagen, dass nur 1% aller PCs schnell genug sind für VR..
Tja, das war's schon wieder mit VR, kurz war's. Sogar 3D hielt sich länger.. ;)
 
@LotuSan: gibt schon lange spiele... Und die Armen waren noch nie diejenigen die neue Technologien gekauft haben ;)
 
@wolver1n: Komisch wie du arm definierst, außerdem muss man nicht reich sein um sich teure Spielzeuge kaufen zu können, gibt genug die das auf Pump machen.
 
@LotuSan: Die anfangs angepeilten 300€sind um das 2,33 fache überboten worden. Damit bin ich auch raus.
 
@LotuSan: Fuer Apple Toys bezahlt jeder unmengen - egal wie sinnvoll die sind. Die Preorder kann man ja noch stornieren wenn man möchte.
 
@jdoe2k5: Mit einem iPhone beispielsweise kann ich aber mehr machen als nur zu telefonieren, das sind Äpfel und Oculusse, die Du da vergleichst.. ;)
Das Gerät wirkt auch nur auf einen Sinn: das Sehen. Wenn noch Tastsinn, Gehör usw. dazu kommen und man "wirklich" mit seiner virtuellen Welt verschmilzt, dann wär's was anderes, aber so ist das im Prinzip nicht mehr als ein etwas anderer Screen..
Wobei dafür auch schon von vielen gut Geld ausgegeben wird, kommt mir da in den Sinn..
Abwarten, aber ich denke mit dem Preis wird das nichts mit dem Massenmarkt.
 
@jdoe2k5: Allerdings wird im Vorfeld nicht wissentliche dafür gesorgt, dass die ganze Welt über ein Macbook Pro für 700€ diskutiert.
 
@LotuSan: Bei der Vive mit zwei Lasertrackern, zwei VR-Controllern und besserer Technik hätt ich den Preis ja noch als akzeptabel erachtet, aber nur für die Rift mit nem normalen XBox Controller ist echt happig. Naja, bin mal gespannt ob HTC den Preis dann in April als Angriffsfläche nutzt.
 
@LotuSan: Das die Preise irgendwann sinken und die meisten Pc´s Leistungsstark genug werden, daran hast du noch nicht gedacht oder. Als würde die ganze VR Geschichte nur von Oculus Rift abhängen. Es kommen noch Modelle von anderen Herstellern und die Preise werden noch sinken, darauf kannst du ein lassen ;).

Bitte ein Plus für mich, das ist meine Meinung, auch wenn es jetzt Minuse hagelt.
 
@Smoke-2-Joints: Doch, daran habe ich gedacht. Nur wenn sich anfangs die Technik nicht verkauft, werde Entwickler sich vor den zusätzlichen Investitionen in die Technik scheuen. Wenn kaum Spiele kommen, wird es sich nicht verkaufen. Teufelskreis. Was Facebook und Oculus erwarten ist folgendes Szenario: Gamer investieren in ein teures Produkt, das eventuell in der Zukunft mit Spielen daher kommt, die ihnen gefallen und Entwickler investieren in eine Technik, die sich in der Zukunft irgendwann besser verkauft, wodurch man dann später Gewinn macht.
Das sind eine Menge Investitionen, von einer Menge Leute in eine Idee mit einer unsicheren Zukunft.
Und: 3D für zuhause ist mittlerweile auch erschwinglich und es kräht kaum ein Hahn danach.
Aber ok, bei 3D war es anders, da musste man sich auch eine nervige Brille aufsetzen... oh! :)
 
@LotuSan: Wie teuer war die PS3 zu beginn? Soweit ich weis sogar noch teurer. Wurde Sie zum Flopp?
 
@Edelasos: Die erste PS3 VOR der Preisreduzierung, durch schlechtere Hardware ? Jupp wurde zum Flopp ....
 
@LotuSan:Woher hast du denn die Info mit dem 1%? So ziemliches jedes System mit einer GTX970 aufwärts ist leistungsfähig genug. Das sind weit mehr als 1% ;)
Man darf nicht vergessen, dass die Brillen nur mit 1920x1080 daherkommen. Und selbst wenn die je Display wären, dann würde das die notwendige Rechenleistung nur bedingt verdoppeln.
 
@Suchiman: Ah ,Danke :) Das bestätigt meine Annahme und auch das die 1% nicht der Realität entsprechen. Legt mal allein die Valve-Hardwareumfrage zugrunde, dann sind schätzungsweise 7%-10% aller Gaming-PCs in der Lage ein Rift zu befeuern.

Ich vermute in dem 1% sind auch die Rechner von Oma und Opa usw. enthalten, die damit bestenfalls mal eine Runde Wimmelbilder spielen oder Onlinebanking betreiben ^^ Diese Systeme sind für die Betrachtung aber belanglos.
 
@LotuSan: Ich werd auf jeden Fall nicht vorbestellen, ohne Laden demo bin ich mir keineswegs sicher ob mir das gefaellt oder ob mir nur schwindlig wird oder was auch immer.

Wenn aber nur 1% aller PCs schnell genug sind, dann haetten wir endlich mal einen Grund fuer steigende PC Verkaufszahlen. Und das faende ich persoenlich ganz gut, denn umso besser es der PC Industrie geht, umso mehr Innovation und Neuerungen finden ihren Weg zu uns.
 
Frechheit ... vorfreude auf Pre Order geplatzt. Für eine neue Einführung sind fast 741 euro fällig einer neuen Technik ? Nein danke dann behalte ich lieber mein Oculus Rift DK2.

rest in peace oculus
 
Ich lese hier von einem "unerwartet hohen Preis". Ich muss jetzt dazu gestehen, dass ich die Preisberichterstattung nicht verfolgt habe. Aber wer ernsthaft geglaubt hat das Teil würde für unter 300€ angeboten werden, lebt wohl in einer Traumwelt. :)

Ich persönlich habe mit "um die 600€" gerechnet, was ja auch so in der Art eingetroffen ist.

Für mich persönlich noch nicht interessant, da a) mein Rechner wohl nicht zu den "1%" gehört, und b) mir 699€ dafür tatsächlich zu teuer sind. Aber mal schauen, was die Zukunft so bringt... :)
 
@RebelSoldier: Der Hersteller der Rift sagte damals noch, das die Brille eben nicht so teuer sein soll - da war die Rede von 350-400 Dollar...das sie jetzt bei 600 Dollar bzw 700 Euro (ca 740 Einfuhr) liegt ist einfach nur lächerlich um es mal direkt zu sagen. Der Endpreis hat sich also fast verdoppelt zu den damaligen Aussagen der Firma, dazu kommt noch, das nicht mal die Controller dabei sind welche später ebenfalls (wenn man es möchte) nachgekauft werden können/müssen. Ich vermute mal die werden ebenfalls nicht ganz billig werden.

Somit wird die Rift ein Nischenprodukt bleiben (Und das ist eigentlich genau das, was sie Hersteller nicht wollen) und in den Teufelskreis "Software Firmen unterstützen VR nur, wenn genügend Brillen verkauft werden, genügend Brillen werden aber nur bei genügend Softwareunterstützung und annehmbaren Preis gekauft" rutschen welcher VR ganz schnell den Todesstoß versetzen kann.

Denn welcher normaler Gamer (Abseits der Hardcorezocker) bezahlt 740 Euro für eine Brille + locker 600 Euro für eine Grafikkarte die Leistungsstark genug ist + unbekannter Preis für Controller nur um auf einem Gerät spielen zu können, welches vielleicht zwecks Mangel an Software Support nicht mal großartig sinnvoll genutzt werden kann? Meiner Ansicht nach schießt man sich hier selbst in das Knie :/
 
@Shadi: Genau diese 350-400 Dollar Aussage hat mich dazu gebracht, statt beim Kickstarter mitzumachen auf die Consumer Version zu warten. Ich kann mir gut vorstellen, dass es anderen auch so gegangen sein muss.
Nagut, wenn Facebook an den verkauften Spielen mit verdient, dann lohnt sich auch eine Subvention um den Verkaufspreis zu drücken, wie es bei vielen Spielekonsolen üblich ist/war nicht. Schade.
 
@Shadi: Gaming am PC ist sowieso ein Nischenprodukt. Zumindest wenn's um "richtige" Gamer geht, die auch in Oculus & Co. investieren würden.

Das erste große "Massenprodukt" dieser Art ist nun mal teuer. Wenn ich daran denke, wie teuer die ersten LCD-Monitore waren, wie teuer generell Highend-Grafikkarten sind, wie teuer die ersten SSDs waren, etc.... jede neue Technologie ist am Anfang teuer. Von da aus bleibe ich dabei: Nein, ein hoher Preis verwundert mich nicht - egal was andere im Vorfeld darüber diskutiert haben.

Im übrigen (die Aussage habe ich aber nicht geprüft, daher ist die Angabe ohne Gewähr) wurde in Kommentarbereichen anderer Websites davon gesprochen, dass via Twitter ein Preis von "mehr als 400€" angekündigt wurde.
 
@RebelSoldier: Gaming am PC ist kein Nischenprodukt, sondern ein X-Milliarden Umsatz Bereich. Alleine die Umsatzzahlen die über Steam jetzt errechnet wurden zeigen das du dich da stark irrst.

Und natürlich sind die ersten Produkte immer teuer, aber ich verweise hier erneut auf das was ich schrieb. Und der Preis wurde auch nicht im Vorfeld von irgendwem diskutiert, sondern das waren Statements der Rift Firma. Wenn ich mich noch recht entsinne wurde da auch gesagt, das der Preis eben nicht so hoch ausfallen soll damit das Produkt auch für eine breitere Masse von Interesse bleibt. Pustekuchen :o

Wie gesagt ist das ein Schuss ins eigene Knie, denn wenn VR nicht Massen(markt)tauglich wird, wird es genauso untergehen wie frühere VR und 3D Hypes.
 
@Shadi: High-End-Gaming (und nur von dem habe ich gesprochen) ist ein Nischenprodukt. Gaming allgemein ist was anderes...

Kannst dir ja gerne mal die Hardware-Statistiken bei Steam anschauen und gucken, wie viel % der Nutzer Highend-Hardware verwenden (zu der ich übrigens auch Nutzer neuester Technologien zähle).

Dass 699€ zu teuer für den Massenmarkt sind habe ich, davon mal abgesehen, auch nirgends angezweifelt. Nur eben dass ich keinen Preis von <400€ erwartet habe. Persönlich hab ich mit 600€ gerechnet, liegt jetzt halt ein bisschen rüber. Aber das schrieb ich ja in meinem ersten Kommentar schon.

Nachtrag: Vor einigen Monaten hieß es übrigens, dass man mit MINDESTENS 300$ rechnen müsse. Natürlich erscheint das Doppelte davon recht happig... aber wer spekuliert dann auf MAXIMAL 300-350$?
 
@Shadi: Ihre Schlussfolgerung sehe ich nicht als erwiesen an.

Es kommt oefter mal vor, das ein neues Produkt erstmal ueberteuert angeboten wird, mit zwei guten Gruenden:

1) die Techno fans mit tiefen Taschen kaufen es sowieso und man hat einen ordentlichen Profit am ersten Produktionsrun, wenn man Glueck hat.

2) Wenn man danach den Preis graduell senkt, glauben viel mehr Leute, das es ein gutes Geschaeft ist, nur weil die Kunden zuerst den hohen Einstandspreis gesehen haben.
 
@RebelSoldier: Traumwelt hin oder her, der pummelige Junge hatte anfangs mit 350$ (damals 300€) "geworben".
 
@Shadow27374: Wie gesagt, ich habe die Preisdiskussion darum nicht verfolgt. In Kommentarbereichen anderer Websites wurde übrigens gesagt, dass via Twitter ein Preis von "mehr als 400€" avisiert wurde (Angabe ohne Gewähr, habe diese Aussage nicht geprüft).
 
Ja, dann halt nicht. Mal gucken ob in 1-2 Jahren entsprechende Geräte günstiger zu haben sind.
Schön ist natürlich, dass alle Backer die das Dev Kit bei Kickstarter bestellt haben, bekommen die Consumer Version geschenkt. Hätte ich das gewusst, hätte ich bei Kickstarter 300 USD (plus Zoll, Versand, etc) investiert. Naja, war damals halt ein Risikoinvestment was sich jetzt bezahlt macht.
 
@Potty: Tja, hätte wenn und aber. Deine 300 hätten auch flötten gehen können wie bei mir "vielleicht" mit dem Jolla Tablet ;)
@oculus ... mit 400€ hätte ich gerechnet, aber 699 + Versand... das ist zu viel des guten. Aber ist normal bei einer neuen Technik.... siehe UHD Player 3100€ ^^ etwas Geduld, schauen wir mal was das HTC Gerät kosten wird.
 
@cvp: Richtig. Risikoinvestment halt. Wobei eine Nachricht wie "Wenn wir tatsächlich sau viele Kohle beim Kickstarter machen und vielleicht sogar für nen Haufen Geld von einem großen Unternehmen übernommen werden, dann könnten wir uns vorstellen, dass die Dev-Kit Backer auch die Consumer Version bekommen." - Scherz beiseite. Aber ist halt ne nette Geste für diejenigen die Oculus von Stunde 0 an ihr Vertrauen (und Geld) geschenkt haben. Ich glaube nicht, dass es viele Kickstarterprojekte gibt, die ähnlich Großes ohne Vorankündigung während der Kickstarter Kampagne machen.
 
@cvp: Sie haben recht mit "etwas Geduld"...

Der Preis wird ganz schnell runtergehen wenn sich kein Ungeduldiger findet der Facebook den Kram abkauft.

Selbst 'Geduld' ist vielleicht noch nichtmal notwendig, da einem so ein Teil ohne eine anstaendige Auswahl passender Inhalte sowieso egal sein kann.

Ganz ohne dafuer 'Geduld' aufbringen zu muessen, werde ich in 3 Jahren noch mal schauen, welches System dann zum besten (oder wenigstens populaersten) gekuert wurde, fuer welches dann entsprechend auch jede menge Inhalte zu haben sein werden, samt einer fetten Pipeline weiterer Produkte die bereits in Arbeit sind.
 
@Potty: HTC Vive ist eh besser getestet. Mach dich mal schlau.
 
@Jas0nK: Danke für den Hinweis. Ich habe beschlossen abzuwarten wie sich der Markt entwickelt nachdem alle Wettbewerber ihre VR Headseats veröffentlicht haben. Und vor allem bis die Preise "Ehefraukompatibel" sind ;)
 
@Potty: Wieso, braucht die Ehefrau schon weider einen neuen Kaefig und Halskette? Man kann sich den Kram auch in Polen zusammenschweissen lassen, dann sollte es locker fuer ein ueberteuertes erstlings Produkt von Facecrook reichen ;-)
 
Wenn Sony ihres jetzt für 399 raushauen gewinnen sie das auch noch neben der Playstation.
 
@Ultraviolet: Die PSVR hat viel schlechtere Hardware !
Ein Wunder dass diese günstiger ist ..... ?!
 
Abwarten, die machen gerade den gleichen Fehler wie MS mit der XBONE. Es kommen genug NAchzügler und wie schon andere kluge Köpfer gesagt haben. = Konkurrenz belebt das Geschäft.....so issses,
 
@Mustimax: Stimmt. Geld verdienen ist ja in der heutigen Zeit out. Wir leben ja alle von Luft und Liebe :D

Im ernst die PS3 war zu Release sogar noch teurer wenn ich mich recht erinnere. Am Anfang war Sie nur was für Hardcorefans...mit der Zeit wurde Sie dann günstiger und eben auch für die Masse Interessant.

Ob nun die Vive wirklich viel günstiger wird, muss sich zuerst zeigen.
 
@Edelasos: Geld verdienen ist nicht out. Ganz im Gegenteil, heute wird aus allem versucht das maximale an Kapital heraus zu quetschen. Gewinnmaximierung und ewiger Wachstum. Scheiss auf das Produkt, scheiss auf die Kunden, es muss nur verkauft werden. Hauptsache die Aktionäre sind zufrieden.
 
@Manny75: So ist es. Und zum ewigen Wachstum sind die Schaumschlaeger der Konzerne deswegen gezwungen, weil das Weltweite Zentralbanken Kartell beim Geldverleihen immer nur die Summe des Darlehen's selbst als 'Giralgeld' aus dem Nichts kreiert. Die Zinsen, welche fuer jeden einzelnen Kredit zusaetzlich entrichtet werden muessen fehlen im Geldkreislauf. Das bedeutet, das von Zehn Schuldnern rein Mathematisch immer nur maximal neun Schuldner Ihre Schulden mit Zins zurueckzahlen koennen. Dem zehnten duerfen die Banken immer die Assets abgenommen werden, fuer Geld, das nicht etwa von Sparern stammte (wie die Maerchenfee immer behauptet) sondern zu 98% aus der Luft entstanden ist (2% Zentralbanken Einlage)

Es ist das Schuld-Geld System selbst, das uns in Schwierigkeiten bringt und bisher Historisch jede FIAT Waehrung spaetestens nach ungefaehr 80 Jahren hat zusammebrechen lassen.

Deshalb ist es im Spaetstadium unserer Sorte Kapitalismus unmoeglich eine Firma zu leiten die gute Arbeit leistet und Jahr fuer Jahr den gleichen Umsatz und Gewinn macht. Es muss immerwaehrendes wachstum geben, sonst holt einen der Zins und Zinseszins ein und alles wofuer man gearbeitet hat gehoert dann den betruegerischen Bankstern.
 
@n13L5: Das dürfte aber nur für Unternehmen gelten, die noch irgendwelche Kredite bei Banken offen haben. Unternehmen die seit jahren Millionen/Milliardengewinne machen und alles abbezahlt haben, dürften die Probleme ja nicht mehr haben.
 
Mehr als 200€ würde ich nicht ausgeben wollen. Auch wenn ich Geld hätte. Aber ich sehe nicht ein dem überteuertes Ding auszugeben. Ich kann locker 3-4 Jahre länger warten dann kostet der Preis die Hälfte.
 
@Deafmobil:dann kostet der Preis die Hälfte. Ist klar ne
 
Traurig wie uns Europäern im gegensatz zu den USA das Geld aus der Tasche gezogen wird. Für 599$ hätte ich das Gerät mit Zähneknirschen vorbestellt. Aber erst auf der letzten Seite wurde angezeigt, dass es tatsächlich in Deutschland 699€ sind. Das ist eine dreiste Masche! Das sind ein Unterschied von ca. 150€. Was soll das?
 
@Cee-Jay: Das liegt, soweit ich weiß, auch teilweise daran, dass im US-Markt die Preise ohne Steuern angegeben sind. Da gibt es wohl, je nach Bundesstaat, unterschiedliche "Schlupflöcher".
 
@Potty: Danke! Ich hatte übersehen, dass in den USA Steuern und Versand draufkommen und in Deutschland nur der Versand.
 
@Cee-Jay: Der Teufel steckt im Detail... $Preise sind ohne Steuer unser Preis ist mit MwSt. 599$ + 19% = ca. 714% was dann in etwa 699€ seien dürften. Steht übrigens dort glaube ich auch so irgendwo. Also das mit den Steuern und Co.
 
Muss ich nicht sofort haben und schon gar nicht als Pre-Order. Abwarten, in ruhe Vergleichen, Testberichte lesen und irgendwann kauf ich mir auch eine VR Brille.
 
Ne danke, davon kauf ich mir lieber nen schönen 34" 21:9 Monitor. Gerade mit Facebook im Genick hätte ich gedacht, dass es SEHR viel billiger wird, aber 750 Euro? Dazu fällt mir nur eines ein: LOL!
 
@Freudian: Von mir auch nur ein dickes fettes ROFL!
 
Einfach abwarten, was die Mitbewerber so auf den Markt bringen. Und wenn überhaupt, dann eine Rift 2.0. Die Erfahrung zeigt, dass man mit Neuerscheinungen ohnehin mehr Frust als Lust hat. Nach dem die Vorbesteller die Kinderkrankheiten ausgetestet haben, wird sicher eine brauchbare Version erscheinen. Muss ja nicht von Oculus sein - Alleine schon wegen der Zugehörigkeit zu Facebook.
 
@Kobold-HH: Muss ja nicht von Oculus sein - Alleine schon wegen der Zugehörigkeit zu Facebook.

Genau so sehe ich das auch!
 
@Kobold-HH: Wie lange entwickeln und testen die das Teil schon öffentlich? 2 Jahre oder noch mehr? Da dürfen, bei dem Preis, keine Kinderkrankheiten mehr dabei sein.
 
@picasso22: Die Erfahrung aus der Vergangenheit lehrt uns das Gegenteil.
 
@Kobold-HH: Das sehe ich auch so...

The pioneers are always the ones with the arrows in their backs...

Da gabs noch so ein Sprichwort ueber "a fool and his money" das vage so aenhlich klang wie "Das einzig sichere bei Wertpapieren ist, das der Wert und das Papier irgendwann getrennte Wege gehen.

Wenn Schaeuble irgendwann von einem Tag auf den anderen, ohne vorwarnung seine Waehrungsreform vorlegt, dann wird wieder 10:1 fuer die Buerger umgetauscht und 5:1 fuer die Banken. Obendrein gab's beim letzten mal Zwangshypotheken fuer Immobilienbesitzer, die an den Staat ausgezahlt wurden, und die man mit Zins an die vermaledeiten Banken zurueckzahlen musste.

In dem Fall, ist man vielleicht doch besser dran, die Wertlosen Scheine fuer irgendwas einzutauschen.
 
Ich wäre da vorsichtig. Wenn man mal den Screenshot anschaut, ist der aktuelle Preis 69900€. Das sind fast SIEBZIGTAUSEND Euro. Wer das jetzt ordert, wird nachher auf Vertragserfüllung verklagt. Eigentlich eine geniale Masche. Ich glaub ich mach nen Webshop auf.
 
@Jas0nK: Wäre jedenfalls witzig... natürlich nicht für die Betroffenen... aber so generell schon :D
 
Das ist das 2,33 fache des anfangs "beworbenen" Preises. Oculus RIP
 
@Shadow27374: Eine occulte Zahl fuer occulus...
Die spinnen die Amerikaner
 
Sehe ich das falsch oder ist auf dem Bild €69900 angebeben und nicht €699,00 ?
edit: Bild 32
 
Sehe ich das falsch oder ist auf dem Bild €69900 angebeben und nicht €699,00 ?
 
So, bestellt :)
 
na erst mal auf die HTC warten, dann schauen was am Rechner noch gemacht werden muß (GraKa, CPU) und dann mal schauen welche Brille es dann wird. Bis ende diesen, Anfang nächsten Jahres werde ich noch warten. Erstmal abwarten wie die Brillen sich im Alltag so entwickeln und ob sie wirklich fehlerfrei funzen wie sie sollen und ob sie noch ne ecke billiger werden.
 
Es war doch klar dass das Dingen nicht für 199€ raus geht.
 
Dead on arrival würde ich sagen. Mal schauen wie Sonys Alternative kosten wird, sonsonten gibt es keinen großen Markt für sowas ...
 
Also echt mal.... 499€ war mein persönliches Limit für die Rift.... Schade....

699€ sehe ich mit zähneknirschen lediglich für die Vive inkl. Controller als Limit.....
 
@DjNorad: Es ist ja auch an sich dreist, dass nicht mal die Versandkosten dabei sind...
500€ wäre auch meine Grenze.
 
überteuerter mist! wen das kein flop wird weiß ich auch nicht.
 
Jetzt gibts zwei Möglichkeiten für die Zukunft; Entweder wird HTC und Sony ihre jetzt auch für 699€ verkaufen und mit Features punkten wollen oder sie sind schlau und verkaufen sie für 499/599 o.ä. und zwingen Oculus nachzuziehen oder unter zu gehen. Ich bin mal gespannt. Doch diese Brille kommt für diesen Preis für mich nciht in Frage.
 
Ist ja was für Apple-User ... die wissen ja, was nutzlos und teuer ist
 
@TeamST: Ne, Apple Logo fehlt auf dem Ding.
 
Läuft das überhaupt auf einem MAC OS? :D
 
@Driv3r: Gab mal Oculus Runtime for OS X V0.5.0.1-beta aber ist nicht mehr in den Downloads. kA eher nicht
 
High End Smartphone kosten mind 600 Euro und aufwärts. Braucht die jemand? Natürlich nicht, 200-300 Euro Smartphones sind ausreichend. Trotzdem wird gekauft.

Eine gute und für VR geeignete Grafikkarte kostet dazu mind 300 Euro. Vom Rechner ganz abgesehen.

Und dann sollen die 600$/740 Euro ein Problem darstellen?
Wer VR haben will, der wird sich das gerne leisten. Es ist ja kein Muss, sondern etwas für Feinspitze. Beamer haben auch keinen großen Markt vs TV und Monitor und trotzdem haben sich die durchgesetzt, obwohl wesentlich teurer.
 
Und dann kommen noch Steuern und Zoll mit oben drauf, ja?
 
Die ersten CV1 gingen bei Ebay gleich für z.B. €1450 weg.
Und die alten DK2 bringen auch den Neupreis von €350 oder mehr.....
Da hätte man wirklich nicht warten müssen. Im Gegenteil.....

Jetzt braucht es Chinesen die die Technik kopieren.
Die Optik kann und sollte eine andere sein, damit sie durch den Zoll geht, aber wenn die OR-Software unterstützt würde, wäre das schon OK...
Ob Sie damit beim Zoll hängen bleiben würde, schließlich müsste sich das Teil als OR CV1 ausgeben.....
Lösung? Software ist flashbar, und die Software mit der sich das Teil als Rift ausgibt, ist nur über das Internet zu bekommen.
 
Die ersten CV1 gingen bei Ebay gleich für z.B. €1450 weg.
Und die alten DK2 bringen auch den Neupreis von €350 oder mehr.....
Da hätte man wirklich nicht warten müssen. Im Gegenteil.....

Jetzt braucht es Chinesen die die Technik kopieren.
Die Optik kann und sollte eine andere sein, damit sie durch den Zoll geht, aber wenn die OR-Software unterstützt würde, wäre das schon OK...
Ob Sie damit beim Zoll hängen bleiben würde, schließlich müsste sich das Teil als OR CV1 ausgeben.....
Lösung? Software ist flashbar, und die Software mit der sich das Teil als Rift ausgibt, ist nur über das Internet zu bekommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles