Phil Spencer legt sich fest: Die Xbox One bekommt einen Nachfolger

Die Zukunft der stationären Spielekonsolen war in den letzten Monaten immer wieder Thema - immerhin gibt es auch einen klaren Trend zum Streaming zu sehen. Doch Phil Spencer, Chef der Xbox-Abteilung bei Microsoft, legte sich jetzt im Grunde fest: Es ... mehr... Xbox One, Xbox One weiss, Xbox One weiß, Xbox One White Bildquelle: Microsoft Xbox One, Xbox One weiss, Xbox One weiß, Xbox One White Xbox One, Xbox One weiss, Xbox One weiß, Xbox One White Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hab immer gesagt, dass die Konsolen aus dieser Generation regelmäßig mit aktuellen Modellen geupgradet werden sollten. Es bleibt die gleiche Konsole, aber jedes Jahr wird ein leistungsfähigeres Modell rausgebracht. Die neue Hardware wäre
dann zB imstande die Auflösung in Spielen an die Hardware anzupassen, Xbox One 1st
Gen läuft ein Game in 900p/60, auf der 2nd Gen in 1080p/60 usw.
Das funzt bei Smartphones und PCs ja auch und so wären Nachfolger weniger wichtig..
 
@LotuSan: mit verlaub, das ist quatsch. dann kann man auf nem 2015er modell genau 2015er spiele spielen. mit dem nächsten COD wird dann die 2016er version vorausgesetzt. wer upgraden möchte kauft sich nen pc. das is doch der selling point einer konsole.
 
@Mihpares: Nee, das ist ja der Punkt, dass man eben NICHT die neue Hardware voraussetzt, zumindest über einen akzeptablen Zeitraum nicht. Jedes Spiel läuft auf jeder Version, nur dass eine neuere Hardware halt etwas höhere Auflösung bietet, kürzere Ladezeiten. Das funzt doch auf nem PC genauso, nur dass man da selbst einstellen muss, welche Auflösung man will und wieviel AA usw. Die Hardware soll an sich nicht aufrüstbar sein (abgesehen von Festplatte vielleicht), nur ein neueres Modell halt wie zB das iPhone 5 zum iPhone 6..
 
@LotuSan: Wozu dann jährliche Upgrades und höher schneller weiter? Ich kann heute noch mit meiner XBOX360 die Neuerscheinungen spielen, und das Ding ist 8 Jahre alt. DAS ist der Vorteil einer Konsole.
 
@iPeople: Wozu? Um stets aktuelle Hardware anzubieten, die kann ja auch weitere Vorteile bringen: besseres Multitasking, längere Aufnahmen von Spielen, 4K Support, alles das was ein leistungsfähigerer PC auch könnte. Und Du sollst ja nicht jedes Jahr ein neues System kaufen, gibt sicher welche die das machen würden, aber das wäre die Ausnahme. Du kaufst, wenn Du kaufst und hast das System dann 5-10 Jahre und kaufst dann ein neues usw. Das macht man als Konsolero heute auch schon. Nur dann gäbe es keine Probleme mit Abwärtskompatibilität zB.
 
@LotuSan: Das Zauberwort bei Konsolen heißt "Kontinuität" Wer eine Konsole kauft, will eben nicht nach 2 Jahren eine neue kaufen müssen, damit er neue Features nutzen kann. Das macht man als Konsolero eben nicht. Man kauft höchstens eine völlig neue Generation, aber kein Upgrade der alten. Das würde auch verwirren, wenn man dann neuerdings die Hardwareanforderungen auch bei Konsolen lesen müsste, wie es bei PC-Spielen gängig ist. Wer diese Aufrüstrally mitmachen will, kauft PC.
 
@LotuSan: Die Verkaufspsychologie kommt auch hier zum tragen: Wenn ich als Konsolenspieler jedes Jahr das Gefühl habe, die "minderwertigere" Variante meiner Konsole zu besitzen, dann bin ich eher nicht mehr dazu geneigt hier zu kaufen. Dann greife ich lieber zum Konkurrenzprodukt, wo ich über viele Jahre mit einem Gerät "aktuell" bin.

Was du beschreibst ist ein Spiele-PC. Da kannst nach Belieben und Dicke des Geldbeutels deine zusätzlichen Grafikeffekte erweitern. Dazu kommt auch, dass du mit dem Controller spielen kannst, wenn du das möchtest.
 
@bigspid: Sieht man ja am iPhone..
 
@bigspid: Und was ich beschreibe ist kein Spiele-PC sondern eher ne Art Steambox. Die gibt's such in unterschiedlichen Hardwareausstattungen. Nur dass die Steambox alle Versionen gleichzeitig bringt und somit die stärkeren Versionen absurde Preise mitbringen. Aber wenn jedes Jahr oder alle zwei Jahre die Hardware aufgebohrt wird, kann der Preis stabil bleiben.
Nur soviel: Ich bin kein Fan der Steambox, weil es PC Spieler anspricht und der ganze Markt somit nicht existent, da man keinerlei Vorteile durch die Box bekommt. Mit Konsolen könnte es aber funktionieren
 
@LotuSan:
Steambox ist ein Spiele-PC
 
@iPeople: Das ding wurde letzten Monat 10 Jahre alt
 
@LotuSan: ganz einfach weil eine konsole in den ersten jahren nie gewinnbringend ist wozu dan 2 jahre später wieder eine raushauen und mise mit der box machen ? (bei der Gen 7 war das so obs bei One und PS4 auch subventioniert wurde weis ich nicht)
 
@Djoko: Meine ist aber erst 8 Jahre alt. das der Release am 2.12.2005 war, habe ich doch gar nicht bezweifelt und war auch nicht Gegenstand der Unterhaltung.
 
@LotuSan: Sowas gibt es aktuell mit der "New 3DS" von Nintendo. Und was ist das Resultat? Kein Spielestudio entwickelt für die "New 3DS", da sie dann nicht so viele erreichen können damit. Es wird für die breite Masse entwickelt. Ich als Leiter eines Spielestudios würde es nicht anders machen und die Optimierungen nur auf Basis des breitesten Marktes finanzieren...und nicht auch für ein paar upgradefreudige Zocker.
 
@bigspid: Du hast offenbar nicht verstanden, was ich sage..
 
@LotuSan: Doch hab ich. Ich weiß grad nicht mehr welche Konsole das war (werds dir später schreiben, sobald ichs rausgesucht hab), da gabs auch ein Erweiterungs-Kit für die Konsolen, damit man mehr Leistung hat. Aber weil das sich nicht sehr gut verkauft, wird das auch von den Spielestudios nicht bedient. Und daher ist der Kaufanreiz dafür wieder geringer.

Du schlägst etwas zwischen PC und Konsole vor. Wenn man es auf verkaufsfähiges Produkt auf den Markt runterbrechen möchte, hast du also entweder eine Konsole die "upgradebar" ist, oder alle zwei Jahre eine neue Generation, die eine 100% Abwärtskompatibilität mit sich bringt. Anders wäre das nicht möglich. Die Variante 1 hab ich ja schon beschrieben, bzw. erläutert dass der Ansatz verfolgt wurde, aber nicht gefruchtet hat. Bei Variante 2 kommt das den Entwicklern zu teuer. Man muss bedenken, dass die SDKs für die Konsolen sehr stark auf die jeweilige Hardware zugeschnitten sind. Wenn du also etwas an den Spezifikationen änderst, muss das SDK mit angepasst werden. Und wenn es mehrere SDKs gibt, steigt der Entwicklungsaufwand für die Studios enorm an. Bei der Hardwarenähe der Konsolen funktioniert dein Konzept nicht. Sonst wäre es ja nicht möglich, mit der vergleichsweise "niedrigen" Leistung der Konsolen noch so viel aus den Spielen heraus zu holen. Ein PC mit gleichen/vergleichbaren Komponenten stinkt gegen eine Konsole immer ab, grad aus den genannten Gründen.

Ich sag nicht, dass deine Idee schlecht ist, nur dass sie nicht umsetzbar ist. Aber deswegen gibt es ja diese Diskussionen. Evtl hast du noch andere Ideen, an die einfach noch keiner gedacht hat. Dann kannst du das gerne teilen :)
 
@LotuSan: Es war die Nintendo64 mit einem Arbeitsspeicher Erweiterungskit (von 4 auf 8MB). Und es gab genau 3 Spiele die das tatsächlich genutzt haben. Daher lag das Erweiterungskit den Spielen bereits bei. Es hätte sonst keiner das Spiel gekauft, wenn man dann noch Extrakosten für HW hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nintendo_64#Erweiterungen_und_Peripherie
 
@LotuSan: Nun ja, es gab ja bei der Xbox360 zumindest mal die Slim Variante, die 20% schneller war, jedoch dann gedrosselt wurde, weil die Spiele damit nicht zurecht kamen. Es ist viel einfacher für genau die eine Hardware das Spiel zu entwickeln, als es skalierbar zu machen. Neuere Hardware ist ja nicht einfach nur schneller sondern auch anders. Man sieht eh immer wieder bei den neuen Grafikkarten von AMD und NVIDIA, dass erst einige Driverupdates raus müssen bis alle älteren Spiele wieder so lauffen, wie sie auf der alten Hardware gelaufen sind.
 
@LotuSan: Ich finde grade bei Konsolen das beruhigende, dass die Hardware über mindestens 5 Jahre (leistungsmäßig) konstant bleibt. So gibt es viel mehr Druck softwaretechnisch das letzte aus der Hardware herauszukitzeln. Ich gehöre allerdings auch zu dem Personenkreis, die sich nur alle 4-5 Jahre ein Handy kauft. Ich habe diese ganzen Hardwarewechsel schon viel zu oft mitgemacht und da wird man doch etwas gelassener. Das mit der Trägheit der Hardware ist allerdings eines der großen Vorteile gegenüber dem PC. Wobei ich auch PC-Spiele nicht verteufel, bastel mir seit über 20 Jahren meine eigenen Rechner zusammen. Wobei sich dort auch nicht mehr soviel tut, wie zu DOS und VGA-Zeiten. Der Unterschied von VGA auf S-VGA war einfach noch am gewaltigsten.
 
@ijones: Eigentlich zerstören Konsolen genau genommen den Markt wenn ich mir die Alten PC Spiele anschaue welche Sprünge da gemacht wurden und das mit den Konsolen vergleiche tut sich da genau nur zum Generations wechsel etwas und dann ist wieder für Mindestens 5 Jahre ruhe und alles wirkt irgendwie gleich und nichts wirklich nach Neu.
Auch die Spiele sind Qualitativ schlechter geworden wenn ich mir die letzten anschaue wie Black Ops 3 oder Batman würde ich Persönlich das Ende jeder Konsole begrüßen unfertiges kommt auf den Markt Hauptsache jedes Jahr ein neues CoD wie Minderwertig das Produkt dadurch ist Interessiert niemanden.
Wogegen Leute mit schlechten Internet Leitungen da sehr unentspannt werden wenn direkt am Erscheinungstag ein 15 GB Patch ins Haus steht auf dem PC hätte ich nur für den Download der Black Ops 3 Beta 2 Tage benötigt.
Metall Gear Solid Sprengt einfach am Pc den rahmen der dreistigkeit Datenträger beinhaltet den Steam Client und das Spiel gibt es nur als Download.
Batman läuft am Pc Heute noch nicht CoD BO3 das selbe am PC massive Probleme wo aber eine Spielbarkeit beibehalten wurde.
OK die neue Technik brachte vorteile bei Konsolen bei den nicht Internet fähigen Geräten war ein Fehlerhaftes Spiel immer Fehlerhaft und Patches gab es schlicht nicht außer sie wurden zurückgerufen und gegen Fehler bereinigte getauscht (kam wenn überhaupt nie vor).
Auch Inhaltlich gibt es nichts mehr was mich zu einem jo das ist aber Geil bewegen würde die Story Modi werden immer weniger siehe SW Batlefront da fehlt die Story völlig und ein reiner Multiplayer wurde zum Vollpreis auf den Markt geworfen.
Batlefield alle Jahre wieder Neu und jedes mal die selben Probleme.
Man sollte aufgrund der Technischen Möglichkeiten wie man es früher getan hat lieber 2 Jahre stat 1 Jahr zwischen dem Release legen besser 3 dafür aber ein ab Tag 1 Fehlerfreies Produkt liefern was das derzeitige Optimum Zeigt dieses Optimum dann Konvertieren so das es Konsolen fähig wird aber die Konsole sofort ans Limit treibt.
Sony will wohl nun für die PS4 einen weiteren Kern der CPU per Update freischalten wieso nicht gleich offen und alles Nutzbar ? Richtig dann würde ja nach nur 1 Jahr klar werden das Teil kann nie im Leben auf Dauer mithalten und niemand würde sich jedes Jahr für 600 Euro eine Konsole Kaufen wenn doch ein PC 4 oder 5 Jahre mit der Passenden Hardware das Maximum darstellen kann, und danach immer noch nutzbar bleibt sofern die Details runtergedreht werden.
 
@Freddy2712: Der Vergleich ist etwas unfair, wenn man beide Konsolengenerationen zur Zeit des Wechsels betrachtet. Die alte Generation ist durch die hohe Erfahrung bis aufs maximale optimiert, bei der Neuen fehlen die Erfahrungswerte. Wenn man zwei Spiele am Ende des Lebenszyklus vergleicht, dann merkt man erst richtig die Fortschritte.
Bei dieser Überlegung sollte man aber Wert auf Exklusivtitel legen, Multi-Systemports suchen da eher nur den kleinsten Nenner.
 
@Freddy2712: Also die Entwicklung mit immer mehr verbuggten und immer eintönigeren Spielen kann man wohl kaum den Konsolen anheften. Daran sind einzig und allein die Spieler selbst schuld wenn man Jahr für Jahr immer das Geld den gleichen Konzernen in den Rachen wirft obwohl man ganz genau weiß, das Call of Duty 123 genauso öde ist wie Call of Duty 122 und Assasins Creed 100 genauso verbuggt ist wie Assasins Creed 99. Ganz davon abgesehen war die letzte Konsolengeneration sogar ne absolute ausnahme das sie anfangs dem PC Leistungstechnisch überlegen waren. Ansonsten war eigentlich jede Generation bisher schon bei erscheinen schwächer als die meisten Gamer-PCs.
 
@LotuSan: da hat jemand den sinn von konsolen nicht verstanden.
 
@luckyiam: Ich spiele seit dem NES auf Konsolen weil ich deren Sinn verstanden habe. Aber scheinbar versteht hier keiner was ich sage.. Deswegen wird sowas wahrscheinlich auch nie umgesetzt, weil alle "Internet-Profis" anfangen würden rumzuheulen, wie beim ursprünglichen Konzept der Xbox One!
 
@LotuSan: Die Grundidee ist EINE Plattform auf die optimiert werden kann, genau dieses geht bei deiner Idee flöten. Gerade die Konsolenspiele leben von dieser Optimierung. Wenn jetzt x Varianten vorhanden sind, dann wird es für die Entwickler zu teuer und sie sparen es sich. Wenn die Spiele dann auf Version x nicht laufen, kommt die Ausrede "dann kauf halt x+1".
 
@floerido: Genau das wäre ja nicht der Fall, mein Gott, liest hier eigentlich jemand was ich schreibe??
 
@LotuSan: die frage ist eher ob du mal liest was du geschrieben hast:)
 
@LotuSan: Dann erkläre doch einfach wie es gehen soll. Denke aber an den Aufwand für die Software-Entwickler.
 
@floerido: Ich habe es da oben doch jetzt bereits mehrfach erklärt. Also nochmal im Groben: Die grundlegende Architektur der Konsole bleibt gleich, aber es gibt verschiedene Aufwertungen von einer Gen zur nächsten. (mehr RAM, schnellerer Prozessor, leistungsfähigere Grafik-Chips, usw.) Diese Upgrades sind nur für System-Features und Aufwertung von Spielen, (Grafik zB) nicht aber für komplett neue Games die nur auf den stärkeren Systemen laufen! Wenn ich das System 2015 kaufe, dann laufen darauf Spiele aus 2013, sowie aus 2015, aber auch die Spiele aus 2018 und später! Dabei sollte es natürlich einen garantierten Unterstützungszeitraum (zB 7-10 Jahre) geben.
Wenn ich ein Spiel in 2015 kaufe und es in meiner Konsole aus 2013 lade, dann läuft das Spiel zB in 900p/60. Wenn ich die Disc entferne und zu meinem Kumpel mitnehme, der das System aus 2015 gekauft hat, dann läuft das Spiel da auch anstandslos, nur eben in 1080p/60. Wenn ich einen Gameplayclip aufzeichne, dann maximal 5 Minuten, wenn mein Kumpel mit der 2015er Box einen Clip aufzeichnet, dann kann er bis zu 15 Min. aufzeichnen usw.
Das ganze wäre auch kein zusätzlicher Aufwand für Programmierer, die sind so etwas gewohnt, weil es im PC Bereich genauso ist. Da wird nur eine Version entwickelt und die läuft auf schwächeren und auch stärkeren PCs, nur dass man die Einstellungen manuell vornehmen muss!
Klar, irgendwann nach 7-10 Jahren kann es sein dass verschiedene Games auf dem alten System nicht mehr laufen, aber nach dem Zeitraum ist das völlig in Ordnung, denn nach der Zeit würden die Konsolen ohnehin durch eine neue Generation (Xbox Two, PlayStation 5) ersetzt werden.
Das Ganze funzt heute auch schon exakt so mit dem iPhone zB: jedes Jahr neue Hardware, aber wenn ich ein Spiel lade, dann kann ich das auf dem iPhone 4, genauso wie auf dem 5er oder 6er spielen..
Kein Upgrade-Zwang im Jahresrhytmus, keine speziellen, absurd teuren Anpassungen seitens der Entwickler, einfach ein System das sich regelmäßig weiterentwickelt und stets aktuell bleibt.

Jetzt sollte es wirklich keine Fragen und/oder Missverständnisse mehr geben..
Wenn es jetzt noch immer Leute gibt, die mit den gleichen Argumenten kommen, kann ich leider auch nichts mehr tun, dann liegt das Problem ganz woanders.. :)
 
@LotuSan: "Die neue Hardware wäre
dann zB imstande die Auflösung in Spielen an die Hardware anzupassen, Xbox One 1st
Gen läuft ein Game in 900p/60, auf der 2nd Gen in 1080p/60 usw."

Und das ist genau das was die Entwickler nicht wollen, weil sie dann für jede Generation Spielekonsole wieder Softwareoptimierungen vornehmen müssen und dadurch neue Probleme auftreten können. Das einzige was möglich wäre, wäre ein "die skrink" ohne Anpassung der eigentlichen Schaltungen der Konsolen APU, nur lohnt genau das nicht wirklich. Es erfordert einen enormen finanziellen Aufwand eine vorhandene APU für einen neuen Fertigungsprozess anzupassen. Der spart dann zwar Strom aber weit weniger als wenn die Schaltungen ebenfalls angepasst werden würden. Man könnte zB bei gleichen Stromverbrauch die Rechenleistung und Effizienz deutlich steigern, das allerdings auf Kosten der Kompatibilität. Oder man senkt damit den Sromverbrauch bei gleicher Rechenleistung und kann Material bei der Kühlung und der Größe vom Gehäuse sparen. Ob sich das allerdings in jedem Fall rechnet steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

Jegliche Anpassung der Schaltungen birgt ein erhebliches Risiko dafür, das sich Fehler einschleichen die eben dafür sorgen das die neue und alte Konsolengeneration nicht zu 100% kompatibel untereinander sind, was in einem erhöhten bis enormen Zusatzaufwand bei der Softwareentwicklung resultieren kann.

Die einzig sinnvolle Variante für die Konsole ist die, eine APU zu entwickeln die schon von vornherein viel Rechenpower mitbringt, welche sich dann schritt für schritt aktivieren lässt, um eben mit der Entwicklung der Software schritt zu halten. Man muss dazu allerdings ein gewisses Augenmaß mitbringen, so das die APU weder völliger Overkill wird und damit teuer, als auch nicht zu schwach ausgelegt wird, so das sie eine lange Produktlebenszeit mitbringt.
 
Eine neue Genartion wäre durchaus angebracht...
 
ich würde mich auf ne bessere one zum gleichen preis begrüßen. die schlechtere hardware ist bei manchenn spielen doch spürbar
 
@cs1005: Die Hardware Leistung der One war ursprünglich darauf ausgerichtet, im 4 Lebensjahr Power Unterstützung aus der Cloud zu bekommen. Da die Medien 2013 Microsoft für jegliche on-line Anbindung aber abgestraft haben, musste Microsoft in vielen Punkten zurück rudern und hat das Thema on-line Features erst mal auf Eis gelegt und man wird nur sehr langsam die Features step by step anbieten, immer dann wenn die Konkurrenz mitziehen wird.

MS wird mit Crackdown 3 sehen wie die Akzeptanz hierzu von statten geht und wenn das Spiel akzeptiert wird weitere Spiele zur Verfügung stellen, also step by step aber ursprünglich war geplant dass wesentlich mehr Spiele früher mit Cloud Power entwickelt werden, so stand die lokale Rechenleistung ursprünglich nicht im Vordergrund.

Aus den eigenen Untersuchungen am Ende der Xbox360 kam heraus, das die meisten X360 User eh online sind und die Funktionen sehr wohl genossen haben, da machte es sinn eine Konsole zu entwickeln die eben kostengünstig produziert wird und mit der Zeit einen Leistungsschub aus der Cloud bekommt. Dass die Medien dann plötzlich darauf wert legten das die Offline Funktionen wichtiger für eine Konsole sind, als die on-line Möglichkeiten, war anhand eines Leben Zyklus der von 2013 bis in das Jahr 2021 ausgelegt ist nicht vorhersehbar.

Microsoft war schon der Meinung das die Medien verstehen könnten dass man anno 2018 bis 2021 durchaus auch das Internet mit allen seinen Gaming Möglichkeiten ausnutzen würde. Die Medien haben sich aber nur auf den Release Zeitraum 2013 beschränkt und waren nicht befähigt zu erahnen das man eine Konsole mit allen seinen Features für eine Lebensspanne von 10 Jahren entwickelt, wo sich das Spielen über Internet mit allen seinen Möglichkeiten auch weiter entwickelt wird.
 
@BufferOverflow: ich würde meine xbox direkt wieder wegschmeißen wen die Spiele doch mehr Power durch Cloud bekommen, wie soll das die Internet verbindung aushalten? Deutschland und viele andere Länder hinken ja immer noch hinterher was Breitbandausbau angeht. da die Xbox auf x86 basiert, könnte MS das Teil nicht eifnach per Bios Update übertakten? die hardware ist ja der Ps4 außer GDDR5 sehr ähnlich. außerdem hat die Xbox nen relaitv großen kühlkörper da muss man doch mehr leistung raushauen können ohne die hardware zu wechseln.
 
Und meine ist noch keine Woche alt :)
 
@-adrian-: Dito... verdammte Amazon-Weihnachtspakete! :-D
 
Neuer Name, neues Image! Und dieses mal bitte nicht an der Konkurrenz orientieren und ein für den Start schon zu schwaches System auf den Markt werfen, sondern ranglotzen, dass da zumindest die ersten 1-2 Jahre die Spiele laufen, ohne das man als Gamer direkt von PC Spielern verrissen wird. Wenn man dann noch den ganzen "Microsoft Typischen PR-Mist" weglässt und endlich mal einen vernünftigen Marktstart mit Transparenz und Kundenfreundlichkeit hat, dann bestehen da auch noch mal Chancen.
Dann würde so eine Konsole auch mal wieder als Prestige Objekt herhalten, anstatt als das man sagt "oh du hast eine Konsole, mein Beileid". Vor allem die Xbox One. Ich weiß das ist hier nicht gerne gehört, aber schaut man auf Zahlen, (Verkaufs und Online Zahlen) dann sieht man die One hat schon keine Chance mehr und zb jeder der mit Freunden Online zocken will, braucht praktisch eine PS4.

Auf ein neues! Viel Erfolg

Btw hab ich mir von Anfang an gewünscht das die Xbox das rennen macht, auch wenn ich insgesamt kein Konsolen Fan bin. Aber die PS3 hat mich damals so angekotzt, auch wenn ich sie nur paar Wochen ausgeliehen hatte, mit ihrer schlechten Software, lautem Lüfter und Laufwerk/Festplatte und Controller für Mädchen Hände. Deswegen war es um so trauriger, das es Microsoft so versemmelt hat. Hoffentlich haben sie gelernt.

Btw 2: Neuer name? Windows Box? Windows 10 Gaming? Win Box? Ideen her!
 
@RubyDaCherry: die PS4 macht es aber auch nicht besser der Kontroller ist Müll bekannter bringt seine alle 4 bis 8 Wochen zurück weil sich die Gummi Pads von den Sticks lösen.
Die Software seitige Emulation der PS2 Funktioniert wie man hört nur Annehmbar zumindest hat es ein starkes Retro Gefühl wenn das Spiel genau die gleichen Probleme macht wie damals auf der PS2.

Wenn Microsoft es wirklich mal Sony zeigen will haut man eine Aufrüstbare XBox raus ab Werk mit einer 16 Kern CPU mit entsprechender GPU im SLI betrieb und um mal eine richtige Ansage zu machen 32 oder 64 GB Ram als Festplatte eine 2 TB alles mit Flüssigkühlung so besteht auch nicht das geringste Lärmproblem natürlich mit Blue Ray und da es Windows nutzt direkt alle Video und Audio Formate Unterstützen sowie völlige Abwärtskompatibilität bis runter zur ersten XBox.
Das ganze in Aufrüstbar oder zumindest zu einem Annehmbaren Preis bis Maximal 500 Euro am start Optimal direkt als Bundle Day One Edition für 600 mit 4TB Festplatte 2 Controllern allem Zubehör und 3 Spielen z.B. Halo , Rennspiel und Fußballspiel damit könnte und will Sony nicht Konkurieren.
Und als Krönung Online Funktionalität wieder Kostenfrei wie bei der 360 und sich das Gold Packet von Sony Klauen und Monatlich 1 Titel nach Wahl 4 Wochen Gratis Spielen können danach verbilligt Kaufen können Top Titel versteht sich.
 
@Freddy2712: Hab ich ja oben auch geschrieben, das die PS4 nicht alles besser macht, bzw sogar bei der PS3, solche Probleme bestanden. Aber die Fehler die MS beim Start gemacht hat, waren dann eben noch gravierender, das muss man einsehen und abstellen. Sie versuchen es seit dem Start ja auch, aber es ist eben viel zu spät dafür. Deswegen neuer Name, neues Image.

Und du brauchst mich nicht durch den Kakao ziehen... Ich sag nicht das es eine 5000 Euro Konsole werden soll... Bzw das non Plus ultra. Aber sie so bauen, das sie nach einem Jahr nicht schon so Extrem hinterher hängt, ist ja nun nicht zu viel verlangt. Das selbe gilt auch für die PS4, auch wenn sie minimal bessere Grafik Leistung bringt, also bitte fühl dich nicht angegriffen.
 
@Freddy2712: Und was unterscheidet diese aufrüstbare Box dann noch von einem PC? Konsole heißt für mich: das läuft auf _allen_ Konsolen genau gleich gut/schlecht. Wenn es von einer Konsole jetzt tausende Varianten gibt, dann muss auf jeder Hülle wieder stehen, dass läuft nur mit Aufrüstkit A4711. Ich sehe da nicht mehr den großen Vorteil einer Konsole (da steht Konsole xyz auf der Packung == läuft!).
 
@Freddy2712: Schon mal was von den Steam Machines gehört?

PS: Bei der One benötigst du eine Gold-Mitgliedschaft sowieso nur für Multiplayer, alle anderen Online Funktionen gehen eh ohne Mitgliedschaft.
 
@RubyDaCherry: Schaut man auf die Onlinezahlen, sieht man, dass 39 Mio Leute bei XBOX Live im letztem Monat aktiv waren und bei PS+ sind es 33 Mio registrierte User.
Nur weil die PS4 sich besser verkauft, ist es dennoch noch so, dass die XBOX One besser als die 360 verkauft wurde.
Auf jeder Plattform findet man Spieler!

Meine PS4 ist zB nur offline, wären meine XBO immer online ist.
 
@DARK-THREAT: Wir hatten das schon öfters hier, nun muss ich es wieder erzählen... Man sieht es gut an den Spielerzahlen. Selber vergleichen konnte ich es schon durch FIFA Ultimate zb, viel mehr angebotene Objekte auf dem Transfermarkt bei der PS4.
Und dann gibt es da Stats wie zb von Battlefield Hardline oder Star Wars Battlefront.
Die Zahlen von Hardline sind nun vllt nicht mehr ganz gut dafür geeignet, weil es insgesamt kaum noch wer spielt, aber die ersten Monate, konnte man es da gut beobachten, wie bei Battlefront nun.
http://bfhstats.com/ http://swbstats.com/

Nun beleg du mir doch mit Stats doch mal das Gegenteil. Das ist auch kein Krieg hier und ich will die PS4 nicht besser hinstellen, aber du brauchst deswegen auch nicht die Unwahrheit sagen. Natürlich findest du trotzdem Spieler, die Chance das deine Freunde dabei sind, ist aber relativ klein, denn die Spielen wahrscheinlich gerade auf der PS4.

Ohne da jemand was Unterstellen zu wollen, aber wahrscheinlich sind da nicht 39 Mio Leute auf der Xbox One online, sondern 39 Mio Leute insgesamt auf Xbox Live... also auch auf den alten Konsolen, oder am PC.
 
@RubyDaCherry:
Liegt es eventuell daran, dass genau deine Beispiele als Bundles verkauft werden und auch auf der PS4 etwas "besser" laufen? Ein Arbeitskollege hat seinen Sohn jetzt auch die PS4 gekauft, inkl SW Battlefront. Dadurch wird er das Spiel auch gleich zocken...
Gibt andere Beispiele, wie Call of Duty. Das wird, zumindest in den Staaten kennt man Zahlen, dort zumeist auf der XBX gespielt. Fände ich auch angenehmer wegen dem Controller.
Sonst habe ich Freunde auf XBOX und Freunde auf Playstation. Ich mache nicht an meinen Freunden fest, welche Konsole ich favorisiere. Dieses Mitlaufen habe ich nie mitgemacht (könnte am Alter liegen)... zumal ich durch XBOX auch neue Freunde kennen gelernt habe, die echte Freunde wurden!

Ich persönlich finde die XBOX allgemein besser. Nur da es einige Spiele auf der PS4 gibt, die exklusiv sind, möchte ich nicht darauf verzichten. Und ich kenne auch Leute, den geht es genauso. Multiplayer auf XBOX, Exklusive Singleplayerspiele auf PS.
 
@DARK-THREAT: Deine Freunde sind halt in Deutschland und nicht in den Staaten... Und in dem Fall hat das für mich nichts mit Mitlaufen zu tun. Wenn man die Konsole auch für Multiplayer Spiele wie zb FIFA oder Shooter kauft, dann will man einfach mit seinen Freunden zusammen Spielen. Wenn dann schon 3 Freunde die haben, dann mach ich wenn es sein muss eben kleine Abstriche und greife auch zur PS4. So ist es nun mal, das sieht man ja überall schon seit dem Release.
Will dir deine Xbox nicht schlecht reden, du findest online genau so Mitspieler etc. Ich wollte nur sagen das es eben nicht so ist wie du gesagt hast und das die PS4 was online Spieleranzahl weit im Vorteil ist, was Stats belegen und ob das an Bundlen liegt oder nicht, kannst du nicht sagen. Zumindest nicht so lange bis du etwas mit Stats wieder legst.
 
@DARK-THREAT: Woher hast du die 33 Millionen PS+ user? Find da nix.
 
sie könnten mal eine slim variante ankündigen aber von mir aus kann diese Generation ruhig noch 5 oder 7 Jahre auf den Markt bleiben.
 
Hier sieht man mal wieder PR-Experten, so etwas sagt man doch erst nach dem Weihnachtsgeschäft. Falls die Konsole auf dem Wunschzettel stand, könnten Eltern jetzt verunsichert sein und den Kauf streichen.
 
Cloud Konsole ist quatsch und mochte ich nicht! Da internet vorrausgesetzt wird bzw ist! das ist so als wen. man eine dann eine person an handsxhellen hat, die man dann hin und her schieben kann! wenn dann bitte freiheit! ich mochte nicht die person spater sein die dann rumheuelt, " iiicccchhh hab kein inet mehr" usw. uch mach mich dich nicht abhängig von nur einem scheiß! hallo leute, echt mal! denkt doch bitte mal nach! grade die cloud fetischisten! abhängigkeit, ehrlich jetzt!
 
@LotuSan:
Lass es einfach, ich glaube die wollen es einfach nicht raffen.
 
Die XBox One gibt mir nach wie vor Rätsel auf. Ich kann dieses Teil nicht zuordnen. Für NextGen ist sie eindeutig zu langsam, die Graphik ist unterer Durchschnitt, der Preis ist Irrsinn und aus der Funktionsliste hat man Funktionen gestrichen (z.B. LiveTV über Mediacenter), die die "alte" 360 fehlerfrei beherrscht. Und "JETZT" kommens drauf, dass das Ding "Multimedia" sein soll? Die XBox360 kann das schon viele Jahre, nur hat M$ es wieder versemmelt - daher haben "Andere" Zusatzsoftware wie z.B. PLEX entwickelt und plötzlich kann die XBox360 alles streamen. M$ hat's nicht hinbekomen - wozu also eine One??? Für mich ein wirres Konstrukt und eher ein Rück- als ein Fortschritt. Das Teil kann M$ behalten! Auch wenn's 4x schneller wäre, wär's unbrauchbar. Warten wir also auf den nächsten "großen" Wurf von M$...
 
Oh je. Und ich hatte gehofft, dass mit der Xbone endlich alles fertig sei. Aber sie wollen es wieder versuchen. Sony ist und bleibt der König auf dem Platz der Konsolen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles