Nvidia stellt einen "Supercomputer" für selbstfahrende Autos vor

Der Halbleiterhersteller Nvidia hat auf seiner Keynote auf der Consumer Electronics Show (CES) einen neuen "Supercomputer" für autonome Fahrzeuge vorgestellt. Der Drive PX2 hat nach Meinung des Unternehmens die erforderliche Rechenleistung, um den ... mehr... Prozessor, Cpu, Chip, Nvidia, Auto, Selbstfahrendes Auto, Autonomes Auto, Tegra, Nvidia Drive PX2 Bildquelle: Nvidia Prozessor, Cpu, Chip, Nvidia, Auto, Selbstfahrendes Auto, Autonomes Auto, Tegra, Nvidia Drive PX2 Prozessor, Cpu, Chip, Nvidia, Auto, Selbstfahrendes Auto, Autonomes Auto, Tegra, Nvidia Drive PX2 Nvidia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann man dieses System nicht auch in Kombination mit einem handelsüblichen Linux auch als normalen Endkunden-PC anbieten?
Die Hardware wird vermutlich nicht Windows-kompatibel sein, aber ein Linux wäre sicherlich möglich. Die Leistung wäre allemal interessant zu testen.
 
Wie viel soll dann das Auto der Zukunft kosten. Irgendwann wird man nach Angaben der Grünen zum E-Auto gezwungen, bei welchem schon bei einem Kleinstwagen der Akkusatz 10-15.000 Euro kostet.

Und dann darf man irgendwann nicht mehr selbst fahren und diese Rechnereinheit kostet dann sicherlich auch noch einmal 10.000 Euro, wenn man schon wirbt das die Leistung etwa 150 MacBook Pros entspricht.

Aber naja wäre ja zu einfach, wenn man einfach weiterhin selbst fährt, und wer nicht fahren will nimmt einfach Bus und Bahn.
 
@andi1983: Sie verstehen es nicht - mit fortschreitender Technologie kann man natürlich auch den Menschen hervorragend bevormunden. Nimmt man ihm die Möglichkeit, Auto zu fahren, nimmt man ihm zwar einerseits ein Stückchen Freiheit, andererseits wird man aber auch irgendwann die Anzahl der Verkehrsunfälle minimieren können. Als kleines Goodie obendrauf wird Ihr aktueller Aufenthaltsort dank Connected Car in nicht allzu ferner Zukunft interessierten Stellen allzeit bekannt sein. Sind Sie zu Hause, in der Arbeit, oder in Öffis, so geben Ihr Smartphone oder Ihr jeweiliger PC/Laptop darüber auskunft. Sind Sie im Auto unterwegs, gibt zusätzlich Ihr Auto Auskunft. Sind Sie zu Fuß, oder mit dem Rad unterwegs, gibt Ihr Smartphone auskunft. Sind Sie unterwegs, ohne dass man Ihren Aufenthaltsort kennt, sind Sie verdächtig.
 
@andi1983: Dieses Teil ist ein Schritt im Zuge der fortwährenden Weiterentwicklung von "Car Tech". Noch vor kurzem war für experimentelles, autonomes Fahren ein komplett voller Kombi-Kofferraum (und mehr) voll teuerster Technik und mehrere Rechner nötig, um weniger zu bewerkstelligen als diese Karte nun in vergleichsweise miniaturisiertem Format drauf hat.

Miniaturisierung und "in Hardware gießen" von Funktionen ist ein Schritt auf dem Weg zur Massentauglichkeit einer neuen Technologie. Wie üblich werden solche Funktionen erst Einzug in Oberklassefahrzeuge halten um dann nach unten zu diffundieren.

Insofern ist es zu kurzsichtig, vom heutigen Standpunkt aus die Situation und das o.g. Modul zu beurteilen. Nur gut, dass Nvidia eher auf dem Innvationszyklus der IT Industrie unterwegs ist als dem der Autoindustrie. Da kann man nur hoffen, dass hier ein bisschen Geschwindigkeit in die Mobilität kommt.
 
@Thunderbyte: Wie wäre es erst einmal mit einer Umfrage, ob die Mehrheit der Menschen überhaupt selbstfahrende Autos wollen. Nur weil es immer mehr Ingenieure gibt denen langweilig ist, muss sich der Mensch nicht alles aufzwingen lassen.

@kleingeldhorter Naja Unfälle und der Tod ist das super Argument Nr. 1. Nur der Tod gehört zum Leben dazu. Was kommt als nächstes? Das man Treppen verbietet, weil jemand stolpern könnte? Oder gleich in den Glaskasten setzen?

Sorry, aber viele wollen ein normales, menschliches Leben, und kein Robotergesteuertes Leben, in dem der Mensch nichts mehr machen darf, nur weil die Industrie mit den Geldkoffern kommt und die neue große Geldeinnahmequelle sieht. Nur deshalb werden die Gesetze geändert, und Leuten Technik aufgezwungen, damit die Gelder rollen können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links