Trotz scharfer Gesetze: Werbeanrufe werden einfach nicht weniger

Trotz verschärfter Regelungen reißt die Menge der Belästigungen von Verbrauchern durch Werbeanrufer kaum ab. Vor allem die Akquise für dubiose Gewinnspiele steht weiterhin hoch im Kurs. Das zeigte eine bundesweite Untersuchung durch die ... mehr... Telefon, Telefonieren, Festnetz Bildquelle: macinate / Flickr Telefon, Telefonieren, Festnetz Telefon, Telefonieren, Festnetz macinate / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was sollen die auch zu befürchten haben? Ich denk mal kaum ein Angerufener wird sich die Mühe machen da Anzeige zu erstatten.
 
@snaky2k8: Die kannst du auch nur erstatten wenn sie mit Nummer anrufen... Das ist wieder so eine typisch Deutsche Luftnummer.
 
@snaky2k8: Ich behaupte das Gegenteil.
Meiner Ansicht nach werden hier sehr aufwendige Wege gegangen um den Ursprung der Anrufer zu verschleiern.
Das funktioniert zwar nicht einwandfrei, aber es funktioniert gut genug, dass von sehr vielen Telefonnötigern nur sehr wenige erwischt werden.
Wenn jetzt mehr davon ins Gefängnis gesteckt werden als Neue nachwachsen, dann normalisiert sich die Sache in einigen Jahren.
 
Gab es dafür nicht mal Trillerpfeifen :-)
 
@teufler: Wie ist das gemeint? Sobald ein solches Unternehmen dir was am Telefon verkaufen will, bläst du in die Trillerpfeife?
 
@Lona: Genau, da klingeln ne ganze Weile die Ohren des anderen :) und deine Nummer wird gelöscht...
 
@mirco_b: Nur triffst Du damit die falschen, nämlich die Mitarbeiter von Callcentern, die für solche Klitschen arbeiten müssen. Frag doch einfach den Anrufer ob er der Chef von dem Laden ist, dann kannst von mir aus rein"trillern". ;-)
 
@hcs: Warum treffe ich den Falschen? Ich treffe denjenigen der mich unerlaubt anruft. Mal davon abgesehen das das mit der pfeife sowiso nicht funktioniert.
 
@hcs: Wenn du irgendein Laufburchen eines Mafiabosses triffst, dann ist das auch ein armes Würstchen, aber deswegen triffst du nicht den Falschen.
 
@Butterbrot: krasserweise findet man die Stellenangebote für die illegalen Outbound-Callcenter in den Datenbanken des JobCenters - das JobCenter zwingt also sogar Leute sich dort zu bewerben.
 
@Lona: auch wenn mir dieses Telefonterrorpack absolut nicht wohlgesonnen ist, dürfte es interessant sein was passiert wenn ein trillerpfeifengeschädigter dich verklagt weil er nen bleibenden Schaden durch deine akustische Art zu zeigen was du vom Anrufer und seinen Absichten hälst, erlitten hat. dürfte in gewisser weise auch körperverletzung sein, wenn gleich die nachweisbarkeit sicher schwierig ist. am sinnvollsten ist immer noch, die eigene tk anlage so einzustellen, das anrufe ohne nummer einfach unterdrückt werden und gar nicht erst klingeln, das ist immer noch am wirkungsvollsten. oder noch besser, endlich zu begreifen, dass es trotz tausender Gewinnspiele, Bonusprogrammen usw. nichts zu gewinnen gibt, selbst wenn man seine Kontaktdaten auf Papier hinterlässt. immer wieder bin ich fassungslos, dass zb. auch kaffeefahrten noch immer prächtig funktionieren. da komme ich zu dem schluss, dass die leute seit gefühlt 20 jahren nichts dazu lernen und sie trotz der vielen möglichkeiten sich zu informieren, sich zu bilden usw. absolut strunzdumm in mancher disziplin sind. ich weiß jedenfalls, selbst wenn ich 60+ bin, keiner hat was zu verschenken weil mir das bereits heute schon bewusst ist. die masse scheint hier aber auf grund der angetriggerten gier einfach dumm zu sein.
 
@Rikibu: naja da er im ausland ist kann er nichts gegen dich machen falls er geschädigt wird. falls er doch nach deutschland kommt kann man ihn verhaften und wegsperren.
 
@teufler: Völliger Schwachsinn, derartige Töne werden automatisch gedrosselt, man schädigt schon seit über 30 Jahren niemanden mehr damit.
 
@Butterbrot: Ja, natürlich ist das Schwachsinn, ich vergas leider in welches Forum ich geschrieben habe und habe dummerweise die "Ironie buttons" weggelassen, sorry for that :-)
 
@Butterbrot: Wie kommst du darauf? Ich musste schon oft das Telefon vom Ohr wegreißen, wenn schrillen Kreischen etc ertönt.
 
@teufler: Das bringt leider nichts, seit anno knips wird schon immer am Telefon ab bestimmten Frequenzen und Lautstärken gekappt, du schadest damit dem Anrufer kein Stück.
 
@teufler: Ich hab schon vor längerem mal was drüber gelesen, das die inzwischen sinnlos sind, da die Callcenter ebenfalls aufgerüstet haben und sehr schnell reagierende Schutzfunktionen gegen übermäßige Lautstärke zwischengeschaltet haben..
Ops ..da waren schon welche schneller.. ;-)
 
Dank verschärfter Gesetze rufen solche Typen praktisch nicht mehr mehr als "Unbekannt" an und können deswegen auch nicht mehr einfach geblockt werden. Na vielen Dank auch...
 
@Johnny Cache: Also zumindest auf dem Smartphone finde ich das praktisch. Beim ersten Versuch lege ich sofort auf, danach ein Eintrag ins Telefonbuch und sofortige Umleitung auf AB, Thema erledigt. Macht man das konsequent, wird man aus den Verteilerlisten rausgenommen, habe seit einiger Zeit praktisch Null Werbeanrufe.
 
@wunidso: Unbekannte zu blocken war aber deutlich zuverlässiger und benötigte kein Training der Endgeräte bzw. Telefonanlagen. Aber leider haben irgendwelche Aktionisten mal wieder ein hirnloses Gesetz verzapft was die Probleme nicht löst sondern auch noch verschärft.
Und selbst wenn man sich die Mühe macht und entsprechende Blocklisten erstellt, sind viele Telefonanlagen gar nicht in der Lage dermaßen große Listen zu verwalten.
 
@Johnny Cache: So hat halt jeder unterschiedliche Anforderungen. Ich muss jedes Gespräch annehmen, egal ob bekannt oder unbekannt, da meine Eltern gesundheitlich nicht mehr so gut dastehen und jederzeit z.B. ein KH anrufen kann. Von dem her ist es für mich persönlich ein hilfreiches Gesetz.
 
@wunidso: Nicht wirklich. Sie rufen ja immer noch illegalerweise an, nur daß sie jetzt meist ihre oder irgendeine Rufnummer übertragen.
 
Via Fritz!Box kann ich solche Rufnummern leicht sperren - und Ruhe ist... Besser als wenn keine Nummer mitgesendet wird!
 
@Gerdo: Richtig, so mach ich das auch. Seit gestern habe ich aber einen, der trotz Sperrung meine Anruferliste zu spamt (80 Anrufe in 2 Stunden).
 
@Kobe: Dabei dürfte es sich dann um eine automatische Rufwiederholung handeln. Nach einiger Zeit sollte sich das Problem (hoffentlich) von allein lösen.
 
@Gerdo: Jep. Hab seit heute bei dieser Nummer eine Weiterleitung auf den extra eingerichteten Anrufbeantworter drin, der schön abspielt: Di,Da,Du kein Anschluss unter dieser Nummer. Jetzt ist ruh.
 
@Gerdo: korrekt. Ich bedauere zutiefst, bei meinem Wechsel der Fritzbox vergessen zu haben die Sperrlisten zu sichern. Ich hatte eine angenehme Ruhe.... Hatte.
 
@Gerdo: Nur dumm, dass die 100e Nummern verwenden und meist jedes weitere Mal eine andere verwenden.
 
@andy01q: Garnicht dumm, da die Fritzbox Macher auch nicht von gestern sind und die Möglichkeit bieten, auch unvollständig eingetragene Nummern bzw. Rufnummerbereiche abzuweisen.
Spätestens wenn da (nurnoch) die Ortsvorwahl des Nervtöters als zu sperrend steht, sind selbst 100e Nummern... ? ;-)
 
@DerTigga: Gut gedacht, aber wenn du da etwas tiefer hineingerätst sind da ziemlich viele Telefonterror-Firmen miteinander vernetzt, tauschen ihre Nummern aus und mieten sich Nummern aus unterschiedlichen Ländern nur zur Umleitung. Dann hilft dir die Sperrung von Rufnummernbereichen auch nichtmehr.
Google gibt folgende Nummern als aktuell "aufstrebend":
01721271137
08003003132
01771272147
01721271179
08989998200
immerhin 2 Nummern gehören zusammen.
Das Beispiel Kay-Uwe Meyer zeigt auch, dass du denen keinen expliziten Grund geben musst damit die dich länger nerven.
 
@andy01q: Okay, da bin ich nur froh, nicht unter solch perfiden bzw. hartnäckigen Taktiken zu leiden zu haben bzw. reichlich selten mal solche Anrufe zu erleben. Meine Sperrlistung in der FBox beschränkt sich, jedenfalls bisher, auf etwa 6...7 Nummern.
 
was ein zufall ^^

vor 10 min hat 1&1 bei uns in der firma angerufen und hat gefragt wie sich unsere produkte im shop verkaufen xD und danach wollte er mir was anbieten von wegen design und und und... lol
 
Ich bekomme in letzter Zeit dauernd Anrufe von irgendwelchen "Marktforschungsinstituten" und das zu unmöglichen Zeiten. Ich sperre die Nummern bzw Nummernblöcke direkt in der Fritzbox aber es tauchen immer wieder neue Nummern auf.
 
@N3T: Stimmt ... und es war leider noch nie ne Umfrage dabei wie ich denn solche Umfragen finden würde. Das wäre mal eine da würde ich sogar mitmachen.
 
Ihr seit nicht alleine:

Bundesrat verbietet Werbe-Anrufe auf Handys (Schweiz)
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/22296862
 
Meine Festnetznummer ist nur noch als AB auf der Fritzbox eingerichtet. Kein Telefon dran. Die Nummer geb ich jetzt auch fein überall an. Dort klingeln haufenweise Werbeanrufer durch und vertun ihre Zeit mit Kontaktversuchen, immer und immer wieder. Spricht doch mal einer eine Nachricht rauf, krieg ich die als Email und freu mich.
Jeden Tag ne gute Tat!
 
Meine Taktik: Sich auf das Gespräch einlassen aber nur unbrauchbare Daten liefern, irgendwann landet man auf deren Blacklist und man hat dauerhaft Ruhe. Erfordert zwar etwas Zeiteinsatz und Konzentration (Ja und Nein vermeiden!), ist aber aus meiner Sicht die zielführendste Methode...
 
@Vollbluthonk: Viel zu aufwändig. Sobald sich herausstellt dass es ein unerwünschter Anruf ist, einfach laut und deutlich "Kein Interesse!" und auflegen. Landest mit der selben Wahrscheinlichkeit auf der Blacklist. Oder eben nicht. ;-) Auf jeden Fall hast aber Zeit gespart und läufst nicht Gefahr Dich zu verplappern. Nummer natürlich anschließend in der Fritzbox blockieren.
 
@hcs: Alles gemacht... Erfolglos, die Penetranz, mit der das Pack anruft ist schier unglaublich. Habe jetzt aber so Pi mal Daumen seit über 2 Jahren Ruhe.
 
@hcs: Ich sag garnichts. Lege den Hörer einfach zur Seite und mache mein Tagwerk weiter. Soll er doch quasseln, dafür wird er ja bezahlt. :)
 
@Vollbluthonk: Besser ist: Einen Text vorbereiten, entweder Bibelzitate oder bei Frauen Pornostorys, und diese vorlesen, dabei Einwände des Anrufers ignorieren. Der Schlimmste Anschlag für diese Ratten ist Zeit-Diebstahl, die werden pro Anruf bezahlt. Andere Variante: " Moment Bitte" und den Hörer an die Seite legen.
 
@Butterbrot: Bibelzitate :-D Joh, gefällt mir!
 
@Butterbrot: Auf meinem Firmentelefon, hab ich für "Vorlesungen" jeglicher Art keine Zeit, aber den Hörer daneben legen und auf Stumm schalten, macht Sinn und hat sich bei mir etabliert. Einer war nach ner dreiviertel Stunde immer noch dran. Hahahaha
Ich sammle die Nummern und mache einnal pro Woche ein Update meiner Blacklist.
Ich hab schon überlegt, eine Datenbank mit solchen Nummern einzurichten und bei mir auf der statischen FTP Adresse zu veröffentlichen. Da könnten andere ebenfalls ihre Nummernsammlungen dazupacken.
 
@Vollbluthonk: Ich bedanke mich immer höflich für die hinterlassene Nummer, welche nun in die Sperrliste meiner FritzBox übernommen wird und lege auf.
 
Dank Negativliste kommen bei meinem Anschluß jede Woche nur noch zwei bis drei dieser belästigenden Anrufe durch. Ohne negative Liste würde bei mir das Telefon zwei bis dreimal täglich klingeln und die wirklich wichtigen Anrufe blockieren, weil ich ohne Negativliste mein Telefon abschalten und abmelden müßte. Die Hälfte der Quälgeister sind Ping-Anrufe, dann Befragungen oder Marktforschung. Ich werde mir demnächst einen Adblocker für mein Telefon zulegen. Jeder Anruf kostet mich 10 Minuten meiner Lebenszeit für den Eintrag in meine Negativliste inklusive eines Eintrags auf einer Seite im Internet, die Telefonnummern von belästigenden Anrufen sammelt.
 
@leuchtmuschel: Ich wurde bisher nur von o2 penetrant belästigt.ansonsten lange werbefrei. Aber ich gebe auch nirgendwo meine Tel Nummer an
 
@leuchtmuschel: Wieso redest du mit denen? Bitte Sie kurz zu warten, leg den Hörer weg und mach weiter, wo du warst.

Zieh das durch und du bist in Kürze auf Blacklisten der Callcenter, da bei dir nix zu holen ist.

Sobald du aber redest wirst du als Erreichbar und kommunikativ markiert, so dass nur noch das passende Produkt für dich gefunden werden muss -> mehr Anrufe.
 
besonders toll die ganzen Gewinnspiele die es immer gibt, einmal die nr angegeben und man bekommt täglich anrufe, gewinnen tun immer nur die fake accounts auf facebook ^^
 
@veraeppelt: Bei derarigen gewinnspielen Immer schön die Nummer der nächsten Polizei Station angeben, wenn die genervt sind, unternehmen die wenigstens was, zudem die auch unterdrückte Nummern sehen können.
 
@Butterbrot: mach da ja nicht mit kenne es nur von bekannten ;) aber werde den tip mal weitergeben :)
 
x tausende Anrufe - 19.500 Beschwerden = y Gewinn. Auf Wikipedia steht zwar als maximal Bußgeld 300.000 aber ich denke das echte Bußgeld wird wesentlich geringer sein, so das es sich, selbst im unwahrscheinlichen Fall einer Beschwerde, immer noch rechnet.
 
@Lastwebpage: Pro Kopf die der Störer erreicht hat sollte man die Strafe auf 100.000 Euro setzen.
 
Oh ja einer dieser Stalker hat mich in einer Woche mindestens 80 mal angerufen. Daraufhin habe ich einen AB mit extrem störenden Geräusche geschaltet und diese Nummer auf diesen AB weitergeleitet dann wahr ruhe nachträglich habe ich die Nummer gesperrt.
 
@Menschenhasser: Ich hab auch schon überlegt, diese Anrufe auf eine von mir selbst geschaltete Mehrwertnummer umzuleiten (so 3,60€ pro min), aber ich glaube das geht nicht. Ich würde damit dick abkassieren können. Werd mich mal erkundigen ob das geht.
 
@Traumklang: Wird nicht gehen, die Kosten an die Weiterleitung zahlste nämlich selbst!
 
Wer Kay-Uwe Meyer noch nicht kennt.
https://www.youtube.com/watch?v=8ybGW6HO-h0&index=9&list=PLFD770443F134CA99
verarscht die von Anfang an, zahlt nie irgendwas, gibt bis auf die extra eingerichtete Nummer keine privaten Daten an und wird trotzdem über 100-mal angerufen.
Gibt auch Anrufer die ihm sagen, dass er für 50€ erreichen kann, dass die bösen Anrufe aufhören. (Bitte sagt mir nicht, dass jemand von euch glaubt, dass das funktioniert.)
 
@andy01q: Ich hab noch nichts derartiges. Nur o2 selbst hatte mich mal als Provider belästigt.
 
Bin etwas überrascht. Habe seit Jahren nicht mehr solche Anrufe bekommen. Dachte sowas gibt es gar nicht mehr, weil die "Firmen" gemerkt haben das es sich nicht lohnt und jeder auflegt. Habt ihr mal dran gedacht eure Telefonnummer nicht überall zu verteilen?
 
@MarkusB2: Aber, aber, aber man kann doch so tolle Sachen gewinnen wenn man seine Telefonnummer überall verteilt.
 
Die beste Waffe gegen solche Penetranten ist immer noch der Anrufbeantworter.
 
Was gegen so Anrufe hilft?: "Kleinen Augenblicj bitte!" - Hörer weglegen und daily doing weitermachen.

Die verdienen kein Geld mit warten, die rufen nicht mehr an.
 
Alle, die ich kenne übermitteln beim Anruf auch ihre Rufnummer!
Ergo-> Fritzbox sperrt alle Anrufe ohne Rufnummer.

Wenn ich einen Werbeanruf von einer Sonderrufnummer bekomme, versuche ich über das Internet den Anbieter herauszufinden, nehme mir die Festnetznummer seiner Zentrale und leite diese Werbenummer dann auf diese um. Dann rufen sie sich quasi selbst an!
 
Das Problem lässt sich einfach lösen. Telefonische Vertragsabschlüsse mit Verbrauchern für unwirksam erklären, es sei denn, der Unternehmer kann beweisen, dass der Verbraucher dem einzelnen Anruf vorab zugestimmt oder selbst angerufen hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles