Motorola: Nächstes Flaggschiff-Smartphone wohl mit Heatpipe

Der inzwischen zu Lenovo gehörende US-Smartphonespezialist Motorola will möglicherweise sein kommendes Flaggschiff-Modell ähnlich wie auch das Microsoft Lumia 950 XL mit einer Heatpipe ausrüsten. Ein Foto sorgt jetzt für entsprechende Spekulationen, laut ... mehr... Motorola, Heatpipe, Motorola Moto X 4th Gen Bildquelle: TechWeb China Motorola, Heatpipe, Motorola Moto X 4th Gen Motorola, Heatpipe, Motorola Moto X 4th Gen TechWeb China

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schön von sony abgeguckt :D komplett lösen tut es das Hitzeproblem aber nicht. auch das Premium wird beim Spielen Warm aber nicht heiß! mein S6 war da viel Schlimmer das wurde schon im 0815 betrieb sehr warm. mein Z5 bleibt da kühler und hält länger
 
@cs1005: es gab schonmal ein smartphone mit heatpipe, vor dem z5 oder lumia
 
@cs1005: Klar wird es warm, aber das heißt doch nicht, dass das ein Problem
 
Wer hat's erfunden? Microsoft! :)
 
@Unglaublich: Microsoft hat die Heatpipe erfunden? Wow
 
@RubyDaCherry: Ich wollte erst "Wer hat's vorgemacht?" schreiben, fand aber den bekannten Spruch einer Bonbon-Werbung passender.
Also bitte nicht gewollt falsch verstehen. ;)
 
Schlecht konzipiert das Ganze oder schlechte Prozessoren, die sowas nötig machen.
 
@wingrill9: Was du wie genau beweisen kannst ? Von ganz alleine, so ohne Benutzer, wirds auch zu warm ? ;-)
 
@wingrill9: Verstehe nicht was an einem Wärmerohr jetzt so dramatisch schlimm ist?!?
Im Gegenteil, NULL bewegliche Teile und trotzdem sehr Effektiv!
 
@The Grinch: ich finde es ja auch nicht so dramatisch. Ich gehe vom Grundsätzlichen aus, das überhaupt so was "cooles" notwendig ist. Dieser - sagen wir - Trick will doch nur eine Schwäche des Prozessors ausmerzen.
 
@The Grinch: Es verschwendet Platz, Gewicht. Man konnte vorher auch ohne diese Teile smartphones bauen, dass man die jetzt braucht zeigt meiner Ansicht nach nur, dass man sich mit der Leistung übernimmt. Merke: Die produzierte Abwärme ist immer proportional zur geschluckten Energie. Wird der Prozessor wärmer, verbraucht er auch mehr. Das ist nichts gutes, dass man nun Prozessoren verbauen kann, die noch wärmer werden. Sowas sollte generell vermieden werden. Das ist schlicht keine elegante Lösung, es ist die Brechstange.
 
@nablaquabla: Ist mir doch klar!
Mir währe es auch lieber ich könnte auf die zehnfache Leistung zurück greifen, bei kaum Energieverbrauch und somit auch auf lange Laufzeit bei gleichem Akku.
Krieg ich aber nicht!
Es ist ein Kompromiss, aber wenigstens einer der problemlos funktioniert.
 
@The Grinch: Okay, die Optionen sind im Wesentlichen:

a) CPU mit geringerem Takt und dadurch mit etwas weniger Rechenleistung, dafür deutlich geringere Leistungsaufnahme. Keine Heatpipe, der freigewordene Raum wird mit Akku aufgefüllt. Durch die geringere Leistungsaufnahme der CPU und dem größeren Akku hält er länger.

b) Mehr Rechenleistung, über die sich nur Motorola freut, weil es ein tolles Spec-Sheet-Feature ist. Weniger Akkuleistung, dafür Heatpipe die sich zusätzlich toll vermarkten lässt, obwohl es unnötiger Blödsinn ist.

Ich vermute die meisten Menschen würden (a) bevorzugen. Manchmal ist weniger mehr, da sich das aber schlecht vermarkten lässt, ist es eben (b). Was soll's.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen