Sicherheit: Wissenschaftler lassen Autos hören, wie sehr es regnet

Ein neues interessantes Assistenzsystem soll das Fahren noch sicherer machen. Forscher habe einen Methode entwickelt, durch die das Auto nur am Klang des Regens einschätzen kann, wie sich die Fahrsituation verändert und dann entsprechend handelt. mehr... Auto, Selbstfahrendes Auto, Selbstfahrend, RobotCar Bildquelle: Antena3.com Selbstfahrendes Auto, Selbstfahrend, RobotCar Selbstfahrendes Auto, Selbstfahrend, RobotCar Antena3.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Den Menschen wird inzwischen durch Technik schon so viel abgenommen, das wir in spätesten 20 Jahren alle zu blöd sind einen Nagel in die Wand zu schlagen.
Natürlich alles nur im Namen der Sicherheit.
Ansonsten hilft das 2. Totschlagargument " Umweltschutz"
 
@Trabant: Ich warte immernoch auf den Onanierassistenten, seitdem mit XP der Assistenwahn Einzug erhalten hat.
 
@Candlebox: Gibts schon, nennt sich Frau. Brauchst aber jeweils ne eigene Lizenz :-P Und immer nur 1x gleichzeitig nutzen...
 
@Schweini1: Gibt auch Frauen die ihre Lizenz auch auf 2 oder mehr Abonnenten gleichzeitig aufteilen (hab ich gehört *hust*)

Edit: für dieses Thema hast du den richtigen nick xD
 
@Trabant: Die Untersuchung kann aber auch sehr interessant sein. Ich kenne viele Straßen mit speziellen Geschwindigkeitslimit "bei Nässe". Dieser Zustand ist für viele nicht klar definiert und sie fahren trotz starker Gischt, die höhere Geschwindigkeit. Wie man daran sehen kann sind bereits jetzt viele zu dumm eine nasse Straße zu erkennen.
 
Die Überschrift ist mal wieder totaler Müll. Das System beruht laut SELBSTGESCHRIEBENEM(?) Text darauf, wie es klingt, wenn man auf unterschiedlichen Untergründen (nass, trocken, usw.) fährt. Ob es zu diesem Zeitpunkt regnet oder nicht, ist dem System schei*egal und vorallem analysiert es das auch nicht.
Selbst der verlinkte Artikel spricht von "Boffins teach cars to listen for the sound of a wet road" und nicht "Boffins teach cars to listen for the sound of the rain".
 
Bald braucht jedes Auto n Anhänger um die ganzen Sensoren und den dazu gehörenden Cray mitzuschleppen. und 50% der Energie des Treibstoffes geht natürlich für diese Elektronik drauf
 
Völlig übertrieben der ganze Wahnsinn. Kein Wunder wenn ein Standard Auto wie der Golf mit wenig PS bald 25.000 Euro kostet.
 
Bei nem Cabrio merkts der Fahrer auch ohne Assistenten...
 
@Schweini1: an den 5 Litern Regen, die durchs Auto schwappen ? Wenn nicht, hat er wohl, wie die restlichen Autos drumrum, das Verdeck zu und daher so gut wie keinen Vorteil / Unterschied mehr ? ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check