Steam: Zu viele Konten geknackt - Item-Handel wird erschwert

Valve verzeichnet seit geraumer Zeit eine stetig steigende Zahl geknackter Accounts. Dies steht nach Ansicht des Unternehmens in direktem Zusammenhang mit der Möglichkeit, In-Game-Gegenstände an andere Nutzer zu verkaufen. mehr... Steam, Valve, Valve Steam Bildquelle: Valve Steam, Valve, Valve Steam Steam, Valve, Valve Steam Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fuer Windows 10 Mobile user wird es auch erschwert - da gibts keine 2 Wege app.. danke auch :)
 
@-adrian-: Kannst du da nicht auf den eMail Code gehen?
 
@LoD14: Man kann auch einfach ne SMS empfangen
 
@ElGonzales: 2factor auth geht nur mit der App. SteamGuard Codes über SMS gibt es nicht. WinPhone Nutzer haben halt gelitten.
 
@-adrian-: :-(
 
@-adrian-: Ja, es wäre schon wünschenswert, dass der fette Gabe da endlich mal den Arsch hochbekommt.
 
Ich kann auch gut ohne "Steam Trading", das kann meinetwegen sofort komplett entfernt werden.
 
@e-foolution: Mir ist eh unbegreiflich wer 1000€ für einen Waffenskin in CS ausgibt.
 
@LivingLegend: Leute die auch 300.000 fuer ein Auto ausgeben vllt
 
@-adrian-: Der Unterschied hinkt gewaltig. Das Auto ist allein vom Materialwert und vom Arbeitsaufwand etwa die Hälfte wert. Der Skin ist, genau, 10 Cent Max! Und Frauen kriegt man definitiv mit sowas nicht ;)
 
@LivingLegend: "Und Frauen kriegt man definitiv mit sowas nicht" - echt nicht? Darum bekomme ich immer einen Korb, wenn ich anbiete meine Steam-Item-Sammlung zu zeigen :-/

Muss ich wohl doch wieder meine Briefmarken rausholen...
 
@dodnet: Wie gesagt, Digitale Gegenstände lassen sich kaum mit realen Vergleichen. Andere Leute sehen diese Skins ja nichtmal richtig, weil die Waffen so klein sind. Letzten Endes zahlt man für ein paar Texturen auf seiner Waffe irre viel Geld. Steht einfach in keinem Verhältnis! Ist genauso mit den Bitcoins!
 
@LivingLegend: Allerdings ist das mit vielen anderen Dingen doch auch so. Nimm mal Kunst als Beispiel. Ein Stuhl mit 1000 Nägeln drin ist halt immer noch ein Stuhl mit 1000 Nägeln drin. Einige sehen sowas als Kunst an und zahlen zig tausende dafür. Das sind auch nur virtuelle Werte.
 
@LivingLegend: Sorry, aber wo hinkt denn der Vergleich?! Hier hinkt in meinen Augen überhaupt nichts. Ein Skin zu entwerfen kostet auch Zeit und da ist es völlig egal wie lange es im Gegensatz zum bau eines Autos ist.

Man könnte genau so gut fragen: Wer kauft sich Gemälde, Teppiche, Schmuck ect pe pe für zich tausend Euro ?! Warum baut ein Foose Konzeptcars für irwitziges Geld was niemals wieder eingenommen wird ? Wieso sollten Vereine 100 Millionen für zwei Fussballbeine ausgeben ?

Vielleicht merkst du nun .. bevor du in so einer Schachtel wühlst solltest du mal aus deiner herauskommen.

Der Wert eines Gegenstandes ist nämlich von Mensch zu Mensch anders und jeder definiert " Wert " wie auch " Erfolg " völlig unterschiedlich. Ein Baum ist für dich vielleicht nur ein Baum aber für jemand anderen ist er voller Geschichte, Wissen und noch viel mehr !

Man merkt aber schon das du an sowas nicht gedacht hast, denn schon im ersten Satz liest man sofort das Wort " Materialwert " bei dir.

Manche Leute kommen auch ohne den gesellschaftlich - "korrekten" Gedankenbezug auf Erfolg und Wert " Haus, Auto, Boot , Frau usw " aus und wollen halt das Messer. Vielleicht passt es nicht in euer Weltbild, aber er ist vielleicht glücklich damit auch wenn es keinen " Materialwert " hat.
 
@Echorausch: Danke
 
@Echorausch: Angst um die Einnahmequelle oder warum so auf brass?
 
@LivingLegend: wollen wir mal mit wertpapieren anfangen - oder geldscheinen - wenn du schon bitcoins ins rennen bringst... 5€ sind nur 5€ wert, weil die menschen alle zusammen dem zustimmen - der echte wert des geldscheins liegt ebenfalls weitaus geringer...
 
@LivingLegend: Ist mir auch unbegreiflich. Gestern habe ich z.B. eine neue Kiste in CS bekommen und diese für 5,60€ verkauft xD
 
@L_M_A_O: Hättest aufmachen sollen, mit Glück...... Ich hab die letzten 4 Spiele von meinem CS guthaben bezahlt. Mir ist das ja recht. Ich wär nur nicht so irre die zu kaufen.
 
@LivingLegend: Dafür bräuchte ich aber erst einmal einen Schlüssel und dafür wieder Geld, ne lass ich mal;) Schlauer ist es wohl da bei den Preisen die Kisten zu verkaufen und später Schlüssel und Kisten zu kaufen und zu öffnen;) Wenn man es richtig angeht macht man definitiv keinen Verlust.
 
@L_M_A_O: 5,60€? Oha, das ist aber nicht gerade wenig, nur dafür, dass man das Spiel spielen muss?! Ich sollte anfangen CS:GO zu spielen. Wollte ich eh mal, liegt schon ewig auf der Platte.

Mit den Sammelkarten ist das ja komplett anders. Da bekommt man im Schnitt eh nur so 15-20 Cent pro Karte...

Aber 2x so ne Kiste verkaufen und im Steam Sale ein 10€ Game im 75% Deal kostenlos abstauben? Klingt fair.
 
@Laggy: Des Ding öffnen ist auf lange sicht Klüger. glaubsch!
 
@LivingLegend: Nun ja, das gleicht dann dem typischen Lottospielen, darauf werd ich sicher nicht setzen^^

Ne, lieber hin und wieder so ne Kiste für nen 5er los werden anstatt das Geld für den nächsten Fehlversuch zu verpulvern.

Aber gut, die einen so, die anderen so. Würden all das gleiche machen, würde das System nicht funktionieren.
 
@e-foolution: Ach die Sammelkarten haben mir schon ein zwei Spiele finanziert :D
 
Wie läuft das den bei Steam ab, muss man dort seine Handy-Nr hinterlegen und bekommt dann eine SMS mit einem Code oder gibt es dafür eine App mit der man den Code zugesandt bekommt ?
Naja, ich bin jedenfalls froh bereits 2010 vom PC-Gaming Abstand genommen zu haben. Dieser ganze Accountzwang und Micropayment Mist bei Spielen ist mir zu wider.
 
@chris899: Das gibts ja nur auf Konsole nicht, ne. Nicht nicht eher ;).
 
@LivingLegend: Ich habe jetzt zwar nur eine Xbox 360, aber wo werden meine Spiele zwanghaft mit einem Account verbunden, sodass ich sie nicht weiterverkaufen oder verleihen könnte ?
 
@chris899:
"... bin jedenfalls froh [...] vom PC-Gaming Abstand genommen zu haben..."
Du zockst jetzt also per Konsole oder Smartphone/Tablet?

"... Micropayment Mist bei Spielen ist mir zu wider..."
Micropayment gibt es auch bei Konsolenspielen bzw. als In-App-Käufe bei Apps.

Verstehe den Sinn hinter deinem Kommentar nicht...
 
@MaikEF_: Ich zocke mit einer Xbox 360. Mir geht es letztendlich darum das PC-Spieler immer weiter gegängelt werden. Accountzwang bei Spielen sei es nun Steam, Origin oder ein anderer Dienst, Vernichtung des Gebrauchtspielemarktes, teilweise Always-On-Zwang bei Spielen, bei einigen Retail-Spielen jetzt auch noch zig GB die noch aus dem Netz nachgeladen werden müssen. Für die Langzeitspeicherung darf man natürlich selber sorgen, wieder Kosten vom Spielehersteller auf die Käufer übertragen oder jedesmal wieder aus Netz laden. Micropayment für Nichtigkeiten, natürlich auf allen Plattformen und nicht nur dem PC. Wenigstens ist das noch das kleine Übel den man muss ja nicht nutzen.
 
@chris899: Accountzwang gibts bei der Xbox (Xbox Live) nicht? Und bei der PS (PlayStation Network) auch nicht?
Updates gibts bei Konsolenspielen auch nicht? Oder doch? Werden die per DVD eingelesen oder musst du die auch wie die PC-Gamer runterladen?
Micropayment für Nichtigkeiten auf der Konsole gibts nicht (Forza, CoD Black Ops 2, ...).
 
@MaikEF_: Wo bindest du Konsolenspiele an einen Account sodass man sie nirgends anders nutzen kann ? Xbox Live und PlayStation Network brauchte man zumindest bei der alten Generation nur zum online Spielen und dies ist immer noch freiwillig. Ich nutze keins davon und würde auch keins Nutzen.
Zum Micropayment, was habe ich oben den geschrieben ? "Micropayment für Nichtigkeiten, natürlich auf allen Plattformen und nicht nur dem PC.
 
@chris899: Von Spielebindung hast du aber vorher nichts geschrieben (außer Vernichtung des Gebrauchtspielemarktes). Unter Accountzwang habe ich verstanden, dass man halt einen braucht, um online zu spielen. Interessiert ein Multiplayerpart nicht, benötige ich auch keinen Account auf´m Rechner (bspw. Fallout, Total War, ...).
 
@MaikEF_: Wenn du Fallout 4 meinst, dafür braucht man wieder einen Steam-Account selbst wenn man nur Offline spielt.
 
@chris899: bei 4 bin ich noch nicht, sind mir derzeit noch zu viele Bugs drin, ich warte immer etwa ein halbes Jahr, bevor ich mir ein Game kaufe.
Dabei werden es auch immer weniger - man wird älter, die Interessen verschieben sich...
 
@chris899: Dafür zahlst du auf der Konsole 50€ für das Spiel wenn es rauskommt und ich auf Steam vielleicht 20. Wenn wir beide auf Angebote warten zahle ich für das Spiel 5€ und du immernoch 30. Dafür kannst du es dann verkaufen, mit verlust und nie wieder Spielen. Ich kann es nicht verkaufen aber auch in 5 jahren nochmal spielen.
 
@picasso22: Wenn, dann müsste man offizielle Verkaufsversion mit offizieller Verkaufsversion vergleichen. Ich glaube nicht, dass du neue PC Spiele in Deutschland für nur 20€ bekommst. Sei es als DVD-Variante bei Amazon, MM usw. gekauft oder im deutschen Steam-Store.
Dann ließe sich auch bei den Konsolen-Spielen sagen ich importiere sie aus UK, Russland, Indien und ich zahle deutlich weniger.
 
Ich verstehe nicht so ganz, was Steam Trading genau mit dem Hacken von Accounts zu tun haben soll? Irgendwie fehlt mir da der Zusammenhang.
 
@dodnet: Weil so dämliche Skins teilweiße mehrere tausend Euro wert sind, werden deswegen die Accounts versucht zu übernehmen.
 
@shriker: Sind ja nichtmal die Skins. Gibt ja mitlerweile zig tausende Gegenstände. Ich hatte einen Skin für 200 vertickt, den ich gewonnen hatte. Wenn ich die Items zusammenrechne, die ich nur durch blosses Spielen bekommen habe komm ich auch schon auf 50€! Ist einfach verrückt das ganze.
 
@LivingLegend: Positiv sehen, man kann den Blödsinn einfach verkaufen und sich tolle andere Spiele für kaufen :D
 
@shriker: Ich sag ja nix, ich musses nur nicht verstehen. Die tun mir richtig leid, ich sollte demnächst von den Geschenkkarten gebrauch machen und mein Beileid bekunden, weil man ein bisschen zu oft auf den Kopf gefallen ist.
 
@LivingLegend: Tun dir auch die Leute leid die Geld für ne Briefmarkensammlung ausgeben? Nur weil Du so ignorant bist und etwas nicht verstehst ist man also krank. Interessante Welt in der Du so lebst.
 
@picasso22: Nochmal, Reale! Dinge, irreale Dinge! Reale Dinge aus der Welt, egal wie verrückt die Sammelleidenschaft auch sein mag, haben nunmal einen Wert jenseits der darin investierten Arbeit. Digitale Güter haben nunmal auch das Problem des "Kopierens", ich kann aus einem erstellten Gegenstand ohne jeden Aufwand Millionen davon erstellen. Deswegen sind gewisse Preise für z.B. Software allein aufgrund des Herstellungsaufwandes berechtigt, aber von seltener Software zu sprechen hinkt gewaltig. Und die Seltenheit ist nun mal der Antrieb, den Sammler realer Dinge haben, u.a. auch Briefmarken. Reale Dinge haben nunmal auch einen langen Werterhalt. Aber jetzt denke dochmal nach über die halbwertszeit digitaler Güter, die zudem in CS eigentlich nur künstlich beschränkt sind. Sollte da jemand mal was hacken, oder irgendwelche Fehler finden, sind die Dinge auf einen Schlag nichts mehr Wert. Und das ist schon X-Fach passiert mit digitalen Gegenständen. Dupen, Hacks, Bugs etc. und das ganze "seltene" Zeug ist dahin. Abgesehen davon ist das Zeug nach 2-3-4 Jahren in der Regel nichts mehr Wert. Ich hatte auf meinem Diablo2 Account Sachen im Wert von damals sehr viel Geld. Mit dem ganzen Dupen wars auf einmal wertlos. Und deswegen ist das einfach rausgeschmissenes Geld, es sei denn man handelt damit tatsächlich!
 
@picasso22: ehrlich gesagt ja, egal was man sammelt. Man braucht mindestens noch einen Dümmeren der es für mehr Geld von einem abkauft. Und wenn man nur sammelt um des Sammeln selbst tun mir die Erben leid.
 
@LivingLegend: Deine "seltenen" Briefmarken sind aber im Regelfall, genau wie eben diese Skins, auch nur vom Hersteller "künstlich beschränkt" genau wie viele andere Dinge, die Menschen so sammeln. Unter o2re4 hat es Echorausch schon ganz gut beschrieben. Wert ist ein sehr sehr subjektiver Begriff. Und natürlich kann der "Marktwert" (der übrigens auch nicht gleichzusetzen ist mit dem Wert, dem eine Person einem Objekt beimisst) gesenkt oder zerstört werden. Ob nun virtuelle Items verschwinden oder n Freund ne heiße Kaffeetasse auf dein noch eingeschweißtes Comic stellt - oder um beim Dupen zu bleiben, plötzlich ne Kiste mit 20000 weiteren Originaldrucken in ner Lagerhalle gefunden wird, macht da aber keinen so großen Unterschied. Ich selbst sammle eigentlich gar nichts mehr, weil ich da persönlich keinen Reiz drin sehe und insofern wäre ich auch der erste, der, genau wie du, solchen Kram möglichst gewinnbringend verticken würde, allerdings kann ich durchaus verstehen, warum Leute sammeln und mache da in der heutigen Zeit keinen wirklichen Unterschied mehr zwischen virtuellen Sammelobjekt und Realem.
 
Windows 10 phone app wäre dann mal bitte schön... (ja ich weiß gibt auch andere wege) aber es nervt einfach. für einen Software Konzern dieser Größe kann es nun wirklich kein Aufwand sein so eine Kack app für alle 3 Plattformen raus zubringen...
 
Wenn der Authentifikator von Microsoft gehen würde mit Steam zusammen, würde ich den nutzen. Aber leider klappt das Verknüpfen nicht. Also Steam bitte für Windows Mobile nutzer eine App bringen, oder den Authentifikator von Microsoft unterstützen.

mfg
 
Oder eben alle anderen Standard-OTP-Generatoren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles