Netflix frisst so viel Bandbreite wie YouTube, Amazon etc. zusammen

Dass Netflix im Streaming-Geschäft eine dominierende Rolle spielt, daran gibt es keine Zweifel. Wie groß diese Dominanz ist, zeigen aber nicht die Zahlen der Abonnenten oder ähnliches, sondern eher die Daten, die alleine für diese Art von Streaming ... mehr... Netflix, TV-Serie, House of Cards Bildquelle: Netflix Netflix, TV-Serie, House of Cards Netflix, TV-Serie, House of Cards Netflix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In den USA. Hatte ich jetzt nicht im Artikel gefunden, steht aber in den Bildern. Hatte die letzte Statistik von 2013 im Kopf: Da wars bereits schon ähnlich aber 37% ist schon beachtlich. (Mit 29% Traffic war Youtube in Europa vorn, Netflix in den USA hatte 28,2% damals)
 
@wertzuiop123: Ja, betrifft USA. In Deutschland ist Netflix ganz sicher nicht die Nummer 1. Hier dürfte YouTube dicht gefolgt von Amazon den Traffic anführen.
 
@FatEric: Sehe ich auch so. Durch Vodafone hatte ich eine kostenlose 6 Monate Netflix Testmitgliedschaft. In der Zeit es anfangs per App auf der PS3, aufm iPad und FireTv getestet. Einerseits die Bedienung aber vor allem das Angebot in Deutschland hat absolut nicht überzeugt. So war für mich klar, dass ich sie neben Amazon Prime Video nicht auch noch nutzen werde.
Wie heißt es so schön? Ersten Eindruck verkackt und das war es dann erst mal. Pech gehabt Netflix.
 
@matzenordwind: Is halt nicht mal 10% vom US Angebot, selber Preis trotz allem und nichtmal die eigenen Serien kommen hier zum Start (ja ich red von dir House of Cards).
 
@FatEric: Amazon verdient bei jedem Streaming, jeder größere Streamer streamt seine Daten über Amazon. Also landet Amazon auf Platz 1 und dann erst Google auf Platz 2.
 
naja, die übertragene Datenmenge sagt aber erstmal nichts darüber aus, ob ein Anbieter den Markt dominiert. Im Zweifelsfall komprimiert er nur schlecht oder hat wegen mir mehr HD Inhalte. Ohne diese Faktoren einzurechnen finde ich diesen Artikel eher weniger Interessant...
 
@DasGuteA: Genau, Netflix wird ganz sicher einen ineffizienten Codec verwenden um unnütz Geld für Traffic zahlen zu müssen. Ganz ehrlich. Netflix versucht so viel Traffic wie möglich einzusparen. Aber es liegt einfach an der riesen großen Userzahl in Nordamerika. Die haben dort über 50 Millionen zahlende User. Also fast jeder 6te hat dort ein Netflixkonto.
 
@FatEric: Es würde schon reichen wenn sie mehr 4k Inhalte übertragen als etwa Prime um komplett aus dem Rahmen zu fallen.
 
@sk-m: Amazon spielt derzeit in den USA überhaupt keine Rolle. Netflix war da Jahre früher dran und auch das Angebot ist bei Netflix deutlich besser. Das ist nicht mit Deutschland zu vergleichen.
Unterm Strich ist es auch total egal WAS Netflix in welcher Qualität auch immer streamt. Es geht um den Traffic und da gehört Netflix zu bestimmten Tageszeiten eben zu einem extrem hohen Prozentsatz zum Verursacher.
 
@FatEric: Ändert nichts an der Tatsache das die Zahlen wenig über den Marktanteil aussagen und darum ging es im ersten Kommentar.

Wenn ein Anbieter nur 4k anbietet braucht er nur die hälfte an Filmen zu streamen wie ein Anbieter der nur überwiegend HD sendet.

Und 4k ist nur ein Faktor.
 
@sk-m: Wenn ein Anbieter nur 4k sendet, hat er aber auch nur x% der Gesamtnutzer, weil es dem Rest das nix bringt ohne 4k-Gerät. Merkst du die Logik?
 
@sk-m: Wenn, dann ein Viertel... ;)
 
@klein-m:

Wenn du ein 4x4 schwarzes Bild hast, wird einmal Schwarz übertragen. Bei 4k sind es dann eben 8x8 Pixel für mehr oder weniger die gleiche Bildinformation - für die einmal Schwarz übertragen wird. (Je nach Codec Qualität)

Unterm Strich braucht ein 4k-Stream also nicht die 4-facheBandbreite. 2- bis 2.5-fach ist vielleicht realistisch.
 
@sk-m: Naja aber Marktanteil von was? YouTube und Netflix bedienen meiner Meinung nach ziemlich unterschiedliche Märkte. YouTube wird oft für Musik genutzt, Tutorials und vereinfacht gesagt, Katzenvideos. Alles soweit kein Problem und auch sicher Unterhaltsam. Netflix hingegen bietet eine ganz andere Art von Unterhaltung, die es so auf YouTube kaum, bis gar nicht gibt. Einer sellt Rennräder her, der andere Mountainbikes. Obwohl beides Fahrräder sind, stehen die beiden Produkute kaum in Konkurrenz.
 
@sk-m: 4k ist noch nicht so verbreitet, ich bezweifle, dass das bisher überhaupt sehr ins Gewicht fällt.
 
Das ist schon erstaunlich. Ich kann mich an eine Statistik aus den Anfangszeiten von Youtube erinnern, damals hatte Youtube einen Anteil von ca. 20% des weltweiten HTTP-Traffics. Wenn man sich die Menge an Portalen und Informationen im Internet vor Augen hält, ist es schon beachtlich wenn überhaupt mehr als 1% auf eine einzige Webseite entfallen.
 
@Dr. Alcome: Weltweit ist youtube mit Sicherheit vorne!
 
Netflix bietet ja bereits 4K Inhalte und da ist die Datenrate schon weitaus höher, als bei Full HD. Deshalb nicht verwunderlich. Prime bietet meines Wissens keine 4K Inhalte an.
 
@cuarenta2: Doch doch, Amazon bietet 4k Inhalte. Sogar in Deutschland. Aber um 4k Inhalte zu Konsumieren braucht es A) einen 4k TV B) die passende Internetleitung C) Die Serie oder der Film den man anschauen will, sollte auch in 4k verfügbar sein und zusätzlich braucht es das 4k fähige Netflix Abo. 4k fällt denke ich derzeit kaum auf.
Es sollte sogar auch schon 4k Inhalte auf YouTube geben. Aber oft läuft Youtube ja nur im Hintergrund um Musik damit zu hören.
 
@FatEric: Auch Musik klingt in 4k vieeel besser.
 
@dodnet: Aber nut mit goldenen Kabeln und harmonisierten Lautsprechern.
 
@FatEric: Richtig - ein gutes HDMI Kabel mit 2m muss schon so um die 75 Euro kosten, wenn man einen ordentlichen Klang haben will. Kannst du so manchen "Profi" fragen ;-D
 
@honne81: Tzzz. HDMI und gut... Wenn, dann ein Denon AKDL1 > http://www.amazon.com/Denon-AKDL1-Dedicated-Discontinued-Manufacturer/dp/B000I1X6PM ^^
 
Was ist denn eigentlich mit dem Traffic, der für die Massenüberwachung in die USA gesendet wird? Gibt es dazu Infos?

Hätten wir eine Massenüberwachung gäbe es keine Terroranschläge....
 
@ichbinderchefhier: gähn... war ja klar,das irgend sowas kommt
 
@ibecf: Ja wenns stimmt ;)
 
@ichbinderchefhier: Der kommt bei Netflix mit rein da es Sinn macht einen Service hierfür zu nutzen der 1. aus USA kommt und 2. die meisten Nutzer erreicht.
Daher auch die zweithöchste Upstreamrate bei Netflix ;)
 
Wieso hat Netflix auch den 2 höchsten Upstream? Sharen die User etwa auch Inhalte ? Oder wird das was ich kucke gerade von mir auch an andere Übertragen um die Netflix Server zu entlasten?
 
@Naturee: Angeblich kommt das größtenteils durch ACK-Pakete zu Stande, da Netflix auch für das Streaming auf TCP setzt.
 
Da schau her... Die bösen Filesharer sind gar nicht schuld am Internetstau, sondern ein legales Angebot!?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot