Der Nächste bitte: EU-Wettbewerbshüter knöpfen sich Qualcomm vor

Das Spiel scheint sich in jedem boomenden Markt mit einem klaren Marktführer zu wiederholen: Gegen den Chiphersteller Qualcomm ist ein Wettbewerbsverfahren eingeleitet worden, weil dieser illegale Maßnahmen eingesetzt haben soll, um kleinere ... mehr... Qualcomm, Snapdragon, Snapdragon 805 Bildquelle: Qualcomm Qualcomm, Snapdragon, Qualcomm Snapdragon Qualcomm, Snapdragon, Qualcomm Snapdragon Qualcomm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Intel und Microsoft sind durch nehmen wir mal die nächste Firma die bissel Geld macht und schnorren uns durch. Nicht blöd die Jungs :)
 
@deischatten: Wer weis, vielleicht geht das für die EU irgendwann nach hinten los.
 
@deischatten: Genau, sie schnorren sich durch, indem sie gegen Firmen vorgehen, die gegen bestehendes Recht verstoßen.

Vor allem im Falle MS wollte man sich zuletzt dreist bereichern, indem man als Strafe ein Browserauswahlmenü gefordert hat Oo
 
@OttONormalUser: es sieht doch eher danach aus, dass sie darauf erpicht sind jegliche Märkte, die einen klaren Marktführer haben, zu regulieren. Hauptsache die "Schadensersatzsumme" ist hoch genug, die die EU dann kassiert (ich wette die Konkurrenten sehen von dem Geld nichts).

Ist wohl auch eine Möglichkeit Geld zu erhalten - wenn auch nicht unbedingt verdient.
 
@divStar: Wie gesagt, ein Browserauswahlmenü bringt ja auch so viel Geld Oo

Das es sich um Märkte mit klaren Marktführer handelt, liegt daran, dass es sich um das ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung handelt, wie soll das ohne Marktführer gehen?

Dein erster Satz sagt doch alles: "es sieht doch eher danach aus".... für den, der keinen Plan hat stimmt das.
 
@OttONormalUser: Ich fand an dem Verhalten von MS nix schlimmes. Jeder Nutzer auf der Welt kann sich frei entscheiden welches OS er auf seinem APC installiert. Da steht nirgends ein MS Mitarbeiter der dir die Pistole an den Kopf hält und sagt kauf Windows.
Finde es nur lustig das MS so ein kack Menü einbauen muss in ihre Systeme und kein anderer Hersteller sowas auch machen muss.
 
@deischatten: Nur das du wie viele andere hier auf WF den Fehler machst, dass es nicht um die Nutzer geht, die irgendwas frei entscheiden können, sondern um die Wettbewerber.

Ich finde es mittlerweile lustig, dass es immer noch nicht alle begriffen haben, warum nur MS das machen muss.
 
@OttONormalUser: Ich weiß warum aber ich finde die gründe Witzlos :)
 
@deischatten: Ich bezweifle, dass du das "Warum" kennst, das zeigt nämlich dein erster Kommentar, und dann findet man auch Gründe Witzlos, weil man sie nicht wirklich kennt, bzw. aus der völlig falschen Sicht sieht.
 
@deischatten: Schnorren? Bei MS und Intel waren die Verstöße bewiesene Fakten die auch jeder Otto Normal Mensch nachprüfen kann, wenn er den IQ besitzt, die entsprechenden Texte zu lesen und zu verstehen.

Und wenn Qualcom ebenso illegal gehandelt hat, dann werden auch sie eine Strafe bekommen. Wenn Qualcom sich nichts hat zu Schulden kommen lassen, wird das die EU am Ende ne Menge Geld kosten und nichts dabei rum kommen!
 
Da freue ich mich schon auf das Freihandelsabkommen mit den USA. Es wird wirklich mal Zeit, dass die US-Behörden sich mal die EU-Kommission und europäische Firmen vorknöpfen. Ich glaube, dass die EU lieber selber Geld einsacken.
 
@eragon1992: Liest du den Mist den du schreibst auch mal selber bevor du ihn losschicken tust?
Die strafen die von der EU verhängt werden sind meistens gerechtfertigt und leider viel zu gering. Wenn man sieht was US Behörden EU Firmen auferlegen wenn diese sich mal nicht an regeln halten.
 
@eragon1992: Jacke wie Hose. Das Freihandelsabkommen ist ein Vertrag und Verträge stehen nicht über dem Gesetz. Dadurch ist es nicht möglich geltendes Recht in Europa zu umgehen!

Damit es einen Gesetzgebenden Charakter bekommt, müsste es als Gesetz kommen und dann von allen Staaten einstimmig ratifiziert werden. Und das wird niemals passieren, da in einigen EU Ländern (in DE leider nicht direkt, erst im Nachgang durch Klagen) auch das Volk bei so etwas noch direkt oder indirekt zu sagen hat!

Und ich muss dirk0402 Recht geben. 10% eines Jahresumsatzes ist die Maximale Strafe in der EU. US Behörden haben schon Strafen von mehreren Jahren Gewinn verhängt und so Unternehmen (in den USA) in die Pleite getrieben. Auch EU Unternehmen mussten schon oft Blechen und zwar wesentlich mehr als die im Vergleich dazu popligen 10%!
 
Richtig so. Wenn sie die Vorwürfe beweisen können, dann soll Qualcomm auch latzen.
 
@Chiron84: Was ist denn daran so schlimm ein Bundle von Chips zu einem günstigeren Preis zu verkaufen, als die Chips einzeln kosten würden? Ist für mich das gleiche wie die Preisstaffelungen für große Abnahmen. Je mehr man holt umso günstiger.
 
@PranKe01: Grundsätzlich habe ich nichts gegen Mengenrabatte... Aber ich bin auch der Meinung, dass Konkurrenz das Geschäft belebt.
 
@PranKe01: Es ist gesetzliche Verboten! Warum könnte ich dir auch erklären, aber das ist unwichtig. Gesetz ist Gesetz und es gibt nun mal keine Ausnahmen! Wenn einem ein Gesetz nicht passt, kann er ja in die Politik gehen oder Lobby Arbeit leisten und das Gesetz ändern lassen.
Bis dahin hat man sich aber ohne Wenn und Aber daran zu halten oder eben mit den Konsequenzen zu leben.

Ja, Mengenrabatte sind gut und wichtig. Man darf aber nun mal nicht unter den Herstellungskosten verkaufen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen