Windows 10: verknüpfter Outlook-Posteingang jetzt auch auf dem PC

Seit rund zwei Wochen gehört der verknüpfte Posteingang zu den neuen Funktionen von Mail auf Windows 10 Mobile. Nun können sich auch Nutzer auf dem Desktop über das zusammengefasste Maileingangsfach freuen, teilte Windows-Insider-Manager Gabe Aul ... mehr... Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nennt mich altmodisch, aber mich nerven verknüpfte Konten eher, als dass sie mir einen Nutzen bringen. Bei mehreren voneinander getrennten Konten erkenne ich direkt auf einen Klick, an welches E-Mail-Konto die Mail gegangen ist. Genau so gut weiß ich somit direkt, ohne noch einmal genau hingucken zu müssen, von welchem Account aus ich die Antwort schreibe.

Für die, die dieses Feature vermisst haben, sind es jedoch gute Neuigkeiten. :)
 
@RebelSoldier: Nun, das interessiert mich grundsätzlich nicht, an welches Konto die Mail gesendet wurde....
 
@frilalo: Wieso hast du dann unterschiedliche Konten? Ich trenne meine Konten zum Beispiel in "privat" oder "offizielles", also zum Beispiel Mails vom Arbeitgeber, vom Ortsverband, vom Verein oder von öffentlichen Einrichtungen. Von daher interessiert es mich an welche Adresse es geschickt wurde.
 
@FuzzyLogic: Welche E-Mail-Adresse du zum Senden verwendest ist durchaus wichtig. Aber wo du sie bekommst, kann dir doch egal sein. Du hast sie ja schon bekommen. Ob die nun in Posteingang 1 oder 2 liegt, kann dir ja egal sein.
 
@kritisch_user: Nö, wenn alles auf einem Haufen landet muss ich es ja von Hand wieder sortieren. wenn es gleich im richtigen Posteingang landet ist es bereits sortiert. Wie FuzzyLogic schon sagte. Man trennt. Ich habe beispielsweise mehrere private Konten. Einmal für Dinge wo es um Geld geht oder wenn es seriös rüber kommen soll, einmal für ganz allgemeine private Dinge, ein Konto für die diversen Foren und Communitys, dann für sonstige Dinge, von denen ich noch nicht weis, ob es in eines der regulären Konten eingeordnet werden soll, weil erstmal Testanmeldung und und und.
 
@Memfis: Ich verstehe das Argument weiterhin nicht. Verknüpfte Posteingänge heißt ja nicht, dass alle E-Mails in einem E-Mail-Konto vereint werden. Es heißt primär, dass du alle E-Mails in einer zentralen Übersicht siehst. Die E-Mails bleiben aber weiterhin in dem E-Mail-Konto, aus dem sie stammen. Ich habe alle Posteingänge verknüpft. Und trotzdem bleiben Firmen-E-Mails im Firmen-Account und private im Privat-Account.
Verknüpfte Posteingänge sind quasi nur eine Oberfläche. Da wird nichts vermischt.
 
@Memfis: der typisch Deutsche Ordnungswahn ;) Indizierung und Suche sagen dir was? Ich garantiere dir dass ich mit meinem Chaos Gmailkonto Mails von vor 5 Jahren schneller finde als du mit deiner Ordnung :D
 
@frilalo: Mich interessiert dies sehr wohl, wenn die Mail an GMX oder WEB.de ging, dann ist dies in 99,9% der Fälle nur Spam und ich brauch gar net erst nachschauen.
 
@RebelSoldier:
Altmodisch? Verknüpfte Konten sind altmodisch! So war das bei alten Mailprogrammen immer!
Wie es einfacher sein soll sich durch zig Verzeichnisse zu wühlen als mal kurz rüber auf den Account Tab zu schauen, musst du mir aber mal erklären.
 
@RebelSoldier: Sehe ich genauso. Und zusätzlich lässt sich auf einen Blick die potentielle Priorität erkennen. ;-)
 
was ist die "Windows 10 Outlook App"?

ich habe Outlook 2010 bzw. Outlook 365 auf meinen Computern.

Da vermisse ich es!
 
@steffen2: Es geht um die Mail-App, die unter Windows 10 Mobile "Outlook Mail" heißt - auf dem Desktop heißt sie einfach nur "Mail".
 
@steffen2: Ich hab sie auch kurz gesucht bis ich heraus fand das sie einfach anders heißt. Ziemlich verwirrend das ganze, ich weis nicht wer sich immer sowas ausdenkt.
 
@MOSkorpion: Der Grund ist, dass man auf Windows 10 Mobile möchte, dass die App vom Outlook-Branding profitiert und somit gefühlt im Wert steigt, während man auf dem Desktop betonen möchte, dass es eben nicht das volle Outlook ist.
 
@adrianghc: Mail ist in etwa soviel Outlook wie Editor.exe eine vollwertige Textverarbeitung ist.
 
@aliasname: Na ja, Office heißt mobil auch Office, obwohl es viel weniger Funktionen hat.
 
@adrianghc: Das merkt dann der Continuum User, obwohl nein, der merkts auch nicht, der hat ja auch geglaubt das sein Phone den PC ersetzt.
 
@aliasname: Ich vermute, jemand, der über 600€ für ein Continuum-Gerät ausgibt, weiß über dessen Limitierungen bescheid.
 
Ich hab seit 2007 Outlook nicht mehr genutzt und weiß nicht mehr, wie es damals war. Aber seitdem sehe ich im Posteingangmeiner Rechner die Mails aller Mailaccounts, die ich dem Rechner zugeordnet hab. Und das ist jetzt eine Top-Neuerung bei MS??
 
@Janino: du verwechselst Outlook mit Outlook-Express

und es geht bisher (mit IMAP) bei keinem einzigen Microsoft Mail Programm
 
Wenn ich es richtig sehe, ist das ein Mail-Client, wie ich ihn seit Jahren mit Thunderbird nutze. Was ist daran neu?
Oder habe ich was missverstanden?
 
@luciman: Es geht einfach darum, dass der Mail-Client von Windows 10 jetzt auf allen Geräten verknüpfte Posteingänge kann. Davor gab es die wenige Wochen lang nur auf Windows 10 Mobile für Insider, davor einige Monate lang für niemanden. Nachdem es sie aber in WP 8.x gab, waren sie ein vielfach gefordertes Feature. Es behauptet niemand, dass das was weltbewegendes sei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum