Beatlemania: Die Fab Four ab morgen bei allen großen Streamern

Fans mussten schon lange warten, bis die größte Band aller Zeiten überhaupt in digitaler Form zu haben war. Und nun kommen endlich auch die Streaming-Nutzer auf ihre Kosten: Die Beatles lassen sich ab Weihnachten komplett online abrufen. mehr... Apple, Streaming, Itunes, Beatles Bildquelle: Apple Apple, Streaming, Itunes, Beatles Apple, Streaming, Itunes, Beatles Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gähn. Ja damals waren die Ansprüche noch nicht so hoch, was Musik angeht. Ein paar ältere menschen werden es sich sicher laden um in alten Erinnerungen zu schwelgen.
 
@RubyDaCherry: Da wüsste ich ja nur zu gern, welch musikalischen Ergüssen du dich hingibst, wenn man einfach mal pauschal die Keule schwingt. Wirklich sehr sinnvoller Kommentar. Ich zähle mich übrigens noch zu den jüngeren und freu mich über diese Meldung.
 
@iamthief79: Nix bei denken. Mit "älteren" hat er's in seiner Jugendlichkeit nicht so, das hat der Gute schon öfter durchblicken lassen. Wie gut, dass manch einer scheinbar vollkommen dagegen (also das Altern meine ich) gefeit ist...^^

Und wer so was über die Beatles ablässt, gibt wenigstens offen zu, sich mit popkulturellen Zusammenhängen nie auch nur ansatzweise befasst zu haben. Lassen wir ihn im Glauben, dass dieser ganze Hip-Hop-Krams vollkommen unbeeinflusst einfach so aus dem All geschwebt kam.
 
@DON666: Ich höre gerne raus, welche Samples benutzt werden/wurden und höre mir dann natürlich auch die Klassiker an. Mit solchen Bands wie den Beatles hat das aber im Normalfall nichts zu tun.
 
@RubyDaCherry: Nein, sicherlich nicht direkt, aber frag mal Musiker nach ihren Einflüssen, da gelangt man recht schnell, über gar nicht mal so viele Ecken, dann doch wieder zu z. B. den Beatles. Diese Generation hat mehr ins Rollen gebracht, als man auf den ersten Blick bei heutiger Musik vermuten würde. Selbst so einer wie Lemmy ist ein Riesen-Beatles-Fan.
 
@iamthief79: Egal was ich nun posten würde, du würdest es nieder machen, von daher sinnlose Diskussion. Habe nur meine Meinung abgelassen. Minus und gut ist :)
 
@RubyDaCherry: Bei einer "Diskussion" muss man schon Gegenstimmen zulassen. Aber da es dir nur darum geht, deine Meinung loszuwerden - geschenkt. Weisst du, von mir aus muss keiner die Beatles mögen. Da zählt für mich: jedem das Seine. Dieses Prinzip scheint bei dir noch nicht angekommen zu sein. Aber auch da - geschenkt.
 
@RubyDaCherry: Zähle ich mit meinen 29 Jahren zu den "älteren Menschen die in Erinnerung schwelgen?"
Meiner Meinung nach sind die Ansprüche an Musik eher stark gesunken. Früher hatte man ne gute Melodie und nen guten Text - heute kann man beides bei vielen Künstlern vergessen.

Natürlich gibt es Ausnahmen und man kann es nicht pauschalisieren - aber die Beatles, Queen und noch einige andere sind einfach zeitlos.

Wenn es dir nicht gefällt, zwingt dich natürlich keiner, das zu hören. Aber zwing im Gegenzug dann auch net anderen deinen Geschmack auf.
 
@pcfan: Damit bist du jünger als ich. Zeitlos. Zeitlos schlecht. Ich zwinge niemandem meinen Geschmack auf, sagen darf ich es aber trotzdem.
 
@RubyDaCherry: So schlecht können die Beatles nicht gewesen sein, immerhin kennt sie auch nach 55 Jahren jeder Mensch der schon mal ein Radio in der Hand hatte. Finde mal einen Künstler der letzten 15 Jahre den man in 40 Jahren kennt - außer im Wikipedia-Archiv.
 
@Dr. Alcome: AC/DC kennt auch jeder, Madonna kennt auch jeder, Led Zeppelin kennt auch jeder, The Rolling Stones kennt auch jeder. Usw.
Das war früher genau so ekelhafte Popmusik wie es sie heute gibt. Gleicher Inhalt, gleiche Leute dahinter. Nur weil die Leute es früher noch wie geschnitten Brot gekauft haben, ist es nicht gleich gut.

Dann wären One Direction, Justin Bieber und Lady Gaga mindestens genau so gut, wie die Bands damals.

Damals lies sich mit solchem Mist eben noch mehr Geld machen und durch die verkäufe wird man dann halt zu einer Legende. Hätten die nichts verkauft damals, würde sie nun niemand kennen.
 
@RubyDaCherry: Ohje. Dann sag doch jetzt mal: was hörst du?
 
@iamthief79: Musik, keine Popmusik.
 
@RubyDaCherry: Ohja, die Band mag ich auch...
 
@RubyDaCherry: Ja, deine Meinung, aber nichts für ungut, bei deinen Kommentaren hat man stets das Gefühl, dass dir jegliche Sozialkompetenz fehlt. Und dann noch beschweren, dass jemand dagegenhält. Da muss man sich jedes Mal am Kopf kratzen.
 
@Stylos: Ich habe mich nicht beschwert und ja das kann gut sein das die fehlt. Und?
 
@RubyDaCherry: totaler Quatsch. Geschmack ist etwas sehr subjektives und hier die Keule rauszunehmen und alle als geschmacklos hinzustellen zeugt nicht von großer Reife. Die Beatles haben, ob du es magst oder nicht, eine ganze Generation beeinflusst und man redet auch heute noch über Sie bzw sie sind auch heute noch bekannt. Es gibt bei den zig Millionen Bands nicht viele die das für sich in Anspruch nehmen können. Interessant wäre es mal zu wissen welche Musik du als geschmackvoll bezeichnest.
 
Wo kommen denn die Infos der verschiedenen Streaming-Dienste her?
Weiss man, ob auch Groove Music die Beatles anbieten wird?
 
@slic0r: Sorry, hätte ich nur kurz suchen müssen. Die Antwort ist JA, auch bei Groove Music verfügbar: https://www.microsoft.com/de-ch/TheBeatles
 
@slic0r: Danke für die Info. Hätte der Autor des Artikels ja ruhig mal mit in die Liste aufnehmen können, schließlich ist Groove vom Repertoire her sicherlich keiner der "Kleinen"...
 
@DON666: Zumal WINfuture ja gerade den Microsoft Service erwähnen könnte
 
@ITfreak09: Ja, Witold hätte das sicher auch getan... Da gibt's halt auch hier durchaus Schreiberlinge mit unterschiedlichen Schwerpunkten. ;)
 
Die Beatles kann man natürlich "nur" hören, man kann sich aber auch mit ihnen auseinandersetzen. Mit ihrer Musik, mit ihren Texten (wie bei vielen Bands aus der damaligen Zeit). Wenn man das dann im Kontext sieht und auch mal die Metaebene bemüht um die Texte zu analysieren, wird man feststellen, dass diese Leute wahre Künstler waren (sind). Die gibt es (Gottseidank) auch heute noch, aber die Musik-Industrie ist so auf Wegwerf-Müll-Musik reduziert worden, dass eben 99,9%, nun, eben Schrott ist. Wegwerfmusik eben, mal gehört und Tschüss. Aber so Songs wie (um jetzt nur ein paar wirklich wenige Beispiele zu nennen, denn ich könnte da stundenlang fortfahren): Bohemian Rhapsody, Stairway to Heaven, Come Together, Gimme' Shelter usw. usw. usw. Das ist Kunst. Und wer was anderes behauptet, hat schlichtweg keine Ahnung, und ja, wir reden hier von Pop- und Rockmusik, nicht von Klassik oder E-Musik (was auch immer das sein soll). Meine Meinung (und nicht nur meine): Es gibt nur gute und schlechte Musik, heutzutage überwiegt der Anteil an schlechter Musik meiner Meinung nach eben. Ach ja, ich selbst mache auch Musik, bunt gemischt, so wie ich mich eben fühle, mal so, mal so, so wie das Leben eben auch bunt gemischt ist.
 
Bei Microsoft Groove erscheint der Katalog auch!

Steht sogar auf der Frontseite von Beatles.com :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!