Microsofts neue Connected Car Partner: Office 365 kommt ins Auto

Im Bereich Connected Car wird es bei Microsoft spannend in diesem Jahr. Gleich mehrere neue Partner hat der Konzern im Vorfeld der morgen startenden weltgrößten Elektronikmesse CES in Las Vegas präsentiert: dazu gehören der Zubehöranbieter Harman, der ... mehr... Microsoft, Ces, Volvo, Connected Car Bildquelle: Volvo Microsoft, Ces, Volvo, Connected Car Microsoft, Ces, Volvo, Connected Car Volvo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Namhafte IT Unternehmen, angebunden über Internet, sind das Letzte, das ich im Auto "brauche".
 
@kleingeldhorter: Egal von welcher Firma?
 
@h2o: Für mich persönlich ja. Ich bin ja schon durch mein Smartphone permanent nachverfolgbar, da möchte ich die Herrschaften nicht verwirren, indem sie auch noch Zugriff auf mein Auto haben. Bin gespannt, wann der erste Mord passiert, indem über Remote Override ein Auto in einen Graben gesteuert wurde. Ups, "Fehlfunktion". Don't be evil.
 
@kleingeldhorter: Sehe ich auch so. Deswegen muss es neben der ISO 26262, die für die Funktionale Sicherheit (Safety) des Fahrzeugs garantiert, eine weitere Vorschrift geben, die sich um IT-Security kümmert (oder diese am Besten in die zweite Version der ISO 26262 integrieren). Denn dann wären die Automobilhersteller direkt haftbar nach dem Produkthaftungsgesetz (§1 Abs. 2, Ziffer 5 PHG), sofern die Vorschrift nicht eingehalten wird. Aber das will ja die Automobil-Lobby nicht, kostet ja nur Geld und ist teuer. Für den Verbraucher und deren Leben wäre es aber das Beste.
 
Mensch, wie oft habe ich im Auto gesessen, auf der Autobahn bei 160 & gedacht: "Jetzt ein Worddokument bearbeiten." Endlich haben sie eine Lösung dafür.
 
@Blubbsert: Office/Büro im Auto wird selbstverständlich schon in Hinblick auf die Ära der selbstfahrenden Autos entwickelt. Da haben Sie als Passagier ja nichts Besseres zu tun.
 
@kleingeldhorter: Sollte dazu nicht erstmal das selbstfahrende Auto kommen?
 
@iPeople: Und danach fangen Sie erst mit der Entwicklung der Software dafür an? Außerdem existieren bereits selbstfahrende Autos - womit wollen Sie die dann testen, wenn Sie keine Software dafür entwickeln?
 
@kleingeldhorter: Echt? Wo kann man die kaufen? Ja, Office muss erstmal entwickjelt werden, macht Sinn, da die Anforderungen an Office in einem selbstfahrendem Auto natürlich deutlich anders sind ;)
 
@kleingeldhorter: Also bis selbtsfahrende Autos auf dem Markt sind wird es -optimistisch geschätzt - 8-10 Jahre dauern. Um eine Office-Lösung einzubinden braucht man sicherlich nicht so lange. Zumal ich mich sowieso frage, warum man dann nicht auch einfach Laptop/Tablet o.ä. verwenden sollte.
 
@kleingeldhorter: Naja, es gibt höchstens teil-autonome Fahrzeuge von Tesla, Daimler, BMW, Audi, ... (Bsp. siehe http://www.gruenderszene.de/allgemein/tesla-autopilot-revolution). Zu autonomen Fahrzeugen reicht es noch für ein Weilchen nicht (allein die juristischen Probleme...).
 
@nicknicknick: Weils vielen beim Lesen schlecht wird während der Fahrt ;)
Da muss es schon eine andere Lösung geben oder an der Darstellung/Sprachwiedergabe gearbeitet werden.
 
@kleingeldhorter: Ich selbst habe es im Auto nicht getestet, aber funktioniert Office auf einem Notebook nicht, wenn man es im Auto benutzen will?
Im Zug funktioniert es jedenfalls und ich wüsste nicht, warum das Arbeiten in einem selbstfahrenden Auto großartig anders sein sollte.
 
@kleingeldhorter: Das Spiel 5 gegen 1 mit entsprechenden Bild und Tonmaterial hat bei Tempo 180 sicherlich auch seine Anreize.
 
"Hey Siri wo ist das nächste Bordell?" - "Ihr Fahrzeug wird wegen anstössiger Inhalte Stillgelegt"
 
@LastFrontier: Oder beim Abspielen diverser Youtube Videos: "Ihr Fahrzeug wird wegen illegalen Konsums Gema-geschützter Videos für 5 Minuten angehalten."
 
@kleingeldhorter: Laut Handbuch darf das Auto nur während Werbevideos angehalten werden um eine volle Konzentration zu ermöglichen.
 
@LastFrontier: Bei Siri wäre das wohl so, aber MS ist da etwas weniger prüde als Apple.
 
@DON666: MS hat schon auf Onedrive Inhalte blockiert.
 
@LastFrontier: Jo, weiß ich. Das waren aber irgendwelche Bilder, die auf einer Blacklist wegen Kinderschmuddelkrams o. ä. waren. Wenn du da ansonsten "anstößiges" Zeugs drauf bunkerst, passiert gar nichts, das hab ich schon getestet.
 
@DON666: Solange du das "anstößige Zeugs" nicht teilst, sollte auch alles ok sein: "Don’t publicly display or use the Services to share inappropriate Content or material (involving, for example, nudity, bestiality, pornography, graphic violence, or criminal activity)"
 
@Overflow: Nee, an all das halte ich mich sowieso (ernsthaft). Man muss aber halt mal den Leuten widersprechen, die es immer gerne so darstellen, als könnte man dort quasi "nichts" ablegen.
 
@LastFrontier: Ja, illegale Inhalte. Kinderpornos und so. Apple wird ja schon bei der lächerlichsten Kleinigkeit aktiv.
 
@LastFrontier: Zum Glück wäre das hier dann Cortana, die hat damit kein Problem. ;)
 
@LastFrontier: Standorte von Bordellen und Swingerclubs gehören zum Allgemeinwissen und Ortskenntnis. Also mal ehrlich, schwache Nummer :D
 
Was haben wir da denn nun aktuell schon alles? Apple macht CarPlay, Android Android Auto und Microsoft Connected Car. Wobei Android und Microsoft doch auch schon MirrorLink gezeigt haben. Wer von denen hatte dann schon FordSync irgendwie unterstützt, war das Google? Und hatte die IAV nicht auch an BOSCHs mySPIN Umsetzung gearbeitet, welches iPhones und Androids unterstützen sollte? Ach so, und Toyota war heute Morgen schon im Newsticker. Die wollen doch lieber sicherheitshalber Fords System "AppLink" (welches aber Ford selbst nicht mehr nutzen will) auf der Open-Source-Basis SmartDeviceLink (SDL) einsetzen, CarPlay ist denen zu unsicher.
Gott sei dank sind die alle in der Open Automotive Alliance, nicht das es da noch zu einem Durcheinander kommt.
 
@thesunstar: Die Erste, Zweite und Vierte Version von Ford Sync kam von Microsoft, die Dritte von BlackBerry.
 
@levellord: IIRC basieren die erste und zweite Generation auf Windows Embedded(MS), die aktuelle dritte Version auf QNX(BlackBerry). Von einer Vierten hab ich noch nichts gehört.
 
@Overflow: Ich weiß nicht mehr wirklich wo ich das gelesen habe, aber irgendwo stand das Sync4 wieder von MS ist, da Ford "gemerkt hat" das die Lösung von BB nicht besser ist sondern eher sogar noch komplizierter. Bekomme den genauen Wortlaut nicht mehr hin, aber so ungefähr war der tenor
 
@levellord: Das Einzige was ich zu Sync4 im Netz finden kann, ist eine News auf Winfuture, die aus der original News, das Ford die Cloud-Dienste von Microsoft verwenden will, eine Rückkehr des Betriebssystems zu MS konstruiert. Mal abgesehen davon, das in der original News davon nichts erwähnt wird, hat Ford gerade eine Zusammenarbeit mit Toyota angekündigt, und dort soll als Basis weiterhin QNX verwendet werden.
 
Demnächst wird man wohl massive Aufpreise zahlen müssen, wenn man sein Auto ohne (oder zumindest höchstens mit einem Minimum) an Wanzen an Bord haben will^^
 
@rallef: Das wirst Du nie wieder hinbekommen. In jedes neue Modell wird eine SIM- Karte eingebaut, um bei einem Unfall automatisiert Rettungsdienst und Polizei zu informieren (eCall). Die eCall Technologie soll nach einem Verordnungsentwurf des Europäschen Parlaments sogar ab 2018 Pflicht sein und in jedes neue Fahrzeug eingebaut werden. Ergo kann Dein Automobilhersteller zu jederzeit herausfinden, wo Du Dich gerade befindest ;-) Die Hersteller behaupten zwar, sie würden die Positionen nicht speichern (Datenschutz, Privatsphäre und so), aber ein Testanruf bei BMW hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie den Standort eines Fahrzeugs bestimmen und speichern. Über die SIM-Karte können sie theoretisch beliebige Informationen übertragen, was Du gerade redest, tust... who knows whats coming, dystrophy mode on ;-)
 
@rallef: Es gibt auch sehr schöne Fahrzeuge mit H-Kennzeichen... ;)
 
@DON666: Ich empfehle da die Fiat Barchetta, für H ist es zwar noch nicht so weit aber lange dauert es nicht mehr. Basiert auf der Soliden Plattform der 90er Punto´s und hat bei seinem leichten Gewicht und 131 PS genug Leistung. Und nebenbei ist es noch ein Cabrio.

Ach ja, das ding hat Minimalst Elektronik. Elektrische Fensterheber sind schon der Höhepunkt.
 
@Alexmitter: Jau, selbst schon mit gefahren, das ist wirklich eine nette kleine Kiste.
 
@DON666: ich hab ne 98er. Das ding ist so Solide, und gleichzeitig sportlich.
 
Am Ende muss man sein Auto wohl nach seinem Smartphone OS aussuchen damit auch alles kompatible ist :-(
 
@la_Tensor: In einer apple und Google welt ja, Microsoft embedded automotive (sprich das alte System) war gleich wie Blackberry QNX - nämlich kompatibel zu allen.
 
Gibt's nicht bald mal ein Gegentrend? Office im Auto, also bitte....
 
@wingrill9: CarSteam ?
 
@iPeople: Keine Ahnung. Manchmal denke ich jedoch... Ich will einfach nur Aufo fahren. Das andere Zeug kann ich zu Hause oder auf Arbeit machen. Werde ich alt?
 
@wingrill9: Ne, nur praktisch veranlagt. Ich habe auch noch nichtmal ansatzweise das ausgenutzt, was mein Auto mir bietet, was den Boardcomputer betrifft. Momentanverbrauch, Uhr und MP3-Player, mehr brauch ich eigentlich nicht. gelegentlich deaktiviere ich das ECO-programm, damit ich mehr Schub habe, aber eher seltener.
 
@wingrill9: nein, Leute die beim fahren mehr machen als Musik hören und ab und an kurz aufs Navi schielen (auch das lenkt ab) sind unverantwortliche B*****e. Wenn denen mal das eigene Kind wegen dem ganzen Elektromist (Ablenkung) tot gefahren wird, sagen die bestimmt am Grab nachher auch... "der unfallgegener wollte nur eben eine WhatsApp Nachricht schreiben. Das ist schon okay."
 
Wieso muss eigentlich jeder Mist ins Auto? Musik und Navigation müssen reichen. Auffahrunfälle kompensieren wir mit entsprechender Sensorik. Geniale Logik.
 
@notepad.exe: Ja, gestern zufällig bei nem Kumpel im TV die Mazda-Werbung gesehen: Hampeln da ordentlich im Auto rum, achten nicht auf die Straße und oh, watn Glück, das auto bremst alleine vor einer Baumachine :o
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte