Windows 10: 38.000 Microsoft-interne Tester, 95% der PCs aktualisiert

Natürlich stellt man bei Microsoft möglichst rasch nach der Fertigstellung einer neuen Windows-Version auch intern auf diese um, schließlich sollen auch die Mitarbeiter des weltgrößten Softwarekonzerns die hauseigenen Produkte nutzen. mehr... Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Program, Windows Insider Preview, Build 10135, Windows 10 Build 10135, Windows 10 Insider Preview Build 10135 Bildquelle: WZor Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Program, Windows Insider Preview, Build 10135, Windows 10 Build 10135, Windows 10 Insider Preview Build 10135 Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Program, Windows Insider Preview, Build 10135, Windows 10 Build 10135, Windows 10 Insider Preview Build 10135 WZor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiss nur das Novell zerschossen wurde und Antivir Professional und zwar bei der erst migration und bei dem Novemeber Update 1511 erneut.. Ich hoffe ich hab ein Deployment Tool bis Redstone damit ich nicht wieder an jeden einzelnen Rechner muss :O
 
@-adrian-: Novell? Ernsthaft? ;-)
 
@-adrian-: versuch dich zu lösen.. du schaffst das ;-)
 
Na - Microsft intern düfte das ja akum ein Problem sein. Immerhin arbeiten die fast ausschliesslich mit ihren eigenen Produkten.
Wird jedoch auch mit Fremdsoftware gearbeitet, dürfte das ganze anders aussehen.
Also ist dieser Test eigentlich meht oder weniger Humbug und absolut null aussagekräftig.
 
@LastFrontier: Ja bei der Menge an Software von Drittanbietern kann immer mal was schieflaufen, nutzt ja auch nicht jeder dide neuste Version und im privaten Bereich hat der ein oder andere sein System dann vielleicht auch noch "manipuliert" mit irgendwelchen Tuning Tools oder händisch an der registrie gebastelt. Solange letzteres nicht zutrifft klappt der Umsteig nach meiner Erfahrung insgesamt aber relativ reibungslos.
 
@PakebuschR: Liegt doch kaum an Drittanbieter Software. Windows 10 ist von vorn bis hinten immer noch nicht fertig. stetig kommen irgend welche Anpassungen, Änderungen usw. dazu. Die Millionen von feedbakcs und Anregungen gingen bei MS eh in den hauseigenen Spamordner. Oder hat MS irgend welche Anregungen seitens der Nutzerschaft eingepflegt? Die kochen bei MS ihr eigenes Süppchen in einem kleinen team,. Anregungen sind erlaubt, interessieren tuts da aber keinen.
 
@Nania: "stetig kommen irgend welche Anpassungen, Änderungen usw. dazu."
Ja, das ist ja Absicht.

"Oder hat MS irgend welche Anregungen seitens der Nutzerschaft eingepflegt? "
Blur-Transparenz an einigen Stellen der Oberfläche, Wiedereinführung farbiger Titelleisten und Anpassungen der Standardeinstellungen für Family Safety fallen mir auf die Schnelle spontan ein. Auch die neuen Icons im Explorer wurden durch Feedback beeinflusst. Dass es bei diesen Sachen hauptsächlich um Detailwerk geht, dürfte niemanden wirklich wundern.
 
@adrianghc: Allein die komplette Wiedereinführung des Startmenüs basiert eigentlich ausschließlich auf Nutzerfeedback.
 
@adrianghc: Ja ist wirklich witzloser Kleinkram.
 
@Nania: Was erwartest du denn? Dass Microsoft seine gesamten Visionen über Bord wirft, weil ein paar Leute rummeckern? Die generelle Richtung gibt MS vor: universelle Apps sind der Hauptteil. Insider dürfen am Detailwerk mitbestimmen. Ich finde das eigentlich schon richtig so, solange MS offen für Kritik auf höherer Ebene bleibt.
 
@LastFrontier: Ich denke MS setzt mehr Drittanbietersoftware ein als wir denken.
Personalprogramme, Buchhaltungsprogramme, Einkaufsprogramme (Ein- und Verkauf), dann vermutlich Produkte von Adobe (u.a. wohl für die Presse und Designabteilung - Photoshop), Antivirenprogramme und wohl noch viel mehr^^

Ich denke es gibt nur eine kleine Anzahl von Programen welche Probleme bereiten. Wenn man den ganzen Markt ansieht.

Ich nehme auch an, das Grosse Softwarehersteller wie Novell, Adobe usw. SEHR früh Informationen zu möglichen Änderungen in Windows erfahren. Wie, Wann und ob sie die Umsetzen ist natürlich eine andere Frage.
 
@Edelasos: Ich weiß aus 1. Hand, dass MS sehr viel mit eigener Software, auch Buchhaltung, Kundendatenbanken usw. arbeitet. Rein für Interne Zwecke entwickelt. Wie es bzgl. Designabteilung usw. abläuft, da passe ich.
 
38.000 interne Tester waren nicht in der Lage die diversen Bugs vorab zu finden .... Respekt.
 
@aliasname: Das ist unmöglich. Selbst bei 10 Millionen wäre es noch nicht möglich. Vier sprechen hier von Milliarden verschiedenen Konfigurationen.
 
@hhgs:
Absoluter Quatsch. Ich weiß aus sicheren Quellen, dass diese Bugs tatsächlich fast alle gefunden wurden, aber es die Leitenden nicht interessiert. Es wird einfach trotzdem rausgeschoben. Wenn du wüsstest was ich weiß, du würdest nie wieder MS kaufen.
 
@Freudian: dann erhelle uns mit deiner Weisheit
 
@aliasname: Der Experte im Bugtesting hat gesprochen Leute...
 
@Windowze: Stimmt, ich mache täglich auch mal Dinge die nicht funktionieren mit dem Unterschied das du Sie nicht kaufen kannst solange sie nicht funktionieren. Das ist halt der Unterschied. Und dazu muss man nicht Experte sein.
 
@aliasname: Ich denke du unterschätzt so einen Bugtest ziemlich gewaltig. Das passiert nicht von heute auf morgen und auch 38 Tausend Tester finden nicht alle Bugs. Vor allem bei Dimensionen wie einem Betriebssystem. Da macht nicht einfach mal nen Black/Whiteboxtest und durchläuft mal gerade eben alle Pfade im Programmcode oder macht nen Vollständigen Funktions- und Strukturtest. Vielleicht übersieht ein Tool oder Programmierer kritische Eingaben, die nichtmehr einfach so abgefangen werden können. Da springen dann Tester ein, die alles mögliche machen. Wir testen mal "einfach so" den Systemmonitor. Es gibt Admins, die rufen alle paar Tage den Systemmonitor auf. Ich habe ihn das letzte mal vor 4 Jahren vielleicht mal aufgerufen. Das Testverhalten und die Systeme sind unterschiedlich. Vielleicht tritt einer Fehler genau bei dem System auf wenn ich auf die Fläche drücke, beim anderen aber nicht. Dann musst du suchen... vielleicht findest du auch das Problem. Super toll! Oder doch nicht? Denn so einen Bug fixt man nicht mal eben. Wenn man wirkliche Qualitätskontrolle macht, was MS wahrscheinlich auch im Maße tut, dann muss der ganze Scheiß auch noch durch einen Regressionstest. Denn nur weil was gefixt wurde, heißt nicht das jetzt nicht was neues schlechtes passiert.
Qualitätskontrolle kostet viel Geld. Sehr viel Geld und du kannst kein OS, vor allem kein OS, programmieren und dabei 99% für Qualitätssicherung rauswerfen. So funktioniert das einfach nicht. Die perfekte Qualitätssicherung gibt es ab einer gewissen Programmgröße einfach nicht mehr.
 
@Windowze: Zum letzen Absatz ... doch genau so würde das funktionieren, denn du erwartet genau nix anderes bei jedem anderen Produkt. Warum man es im IT Bereich verschlunscht hat lässt sich mit dem Preis kaum erklären, eher damit das die Hersteller mit der Situation wunderbar leben können. Welcher Hersteller würde das nicht gerne, Produkte zu 100% wie angeboten verkaufen und im Falle eines Mangels nicht mal einen Preisnachlass gewähren.
Und klar würde es Geld kosten. Ich hätte auch wieder 250€ für eine Windows ausgegeben, ohne mit der Wimper zu zucken, dann sollte es allerdings auch tun. Das war da momentan kommt kann man halt auch nur geschenkt nehmen denn der Wert bestimmt sich über die Stabilität nicht den Inhalt. Und stabil ist's halt leider nicht.
 
@aliasname: dann nen uns mal deine Fehlerfreien Produkte... ich kaufe mir eines :)

und selbst wenn (was ich und da wett ich was) ist es natürlich immer noch ein unterschied ob man von ein paar Millionen Codezeilen spricht oder von z.B. eine LED die sich an und ausschalten lässt :P

Einen Fehler zu finden ist noch nicht mal das Problem... ihn "effektiv" zu beheben (ohne das neue entstehen) ist weitaus schwieriger...

Im übrigen kann ich einige "Fehler" nachvollziehen, ich habe aber auch ein System das in der tat Momentan fehlerfrei mit meinen Anwendungen läuft.
 
38000 leute hat es nicht gestört, dass man einen sperrbildschirm nach dem resume hat und auch ohne passwort noch anmelden klicken muss, nachdem man den sperrbildschirm entfernt hat?

38000 leute hat die schlechte suche über das startmenü nicht gestört?

was für leute arbeiten denn bitte bei ms?
 
@Mezo: Also ich hab keine Probleme mit der Suche
 
@Ludacris: nich installierte software nicht per suche zu finden ist einfach mega nervig und auch wenn man sie anpinnt findet man sie über die suche nicht. das ist das mindeste was eine suche für mich können muss und sie es seit windows 7 nicht mehr tut.
 
@Mezo: Au ja das stimmt, das ist nervig, aber dass er sie nicht findet stimmt nicht ganz, es dauert nur lange.
 
@Ludacris: http://imgur.com/ARVsOC1 das trifft auf alles auf meinem pc zu, was nicht installiert wurde und wie gesagt auch anheften bringt nichts.

unter windows 7 war das nie ein problem. seit windows 8 funktioniert es nicht mehr.
 
@Ludacris: selbst nach ordentlicher Neuinstallation des Programms hat die Startmenü-Suche zum beispiel VLC bei mir nicht gefunden. Man fragt sich, wie sehr man einen Index- und Suchalgorithmus verpfuschen muss, bis so ein Unsinn passiert.
 
@Jazoray: Habe soeben die neue Zalando App sowie die neue Sixt Autoapp installiert. keine von beiden wird via suche gefunden.
Dafür findet die suche die "alte" Zalandoapp welche ich deinstalliert habe.

Ein komischer Bug welcher aber bereits länger besteht....
 
@Mezo: wie soll die Suche denn Software finden, die nicht installiert wurde? Hellsehen?
 
@der_ingo: indem man ne simple .exe findet? was ist daran hellsehen?

dann war windows 7 wohl hellseher.
 
@Mezo: wenn sie in einem Pfad liegt, der indiziert wird, dann passiert das doch sicherlich auch, oder?
 
@der_ingo: Eben nicht. Genau das ist die Kritik in diesem Kommentar.
 
@Jazoray: grad mal probiert: HWMonitor.exe in C:\Programme kopiert, Verknüpfung dazu ins Startmenü kopiert, wird sofort über die Suche gefunden. Keine Probleme. Irgendwas macht ihr da wohl falsch.
 
@der_ingo: VLC.exe liegt in D:/Programme/VLC/. verknüpfung ins startmenü gepackt. wird zwar angezeigt die Verknüpfung, aber nicht gefunden.
 
@Jazoray: In welchen Ordner genau hast du die Verknüpfung gepackt?
 
@der_ingo:
/ProgramData/Microsoft/Windows/Start Menu/Programs/VideoLAN/VLC media player.lnk

/Users/Jazoray/AppData/Roaming/Microsoft/Windows/Start Menu/Programs/VLC VLC.lnk
 
@Ludacris: Installiere bitte mal kurz 2 Apps: Zalando Universal App und Sixt Auto Universalapp. Meine Auche findet die beiden Apps nicht. Auch nicht nach neustart.
 
@Mezo: Ich LIEBE die neue Suche.
 
@hhgs: Wenn Sie nur funktionieren würde. Meine findet neu Installierte Apps nicht. ;)
 
Ich hab richtig Mitleid mit den Microsoft-Mitarbeitern
 
@Jazoray: Einige angestellte von gewissen deutschen Stä(LiMUX)dten schauen wohl neidisch nach Redmond. ;)
 
@Edelasos: Der Zustand von Limux ist unerschüttert. Keine Ahnung was du für Fanboy-Wahnvorstellungen hast.
 
@Jazoray: Ja so sehe ich das auch^^ Kenne 2 die dort arbeiten und genügend Presseartikel über das Tolle Projekt wo alles sooooooo viel Toller ist seit man nicht mehr auf MS setzt.
 
95% der Pcs wurden "zwangs" aktualisiert.
 
@Nania: Böses Microsoft. Aber wirklich. *mitdemfingerzeig* PS: *ausgelutschterspruch*
 
@Edelasos: Das macht diese Computersabotage nicht besser
 
@Jazoray: Beleg doch mal einen Fall!
 
@daaaani: windows 10 Zwangsdownload, kennste?
 
@Jazoray: Wo man Automatische Updates freiwillig Aktivieren muss und noch einige andere Faktoren erfüllt sein müsse?

Und hat dann was mit ""zwangs" aktualisiert" zu tun?

Was in dem Kontext eh Bullshit ist! Als wenn Mitarbeiter ihre Arbeitsrechner Administrieren dürften.
 
@Jazoray: Zwangsdownload? Nö ganz sicher nicht... wenn überhaupt ist es ein aufgedrängtes Upgrade.
"Computersabotage"
Vielleicht kannst du das weiter ausführen, ich weiß nämlich nicht was du damit in Bezug zu dem Win10 Upgrade meinst.
 
@daaaani: Wer sagt denn, dass diese "zwangs" aktualisiert wurden und wer sagt, dass bei MS die Mitarbeiter nicht administrieren dürfen? (Nicht unbedingt best-practice, aber... )
 
@Jazoray: und wie schon so oft sitzt der fehler wieder mal VOR dem Computer ;)
 
@ImPAcT: Erste Frage o6, zweite Frage gängige Praxis bei einem Unternehmen dieser Größe.
 
Solche Meldungen kommen wenn sonst keiner die kostenlose Software will und man versucht positive Stimmung zu erzeugen. Die MS Windows 10 sinkt.
 
Trotzdem sind sowohl in der RTM und in der 1511 dicke Fehler mit Roaming Profilen drin. :/
 
@Doso: Wer nutzt denn bitte in Zeiten von UEV und Cloud (insb. OneDrive 4 Business) noch Roaming Profiles?
 
@ImPAcT: Wir. OneDrive for business ist übrigens Müll.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum