Android 6.0.1: Bug bringt "Nicht stören"-Modus zum Verschwinden

Der "Nicht stören"-Modus im mobilen Google-Betriebssystem Android hat eine sagen wir bewegte Vergangenheit hinter sich: Denn die Entfernung der Möglichkeit zum Blockieren vieler bzw. aller Benachrichtigungen wurde einmal entfernt, dann nach ... mehr... Android 6.0, Marshmallow, Android M, Android 6.0 "Marshmallow" Bildquelle: Google Android 6.0, Marshmallow, Android M, Android 6.0 "Marshmallow" Android 6.0, Marshmallow, Android M, Android 6.0 "Marshmallow" Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weis echt nicht was ich sagen soll, das ist das erste mal das ich Google Danke mich auf 2.2 versauern zu lassen
 
@Alexmitter: Nicht Google sondern der Hersteller deines Geräts läßt dich versauern. Google veröffentlicht doch neue Android-Versionen, die Hersteller übernehmen diese halt nicht für ältere Geräte.
 
@Harald.L: Glaub ruhig weiter an diese Geschichte.
Google schafft es einfach nicht, ein einheitliches System zu etablieren. Es ist Googles Betriebssystem solange es Android heißt, also sind sie auch direkt für Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen zuständig. Lediglich bei Upgrades liegt die Zuständigkeit bei Google und dem Hersteller, wobei auch hier der Großteil bei Google liegt.
 
@Unglaublich: Sag das mal den Ativ Usern zb. :)
 
@RubyDaCherry: die sind da wo auch die meisten lumias sind...
 
@Unglaublich: Was für eine Geschichte? Google aktualisiert Android mehr oder weniger wöchentlich/monatlich und gibt die Updates auch an die Hersteller weiter. Bei diesen bleiben die Updates dann aber einfach liegen oder kommen nur mit großer Verzögerung. Was hat das also mit Google zutun? Was sie aus dem Kern des Systems auslagern konnten, haben sie ausgelagert. Für diese Komponenten kommen die Updates über den Playstore (Webview, Play Services etc.). Alles andere liegt in der Verantwortung der Hersteller und - nicht zu vergessen - Provider.
Du kannst dir ja auch gerne einfach selbst eine Android Version ziehen und da deine Anpassungen dran vornehmen. Ist dann Google immer noch dafür verantwortlich, DEINE Version von Android aktuell zu halten obwohl du da noch dein Zeug dazu gefriemelt hast?
 
@terminated: Google kann u.a. dafür dass sie keine vernünftige hal etabliert haben um geräteunabhängige systemupdates gewährleisten zu können und man deshalb für jedes einzelne gerät aufwändige Anpassungen wie auch tests fahren kann.

Google hat das was für ihr Geschäft wichtig ist aus dem System gezogen damit es aktuell bleibt und man weiter ihre dienste nutzt, nicht mehr, nicht weniger.
 
@0711: Ich hab das Beispiel schon mal in einem anderen Thread gebracht und bringe es gerne auch noch mal hier: Wenn du einen Drucker von HP kaufst und der mit der nächsten Windows Version nicht mehr geht, weil der Treiber nicht kompatibel ist, ist für dich dann Microsoft oder HP in der Verantwortung diesen Umstand zu ändern? Ähnlich ist es halt mit Android. Du kannst wahrscheinlich auf jedes Gerät quasi sofort eine neue Android Version klatschen, das beweisen die Custom ROMs immer wieder aufs neue, allerdings gehen dann viele Dinge wie Bluetooth, WLAN und Co. einfach nicht und müssen erst angepasst werden. Genau hier ist aber ein großes Problem: Google hat keinen Zugang zum Quellcode der Treiber. Selbst bei den eigenen Nexus Geräten hatten die damals beim Nexus 7 in der LTE Variante Probleme und konnten ein Update (glaube auf Android 5) nur mit Verzögerung bringen. Wie sollen die das jetzt für die 1000 unterschiedlichen Prozessoren/Grafikchips/Kameras usw. machen? Bei Windows Phone hab ich mal was von Generic-Treibern gelesen, wie genau das aber funktioniert weiß ich nicht und ob Windows Phone auch auf so einer Plattformvielfalt wie Android läuft kann ich auch nicht beurteilen, bisher kenn ich da nur Qualcomm Hardware. iOS hätte bestimmt die gleichen Probleme wie Android, wenn es auch von anderen Herstellern lizensiert werden könnte.

Edit: was auch gerne übersehen wird: Teilweise bauen die Hersteller fixes und Funktionen in ihre "alte" Android Version rein die Google erst mit einer höheren Android Version behoben hat. Als Beispiel fällt mir z. B. Samsung ein die einen RAM-Bug den Google erst mit 5.1 gefixt hat schon in ihre 5.0 Versionen gezogen haben.
 
@terminated: Microsoft und HP, weil das Druckertreibermodell vor Windows 8 ziemlicher rotz war, wie das komplette Treibermodell von Android bis heute...dank des aktuellen drucker treibermodells unter windows wird man hoffentlich auf absehbare zeit da in keine großen Schwierigkeiten kommen. Dank brauchbarer HAL ist z.B. der wechsel von 7 auf 10 treiberseitig eigentlich bei fast keinem gerät mehr ein Problem.

Google braucht keinen Zugang zu Quellen von Treibern, genausowenig wie sie MS braucht.

Windows Phone nutzt keine Generic Treiber sondern wie das "Desktop Windows" wird da eine vernünftige HAL zwischengeschaltet die eine Kompatibilität der Treiber sicherstellen soll - nicht in 100% der fälle aber in einem sehr großen teil davon. "Generic" Treiber kennt WP auch nicht.

Auch bei der Custom ROMs sieht man, es gibt kein "generic update" sondern für jedes gerät ein eigenes Rom...das kommt durch die madige treiberanbindung.

iOS hat die gleichen Probleme wie Android, nicht umsonst hat jedes gerät sein eigenes updatepaket

Der desktopmarkt macht vor wie es laufen müsste, der mobile markt ist dahingehend noch in der IT Steinzeit.
 
@terminated: Schlechtes Beispiel, da iOS schon lange und nun auch Win 10 mobile herstellerunabhängig upgedatet werden können. Solange das OS nicht vom Radio (= Telefonie) getrennt wird, solange wird das so weitergehen. Nur Google hat das in der Hand, nur die könnten das OS endlich mal soweit erneuern, dass es wieder mit Windows Mobile mithalten kann. Und MS im mobilen Bereich hinterher zu hinken ist schon ein starkes Stück.
 
@0711: Bei WP/W10M gibt es eine klar definierte Liste von unterstützten Komponenten, und aktuell wir auch nur die ARM-Architektur unterstützt. Die Menge an unterschiedlichen Konfigurationen hält sich also stark in Grenzen.

Selbst auf dem Desktop-Windows brauchst du, trotz HAL, für verschiedene CPU-Architekturen, verschiedene Treiber.
 
@Overflow: Eine HAL ersetzt keine Treiber, nie! Aber eine HAL beseitigt die Kompatibilitätsschwierigkeiten bei Updates (und ermöglicht es praktisch alles im System upzudaten ohne dass etwas danach treiberseitig nicht funktioniert)
Nur so sind die Programme ala "Insider" oder Dev Preview auch auf W10M möglich.
 
@0711: Man muss bei Android ja auch nicht unbedingt den Kernel anfassen, dann gibt es auch Treiberseitig keine Probleme.
Das ist zumindest kein Argument, um die fehlenden (Sicherheits)updates der Hersteller zu entschuldigen, weil ja alles so kompliziert sei.

Aber auch mit einem HAL könnte Google keine geräteunabhängigen Updates bereit stellen (zumindest nicht für tieferliegende Frameworks)...
 
@Overflow: google selbst kann keine generischen updates für die eigenen geräte liefern...sie sind auch selbst mal bei einem xperia gescheitert dass sie nachträglich mit aosp beliefern wollten. Die einzige variante ist ein backport der google sourcen und da sind wir wieder bei hohem aufwand für jeden Hersteller um updates zu liefern...und eine teilschuld daran trägt google

Zum letzten satz, genau dafür sollte eine hal sorgen können
 
@0711: Hoher Aufwand? Wenn ich als Hersteller z.B. ein Update für die Bugs/Sicherheitslücken im Stagefright-Framework raushauen will, dann nehm ich die letzte veröffentlichte Codebasis von meinem Gerät, spiel die Patches ein (die Google bereitstellt), und starte den Compiler. Fertig ist das Update. Da brauch ich weder am Kernel rumschrauben, noch neue Treiber einspielen.

Wie genau soll z.B. ein HAL beim Update des Stagefright-Frameworks helfen?
 
@Overflow: indem zeitnah alle geräte auf einer ähnlichen/gleichen Version sind und man eben nicht u.U. einen backport machen muss um den patch einzuspielen...Google testet die aktuellen android Versionen und keine altversionen, nur rennen eben fast alle geräte mit altversionen und somit bleibt der testaufwand ob der fix nicht was anderes kaputt macht komplett bei den Herstellern - eben das was Google schon gemacht hat aber eben nicht für die altversionen.

Gleiche Versionen auf den Geräten vereinfachen die Gerätepflege von vielen Modellen gleichzeitig.
 
@0711: Man muss keinen Backport machen, denn Google hatte das Update für Stagefright z.B. für jede unterstützte Android Version bereitgestellt (IIRC bis 4.3 runter). Der Testaufwand hielt sich also stark in Grenzen.

Es ging hier ja mal um den HAL. Und selbst wenn alle Geräte auf der gleichen Version wären, könnte Google nicht z.B. einfach ein Update für Stagefright pushen.
 
@Overflow: es war allgemein und nicht nur auf stagefright bezogen aber wie du schon richtig sagst, jede unterstütze android version...4.3.0 gehört da nicht dazu (als plumpes Beispiel) aber viele jelly bean geräte haben es auch nie auf 4.3 geschafft...bei lolipop sind auch nur wenige auf der aktuellen version unterwegs sondern irgend einer minor sonstwas.

doch genau das könnte google dann machen, Microsoft kann das, dann trau ich das google auch zu...das ist u.a. sinn und zweck warum man sowas implementiert
 
@0711: Ich habs extra nochmal nachgelesen, ab 4.4 wurden alle Versionen von Google mit einem Patch versorgt, auch Minor-Versionen. Dazu steht es natürlich jedem Hersteller frei, entweder ein kompletten Android-Update zu pushen, oder den Google-Patch zu backporten.
Um auch nochmal das Beispiel mit dem Drucker zu bringen, wenn die HP-Software eine schwere Sicherheitslücke hat (weil HP in ihrer Software eine uralte MS-Bibliothek verwendet hat), erwartest du dann ein Update von HP, oder von Microsoft?

Ja, Google könnte das auch. Dann müsste Google aber eine Liste mit freigegebener Hardware rausgeben (ala MS mit W10M), aus die sich die Hersteller die Smartphone basteln müssen, sowie alle Kontrolle über die Software an Google übergeben. Dann gäbe es ein Einheits-Android, sowie fast Einheits-Handys. Dabei hört man aus der WP-Fraktion doch schon heute, das alle Android-Handys zu ähnlich sind, und sich nicht voneinander absetzen können...
 
@Overflow: wie gesagt, ich versteife mich da gar nicht auf stagefright was meinetwegen eine positive ausnahme darstellt.
Wenn die Bibliothek in Windows mitgeliefert wird, von MS, sonst von hp.

Nein eine HAL ist dazu da hw unabhängig sein zu können...dazu braucht es keine liste, der desktop markt zeigt wie es geht - wie ich schon oft genug gesagt hab und auch schon oft genug gesagt hab dass der mobile Sektor in diesem bezug in der it Steinzeit ist - ob w10m hier was zum positiven ändert warten wir mal ab, technische Grundlagen um es besser zu machen hat MS aber gelegt (allerdings schon länger, genutzt hat es MS bisher nur beschränkt), google bisher nicht.
 
@0711: Solange Hersteller alles an Android selber verändern können und müssen, wird es für tiefere Sachen keine zentralen Updates geben können.

Die Bibliothek wird nicht von Windows mitgeliefert, HP stellt aber nur ein Update für die x64 Version bereit. Bringt dich, auf deinem x86 Windows, jetzt der Windows-HAL weiter?

Im Desktop-Markt gibt es eine Standard-Platform, eine Standard-CPU-Architektur, und einen Standard-Bootloader. Im mobilen Bereich gibt es nichts davon. Das alles hat Vorteile (z.B. zentrale Updates), aber eben auch Nachteile (z.B. weniger Vielfalt).
Die "technischen Grundlagen", die es MS bei W10M erlauben, zentral die Updates zu pushen, bestehen doch vor allem daraus, die möglichen Komponenten einzuschränken (Liste), und den Herstellern keine/wenig Kontrolle über das Betriebssystem zu geben. Das ganze gibt es auch schon länger bei Google, nennt sich dort "Android One". Die Hersteller stehen nicht unbedingt Schlange...
 
@Overflow: Die HAL kann nur helfen das System (bekannte Komponenten) zu updaten...app updates müssen die Hersteller selbst liefern, deshalb ist x86, x64 oder sonstwas schlciht wurst in deinem Beispiel, hp liefert da nämlich zwar eine MS komponente aber eben keine systemkomponente. Letztlich geht es den Herstellern beim differenzieren um eigene Oberflächen usw usf und das lässt sich alles handhaben ohne das system selbst zu verändern

Eine Standard CPU Architektur ist nicht nötig, das zeigt Windows (Desktop/Server) sehr schön mit IA64, ARM (da ist auch qualcomm, nvidia und co vertreten, selbst wenn der ausflug n flopp war), x86...bootloader in der arm/android welt sind auch keine solche "eigenbrödler" Geschichten wie früher, ist wie mit ami und co aufm desktop, verschiedene Implementierungen machen alle dasselbe (zumindest wenn man bei einem system bleibt).

Nein die technische Grundlage bei MS hat nichts mit irgendwelchen listen zu tun wie nun schon x mal gesagt, sondern eben primär mit dem vorhanden sein einer brauchbaren hardwaretrennung. Ich wiederhole erneut, auf dem "desktop" sieht man wie es laufen könnte.

aber du wiederholst eigentlich immer und immer wieder dasselbe mit deinen listen, nein das ist es nicht, egal wie oft dus schreibst ohne dass dir scheinbar einleuchtet wofür eine hal da ist, deshalb bin ich mal raus
 
@0711: Schau dir mal an, was die Hersteller an Android tatsächlich verändern (es geht da um deutlich mehr als nur eigene Oberflächen), und dann siehst du auch, warum ein HAL beim Update nichts hilft.

Du kannst nicht auf einer Seite die PC-Welt loben, wo alles standardisiert ist, und dann verlangen, das auf der mobilen Seite, ein Update auf allen möglichen Frickel-Systemen läuft...

Doch, weil eben bei W10M abseits der Liste, trotz der "brauchbaren Hardwaretrennung" nichts läuft.

Bei dir hab ich leider das Gefühl, das du das Konzept eines HAL völlig überschätzt.
Um es nochmal generell zu sagen, und zum Schluss zu kommen, man kann kein System haben, das über zentrale Updates versorgt wird, und gleichzeitig von jedem Hersteller vollständig anpassbar und erweiterbar ist.
 
@Harald.L: klar, ist ja auch bei Windows so, es liegt an den Hardwareherstellern ob man das neue Windows bekommt oder nicht.
 
@Alexmitter: man könnte es auch so sagen: dadurch das noch nicht so viele android 6 auf ihr smartphone bekommen haben, ist der anteil der betroffenen user gering im verhältnis zu dem gesamtmarktanteil von android :)
 
Häh? Der Nicht-stören-Modus war doch nie verschwunden, im Gegenteil: Bei Android 5 fehlte der alte Lautlos-Modus und wurde durch Nicht-stören ersetzt. Aber egal, bei meinem Nexus 5 funktioniert er jedenfalls.
 
@nicknicknick: Aber auch nur bei Stock Android! Echt schrecklich ohne Lautlos Modus bzw dieses neue Nicht-Stören zeug. Zum glück hat Samsung es wieder von sich aus nachgereicht. HTC btw auch :) ganz vergessen!
 
@RubyDaCherry: Nein den gab es! Das Problem war halt nur das bei Lautlos alles Lautlos war daher kam auch der Wecker nicht! Das ist ab Android 5.0 so!
 
@fabian86: Achso haben sie den wieder eingeführt? Weil als Android 5.0 ganz frisch raus kam, hat der Lautlos Modus 100% gefehlt. Ein Freund lag mir ständig in den Ohren deswegen... Man konnte auf Vibration und Laut stellen, aber Lautlos gab es einfach nicht mehr.
 
@RubyDaCherry: Das ist definitiv falsch! http://media2.giga.de/2014/11/android-5-0-lollipop-lautlos-modus-rcm992x0.jpg so sah es bei Android 5.0 aus, man konnte einfach auf kein, aber dann kam auch der Wecker nicht zum Klingeln, ab Android 5.1 war dann einfach kein bis zum Wecker.
 
@fabian86: Das ist nicht der Lautlos Modus, sondern der eingeführte Benachrichtigungs/Unterbrechungs Modus, den man laut Google seit 5.0 benutzen soll. Wo man einstellen kann, was zu welcher Zeit wie und wann, klingeln, vibrieren oder eben Stumm sein soll.

https://www.androidpit.de/android-5-0-lollipop-lautlos-modus
 
ich hab noch nichtmal 6.0 auf meinem lg g3 :( bin gespannt wann das endlich kommt.
 
Ich habe ein Nexus 5 mit 6.0.1 und keine Probleme und auf der Bug-Tacker Seite scheint auch nicht das alle nur Probleme haben. z.B.: 480 gurudev....@gmail.com
Looks like the issue is fixed with 6.0.1 update...I have got an email confirming the same from android team...thanks google
#487 k.s.dah...@gmail.com
I am observing for more than 1 week. Issue seems solved now with 6.0.1 patch.

Dec 24 (3 days ago) #489 yashar.a...@gmail.com
about 1 week running android 6.0.1 and the clock is OK.
looks like problem has fixed.
thanks

Hier für die Heise Redaktion für eine tiefgründige Recherche https://code.google.com/p/android/issues/detail?id=189789
 
das Problem hab ich mit meinem Samsung Note 4 nicht gg bis da Android 6.0 kommt hab ich schon lange ein LG
 
@mach6: Soll doch im Februar kommen.
 
Gibts den Uhren/Zeit-Bug eigentlich auch in 6.0.1? In 6.0 ging die Uhr innerhalb von 12 h um mehrere Minuten nach.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.