Virtual Reality: HTC Vive kündigt "sehr großen" Durchbruch an

HTC Vive, das in Zusammenarbeit mit Branchengröße Valve entsteht, sollte eigentlich schon dieses Jahr allgemein erhältlich sein. Doch man musste vor kurzem eine Verschiebung auf das Frühjahr nächsten Jahres bekannt geben. Nun gab der Hersteller den bzw. mehr... Valve, Virtual Reality, VR, VR-Brille, HTC Vive Bildquelle: HTC/Valve Valve, Virtual Reality, VR, VR-Brille, HTC Vive Valve, Virtual Reality, VR, VR-Brille, HTC Vive HTC/Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Im Video vom Nvidia-event wird das Geheimnis vermutlich schon gelüftet.
Bei 0:40 steht "3024x1680 @ 90FPS. Das HTC Vive hat im Moment offiziell 1920x1200 pro Auge.
Wahrscheinlich wird also "nur" die Auflösung etwas erhöht.

Vielleicht wird die Geschichte noch Kabellos - das wäre im Fall vom Vive der eigentliche Hammer.
 
@gutenmorgen1: Das wäre super. Dann muss ich nur noch bis 2020 warten, bis es dann auch die Hardware dafür gibt.....
 
@elox: Wie wäre es damit, nur das in der nötigen Auflösung zu rendern, was auch tatsächlich im Zentrum des Blickfeldes ist und nicht Rechenleistung für etwas zu verbraten, was das Auge eh unscharf sieht?
 
@gutenmorgen1: Idee gibt es schon seit zwanzig Jahren, funktioniert schlicht und ergreifend nicht, auch wenn die Idee gut ist. Problem sind sichtbare Artefakte und Latenz. Ein Ausgleich davon verbraucht mehr Rechenleistung als wenn man es gleich komplett rendern würde.
 
Was auch immer das ist. VR / AR ist DAS nächste Ding. Wer es noch nicht ausprobiert hat (ok, AR ausprobieren ist schwer) sollte dies unbedingt mal nachholen!
 
@SpiDe1500: sicherlich ist es das nächste große ding, aber aktuell sehr teuer. zu dem gerät brauch man auch noch die passende hardware (pc).
 
@Mezo: Naja, die (hoffentlich) Übergangslösung kommt von Sony für die PS4.
Wenn die im Stande ist, die Technik weit genug zu verbreiten / lange genug am Leben zu halten, dann gibt es eine gute Chance, dass das ganze nicht am Preis scheitert.
 
@Mezo: Selbst mit einem Galaxy S6 und einem günstigem Cardboard ist das Ganze mehr als eindrucksvoll!
 
Die bisher interessanteste VR Brille
 
Hardware hin oder her. die mag im Falle der Vive laut diversen Leuten ja richtig gut sein. Aber was ist mit der Software? Also sprich Spiele oder eben anderen Anwendungen? Ohne Diese ist das ganze sonst erst mal ziemlich überteuertes Spielzeug! Da bin ich gespannt, was Valve aus dem Hut zaubern wird.
 
@FatEric:
Vive ist die Hardware. Was damit am Ende alles angestellt werden kann liegt größtenteils an den Programmieren selber. Ich denke aber das diese, stärker auch als bei der Kinect, ganz schnell Anwendungsfelder außerhalb des Gamingbereichs finden wird. Die Immersion mit der virtuellen Welt reicht damit ganz neue Dimensionen, worauf sich wahrscheinlich nicht nur der Spieleprogrammierer freut .
 
Das einzige was wirklich durchbrechen würde, wäre eine Kabellos-Variante. Wer will denn ernsthaft die Vive mit Kabel haben? Bei der Occulus ist das mit dem Kabel noch nicht so schlimm, aber die Vive? Selbst ein Gear VR kommt ohne Kabel aus ;-)
 
@yagee: Bei der Bildwiederholrate und Auflösung, noch dazu doppelt, musst du mal kabellos schaffen ...
 
Bisher für mich die einzig ernstzunehmende VR Lösung. Die Rift naja, da wartet man auch schon gefühlt seit 10 Jahren, hat was von nem Duke Nukem like Running Gag. Das Teil für die PS4 ist eh witzlos als PC Gamer und Holo Lens ist wohl nicht so aufs Spielen fokussiert.

Grade mit Valve im Hintergrund kann das schon einiges werden. Man denke nur ein Half Life 3, Left 4 Dead 3 oder Portal 3 zum release mit der Vive und das Teil verkauft sich wie geschnitten Brot.
Vielleicht liegt die Verschiebung ja auch nur daran :D
 
"da Vive etwa Object Tracking bietet und Oculus Rift nicht"
Was i9st bitte "Object Tracking"? Das kann jetzt aber wirklich alles bedeuten...
 
@Matti-Koopa: Im Raum befinden sich Kameras wodurch das Headset getracked wird. Dadurch sind die Bewegungen viel besser aufgezeichnet und berechnet. Dadurch wird das mittendrin Gefühl um einiges intensiver und viel besser
 
@Stylos: Laut der News von heute http://winfuture.de/news,90361.html kommt Oculus aber ebenfalls mit einer "Tracking-Kamera".
 
@Matti-Koopa: Vive hat aber 2 Kameras und sehr viele Sensoren am Headset :) Wie gut Oculus funktioniert mit der Kamera weiß ich nicht. Oculus ohne die Kamera ist aber lange nicht so gut als Vive. Habe bei schon länger als eine halbe Stunde testen dürfen
 
Ich tippe auf folgende Dinge:

- Erhöhte Auflösung (ist aber kein Durchbruch)
- Streaming und damit Kabellos (auch das kein großer Durchbruch)
- Wegfall der Kameras durch Sensoren am Headset, sodass in jedem Raum oder sogar draußen gespielt werden kann (Ortung durch Ultraschall oder ähnlichem)

Letzteres wäre in Verbindung mit Streaming wirklich ein richtiger Durchbruch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

HTC One M8 im Preisvergleich

Beliebte HTC Downloads