Google Pixel C: Splitscreen-Modus wird kommen, Google-Stylus nicht

Das neueste Google-Tablet Pixel C ist zuletzt in den Händen einiger US-Tester gelandet und diese waren auch ziemlich begeistert von diesem Gerät. Viele meinten aber auch, dass sich dabei das Betriebssystem als teils hinderlich erweist, da hier nicht ... mehr... Pixel C, Google Pixel C, Google Tablet, Pixel C Tablet Bildquelle: Google Pixel C, Google Pixel C, Google Tablet, Pixel C Tablet Pixel C, Google Pixel C, Google Tablet, Pixel C Tablet Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird vermutlich mein Nexus 10 ersetzen. Völlig unproduktiv. Denn dafür hat man ja ein Notebook.
 
@Niccolo Machiavelli: Bin schon länger am überlegen, ob ein großes Tablet mein Notebook ersetzen soll.
 
@shriker: Arbeitet ihr alle nicht mit euren Notebooks? Verstehe das nicht.. ich brauche täglich so viele unterschiedliche PRODUKTIVProgramme, die ein Tablet nie und nimmer bieten kann.
 
@SpiDe1500: Mein Tablet bietet die... ;P
 
@Knarzi81: Sei mal ehrlich: Sie laufen darauf. Ernsthaft auf einem Tablet benutzen will sie aber niemand.
 
@Niccolo Machiavelli: Also ich bin mit der Leistung des i5 mehr als zufrieden, reicht, um 3 Displays zur selben Zeit zu betreiben, inkl. der gesamten Software, welche ich zum Betreuen des Netzes und der Entwicklung von Software benötige.

http://1drv.ms/1GQmgzG

Das Minus ist nicht von mir.
 
@Knarzi81: Zwei Dinge: Die Anzahl der Displays hat nicht unbedingt was mit Leistung zu tun. Entweder der Grafikchip und die Schnittstelle schaffen die Pixelanzahl, sind also darauf ausgelegt - oder eben nicht.

Zweitens: Die Software läuft auf dem Tablet. Aber du nutzt das Tablet nicht als Tablet. Im Prinzip genau das, was ich gesagt habe.
 
@Niccolo Machiavelli: "Entweder der Grafikchip und die Schnittstelle schaffen die Pixelanzahl"

Und dazu muss die entsprechende Leistung da sein ?!

"Die Software läuft auf dem Tablet. Aber du nutzt das Tablet nicht als Tablet."

Weils ein Hybride ist?!
 
@Knarzi81: Vergleich doch nicht das Spielzeug OS Android mit einem Windows Pro Tablet. :D
 
@Niccolo Machiavelli: Doch, ich benutze das Tablet AUCH als Tablet. So was nennt man dann kontextbezogene Nutzung. Das ist mein Tablet, mein Notebook und mein Arbeitsdesktop und wird je nach derzeitiger Anforderung eingesetzt.
 
@daaaani: "Und dazu muss die entsprechende Leistung da sein ?!"

Nein, das hat nichts mit Leistung zu tun, sondern ist eine Dimensionierung innerhalb des technisch Möglichen. Deshalb schafft HDMI 1.4a beispielsweise 4k nur mit 30 Hz und erst HDMI 2.0 4k mit 60 Hz. Weil die Schnittstelle dafür nicht ausreichend dimensioniert wurde. Wenn ein Garagentor nicht groß genug für einen LKW ist, spricht man auch nicht davon, dass das Garagentor nicht leistungsfähig genug ist.

"Weils ein Hybride ist?!"

Ändert das etwas daran, dass die Software nur mit Touchscreen unbenutzbar ist? Oder daran, dass ich auch bei einem Notebook problemlos Bildschirme und Tastatur anschließen kann? Was das Ding wiederum eher zu einem Desktop/Noteboo macht und ich sowieso entsprechende Hardware bei mir haben muss, um diese Vorteile daraus zu ziehen, womit die Mobilität aber wiederum für die Katz ist? Oder daran, dass das Ding für einen ernsthaften Tableteinsatz zu klobig ist?
 
@Knarzi81: Nur ist das Tablet im Arbeitsumfeld so gut wie nie eine Anforderung, bestenfalls ein seltenes Nice-2-Have. Und um aus dem Tablet ein Notebook zu machen, muss ich die Tastatur mit herumtragen, ansonsten bleibts beim Tablet. Und Überraschung - die Tastatur ist auch beim Notebook schon mit dabei, meist sogar mit Extra-Volumen für den Akku. Und den Desktop kann das Notebook mindestens genauso gut wie das Surface ersetzen.

Ein Surface legt man sich zu 99% zu, weil man es will. Nicht weil es Probleme löst, für die es vorher keine oder nur mangelhafte Lösungen gab. Hoffentlich auch mit dem Wissen, dass es für keinen seiner Einsatzbereiche das wirkliche Optimum darstellt. Selbst im Alleinstellungsbereich Stylus ist es mangels gescheitem Digitizer nur zweite Wahl.
 
@Niccolo Machiavelli: Wen interessiert, ob Desktopsoftware auf dem Touchscreen unbenutzbar ist? Diese nutzt man schließlich nicht damit, sondern mit einer der 3 anderen Eingabemöglichkeiten. Da wären wir nämlich schon wieder direkt bei kontextbezogener Nutzung. Nutze ich es auf dem Sofa als Tablet, dann nutze ich Touchapps und keine Desktopsoftware.
 
@Niccolo Machiavelli: Das kannst du dir zurechtbiegen wie du willst, die Leistung muss da sein. Zeigt ja schon deine Wortwahl wie "Schaffen" und Dimensionierung. Alles andere zu behaupten ist einfach Schwachfug.

Von Touchscreen redet keiner. Knarzi81 Antwortet auf SpiDe1500 der ein Tablet mit einem Notebook vergleicht. Und aussagt, das auf diesen Notebook software läuft, die er auf einem Tablet nicht haben könnte. Und auf das Pixel C bezogen stimmt das ja auch, weswegen es ja für diesen Anwendungsfall unbrauchbar ist. Wohingegen Knarzi81 ihn deutlich macht, dass es mit dem Surface deutlich anders ausschaut.

Und klobig ist es für dich nur weil es von Microsoft ist? Die Ausmaße sind nicht anders wie bei anderen Tablets auf dem Markt auch.
 
@Knarzi81: Das Ding ist annähernd doppelt so schwer wie ein gängiges Tablet. Die i5-Version wiegt fast 800 Gramm, während das Pixel C für seine etwas über 500 Gramm gescholten wird. Ab dem i5 darf man sich dann über den Lüfter freuen, der nach einiger Zeit mit aktivem Display auch gerne mal im Leerlauf anspringt. Und der Lüfter ist nicht gerade leise, vor allem nicht bei Entfernungen, die für Tablets üblich sind.

Sorry, damit kann man sich vielleicht arrangieren, aber das ist nichts, was ich auf dem Sofa benutzen wollen würde.
 
@Niccolo Machiavelli: Ein Notebook wäre schon von daher Blödsinn, weil ich damit auf dem Schreibtisch nicht das Display nutzen kann, weil dauerhaft die Tastatur im Weg ist. Und ich brauche diesen dritten Bildschirm, damit ich neben dem Frontend, das Backend auf dem Server debuggen kann, will aber keine Notebooktastatur im Weg haben oder nur auf dieser Arbeiten müssen. Und einen dritten Monitor möchte ich auch nicht erwerben Und die Tastatur mitzunehmen ist kein schleppen, sondern es ist unterwegs ein einfaches Cover zum Displayschutz. Jeden den ich sehe packt sein Tablet auch in ein Flipcover, was auch nicht viel weniger wiegt. Also ist das kein Schleppen, sondern ein Schutz den auch fast jeder für seine anderen Geräte nutzt.

Und mangels gescheitem Digitizer?
 
@Niccolo Machiavelli: Komm, lass gut sein. Du demonstrierst mal wieder ne menge Halbwissen. Ich hab das Teil und der Lüfter springt nie im Leerlauf an. Wenn ich das Ding auf dem Sofa nutze, dann springt der Lüfter nie an, selbst wenn ich Visual Studio nutze und kompiliere nicht. Höchstens, wenn gleichzeitig geladen wird oder man 5 Minuten die CPU ausreizt. Und auf dem Sofa halte ich das Ding nicht, es steht per Ständer in einem optimalen Lesewinkel auf meinem Schoß, sodass ich bei Hände frei habe. Da würde ich beim Pixel nämlich auch brechen, weil ich keinen Bock hab, den ganzen Abend ein Tablet hochzuhalten, egal ob 400 oder 800 Gramm.
 
@daaaani: Ach? Und wenn das eine geräteabhängige Leistung ist, wo sind dann die ganzen Multimonitor-Benchmarks? Oder die Untersuchungen, ob ein Gerät den versprochenen Schnittstellenstandard einhält? Entweder ein Gerät kann HDMI x.x oder es kann es nicht. Das sollte spätestens dann klar sein, dass ein Grafikchip nicht die HDMI-x.x-Fähigkeit erlangt, nur weil er schnell genug ist. Deiner Logik nach wären die internen Skylake-GPUs schneller als eine AMD Fury X, weil Skylake 4k mit 60 Hz ansteuern kann, die AMD aber nur mit 30 Hz. Aber solche Logik kommt wohl raus, wenn Bauern bei IT-Themen mitreden wollen.
 
@Niccolo Machiavelli: "Das sollte spätestens dann klar sein, dass ein Grafikchip nicht die HDMI-x.x-Fähigkeit erlangt, nur weil er schnell genug ist."

Zumindest bin ich davon ausgegangen, dass das selbstverständlich ist. Dass, du dennoch darüber nachdenkst und es sogar erwähnst zeigt mir, das dem nicht so ist. Mal abgesehen davon, dass es genug Geräte gibt die diesen Standard unterstützen und dennoch in die Knie gehen. Benötigt es eben gewisse Leistungsreserven um innerhalb einer gesetzten Spezifikation anständig zu laufen, wenngleich das gewisse Leistungskapazitäten nicht automatisch das erreichen dieser Spezifikation bewirk. Es sei denn die Leistungsschwelle selbst wäre die Spezifikation, welche es aber im Genannten Beispiel nicht ist.

Aber deine Logik offenbarst du ja in einer Reihe von Kommentaren hier. Um mehrere Monitore in Gewissen Auflösungen flüssig zu betreiben benötigt es eben eine gewisse Potenz unabhängig jedweder Spezifikation. Natürlich ist klar, dass das Gerät diese besitzt wenn es gewisse Standards einhält. Dennoch muss diese gegeben sein.
 
@Knarzi81: Ich habe das Teil auch. Spätestens wenn Windows Hello aktiv ist, steht das Gerät unter einer so hohen Grundlast, dass der Lüfter auch bei Kinkerlitzchen anlaufen wird. Aber auch ohne braucht es nur eine Lastspitze, dass er irgendwann anläuft. Vor allem auf Grafikklast reagiert das Ding empfindlich. Es sei denn, man nutzt die Core-M-Version. Aber dann ist selbst das iPad Pro schneller.

Und ich rate dir, dich nicht zu sehr zu bewegen, wenn du das Teil auf dem Schoß nutzt. Ansonsten wirst du nicht sehr lange Freude an dem Ding haben. Dass du das Surface überhaupt abstellst, hat auch ganz bestimmt nichts mit dem Gewicht zu tun. Merkwürdig dass andere Tablets fast immer in den Händen gehalten , also eher wie ein Buch benutzt werden.

Und last but not least: Deine Arbeitsbeschreibung ist voll mit Aussagen wie "willst" oder "willst nicht", "möchtest nicht". Die benutzt du, um andere Möglichkeiten zum Erfüllen deiner Forderungen abzulehnen. Möglichkeiten, die ein Großteil der Nutzerschaft besser oder zumindest als ausreichend empfindet. Schon alleine, weil kaum jemand seinen Arbeitsrechner in der Firma zum Surfen auf dem Sofa oder unterwegs beim Kunden benötigt.

Womit wir wieder bei meiner Aussagen wären, dass man ein Surface kauft, weil man es will. Nicht weil man es braucht oder es in irgend einem Bereich das Optimum darstellt. Und man sich hoffentlich darüber im Klaren ist.
 
@daaaani: "Zumindest bin ich davon ausgegangen, dass das selbstverständlich ist." Oh ja, ganz bestimmt.

Und trotz dieser erschlagenden Selbstverständlichkeit - natürlich nur für dich, derjenige, der dir das Ganze haarklein erklären musste, kann es nicht verstanden haben - ist dir entfallen, dass diese "Leistungsangabe" vor allem im Hinblick auf Full-HD-Displays inzwischen so verbreitet ist, dass man sie inzwischen so relevant wie die Farbe eines Gerätes einstufen kann und du sie als angeblichen Beleg für die Leistungsfähigkeit des Surface präsentieren wolltest.

Sorry, aber das Ansteuern von bis zu drei Displays mit bis zu bis 2.560 x 1.600 ist schon seit Ivy Bridge möglich. Und der kam 2012 aufm Markt. Wir haben hier schon fast 2016.
 
@Niccolo Machiavelli: Ich habe seit Januar das Pro 3 und es steht nur und ausschließlich Abends auf meinem Schoß. Mit und ohne Tastatur und das bombenfest. Runtergerauscht ist es mir bisher immer nur aus der Hand, aber auch das kann es sehr gut ab, denn darauf ist es ausgelegt.

Und nimm es mir nicht übel, aber wenn ich dir etwas nicht glaube, dann ist das, das du ein SP4 hast. Im übrigen ist überall nachzulesen, dass die neue Kühllösung weit besser als beim 3er funktioniert und seltener als beim 3er unter Last anspringt. Und da kann ich eben vom 3er sagen, dass dieser in 12 Stunden die ich am Gerät sitze, eine halbe bis maximal eine Stunde läuft. Abends läuft er überhaupt nicht.

Und nein, dein letzter Teil stimmt eben nicht, bzw. nur teilweise. Ja, ich habe es zum einen weil ich es wollte, zum anderen weil es für mich das Optimum ist und ich es deshalb brauche. Unter anderem eben wegen der geschilderten Desktopmöglichkeit des dritten Displays.

Jetzt würde mich dann aber mal interessieren warum du es dir angeblich geholt hast. Du willst es nicht und brauchen tust du es schon gar nicht. Also, was war deine angebliche Intention?
 
@Niccolo Machiavelli: "Und trotz dieser erschlagenden Selbstverständlichkeit - natürlich nur für dich, derjenige, der dir das Ganze haarklein erklären musste"

Nun das war ja für dich notwendig weil du:

"Entweder der Grafikchip und die Schnittstelle schaffen die Pixelanzahl"
Und dazu muss die entsprechende Leistung da sein ?!

nicht verstanden hast.

"vor allem im Hinblick auf Full-HD-Displays inzwischen so verbreitet ist, dass man sie inzwischen so relevant wie die Farbe eines Gerätes einstufen kann und du sie als angeblichen Beleg für die Leistungsfähigkeit des Surface präsentieren wolltest.

Sorry, aber das Ansteuern von bis zu drei Displays mit bis zu bis 2.560 x 1.600 ist schon seit Ivy Bridge möglich. Und der kam 2012 aufm Markt. Wir haben hier schon fast 2016."

Ja eben für PCs aber nicht für Tablets und das SP 1 kam ja auch 2012 auf dem Markt. Da ging das ja auch schon, auch wenn man dazu zwecks nur einen DP Anschlusses, bestimmte Monitore brauchte. Dennoch kann es nicht jedes Tablet und man braucht eben eine gewisse Leistungsfähigkeit der Hardware, um halt mit oder ohne Spezifikation das so betreiben zu können. Was du wiederum verneinst. Und erst recht wenn man über Tablets im speziellen redet.
 
@Knarzi81: Wenn du privat dein eigenes Surface benutzt, sind die Produktivitätsvorteile auf der Arbeit sowieso für die Katz. Da reicht auch ein iPad, es war aber halt auch hier nur deine persönliche Entscheidung, zu einem Surface zu greifen.

Wenn dir der Lüfter nicht aufgefallen ist, solltest du mal ein Spiel starten. Muss nix Aufwändiges sein. Oder eben Windows Hello einrichten und das Gerät zwar auf den Lockscreen bringen, es nach der erfolgten Gesichtserkennung aber nicht entsperren.

Für dich mag das Gerät vielleicht das Optimum sein. Aber ich hoffe, du siehst ein, dass zum einen kaum einer für den Job drei Displays braucht, noch weniger Leute ein Tablet und so gut wie alle ohne Nachteile mit Notebook oder Desktop arbeiten können. In den Lobgesängen wird leider immer so getan, als wären die Mülltonnen dieser Welt seit dem Surface voll mit ausrangierten Tablets, Notebooks und Desktops. Leider ist das Surface nur eine weitere Geräteklasse (und da nicht mal das erste), die dem einen oder anderen *vielleicht* das Anschaffen mehrerer Geräte erspart, wenn er in jedem der Bereiche nicht zu hohe Ansprüche hat. Mehr aber auch nicht.

Ich würde mir niemals ein Surface holen. Als Tablet nutze ich ich noch ein Nexus 10, als Notebook ein Zenbook. Berufsbedingt komme ich zwangsläufig aber auch mit den Surfaces in Berührung, um mir eine Meinung bilden zu können.
 
@daaaani: "Nun das war ja für dich notwendig weil du:

"Entweder der Grafikchip und die Schnittstelle schaffen die Pixelanzahl"
Und dazu muss die entsprechende Leistung da sein ?!

nicht verstanden hast."

Nur was hilft die Leistungsangabe, wenn sie schon seit Jahren von jeder Wald-und-Wiesen-Hardware erfüllt wird? Hebst du auch hervor, dass das Surface 32 Bit Farbe darstellen kann? Oder dass es 32-Bit-Programme ausführen kann? USB 2.0 beherrscht? Denn dafür muss die "Leistung" auch vorhanden sein.

Nimm es mir nicht übel, aber ich halte es immer noch für wahrscheinlicher, dass du bis eben noch dachtest, das sei was Besonderes. Zumal du auch bislang nicht durch besonders schlaue Postings oder irgendwelchem tiefergehendem IT-Wissen aufgefallen bist, sondern mit dem prahlt, was er irgendwo im Netz aufschnappt (ohne es zu verstehen).

"Dennoch kann es nicht jedes Tablet und man braucht eben eine gewisse Leistungsfähigkeit der Hardware, um halt mit oder ohne Spezifikation das so betreiben zu können."

Wo verneine ich das? Bitte mit Zitat. Ich schreibe nur, dass es Bullshit ist, die Leistung der Hardware mit Kriterien untermauern zu wollen, die als Leistungsangabe lange schon hinfällig sind. Es gibt heute so gut wie keine modernden Grafikchips mehr, die nicht mit mindestens 4k@30hz zurechtkommen, die Frage ist nur noch, ob die Anschlüsse nach außen geführt werden. Und nochmal genau re3 durchlesen. Da steht genau das drinnen, was ich angeblich nicht verstanden habe. Und angeblich verneine. Um es dir dann mühselig zu erklären.

Und weil viele Tablets und Smartphones angeblich die "Pixelanzahl nicht schaffen", wie du das so fachmännisch ausdrückst, möchte ich dich noch auf den Standard MHL 3.0 hinweisen, dessen Details dir bestimmt auch bekannt, dir aber wohl bis just zu diesem Moment entfallen gewesen sein dürften. Der Standard wurde im Sommer 2013 spezifiziert, wird von einer Reihe aktueller Geräte unterstützt und ermöglicht die Ausgabe von 4k. Für dich noch mal verständlich umformuliert: "Es schafft noch ganz viele mehr Pixel als die 3 Monitore am Surface".
 
@Niccolo Machiavelli: Nun es wird eben nicht von jeder Wald und Wiesen Hardware unterstützt, deswegen ist es ja erwähnenswert.

Und nein ich dachte nicht es sei was besonderes. So albern zu denken überlasse ich eher dir. Und die nicht schlauen Postings überlasse ich ebenfalls dir. Auch Prale ich nicht so bin ich persönlich garnicht gestrickt. Auch hier einfach mal nicht von dir aus gehen!

Dann hat nicht jede vertriebene Hardware moderne Grafikschips verbaut.

Und was das fachmännische Ausdrücken angeht, wiederhole ich es gerne noch einmal, gehe nicht von dir aus denn dieser "fachmännische Ausdruck" kommt, oh überaschung, von dir. Siehe ebenfalls Re 3.

Und nein MHL 3.0 ist mir nicht engangen denn ich kenne ihn schlicht nicht. Ich hatte ne ganze weile Tablets und Smartföhns an nen Monitor bzw. Fernseher über MHL angeschlossen, und immer wieder zu dem Schluss gekommen, dass es plödsinn ist.

Aber wie gesagt ist das alles schön und gut auch mit den Jahreszahlen, nur ändert das nix daran, dass es da draußen eine vielzahl an Geräten gibt die es eben nicht beherschen trotzt ausreichend Leistung. Oder eben aus Mangel an dieser.

Und was das Surface Pro angeht kann es mittlerweile 2x 4K plusl das eigene Display oder eben 3x Full HD plus das eigene Display. Weil es einmal die Standarts kann und eben die Leistung hat. Also kannst du dir mit dein MHL 3.0 was einbilden wie du willst.

Man kann es eben nicht einfach von jeden Tablet oder Gerät erwarten nur weil es diverse Chips oder Anschlüsse verbaut hat, nur weil eine gewisse Jahreszahl herscht.

Immerhin gibt es fast 2016 sogar noch Tablets ohne beleuchtete Tastatur oder gar Mousepad.
 
@SpiDe1500: Gibt doch das meiste inzwischen auch als App, was man zum arbeiten bräuchte. Klar nicht alles, aber für die meisten sollte das gröbste doch abgedeckt sein.
 
@SpiDe1500: SSH, Texteditor, Browser, Office, Mail, Kalender, Kontakte, Chat ist doch alles da.
 
@shriker: IDE wie z.B. Eclipse, Datenbanken ala Oracle, diverse Developer Tools ... Tablet für den Privat gebrauch OK - für das Büro als Arbeitsplatz aber nicht optimal.
 
@Rumpelzahn: IDEs gibt es (Beim Surface gar kein Thema), wer hat eine Datenbank auf einem Desktop laufen? aber gut das entfällt (am Surface nicht :)). Mit Tastatur oder externen Display macht das ganze auch im Büro Sinn. Mit Tablets arbeitet man halt anderes, was nicht schlecht bedeuten muss.
 
@shriker: weil z.B. du als eine kleine 1-mann firma kein geld hast für test-server umgebungen gegen die du entwickeln kannst. also wird alles lokal hochgezogen, natülich mit docker (nächster punkt der nicht geht).
Surface ist ein Windows und ja, damit gibt es eine IDE. Aber unter Android und iOS wird es das nicht geben, weil diese ja nicht aus ihrer Sandbox kommen ... und Java oder C++ auf einem iOS/Android währe bestimmt lustig ...
 
@Rumpelzahn: Warum soll das lustig sein? Es gibt gute Code-Editoren unter Android, man kann zudem g++ einsetzen. Immerhin ist das System nativ posix-fähig.

Wenn man es denn braucht, kann man ein vollwertiges Linux parallel laufen lassen und bekommt zugriff auf den gesamten Linux-ARM-Software-Fundus. Und der ist im Vergleich zu Windows riesig. Wobei ich das aber nicht als reale Option präsentieren will. Genauso ist Code-Entwicklung aber nur ein kleiner Teil der Produktivitätsaufgaben. Allerdings traue ich beiden Systemen hier mehr Potenzial zu als ich Windows über Universal Apps zutraue.
 
@Rumpelzahn: sone amd box mit 16GB Ram kann alles was die Server auch können. Viel Leistung braucht man bei Testumgebungen auch nicht.
 
@shriker: Ohne Touchpad wäre für mich keine Option.
 
@shriker: bei mir läuft das auch darauf hinaus. werde mir ein ipad pro kaufen.
 
@Balu2004: Bin bei iPad Air vs Surface vs Pixel C.
 
@shriker: ahso ok. hatte das bereits auch mit einem ipad air versucht (habe ich im moment noch) .. im endeffekt hatte alles geklappt was ich wollte, jedoch auf dauer war mir das display zu klein.
 
@Balu2004: Ich will es hauptsächlich für Unterwegs und auf der Couch benutzen, deswegen ca 10Zoll.
 
@shriker: ok verstehe. auf der couch ist es schon ok gewesen (oder immer noch denn ich habe mein ipad air noch).
 
Splitscreen Modus? Also für Apps parallel anzeigen, oder was genau ist gemeint?
Wie halt verschiedene Fenster auf dem Desktop.
 
@tomsan: Beides, also 2/3/4 Apps auf dem Bilschirm aufgeteilt und zusätzlich Fenster.
 
@shriker: Hm... kenne Split-Screen nur von Spielen. 2 zocken gleichzeitig.

Wozu braucht man denn hier neben Fenstern auch noch einen Splittscreen?
Gleichzeitig arbeiten?
 
@tomsan: Also ich "docke" meine Fenster am Desktop ziemlich oft an. Und ja ist in etwa des gleiche, nur mit 2 verschiedenen Apps. Und Fenster für sowas wie Whatsapp zb oder Musik Player.
 
@shriker: Jupps.... aber ich würde hier noch immer von Fenstern reden. Nicht Splitscreen. Diese Differenzierung ist mir nicht ganz klar.

Also wäre hier der Splitsceen Modus quasi "nur" gut angeordnete Fenster?
 
@tomsan: Ja kann man so sagen.
 
@tomsan: Splitscreen heißt einfach 2 Apps gleichzeitig sichtbar.
 
@shriker: @iWindroid8
Ahhhh.... manchmal fällt der Groschen langsam un unnötig kompliziert :D
Danke
 
Es ist kein Hybridgerät. Ist ein Tablet mit Tastatur. Hybriden sind die Geräte, die zwar eine Tastatur haben, aber auch Desktop-Software laufen lassen können und zwischen den Welten hin- und herswitchen.
 
@wingrill9: Was ist das denn für eine Definition? und was ist Desktop-Software?
 
@shriker: Die Vergleich einmal ein Surface Pro mit einem Pixel C. Dann solltest du den Unterschied sehen.
 
@Edelasos: Sehe immer noch keinen Unterschied. (Sorry hatte nur ein Lenovo Yoga Tablet kein Pixel C, hoffentlich versaut es nicht das Ergebnis)
 
@shriker: das Yoga-Gerät ist auch ein Hybrid wie das Surface, weil es beide Welten vermischt. Was können die Kunden dafür, wenn MS son Mischmasch anbietet. Wir müssen das jetzt ausbaden. :-/
 
@shriker: Es geht darum, dass du auf dem Surface theoretisch Software einsetzen kannst, die auf dem Pixel C nicht läuft. Dass man es in der Praxis auf dem Surface mangels Leistung und im Tablet-Modus auch wegen der lausigen Bedienung dann nur in Notfällen machen will, die Universal Apps in Sachen Produktivität aber eher noch hinter iPad und Android zurückhängen ist egal. Windows braucht derzeit jeden Vorteil. Mag er noch so abstrakt sein.
 
@shriker: unangepasste Software für Desktop-Systeme, die vorrangig mit Maus und Tastatur bedient wird, die jedoch auf touchbasierten Geräten laufen. ZB die Desktop-Version der Adobe-Programme.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles