Aus 4 mach 1: Nokia startet mit Milliarden-Übernahme ins neue Jahr

Der finnische Konzern Nokia startet mit dem Abschluss einer großen Übernahme ins neue Jahr. Wie das Unternehmen heute mitteilte, habe man mit dem im letzten Jahr vorgelegten Übernahmeangebot wesentlich mehr Aktionäre des Konkurrenten Alcatel-Lucent als ... mehr... Nokia, Rajeev Suri, Nokia-CEO Bildquelle: Nokia Nokia, Rajeev Suri, Nokia-CEO Nokia, Rajeev Suri, Nokia-CEO Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich geht es mit Nokia nun endlich wieder bergauf, nach diesen Katastrophalen letzten Jahren.
 
@RubyDaCherry: Die Netzwerk Sparte war nie das riesen Problem. Es war das Verschlafen des Smartphone Marktes.
Sind also 2 verschiedene paar Schuhe !
 
@mickythebeagle: Jein. Die Netzwerksparte ist seit einiger Zeit (wieder) profitabel, war es aber in der Vergangenheit lange nicht (http://winfuture.de/news,76762.html). Deshalb ja der Zusammenschluss von Nokias und Siemens Netzausrüstersparte und der letztendliche Ausstieg von Siemens.
 
@AhnungslosER: War den in der Zeit dort irgendjemand wirklich profitabel? Ich dachte das war schlicht ein Dumping-Kampf um Marktanteile? Diese Fusionen gab es ja nicht weil die alten Hasen keine Lust mehr hatten ständig neue Bankkonten aufzumachen da die Alten ständig so schnell vor lauter Gewinnen übergelaufen sind, sondern weil die Gewinnmargen einfach in diesem Kampf immer weiter gedrückt wurden. Dann nicht zu den zu gehören die umgefallen sind ist da schon okay.
 
@AhnungslosER: Falscher Link? Das geht zu den Browser-Marktenteilen :( Ich hoffe du hast den Link noch :)
 
@orioon: Upps. Ja. Das hätte eigentlich http://winfuture.de/news,76752.html heißen sollen.
 
Wird Nokia auch nicht weiterbringen und wird über kurz oder lang von Huawei aufgefressen oder ins Abseits gedrängt.
 
@LastFrontier: Wenn du dich da nicht mal irrst. Huawei ist Chinesisch und wird schon lange mit Spionage in Verbindung gebracht. Und auch die EU hat sich da schon kritisch geäussert.
 
@Edelasos: Na ein Glück, dass nichtchinesische Hersteller über jeden Zweifel erhaben sind.
 
@iPeople: Huawei genauso wie ZTE und andere Chinesische Netzwerkausrüster bekommen von den Behörden in den USA genau garkeine Aufträge, Nokia sehr wohl.
Welches Vertrauen der Privatanwender in die einzelnen Unternehmen hat, spielt überhaupt keine Rolle.
 
@gutenmorgen1: Womöglich, weil Nokia im Gegensatz zu Huawei und ZTE den "richtigen" Backdoor implementieren ;)
 
@gutenmorgen1: Huwaei ist mittlerweile der grösste Netzausrüster weltweit.
Ihr unterschätzt die Chinesen ganz gewaltig.
Und nachdem andere Netzausrüster ihre produkte auch in China produzieren lassen, ist das mit den Spionagetools sowieso obsolet.
Ich würde sogar soweit gehen, da den Chinesen mehr zu trauen als dieser NSA-Schattenregierung.
Vielleicht blockieren die Amis, weil die Chinesen eben keine "Aufträge" von der NSA entgegennehmen.
 
@LastFrontier: Die Chinesen sind so gross weil wir Europäer alles dort herstellen lassen. Wenn die Löhne in China zu hoch werden, wirst du sehen wie es mit der Chinesischen Wirtschaft bergab geht. Viel Know-How kommt aus der EU/USA.
 
@Edelasos: Das ist schon klar - ist halt die Kehrseite der Medaille.
 
@LastFrontier: Bevor DAS passiert werden sich wohl eher Nokia und Ericsson zusammentun.
 
"[...]Neben Nokia sind hier noch Ericsson auch Schweden [...]"

Alter Schwede. Und ich dachte immer, Nokia seien Finnen.
 
@AhnungslosER: an der stelle endete der Satz einfach nicht ...
aber nach deinem Kommentar und nochmaligen Nachlesen musste ich auch ne kurze Pause machen und lachen ;D
 
@AhnungslosER: sollte bestimmt "aus Schweden" heißen.
 
Wo bleibt CISCO ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check