Vodafone tönt vom Gigabit-Netz und verschweigt die Flaschenhälse

Der Telekommunikationskonzern Vodafon trommelt weiter mit seinem neuen Slogan von der Zukunft als "Gigabit-Company". Wie das Unternehmen heute mitteilte, habe man keineswegs nur vor, die Bandbreiten im Mobilfunk kräftig voranzutreiben. mehr... Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Bildquelle: Handelsblatt Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Handelsblatt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, wie überall: nicht auf die Werbung hören, sondern das Kleingedruckte lesen und verstehen
 
@gonzohuerth: heutzutage ist ehrlicher und offener umgang kunden selten geworden. Deshalb wird ja apple so gefeiert. (Bin kein apple fan)
 
@sanem: kannst du Beispiele nennen wo Apple deiner meinung nach offener\ehrlicher ist als Microsoft oder Samsung ?
 
Es wäre ein Genuss, wenn es mal in den Nachmittags- und Abendstunden mal möglich wäre seine versprochene Bandbreite geliefert zu bekommen. Von der Zufriedenheitsgarantie bei einer 100.000er bekommt man in Berlin ab 15 Uhr höchstens noch 20.000 geliefert.

Erstmal einer konstante Leistung erbringen bevor man noch mehr Leistungen verspricht die man nicht einhalten kann.
 
@Presten: Dies ist halt sehr ortsabhängig. Ich habe zu jeder Zeit sogar ein wenig mehr als die versprochenen 100/6 MBit - es schwankt immer so zwischen 102 und 106 MBit.
Aber der Artikel spricht einen wichtigen Punkt an. Eigentlich hätten mir (derzeit) 50 MBit locker gereicht, aber da wäre der Upstream eben nur 2 Mbit gewesen.
 
@Presten: Das ist zwar nicht in Ordnung (und auch ein Beschwerdegrund, wofür man wohl auch Gutschriften erwirken kann bis zusätzliche Kapazitäten geschaffen wurden), aber keinesfalls die Regel. Wohne auch in Berlin und mir geht es da so wie Bengurion [re:1]. Ich habe so gut wie immer leicht über 100 Mbit/s anliegen, auch zu Stoßzeiten wie Freitagabend 18 Uhr wenn alle das Streaming einschalten und sich zuhause vor den PC setzen.
Wenn es mal drunter fällt, dann weil tatsächlich eine netzseitige Störung vorliegt, was bei mir in den letzten Jahren wirklich extrem selten geworden ist, vielleicht insgesamt 5x in den letzten 3 Jahren (jedenfalls da wo es mir auch aufgefallen ist!). Ich will ganz sicher nicht bestreiten, dass es Fälle gibt, in denen der Anschluss wirklich über längere Zeit schlecht läuft, aber ich kann mich bei meinem Kabelanschluss auf keinen Fall beklagen und habe zuverlässigeres und schnelleres Internet als die meisten (V)DSL-Kunden, die ich kenne.
 
@Presten: Hatte ich in Velten, also Rand-Berlin und habe Sondergekündigt. Ab 10 Uhr Vormittags bis Nachts um 2 Uhr brach es ein. Schriftlich eine Frist gesetzt von 2 Wochen und Speedtests über mehrere Tage mitgeschickt.
Dann wollte ich zu 1&1 wechseln und die auf der Website angegebene Nummer funktionierte nicht. Da fühlte ich mich auch wie bei Vodafone und bin dann doch zur Telekom. Ist teurer, aber dafür kam schneller 100MBit, man fühlt sich besser als bei Subunternehmen und ich habe immer (bis auf kleine Ausnahmen) FullSpeed.
 
@Presten: Ist schon blöd mit dem Kabelnetz. Von den abonnierten 150MBit/s kommen leider mehr raus, wie blöd.^^ Aber im Ernst, wenn es in Berlin wirklich so aussieht ist das mehr als ärgerlich. Hier bei uns ist praktisch durchgehend mehr aus den Leitungen zu holen, egal welcher Tag es ist oder wie spät.
 
Wobei ich hier jetzt nicht das Problem sehe, einen großen Upstream brauchen nun wirklich die wenigsten...
 
@dodnet: Genau. Cloud speicher braucht gar keinen upstream. Und wenn es die wenisten brauchen wuerde man ja auch keine Probleme haben es generell anzubieten, oder :P
 
@dodnet: in Zeiten in denen jedes erdenkliche Gerät seine Backups in der Cloud speichert, ist der Upstream eine nicht zu vernachlässigende Komponente. Angefangen von Smartphones über Tablets zu Notebooks und PC´s. Neben der schlechten Hardware die geliefert wird ist das ein weiterer Grund wieso ich meinen Anschluß von Unitymedia kündigen werde.
 
@dodnet: Grundsätzlich richtig, selbst 10 MBit im Upstream wären schon viel. Aber man muss einfach auch immer die Zukunft im Blick behalten. Auslagerung von großen Datenpaketen (insbesondere Bilder) in die Cloud werden immer mehr zunehmen und ich will in 5 Jahren einfach keine halbe Stunde mehr warten müssen bis meine Urlaubsbilder auf dem Dropbox-Server liegen. Und Mehr-Personen-Haushalte wo jeder ein Smartphone, Tablet, PC, Laptop, Smart-TV, etc. sein eigen nennt, werden auch immer mehr werden. Und diese Bandbreite müssen sich dann alle teilen. Von daher darf der Upstream nicht vernachlässigt werden.
 
@dodnet: Teile nur mal Deine Urlaubsvideos mit Deinen Verwandten...
 
Gigabit-Company... Ein Witz ist das doch, die kriegen es nicht mal hin flächendeckend VDSL in einer Stadt wie Göttingen (120.000 Einwohner) hin zu kriegen... und so muss ich weiter mich mit 12MBit DL zufrieden geben und der Hansbampel auf der anderen Straßenseite freut sich über 100MBit...
 
@koluschkiB: Ich wohne in einer Stadt mit 50.000 Einwohner und hab eine 2 Mbit Leitung, nichtmal die gehen komplett durch, was soll ich sagen? :( Es heißt immer nur 'Kein Ausbaugebiet'. Und nur manche haben hier 16k in der Nähe
 
@koluschkiB: VDSL ist auch nicht zukunftssicher. DSL ist auch ein geteiltes Medium und für große Massen an Geäten ungeeignet. Für die Zukunft hilft nur FTTH, da sind sich alle Experten einig. Leider investieren zwar alle anderen Ländern darin, nur Deutschland baut auf seine veralteten Technologien. Schön wäre es, wenn man hierzulande Dienste wie z.B. von WAOO! in Dänemark bekommen würde: Das langsamste was sie bieten ist 50/50 MBit/s für 24 Euro im Monat und das schnellste 1000/1000 MBit/s in ersten Regionen.
 
@Nunk-Junge: Das klingt echt gut, aber da können wir deutsche nur von Träumen :-(
Was mich am meisten nervt ist diese Werbung von Magenta und VF, wir bauen aus und investieren Milliarden, ich frag mich echt in was Sie investieren, wie gesagt, auf der anderen Straßenseite (wo kleine Einfamilien Häusschen stehen) gibt es 100MBit und bei mir im Mehrparteien haus, gebe sich die Einwohner mit 16MBit zufrieden... Die 1000Jahre alte Oma braucht kein schnelles Internet...
 
@koluschkiB: einfach die telefonnummern aus der nachbarschaft raus suchen und beim anbieter diese telefonnummern für nen dsl test verwenden. hat damals bei meinem büro dafür gesorgt, das se dachten da kommen viiiiele kunden und haben da was gedreht ^^
 
@Miruvore: Danke für den Hinweis, werde nachher mal durch die Nachbarschaft laufen und mir paar Namen raussuchen :-)
Bei welchem Anbieter hast du es gemacht?
 
Da lob ich mir die Swisscom, 1GBit Up und Down auf Glasfaser...:)
 
@mirco_b: für 139chf bzw.... ein Preis den nur wenige bereit sind zu zahlen.
 
@Thermostat: Es geht auch garnicht um den Preis. Es geht darum das es möglich ist. Gerne zahle ich auch mehr für mein Internet. Aber trotzdem ist es selbst wenn ich wollte hier in D nicht möglich. Alle wollen nur so billig wie möglich machen, ich bin davon überhaupt kein Freund, für gute Sachen bezahle ich auch gerne mehr.
 
@EvilMoe: Doch, es geht um den Preis. Wenn die Leute bereit wären das zu zahlen, würde man das auch hier haben können.
 
@Thermostat: Du meinst also re:1 von o4 könnte mehr bekommen als nur 2 MB bzw. würde man dieses Dorf von 50.000 Einwohner dann weiter ausbauen wenn sie bereit wären mehr zu zahlen?

Gerade du kamst ja schon mit abenteuerlichen Argumentationen, wieso gerade hier in Deutschland vieles nicht möglich ist, was in anderen Ländern problemlos möglich ist. Oder warum etwas hier teurer ist als in anderen Ländern. Obwohl gerade da eben alles anderer Teuer ist.

Und der die 139chf musst du in Bezug auf das Realeinkommen dort auch richtig umrechnen. Dort ist nicht nur alles Teurer, denn die Verdienen ja auch mehr.
 
@Thermostat: Ohne Festnetz ;) Aber wenn man bei KD 40€ für 100MBit ausgeben darf sind 140CHF für den 10fachen Down und den 170fachen Upload schon in Ordnung, mal abgesehen das der Verdienst in der IT-Branche ja auch angemessen ist...
 
@Thermostat: Preise und auch Gehälter sind in der Schweiz grundsätzlich deutlich höher als in Deutschland. Zum Beispiel: Milch kostet bei Aldi in Deutschland 0,59 EUR und bei Aldi in der Schweiz 1,09 CHF. Das ist 59 % teurer...
 
@Nunk-Junge:

"Milch kostet bei Aldi in Deutschland 0,59 EUR und bei Aldi in der Schweiz 1,09 CHF. Das ist 59 % teurer..."

Interessante Rechnung!
Tja - der Dreisatz ist auch nicht mehr das, was er mal war!
 
@luciman: Die Rechnung ist korrekt. Du musst aber die Einheiten beachten... EUR und CHF... 1,09 CHF = 1 EUR. Und so kommt man auf 59 % (0,59 EUR * 100 / 1 EUR)
 
@Nunk-Junge:

Du darfst davon ausgehen, dass ich in Unkenntnis des aktuellen Wechselkurses den Währungsrechner bemüht habe. ;)

Deine Rechnung bleibt dennoch falsch!

Mal als Denkansatz:
Aldi-D = 0,59 € , Aldi-CH = 1,09CHF = 1,00768 €.
Preis-Differenz D zu CH = 0,42 €.
Die Milch in CH ist also 0,42 € teurer als in D. Das sind wieviel % (von 0,59 €), um die die Milch in CH teurer ist?
Du hast nämlich geschrieben "59% teurer als in D"! Der deutsche Preis ist damit die Ausgangsbasis 100%! ;)
 
@Thermostat: Laut Google sind das knapp 120€ im Monat. Muss ich ehrlich sagen, würde ich vielleicht auch zahlen wenn es das hier gäbe. Ist ja sogar Synchron...
 
@Shadow27374: nicht sychron sondern Symetrisch
das verwechseln viele.
 
@darkerblue: Stimmt.
 
@Thermostat: Ich wär auch mit einem Drittel der Leistung zufrieden zu einem Drittel des Preises. Aber 300/300 für ~45€ ist in Deutschland nichtmal ansatzweise zu sehen. Schau doch mal was Du hier für Deine 50€ bekommst - da winkt von jedem Zaunpfahl eine Drossel...
 
Kleines Beispiel aus dem echten Leben:
Von Kabel zu Vodafone gewechselt, da in neuer Wohnung kein kabel verfügbar. Bestellt und zugesichert: 100MBit Down/40MBit Upload. Vor zwei Wochen Termin gehabt für Techniker. Kein Techniker erschienen. Internet ging trotzdem. Mit 16Mbit Down und 2MBit Upload. Letzte Woche Termin für Techniker gemacht. Vodafone hat den Termin leider verdröselt, es ist wieder keiner gekommen. Der dritte Termin für den Techniker ist morgen, um endlich auf VDSL umzuschalten. Ich bin gespannt, ob morgen jemand vorbeikommt! -.-
 
Hach, was wird das eine schöne Zukunft, wenn alle Haushalte ähnlich wie das Google-Fiber-Angebot symmetrische 1-Gbit im Down- und Upload haben! Dann könnte man ein VPN zwischen zwei Haushalten machen und es wäre so schnell wie im internen LAN (wenn die ganze Kette im WWW mitspielt).
 
@Bitfreezer: Google bietet das nur in den USA an. Du musst gar nicht so weit: WAOO! in Dänemark, Altibox in Norwegen, CityFibre in UK, Jersey Telecom in UK, Pays Chartrain in Frankreich, P&T Luxembourg und einige andere mehr. Lattelecom in Lettland hat seine Netzwerkstruktur sogar so geplant, dass sie in Zukunft bis 10 GBit/s transportieren können - aber das tun sie jetzt natürlich noch nicht.
 
Auch der Downstream ist Augenwischerei - Stichwort Stoßzeiten....
(auf ISP-Seite, nicht nur beim Content-Anbieter)
 
@DRMfan^^: Habe von 150MBit/s zu "SToßzeiten" ~164MBit/s.^^
 
Tja, Vodafone, ich habe 200 Down ( auch in Stosszeiten) und 100 Up; biete mir mal mehr, damit ich wechseln kann.
 
Kabel Detlef jetzt Vodacrap kann selten die volle Bandbreite von 100Mbit/s erfüllen :D Lach mich Schlapp gerade!!

Die sollen eben mal Upstream Packete bieten was nutzt eine 100er die kaum ihre Leistung bringt und richtig der Upload ist egal ob DSL oder Cable immer eine Zumutung! 100/50 wäre Fair.

mfg
 
@Hagal: Wieviel liegen denn bei dir an? Und wie hast du das denn gemessen? Per LAN-Verkabelung oder über WLAN? Denn die 100-MBit-Garantie gilt nur über eine LAN-Verbindung. Schon mal die Technik-Hotline angerufen?
Eventuell kann dort mal deine Leitung durchgeprüft werden und dein Störbild lässt sich eventuell eingrenzen.
 
Ja die Asymmetrie - Früher kaum wichtig, Heute ein echtes KO-Kriterium. Ich brauch auch keine 1000MBit im Downstream, wenn dann der Upstream so grottig schmal ist, dass die Leitung defacto unbrauchbar wird.
100MBit "symetrisch" würden vollauf reichen - leider sieht der DOCSIS 3.0 Standart am Kabel soetwas nicht vor. Und bis der neue Standart flächendeckend umgesetzt ist, wird noch eine Menge Wasser die Donau runterlaufen. Ich denke das dauert sicher noch 10 Jahre...
 
FTTH hin oder her, solange in Neubauten Klingeldrähte in die Wohnungen gezogen werden nützt das alles nichts
 
@JimmiBondi: Warum denn? FTTH bedeutet Glasfaser bis in die Wohnung, das macht es ja so teuer. Das Problem mit den Klingeldraht hast Du bei FTTB/FTTdp.
 
glücklicherweise wohne ich sehr, sehr ländlich, und von 100 versprochenen mbit/s kommen auch 98 an. jederzeit. auch mit heftigem volumen. für die nutzer in ballungsgebieten ist das aber sicherlich ein problem. und das ist nicht in ordnung.
 
Ich kaufe ein "e". Für das dritte Wort.
Ernsthaft?.....
 
UMedia kunde, 200/20er leitung. hab zu jeder tages und nachtzeit 206 (+-1) und 20 (+-1). bin seit 7 jahre kunde bei denen, und die leitung ist immer wieder vergrössert worden. bis auf einen komplettausfall keine probleme und das 17 Km vor stuttgart.
 
Das ist eben immer ein sehr lokales Problem und auch von deinen "Nachbarn" abhängig - also wie viele am gleichen Netz hängen und wie viele es nutzen. Wenn Du in Berlin als Poweruser in einem "Rentnerviertel" lebst, hast Du für gewöhnlich auch kein Problem.

Wenn dagegen ein großes Neubaugebiet mit vielen jungen Menschen am CMTS hängt... Da reichen die Kapazitäten eben nicht mehr aus.

Und man darf auch nicht vergessen, dass die erreicht Geschwindigkeit auch von der Gegenstelle abhängt. Nicht jede Webseite ist ja z.B. so gut angebunden wie die DL-Server von Winfuture. 100M für den ganzen Server sind nicht selten und den teilen sich dann x Leute.
 
@azmandius: Wir haben die kleinere Variante mit 150/5 und beobachten dasselbe. Internet ist wie fließend Wasser. Das muss einfach funktionieren ansonsten ist das kein "Wohn"ort.
 
Ich 200 Down und 40 Upstream bei NetCologne und bin sehr zufrieden da die Leitung auch immer stabil mit den Gebuchten Geschwindigkeiten läuft. Leider aber nur ein Lokalprovider.. 12 Mbit Upload bei Vodafone ist ja echt nicht der burner..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles