Hausdurchsuchung: Betrugsverdacht gegen Kieler Datenschützer

Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) und dessen langjähriger Chef Thilo Weichert galten jahrelang als Vorkämpfer für Privatsphäre und eben Datenschutz, Weicherts Lieblingsziel war bekanntlich das soziale Netzwerk Facebook. mehr... Datenschutzbeauftragter, Dr. Thilo Weichert, Datenschutz Facebook Bildquelle: Axel Nickolaus Datenschutzbeauftragter, Dr. Thilo Weichert, Datenschutz Facebook Datenschutzbeauftragter, Dr. Thilo Weichert, Datenschutz Facebook Axel Nickolaus

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Er hat ziemlich extrem gegen den Überwachungsstaat gekämpft. Es würde mich sehr wundern, wenn seine Gegner in Politik und Wirtschaft nicht alles versuchen, um Ihn loszuwerden.
 
@gettin: ...anders herum meinst Du also, nur weil einer teils populistisch und laut gegen den "Überwachungsstaat" klagt, der müsste wohl unschuldig sein? Und der Staat versucht ihn so zum Schweigen zu bringen?

Naja, mal schauen was rauskommt.
 
@tomsan: Er braucht ja nicht unschuldig sein, aber hier wurde ja offensichtlich nach etwas gesucht. Aus dem Artikel ersehe ich nur, dass vielleicht Mitarbeiter falsche Stundenzettel gemacht haben - vielleicht auch nicht. Konkrete Anschuldigungen sind bisher noch nicht bekannt. Das ist ein bisschen dürftig für so einen Aufwand... Aber zur Rufschädigung sicher geeignet um eine politische Karriere zu versauen.
 
@tomsan: Weist du was der Witz ist, es gibt keinerlei Ermittlungen gegen Herrn Weichert oder vorwürfe das Er darin persönlich darin verstrickt ist, das ist frei von Herrn Pryjda (sagen wir mal) "hinein interpretiert" worden.

Als Herrn Pryjda seinen Artikel der Öffentlichkeit zur Verfügung stellte, waren vorher auf Heise zwei Update erschienen die den Zusammenhang eingrenzten, sowie der Hinweis auf eine Presseerklärung die von Herrn Pryjda "übersehen" wurde.

Wenn ich Höflich sein soll, muss ich Herrn Pryjda eine sehr oberflächliche Recherche unterstellen, was ich wirklich Denke behalte ich mal für mich.
 
@gettin: Genau. Und deshalb ermitteln sie auch nachdem(!) sie ihn schon losgeworden sind.

Wahrscheinlich war der nur so extrem für Datenschutz und gegen Überwachung damit man ihn nicht erwischt.
 
@Henning: Sie sind ihn ja noch nicht losgeworden. Habe erst neulichst wieder ein Interview mit ihme gesehn und ich fand seine Meinung alles andere als extrem.
Du schreibst, er ist gegen Überwachung, damit man ihn nicht erwischt? Der Vorwurf sind falsche Stundenzettel von Mitarbeitern. Wenn der BND tatsächlich so viel überwacht, dass falsche Stundenzettel bei der Arbeit auffallen und man sofort verhaftet wird, dann übertrifft sich der Überwachungsstaat von heute mal wieder.
 
@gettin: Gut möglich, man kann niemendem mehr trauen ^^
 
@gettin: Das erswe was mir auch in den Sinn kam. Merkel sagt ja, wir sollten dem Datenschutz nicht allzuviel Wert schenken. Wenn man etwas finden will findet man bei jedem eine etwas.
 
"Privatsphären-Extremist" bin ich auch, da wünsch ich mir "Gaaaaanz selten" Amerikanische Verhältnisse, das Eindringen in meine Privatsphären (auch vorbeugend) mit Waffengewalt abzuwenden.

Aber den Herrn Weichert muss man bedauern, über Jahre Stundenzettel auszufüllen (wie der Autor indirekt andeutet) um dem Datenschutz mehr Fördergelder zufließen zu lassen.

Irgendwann wird es sich dann herausstellend das es ein einfacher Buchungsfehler war, aber da ist die Person schon öffentlich besudelt!
 
Mit dieser Masche versucht der Staat nun Menschen loszuwerden, die verhindern sollten, das Deutschland ein Überwachungsstaat wird. Das dabei die Meinung eines US Journalisten in so einem Artikel überhaupt erwähnt wird, zeigt ganz genau, in welche Richtung diese Aktion abzielt > Diskreditierung deutscher Datenschützer, um die totale Überwachung Deutschlands zu gewährleisten. Jeff Jarvis ist ein Hardliner, wer dem glaubt, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Macht euch mal selber schlau, dann durchschaut ihr dieses gefakte Spiel sehr schnell...
 
Mmmhh...bestimmt von Facebook untergeschoben bekommen.
 
Heute morgen wurde im NDR Info gesagt, dass laut Staatsanwaltschaft sich die Ermittlungen gerade nicht gegen Herrn Weichert richten. Ich empfehle, hier das Teaser-Bild von ihm zu entfernen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen