Ausverkauf an Activision-Blizzard: Major League Gaming ist quasi tot

Der angeschlagene Ausrichter von E-Sports-Turnieren Major League Gaming (MLG) dürfte Geschichte sein - zumindest was seine Daseinsform als eigenständiges Unternehmen angeht. Activision-Blizzard soll die Firma beziehungsweise deren verbliebene Werte ... mehr... E-Sports, dota 2, E-Sport-Tunier, The International, Dota 2 Tunier Bildquelle: Valve E-Sports, dota 2, E-Sport-Tunier, The International, Dota 2 Tunier E-Sports, dota 2, E-Sport-Tunier, The International, Dota 2 Tunier Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm Activision-Blizzard.. Ich hoffe nur, dass die nicht ihr eigenes Süppchen kochen und in naher Zukunft ausschließlich auf die Blizzard Spiele (HotS, HS, CoD, usw.) als "Exklusiv-League" bauen wollen.
Wo so langsam die Spiele und Preisgelder in der ESL für deren Spiele steigen.

Na ja mal abwarten, was die damit vorhaben.

*EDIT*
Da aufgrund meines Ursprung-Beitrages schon 1-2 Diskussionen sind, behalte ich den Originalbeitrag bei, jedoch mit diesem Hinweis, dass Activision Blizzard und Blizzard Entertainment nicht in Verbindung stehen, womit die Aussage zu den Blizzard Entertainment Spielen hinfällig ist und wenn nur die CoD Reihe betrifft und damit meine Bedenken unnötig sind.
 
@Tical2k: Warum nicht? Die ESL übernimmt die Reste gern. Um CS würd ich mir keine Sorgen machen, bei der großen Community kommen die Rechte locker unter. Wenn Blizz ne Tochterfirma sucht, um nur die Veranstaltungen für den eigenen Kram zu organisieren, warum nicht.
 
@LivingLegend: Ich mach mir keine Sorgen, um die Spiele, die in der ESL eh schon groß sind.
Aber jetzt, wo sich langsam HotS und andere Blizz Spiele sich in der ESL an Wachstum erfreuen und Popularität gewinnen, wäre es in meinen Augen schade, wenn sie sich nun "exklusiv" und unabhängig von der ESL hinstellen wollten.

Da aber in der Hinsicht nichts bekannt ist und ich ja womöglich im Irrtum liege, was Activision und Blizzard miteinander zu tun haben (siehe re:3), muss man sich da aktuell glücklicherweise keinen Kopf machen.
 
@Tical2k: gibt es nennt sich blizzcom....
 
@sanity327: die blizzcon ist einmal im jahr und nicht ständig""
 
@sanity327: Die BlizzCon (mit N, nicht mit M! Steht für CONvention!) hat aber mit Activision-Blizzard NICHTS zu tun, sonder mit Blizzard Entertainment!
 
@sanity327: Die Blizzcon ist aber nicht exklusiv, sondern die Blizzard Spiele sind dennoch in der ESL vertreten.
Zumal die "Hauptaufgabe" der Blizzcon ja eher eine andere ist.

Aber Activision Blizzard gehört ja wohl nicht zu Blizzard Entertainment, weshalb meine ursprüngliche Aussage sowieso daneben ist und maximal auf die CoD Reihe zutreffen würde.
 
@Tical2k: Das Activision-Blizzard und Blizzard Entertainment nur dem Namen nach was gemeinsam und miteinander zu tun haben, ist dir nicht ganz klar oder?
Activision-Blizzard hat nichts, aber auch GAR NICHTS mit HotS, HS und Co. zu tun. CoD hingegen schon, aber damit hat wiederum Blizzard Entertainment nichts zu tun.

Sind zwei völlig voneinander unabhängige Unternehmen!
 
@Scaver: ich glaube du lebst in einer Traumwelt, wenn Activision nicht seine finger im spiel hätte wie wow, starcraft und hots.^^ Ich sage nur paar dinge: WoW: Ingame-Shop + Legion CoD PvP, Starcraft 2: DLC verkauf und hotS mit überteuerten Skins?
 
@Scaver: Ich war der Meinung, Activision Blizzard entstand erst vor einigen Jahren, als Vivendi Activision aufkaufte oder etwas in der Art?

*EDIT*
So, bevor ich weiter mit Unwissenheit glänze, kurz recherchiert: Blizzard Entertainment gehörte zu Vivendi Games, wie auch Sierra Entertainment.
Diese fusionierten mit Activision und wurden zu Activision Blizzard.
Blizzard Entertainment waren zum damalaigen Zeitpunkt Teil davon, sind inzwischen jedoch unabhängig anzusehen, womit Activision Blizzard und Blizzard Entertainment (zumindest auf dem Papier) nicht mehr wirklich gemeinsam agieren.
 
"MLG war im Turnier-Bereich über Jahre eine feste Größe und der größte Veranstalter von E-Sports-Turnieren in den USA. Allerdings verlor man zuletzt massiv an Boden, was insbesondere der zunehmenden Konkurrenz durch die Electronic Sports League (ESL) geschuldet war."

Um es klar zu stellen, MLG war in den USA ein Größe, aber niemals vergleichbar mit der ESL. Diese war in Europa und Asien schon immer größer, als es die MLG jemals war und auch hätte werden können.
Was die MLG in den gesamten USA schaffte, hat die ESL in einem einzelnen asiatischen Land wie Südkorea geschafft!
Heißt USA war die MLG, Rest der Welt die ESL... nun hat die ESL auch in den USA an Boden gewonnen und die MLG geht nun in dem einzigen Land, wo sie je Fuß fassen konnte, auch unter. Und die ESL kommt endlich in das Land rein, wo sie es bisher nie richtig geschafft hatten.

Nur so als Info, da sich der Artikel eher allgemeiner liest, als nur auf die USA bezogen!
 
Da wettert so ein Kapitalist, dass seine Anlage Minus gemacht hat und man evtl. nur ganz wenig wieder rausbekommt, bei einer Risikoanlage wie der Aktie?! Hat der nur die Hälfte der freien Marktwirtschaft begriffen?

Erklärt man denen nirgends, dass es nicht ewig bergauf geht bzw. Gewinn gibt? Haben solche Hirnies nirgends darüber gelesen, wie viele Börsencrashs es bisher gab? Und sowas bekommt Sauerstoff zum Überleben, wahrscheinlich auch nur die Hälfte, sonst würde das Hirn ja komplett funktionieren!
 
@MahatmaPech: Eine Aktie ist ja eigentlich, so wars mal Gedacht, immer eine Risikoanlage. Aber bei unserer Regierung und unseren Europäischen Freunden muss man einfach nur genug davon besitzen, und schon wird dir trotzdem geholfen. Wären die mal so eifrig beim Steuerzahlen wie kassieren von Steuergeldern, die armen Investoren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen