Apple fordert $179 Mio. für anhaltende Patentverletzung von Samsung

Am 23. Dezember hat Apple eine neue Schadensersatzforderung an Samsung gestellt. Rund 179 Millionen US-Dollar plus Zinsen verlangt Apple demnach von seinem Rivalen für weitere anhaltende Patentverletzungen. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur ... mehr... Samsung Galaxy S4, apple iPhone 5, Samsung Galaxy S4 iPhone 5 Bildquelle: Samsung / Apple Samsung Galaxy S4, apple iPhone 5, Samsung Galaxy S4 iPhone 5 Samsung Galaxy S4, apple iPhone 5, Samsung Galaxy S4 iPhone 5

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
darf ich es lächerlich finden? ich finde man sollte apple 99% ihrer patente entnehmen.
 
@cs1005: Samsung holt sich das geld schon wieder. Schließlich beliefern die Apple mit Chips und Displays.
 
@Crazylena: hoffentlich wird Apple bald unabhängig von Samsung. Teilweise werden ja schon Chips woanders gebaut. Das gleiche wird auch mit anderen Bauteilen passieren.
 
@wingrill9: Ohne Samsung wäre Apple nie dahin gekommen, wo sie heute stehen - Undank ist eben der Welten Lohn......
 
@M4dr1cks: wenn du zu Besuch bei Bekannten (Apple) bist und du alleine gelassen wirst. Nutzt du das auch aus (Samsung) und nimmst das mit, was du für dich verwenden kannst? Glaube kaum...
 
@wingrill9: Ja, ich nehme die runden Ecken.......
 
@M4dr1cks: Du Dieb... Du kommst bei mir nicht rein... ;-)
 
@M4dr1cks: Und Samsung hat absolut gar nicht davon profitiert, deshalb muss jetzt Apple bis zu ihrem Bankrott die Teile bei Samsung fertigen.
 
@wingrill9: Wenn Apple ohne Samsung auskäme hätten sie keinen neuen Liefervertrag abgeschlossen.
 
@Crazylena: kennst du das Wort "bald"?
 
@wingrill9: Bald ist ein weitläufiger begriff. Zunächst mal wird Samsung Pressemeldungen zufolge nach die nächsten Jahre 80 % der Prozessoren sowie einen großen teil der Displays und weiteren Chips liefern.
 
@cs1005: Ob du das lächerlich findest oder nicht ist belanglos. Samsung wurde wegen Patentverletzungen nun mal verurteilt. Haben aber trotzdem mit ihren (gerichtlich bestätigten) Verstössen weitergemacht. Und Patente sind nun mal rechtlich geschützt. Wo liegt also das Problem?
Samsung ist in Sachen Smartphone ein Trittbrettfahrer und schmückt sich nun mal mit fremden Lorbeeren.
 
@LastFrontier: "Samsung ist in Sachen Smartphone ein Trittbrettfahrer und schmückt sich nun mal mit fremden Lorbeeren." Das macht Apple auch sehr gern. Ach nein, ich vergas: Apple hat ja selbst das Erfinden erfunden.
 
@TiKu: Wenn dem so wäre, dann macht es Apple wohl intelligenter als Samsung und lässt sich dabei nicht erwischen. Zumindest wurden sie noch nicht verurteilt. Samsung schon!
 
@thescrat:
Patentverstoß: Apple zu Zahlung von 533 Millionen ... - http://winfuture.de/news,86012.html

Uni gewinnt Patentstreit gegen Apple - über 850 Mio ... - http://winfuture.de/news,89366.html

Und wenn Firmen Patentansprüche gegen Apple stellen, versucht Apple es als FRAND-Patent darzustellen.
 
@thescrat:

Bevor Du sowas schreibst, solltest Du Dich wirklich besser infiormieren.
 
@floerido: Liegt daran das Apple da klaut wo es nicht patentiert wurde. Aber erfunden haben die die meisten Sachen wohl nicht. Und ob nun runde Ecken patentbedürftig sind, ... ...
 
@TiKu: Apple schafft es tatsächlich vorher unbrauchbare Dinge über Nacht massentauglich zu machen. das ist der Verdienst von Apple.
Alles vor dem iPod, iPhone, iPad, MacBook Air war nicht wirklich irgendwie nutzbar und hat sich auch nie durchgesetzt.
Auch das was Microsoft jetzt vollbringt ist bisher nur ein kläglicher Versuch der Kopie von Apples Ökosystem. Die Funktionalität der Applegeräte untereinander ist etwas, wovon andere Hersteller nur träumen können.
Das mag für den einen oder anderen auch Nachteile haben. Kommt halt darauf an wo ich meinen Schwerpunkt habe.
Hinzu kommt aber auch, dass Applekunden ein ganz anderer Schlag von Menschen ist. Diese Leute gehen wesentlich achtsamer mit ihren Geräten um, legen auch Wert auf Ästhetik und scheren sich kaum um irgendwelche TechSpec. Wenn ich einen Mac aufschraube, schauts darin aus wie in einem frisch gewienerten Krankenhaus. Alles ordentlich, saubere und durchdachte Anordnung aller Teile - eine Augenweide halt. Eine Dose wenn du aufmachst, schaut das immer irgendwie nach Chaos und Lieblosigkeit aus.
Ein WIN-User kauft sich einen USB-HUB für 4,99 €. Der Appleuser einen für 20.-€, weil da auch das Design passen muss. Es sind viele Kleinigkeiten und Details die einen Apple zu dem machen was er ist: Ein ntechnisch und optisch ansprechendes Teil, das man auch gerne auf dem Schreibtisch stehen hat und nicht unter ihm versteckt.
Unter dem Strich muss aber jeder selber wissen was er sich leistet oder antut.
Natürlich komme ich auch mit einem Dacia von A nach B. Mancher nimmt da aber lieber einen Mercedes dazu. Ist der nun blöde, weil er ein vielfaches an Geld ausgibt, für etwas was man mit einer Billigkiste auch machen kann oder sich nicht jeder leisten kann oder will?
Ich weiss aber auch dass du ein absoluter Apple-Hasser bist. Warum auch immer - überlasse es anderen wofür sie ihr Geld ausgeben. Was geht es dich oder mich an wofür sich andere Entscheiden? Bekommst du jedesmal Schnappatmung wenn Apple irgendwo erwähnt wird?
 
@LastFrontier: Ehe ich mir so ein hässliches MacBook Air hole, bleibe ich lieber bei meinem alten Dell Latitude.
So an Innovationen hat man ja sowieso die letzten Jahre nichts gescheites gesehen. - Lass mich mal überlegen, was es so da gab. - Ach ja - halt Apple hatte so tolle Innovationen in Form von Notebooks mit nur einem USB-Anschluss und einem schlechten Abklatsch vom Microsoft Surface..........
 
@M4dr1cks: öhm... Wie wäre es mit einer neuartigen Tastaturtechnik? Oder mit einem einzigartigen Touchpad, welche jetzt in ein paar Einzelheiten andere Hersteller selbst einsetzen... Nein, nicht klauen... Übernehmen... Wie wäre es mit Exposé, oder mit der schon lange entwickelten Spotlight-Suche, nicht die lahme Indexsuche von XP und Vista, oder wie wäre es mit den aktiven Ecken oder dem besser umgesetzten Drag&Drop? Ich frage mich allerdings wirklich, warum Apple diesen Splitscreen übernommen hat, den es seit Win7 gibt. Muss wohl ein Zugeständnis an Win-Umsteiger sein.
Ach, bis jetzt sehe ich keinen Abklatsch vom fehlerbehafteten Surface, weil sie so ein Mischmasch eben nicht wollen.
 
@LastFrontier: Apple-Design erzeugt bei mir vor allem Brechreiz. Das Zeug finde ich einfach nur hässlich - sowohl Hardware und vor allem auch Software.
Wenn es vor dem ganzen iKram, insbesondere vorm iPhone, nichts nutzbares gab, frage ich mich, was ich da die ganze Zeit verwendet habe. Könnte es vielmehr sein, dass du zu jung bist, um die Zeit vorher noch zu kennen? Apple kann eigentlich nur eines gut: Seiner treuen Anhängerschaft immer wieder aufs neue einzureden, dass ihr Schrott gut sei und sie all das kopierte erfunden hätten.
Aber danke für den Lacher. Ich hatte grad einen treuen Apple-Anhänger vor Augen, wie er mit Samthandschuhen vorsichtig sein veraltetes, aber teures iDevice aus dem Schrein hebt, noch dreimal gen Cupertino betet, sich einmal am langweiligen Design ergötzt, es dann zurück zum Schrein bringt, und mit einem Gerät eines anderen Herstellers etwas produktives macht.
 
@LastFrontier: Zumindest ich weiß noch wie heute, wie ich vor mehren Jahren mal in einen Mediamarkt kam und in eine Art Sonderverkaufs bzw. Anpreis und Beliebtheits Steigerungsshow von Apple geraten bin.
War zum Ende der Zeit, als alle noch die Apple Schminkspiegel Displays wegen ihren tollen Farben kaufenswert fanden und vor allem bitteschön noch ne Weile lang finden sollten.
Für den Preis das das kosten sollte, hätte ich in etwa 13 Anschlussmöglichkeiten bzw Steckplätze erwartet. Gabs aber nicht. Auch in der teuersten nur machbaren Ausführung nicht. Nichtmal da gabs "genug", um meine schon angeschaffte Hardwareumgebung zu mehr als 75 % anschließen zu können. Von garnicht erst vorhandenen, im Gegensatz dazu vorhandenen, aber unnützen Schnittstellen garnicht erst geredet.
Aber der Typ versuchte dennoch, mir ein Ohr abzukauen, wie bereit man einfach sein müsse, da Abstriche machen zu wollen bzw. zum Hin und Her Stöpsler bzw. AdapterKabel und Stecker Kaufmeister werden zu wollen, denn schließlich würde man doch nen eeeedlen Apple besitzen anschließend, um den man ja soooo beneidet werden wird.
Hab ihm innerlich nen ausgewachsenen Seeadler statt nur ne kleine Amsel gezeigt und bin gegangen.
Arbeiten können muss man damit und funtzen muss es, mit möglichst wenig Einschränkungen. Fürs damit rumposieren und Ahhh und Ohhh Begeisterungsrufe damit abstauben zu wollen können es sich andere als ich gerne kaufen. Das sind aber womöglich auch die, die alle Nase lang Geld für ein Getränkekästen geliefert kriegen in die Hand nehmen MÜSSEN, da kaum ne Chance haben drumrum zu kommen, weil der Ferrari in der Garageneinfahrt eben nix in den Kofferraum kriegt..
Mag ja sein, das das heutzutage alles anders und "besser" ist, aber in dem Sinne hat Apple damals den Grundstein für meine Abneigung dagegen selbst gelegt.
Wenn ich an das damalige Alu Eckigkasten & Scharfkantendesign deren Geräte denke, krieg ich heute noch Gruselgefühle..
 
@TiKu: nun, gut, dass wir hier wählen können. ;-P
 
@DerTigga: gerade letztere Aussage mit den scharfen Kanten finden heute immer noch viele Fans und können mehr als mit den runden Varianten anfangen. Ist halt Geschmacksache.
 
@wingrill9: Ist es, unbestritten. Ich erwarte da auch gewiss nicht, das ich da als leuchtendes Beispiel für das genaue Gegenteil davon angesehen werde.
Ich wollte nur einfach klarstellen bzw. mal aufzeigen, wo und wieso bei mir die Eckpunkte liegen, per denen ich nicht(mehr) mit Apple kann ;-)
Auch wenns drastisch klingt, ich finde es schlicht logisch und konsequent bzw. als ein mich nicht verleugnen, wenn ich nun offen sage: auch ein geschenkter Apple Laptop wäre in größerer Gefahr verkauft zu werden, als das ich ihn behalten bzw. sozusagen tagtäglich anschauen (und den Anblick ertragen) möchte.
Ich habs als Mann halt irgendwo wesentlich lieber (weiblich) "rund" ;-)
 
@DerTigga: wenn du mit Apple-Produkten nicht klar kommst oder sie nicht für deine Zwecke dienlich sind, ist das doch legitim, sich in anderen Gefilden umzuschauen.
 
@wingrill9:
"mit den scharfen Kanten finden heute immer noch viele Fans und können mehr als mit den runden Varianten anfangen."
Wenn damit die Power Mac G5 und die Mac Pro gemeint sind, kann ich damit sehr viel anfangen (vom Nachfolger im Mülleimer-Design wende ich mich ab mit Grausen).
Das liegt wohl auch daran, dass ich seit den 60er Jahren Braun-Liebhaber und Sammler bin. Braun - das ist die Firma, deren Design von Dieter Rams und Co. geprägt wurde
Wirklich schade, dass Apple im Streit mit Samsung & Co. nicht so souverän wie Dieter Rams reagiert hat (http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/computer-internet/designer-dieter-rams-im-gespraech-braun-hat-apple-angeregt-ein-kompliment-1981324.html), der es als Kompliment auffasst, dass sich der Apple-Designer Ive so heftig beim Braun-Design bedient hat.
 
@luciman: das ist richtig. Jedoch wäre es was anderes gewesen, hätte Samsung das Apple-Design in Brotkästen verwendet. So ist es jedoch im gleichen Segment. Das ist wohl die Ursache der Fede....
 
@DerTigga: Wenn du dich beschwatzen lässt, bist du selber schuld. Wenn ich kein Interesse an einem Produkt habe, warum auch immer, dann kaut mir niemand ein Ohr ab. Den lass ich einfach stehen und gut ist.
Was die Shnitstellen betrifft, wüsste ich jetzt nicht was da an einem Mac fehlen sollte.
Was willst du den mit einem halben Dutzend USB-Anschlüssen? Nix Blutooth Maus/Tatsatur? Kannst du deine en Drucker/Scanner nicht über LAN/Wlan anfahren? Mir würde sogar ein USB-Anschluss reichen. Wozu gibt es denn USB-Hubs?
Das ist aber eine sinnlose Diskusion. Da solche wie du nicht mit vernünftigen Argumenten beizukommen ist und ihr nur als Missionare unterwegs seit.
Ich frage mich, mit welcher Arroganz und aus welcher Dummheit heraus man sich einbildet, anderen einzureden was sie angeblich für einen Murks haben.
Alleine sich darüber aufzuregen und seinen Unmut über etwas auszulassen, was einen gar nichts angeht.
Und was heisst fehlende Innovationen? Ich geniesse es einfach einen Anruf auf jedem Apple-Device entgegennehmen zu können. Ohne Frickelei und Gebastel - weil es das System einfach kann. Davon sind andere Hersteller noch Lichtjahre entfernt.
Also es hat jeder so seine Gründe warum er/sie sich für etwas entscheidet. Und das hat man zu akzeptieren. Dabei sollte man aber auch sachlich und objektiv bleiben. Punkt.
 
@TiKu: Dann musst du doch mehrmals am Tag kotzen. Ich würde es an deiner Stelle mal mit einem Psychiater versuchen.
Und was das Alter betrifft: Ich war von Anfang an dabei als das ganze Computerzeugs erfunden wurde - und bin dabei auch noch reich geworden ;-))
 
@LastFrontier: Du führst die ganze Zeit die ach so tollen Vorteile von Apple's Ökosystem vor, verschweigst dabei aber die vielen Einschränkungen die du damit in Kauf nehmen musst. Zb. das Apple dir vorschreibt was du über Bluetooth empfangen oder senden kannst, welches Format es dir anzeigt oder abspielt.

Mich hat dieser bevormundungs quatsch so genervt das ich meinen Ausflug zu Apple nach 14 Tagen beendet habe.

Im privat Gebrauch bringt also dieses Ökosystem mehr Nachteile wie Vorteile. Für kleine und mittlere Unternehmen bringt so ein Ökosystem natürlich Vorteile, weil alle Geräte gut miteinander harmonieren.
 
@LastFrontier: Ich schrieb nur von einem Versuch, zu kauen. DAS das erfolgreich geklappt hat bzw. das ich ihn nicht "rechtzeitig" bzw. nicht "schnell genug" hab stehen lassen, das hast erst du dir zurecht gehäkelt und mir versucht unterzujubeln.
Was dir schon reichen würde und (für) was du bereit bist
1tens Geld auszugeben und
2tens in irgendeine Tasche stopfen können zu MÜSSEN, weil unabdingbar brauchen wirst, ist mal das eine.
Das dir nichts anderes einfällt bzw. das du meinst, es nichtmal ansatzweise nötig zu haben haben, wirklich, ernsthaft bzw. ernst zu nehmend zu fragen UND auf die Antwort zu warten..
Das du im Gegenteil eher so tust, meinst, regelrecht befugt zu sein, deine fiktiven Fragen an mich glatt und ohne Rücksicht auf Verluste oder Irrtümer SELBST beantworten zu DÜRFEN, das nächste.
Die Boshaftigkeit, das ja gewiss nichts anderes als zig weiterere USB Anschlüsse von mir gemeint bzw. gesucht worden sein können, in und während meiner Jahre alten Entscheidungsfindung gegen Apple, kommt gleich danach.
Das dir ach so belesenem (Möchtegern)Langzeitexperten "damals" noch dreiviertelwegs aktuell gewesene Anschlüsse, wie kombinierter E-SATAp\USB 2 Anschluss nichtmal mehr ansatzweise einfallen, spricht Bände.
Mächtig tief in deine Selbstherrlichkeit, was anderen gefälligst zu reichen HAT(TE !) eingetaucht, eher vor lauter vernarrt sein bis über die Stirn darin versunken, bist du gaaaanz und garnicht..näh.. ?
Aber vermutlich ist das nun sogar ganz ganz pöhse von mir, das ich mich heutzutage, dir selbsterklärtem Held der Computergeschichte gegenüber, wage, etwas als MIR vor Jahren wichtig bzw. Kauf entscheidend wichtig gewesenes, an und ausgeben zu wollen ??
Darf ich das eigentlich oder ist das Risiko riesengroß, das du dir, vor einer weiteren "Antwort" an mich, erstmal ca 3 x 500 mg Baldrian reinpfeifen musst, um nicht, wegen so viel praktizierter Respekt & Wertschätzungslosigkeit an und bei dir, glatt zu platzen ?
Oder weil du endlich gemerkt hast, das es mir in meinen 2 Beiträgen hier nie um tagesaktuelle vorhandene oder nicht(mehr) vorhandene Schnittstellen in Applegeräten geht und ging, du einfach besser mal ein paar Stunden geschlafen hättest, dann hättest du ****** genau DAS nämlich womöglich als von DIR völlig überlesen bemerkt ?
Hättest rechtzeitig gemerkt, wie sowohl fachlich unzutreffend (das von mir nicht verwendete, aber bei dir auf wundersamer Weise auftauchende: fehlende Innovation z.B.) wie auch zeitlich bezugslos dein Geschreibsel in Wahrheit ist ?
Fass dich im Punkt deiner Forderung, sachlich und objektiv bleiben zu sollen gefälligst mal sowas von ganz gepflegt an deinen schäumenden Bullen-Nüstern !
Aber wer weiß, evt sind Bullenklauen ja sogar dafür einsetzbar, ein paar Alukanten rundlicher zu dengeln ?
Das wäre nämlich das einzige, was dich dabei was angeht bzw. womit du bei mir punkten könntest.

Du darfst dich auch gerne nochmal melden, wenn du die Fairness bzw. das Verständnis dafür aufbringst, wieso es äußerst unfein, um nicht zu sagen eine selten dämliche Taktik ist, jemanden in ein und demselben Satz erst mit du und sofort danach, völlig ungerechtfertigt, mit ihr anzureden. Weder bin ich ein Missionar, noch übernehme ich auch nur ansatzweise Verantwortung für Tun oder Lassen von wahrheitsgemäß dazu zählbaren Personen.

Noch deutlicher als in meinem 2ten Beitrag, das ich meine Privatmeinung vertrete, eben grade NICHT möchte, als ein Sprecher von und für mehr als nur für mich selber angesehen zu werden, kann mans ja wohl fast nichtmehr schreiben..
 
@DerTigga: Wie kann man Sätze nur mit so vielen, teilweise unnötigen, Wörtern vollstopfen.

Es ist einfach herrlich, sich diesen geistigen ********, durchzulesen.
DerTigga, du kannst dir ja jetzt mal Gedanken machen, für was die ******* stehen ;-) kann ja auch was Positives sein ;-)
 
@thescrat: Gar so sehr musst du nun nicht mit den passenden Worten sparen..ich war mal nett und hab dir die fehlenden gratis spendiert: Wie kann man, meiner Meinung nach, Sätze nur mit so vielen, teilweise unnötigen, Wörtern vollstopfen.

Dir...was positives...in meine Richtung..zutrauen ? Wie soll ich das nur jemals hinkriegen.. ;-)
 
@wingrill9:
Das nenne ich mal eine eigenwillige Auslegung von Recht bzw. Rechtsdehnung.
Apple hat seine Produkte optisch durchweg toll gestaltet, sie sind funktionell und auch sehr gut verarbeitet (wie ich beim Zerlegen eines G5 feststellen durfte).
Aber als eine Firma, deren Designer sich derart an anderen Töpfen bedient, dass es selbst dem unbedarftesten Apple-Nichtkenner ins Auge springt, sollte sie sich doch bedeckt halten und nicht auch noch runde Ecken als eigene Erfindung reklamieren.
Denn - egal, wie gut es umgesetzt wurde: geklaut bleibt geklaut! Da ändert auch der Anwendungszweck nichts daran ( https://www.google.de/search?q=apple+design+braun+design&biw=1920&bih=947&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwiF9Mzxj_nJAhVLlxoKHfJiC9oQsAQIIg )
 
@luciman: Die Adaption von BRAUNschem Design bei Apple ist hinlänglich bekannt. Ich finde es jedoch schon wichtig heutzutage, in welchem Bereich man "übernimmt". Denn somit wird gerade was Samsung betrifft, der Verbraucher getäuscht, weil unbedarfte - und ja die gibt es zu Hau - meinen, sie hätten ein Apple-Produkt erworben. Anfänglich sahen sie wirklich sehr ähnlich aus.
 
@LastFrontier: Klar, es macht total Sinn, sich zu einem Laptop, also zu einem auf Mobilität ausgelegten Gerät, noch einen Hub (natürlich im hässlichen Apple-Design, damit es auch schön viel kostet) kaufen zu müssen, damit es zu mehr taugt als ein Briefbeschwerer.
 
@wingrill9:

Bedaure - ich kann Deiner gedehnten, in meinen Augen einseitigen Sicht der Dinge nach wie vor nicht zustimmen.
Es kommt eben nicht darauf an, wo ein "abgekupfertes" Design verwendet wird - es bleibt abgekupfert.
Und nur dadurch, dass es hinlänglich bekannt ist, wird es nicht besser. Apple stellt sich als Moralapostel hin, zeigt mit dem Finger auf Andere und sitzt selbst ganz deftig im Glashaus.
Das sage ich ohne Häme, denn ich finde die Apple-Produkte gelungen. Nur sollte man die Realität dabei nicht aus dem Auge verlieren und einseitig "blind" werden.
Und von Täuschung seitens Samsung zu reden, ist doch weit hergeholt. Wer ein Apple-Produkt will, weiß, was er kauft - den interessiert eh nichts Anderes.
Das gilt ebenso für Samsung: da weiß der Käufer auch, was er wählt. Der Samsung-Schriftzug war auch für unbedarfte Brillenträger kaum zu übersehen! ;)
 
@TiKu: es macht natürlich auch Sinn zu einem mobilen Gerät tausende USB Geräte mitzuschleppen. Wenn ich mobil bin, dann möchte ich auch Gewicht sparen und nicht viele einzelne Geräte mitschleppen. An meinem MacBook Pro 2012 habe ich das was ich für meinen Fall benötigte: SD Reader, 2 USB anschlüsse, mehr benötige ich unterwegs nicht. Zuhause komme ich ebenfalls damit aus. Das heißt aber nicht das dies allgemeingültig ist, denn jeder hat einen eigenen anwendungsfall. Warum benötige ich also unterwegs so viele Anschlüsse? Das allerdings kein hdmi verbaut ist, ist wirklich etwas doof. Natürlich gab es vor dem iPhone und co nutzbare Smartphones, aber nichts was die Massen erreichte. Das iPhone hat aus meiner Sicht, ob man es wahrhaben möchte oder nicht, die Smartphonesparte geprägt wie kein anderes Gerät zuvor.
 
@Balu2004: Also man kann es drehen und wenden wie man will: Bei nur 1 USB-Port schleppst du bestenfalls genau so viele USB-Geräte mit wie bei mehr Anschlüssen, oft aber mehr - nämlich zusätzlich den USB-Hub.
 
@TiKu: nur mal so rein informativ... Was benötigst du denn unterwegs? Ich für meinen Teil benötige unterwegs maximal einen SD Reader sowie einen Adapter für HDMI.
 
@Balu2004: Mindestens Maus und USB-Stick, dazu ab und an HDMI und eine gescheite Tastatur. Darum geht es aber gar nicht. Ein paar mehr Anschlüsse wären problemlos möglich gewesen. Wer sie nicht braucht, nutzt sie einfach nicht. Aber Apple muss ja wieder vorschreiben, wieviele Anschlüsse man braucht und welche Art von Zubehör man kauft.
 
@TiKu: also eine Tastatur werde ich bestimmt nicht mitschleppen denn in meinem MacBook ist eine drin. Verstehe ich deine Aussage richtig das auch wenn man nur 1 oder 2 USB Geräte benötigt, wäre es trotzdem besser mehr Anschlüsse zu haben? Warum soll ich mehr Anschlüsse benötigen wenn ich doch eh meistens mit weniger auskomme? Die Frage ist wieviele Anschlüsse benötigt der Großteil der User? Ein Bekannter von mir hat 6 Anschlüsse an seinem Laptop zuhause die auch immer belegt sind, dies dürfte aber nicht unbedingt der Standard sein. Zumal man für zuhause auch einen USB Hub nutzen kann. Das hat auch imho nichts mit Apple selbst zu tun. Jeder Hersteller schreibt seinen Kunden indirekt vor wieviele Anschlüsse er hat, bei Apple ist das wie immer ein Novum.
 
@Balu2004: Tastatur: Mitschleppen nicht, aber wenn es am Einsatzort eine gibt, dann ist mir die 10x lieber als eine Laptop-Tastatur.
USB-Geräte: Du sprichst immer allgemein von "man", meinst aber in Wirklichkeit nur dich selbst. DU benötigst nur 1 USB-Port. Andere benötigen mehr. Würden dich weitere USB-Ports an dem Gerät stören?
 
@TiKu: mich stören nicht mehr Anschlüsse, allerdings fehlen mir diese auch nicht. Du hättest gern mehr Anschlüsse, was dein gutes Recht ist. Ja ich rede von mir und meinen Erfahrungen. Hatte bisher noch von keinem Standard User gehört dem 2 Anschlüsse unterwegs nicht genügen, meinen Kollegen mit den 6 Anschlüssen rechne ich eher power User zu. andere benötigen mehr.. Kann sein aber ob du oder ich repräsentativ für die meisten User sind kann ich nicht sagen. Aber da es um Apple geht kenne ich ja deine vorgefertigte Meinung hierzu.
 
@TiKu: Alter Schwede - unterwegs brauch ich keinen USB-HUB.
Zum Datenaustausch gibts WLAN. Oder ich pack meine kleine WLAN-Platte aus und schiebe da alles in jede Richtung.
Datenaustausch über Bluetooth - genauso kannst du von einer Spedition verlangen wieder auf Pferdefuhrwerke zu setzen.
Manchmal frage ich mich schon ob der eine oder andere überhaupt wirklich weiss was seine "Kisten" können.
 
@LastFrontier: Oh, ich wusste nicht, dass WLAN nicht funktioniert, wenn man mehr als 1 Anschluss zur Verfügung hat. OS X ist schon ein komisches System, dass sich sowas gegenseitig ausschließt.
 
@TiKu: Pass bloß auf, was du da forderst. Nicht das es da auf einmal auch bei Apple Laptops so einen fürchterlich schrecklichen Verbiege-Unfall wie bei Smartphones gibt, einfach weil zu viele Öffnungen bzw. Aussparungen für Schnittstellen im Alugehäuse sind / waren und es daher "instabil" wurde..
Da bleibt man eben lieber minimalistisch und kauft sich nen anstöpselbaren Schnittstellenverstärker :-P

Oder man reduziert seine heilige Ehrfurcht vor Gott Apple eben nicht, sondern tadelt sich schön brav und wie erwünscht, wieso bloß man denn so unmodern ist und nicht schon längst auf Funktechnisch funtzenden Kram und daher so prima Schnittstellen sparende Technologien umgesattelt hat bzw. das Geld dafür noch nicht locker gemacht hat.
Muss man sich schließlich einfach gönnen... so als Teilnehmer an einer (nur) Elitegeräte Nutzertruppe *fg

Wieso denn von Apple Schnittstellen fordern bzw. eine Verweigerung von "genügend" abstrafen, wenn man nicht nur kabellos auskommen könnende Gerätschaften kaufen und zusätzlich deren benötigte Netzteile, Ladegeräte und Batterien selbst sponsorn wollen kann.
 
@LastFrontier: Sorry, aber die Funktionalität von Apple Produkten untereinander klappt bei uns in der Firma mal so garnicht. Alle Meetingräume bekamen AppleTV damit man kabellos die Beamer nutzen kann und jetzt steckt jeder, nach 5 Min vergeblichem Verbindungsversuchen, wieder das Kabel dran.
 
@ThePuCe: das liegt aber nicht an Apple, sondern eher am Beamer weil der wohl kein Airdrop kann.
So etwas kann man aber vorher testen und eruieren ob mein Ausgabegerät mit den Airfunktionen eines Ausgabegerätes kompatibel ist.
 
Apple und Samsung, die unendliche Geschichte^^
 
Genau. Und wenn das aktuelle Thema durch ist, fällt Apple bestimmt ein, dass sie auch noch ein Patent auf Displays bei Mobiles haben, die Richtung Nutzer ausgerichtet sind, so das der Nutzer darauf gucken kann. :D
 
@Musician: du wirst lachen .. so ein patent hatte apple wirklich .. wurde für ungültig erklärt .. Samsungs Galaxy S war da grade auf dem markt .. ist also schon ne weile her ..
 
Ach komm, so langsam wird's doch lächerlich...
 
@Cheeses: echt mal... Samsung lernt es einfach nicht. Aber wenn sie es so wollen...
 
@wingrill9: Es ist von beiden Seiten lächerlich, nicht nur für Samsung.

Apple Patentiert sich jeden kleinen Mückenschiss und Samsung "schauts ab" (wobei Samsung das erstens nicht alleine macht und ich zweitens als Kunde davon profitiere).

Samsung hat doch schon gezahlt, Apple sollte jetzt lieber die Füße Still halten. Ich glaube nämlich nicht, dass Apple keine Patente verletzt. Alles rächt sich irgendwann.
 
@wingrill9: Zuerst hat mal Apple Patente von Nokia verletzt und damit aus dem Markt gedrängt...........
 
@M4dr1cks: und Nokia?
 
@wingrill9: Tja und Nokia war dank Apples Patentklau aus dem Rennen. Ohne die Patentverletzungen hatte Apple gar nicht an den Markt gehen können
 
@M4dr1cks: Nokia war am Ende durch den Kauf von MS.
 
@wingrill9: Nö, Apple hat sich dank seiner Patentverletzungen, den Markt so ausgebaut, dass Nokia kein Land mehr gesehen hat. Wie gesagt, ohne die Patentverletzungen, hätten sie keine Chance gehabt, in den Markt einzusteigen und die Leute hätten (leider) weiter Symbiandevices genutzt.
 
@M4dr1cks: Wieso hat Nokia, seinerzeit gut im Geschäft, dem aufstrebenden Apple nicht mit Klagen in die Schranken weisen können, wenn es denn so gewesen sein soll? Das kann ich nicht glauben... Da muss was anderes gewesen sein.
 
@wingrill9: Weil nicht jedes Unternehmen von einem Patenttroll geführt wird.
 
@TiKu: ah jetzt ja.... o.0
 
@wingrill9: Nein, das war so.
 
@wingrill9: Ein ähnlicher Fall war doch LG, bei denen Apple ihr Design möglicherweise abgeschaut hat. Knapp ein Jahr nachdem ein LG-Gerät (Prada KE850) Designpreise (iF 2006) gewonnen hatte, kam Apple mit ihrem iPhone mit fast identischen Design.
Der damalige Chef von LG Mobile auf die Frage, warum man damals Apple nicht verklagt habe, sinngemäß: Man habe überlegt Apple zu verklagen, aber man wäre an einen fairen Wettbewerb interessiert, wo man gegenseitig voneinander profitiert.

Niemand konnte damals wissen, was für ein Schmarotzer Apple ist. Die eigenen Patente bieten sie kaum zum lizenzieren an und fremde Patente werden möglich runtergehandelt (FRAND).
 
@floerido: Kann sein, dass das zutrifft. Schmarotzer hin oder her, passend oder nicht.... Die ganzen News darüber sind meist nur Infos aus der stillen Post. Am Ende kommt meist nicht das raus, was gemeint war. Wenn es denn so war, ist das natürlich nicht in Ordnung von Apple. Nur maße ich mir nicht an, wie bei allen Differenzen ohne dabei gewesen zu sein, mir ein Urteil zu erlauben.
 
@floerido: Ach ja LG, das waren doch die, die auf der IFA die Geräte der Konkurrenz manipuliert haben. Oder die, die Samsung aufgrund Smartphone-Displaydesigns verklagt haben, nachdem sie ein paar Monate vorher Mitarbeiter von Samsung gekauft haben, um an die OLED Technologie zu kommen (das ist allgemein genau die gleiche Schlammschlacht wie Apple vs Samsung, nur die dürfen das halt). Aber klar, denen gehts nur um fairen Wettbewerb, das war ganz sicher keine wirtschaftliche Entscheidung, immerhin hat das der Chef gesagt, wieso sollte der lügen?!
 
@M4dr1cks: ääääh - Nokia hatte vor Apple Smartphones?
Nokia hat einfach den Zeitgeist verpennt.
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie die halbe Welt sich über Apples erstes iPhone lustig gemacht hat. Blöde nur dass bis dahin niemand etwas vergleichbares hatte. Und Nokia in ihrer Arroganz schon gar nicht.
Na ja - die Geschichte wiederholt sich. Ob Eisenbahn, Automobil - man hat sich über etliche gefährliche Höllenmaschinen, die die Welt nicht braucht, schon ausgelassen.
 
@LastFrontier: Tja, erfolgreich konnte Apple aber nur sein, indem sie Patente von Nokia verletzten. Sie kamen ja mit einer Patentverletzung auf den Markt. Ohne die Patentverletzung wäre das iPhone ja gar nicht möglich gewesen. Von daher. Nicht zu vergessen, dass Samsung das erste Telefon entwickelt hatte, welches Touchscreen besaß. Apple kam damit nur schneller auf den Markt.
Ich finde nur was Apple betrifft, ist das so, dass wenn man im Glashaus sitzt, nicht mit Steinen werfen sollte.
In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen 26. Dezember (=
 
@M4dr1cks: Ach komm, technik hin oder her, selbst 1-2 Jahre nach dem ersten iPhone musste man bei der Konkurrenz Oberflächen bedienen, die gar nicht für Touchscreens ausgelegt waren. Ich erinnere mich an dünne Scrolleisten am Bildschirmrand, die man mit dem Fingernagel auf den noch überwiegend resistiven Touchscreens treffen musste. Touchscreens waren kurz vor und kurz nach dem iPhone nur unpraktische und absolut schrecklich umgesetzte Spielerei.

Apple hats von anfang an richtig gemacht Kapazitives Multi Touch Display und eine völlig neue Bedienoberfläche, bei der kein einziges Element nicht auf die Touch Bedienung ausgelegt war und von anfang an eine flüssige Bedienung mit 60 FPS.

Die Konkurrenz hat 3 Jahre gebraucht, um was gleichwertiges und besseres auf den Markt zu bringen. Alles dazwischen war nur "gewollt und nie erreicht". Der Markt war überschwemmt von halbgaren Lösungen, die versuchten Apple nachzuahmen.

Apple ist natürlich kein Technology-Leader und sie erfinden auch keine Technik.
Was ihnen aber hin und wieder gelungen ist, ist komplette Produkte (neu) zu Erfinden. Das ist mit dem iPod geschehen, mit dem iPhone und mit dem iPad.

Diese geräte hat es vor Apple nie in der Form gegeben. Die Technik ja, auch features verteilt auf mehrere Hersteller/Geräte. Aber das alles in einem Paket zu nem runden und durchdachten Produkt zu Verbinden ist nunmal die große Kunst.

Technik zu entwickeln ist eben etwas einfacher, als ein gutes Produkt zu entwerfen.
 
@LastFrontier: Nokia war lange Zeit Marktführer bei Smartphones. Ein Touchscreen ist kein notwendiges Bauteil für ein Smartphone. Das OS mit einer umfrangreichen API ist das Hauptidentifikationsmerkmal. Ein Hersteller unabhängiges OS ist ein weiteres Merkmal, bei proprietären OS sind es FeaturePhones.

Das erste iPhone war übrigens noch weniger ein Smartphones, als es heute ist. Die Apps damals waren nur Web-Apps ohne große Zugriffsmöglichkeiten. Da waren ja selbst die ganzen Featurephones mit Java ME deutlich Smarter.
 
@floerido: "Ein Touchscreen ist kein notwendiges Bauteil für ein Smartphone."

Ach so. ;) Eine *smarte* Bedienweise, ist also demnach auch kein essentieller Bestandteil eines Smartphones. Eine sehr interessante Sichtweise! ;)

"Das erste iPhone war übrigens noch weniger ein Smartphones, als es heute ist. Die Apps damals waren nur Web-Apps ohne große Zugriffsmöglichkeiten. Da waren ja selbst die ganzen Featurephones mit Java ME deutlich Smarter."

Alter Schwede! Offenbar scheint der weihnachtliche Glühwein bei einigen Leuten für extrem schwere Nebenwirkungen gesorgt zu haben. - Wie sonst sollte jemand, ohne sonderlich Scham zu empfinden, derart groben Unsinn zusammenschreiben. Von wegen: Apps für's erste iPhone waren nur Web-Apps u.s.w.... ;)
 
@KoA: Achso, wenn jemand mit Fakten kommt, musst du ihn direkt mal beleidigen.
 
@M4dr1cks: "Achso, wenn jemand mit Fakten kommt, [...]"

Ja, ja.... ;) Wenn doch mal jemand von euch in wesentlichen Punkten wirklich mit Fakten käme! Floerido war's jedenfalls schon mal nicht! :)

Und wenn ich deine Kommentare zur hiesigen Thematik hier betrachte, verstehe ich durchaus, wieso du dem floerido jetzt so eifrig zur Seite stehst. Bezüglich der Darbietung angeblicher Fakten, könnt ihr euch nämlich locker die Hand reichen.
 
@KoA: Nö, würde er anderer Meinung sein, hätte ich auch geschrieben, dass du hier die Leute nicht zu beleidigen brauchst, nur weil du mit den Fakten nicht klar kommst. Leute wie du können anscheinend nur durch Unsachlichkeit und indem sie Leute beleidigen, auftrumfen.
 
@M4dr1cks: "[...] weil du mit den Fakten nicht klar kommst."

Nun ja, auch in deinem Fall empfinde ich es durchaus interessant, zu beobachten, was DU hier so alles als "Fakt" darzustellen versuchst, nur um gegen Apple und all seine Führsprecher zu argumentieren. Ich sehe schon, das wird durchaus noch lustig. :))
 
@KoA: naja .. mit den webapps hat er ja nicht unrecht.
 
@Balu2004: "naja .. mit den webapps hat er ja nicht unrecht."

Doch, denn floerido hat bezüglich des ersten iPhones behauptet, dass es weniger ein Smartphone gewesen sei (was ja ohnehin schon grober Unfug ist), aber diese absurde Behauptung dann auch noch damit zu begründen versucht, dass die Apps damals angeblich alle nur Web-Apps, ohne große Zugriffsmöglichkeiten gewesen seien. Und genau das ist keineswegs richtig. Denn, auch wenn das Konzept von Web-Apps für die Entwicklung von Dritt-Applikationen für die Anfangszeit noch das anvisierte Ziel Apples war, kann nicht ansatzweise davon gesprochen werden, dass dem ersten iPhone tatsächlich nur Web-Apps zur Verfügung gestanden hätten. Ganz im Gegenteil dazu, waren nämlich sämtliche mitgelieferten Anwendungen (Applikationen) native Apps. Und mir ist kein einziger Zeitpunkt bekannt, an dem Web-Apps auf dem iPhone tasächlich jemals eine wesentliche Rolle gespielt bzw. eine entsprechende Bedeutung eingenommen hätten.
 
@M4dr1cks: "Zuerst hat mal Apple Patente von Nokia verletzt [...]"

Da du ja angeblich so auf Fakten bedacht bist, wundert mich eine derart fragwürdige Behauptung von dir doch etwas. :) Wo sind also die faktischen Belege zu deiner oben gemachten Behauptung?
Soweit ich mich erinnere, wurde Nokias ursprüngliche Patent-Klage gegen Apple vom Gericht doch in allen Punkten abgewiesen, woraufhin Nokia seine Klage jedoch auf sämtliche Apple-Geräte ausweitete, es diesbezüglich jedoch nie zu einem Urteil kam, da beide Seiten zuvor den gegenseitigen Rechtstreit beilegten.

[...] und damit aus dem Markt gedrängt..........."

Ist das noch so ein angeblicher "Fakt", den du hier einzubringen versuchst? ;)
 
@KoA: Immer wenn die eingefleischten Applefans nicht mehr weiter wissen, verlangen sie nach Belegen -
Klar ich mach mir für dich extra die Arbeit und suche alles raus(/ironie)
Dass die Klage abgewiesen wurde, heißt noch lange nicht.
Warum schloss denn Apple mit Nokia ein Patentabkommen, wenn Apple ja alles selbst entwickelt hat?
Es bleibt wie es ist - ohne Apple's Patentklauerei, wäre nie ein iPhone auf den Markt gekommen.
 
@M4dr1cks: Genau, hätten die mal vorher die Lizenzkosten bezahlt wäre Nokia noch unangefochtener Marktführer, aber da die erst später nachgezahlt haben hatte Nokia absolut keine Chance mehr, macht Sinn.
 
ach mal wieder...hatten wir ja schon viiieel zu lange nichtmehr als News *fg
Wie zartfühlend und verständnisvoll das von Apple ist, sowas unmittelbar vor Weihnachten reinzuwürgen..

Soll wohl länger hängen bleibende Erinnerungen auslösen, das dat pöhse Samsung Schuld an nem mehr oder weniger leicht versautem Weihnachten bzw. was stärker angekratzten Wohlfühlgefühlen ist ? Oder sollen sich zu Weihnachten ein Samsung Gerät geschenkt bekommen Habende nun vor ihrem Gerät "ekeln" ? *fg

Bloß gut, das ich per meinem Blackberry nichts mit solchen Sand im Sandkasten Schleuderspielchen zu tun habe *g
 
"Maaaaaaaaaamiiiiiiiii, Samsung hat mir meine runden Ecken geklaut!"
"Muuuuuuuuttiiiiiiii, Apple ist wieder doof zu mir!"

Die ganze Apple - Samsung Beziehung...
 
@TomW: wären es deine Patente würde ich deine Reaktion mal sehen ;)
 
@Rumpelzahn: Er würde auf der Straße leben, weil die Firmen die es dann brechen ihn durch so viele Instanzen jagen, sodass er kein Geld mehr übrig hat.

Aus diesem Grund gibt es übrigens Patenthändler, damit kleine Erfinder zumindest etwas Geld aus ihren Ideen machen können und nicht sofort wenn sie ihre Ideen verteidigen auf der Straße sitzen.
 
@Rumpelzahn: hast du dir mal die Patente angesehen um die es gehen soll?
Apple hat ja jetzt ja auch ein Patent auf abgerundetet Display´s eingereicht, wobei Samsung das als erfunden hat, also wirklich erfunden, da Sie auch die Displays dafür entwickelt haben...

Apple entwickelt ja nicht wirklich selber, daher kann ich das immer nicht ganz nachvollziehen
 
@counter2k: Apple Entwickelt sehr wohl selber, nur die Massenproduktion übernehmen andere.
 
und die diskussion geht wieder los ^^ .... wird zeit das whatsapp mal ein paar fotos veröffentlicht aus einem privatem chat ... oder die nsa mal ein telefonat online stellt. blabla das intressiert doch alles keine sau man.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles