Netflix wird Serien-Eigenproduktionen im nächsten Jahr verdoppeln

Der Streaming-Riese Netflix wird immer mehr zum Synonym für aufwändig produzierte Qualitätsinhalte, vor allem die Serien sind bei Abonnenten und Fans sehr beliebt. Und das US-Unternehmen will diese Schiene immer weiter ausbauen. ... mehr... Streaming, Interface, Netflix, Ui, Benutzeroberfläche, Streamingportal Bildquelle: Netflix/The Verge Streaming, Interface, Netflix, Ui, Benutzeroberfläche, Streamingportal Streaming, Interface, Netflix, Ui, Benutzeroberfläche, Streamingportal Netflix/The Verge

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nicht so viel! Ich komme jetzt schon nicht mehr mit dem Gucken hinterher!!! :-P
 
@Dr. Alcome: Gibt es denn so viel, dass sich das viele Schauen wirklich lohnt?
 
@hhgs: Sí
 
@hhgs: Also ich schau sie mir an und sie gefallen mir ziemlich. Leider gibts nicht alle in UK. Flash war ein wenig kitschig. Gotham is okay. Marco polo gefiel. House of cards natuerlich top. 8sense ging auch. Beast of Nation war okay. DareDevil ging. Narcos fand ich gut.. also kann man schon lassen. Muss noch Amazon Prime schauen was die zu bieten haben. Man in the High Castle war ganz gut. Robot gedoens ist das naechste was ich starte. Will aber noch Gotham fertig schauen - das ist ne grosse Staffel
 
@-adrian-: Gotham ist nichts für mich (2 Folgen geschaut). Marco Polo fand ich ziemlich bescheiden (2 Folgen geschaut). House of Cards fand ich gut, wobei die letzte Staffel nicht mehr so gut war. 8Sense hat mir nicht gefallen, leider keine richtigen Schauspieler engagiert (2 Folgen geschaut). Beast of no Nation habe ich noch nicht angeschaut. DareDevil fand ich schlecht (2 Folgen geschaut). Narcos werde ich dieses Wochenende versuchen. Man in the High Castle fand ich den Piloten nicht gut. Mr. Robot fand ich sehr gut. Wie du siehst, ich habe es wirklich versucht, aber viel war für mich nicht dabei.
 
@hhgs: Daredevil ist aber revolutionär in Sachen Brutalität unter Comic-"Verserieungen". Die Staffel ist wirklich recht genial und ich kenne kaum jemanden, der Dardevil nicht in einem Zug mit Game of Thrones und House of Cards nennt.
 
@hhgs: Ich bin halt sehr anspruchslos:)
 
@mil0: Wow, wirklich? Mir hat es leider nicht getaugt, die zweite Folge habe ich nicht einmal bis zum Ende geschaut.
 
@hhgs: Daredevil entwickelt sich vergleichsweise langsam, etwas was die Serie mit Jessica Jones gemeinsam hat und zeigt die deutliche Entwicklung der Charaktere und das Zusammenspiel derselben. In der zweiten Hälfte gehts aber jeweils richtig zur Sache!

Bei Jessica Jones hat mir das nuancierte Zusammenspiel zwischen Jessica und Trish sehr gut gefallen. Hier wird eine tiefe Beziehung zwischen zwei Menschen, die nicht auf Sexualität beruht, teils auch mit Rückblenden dargestellt.

Bei Daredevil wie auch JJ werden die Mühsale, das Leiden aber auch der unbeirrbare Antrieb beider Charaktere wunderbar dargestellt und herausgearbeitet. Auch die Villains beider Serien sind nicht nur eindimensional "die Bösen", sondern es wird dargestellt, WARUM beide so sind, wie sie sind. Mitunter erkennt man darunter sogar manche menschlichen Züge. Faszinierend und sehr selten bei typischen "Hero vs Villain" Serien/Filmen.

Im Endeffekt ist aller Content, der von Netflix produziert wird weniger eine klassische "Serie" mit einer Folge pro Woche, sondern mehr ein EPISCHER 10-13 Stunden-Film mit viel viel Zeit, alle möglichen Stränge zu beleuchten.
 
@Thunderbyte: Okay, dann werde ich Daredevil noch eine Chance geben. Übrigens hat Trish (Rachael Taylor) Jessica die Show gestohlen. Zumindest immer dann, wenn beide zu sehen waren. Eine sehr überzeugende Schauspielerin, wenn auch zu hübsch.
 
@hhgs: In der Tat eine gute schauspielerische Leistung.

"Show gestohlen": nun ja, Jessica frisst ziemlich viel in sich rein und leidet "intern". Das ist m.E. schon gut dargestellt.

"zu hübsch": von einer Moderatorin (Celebrity) würde man jetzt durchaus erwarten, nicht ganz häßlich zu sein. Den Kontrast zwischen dem und der "Kick Ass" Mentalität, die Trish (auch aufgrund ihrer Geschichte) durchaus mitbringt, finde ich interessant.
 
@Thunderbyte: Stimmt alles. An Jessica hat mich nur gestört, dass sie das betrunken sein nicht spielen konnte. Ich habe es ihr in keinem Moment abgenommen. Trish war in jeder Szene überzeugend.

Mit "zu hübsch" meinte ich, dass sie einfach wieder eine typische Hollywood-Schönheit ist. Das hat mir an dem Cast von Jessica Jones so gut gefallen, sie ist nicht die Standard-Schönheit. Das ist alles. Wie gesagt, Trish (Rachael Taylor) ist schauspielerisch sehr erfrischend. Im Gegensatz zum Beispiel zu einer Alexandra Daddario.
 
@-adrian-: Zumindest Flash und Gotham sind nicht von Netflix produziert, nur zugekauft.
 
@treponem: Ah okay.. aber sind exclusives, der? Pikey blinders war auch ganz gut.
 
@hhgs: Ja, definitiv!
 
@Dr. Alcome: bei mir ist es im moment so, dass ich zu fast 100% netflix schaue. bei mir ist "fernsehen" also netflix. dazu kommt sehr wenig amazon prime video. und sonntags tatort. echt abgefahren wenn man mal reflektiert wie sich das eigene verhalten da geändert hat. und auch ich komme nicht hinterher. und RICHTIG krass wird es wenn man nach vielen monaten dieser art des konsums einfach mal RTL an macht. oder PRO7. diese ständige werbung, dauernd irgendwelche einblendungen plus das schlechte programm. das fällt einem nach dem "entzug" richtig krass auf.
 
@Matico: Ja, ich tendiere auch immer mehr dazu, meinen TV-Kabelanschluss zu kündigen. Habe auch noch Sky, welches ich aber auch schon gekündigt habe (allerdings erst zu August 2016) und auch nicht mehr verlängern werde.

Ich schaue eigentlich auch hauptsächlich nur noch Netflex und Amazon Prime. Sky schalte ich nur noch selten ein, zumal mich bei Sky auch die relativ schlechte Bildqualität immer mehr nervt (1080i, bei Netflix und Amzon gibts hingegen 1080p, welches auch sichtlich besser ist und schon sehr nahe an BluRay-Qualität dran ist).
 
@seaman: Irgendwann hat man auf Netflix und Co einfach alles angesehen und egal wo ich ein TV laufen sehe, er wird nie benutzt wie er früher benutzt wurde.
Früher hat man zu festen Zeiten, seine Serien oder Filme im TV gesehen, richtig. Heutzutage macht man das meist Online, aber die TV's laufen trotzdem weiter. Egal ob ich alleine zuhause, bei Freunden oder der Familie sitze, aus Langeweile, hat immer wer den TV an und zappt durch, oder lässt ihn laufen damit man nicht in der Stille sitzt.

Wenn ich den halben Tag zuhause sitze, dann würde ich durchdrehen ohne TV. Ich will auch mal was neben her laufen lassen, wo ich nicht drauf achten muss, wie bei einer Serie oder Film. Und ja Musik läuft auch mal, ist aber eben auch nicht immer das Richtige
 
@RubyDaCherry: Ja, natürlich. Das mache ich auch gerne mal. Aber dazu braucht man kein Kabel-/Satanschluss oder teures PayTV! Dazu reichen Amazon, Netflix, die ganzen Mediatheken der ÖR sowie der Privaten und YouTube & Co vollkommen aus.
 
@RubyDaCherry: das macht eben jeder anders. dafür gibts ja noch TV. wenn du das so lebst, wer sollte da was dagegen haben? ich schaffe aus zeitgründen nicht mal ansatzweise den inhalt von netflix, nicht mal den guten. ich habe TV nie nebenbei laufen weil es mich nervt. zappen mag ich auch nicht. dafür surfe ich dann halt im netz oder zocke xbox. oder mache eben dinge die mit dem konsumieren von digitalen inhalten gar nichts zu tun haben.
 
@Matico: Das merke ich schon wenn ich wieder von Sky auf normales TV wechsel.
Die ewige Werbung oder Werbeeinblendungen nerven schon.
Man sollte aber auch nie vergessen das RTL und co umsonst sind und NetFlix oder auch Amazon Geld kosten.
Alles was umsonst ist hat irgendwo einen Haken.
 
Noch mehr Netflix and Chill :)
 
Oh nein, bleibt doch einfach dabei, so wie es nun ist. Nur weil Amazon es vor macht, heißt es nicht das es richtig ist. Amazon haut eine Mist Serie nach der anderern raus, weil Serien ja gerade so im Trend sind... Masse statt Klasse hat noch nie gezogen. Amazon hofft wohl das unter dem ganzen Mist, irgendwann zufällig was gutes bei raus kommt. Ja nun verlinkt mir wieder high man in The Castle, eine Ausnahme. Wieviel Pilot Filme bzw Serien gab es denn letztes Jahr? Gefühlte 500 alleine auf Amazon
 
@RubyDaCherry: ähm Netflix hat damit angefangen und Amazon macht es nach. Das ist schon dein erster Fehler. Und Amazon haut scheiß serien raus?
Betas - super gut (leider eingestellt)
Red Oaks - sehr unterhaltsam.
Transparant - Soll sehr gut sein, schaue ich mir noch an.
Auch die anderen Serien, wie alpha house und Mozart in the Jungle haben offensichtlich ihre anhänger, wenn man die sehr guten Bewertungen durchliest. Es ist halt kein Mainstream, sondern schlägt in eine bestimmte Kerbe. Gefällt einem so eine Serie, dann lässt sie einen auch nicht mehr los.
 
@FatEric: Wenn überhaupt dann vllt Bosch, aber selbst die Serie flacht zum Ende hin wieder ab.
Natürlich hat Netflix angefangen damit, aber die schaffen es komischerweise nicht nur massen Müll zu produzieren. Ich würde es Amazon ja gönnen, vor allem da ich ein Prime Account habe, aber wenn das so weiter geht mit dem versuch die ganzen "neuen" Serien Fans aufzufangen, dann wird das ein mega Flop.
Gehen mir richtig auf die Eier. Schaue seit den 90ern US Serien und seit Breaking Bad denkt jeder er ist ein Serien Experte und weiß was Sache ist. Sowas wie Transparant wäre auf jedem normalen TV Sender nach einer Staffel abgesetzt so wie eben 95% der Serien, die nun nur überleben, weil manche Menschen denken, sie müssen jeden scheiß Konsumieren. (ist ja im Trend)
 
@RubyDaCherry: Oh ha... Du solltest deine Meinung mal überdenken. Was den Geschmack angeht, ist der natürlich sehr unterschiedlich. Und dir muss auch keine Serie bei Amazon gefallen. Und dass man Transparent nach einer Staffel im Free TV eingestellt hätte, wäre ggfs. sogar möglich. Fürs TV werden halt hauptsächlich massentaugliche Serien produziert und das ist langweilig. Sowohl bei Netflix aber auch Amazon traut man sich mal was anderes zu machen und das ist eben sehr erfrischend! Gerade Transparent hebt sich da vom Einheitsbrei besonders ab. Gut, gefällt nicht jedem, muss es auch gar nicht, aber den Leuten denen es gefällt, wird was neues geboten!
 
@FatEric: Du hast es erfasst. Schau dir in diesem Zusammenhang bei Gelegenheit mal das "Long Tail"-Modell an. Der Trend geht nämlich von wenigen Produktionen, die einer großen Masse gefallen, immer mehr zu zahlreichen Nischenproduktionen, die einer bestimmten Gruppe besonders gut gefallen. In die selbe Kerbe schlagen übrigens auch viele Indie-Games.
 
@RubyDaCherry: sie sagen doch, dass vieles eine fortsetzung sein wird. gibt ja genug gute serien auf netflix bei denen ich sehr auf fortsetzungen warte :)
 
@Matico: Wäre schön wenn es genau so gut wäre. Netflix geht meiner Meinung nach, mit gutem Beispiel voran. Ja da ist auch mal Mist dabei, aber eben nicht zum Großteil wie bei Amazon leider.
 
Die würden lieber das Spielfilmangebot ausbauen, zumindest wenn es nach mir geht! Ich bin kein Serienjunkie! Aber im Moment haben Serien einen mega Hype, was will man da machen. Wenn meine Frau nicht so oft Serien auf Netflix sehen würde, hätte ich das Abo bereits wieder gekündigt.
 
@barnetta: Serien sind nunmal qualitativ oftmals auf Filmniveau angekommen und sind durch eine fortlaufende Geschichte mehr ein 10-13 Stunden-Epos als serialisierte Unterhaltung, bei der mehrere 40 min bis 1 Std Geschichten erzählt werden. Da muss die Geschichte nicht komprimiert erzählt werden, sondern hat Zeit, sich zu entfalten. Dadurch können nuanciertere (Jessica Jones, Daredevil) und/oder komplexere (mehrere parallele Handlungsstränge, Game of Thrones) Geschichten erzählt werden.

Insofern: nein! Serien sind m.E. die bessere Unterhaltung.
 
Klingt ist komisch, wenn ich sage, dass ich Netflix abbestellt habe, um mehr Zeit für Bücher zu haben?
Habe ungefähr 50 Bücher auf meinem Kindle und finde immer seltener Zeit, diese zu lesen :/
Dabei habe ich mir vorgenommen, alle Bücher von Dale Carnegie und Og Mandino zu lesen, die sollen gut sein.
 
Ich nutze Prime Video und muss leider zugeben das Amazon doch extrem Nachlässt was neue Serien und Filme betrifft. Von Netflix gibt es ja auch irgendwie Prepaid karten nur kriege ich nicht raus ob das dann nur für Mitglieder oder Bestandskunden ist oder für jedermann nutzbar, so maches würde ich mir eben über Netflix ansehen anderes über Amazon. Vielleicht kann mir hier jemand sagen ob diese Prepaid karten für jedermann nutzbar ist.
 
@Lightfire: Man kann auch per Bankeinzug oder Paypal bezahlen. Wo ist das Problem?
 
80% der Mitmenschen leben laut einer Studie in einer Scheinwelt. Müsste doch eigentlich in der Birne klingeln...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.