Microsoft verklagt Corel für ein (triviales) Zoom-Slider-Patent

Microsoft hat Patentklage gegen Corel eingereicht und erhält von der Electronic Frontier Foundation (EFF) dafür den Titel des "dümmsten Patents des Monats". Grund dafür ist eines der beklagten Patente, ein Patent auf einen Zoom-Slider zum ... mehr... Microsoft, Patent, Slider, Corel Bildquelle: Microsoft Microsoft, Patent, Slider, Corel Microsoft, Patent, Slider, Corel Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
unglaublich was man alles heutzutage patentieren kann...
 
@cs1005: überrascht mich nicht...Apple hat ja auch seine abgerundeten Ecken...
 
@frilalo: ...nicht patentiert!
 
@0711: aber das Design, welches auch die Ecken beinhaltete
 
@frilalo: nein auch das ist nicht patentiert. Es wurde als Geschmacksmuster angemeldet, für die Anmeldung eines Geschmacksmuster muss man praktisch nichts erfüllen außer dass niemand vorher das gleiche angemeldet hat. (man kann natürlich darüber diskutieren ob bei manchem patent nicht ähnliche maßstäbe angelegt wurden, sollte es aber nicht)
 
@0711: Lies dir das mal durch:

http://www.mobilegeeks.de/artikel/patentstreit-apple-vs-samsung/
 
@frilalo: hm bei den amis offenbar doch möglich, ist aber wie dort fälschlicherweise im text steht nicht gleichzusetzen mit einem Geschmacksmuster hierzulande
 
@0711: ja, aber Patent wurde offenbar angemeldet, so wie ich es lese. Oder verstehe ich es falsch?!
 
@frilalo: zwischen patentieren und lediglich anmelden gibt es ja noch einen unterschied....aber ja in Amerika haben sie es offenbar zum patent angemeldet und auch erst mal zugesprochen bekommen (was hierzulande meines wissens nicht möglich wäre), bis dann nach antrag auf eine eingehende Prüfung die Ungültigkeit festgestellt wurde.
 
@0711: nichts ist unmöglich in den USA :D

ps: bei denen steht in der Gebrauchsanweisung für eine Mikrowelle auch drin, dass man seine Katze nicht darin trocknen darf...
 
@cs1005: also ob das ein Patent wert ist weiß ich auch nicht... und wie viel Microsoft in der Tat zusteht mag ich auch nicht beurteilen...

Aber trotzdem ist das schon dreist abgekupfert ...
=> etwas Eigenkreativität hätte (in meinen Augen) viel verändern können> selbst wenn sich an der Technik nichts ändert

andererseits müsste Microsoft Froh sein, wenn Hersteller, die Designsprache übernehmen und alles einheitlich ist... das Bringt dem Kunden viel...
 
Wie ist das eigentlich wenn ich in meine PC-Anwendung oder MobileApp (die ich auch zum Verkauf anbieten würde) so eine Technik (Slider zum zoomen) rein-programmiere (also als Anwendungsentwickler)? Mache ich mich dann schon strafbar oder wie? Woher weiß ich denn was schon so alles patentiert wurde? Ist der Doppelklick schon patentiert?
 
@tc2k: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Es liegt leider in deinem Aufgabenbereich zu schauen welche Patente es gibt und welche davon geschützt sind.

Was meinst du was Rechtsabteilungen in den großen Firmen den ganzen Tag machen?
 
@Draco2007: Das ist mir schon klar. Aber nicht jedes mittelständisches Unternehmen hat eine eigene Rechtabteilung. Und ob die Rechtsabteilungen großer Unternehmen wirklich den ganzen Tag soetwas machen ist auch dahingestellt. Oder ist Corel für dich keine große Firma?
 
@tc2k: Naja bei der Menge von Patenten kann man schonmal was übersehen. Sind halt auch nur Menschen...

Kannst dir sicher sein, dass da bei Corel Köpfe rollen ^^
 
@tc2k: Tja, genau deshalb fördern die "Grossen", die es sich leisten können, Software-Patente.
Ist halt eine fiese Methode die "Kleinen" nicht nach oben kommen zu lassen.
 
@tc2k: Der Doppelklick ist von Microsoft patentiert (kein Scherz!).
 
@TiKu: Können die jetzt jeden verklagen der davon in seiner Anwendung Gebrauch macht?
 
@tc2k: Theoretisch schon. Die Frage ist, ob das Patent vor Gericht Bestand hätte. Eine andere Frage ist aber, ob du genug Geld hättest, das Patent anzufechten. Schau dir an, wie lange sich Samsung schon mit einem reichen Patenttroll herumschlagen muss.
 
@tc2k: Muss ich Lizenzgebühren zahlen wenn ich ne Zuckung im Finger hatte und ausversehen zwei mal klickte?
 
@Shadow27374: Nicht sofort! Typischerweise wird dein Zucken ca. 20 Jahre beobachtet um anschließend ordentlich bei dir *rückwirkend* abzukassieren.
 
@tc2k: Quelle? ;)
 
@tc2k: Ich hab bestimmt schon vor 20 Jahren mal doppelt geklickt.^^
 
@gettin: Quelle? Naja, so *fast* jede News (hier) zu Patent-Streitigkeiten...Die Patent-Eigner melden sich irgendwie immer sehr sehr spät...Zumindest ist das meine *gefühlte* Wahrheit
 
@TiKu: Quelle?
 
@wingrill9: @gettin: Gib in Bing "Microsoft Doppelklick Patent" ein und du erhältst zahlreiche Treffer...
 
@gettin: das ist insofern interessant..- aus einem Artikel der "Zeit" habe ich entnommen, dass 1982 Apple die Maus bereits einsetzte, Microsoft erst 7(!) Jahre später. Wie hat man dann bei Apple mit der Maus gearbeitet? Oder anders, Apple hatte damals schon den Doppelklick drauf, nur waren die zu transusig, schneller zu sein mit dem Patentieren. Die weitere Geschichte kennen wir ja...
 
@wingrill9: Nutzt Apple den Doppelklick? Ich meine mal was gegenteiliges gelesen zu habe (keine eigene Erfahrung...)
 
@rallef: Logo, ebenso wie unter Win. Symbole anklicken zB. für Programme und Dateien... Hatte leider keinen der ersten Macs. Weiß nur, dass Apple u.a. die PullDown-Menüs kreiert haben.
 
@tc2k: ist der Slider nicht sogar in Visual Studio als fertiges Element enthalten??
 
@steffen2: Na klar, aber dort ist er ja nur ganz allgemein vorhanden. Das Patent bezieht sich nun scheinbar auf die Verknüpfung dieses Sliders mit der Zoom-Funktion eines Anzeigefensters. Da haben sicher dutzende Wissenschaftler aus allen Ecken der Welt fieberhaft Jahre dran gearbeitet dieses Wunderwerk zu vollbringen, selbstverständlich gab es da dann ein Patent drauf...
 
@steffen2: ich denke der slider an sich ist nicht das Problem. Eher die Methode *mit einem slider die Arbeitsfläche zoomen*. Ähnlich dem Slide-To-Unlock Apple Patent.
 
@tc2k: Wenn du bei kleineren Anwendungen ein Copyrightverweis machst, reicht es MEISTENS aus. Wenn du jedoch eine "kleine Software" machst, die Weltweit im Einsatz ist, musst du dich mit dem Unternehmen kurzschließen. Mein aktueller Wissenstand ist es, verweise auf verwendete Bibiliotheken, Schnittstellen, Frameworks im "About" zu hinterlegen.

Wenn du ein Framework verwendest, welches das Design von Microsoft kopiert, kannst du dich als "Entverbraucher" an den Framework macher wenden. (Beispiel: C# - .NET - DevExpress)
 
Das is so krank!
 
Wirkt ja erstmal doof und nicht sehr Net. Wenn man sich aber mal das PDF anschaut wird schnell klar dass es sich bei dem Patent wohl nur um einen Rechtlichen Aufhänger handelt da Corel relativ dreist die Komplette Excel Oberfläche kopiert hat, das ganze bewirbt und dabei das Programm kommerziell vertreibt. Davon kann man jetzt halten was man will.
 
@SiTHiS: Finde ich auch. Das ist eine 1zu1 Kopie.
 
@Edelasos: Ich meine auch Microsoft hat die "Ribbon" Komponenten damals unter Auflage einer Lizenz rausgegeben, in der explizit steht das man sie benutzen darf aber NICHT um Office-Produkte zu kopieren.
 
@SiTHiS: Was die Ribbon Controls von devexpress wiederum rechtlich irgendwie ins Zwielicht rückt, das sind genauso dreiste 1zu1 Kopien und werden sogar noch für Einsatz für "Office-Software" beworben. Auch auf den Screenshots dort sieht man den Slider im Kontext zu etwas "Word"-Artigem. Eventuell gibt es hier aber schon Lizenzdeals (suche: Microsoft Ribbon DevExpress)
 
Oh verdammt, mein Vivaldi Browser nutzt ebenfalls das selbe Feature (was ich durchaus Praktisch finde).

Und hatte Opera das nicht schon immer? Jedenfalls schon vor 2006? Mir war so....
 
Ich bin kein Entwickler, aber ich weiß dass schon Visual Studio 2005 so einen Slider hatte den man sich einfach von rechts auf sein Tool ziehen konnte.
 
Für mich sieht die Corel UI/Interface generell genau gleich aus wie die Office Suite von MS. Dreist kopiert wie ich finde.
 
@Edelasos: Na ja, es ist nun mal eine Office Suite, wie soll die auch sonst aussehen.^^ Ist wie bei Smartphones die sind nun mal flach, vier-"eckig" und länglich.
 
@Shadow27374: Ja trotzdem sieht es aus wie eine 1zu1 Kopie. Sogar die Farben und der aufbau ist praktisch identisch.

Das mit den Smartphones stimmt. Trotzdem sieht mein Lumia 950 nicht wie ein iPhone aus. ;)
 
@Edelasos: Wenn Corel die MFC verwendet, würde das erklären, warum sie sich so ähnlich sehen: Da ist nämlich ein entsprechender Style mit dabei. Es wäre aber schon irre, wenn Microsoft Unternehmen verklagen würde, die in ihren Produkten einen Style verwenden, den sie selbst ausliefern und bereitstellen.
Aber gut, die Ribbons sind ja meines Wissens auch patentiert, obwohl Windows entsprechende APIs bereitstellt...
 
@Edelasos: Jedes andere Programm mit Ribbons sieht genauso aus. Wo ist da die Grenze?
 
@dodnet: ich denke spätestens dann wenn man die Elemente gleich anordnet (z.B. die "shapes" in show) und auch "gruppierungsfunktionen" für kleinere displays praktisch identisch umsetzt, joar dann könnte das sogar hierzulande problematisch sein.
 
@0711: Wenn die Art als "ideal" angesehen wird, warum sollte man es dann anders machen? Oo
 
@dodnet: Wenn man wie ich ganz genau hinschauen muss um zu sehen das auf den Screenshots kein Word abgebildet ist. Wobei man sagen muss, das es ja an altes Word erinnert und nicht ans neue.
 
@Edelasos: Ganz oben steht ziemlich groß "Corel Write - [Write1]"...
 
@Edelasos: Sieht denn nicht alles so mit Ribbons unter Win aus, nur eben hier und da ein paar andere Icons. Das macht doch auch das System aus. Wird sowas wie der Slider nicht als Standard-Element bei der Programmierung zur Verfügung gestellt? Wenn nicht, ist das echt ein Armutszeugnis für MS.
 
Geht Microsoft jetzt unter die Patenttrolle?
 
@Memfis: patenttrolle zeichnen sich durch die reine Verwertung und die nicht eigene Nutzung der patente aus...das trifft hier nicht zu, so absurd diese slider geschichte ist (wobei es MS in der anklage eher darum geht dass corel die produktoberfläche nachgebaut hat und corel das sogar im Produkt selbst z.B. "Microsoft word mode" nennt und nicht nur den slider - so wie es die eff/wf darstellt)
 
@0711: Nein, Patenttrolle sind durchaus auch Firmen, die Patente missbräuchlich einsetzen, um z.B. Konkurrenten zu schwächen.
 
@TiKu: das ist etwas absurd...patente dienen immer dazu die eigene Entwicklung zu schützen und dadurch gegenüber der Konkurrenz im Vorteil zu sein (oder andersrum, die Konkurrenz zu schwächen).
Der Schutz der eigenen geistigen Arbeit ist doch genau das, sonst wäre alles public domain man kann jedes patent als Schwächung der Konkurrenz ansehen.
 
@0711: Was du schreibst, ist nicht falsch. Allerdings wird es dann missbräuchlich, wenn es um Trivialpatente geht, wie runde Ecken, Slide to Unlock und Zoom-Slider.
 
@0711: Sorry Tiku hat Recht: https://de.wikipedia.org/wiki/Patent-Troll
 
@qmert: Du hast den Wikipedia-Artikel wohl nicht gelesen. Er sagt genau das, was 0711 gesagt hat. Übrigens ist der SINN eines jeden Patentes eigene Entwicklungen zu schützen und indirekt damit natürlich Konkurrenten zu schwächen. Andernfalls hätten kleine Firmen gar keine Chancen mehr. Leider ist das Patentsystem besonders in den USA ziemlich heruntergekommen durch die Trivialpatente wie der Slider oben. Aber wenn das Rechtssystem so einen Quatsch zulässt, dann ist logisch, dass das die Firmen auch nutzen. Patentiere jeden kleinen wertlosen Furz und Du kannst später damit viel Geld machen, ansonsten patentiert das ein anderer und Du musst viel Geld zahlen.
 
@Nunk-Junge: Anscheinend bist du nicht der deutschen Sprache mächtig. Die Definition geht über die vom Threadersteller beschriebenen Fälle aus und umschließt Patenttroll Personen oder Unternehmen, die Patente in unangemessener Weise benutzen.
 
@Nunk-Junge: "Andernfalls hätten kleine Firmen gar keine Chancen mehr." Gerade wegen Patenten gibt es praktisch nur noch diese großen Player MS, Apple, Google, IBM, Facebook etc. Ohne Patente wäre die Vielfalt um einiges größer.
 
Vielleicht hätte WinFuture auch mal die Klageschrift lesen sollen, dort ist nämlich von viel mehr die Rede als nur einen Slider! U.a. bietet Corel an, ihre Produkte im z.B. "Word-Modus" zu verwenden. In diesem Modus kopieren sie die Oberfläche , u.a. die Ribbons, 1:1 von den Office-Produkten. Damit bewirbt Corel sogar seine Produkte.
 
@Brawl: Und das fällt MS erst jetzt nach 10 Jahren auf? Der Hund liegt ganz woanders begraben.
 
@Shadow27374: Darum gehts ja auch gar nicht. Aber die Metro AG konnte Microsoft ja auch erfolgreich wegen "Metro" verklagen...
 
@Brawl: Ehm ja, als MS das erste Mal die neue Oberfläche präsentierte (damals meinem persönlichen Geschmack nach extrem hässlich unter Windows Phone 7) und Metro nannte, hab ich SOFORT an den Supermarkt Metro gedacht und dass da bestimmt noch was kommt. Das ist in meinen Augen etwas völlig anderes und legitim.
 
Cool wusste gar nicht, dass Corel eine Office Suite anbietet. Das ist mal eine nette Werbung für Corel von Microsoft. Dieses Trivialpatent überlebt nicht mal die erste Gerichtsverhandlungsrunde.
 
@qmert: Jop wusste ich auch nicht. Werde mir mal die Versionen und Lizenzen anschauen, die von MS sind meinem Betrieb nämlich zu teuer.
 
der Foxit-Reader hat auch so einen Zoom-Slider... sind die auch schon verklagt worden?
 
@frust-bithuner: Die sind Microsoft gold Partner und das Produkt wird auch von ihnen intern eingesetzt. Auf der summit könnt man sehen, dass es eine unternehmensaplikation einiger Mitarbeiter ist. Mit adobe haben sie sich ziemlich verkracht...
 
@frust-bithuner: Wer die Anklageschrift kurz überfliegt wird feststellen dass es nicht primär um einen slider geht.
 
Sorry, aber dümmer als runde Ecken von Apple, bei Ihrem aus dem Film "2001 Odyssee im Weltraum" kopierten iPad, geht nun wirklich nicht!
 
Leute, Microsoft will ja Niemandem verbieten ihre Patente zu nutzen. Sie wollen allerdings mitverdienen, so wie alle anderen Patentinhaber auch, wenn man mal von APPLE absieht. Den APPLE klaut überall, und beantragt dann Patente auf das Gesamtkonzept, wenn dieses (weil gut) kopiert wird, werden erstmal extreme Summen verlangt und wenn die nicht gezahlt werden, wird versucht über Gerichtsurteile die Konkurenz am Vertrieb zu hindern.

Auf der anderen Seite sollen natürlich die Erfinder bzw Patentinhaber am Erfolg mitprofitieren, schliesslich war es deren Arbeit sich diese Lösungen zu erarbeiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles