Nur 13 Mio. PC weltweit: wenige erfüllen Spezifikation für VR Headsets

Der Grafikchip-Anbieter Nvidia macht derzeit mit einer Aussage über die in 2016 erwarteten VR-Headsets Furore. Demnach bieten nur rund ein Prozent aller PC weltweit aktuell die nötige Leistung, um überhaupt als Virtual-Reality-fähig eingestuft ... mehr... Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR, HMD Bildquelle: OculusVR Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR, HMD Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR, HMD OculusVR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer halbwegs "ernsthaft" spielt, hat nun eh schon ne mindestens GTX970 drin, also was soll das.
Die VR Brillen werden Hardcore Gamer ansprechen und diese sollten dann auch die nötige Hardware besitzen und falls nicht, Pech gehabt.
Die Rift von Facebook kann einpacken. SteamVR hat schon gewonnen, insofern sich nicht noch ein dritter Anbieter von der Seite einschleicht, aber selbst wenn, wird dieser wohl kaum so viele Spieler ansprechen wie es Steam macht.

Ist das mal wieder so eine News, die aus Bitterkeit geschrieben wurde, weil MS mal wieder den Zug verpasst hat und auf etwas setzt, wonach keiner geschrien hat? Noch dazu mit Windows Store Limitierungen und somit ohne jegliche Möglichkeit die AR Brille Produktiv einzusetzen. Aber da Nadine die News geschrieben hat, kann das ja eigentlich nicht sein, deswegen ist es wohl einfach Ahnungslosigkeit. Böswilligkeit möchte ihr nicht unterstellen, wäre der Artikel von einem anderen Autor gewesen, wäre die Sache aber klar.
 
@RubyDaCherry: "ernsthaft spielen" ;)
 
@wolver1n: Habs mal angepasst, sorry! :D
 
@RubyDaCherry: "Wer halbwegs "ernsthaft" spielt, hat nun eh schon ne mindestens GTX970 drin"

Pfui
 
@Smoke-2-Joints: Das "Pfui" jetzt, weil du Nvidia nicht magst, oder eher wegen der allgemein vollkommen dämlichen Grundaussage? ^^
 
@DON666: War nur auf die Aussage bezogen, aber Nvidia mag ich auch nicht, Drecksverein
 
@RubyDaCherry: Setz mal deine rosa Brille ab, und betrachte die Fakten! Es besitzen Maximal 25 Millionen einen PC der die Voraussetzung für VR erfüllt. So und ganz bestimmt wird auch jeder einzelne dieser Leute sich VR zulegen. Da ist ja selbst 3D weiter verbreitet Lach!
 
@TobiasH: Ja "Lach" kann ich nur zurück geben. Du zeigst mal wieder das du absolut keine Ahnung hast wovon du redest.
 
@RubyDaCherry: Ich glaube DU gehörst zu den wenigen die keine Ahnung haben. Während andere Fakten auf den Tisch legen kommt bei dir immer nur dein Fanboygetuhe.
 
@RubyDaCherry: Der einzige der hier wohl keine Ahnung hat und einen sehr verbitterten eindruck hinterlässt, bist du! Hololens mit SteamVR zu vergleichen xD
 
@RubyDaCherry: Du denkst da eventuell nicht weit genug. Ich erlaube mir mal zu behaupten, dass Touch auf einem Desktop-PC nicht der Hit wurde. Ob es jetzt daran liegt, dass die Nutzer es wirklich nicht wollen oder dass es MS nicht geschafft hat bei den Nutzern einen Wunsch nach Touch zu erzeugen, sei einmal dahin gestellt. Die Frage ist bei VR und AR also doch auch, ob es eben nicht nur Hardcore Gamer nutzen wollen, sondern viele Gelegenheits- oder auch Garnicht-Spieler, sprich ein "normaler" Nutzer. Geld? Geld spielt dabei, glaube ich, noch nicht mal so die entscheidende Rolle, solange es nicht jenseits von Gut und Böse ist. Schau dir mal die Preise für Smartphones an. Gut, für 600€ bekommt man wohl keinen neuen PC + VR/AR Brille, aber die generelle Bereitschaft Geld auszugeben besteht eventuell schon. Nein, ich denke man muss da erstmal die Marktentwicklung in den nächsten paar Jahren abwarten.
 
@RubyDaCherry: was hat MS nu mit der Nes von Nvidia zu tun? Steh grad auf dem Schlauch.
 
@ThreeM: Er verwechselt HOLOLENS mit spielzeug fuer den massenmarkt. Das hololens im forschungsbereich und anderen industriellen und wissenschaftlichen umgebungen eingesetzt wird, dafür entwickelt wird/wurde wird gerne vergessen, verschwiegen.
 
@RubyDaCherry: Oh Mann, Du fängst das Jahr wieder genauso an, wie Du das letzte beendet hast: mit völlig realitätsfremdem und sinnfreien Trollposts. Nervt Dich das nicht irgendwann selber? Mögliche Markterfolge von VR-Systemen vorauszusagen grenzt schon an Größenwahn. Wieso glaubst Du, dass Du intelligenter bist als die Entwickler von Oculus, NVIDIA, Sony, Microsoft etc.? Und wieso trollst Du wieder, dass Microsoft den Zug verpasst hat? Microsoft hat mit der HoloLens eines der spannensten Produkte in dem Bereich in der Entwicklung. Schreibst Du nur Troll-Posts oder liest Du auch mal News?
 
Normal. Seitdem sich HD zum Standard gemausert hat wurden Upgrades auch immer unnötiger. Diejenigen die jedes Spiel in Ultra spielen wollen und dafür alle paar Monate neue Karten kaufen waren schon immer in der Minderheit. Dann sind noch die weggefallen für die ein größerer Monitor eine höhere Auflösung die befeuert werden musste bedeutete und man ist da wo man jetzt ist.

VR wird für die breite Masse erst dann was wenn ein 1000 Euro PC auch unter 4K anständig Reserven bietet. Und das schafft heute kein Rechner in dem Preisrahmen.
 
Wie das Thema mittlerweile nur noch aufregt...
 
@Memfis: Was gibt es denn sich daran aufzuregen? Fehlt dir das Geld dafür oder bist du so ein MS Fan, das du es aus trotz schon nicht benutzen wirst?
 
@Memfis: Es regt nicht auf, ist aber extrem gehyped. An mir gehts vorbei, ich kann den Brillen wenig abgewinnen. Lediglich HoloLense von MS spricht mich an.
 
@kkp2321: Was ja aber keine Virtual Reality Brille sondern eine Augmented Reality Brille ist, hier also noch nicht mal dazu gehört ;) Wobei AR ja sogar noch teurer als VR sein dürfte, ist es doch noch rechenaufwendiger. Was ja auch MS zeigt, nicht ohne Grund richten die sich erst mal an kommerzielle/industriegetriebene Anwendungen, wo der Preis nicht so entscheidend ist. Das Minecraft-Beispiel war doch nur mal zum veranschaulichen das es jeder begreift und staunt, auf keinen Fall werden die schon nächstes Jahr an Konsumenten gehen.
 
@thesunstar: Das ist für mich etwas Haarspalterei, letztendlich schaue ich durch eine Brille, welche mir (teil) Virtuelle Elemente zeigt.
Die Tatsache das MS Virtuelle Elemente in der Realität zeigt (Minecraft auf dem Wohnzimmertisch) ist für mich viel interessanter als das komplette Ausblenden der Realität.
 
@kkp2321: Das ist richtig, die Erzeugung der virtuellen Elemente ist letztlich die gleiche.
Bei AR kommt aber eben noch eine sehr fordernde Umgebungserkennung hinzu. Wo ist den der Fußboden und die Wände, wo der Tisch, wo steht jemand beziehungsweise wo sind andere Objekte? Gleichzeitig hat man ein irgendwie geartetes halbtransparentes Display (=Problem bei Helligkeit/Kontrast), die Latenz ist also nochmal wichtiger um das virtuelle Overlay mit der realen Welt synchron zu halten. Alles in allem ist VR da wohl eher der "einfache" Einstieg, während AR nochmal eine Schippe oben drauf legt, was sich natürlich in Preis und HW-Anforderungen zeigen wird. Dürfte also eher unrealistisch sein das dies ebenfalls schon dieses oder nächstes Jahr in den Massenmarkt eingeführt wird.
 
@kkp2321: Es ist aber doch ein ziemlicher Unterschied zwischen beiden. Bei VR ist eben alles virtuell, bei AR nur ein Teil. VR und AR haben dadurch auch komplett unterschiedliche Anwendungsgebiete. VR wird wohl eher für Spiele genutzt werden, AR dagegen macht eher für Anwendungen Sinn.
 
@kkp2321:
Haarspalterei? Technik unterscheidet sich stark. Anwendungsfelder überschneiden sich so gut wie gar nicht.
 
@thesunstar: Keine Virtual Reality Brille? Doch, Hololens ist eine VR, AR Hologrammbrille! Man nutzt alles auf einmal! Man kann auch VR Spiele drauf spielen! Ist eher ein miniPC der in vielen Bereichen zum Einsatz kommt! Und Minecraft erscheint wirkluch für die Hololens, das war nicht nur eine Demo! Mit einer üblichen VR Brille kann man meines wissen zurzeit nur Videospiele spielen! Aber ich habe große Hoffnung das in Zukunft viele tolle Apps für die VR Brillen erscheinen wie zb. Virtueller Touristenguide oder zb. ein Virtueller Zoo usw. Mal schauen wie sich das ganze entwickelt. Aufjedenfall denke ich das wenn VR sich durchsetzt, das auch MS eine übliche VR Brille in kurzer Zeit auf dem Markt bringen wird!
 
@kkp2321: Ich habe Interesse an so ner Brille und freue mich über neue News
 
@Memfis: was kümmert es dich?
 
gut das ich ne 870 habe :D
 
So faszinierend VR auch sein mag, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich das in naher Zukunft etabliert. Es gibt einfach zu viele Hürden...die Kosten, "Motion-Sickness", Bewegungssteuerung, hohe technische Anforderungen. Ich jedenfalls bin nicht bereit soviel Geld zum Zocken auszugeben. 1000? gebe ich nicht für eine komplette Konsolengeneration inkl. Spiele aus.
 
@FuzzyLogic: Nur, dass der PC jetzt nicht rein zum Spielen da ist, sofern er 1000€ gekostet hat.
 
@FuzzyLogic: Eine aktuelle Konsole, die übrigens kein VR kann, kostet ca. 300€. Wenn man die Gebühren für den Online Service außer Acht lässt wären das für die restlichen 700€ gerade mal 10 Spiele, die jetzt schon zum Großteil nicht mal in 60fps oder voller HD Auflösung laufen.

Ich will jetzt keinen Konsole oder PC Krieg entfachen, aber ich finde bezogen auf die Kosten ist das meist ein Trugschluß, dass man mit Konsolen wirklich besser fährt bzw. etwas nachhaltiges kauft. Man benötigt maximal kein PC-Wissen um sie zu bedienen.
 
@RocketChef: Nun, ich sagte ja auch ICH gebe keine 1000€ pro Konsolengeneration aus. Ich habe mir eine gebrauchte Wii U für etwas über 200€ gekauft und die Spiele kaufe ich mir auch gebraucht für 20-30€. Auflösung ist mir nicht sow ichtig, Super Mario 3D World sieht auch in 720p gut genug aus.
 
Ist doch super für die PC Hersteller, dann hätten die leute wieder einen Grund aufzurüsten :) Fände ich für die Entwicklung eigentlich sehr gut.
 
Ist leider ziemlich erbärmlich wie sich die Performance entwickelt hat. Gerade die Grafikkarten sind nur noch überteuert und erst jetzt kommt 4K langsam ins rollen. Wenn man sich überlegt, dass Duke Nukem 3D schon ab Werk bis 2K-ähnliche Auflösungen lief, ist das echt traurig.
über 20 Jahre später bezahlt man für einen 4K fähigen Rechner sich dumm und dämlich. Alleine die Grafikkarte kostet 650 Euro, und wenn man es richtig schnell haben will, braucht man davon 2. Das würde ich niemals ausgeben.
Ich kann nur hoffen dass die nächsten Mid Range Grafikkarten dann endlich 4K gut darstellen können, aber die werden die dummen Kunden bestimmt wieder melken mit 1000 Euro teuren Grafikkarten.

Ich werde mit VR noch warten. Evtl. bis zur 2. Generation, eher bis zur 3, wenns bis dahin nicht wieder gestorben ist. Ich erinnere mich noch sehr gut an den Hype in den 90ern mit VR. Ist auch nix draus geworden.
 
@Freudian: Bei CPUs sieht es aber auch nicht besser aus. Ein aktueller i7 6700k für 400€ scheint (zumindest für Spiele) nicht viel mehr zu bringen als ein i5 3570k von vor 4 Jahren für 200€.
 
@tacc: Ich hab noch einen i5-760 :) Hochgetaktet seit 3 Jahren von 2,88 auf 3,66 (nur per Asus Motherboard, keine Spezialkühlung oder so). Da mein CRT(!!) dieses Jahr kaputt ging, mußte ein neuer Monitor her. Es wurde ein 1440p, da konnte die Nvidia 560Ti nicht mithalten, also eine 970 Gaming 4g. Und die CPU? Bis auf den letzten Teil von Wolfenstein langweilt sich die bei aktuellen Spielen. Witcher 3 auf Ultra, ohne Hairworks und mit SSAO auf 1440p = 40-60fps. Die CPU Kerne tümpeln zw 76% und 44%. Klar sind neue CPUs für andere Anwendungen fein, aber für Spiele völlig unnötig.

Spannend war aber, dass mir damals beim Kauf des PCs ohne Grafikkarte gesagt wurden, dass der i5 zu schwach für die 560Ti wäre. Es muss immer eine passende CPU zur GPU sein, damit sich die nicht ausbremsen. Soso...
 
@tacc:
Ja, aber da liegt es eher an den Spieleherstellern. Die könnten die Leistung ganz sicher benutzen, tun es aber nicht.
 
@Freudian: Stimme ich dir durchaus zu. Wenn man weiterhin bedenkt das schon Descent 1! 1994 VR Fähig war und ne volle Unterstützung des damaligen VR Helms mitbrachte (der sich wegen viel zu hohen kosten leider nie durchgesetzt hat) ist das schon traurig.
 
@Freudian: Nur weil ein Spiel (D3D) eine hohe Auflösung unterstützt, muss das aber nicht ordentlich aussehen. Entscheidend bei 4k ist ja auch entsprechende hochauflösende Grafiken dazu zu haben. Und man sollte nicht vergessen, dass 4k die vierfache Auflösung von FullHD ist - das muss auch erstmal berechnet werden.
 
@dodnet:
Ich habe erwähnt, dass ca. 2K nicht wirklich was neues sind und das auch uralte Spiele unterstützten. Es ist normal dass sich das dann auch weiterentwickelt, aber hier sind wir stehen geblieben. Normal müssten wir schon gute Performance bei 8k haben.
Ist ziemlich simpel, da helfen auch deine Relativierungen nichts. Dass Grafikkarten sehr viel langsamer entwickelt werden ist auch nichts neues. Die aktuelle Generation von Nvidia ist 15 Monate alt und die nächste kommt wohl frühestens in 3 Monaten... Das war undenkbar früher. Da gabs mindestens alle 12 Monate eine neue, die sehr viel schneller war.
 
@Freudian: Ich glaube man sollte auch nicht nur auf die Performance schauen, sondern auf das Gesamtpaket und da hat sich in den letzten Generationen was die Grafikqualität und Detailtiefe angeht schon einiges getan. Und dass sich 4k bisher nicht so verbreitet hat, ist weniger ein Problem der Grafikkartenhersteller, sondern eher der Monitore. Da gibt es doch kaum welche, wo es sich überhaupt lohnt 4k zu nutzen. Ich habe z.B. einen 40'' mit 4k. Bei einem 24'' o.ä. ist das relativ nutzlos.
 
@dodnet:
Ich bitte dich. Die Grafikqualität ist im Verhältnis auch immer mieser geworden. Die Konsolen haben den PC da sehr limitiert und tun das immer noch. Seit 2007 (Crysis) hat sich nicht sehr viel getan, nur mehr (meist unrealistische) Effekte wurden eingebaut, Animationen und Texturen wurden besser, was dann Laien denken lässt, dass es viel besser geworden ist, aber man muss nur mal genau hinschauen.

Ich rede vom Verhältnis. Es spielt keine Rolle ob es 4K Monitore gibt. Die Grafikkarten sollten es ohne Probleme darstellen können, aber das können sie so oder so nicht, weil sich nicht viel getan hat in anderen Dingen und die Leistung gar nicht erst benötigt wurde.
Die ganze Entwicklung ist total ausgebremst worden von Konsolen, da die meisten Spiele nur noch Konsolenportierungen sind.
 
@Freudian: So ein Käse. Vergleiche bitte erstmal einen aktuellen Titel mit einem Titel aus 2007 (meinetwegen Crysis). Wenn du jetzt behauptest, da hätte sich grafisch nichts getan bist du entweder blind oder ignorant.

"Animationen und Texturen wurden besser, was dann Laien denken lässt, dass es viel besser geworden ist" - nein, es lässt den Laien nicht denken es wäre besser, sondern es IST besser. Und denkst du etwa, detailliertere Texturen brauchen keine schnelleren Grafikchip? Wo soll die Leistung sonst herkommen?

Dass die Konsolen die Entwicklung teils ausbremsen, kann ich aber nachvollziehen. Leider sind viele heutige PC-Spiele nur Konsolenports. Was aber von Seiten der Entwickler auch irgendwie verständlich ist - wenn sich ein Spiel auf Konsole 1 Mio mal verkauft, auf PC aber nur 100k mal, würde ich die Priorität für PC auch nach hinten schieben. Und das sage ich als reiner PC-Spieler.
 
@dodnet:
Ich habe gesagt es hat sich im Grunde nicht viel getan!
Dass du einer bist, der von Effekten geblendet wird, war mir klar, sonst hättest du mit so einer Schwachsinnsdiskussion nicht angefangen.

Texturen sind aber nicht so viel besser geworden! Was meinst du wohl warum die User immer noch die ganze Zeit 4 oder 8k Mods rausbringen um die Texturen aus dem Konsolenzeitalter zu holen??
Meine Güte... immer diese Diskussion mit Leuten die NULL Ahnung von nem Thema haben. Ich hab langsam echt die Schnauze voll von euch. JEDER der seit den 90ern PC Spiele mitverfolgt hat weiß dass ihr Bullshit sabbelt. Nach Crysis hat sich nicht viel bewegt! Da muss man nur mal auf die Sichtweite schauen! 10 km wie in ArmA 2? HAHA! Von wegen, schön viel Nebel, und dafür die Effekte dämlich hochgeschraubt.
 
@Freudian:
Ich glaube du verwechselt hier gewaltig etwas. Auch scheinst du keinen schimmer zu haben was aktuelle 3D-Engines tatsächlich leisten.

Ja Konsolengenerationen bremsen die Performance des PC aus. Und ja Crysis war grafisch ein Meilenstein und aktuelle Titel müssen sich auch heute daran messen. Crysis war aber schon damals seiner Zeit voraus gewesen. Damals lief Crysis auf Ultra auf keinem Highend-Rechner. Heute läuft es auf jeden mittelklassigen PC.

Viele weitere Entwicklungen ignorierst du. Zig Algorithmen die im Hintergrund laufen um das Bild zu optimieren. Die wenigsten davon laufen auch auf der Konsole, weil sie die Leistung dafür einfach nicht hat. Die Auflösungen von Texturen ist ein Performance-Killer schlecht hin. Verdoppele die Auflösung und der Rechner muss das 4fache an Operationen durchführen.

Aktuell zocke ich mit einer 200€ Grafikkarte Wichter 3 auf 3xFull HD (3 Monitor Setup) und das in recht hohen Grafikeinstellungen. Ich bezweifele dass zu Crysis-Zeiten das Spiel mit einer 200€ Karte auf 3 Monitoren flüssig lief.
 
Ich denke mir so, dass sich da könnten die Grafikkarten- und Hardwarehersteller eventuell zu früh freuen könnten. Sollte VR und/oder AR wirklich in ein paar Jahren der Hit werden, also nicht nur für irgendwelche Gamer sondern auch für den Otto-Normal-User, wollen diese vielleicht nicht unbedingt einen Big-Tower-Spiele-PCs (oder was man sich so unter einem Gamer-PC so vorstellt ;) ) sondern z.B. irgendwas schnuckliges fürs Wohnzimmer oder sogar einen dieser Sub-Mini-PCs. Auch Intel wird diese Entwicklung sicherlich genau beobachten und dann eventuell eine entsprechende Komplettlösung anbieten.
 
Bei AMD bin ich nicht auf dem Stand der Dinge, aber wenn eine Geforce 970 empfohlen wird, ist es ja eigentlich gar nicht mal so viel.
 
@Shadow27374: eine 970 ist jetzt nicht die Welt. Die eigentliche Frage ist wie weit man mit der Karte kommt. Mindestanforderungen oder Empfehlungen sah ich schon immer recht kritisch da meistens unrealistisch.
 
@P-A-O: Ja, da hast du Recht, "4k" wird damit nicht möglich sein. Das heißt -> Fliegengitter.
 
@Shadow27374: Mit 4K ist da so oder so nichts. Die Rift hat eine Auflösung von 2160×1200. Aber nicht pro Schirm, sondern das ist der Schirm und der ist geteilt.
 
@Lofi007: Wobei da der Rechenaufwand, trotz geringerer Auflösung vermutlich höher ist, weil alles für beide Augen berechnet werden muss - und das noch gleichzeitig.
 
@dodnet: Ja, stimmt. Andererseits hat man nicht die volle Auflösung zu rechnen, sondern nur die Hälfte, was weniger als Full-HD ist. Es wird jedenfalls spannend.
 
@Lofi007: Auch bei der Releaseversion?
 
Wo genau ist das Problem? Ich besitze z.B. eine übertaktete 980 Ti, die genügt für einige VR Spiele. Die kommende Pascal-Generation wird weitaus leistungsstärker sein und Spieler, die wirklich an VR Interesse haben, werden sich die Pascal kaufen (ggfs. sogar im SLI-Verbund, wenn derjenige auf Stromverschwendung und Miniruckler steht). Es war immer so, dass neue Technologien am Anfang eine Menge Geld kosten. Niemand (wirklich niemand) erwartet, dass alle Spieler dieser Welt gleich in High-End VR abtauchen werden. Massentauglich wird lediglich die Playstation VR sein, aber mit geringerer Grafikqualität - dafür eben standardisiert und mit jeder PS4 spielbar. Also wo ist das Problem? Begeisterte kaufen sich eine VR Brille, rüsten ihren PC auf und fertig... in ein, zwei, drei Jahren ist es dann weitaus mehr verbreitet und weitaus mehr Leute kommen in den Genuss. Wo steckt hier (mal wieder) Potential für Aufreger? Nirgends.
 
@Senfgeist: jepp - auf den Punkt gebracht
 
Der hälfte der Mitbewerber wird die Lust oder das Geld ausgehen ehe VR sich überhaupt etablieren konnte. Ich vermute es ist und bleibt ein Nerd Gadget und damit ein Nischenprodukt, nur schon weil man sehr doof damit aussieht. Und glaubt mir dass spielt unterbewusst sehr wohl eine Rolle beim Kaufentscheid.
 
@JTRch: ernsthafte frage hast du mal z.b. oculus rift ausprobiert? ich als jemand der das getan hat kann aussagen wie deine absolut nicht nachvollziehen. VR wird durchstarten davon bin ich überzeugt. Die meisten die das derzeit schlecht reden hatten noch nie eine aktuelle echte VR Brille auf dem Kopf (nicht son quatsch aka pack dein Handy in ne Pappschachtel, das kann man damit 0 vergleichen).
 
@Conos: VR wird nicht durchstarten. Dafür ist es zu teuer, zu limitiert, zu klobbig und vor allem fehlt und wird noch lange richtiger Content fehlen.

Und nur weil es gekauft wird heisst es noch lange nicht das es ein Erfolg ist. Wenn es dann bei den meisten nach ein paar Monaten in der Ecke liegt bringt das wohl keinem mehr was
 
@Edelasos: zu teuer? für mich nicht, zu klobig? seh ich anders und nicht relevant, Content? Elite Dangerous, Flusis und Autorennen sind in VR schon sehr geil. ;) Bei mir sind die also schonmal erfolgreich gelandet. Aber ich hatte ja auch schonmal ein paar Monate eine DK2. VR wird super!
 
War doch klar das es am PC Nische wird. Da trau ich der VR Brille von Sony mehr Erfolg zu an der PS4.
 
@Smilleey: die ein zusätzliches gerät neben der ps4 braucht, weil die ps4 alleine nicht genug leistung hat.
 
Also bei mir sieht es so aus: ich habe eine GTX 780. Die GTX 970 ist etwas schneller, aber man wird ja auch wohl ein paar Details ausmachen können, so wie es jetzt auch ist. Und sollte die 780er dann immer noch zu langsam sein, kaufe ich mir halt eine neue Grafikkarte. Aber erstmal testen, was mit dem, was man schon hat, möglich ist :D Deswegen falle ich schon mal unter den Tisch in dieser Statistik hier.
 
Und wie viele kaufen sich ein Headset zum Preis einer Konsole?
 
@Lofi007: Lies [o1] und [o3][re:1], dann weißt du Bescheid:

- Alle, die halbwegs "ernsthaft" spielen
- Alle, die nicht so arme Würstchen sind, dass sie das Geld nicht haben
- Alle, die MS nicht mögen

Alles klar? ;)
 
@DON666:
1. Hat das nichts mit "armen Würstchen" zu tun, es gibt auch Menschen die Geld haben aber trotzdem es für überflüssig halten dieses für VR auszugeben!
2. halbwegs "ersthaft" spielen ? Sorry aber du gehst hier wohl echt von dir aus oder?
Ich spiele schon fast 20 Jahre PC Spiele, bin mal hin und wieder zu MS oder Sony gewechselt aber immer wieder zum PC zurück, gebe für Hardware und Spiele mehrere hundert Euro im Jahr aus! nach Stand der jetzigen Dinge werde ich aber auch nicht gleich VR kaufen weil die Euphorie erstmal groß ist ...also abwarten....
BIN ich deswegen kein ernsthafter Spieler ??? komische Aussagen sind das immer !
 
@Schnulli24: Hast du mal gelesen, auf welche (dämlichen) Posts ich mich bezogen habe??? Hast du die Ironie etwa NICHT verstanden???

Schade...
 
Ist doch auch klar: VR ist einfach noch zu teuer. Wenn man einen kompatiblen Rechner haben möchte kommt auch noch ne Stange Geld hinzu. Viele sind mit ihren Tablets oder Smartphones zufrieden oder haben noch einen Core i der älteren Generation oder Core2Duo rumstehen, was einfach mal für vieles locker reicht.
 
Werde ich mir kaufen und mich auf Arma 3 und DCS freuen.
 
ich persönlich bin ja auch auf VR gespannt...so ganz traue ich dem Braten aber noch nicht, leider...

Die GameStar hat gerade einen sehr schönen Artikel darüber verfasst, wieso VR eine sehr große Chance hat, der Flop 2016 zu werden:

http://www.gamestar.de/kolumnen/3241382/der_nervigste_trend_fuer_2016.html

Ich glaube, dass dieser Fall leider sehr wahrscheinlich sein wird :-/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles