Nach Morddrohungen: Grünen-Politiker erstattet Anzeige gegen Pegida

Internet-Hetze ist eines der Themen im vergangenen Jahr gewesen, diese "Hassreden" standen zumeist in Zusammenhang mit Flüchtlingen und Religion, viele geistige Brandstifter waren im Umfeld der Pegida-Bewegung zu finden. mehr... Facebook, Kommentare, Hetze, Hass hilft Bildquelle: Hass hilft Facebook, Kommentare, Hetze, Hass hilft Facebook, Kommentare, Hetze, Hass hilft Hass hilft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Willkommen im Internet Herr Beck ^^
 
@Ultraviolet: Willkommen im Geltungsbereich des Strafgesetzbuches, Pegida.^^
 
@Klaus-Bärbel: die Deutschland hasser Partei soll mal Stil sein, gibt von den einige schlimme aussagen und taten die noch weniger lustig sind!
 
@neuernickzumflamen: Wenn du jetzt noch erläuterst, wieso das Morddrohungen legitimieren sollte...
 
Es wird zu viel im Namen der Religion erlaubt, weshalb ich sogar für eine Streichung der Religionsfreiheit im Grundgesetz bin. Eine Streichung ist nicht mit einem Verbot gleichzusetzen, sondern lediglich das Religion kein Grundrechtsgegenstand sein darf.
Den Morddrohungen ist sich natürlich nicht anzuschließen, genau so wenig ist sich aber dem töten von Tieren im Namen einer Religion anzuschließen, geschweige irgendwelche Veränderungen am Menschlichen Körper, bei Kindern, ohne medizinischen Anlass.
 
@Thermostat: Das sieht die Angela Mekka, der Islamisch Undemokratischen Union, aber anders.
 
@Peter Griffin: Ich weiß nicht ob Polemik da weiterhelfend ist. Ich fand Volker Pispers Aussage schon genialer. Er zitiert Angela Merkel denn er "habe noch keinen besseren Weg gefunden, diese Frau zu beleidigen".
 
@Peter Griffin: Ich weis ja nicht was sie reitet, und ich bin selbst kein Fan der CDU/CSU. Vor allem im von der CSU doch sehr Diktatorisch regierten Bayern aber sie verhält sich absolut Christlich. Sie Hilft menschen, egal wer sie sind und woher sie kommen, diese so tollen Abendländischen und vor allem Christlichen Werte.
Vielleicht kommt ihre geistige Unschärfe daher das beide Religionen, Der Christentum und der Islam auf dem Selben Fundament bauen und sich nicht mal wirklich unterscheiden.
 
@Alexmitter: Wo verhält sie sich christlich? Als drittgrößter Waffenexporteur den nahen und mittleren Osten mit Waffen versorgen, damit die da unten Krieg führen können, zusätzlich noch mit der Nato überall völkerrechtswidrig intervenieren, aber dann so christlich sein, alle Flüchtlinge von da unten aufnehmen wollen. Wobei davon nicht mal 10% syrische Flüchtlinge sind. Und nebenbei die Gesetze absolut mißachtend. Schon mal was von "sicheren Drittstaaten" gehört?
 
@Metzel-Hannes: Als erstes, mir brauchst du nichts von der Nato und unseren Waffen erzählen, für diesen weg haben wir uns mit der Annahme des Kapitalismus entschieden.
Und glaube mir, wir sollen nur jeden Aufnehmen, Erstens ist das Unsere strafe und Zweitens kostet das noch immer weniger als eine Wirtschaftskriese.
 
@Alexmitter: Welches Fundament wären das eigentlich? Und hier hätte ich gerne eine weniger umgangssprachliche Antwort. Denn die Fundamente einer jeden organisierten Religion sind negativ, absolut und intolerant.
Was wir heute als christlich positiv bezeichnet, ist pure Heuchelei. Denn der Vatikan hat den Kampf gegen die Bildung verloren und musste sich neu erfinden.
 
@Thermostat: nennt sich die Tora, du wirst es als Altes Testament kennen.
Es hat einen ganz anderen Grund warum die Christen so Friedlich sind, sie geben nichts mehr auf die Bibel, sie nehmen sie nicht mehr so Tot ernst.
 
@Alexmitter: Weil die Bildung letztendlich gewonnen hat. Wir können nicht eine Relativitätstheorie und Evolutionstheorie daherkommen und im gleichen Satz von Gott und Schöpfer sprechen.
Religion (Gottesglaube) und Wissenschaft sind einfach nicht unter einem Hut zu bringen.
 
@Thermostat: Oder einfacher, man sollte sie nicht ernst nehmen. Ungefähr so ernst wie seine Neujahres Vorsätze. Dann gäb es kein Problem mehr.

Das man die Bibel nicht als Tatsachen buch betrachten kann ist doch klar, aber auf der Anderen seide nehmen die Scientologen ja auch schlechte Fantasy Romane ernst.
Edit: Wenn es um Fantasy geht ist da die Bibel immer noch besser.
 
@Alexmitter: Es können Leute auch Harry Potter ernst nehmen, das ist mir egal. Nur wenn da jemand eine Religion draus macht und sich auf Artikel 4 GG bezieht, den Zauberer von Oz zum Bundespräsidenten zu machen, habe ich damit ein Problem xD
 
@Thermostat: Das Problem ist nicht die Religion sondern so viele Deutsche ihre Religion als Staatsreligion haben, und diese Wahl habe ich zu Akzeptieren.
Auch wenn ich natürlich in jeder Diskussion die Vorzüge meiner Partei Erläutere.
XD
 
@Alexmitter: Deiner Partei? Die da wäre? ^^
 
@Thermostat: Hauptsächlich die Linke, und alle anderen nicht Stalinistischen Kommunistischen Parteien.
Edit: ich habe mich mit dem Thema viel beschäftigt und scheue keine Kritik
 
@Alexmitter: Es gibt keine Partei die ohne Kritik verbleibt. Da ich tendenziell mich ebenfalls auf der linken Seite des Spektrums sehe, will ich damit grundsätzlich kein Problem haben.
 
@Thermostat: Ich gehöre zu der Linken art die mit den Alten Versagern schlussmachen möchte und die Stalinisten endlich wieder rauswerfen will.
Dazu muss ich dazusagen ich "glaube" nicht an den Kommunismus, aber er ist ein Gutes beispiel für die Menschheit.
Zum Sozialismus geht es nur Demokratisch, alles andere währe kein Sozialismus.
 
@Alexmitter: Dazu bedarf es erstmal Bildung das Kommunismus und Sozialismus nicht das gleiche sind. Für viele ist das eine wie das andere das Selbe.
Ich empfinde die Doppelspitze der Linken als ein Fehler, erst Recht Dietmar Bartsch. Ich befürchte, das er die "entstigmatisierung" der Linken damit einen Bremser erfährt.
 
@Thermostat: Sozialismus und Kommunismus ist natürlich nicht das selbe. Nur setzen wir Kommunismus mit dem Ostblock in Verbindung. Eigentlich sollte jeder wissen das mit Stalin die UdSSR so wie Lenin sich das vorstellte endete.
Er ist zu früh gestorben, die UdSSR hatte ja noch nicht mal eine Richtige Verfassung und dümpelte bis zum ende mit der Revolutionsverfassung.
Leider haben seine Nachfolger auch nicht daran gearbeitet das zu erreichen was Lenin wollte, lag natürlich auch daran das man ständig von allen seiten bedroht wurde.

Was die Linke betrifft, natürlich ist es nicht optimal. Gregor Gysi war nun mal einmalig, er hat das selbe verständig von Sozialismus wie ich.
Ich hoffe das ich eines Tages den Menschen dieses Thema so gut vermitteln kann wie er.

Ich würde von mir behaupten ich würde viel davon verstehen da ich schon häufiger eine 1 für meine Arbeit in diesem Thema bekam. Ich würde sagen ich könnte die meisten Geschichtslehrer verbessern. Aber auch nur weil die meisten sehr sehr parteiisch sind.
 
@Alexmitter: Nunja, ich sage mal so. Es gibt ja das Sprichwort "Wissen ist Macht"... aber die wenigsten wissen, dass das Sprichwort weiter geht mit "und Macht steuert Wissen". Von wem du da eine 1 bekommen hast, kann mir egal sein. Denn Schule und Bildung ist politisch motiviert und kontrolliert.
Damit will ich dein Wissen nicht diskreditieren. Doch eine 1 beeindruckt mich nicht, da ich dem Bildungssystem nicht vertraue.
 
@Thermostat: Ich war außerhalb des Bildungssystems, eine Privatschule für Hochbegabte Minderleister.(Potential aber untergegangen in der Schule)
Dementsprechend hatten wir keine Normalen Lehrer und konnten uns sehr frei über alles Unterhalten. Das hat mich geprägt.
 
@Alexmitter: Naja, das Bildungsprogramm ist gesetzlich vorgeschrieben, das ändert auch eine Privatschule nicht. Davon ausgehend dass das gesetzliche schneller sitzt und abgearbeitet werden kann, gab es vielleicht mehr Freiheiten Themen zu behandeln.
Wenn aber das Thema Israel kommt, hat es in der Arbeit so behandelt zu werden, wie gesetzlich vorgeschrieben. Ganz gleich was deine politischen Ansichten sind. Wenn in den Geschichtsbüchern steht Israel ist unser verbündeter und wir stehen in der Schuld der Juden, das ist dem so. Du kannst mündlich sicher äußern dass du das nicht so siehst, wenn du das in der Arbeit aber nicht so schreibst wie vorgegeben, ist das keine 1 sondern eine 6. Besten Falls bekommst du eine Zusatznote zu einer persönlichen Anmerkung, welche aber keine Relevanz hat.
 
@Thermostat: Du kennst meine Schule leider nicht.
Für das Problem was du anhand des Thema Israel aufgezeigt hast habe ich eine simple Lösung gehabt. In den Prüfungen die vom Schulamt abgehalten wurden habe ich mich so weit gebeugt wie möglich und den Westen Trotzdem immer Blöd dastehen lassen XD
Hindert mich nicht daran meine Meinung kundzutun.
Edit: Wir waren keine zugelassene schule, deswegen musste das Schulamt dabei sein.
 
@Alexmitter: Das Problem ist, das du dich für Erfolg immer beugen musst, solange dein Lohn vom Ruf abhängig ist, hast du politisch keinen Spielraum. Pro-Nato, Pro-Israel und nicht zu vergessen, pro-USA.
Auch wenn du es intellektuell besser weißt, wird dein Leben aus Lügen bestehen, weil es das System so will. Uns solange du das tust, ändert sich daran gar nichts.
 
@Thermostat: In meiner schul Akte ist vermerkt das ich ein "Ausgeprägtes Oppositionelles Verhalten" an den Tag legte. Meinen Lohn dagegen verdiene ich ohne Politische Meinung, das tatsächlich notgedrungen.
Aber wenn man mich Fragt werde ich nicht Lügen.
Was Israel betrifft, ich bin nicht Anti Israel, ich bin nur gegen die Art wie man den zu diesem Zeitpunkt dort heimischen menschen gegenübergetreten ist und wie man sie behandelt hat.
Darüber hinaus hat man sich nicht an den UN Partitionierungsplan gehalten.
Dieser währe einigermaßen Fair gewesen.
 
@Alexmitter: Leg dein ausgeprägtes oppositionelles Verhalten mal in der Politik, Industrie und Wirtschaft an den Tag... Dann ist das einzige, was ausgeprägt ist, dein Ordner voller Bewilligungsbescheide.
Israel war nur ein Beispiel mit einem Reizthema um das zu verdeutlichen, diskutieren wollte ich das jetzt nicht.
 
@Alexmitter: Wo ist den die christlich. Die lädt den ganzen nahen Osten nach Deutschland ein und überlässt es den Bundesländern und Komunen damit klar zu kommen. Anschließend will die eine Quote für die alle EU Staaten durchboxen, obwohl die keiner von denen will. Zum Schluß reist die in die Türkei und läßt sich 3mrd, die sie noch nicht mal selber auf Tasche hatt, Visafreiheit und EU Beitrittsverhandlung herauspressen und das von einem Land das von westlichen Werten so garnix versteht. Hauptsache die machen die Arbeit für sie.

Was das mit dem jetzigen Thema zu tun hatt? Mich wunderts, daß man ihr noch nicht solche Nettigkeiten über Mail oder FB zugeschickt hatt und christlich war Mutter Theresa, nicht aber Angie!!!!
 
@slavko: Das sie Dämlich ist habe ich nicht bezweifelt, nur den Grundkurs in dem sie ihr CDU/CSU Monster lenkt stimmt mit der Christlichen Aussage überein.
Und das sage ich als nicht-christ
 
@Alexmitter: Christlich? Die? Reden wir hier von der gleichen Bankenhu*e die für jedes börsennotierte Unternehmen auf den Strich geht? Jeder Flüchtling der ins Land kommt hat einen 8,50 Euro Stempel auf der Stirn. Mehr ist er auch für die Merkel nicht.
 
@P-A-O: Ja wir reden von der selben Religion.
Nur ist ein 8,50 stempel auf der Stirn für einen Flüchtling so viel mehr
 
@Alexmitter: nein ist es nicht. Denn spätestens wenn sie sich selbst organisieren müssen, Miete zahlen, Essen und die Dinge benötigen die man sonst so braucht sind 8,50 irgendwas zwischen gar nichts und nichts. Zumal erwiesen ist dass man in Deutschland heute mindestens das Doppelte vom Mindestlohn verdienen müsste um nicht von Altersarmut betroffen zu sein und laut Verträgen mit der EU auch in dem Bereich liegen müsste. Aber wie schon geschrieben macht besagte Dame lieber für die Unternehmen die Beine breit und interessiert sich um deren Vorteile.
 
@P-A-O: Wow, willkommen im Kapitalismus. hast du das jetzt erst gemerkt?
Das ist die Art für die wir uns nach dem Krieg entschieden haben.
Wenn du schon davon redest dann wähle auch für Veränderung.
 
@Alexmitter: tu ich, hab ich noch nie anders gemacht. ;)
 
@Thermostat: Religionsfreiheit sollte das Recht sein frei von Religion leben zu können und nicht, wie in Deutschland, alle möglichen Straftaten im Namen der Religion zu erlauben.

Beschneidung und Schächten sind illegal, diese Handlungen werden in gewissen Situationen einfach nicht strafrechtlich verfolgt, wie etwa die Abtreibung.

Auch ein Herr Beck sollte mal nachdenken und sich nicht über die deutschen Gesetze hinwegsetzen. Politiker sind einfach nur erbärmlich. Für meinen Geschmack sollte jeder Vorschlag, der gegen das Grundgesetz verstößt, strafrechtliche Konsequenzen haben. Ein Politiker der fordert das Grundgesetz zu ändern ist verfassungsfeindlich. Ein Herr Beck fordert im Namen der Religionsfreiheit Straftaten zu tolerieren - also ist er ein Straftäter.

Wenn er Schächten und Beschneidungen nicht als Straftat sieht kann er ja kaum jemanden anzeigen, der genau diese Dinge mit ihm tun will - in seinen Augen ist es ja nicht verwerflich.

Immer diese Doppelmoral ;)
 
@otzepo: Es heißt in DE ja auch nicht Religionsfreiheit. Ich muss mich korrigieren, es ist Artikel 4, nicht 7.
Zitat aus dem Gesetz:
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und
weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Zumindest der zweite Paragraph gehört gestrichen. Die Religionsausübung ist etwas privates und hat sich dem Gesetz ohne Sonderrechte unterzuordnen.
 
@Thermostat: genau, in Frankreich ist es Tatsächlich das Recht von Religiosität in Ruhe gelassen zu werden. Teilweise kam man damit in Deutschland aber auch schon durch, zB die Kruzifixe in bayrischen Klassenzimmern mussten entfernt werden - und da hatten Anthroposophen, also Christen, gegen geklagt . (GG Art. 140 + das "weltanschauliche Bekenntnis", was ja genau die Freiheit (Abwesenheit) von Glauben sein kann)

Was die Beschneidungen angeht greift man zum
GG Art. 136 (1) Die bürgerlichen und staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten werden durch die Ausübung der Religionsfreiheit weder bedingt noch beschränkt.

Da wird von den Kindern das Recht auf körperliche Unversehrtheit eingeschränkt und die Politik duldet es trotzdem. Bestimmt darf man auch Frauen vergewaltigen, wenn man sich dabei auf seine Religion bezieht und die richtigen Zitate aus dem AT zur Hand hat.
 
@otzepo: Bei der Beschneidungen sollte eigentlich schon Artikel 2 greifen, jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.
Auch die Kirchenglocken, welche sich deutlich über den Gesetzlichen Rahmen für Lautstärke in der Öffentlichkeit bewegt, zeigt einen klaren Misstand in DE.
Von der Kirchensteuer fange ich gar nicht erst an.
 
@Thermostat: und wer bezahlt die Geistlichen, huch, auch der Staat.
Es gibt keine Trennung von Kirche und Staat, da Deutschland das jämmerlichste Land überhaupt ist. Wir müssten der Kirche dann Entschädigungen in Milliardenhöhe bezahlen um aus der Kirchensteuer etc zu kommen.
Wie bei der "Abschaffung" der Monarchie, da hat der Adel ja auch alles behalten dürfen und die Ländereien werden gepachtet oder abgekauft.
Deutschland hatte noch nie eine Revolution, bei der sich tatsächlich was geändert hat.
Die Reichen/Mächtigen werden reicher/mächtiger, die Armen werden ärmer/unterdrückter - so ist es und wird bis zum Zerfall der Gesellschaft so bleiben.
Bei der Religionsfreiheit stehen komischerweise die Christen weit oben, die Juden müssen schon die Nazikeule auspacken um ihre vermeintlichen Rechte zugesprochen zu bekommen. Und die Moslems sind die Leidtragenden, die dürfen in Deutschland nicht mal ihre Töchter umbringen, wenn diese nicht keusch waren.
 
@otzepo: Und wehe du wirfst den Juden vor, das sie für ihre Unbeliebtheit selber Schuld sind... Au weih, lauf zu nächsten Grenze, aber schnell!
 
@Thermostat: und dann kommen irgendwelche Gutmenschen an, die versuchen einen aufzuklären und keine Ahnung haben. Mihu Jehudi?
 
@otzepo: Ich gestehe, mein hebräisch ist nicht so besonders :P
 
@Thermostat: Kritik an der Israelpolitik wird von den Juden und Gutmenschen gerne als Angriff gegen alle Juden verstanden. Mihu Jehudi ist die Frage wer Jude ist, da man nicht Jude wird, sondern als Jude geboren ist und die Religion und das Volk quasi das Gleiche ist. Wenn man also die wilden Siedlungen verurteilt, verteufelt man automatisch jeden Juden und die Nazikeule wird geschwungen.
Wenn man gegen Beschneidungen von Kindern ist erkennt man somit den Staat Israel nicht an. Alles endet darin, dass der Kritiker als Antisemit gebrandmarkt wird und eine öffentliche Diskussion nicht stattfinden kann. Die deutsche Politik traut sich daher nicht bestehende Gesetze anzuwenden und lässt Schächtungen und Beschneidungen einfach straffrei, obwohl es ganz klar strafbewehrte Taten sind.
Wenn ich zum Opferfest ein Lamm ausbluten lasse bekomme ich ärger (Tierschutzgesetz § 4a). Wenn ein Jude um die Erlaubnis bittet bekommt er sie, wenn ich oder ein Moslem (auch wegen Religion "notwendig", damit das Fleisch halal ist) die Erlaubnis beantragt, wird abgelehnt. Die Juden haben ganz klar mehr Rechte in Namen der Religionsfreiheit, denn sonst sind die Behörden und Politiker automatisch Antisemiten.

Ein Herr Beck hat also keine andere Wahl als diese Dinge zu tolerieren, so ist es eben in unserer Gesellschaft.
 
@otzepo: Die Gutmenschen, die keine andere Meinung akzeptieren, weil ihre Eigene ja so Gutmenschlich ist sind eh die Schlimmsten. Viele von denen merken gar nicht, wie undemokratisch sie sich verhalten und damit die gleiche Schiene fahren wie jene, gegen die sie eigentlich sind. Zu einer Demokratie gehört auch, dass man andere Meinungen respektiert, auch wenn sie nicht der eigenen Vorstellung entspricht.
 
@Memfis: Nicht ganz. In unserer Demokratie ist jede Meinungsäußerung, die die religiöse oder politische Entfaltung eines Juden betrifft, verboten.
Es gibt genug Meinungen, die in unserer Gesellschaft nicht respektiert werden.

Herr Beck sagt etwas pro religiöser Straftaten und alle die darauf reagieren sind ohne Ausnahme Pegida-Nazis.
 
@otzepo: Volker Beck war schon immer ein Spalter und Hetzer. Ich habe ihn mal persönlich auf einer Podiumssitzung auf seine widersprüchliche Vergangenheit angesprochen und ihn gefragt ob er es nicht verstehen kann dass er so gehasst wird. Da hat er kein einziges Wort dazu gesagt. Das ist jetzt 8 Jahre her. Der Ist komplett lernresistent.

Das gleiche gilt auch für Claudia Roth. Die letztens erst vor laufender Kamera Artikel 16 GG und dessen Inhalt leugnete und was ganz anderes darin sehen wollte als wirklich drin steht. Bei denen ist das ideologische Weltbild wichtiger als die Realität. Da kann man mit Worten nichts mehr machen.
 
@Traumklang: Wenn du die Pädophilie-Debatte meinst, da ist nicht Herr Beck alleine zu nennen, da haben ALLE Grünen gefordert Kinder f1icken zu dürfen. Die waren auf alle Stimmen angewiesen und da sie nicht im braunen Teich fischen können mussten sie ihre Befürworter in anderen Sümpfen ködern.
Zusätzlich kommt dazu noch die hitzige Debatte, die von den Konservativen zu diesem Thema geführt worden ist. Stellt man die Pädophilie-Debatte den Petting-Paragraph gegenüber merkt man wie alle Meinungen der Politiker scheiße sind.
 
@otzepo: Mir ging es Damals nicht nur darum. Der Herr Beck hatte mal vor Jahren eine Demonstration durch Kreuzberg laufen lassen. Motto war Toleranz oder ähnlicher Blödsinn. Das lustige war jedoch, dass er Salafisten hat mitmarschieren lassen. Die waren auf der Organisationsliste bei der Demo Anmeldung mit aufgelistet.
Beck also mitten im Mob linker Demagogen und etwa hundert Meter hinter ihm Allah akbar schreiende Islamisten. Ist alles auf Video dokumentiert. Darauf damals angesprochen, sagte er es sei deren religiöse Art sich zu gestikulieren.
Man muss schon extrem eins an der Pfanne haben, wenn man für Toleranz auf die Strasse geht, aber Islamaffen mitmarschieren lässt. Schaut der keine Nachrichten? Weiss der nicht was in deren Ländern islamisch motiviert abgeht?
 
@Traumklang: Genau, das muss so 2012 gewesen sein. Die Grünen fischen halt in jedem Sumpf nach Wählerstimmen. Nur bei Pegida und nationalistischen Gruppen nicht, dann versuchen die lieber alles und jeden der auf der anderen Seite steht zu mobilisieren ihr Kreuzchen bei den Grünen zu machen. Bei den Gutmenschen findet man eher Grün-Wähler als bei den Wutbürgern. Wenn die Grünen einreichen Mohammed-Karikaturen zu verbieten finden die bestimmt auch bei den Salafisten neue Wähler.
 
@Thermostat: Und vor allem - es gehört eine Handhabe für Menschen geschaffen, die sich von der Religionsausübung gestört fühlen. Heute kann man sich da überhaupt nicht zur Wehr setzen - egal welchen Unfug jemand anstellt, sobald er sich auf sein Recht zur "ungestörten Religionsausübung" beruft hat der andere verloren.
 
@Cadmium48: Jap, das man sonntags morgens um 7 Uhr von Zeugen Jehovas wach geklingelt wird, ist einfach nur noch frech. Der versuch die dafür anzuzeigen scheiterte, ich habe das tatsächlich versucht.
 
@Thermostat: Buuuh, du hast was gegen die Religionsfreiheit, damit gegen unser Grundgesetz und überhaupt bla. Macht ihn ausfindig, zerstört sein Leben, er hat eine andere Meinung als die Gutmenschen. Buuuuh! (Edit: Wer Ironie findet kann sie behalten)
 
@Thermostat: eine absolutes VERBOT von politischer und/oder rechtlicher Einflussnahme von Religion gehört in einem modernen Säkularstaat m.M.n. unbedingt im Grundgesetz verankert. So lange aber unsere Politik und Justiz vor Religionsführern aller Arten willfährig buckelt wird das so nix. Wer dabei durch die Finger schaut: Atheisten, Agnostiker und andere die nicht in den Beschwörergemeinschaften organisiert sind, diese aber mit ihren Steuern finanzieren müssen.
Von den mittelalterlichen Ansichten, die diese Organisationen verbreiten und die umgehend Eingang in unser Rechtssystem finden mal ganz abgehen.
 
@: Wenn man die Religionen weglässt und u.a. Beschneidungen aus religiösen Gründen untersagt, dann bleiben nur noch gutgesinnte Gruppierungen ohne sektenartigen Charakter übrig? Ich habe selten so einen von Mangel an Allgemeinwissen strotzenden Thread gelesen. Mal dran gedacht, dass dieses Anti-Gefasel dasselbe in Grün ist? Nach dem Motto: Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden.? Mehr wie das Wort Grundgesetz kennen nicht wenige garnicht aus dem Grundgesetz. - Der Politpläps soll mal schön die Bälle flach halten, wenn jemand im Netz schreibt: "Ich reiß dir die Eier ab." .aber solange es gegen Pegida geht, passt das schon. Dabei sind das alles (die Hatespeak-erkennenden Profischlipsträger, die das Internet zivilisieren ähhm kommerzialisieren und kontrollieren wollen) erwachsene Noobs, die früher nie über die Stufe Solitaire hinausgewachsen sind und dann bei Smartphone und Facebook süchtig wurden aber pssst...
 
Wieso ist der Mann gegen eigene Beschneidung wenn er die doch legitimiert ? Und wieso redet er von Gewalt und Schächten im gleichen Satz ? Ist denn Schächten eine Gewalttat und wenn ja, wieso ist er denn somit dafür dass Tieren legitimiert Gewalt angetan werden darf im Namen einer Religion ?
 
Das von Muslimen betriebene Schächten wird auch von PETA abgelehnt. Und mit PETA und deren Sympathisanten ist auch nicht gut Kirschen essen. Da wird nicht nur bloß verbal Dampf abgelassen. Aber PETA steht natürlichen den Grünen nahe, daher hält Herr Beck hier wohlweislich die Klappe.
 
Ich suche bei der "News" wie so oft mal wieder den Bezug zur IT.
Und wie man von Pegida zur Schächtung kommt ... na ja, Pegida ode Peta wo ist da de Unterschied ;-)
Wie auch immer, wenn der gute Politiker meint man solle das schächten für diese *hier ein Wort nach Wahl einsetzen!* wieder voll zu lassen weil das ja seit tausenden von Jahren am Arsch der Welt Tradition ist dann darf man den guten Herren zu Recht "das aller Beste" wünschen. Das schächtverbot juckt aber auch keinen hier wirklich, in der Anfangszeit wurde fröhlich weiter gemacht in den Schlachthäusern, dann nach ein paar Presseartikeln wurden die Ämter endlich mal aktiv und es gab massive Strafen. Heute kaufen die lieben Herren ihr Vieh irgendwo selbst und schneiden ihnen fröhlich danach im Garten selbst den Hals auf. Da kannste auch mehrmals eine Anzeige machen es passiert überhaupt rein garnichts. Absolute Narrenfreiheit was die bei uns haben! Im Nachbarort wird regelmäßig seit Jahren privat im Garten geschächtet, der gute Herr macht weiter und aus den Tierschützern werden dann Medienwirksam "Rechte" gemacht die grundlos den armen Ausländer verschimpfen. Passt also doch das Pegida eine splittergruppe von Peta ist!
 
@winfuturemann2: Die Drohungen kamen via Facebook... das wird wohl der Bezug zur IT sein -.-
 
Der Beck sollte mal auf Angela Merkels FB Seite gucken,da ist seine Seite ein Kindergeburtstag. Ich komme aus Österreich und finde als Beobachter das Merkel das Volk immer mehr spaltet,aber man sagt ja ein gespaltenes Volk ist einacher zu regieren. Und ich glaube auch das Deutschland diese Massen nicht schafft zu bewältigen.
 
@Ultraviolet: Historisch gesehen war Deutschland immer gespalten, nicht nur politisch ost/west sondern wie haben auch eine religiöse Spaltung nord/süd. Nicht zu vergessen die Sprachräume die DE spaltet.
Da kann ich jemanden empfehlen, der wahrscheinlich als Verschwörungstheorie hingestellt wird. Er sagte "Es gibt nicht ein Deutsches Volk, es gibt viele Deutsche Völker".
 
Ich habe ebenfalls meine Zweifel, ob Deutschland diese Massen ohne Kolateralschäden bewältigen wird. Und mir tun all diese Menschen leid, die so voller Sorge und Angst nicht wissen, was sie morgen erwartet, die nicht wissen wohin mit ihren Aggressionen, so das auch schonmal etwas anfängt zu brennen. Und ja, sie sind halt anders als wir und manchmal schwierig zu verstehen. Und ja, es wird schwierig sein und viel Zeit brauchen, diese Menschen zu integrieren. Und ja, auch wenn diese Menschen bei Pegida mitlaufen und AFD wählen, es ist unsere Pflicht, uns auch um sie zu kümmern, denn es sind eben doch auch Menschen.

Guten Rutsch allerseits. :)
 
@Musician: Die Sorge gilt nicht dem integrieren oder den integrierten sondern derer, die sic nicht integrieren wollen und den Behörden, die das nicht sanktionieren, mit Abschiebung als Mittel. Integration ist keine Option sondern eine Pflicht, so steht es sogar in der Genfer Flüchtlingskonvention.
 
@Thermostat: Sicher, das du meinen Beitrag richtig verstanden hast? :p
 
@Musician: Ich habe schon verstanden das du nicht die Flüchtlinge gemeint hast. Die Hintergründe warum es AfD und Pegida gibt, sind aber auch nicht 100% unberechtigt.
 
Ich habe kein Problem mit AFD und Pegida, solange diese sich konstruktiv an Lösungen beteiligen und nicht nur dummes Zeug daherreden (z.B. Höcke) und einige von denen Häuser anzünden, auf kleine Kinder pinkeln, usw.

Man sollte nicht vergessen, dass AFD und Pegida Sammelbecken für so einiges ist und man nicht die einen unterstützen kann, ohne auch die anderen damit zu unterstützen und zu stärken.

Jene "Hintergründe" gibt es, keine Frage. Aber die Art wie damit von einigen umgegangen wird, ist weder konstruktiv noch lösungsorientiert, sondern hat ganz andere Motive. Und ja, die halte ich tatsächlich für sehr schwer integrierbar. Ich habe nur meine Zweifel, ob die sich so einfach ausweisen lassen. :p
 
@Musician: Beide wurden vom rechten Rand und darüber hinaus übernommen. Das eine wird, nach derzeitigem Stand im Bundestag sitzen und das andere plant, eine Partei zu werden. 2017 wird es einen gewaltigen Rechtsrutsch geben. Und niemand will derzeit sehen, das zumindest die AfD eine "von unten nach oben" Partei ist, wie es sie noch nie gegeben hat.
 
Die einen rennen halt rechten Spinnern hinterher, die anderen linken Spinnern. Ich halte von beidem nichts. Und solange Ultras jeglicher Art sich in diesen Tümpeln aufhalten, droht von diesen Gefahr und ist für mich unwählbar und schon gar keine Alternative. Lösungen bieten sie schonmal gar nicht, nur viel Gezeter, Geschrei und Forderungen. Bisher habe ich von beiden (Links und Rechts) Seiten jedenfalls nur dummes Zeug gelesen und gehört, was bestenfalls zur Bauernfängerei taugt. Die anderen Parteien entsprechen zwar auch nicht meinen Vorstellungen, deswegen springe ich aber noch lange nicht in den nächstbesten Tümpel, in der Hoffung, dass es dort besser wird.
 
@Musician: Dann darfst du ja gar nichts wählen, weil jede Partei ihr "Ultra" vertritt.
 
Derzeit gibt es allerdings keine Partei, die ich ruhigen Gewissens wählen könnte. Eine Partei mit einem Konzept, welches dem entspricht was schon vor über 70 Jahren (zu recht) grandios gescheitert ist, kommt für mich allerdings erst recht nicht in Frage. Man sollte aus der Vergangenheit lernen und die Fehler nicht wiederholen. Das ist nicht die richtige Lösung.
 
@Musician: ich sehe die Vergangenheit als Vergangenheit und die Gegenwart als Gegenwart. Das heute ist heute. Vor 70 Jahren war das eine andere Gesellschaft als heute. Ich sehe die vergleiche als nicht sinnvoll an. Sowohl auf der rechten wie auch auf der linken Seite nicht,
 
@Musician: UNWÄHLBAR sind vielmehr die, die sich im Sumpf der Mitte festgefahren haben, denen jeder Mut zur Entwicklung fehlt, bei denen jedes neue Reförmchen alles nur noch weiter verschlimmbessert und zementiert, diese Hoffnungslosigkeit der Stagnation, das ist Extrem! So langsam müsste man doch mal Aufwachen und sehen wo Hartz IV hingeführt hat und wie asozial dieses ganze durch und durch korrupte System ist. Von wegen sozial! Und selbst jene die noch einen Job haben von dessen Gehalt man tatsächlch mehr oder weniger gut (über)leben kann, rechnet Euch doch mal Eure persönlichen Steuersätze aus, wenn Ihr nach Lohn- und Einkommensteuer, noch die unzähligen Verbrauchssteuern und Sonderabgaben (z.B. Strom, Gas, Benzin) hinzu addiert.... Und dann ist dieses PACK von Besserverdienern so dreist und behauptet kackfrech das obere eine Prozent der Bevölkerung würde die meisten Steuern zahlen ... das nutzt dem Rentner mit 1500 Euro Brutto und einer effektiven Gesamt-Abgaben-Last von 600 bis 700 Euro gar nichts! Schon mal was von Staatsquote gehört? Die liegt in D schon lange über 50% und ist ein Beleg dafür wie krass verfilzt das System im Ganzen ist. Natürlich würden gewisse Parteien zwar vielleicht einige der vorhandenen Probleme lösen, dabei aber sicherlich unverhältnismäßig viele neue erzeugen. Dennoch können neue Parteien nur frischen Wind bringen, wenn sie eine Chance haben und eben diese wird von den großen Etablierten nur zu gern mit solchen Extremismus-Totschlagargumenten im Keim erstickt. Man oh man die Grünen waren in ihrer Entstehungsphase auch EXTREM ... extrem Grün sozusagen ... Ökoradikal ... und sieh an wie weit die ehemaligen Steinewerfer es gebracht haben... ist doch eine ganz beachtliche Entwicklung. Schließlich wird man ja auch älter und reift mit den Erfahrungen. Parteien reifen bekanntlich dann besonders schnell, wenn sie erstmals in Regierungsverantwortung kommen und es plötzlich nicht mehr genügt alles zu kritisieren, sondern ernsthafte Lösungen gefragt sind ... das schmeckt dann auch nicht jedem.
 
@Ultraviolet: Ob D "diese Massen" zu bewältigen vermag entscheidet sich an der Frage wie viele Millionen Flüchtlinge in den nächsten Jahren noch kommen werden, nachdem die erste Million schon da ist! Und schließlich ist diese eine Million auch nicht das Problem, sondern deren Verteilung... und nicht zuletzt sicher auch der organisatorische Umgang mit den Leuten. Wenn man denn helfen will muss man das dann auch tun, sonst wendet sich nicht nur das Stimmungsblatt der Bevölkerung, sondern vor allem die Motivation derer die da zu uns gekommen sind. Die Politik tut sich mit dieser "wir schaffen das" Einstellung sicher keinen Gefallen. Denn anders als die Abermilliarden die immer wieder zur Rettung der Finanzterroristen (Banken) aufgewendet werden, wird die Bevölkerung die Flüchtlinge schließlich hautnah vor Augen haben und damit verbunden die Frage: "Und was tut die Politik für uns?" ... denn da war ja noch was: dieses vollmundige Versprechen: das Niemand aus der "eigenen" Bevölkerung irgendeinen Nachteil durch die Flüchtlingspolitik haben soll ... Genau das ist aber überhaupt nicht Einzuhalten, völlig UNMÖGLICH! Und dann schauen wir mal, wie sich die Gewichtung bei den Wahlergebnissen in den nächsten Jahren/Jahrzehnten verändern wird. In Zukunft wird es nämlich nicht mehr genügen neuen Konkurrenten Links- oder Rechts- oder sonst irgendeinen Extremismus zu unterstellen und herbeizureden. Wie voll die Hosen der Herrschaften der etablierten Parteien längst sind, zeigt die kürzliche Änderung des Parteienfinanzierungsgesetzes ... Das wird alles nichts nutzen, so lange die beiden großen Volksdiktatoren-Vereinigungen nicht endlich ihr Mittelmaß-Syndrom überwindet und erkennen, das sie doch schon seit Jahrzehnten selbst die aller schlimmsten Extremisten sind! Nämlich die (Kapital)-Markt-Radikalen ... spielt ja keine Rolle ob man Gewalt sichtbar ausübt oder eben indirekt verkappt fast unsichtbar. Dennoch tötet Niemand so viele Menschen wie dieses Kapitalmarkt-System in seiner aktuellen Ausgestaltung. Da kann auch der schon lange vernachlässigte und daher abblätternde Anstrich einer sog. "sozialen Marktwirtschaft" nicht trösten und schon gar nicht über die dahinter stehende üble Wahrheit hinweg täuschen! Wenn Deutschland an der Flüchtlingsfrage "erwacht", dann gibt es langfristig kein Halten. Denn auf Dauer konnten zwingende Veränderungen noch nie von Machthabern verhindert werden ... es dauert eben nur alles seine Zeit. Und wenn es nochmal zwanzig oder dreißig Jahre sein werden, bis der Inhalt jener Büchse der Pandora entweicht, welche von deutschen Sonntags-Schönwetter-Rednern zwar gehütet, aber trotzdem immer weiter geöffnet wird. Aber es ist ja auch eine Binsenweisheit, das Akademiker zwangsläufig intelligent sein müssen...
 
@Hobbyperte: Wie stark die AFD in Deutschland ist weiss ich nicht,In Österreich ist es halt so das die FPÖ von einem Rekord zum nächsten wandert,in Frankreich ist es aber am deutlichsten mittlerweile, denen haben diese Anschläge unglaublich in die Karten gespielt. Und die Östlichen Länder waren sowieso immer rechts eingestellt jetzt halt noch mehr.
 
@Ultraviolet: Ja diese allgemeine Entwicklung in Europa kann einen schon Angst machen, vor allem aber die Art und Weise wie unsere Macht-Arroganz damit umgeht, man sollte meinen so dumm können doch eigentlich nicht mal Berufspolitiker sein, die in ihrem ursprünglichen Beruf versagt haben. Ach ja - versagt - das wohnt diesen Geistern dann natürlich inne, die sich da selbst als geistige Führungselite wähnt ... armes Deutschland. Die "richtigen" Politiker die noch Hirn hatten und auch den Mut es nicht immer allen recht machen zu wollen, sterben ja nun langsam endgültig aus ...
 
@Hobbyperte: Ich sehe das Problem da eher an ganz anderer tiefgreifender Stelle, zumindest was Deutschland betrifft, es gibt keine "Gegenstimme" und die wird es auch für sehr lange Zeit wohl nicht geben. "Wir schaffen das", uuppss, vielleicht doch nicht? Dann passen wir unsere Politik an. Umstieg auf grüne Energie? Immer noch wünschenswert, aber vielleicht dauert es doch länger oder kostet mehr. Griechenland? Ach, Schäuble und Merkel machen das schon. Es wird von Seiten der Politik also durchaus auf Aktualitäten eingegangen, bloß mögliche Anpassungen finden dann später eben genau durch die Politiker statt, die dieses beschlossen haben. Die Politik verschiebt sich also immer mehr vom Bundestag in die Kabinettssitzungen bzw. Telefonate zwischen Merkel und Gabriel.
Man könnte jetzt sagen "Was die da so machen gefällt mir nicht!", nur man muss keine Mathematik studiert haben um festzustellen, dass es nur eine politische Gruppierung gibt, die über 50% erreichen kann, und man muss auch keine Politik studiert haben, oder ein Prophet sein, um zu behaupten, dass sich vor der BT Wahl 2025, oder sogar noch viel später, da auch nicht wesentlich etwas ändern wird.
Ich sage ja noch nicht mal, das die GroKo nur Mist macht, auch wenn mir einige Sachen nicht gefallen, dennoch sehe ich da so etwas wie einen "politischen Tot" und das für sehr sehr lange Zeit.
 
@Lastwebpage: Glückwunsch das Grundproblem hast Du einwandfrei Analysiert. Die beiden Großen haben sich arrangiert ... zwei Parteien "der Mitte" ... erzeugen Mitelmaß ohne Ende. Im Ergebnis wird sich das wohl ändern, die Frage ist eben nur wie es endet ... entweder durch eine emotional Aufgeladene Schicksalswahl deren Ergebnis vernichtend wäre, so was wie völlig überspitzt dargestellt 67% für die NPD ... oh Gott oh Gott ... ausschließen kann man aber grundsätzlich gar nix! Wahrscheinlicher wird sein, das sich die Parteienlandschaft weiter zersplittert, man hat das bereits an der SPD gesehen, deren sog. linker Flügel sich in der WASD verselbstständigt und dann mit den Linken fusioniert ist. Es wird weitere Abspaltungen dieser Art geben, an deren Ende dann auch neue Parteien stehen, die AFD wird Wege finden sich von braunen Ideologen zu "bereinigen" und auch Stimmen bekommen ... auch das Wahlgesetz wird womöglich diskutiert werden müssen, wenn sich mit der Zeit 20, 30 Prozent der Stimmen unter den 4% Hürden wieder finden ... kurz: die südländischen Verhältnisse werden über Kurz oder lang bei uns Einzug halten, unvermeidbar. Und dann dümpelt alles so lange dahin bis es irgendwann doch noch den großen Knall gibt, was immer der bringen mag. Meinst Du die Griechen hätten vor Jahren ernst genommen, hätte Delfi ihnen die heutige Regierung orakelt? Und schau Dir diese an, macht letztlich auch nix anderes als die vorherigen Regierungen, vielleicht weniger korrupt, aber das wird man erst in ein paar Jahren genauer wissen, womöglich sind die auch nicht anders und nutzen die Zeit um sich und ihre Leute in Stellung zu bringen ... irgendwie bleibt dann in der Gesamtbilanz doch alles beim Alten, so wie es im Grunde seit jahrhunderten schon immer war ... Kaiser und Könige heißen halt anders, dennoch gibt es weltweit nur 70 Familien die weit mehr als die Hälfte des globalen Vermögens in ihren Händen halten ... ist das normal? Wohl eher nicht!
 
@Hobbyperte: Nein, glaube ich nicht... die AfD wird sich in der Opposition ziemlich schnell verschleißen, genauso wie die NPD. Extrem Links, ich meine hiermit nicht DKP oder MLPD, ist in Deutschland auch irgendwie nicht.
Da einzige was ich mir hier noch vorstellen könnte, wäre CDU alleine oder CDU+FDP, beides aber auch nicht in den nächsten 10 Jahren.
Splitterparteien? Also irgendwie Rot-Rot-Grün, oder so? (Irgendwas mit der AfD wird sich keiner antun) Was wäre denn z.B. beim IS Einsatz oder Griechenland? Hätte man dann die Kröte geschluckt oder hätte es Neuwahlen gegeben? Nein, ich vermag mir da sog gar nichts auszumalen.
 
@Ultraviolet: Wie wir alle wissen sind die GrünInnen ja gerne Sensibelchen die auch immer wieder den von ihnen so angeprangerten Polizeistaat anrufen, sobald sie sich ein wenig Aufmerksamkeit davon versprechen.

Btw.: ich hab immer noch nicht verstanden, was an der Einforderung der westlichen Philosophie, unserer Traditionen und unseres Kultur- sowie Rechtsverständnisses eigentlich so falsch sein soll. Immerhin gestehen wir diese "Privilegien" jedem anderen Land und auch den Menschen die aus diesen Ländern kommen ja mit Freuden zu ... ?
 
Dieser Beck ist anscheinend auch kein Unbeschriebenes Blatt

http://www.welt.de/politik/deutschland/article120237364/Beck-wollte-Sex-mit-Zwoelfjaehrigen-straffrei-machen.html
 
@Ultraviolet: ahh - noch so ein Kandidat der bei nächster Gelegenheit ins EU-Parlament wechselt ... sofern es das in absehbarer Zeit überhaupt noch gibt ... die EU scheint sich ja gerade Aufgelöst zu haben, das wollen bloß noch nicht alle wahr haben, wie mit den Griechen ... die hat man letztendlich auch zu Tode gerettet ...
 
@Ultraviolet: nicht nur Beck, das stand im Wahlprogramm der Grünen über viele Jahre hinweg.

Immerhin will der Beck Sachen erlauben, sonst wollen die Grünen doch immer nur alles verbieten. :D
 
Wie gleich wieder Tatsachen verdreht werden und Sorgen und Ängste als Rechts abgestempelt.
 
@tripe_down: Es gibt auch ein bisschen darauf an wie man die sorgen artikuliert.
 
@tripe_down: Wenn diese "Sorgen und Ängste" auf reinem Populismus basieren und nichts anderes als Hass sind, Hass bei dem der hassende nicht mal weis warum er hasst. Dann ja, das ist Rechts.
 
@Alexmitter: Ich bin kein Pegida Anhänger, aber als Pegida vor über einem Jahr seinen Anfang hatte, habe die schon vor der Überfremdung und den daraus resultierenden Folgen gewarnt. Verspottet und beleidigt hat man Pegida zum Dank. Jetzt, gut ein Jahr und 1,5 Millionen Scheinasylanten später, habe sie mit dem was sie kritisiert und befürchtet haben Recht gehabt. Ich nenne hier nur tägliche Gewaltausbrüche in Asylunterkünften, Überfälle von sogenannten Flüchtlingen, Vergewaltigungen, Ladendiebstähle usw. Klar, wenn man unbequeme Wahrheiten als Populismus diffamiert, kann man auch weiterhin behaupten das das alles nicht passiert ist.
Linke Demagogen, sollten sich mal fragen warum die islamistischen Länder so "flüchtenswert" sind. Sie sind es wegen den Menschen, wegen der Gesellschaft, die diese Menschen dort selbst geprägt haben. Und die kommen jetzt hier her. Das kann nur schief gehen.
 
@Traumklang: Weit du, ich hab mal in Offenbach gelebt. Wenn dir das nichts sagt, es ist wohl die Stadt mit dem Höchsten Ausländer anteil in Deutschland. Ich habe dort 5 Jahre meines Lebens gelebt und ich bereue keine Sekunde, es war die beste zeit meines bisherigen Lebens. So viele Kulturen, so viele Menschen mit denen man Neues erleben kann.
Ich sehe da auch überhaupt kein Problem da es kein Deutsch gibt was man überfremden kann da es kein Deutsch gibt. Es gibt ein par Stämme(Baiwaren, Sachsen, Franken usw.) die eine Ähnliche Sprache sprechen. Und die hatten ein Wort für sich, Teutsch.

Nun zu deinen Verbrechen. Derzeit lebe ich in meiner heimat, wir haben hier direkt in der Stadt ein Großes Erstankunftslager und was soll ich sagen, bis auf ein par Gegessene Kinder(https://youtu.be/yzKyMNOds_c) ist nichts gewesen.
Auch wenn ich vorbeifahre, ich werde nett begrüßt und niemand versucht mich auszurauben.

Die wahre unbequeme wahrheit ist das man Wirklich gesellschaftsunfähige Menschen eher bei den "Reinen" Deutschen findet.

Zu den Linken Demagogen(was ich nun mal nicht Persönlich nehme), Wenn es nur die Islamischen Länder währen, es ist JEDES land das einem kein Vernümftiges leben ermöglicht.
Aber thats how it works. Damit Kapitalismus funktioniert benötigt man ein Starken Pluspol der zeigt was wert ist, und einen Schwachen Minuspol durch dessen verlangen unser Wert erst entsteht. Kurz: Wenn dir das Geld nichts wert ist, ist es nichts Wert.

Dazu haben wir diese Länder viel mehr geprägt als das sie überhaupt eine Chance dazu gehabt hätten.
 
In diesem Zusammenhang:
Beatrix von Storch, Abgeordnete des EU-Parlaments, beklagt sich in einer Mail: "An der Berliner Schaubühne läuft weiterhin das Theaterstück FEAR, das mich in unerträglicher Weise zum Gegenstand der Vorstellung macht. Unter Angabe meiner Wohnanschrift und unter Zurschaustellung eines Fotos von mir werde ich als Zombie dargestellt, dem man in den Kopf schießen müsse. Das ist keine Kunst. Das ist Gewalt, bzw. der Aufruf dazu. Tatsächlich wurde in der Nacht nach der Premiere ja auch mein Auto abgebrannt.

Inzwischen habe ich Klage gegen die Schaubühne eingereicht. ...

Zusätzlich geht die Schaubühne in einer anderen Sache jetzt parallel gegen mich vor. Ich hatte auf meiner Facebookseite am 10. Dezember zuletzt über den Vorfall berichtet. Auch das wollen die mir jetzt anwaltlich verbieten lassen. Ich soll es - unter Androhung eines Ordnungsgeldes von 10.000 Euro - unterlassen, den Vorfall derart publik zu machen. Dem Abmahnungsschreiben beigelegt war gleich deren Anwaltsrechnung: 1.171,67 Euro soll ich zahlen. Die wollen mich kleinkochen und einschüchtern."

Hier blieb es nicht bei verbalen Äußerungen. Man hat versucht, Ihrem Wagen das "Fliegen beizubringen". Mit einem Foto dokumentiert sie die ausgebrannte Karosse. Weiterhin wurde Ihr Bürogebäude "verziert"

Mitte Dezember berichtet sie, dass das Gericht in Berlin ihre Klage gegen die Schaubühne abgwiesen habe.

Mein Kommentar dazu: Weimar lässt grüßen.
 
@Nemo_G: Da reden diese Leute immer wie toll doch der Rechtsstaat ist und wie gut dieser funktioniert ... und wenn sie dann mal selber in dessen Mühlen geraten wird gejammert! Die soll froh sein, das sie nicht mit 14 in eine geschlossene Einrichtung eingewiesen wurde, nur weil ihr Sozialverhalten etwas merkwürdig erschien und dann sieben Jahre lang nicht mehr raus gelassen, zwangsweise als Versuchsobjekt für die Psychopharmaka-Industrie benutzt und immer wieder zugedröhnt und ans Bett gefesselt wurde, nur weil sie eben diese "Medikamente" ablehnte ... auch das ist eine Facette eines Unrechts-Systems, das nebenbei bemerkt, nur denen nutzt die Geld haben und zwar denen um so mehr, die eben noch mehr Geld haben ... ätsch!
 
Genau Herr Beck. Wenn an sich wirklich persönlich angegriffen fühlt, ja, von mir aus soll man dann zur Polizei zu gehen und da den Einzelfall belangen. Von mir aus soll FB die Daten, nach Aufforderung durch Richter und Staatsanwälte, auch aushändigen. Ja, von mir aus auch der Realnamenzwang auf Facebook, von mir aus, auch wenn das Manche anders sehen.
NUR... Pegida-Seiten, oder auch überhaupt irgendwelche Seiten die einem nicht gefallen, und nicht generell verboten sind (z.B. KiPo), tja lieber Grünen-Politiker... 1)Bestehen Befürchtungen unsere schöne Demokratie hält solche Seiten nicht aus? 2)Selbst mir würde da das Wort Zensur einfallen. 3)Drehen wir die Zeit mal etwas zurück, wenn es die da schon gegeben hätte, hätte man auf FB Seiten der Grünen wirklich nichts strafrechtliches Relevantes in Bezug auf Brokdorf, Gorleben usw. gefunden? 4)Das bei den Grünen irgendwie die Luft raus ist, auch was die "neuen Medien" betrifft, dafür kann Pegida&Co ja nun wirklich nichts.
 
@Lastwebpage: Wieso Luft raus? Man hat doch viel mehr den Eindruck in den Köpfen etablierter Berufspolitiker ist viel zu viel eben davon drin! Sonst hätte denen doch schon vor zwanzig Jahren und mehr auffallen müssen, das Extremismus, egal welcher Seite man den zuordnen will, kein Phänomen ist das aus dem Nichts erscheint, sondern das sie selbst Ursache für dieses Phänomen sind ... Und statt das eigene Tun zu ändern, versucht man lieber das Resultat zu verbieten, da wäre es Aussichtsreicher die würden sich selber verbieten lassen! Denn Extremismus verschwindet genauso wenig Aufgrund eines Verbots, wie Straftaten nicht begangen würden, nur weil sie verboten sind... Ein Beispiel für die Einfältigen gefällig? Wer Hunger leidend vor vollen Näpfen sitzt wird nicht freiwillig verhungern, nur weil "Mundraub" verboten ist ... Und wie pervers ist denn dieses ALG2/Hartz IV mit dem sich die die es ändern können doch offenbar gut arrangiert haben. Das Problem der überlasteten Sozialgerichte wird einfach dadurch gelöst für den Zugang zu diesen Gerichten keine Prozeßkostenhilfe mehr zu gewähren ... zumindest diese Überlegung wurde ernsthaft geäußert! Sehr sozial diese Leute ... ein Hoch auf den ach so prima funktionierenden Rechtsstaat.
 
@Hobbyperte: Mit "Luft raus" meint ich meine speziellen Freunde, die Grünen. Joschka in Turnschuhen und Jeans, die Seiten sind lange vorbei. Selbst Trittin , Künast und Roth sind ja mittlerweile kaum noch da. Jetzt Özdemir, Hoffreitner und Peter? Anders, Aufbruch, frischer Wind usw. sind alles Wörter, die ich nicht mit den Grünen in Zusammenhang bringe. Ich habe das Gefühl die Grünen sind irgendwie in ihrem Traum einen Rot-Grünen Regierung gefangen, bloß schlafen die dabei komplett ein.
Gut, die werden es auch nicht an die Regierung schaffen, und Gysi ist ja jetzt dummerweise auch noch weg, aber bei Wagenknecht, Ernst und Kipping habe ich dieses Gefühl des "frischen Windes", des Aufbruchs und des Anders sein zumindest irgendwie noch, auch wenn ich persönlich mit einigen Punkten der Linken nichts anfangen kann, auf jeden Fall ist da die Luft noch nicht ganz raus.
 
Ist das DER Volker Beck, der Sex mit Zwölfjährigen straffrei machen wollte?

Widerliches Stück.....
 
@hawe: guckst Du oben Beitrag Nr. 7
 
Ist das DER Volker Beck, der im Falle "Khaled" Strafanzeige gegen die Dresdner Polizei wegen Strafvereitlung stellte, weil nicht schnell genug PEGIDA-Anhänger als Täter festgestellt wurden. Nachdem sich heraustellte das der Täter ein Mitbewohner war und die Richterin feststellte das nicht einmal in Ansatz ein derartiger Vereitlungsversuch zu erkennen ist, hat sich Herr Beck nicht etwas enschuldigt, sondern ist in Beschwerde gegangen. Dem Herrn ist für populistische Aktionen jedes Mittel recht, auch auf Kosten der Ermittler.
 
@Trickfilmjunkie: Strafanzeige hat er bestimmt nicht gestellt, weil es ja ein Pegida Anhänger gewesen sein könnte...
Ich übernehm für dich mal das googlen: "Beck verwies am Donnerstag auf die Ermittlungsfehler, die die Staatsanwaltschaft auch eingeräumt habe. "Die Frage, warum die Spurensicherung erst über 24 Stunden nach der Tat begann, bleibt", sagte er der dpa. " http://www.mdr.de/sachsen/toter-asylbewerber-dresden106.html
 
und was hat das jetzt mit WIN oder WINFUTURE zu tun?
 
politiker die sich stark machen fürs tiere schächten und kinderehen brauchen sich nicht wundern das dann solche reaktionen kommen. das ewige geschwafel mit der rechten ecke können die auch langsamm stecken lassen! was ist mit der großzügen abhol einreise von is kämpfern durch die merkeln? da regt sich keiner auf. nun ja...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles