Windows 7 & 8.1: Windows 10 Upgrade Strategie weiter verschärft

Laut dem Entwickler eines Tools, das auf PCs mit Windows 7 und 8.1 Microsofts automatisches Windows-10-Upgrade-Tool blockt, will der Konzern offenbar Nutzer erneut mit einer deutlich aggressiveren Strategie zum Umstieg auf das neue Betriebssystem ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist ja schon Nötigung was Microsoft da macht.
 
@TiKu: Ja klar - was macht man, wenn man etwas in den Markt drücken will, das keiner haben möchte? Genau - man zwingt es dem Nutzer einfach auf. Nur bei mir beißen sie da auf Granit, denn ich installiere die Updates "selektiv" und nicht automatisch ;-)
 
@Zonediver: "....keiner haben möchte...."

...halte ich für übertrieben.
 
@spackolatius: Wer das Upgrade haben wollte wird es schon gemacht haben, wer noch warten will oder gar nicht wechseln wird sehr penetrant belästigt. "Keiner haben möchte" kann man fast stehen lassen, Kunden wollen es nicht und wer es noch nicht hat wird es auch nicht haben wollen. Ich habe die Schnauze voll von der Updatepolitik und habe Windows privat seit vielen Wochen nicht mehr gestartet.
 
@otzepo: "Wer das Upgrade haben wollte wird es schon gemacht haben"

Na klar, weil bei einer neuen Windows-Version früher alle sofort umgestiegen sind. Nicht jeder ist Early Adopter, die meisten sind es nicht. Bis das kostenlose Upgrade vorüber ist, wird man nicht sagen können, wie viele sich dafür interessiert haben bzw. wie viele nicht.

Allerdings gebe ich dir tendenziell darin recht, dass die Penetranz wenige tatsächlich zum Upgrade bewegen sollte, die meisten dürften sich eh schon in die eine oder andere Richtung entschieden haben und haben es entweder schon gemacht oder warten noch oder lassen es halt sein.

"Kunden wollen es nicht"
So zum Spaß hab ich mal auf StatCounter geschaut, da hatte Windows 10 an diesem Samstag einen Anteil von 18,5% unter den Desktop-OS. Das sieht mir nicht nach "keiner" aus.
 
@adrianghc: Daher meine ich ja "fast", ich selbst habe das Upgrade nicht gemacht, werde es aber wohl noch machen. Mit Kunden meine ich nicht MS-Kunden sondern die betreuten Geschäftskunden. Keiner davon wollte bislang auf Windows 10 wechseln, dato würde ich auch keiner Firma dazu raten. Windows 10 steht nicht mal auf der Liste der unterstützen Betriebssysteme vom SBS 2011.
https://technet.microsoft.com/en-us/library/supported-operating-systems-1.aspx
 
@otzepo: Nun, ich denke, zur Beurteilung der Akzeptanz in Unternehmensstrukturen ist es noch zu früh, da müsste man mindestens bis Mitte nächsten Jahres warten.
 
@adrianghc: Sag ich ja, dato würde ich es noch nicht empfehlen, kann in sechs Monaten ganz anders aussehen. Windows 8 konnte ich auch nicht empfehlen, erst mit 8.1 war es in meinen Augen empfehlenswert.
Oder meinst du die Firmen akzeptieren Windows 10 bis dahin so wie es gerade ist?
 
@otzepo: Kann ich ehrlich gesagt nicht beurteilen, aber ich vermute, die meisten würden mindestens bis Redstone warten.
 
@adrianghc: Jupp, ist aber auch nichts neues. Windows 98 war nicht zu gebrauchen 98SE war okay. XP brauchte zwei Servicepacks bis es stabil nutzbar war etc. Microsoft sollte etwas mehr Geduld haben und in ihre Produkte vertrauen anstatt mit Gewalt ein schnelles Upgrade zu erzwingen und damit mehr Schaden anrichten als Nutzer zu beglücken.
 
@otzepo: Unternehmenskunden bekommen ja auch nicht die Möglichkeit für das kostenlose Upgrade. Zumindestens nicht sobald du in einer Active Directory Domäne drin bist. Kleinunternehmen mit standard Windowslizenzen bekommen das Upgrade dagegen schon angebote, ob sie umsteigen wollen oder nicht bleibt ihnen überlassen, ich denke aber viele werden warten wollen.
 
@Xardas008: dem muss ich leider widersprechen - habe es bei einigen unserer Kunden die sich im AD befinden schon gesehen. Weiß der Teufel warum es da durchgekommen ist.
 
@K-Ace: Wenn man die entsprechenden Updates im WSUS freigibt oder automatisch genehmigen lässt werden die angeboten. Die GWX.exe (Get Windows 10 App) kommt auch bei Enterprise-Lösungen so auf die Geräte. Die Aussage von Xardas008 stimmt nur, wenn man die Genehmigungen manuell verwaltet und/oder es über die GPO löst.

/edit: http://blogs.technet.com/b/charlesa_us/archive/2015/06/25/how-to-remove-block-and-prevent-quot-get-windows-10-quot-application-for-corporate-environments.aspx
 
@TiKu: "Laut Meinung des Entwicklers bereitet sich Microsoft aktuell darauf vor, Windows 10 im nächsten Schritt dann in die Liste der "optionalen Updates" mit aufzunehmen"
- das ist auch schon länger bekannt und die werden auch nicht automatisch installiert es sei denn man hat es bewusst so eingestellt.

Der Rest ist wie man liest: "Jetzt scheint man...", "...2016 wird der Konzern dann vermutlich..." nicht bestätigt und basiert auf Vermutungen wie meiner hier: vielleicht will "Josh Mayfield, Entwickler des kostenlosen Tools..." auch einfach sein Tool pushen.
 
@PakebuschR: Wieso, dass 2016 das Upgrade als empfohlen klassifiziert wird, ist ebenfalls bekannt, hat Herr Myerson persönlich angekündigt. Was nichts daran ändert, dass Windows 10 von alleine weiterhin nicht installiert wird oder werden sollte.
 
@TiKu: Absolut meine Meinung.
Aber ich verstehe nicht, wie manche diesen Mist immernoch bekommen. Habe bei mir und meiner Verwandschaft den Mist einfach als ausgeblendet markiert und Gut ist. Seit Monaten Ruhe. Da benötigt man keine extra Programme und Tools, bei denen man nicht weiss, was die sonst noch so machen.
 
@neorayzor: Es ist aber nunmal Fakt. Hier das selbe ! Du kannst das Update ausblenden wie du willst und egal wie du es auch behandelst ( wichtig oder empfohlen gleich oder nicht gleichstellen ) installiert es sich einfach wieder von selbst !

Bei meiner Schwester wurde es deinstalliert und ausgeblendet, am nächsten Tag war das weisse Windows Zeichen schon wieder in der Infoleiste ! Er mit dem GWX Tool war es entgültig weg.

Das was Microsoft da abzieht kann man so nicht machen.
 
@TiKu: Unglaublich, dass hier schon wieder 18 Leute auf den Minusbutton gedrückt haben. Wie sklavisch und Windows-hörig muss man sein, um deinen Kommentar als negativ zu markieren?
 
@TiKu: ist es nicht haltet den ppc einfach up to date
 
Ja die wissen schon was sie machen, was soll man da noch groß dazu sagen. Sie können es sich ja erlauben, denken sie zumindest. Wahrscheinlich ist das die aufkommende Panik, weil die Entwickler immer noch nicht auf den Windows Store setzen und er tot bleibt, wie eben alles was auf den Windows Store setzt.
Somit war die ganze Arbeit der letzten Jahre für die Katz. Wann rudern sie endlich zurück.

Sie setzen einfach immer wieder einen drauf... Bin echt gespannt wann die Blase platzt und es bei MS eskaliert und wie die Firma danach da stehen wird. Sind die denn alle blind da?

Fehlt nur noch das man Marissa Mayer als Chefin holt.
 
@RubyDaCherry: [o1] [re:2]
 
Je pentranter der Mist wird, umso weniger Lust habe ich, das Update überhaupt noch in Erwägung zu ziehen.
 
@dodnet: Geht mir genauso. Anfangs habe ich mir immerhin regelmäßig in einer VM angeschaut, was sich bei dem System so tut. Inzwischen geht es mir am Allerwertesten vorbei und ich lade mir nichtmal mehr aktuelle Builds runter.
 
@dodnet: "Je pentranter" - dabei änderte sich doch am Tool bisher nichts außer neuen Gerüchten im Grunde nichts, das einzige was wohl irgendenwann passieren wird: das Tool fällt weg und Win10 wird optionales Update.
 
@PakebuschR: Ich hatte schon an 2 PCs (Windows 7 und 8.1) das Windows 10-Update standardmäßig angehakt als Update drin, OHNE das Upgrade-Offer-Tool überhaupt auszuführen.
 
@PakebuschR: Sorry, aber ich musste das Ding jetzt schon drei Mal abwürgen. Erst nachdem ich die GWX.exe umbenannt habe, war erstmal Ruhe. Aber vermutlich nur vorerst.
 
@Niccolo Machiavelli: Hab es auf keinem Rechner da ich nur wichtige Updates automatisch installieren lasse.
 
@PakebuschR: Oh ja. Dass man nun bewusst Updates weglassen muss, nur damit man sich nicht diese Adware einfängt, spricht ja Bände. Und wenn des Update irgendwann als wichtig markiert wird, lässt du auch die wichtigen weg?
 
@Niccolo Machiavelli: Du musst dir natürlich ganz bewusst die Updates so einstellen das erstmal alles mitgenommen wird. :) Als wichtig wird es wenn dann wohl erst zum oder kurz vor Supportende von Win7 wo es ja ganz sinnvoll wäre nur dann eben gegen Bezahlung.
 
@PakebuschR: Ja, die Updates habe ich ganz bewusst so eingestellt. In der Annahme, dass über Windows Update keine Adware verteilt wird. Und Windows 7 ist unter Garantie mein letztes Windows, sofern sich Windows 10 nicht deutlich ändert.
 
@Niccolo Machiavelli: Aus Win10 wird kein Win7 werden wie auch aus Win7 kein WinXP geworden ist auch wenn dem viele nachtrauern/an altem festhalten wollen, irgendwann muss man auch mal loslassen können.
 
@PakebuschR: Keine Sorge, loslassen werde ich, da Microsoft meiner Einschätzung nach weiterhin mit dem Kopf durch die Wand will. Aber mich danach auch nicht mehr an Windows festhalten. Diejenigen, die sich ein Smartphone-OS auf dem PC mit dazu passender GUI wünschen, beglückwünsche ich. Allerdings bin ich mir sehr sicher, dass Microsoft mit Windows 8 und 10 Windows 7 zum noch hartnäckigeren Windows XP gemacht hat.
 
@Niccolo Machiavelli: Wie man sieht kommt es gut an und die Win10 Hater verbannt man halt auf Win7 :) spätestens wenn der Support ausläuft und vieles nicht mehr geht kommen die dann von allein oder wechseln zu Linux - ja klar :)
 
@dodnet: Dann schalte die updates doch ganz aus und nutze windows nur noch zum spielen (wenn du spielst^). Hab jetzt wegen dem ganzem windows 10 mist auch komplett auf linux mint umgestellt und das läuft super nach einger handharbeit. Im großem und ganzem vermisse ich auch nicht wirklich was. Als user der gute 15 jahre haupsächlich windows genutzt hat wundere ich mich über mich selbst aber die laten Dos hasen werden sich wohl auch recht schnell zurecht finden dürften. *schmunzel*.
 
@Dark Destiny: Die Spiele sind für mich eigentlich auch der Hauptgrund, wieso ich noch bei Windows bin. Linux ist da für mich leider keine Alternative.
 
@dodnet: Fuer was ist Linux denn dann eine alternative?
 
@-adrian-: Ich muß euch beiden ganz ehrlich sagen, das es nichs gibt was linux nicht wie windows auch für mich erledigen kann. Alles auf meinem system läuft funktioniert wie es soll. TV Karte, gfkarte, soundkarte ect. pp.. Ich vermisse also ncihts. Und selbst einige steam games gibts ja schon für linux. Ok nicht wirlich viele und unter windows hab ich gute 1000 games mehr als unter linux aber hey, wenn der fall eintritt (1 - 2 mal im jahr) boote ich halt windows. Subjektiv empfinde ich Linux sogar als schneller als windows aber das mag auch einbilding sein. ;) Ich bereuhe den schritt also nicht wobei wenn ich mal neu installieren muß (linux) dann greif ich zu KDE anstelle von cinnamon.Aber das ja auch so ein thema für sich und warscheinlich der größte stolperstein für linux, das di eleute nicht wissen welchen DM sie nutzen sollen. Nunja, jeder wie er mag und ich bin wie gesagt happy nihct mehr von MS "genötigt" zu werden. Schönen sonnigen tag. :)
 
@dodnet: Kann ich gar nicht nachvollziehen. Ich habe meinen PC und meinen Laptop von Win7 auf Win10 upgegraded und will es nicht mehr missen. Zwar ist es hier und da noch etwas "komisch", aber die Dinge die ich mit dem PC mache laufen alle einwandfrei und vor allem performanter als vorher.
 
@touga: Von Windows 7 merkt man vielleicht einen Unterschied, von Windows 8.1 nicht.
 
@dodnet: Aber Win8.x ist laut einschägigen Kommentaren doch doof :)
 
@PakebuschR: Mir egal, ich mag es - wobei ich zugeben muss, dass es anfangs auch gewöhnungsbedürftig war. In Windows 10 sehe ich dagegen für mich keine großartigen Vorteile gegenüber Windows 8.1
 
@dodnet: Ich fand es auch nicht schlecht. (auf Tablet spitze) aber auf dem Desktop gefällt mir Win10 doch einen Tick besser, in erster Linie ist das Upgrade aber wohl eher für Win7 Nutzer interessant für Win8.1 Nutzer sind es eher geringe Vorteile aber wenn man dann noch ein Win10M Smartphone hat ist die Interoperabilität zwischen den Geräten noch ein weiterer Grund der für Win10 spricht.
 
Ich habe auf fast allen von mir betreuten PCs, darunter auch 11 Firmenrechner, Windows 10 frisch installiert. Es läuft auch alles sehr zufriedenstellend und auch Windows 10 bewerte ich insgesamt als sehr positiv. In meinem Fall geht es nur noch um zwei Computer, auf denen derzeit aus bestimmten Gründen kein Upgrade erwünscht ist. Ich verstehe nicht, warum Microsoft hier derart übertreibt und nicht die Möglichkeit bietet, die Meldungen mit einem Klick zu deaktivieren. Es könnte so einfach sein...
 
@M!REINHARD: Eigentlich hat Terry Myerson in dem selben Artikel, in dem angekündigt wurde, das Upgrade als "empfohlen" einzustufen, auch eine Möglichkeit versprochen, Upgrade-Benachrichtigungen künftig auszublenden. Das wird also vermutlich Anfang nächsten Jahres der Fall.
 
@M!REINHARD: Konfigurier doch die Updates ? Ich habe bis heute nicht 1 Meldung bzgl. W10 bekommen...
 
Warum wird im letzten Absatz so getan, als sei das alles Spekulation? Das hat doch Terry Myerson selbst vor Wochen so angekündigt. Eigentlich enthält der Artikel gar nichts neues.

"Weiter sollen die Einstellungen auch nach einem erneuten Ablehnen des Upgrades und der damit verbundenen Meldungen mindestens einmal am Tag automatisch zurückgesetzt worden sein."
Es gibt kein "Ablehnen des Upgrades", es gibt nur jetzt annehmen oder vielleicht irgendwann in Zukunft oder auch nicht. So etwas wie ein definitives Nein wird gar nicht angeboten.

"Updates in dieser Liste werden für gewöhnlich automatisch heruntergeladen und installiert."
Was in dem Fall aber die Upgradevorbereitung ist und nicht das Upgrade an sich, d.h. auf Rechnern, die empfohlene Updates automatisch installieren, geschieht die Vorbereitung automatisch und man wird aufgefordert, einen Zeitpunkt für das Upgrade auszuwählen oder das Upgrade abzulehnen.
 
Ich war die letzten Tage am hadern ob ich die bevorstehende Neuinstallation mit Win7 oder doch mit Win10 durchführen sollte. Diese News macht die Entscheidung wirklich sehr einfach...
 
@Johnny Cache: So wird es vielen gehen. Warum schneidet man sich immer wieder ins eigene Fleisch?
 
@Johnny Cache: Jepp. Es wird Linux installiert
 
@Johnny Cache: Ja, durch die News könnte man die Lust auf Win7 fast verlieren dabei ist das alles halb so wild aber Win10 macht bei einer Neuinstalltion wohl mehr Sinn.
 
@Johnny Cache: Diese News macht die Entscheidung wirklich sehr einfach...

Ja, du installierst dann wohl Windows 10, weil Du den Nag-Screen nicht sehen möchtest :)
 
@laforma: Auch diese Entscheidung würde nicht einer gewissen Logik entbehren.
Nur wäre es eben nicht meine Logik. ;)
 
@Johnny Cache: ja, lieber gleich Win10 installieren, anstatt erst Win7 und dann upgraden :-)
 
Hoffentlich funktioniert dann immer noch: gpedit.msc -> Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten -> Windows Update -> "Turn off the upgrade to the latest version of Windows through Windows Update" = aktiviert.
 
@dodnet: Warum sollte es nicht mehr funktionieren? Diese Einstellung ist unter anderem speziell für Unternehmen und professionelle Anwender gedacht, die zurzeit kein Upgrade wünschen.

Mit dieser (globalen) Gruppenrichtlinie lässt sich eine ganze Domäne verwalten, so etwas wird nicht einfach "mal so" umgangen.
 
Ich merk von all dem nichts (doch, ist ne Windows Kiste). Weder Meldungen, noch Hinweise, oder "freundliche" Einladungen. Nichts davon ist da. Die Updates jucken mich auch nicht, die entsprechenden laufen eh ins Leere. Ist an der Stelle komplett zugenagelt, da gibts auch keine Einstellung zurückzusetzen weil wirkungslos. Wozu ich so ein Tool bräuchte ist dann dabei auch die Frage...
 
@Atombossler: Du hast also die Updates ausgeblendet, die zu den Meldungen führen und bist nun ganz Stolz das komischerweise keine Meldungen bei dir an kommen??? Ja das ist schon verrückt lol.
Und was für ein Tool meinst du?
 
@RubyDaCherry: Ich glaube eher, dass er überhaupt keine Windows Updates installiert.
 
@eragon1992: Das ist natürlich noch besser :D lol
 
@RubyDaCherry: siehe Antwort 11 von Elektro Lok und noch ein kleiner Zusatz, kein Tool.
Updates sind auf Auto.

Manuell ausblenden muss ich da gar nichts, geht von selbst.

Problem dabei ist, MS könnte den Registry Eintrag auch wieder auf den Wert 0 setzen.
An den Zusatz kommen Sie hingegen nicht ran.
 
Einmal Anzeige wegen nötigung haben die schon von mir,
noch mal und glaube dann wird es nicht mehr als harmlos angesehen !
 
@MartinB: Anzeige wegen Nötigung? Dafür?! Das ist ja mal ein "1. Welt Problem" vom Feinsten.
 
@Unglaublich: Ich kann mir das dumme Gesicht des Polizisten direkt vorstellen, als er rein kommt und sagt: "Ich möchte Microsoft anzeigen, weil die mich genötigt haben!" Ist doch alles nur dummes Geschwätz von jemandem, der seinen Hintern nicht vom PC bekommt. :-D
 
@MartinB: Genötigt weil die Updates genau das tun was du eingestellt hast oder weil du entsprechend der Einstellung garkeine Upgradebenachrichtigung bekommen hast? Oder wurest du durch eine Inkompatibilitätsmeldung zum verbleib auf Win7 verdonnert?
 
@MartinB: welcher polizist hat denn diese anzeige aufgenommen? auf unserer wache haette man mich evtl genoetigt mit einen psychater kontakte zu knuepfen, wenn ich das dort als anzeigegrund angegeben haette. ok, mein minus kriegste fuer so einen humbug.

btw: https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%B6tigung_%28Deutschland%29
 
Überweist uns MS in der Firma dann auch die 2000 € die das Upgrade auf unsere Windows 10 kompatible Buchhaltungssoftware kostet?
 
@mike4001: nur in Raten
 
@mike4001: Die brauchst du doch nicht mehr, das ist doch bestimmt ein echtes Programm. Du musst dir statt dessen für 1,99€ die passende App aus dem Store holen. Ok die kann vielleicht nicht all das was du wolltest, ist aber egal, du musst heut auch nur noch machen was Apps können, der Rest ist überbewertet.
 
@aliasname: Eine App kann das gleiche leisten aber für 1,99 sicher nicht.
 
@PakebuschR: Ich such mal weiter ... vielleicht kommt doch irgendwann Autocad im Store als App ..... ich kann mir z.Z. allerdings nicht vorstellen das der Softwarehersteller sich lächerlich machen will, denn eine Software als App zu bezeichnen ist halt subjektiv schon eine Abwertungs seitens des Anbieters.
 
@mike4001: Da du dem Upgrade zustimmen musstest sicher nicht aber dann gibt es immernoch die Downgrade Möglichkeit.
 
Wenn deine Buchhaltungssoftware nicht auf einer neueren Windowsversion läuft, dann hast du dem Hersteller 2k€ für einen miesen Job in den Rachen geworfen.
 
@Kirill: Das ist aber leider Methode bei etlichen Softwarehäusern. So kann man auch Geschäfte machen ...
 
@teddy4you: Der Kunde kann mit seinem Geld entscheiden. Wenn ein Softwarehaus es als Geschätsmodell sieht, zukunftsunsichere Software zu verkaufen, gibt man das Geld halt jemandem anderes weiter.
 
Schön, dass nichts davon gesagt wird, wie man denn das Upgrade generell verhindert. Nichts ist mit den Einstellungen im Windows Update. Da sollte man sich besser mal mit der Registry befassen. Dazu musst der Registry-Schlüssel DisableOSUpgrade in HKEY_LOCAL_MACHINE \ SOFTWARE \ Policies \ Microsoft \ Windows \ WindowsUpdate angelegt und auf 1 gesetzt werden.

Aber das liest wieder keiner, also wird weiter gemeckert. ^^
 
@Elektro Lok: Trotzdem ist es eine Frechheit von MS, dass man erst irgendwelche umständlichen Einstellungen vornehmen muss, nur um nicht zwangsweise ein Windows 10 zu bekommen, was man gar nicht will.
 
@dodnet: Wenn du die Einstellungen bei der Installation korrekt gewählt hast musst du garnichts einstellen und wenn nicht dann musst du dem Upgrade erstmal zustimmen.
 
Wartet, ich bastle euch noch an paar Antworten für die anderen Berichte.
Was wie kann Microsoft nur keine Updates für meinen Pentium 3 mit Windows XP mehr bringen.
Scheiße Google, wieso bekommen ich kein Jelly Bean für mein Samsung Galaxy 2.
Und wieso Apple zwingst du mich zu einem Update meines IPhone 4 auf iOS 8.
Bitte kopieren wenn nötig. Danke
Liebe Leute mal im ernst, man bekommt ein gratis System, Die anderen Systeme werden auch nicht ewig weiter geführt. Eine Einheitliche Infrastruktur an Software hilft auch anderen Softwareherstellern kosten einzusparen. Preise zu senken. Nutzererlebnisse zu erhöhen und Risiken wie Bugs und Viren zu minimieren.
 
@bodyiii: Nur weil es kostenlos ist, muss es einem ja noch nicht aufgezwungen werden! Ich habe vor Jahren Windows 8.1 installiert und will jetzt nicht zwangsweise auf Windows 10 umsteigen müssen.
 
@dodnet: Musst du ja auch weiterhin nicht.
 
@adrianghc: Ja, aber auch nur mit irgendwelchen Einstellungen. Das Update sollte optional sein und nicht ein Zwangsupdate mit der Option es irgendwie mit sonstwelchen Umständen abschalten zu können.
 
@dodnet: Es wird in überhaupt keinem Fall automatisch installiert. Was automatisch geschieht, ist dass das Upgrade vorbereitet wird (Dateien werden entpackt usw., das liegt dann alles in C:\$WINDOWS.~BT), aber du musst die tatsächliche Installation weiterhin manuell bestätigen.
 
@bodyiii: Entweder nimmst du zuviele oder zuwenig Drogen ....
"Preise zu senken" - du hast den Kapitalismus wohl noch immer nicht verstanden.
"Nutzererlebnisse zu erhöhen" - siehe oben, deine Dosierung an Rauschmitteln ist verkehrt.

Einerseits ist das System definitiv nicht gratis,
zweitens haben manche Leute auch Software laufen, die mit/unter Win10 nicht mag,
drittens hast auch du keinen plausiblen Grund vorgebracht, ein noch über viele Jahre mit Updates versorgtes Betriebssystem, welches man bei Hardwaredefekt auch legal auf einen anderen PC installieren darf, einfach wegzuwerfen zugunsten eines Systems im späten Beta-Stadium, dessen Lizenz jeweils mit dem Tod des konkreten Rechners verfällt.
Viertens sind Kachel nicht jedermanns Ding und
fünftens wollen oder müssen manche Leute tatsächlich was schaffen mit ihrem PC und können nicht bei jedem neuen Design-Einfall von Microsoft die Bedienung von Grund auf neu lernen, weil alles anders heißt, woanders angeordnet ist und sowieso anders genutzt werden will.
 
Da braucht sich Microsoft überhaupt nicht wundern, wenn sie immer unbeliebter werden. Ich werde für die nächsten Jahre noch bei Win 8.1 bleiben, 10 ist mir noch viel zu unausgereift.
 
@eragon1992: Was kann MS für die Verbreitung von neuen Gerüchten um ihr Upgradetool?
 
@eragon1992: na innerhalb des Gratis-Jahres will ich schon noch updaten … andererseits: vielleicht hört die penetrante Nötigung nach Ablauf des ersten Jahres auch endlich wieder aus … wer weiß
 
Ich muss sagen klar sollte der Nutzer selbst entscheiden können, ob er das Upgrade nun zulässt, oder nicht, dennoch muss ich sagen, dass ich persönlich mit Windows 10 erstaunlich zufrieden bin und es erstaunlich performant auf alter Hardware läuft... Ich glaube, dass der Gedanke, auf Windows 7 zurück zu gehen bei vielen Anwendern nach ner Windows 10 Installation gar nicht mehr aufkommen wird, wenn nicht gerade worst case Szenarien entstehen und irgend welche Softwareprobleme / Treiberprobleme da sind... Schade ist, dass Micosoft hier gefühlt die Pistole auf die Brust setzt, aus unternehmerischer Sicht nachvollziehbar. Dennoch ist das natürlich irgendwie n Problem bei Leuten, die relativ stur und wechselunwillig sind. Die werden durch solche Sachen eher vergrault...
 
Automatische Installation der "empfohlenen Updates" deaktivieren und fertig. Dann kommen die wirklich wichtigen Updates (Sicherheitsupdates) nach wie vor automatisch und eventuell (notwendige!) optionale Updates könnt ihr ja immer noch manuell installieren.

Warum gefühlt jeder Windows-7-/8.1-Nutzer irgendeinem Entfernungstool nachrennt um diesen Schwachsinn nach jeder neuer Version erneut zu entfernen, sich aber bereitwillig praktisch alles über WU installieren lässt erschließt sich mir in keinster Weise.
 
@Garbage Collector: Frage ich mich auch wenn ich all die Kommentare lese. Sind dann die selben die was gegen W10 Zwangs Updates haben. Hab nochn Surface Pro der ersten Generation hier rumliegen. Mit deaktivierten autoupdates das weiß garn nicht, dass es was neues gibt.^^
Einfach nur noch hol die Menschen heut zu tage. Da oben möchte einer eine Anzeige als Nötigung machen weil er als Admin eingestellt hat, dass sowas automatisch installiert wird. Andere reden von zwangsweise. Und die schämen sich nicht mal mehr für soviel Dummheit.

Da fragt man sich wer hier welchen Zwängen unterliegt.
 
Bei mir kam noch nix bei Win 7 aber wenn Microsoft mit diesem Mist nicht aufhört bin ich schneller bei Linux als die bis 3 Zählen können und da bin ich sicher nicht der einzige.
 
@Ultraviolet: Ach du, schon zu Vistazeiten weil das sooo schlecht war, wurde das Jahr des Linuxdesktops ausgerufen. Dann bei 8 genauso. Als Windowsnutzer ist man es gewohnt, dass ständig jemand schreibt "Das aktuelle Windows stinkt, ich wechsle zu Linux"
 
@Ultraviolet: Spar Dir deinen Kommentar und lad Dir ein Linux-Image runter. Nicht jeder, der sich über Microsofts Updatepolitik ärgert hat die Möglichkeit, mal eben den gesamten Softwarebestand zu verbrennen!
 
Inzwischen ist es weniger Arbeit auf W10 umgestiegen zu werden, als bei seinen Betriebssystem und seinen Programmen die man erworben hat zu bleiben!

Eigentlich sollten alle die W10 haben wollten es inzwischen haben, die Unentschlossenen wenden nun genötigt oder überrumpelt, die Unwilligen werden weiterhin viel Zeit und Mühe darauf verwenden es nicht, wie eine ansteckende Krankheit, angehängt zu bekommen.

Irgend wie erinnert mich das Buhei um W10 an Hans Christian Andersen "Des Kaisers neue Kleider", den trotz der ganzen Querelen und Fehler werden einige nicht müde W10 als Gottesgeschenk anzupreisen.
Auch die Intoleranz, zu anderen "Ansichten", passt wie die Sprichwörtliche "Faust aufs Auge"!

Für alle die noch hoffen, '"... es kommt noch schlimmer"!
 
@Kribs: "Eigentlich sollten alle die W10 haben wollten es inzwischen haben"

Mit Sicherheit nicht, unabhängig davon, wie viele das sein mögen. Nicht jeder ist Early Adopter.
 
Ich bin auf dem Laptop eigentlich recht zufrieden mit Win 10, außer das die Inteltreiber Probleme machen und die CPU nicht richtig abschalten, wenn ich den Laptop aus mache.

Was mich ein wenig stört, und das ist der einzige Grund warum ich am Desktop noch nicht gewechselt habe, ist das wenn ich z.B. in einem Ordner oder auf dem Desktop rechtklicke, dann dauert es einige Sekunden bis das Kontextmenü auftaucht, wie kann man das beseitigen, dass es sofort auftaucht?
 
@Krucki: Das mit dem Kontextmenü sollte nicht passieren, da gibt's wohl irgendein Programm, das sich einklinkt und das verzögert (vielleicht das Intel-Grafikkonfigurationsprogramm?). Poste doch mal einen Thread hier im Forum, da wird dir sicher geholfen.
 
@adrianghc: Super danke, für den Tipp :)
 
@Krucki: Bei mir waren da tatsächlich die Einträge im Kontextmenü bezüglich der Grafikkarte (Intel) schuld, deinstalliere diesen mal Testweise und schau ob es dann noch auftritt. Wenn es daran liegt, es keinen neuen Treiber gibt der abhilfe schafft und du es dir zutraust die Einträge manuell zu entfernen hift dir der Link weiter: http://www.tecchannel.de/pc_mobile/windows/3280682/windows_10_tipps_und_tricks_zu_kontextmenues/ (Kontextmenü des Desktops bereinigen und optimieren)
 
@PakebuschR: Danke für deinen Hinweis, es hat mir sehr geholfen. Es war tatsächlich ein Inteleintrag Namens igfxDTCM. Nach Entfernung sind die Inteleinträge im Kontextmenü verschwunden und das Menü taucht sofort auf, wie es sein soll. Vielen Dank
 
Das liest sich, wie irgendwie vieles in letzter Zeit, wie ein verkappter Trollversuch.

Möchte Microsoft darauf aufmerksam machen, daß "Lesen bildet" und daß man auch als Anwender nicht einfach blindlings "ja, ja, ja" klicken sollte? Ernstgemeinte Frage.

Immerhin wird eben das allerspätestens ab August, wenn die Windows10-Upgradelizenz kostenpflichtig wird, wahnsinnig interessant werden.

Ich frag mich inzwischen, wieviele von diesen "Nötigungen" an Anwender rausgehen, die sich ihr Windows10 seinerzeit haben "reservieren" lassen. Denn abgesehen von einem Hinweis via GWX und WU unter 7 und 8 hab ich dazu bisher nirgendwo was mitgekriegt, nicht mal im Hinblick auf einen automatischen Download (ganz zu schweigen von einer "Zwangsinstallation", die man binnen eines kurzen Timeouts hätte abbrechen müssen). Zugegeben, das ist Spekulation meinerseits. ;o)
 
@RalphS: Selbst wenn man sich seinerzeit Windows 10 reserviert hat: Man darf sich ja wohl noch umentscheiden!
 
Es ist echt zum K....n, dass man zum Schnüffelbetriebssystem förmlich genötigt wird, auch wenn die es an Bestandskunden verschenken. Aber für die Verweigerer unter uns werden dann eben halt heimlich Schnüffelupdates untergeschoben und das ist noch schlimmer! Hier mal ne kleine Liste der Updates, die man rasch entfernen sollte und im Anschluß ausblenden muss, damit die nicht wieder drauf kommen.

KB971033 Description of the update for Windows Activation Technologies
KB2952664 Compatibility update for upgrading Windows 7
KB2990214 Update that enables you to upgrade from Windows 7 to a later version of Windows
KB3021917 Update for Windows Customer Experience Improvement Program
KB3022345 Update for customer experience and diagnostic telemetry
KB3035583 Update installs Get Windows 10 app in Windows 8.1 and Windows 7 SP1
KB3044374 Update that enables you to upgrade from Windows 8.1 to a later version of Windows
KB3068708 Update for customer experience and diagnostic telemetry
KB3075249 Update that adds telemetry points to consent.exe in Windows 8.1 and Windows 7
KB3080149 (update for CEIP and telemetry)

Einige Updates sind nicht in jedem OS vorhanden, teils nur Win7, 8, 8.1, also nicht wundern, wenn nicht alle Updates zu finden sind.

Edit: An die Minusclicker, eure Entscheidungsfreiheit und Privatsphäre scheint euch völlig s....ßegal zu sein, traurig!
 
@Roger_Tuff: Privatsphäre uns nicht egal. Und unsere Entscheidungsfreiheit auch nicht. Aber solange es in Deutschland CDU und SPD-Wähler gibt, mache ich mir keine Gedanken, dass ein US-Konzern mich ausspähen könnte. Derzeit droht die Gefahr von einer ganz anderen Seite. Nämlich aus der heimischen Regierung! Da sind mir die paar Telemetrie-Daten, die MS von mir haben möchte, sowas von Latte! Und ich wette, dass Android und iOS mindestens genau so viele Daten übertragen, wie es Windows 10 tut. Aber hauptsache, Du konntest hier einen auf Alleswisser raus hauen und Panik verbreiten. OH OH OH... DAS BÖSE WINDOWS 10 WIRD UNS ALLE AUSSPIONIEREN UND AN DEN FEIND VERRATEN!
 
@SunnyMarx: CDU und SPD sind eh nur Marionetten vom schwarzen Mann aus Übersee. Wo kam M$ noch mal her? Ach richtig, von Übersee. Ne, Spaß bei seite, wenn M$ Telemetriedaten und was auch immer sammeln will, könnte man ja vorab die Zustimmung der Nutzer einholen und nicht pauschal von allen die Daten ungefragt abfingern! Es ist beschämend, dass ich mich von dieser Schnüffelei aktiv wehren muss!
 
@Roger_Tuff: Ich bin deiner Meinung aber eins missverstehst du, es geht schon lange nicht mehr um Sachliche Information (Insbesondere hier), es geht um das Aufrechterhalten einer Illusion:

"das Microsoft, völlig kostenlos, Altes gegen Neues tauscht aus Altruistischen Motiven"!
 
@Kribs: Man könnte auch fragen ob es einem was ausmacht, anonyme Daten zu übermitteln und das Problem ist aus der Welt. Dass M$ Geld verdienen will ist klar wie Kloßbrühe, aber nicht mit meinen Daten!
 
@Roger_Tuff: oder einfach dieser cmd ausführen!https://gist.github.com/xvitaly/eafa75ed2cb79b3bd4e9 ...and you're done!
 
@legalxpuser: Geil, danke für die Batchdatei, nicht immer alles einzeln suchen müssen.
 
@Roger_Tuff: Ich denke langsam, die ganzen Minusdrücker sind von M$ bezahlte Trolle. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso man für etwas, was einem aufgezwungen wird, auch noch jubeln kann.
 
Warum würde man eigentlich bei 7 bleiben wollen? 2020 läuft der Support aus und dann wird man eh aktualisieren müssen, dann für Geld während 10 aktuell umsonst it. Warum also nicht aktualisieren?
 
@Kirill: weil machen Windows 7 reicht?
Und bis 2020 knn man es noch super benutzen. Viele brauchen dieses quitsch bunte Windows 10 einfach nicht. Gerade in Firmen, usw. Wer braucht das dort? Warum also jetzt noch beta Tester für MS spielen.
 
@Nania: "Quietsch bunt"? Also Win7 Aero hatte deutlich mehr Farbe auf meinem Desktop. Bin sicher kein Fan dieses plattgewalzten Oberflächendesigns von Windows 10, aber bunt ist die nur wenn man sie bunt macht.

Mit den Metro-Apps (die leider Kindergartenbunt sind) kommt man auf nem Desktop glücklicherweise nicht in Berührung wenn man es denn nicht unbedingt will.
 
@Aerith: Kommt das nicht auf die App an? Einige benutzen die vom Nutzer gewählte Farbe, einige eine eigene, als kindergartenbunt würde ich keine bezeichnen. Aber gut, wenn man auf tristes Grau steht und sich durch Farben schon ablenken lässt und nicht produktiv arbeiten kann... Ich jedenfalls erfreue mich einer gewissen Farbe auf meinem Rechner.
 
@adrianghc: Nein ich mag intensive Farben nicht (pastelltöne sind okay) und bevorzuge aufgrund lichtempfindsamer Augen dunkle Themes.

Ja die Apps bzw deren Kacheln sind KiGa-bunt (war bei Win 8 aber schon so): X-Box "quietsch grün", Flipboard "hellrot", One Note "lila" Edge "himmelblau" andere "orange"... ugh. Nee. Danke. Muß nicht sein. Einheitlicher look bitte.

Am schlimmsten fand ich aber das Vollbild-colorcycling nach dem Setup von Windows 8. Da dachte ich nur "Ist das dein Ernst, MS?!"
 
@Aerith: Ich halte nicht viel davon, wenn alle Apps gleich aussehen, aber gut, das sei dir mal überlassen.

Beim letzten Absatz gebe ich dir jedenfalls recht. :D
 
@Aerith: Wenn ich mit die Mail/Kalander App auf Dunkel ansehe ist das alles andere als bunt, erst recht wenn ich das Thema auf dunkel stelle, einige haben relativ bunte Kacheln, das stimmt.
 
@adrianghc: Es ist natütlich, wie jedes Design, unterm Strich eine Geschmacksfrage. Das darf man bei Diskussionen nicht vergessen. ^^
 
@Aerith: ja aber summa summarum völlig unübersichtlich und verschachtelt im Gegensatz zu zb. Osx. Keine konsequente Linie im Betriebssystem. Da wurschteln zu viele bei MS mit ihren Ideen an Windows rum. Wenn man schon sieht wie oft in den letzen Build die Menüs und Stramenü angepasst, geändert wurde.Dankann man nur den Kopf schütteln
 
@Nania: KP ich nutze Classic shell mit Win7 style. Find das von allen Varianten das angenehmste. Mit dem "midnight" theme ist es sogar dunkelgrau.
 
@Nania: Und was machst du dann 2020? Hoffen, dass schon nichts passiert oder doch aktualisieren und dann zahlen? Abgesehen davon ist 10 nicht mal quitsch bunt. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...
 
@Kirill: Bis 2020, hat MS zurück gerudert oder es gibt eine Alternative für Gamer. In Firmen und Co wird ja heute schon auf Apple gesetzt und die letzte große Zielgruppe, die Gamer, werden behandelt wie Dreck. Da muss nur was kommen, irgendeine Alternative die Spiele tauglich ist, dann fallen die Marktanteil Prozente ins bodenlose.
Der casual User hat heutzutage schon kein PC mehr zuhause, sondern regelt alles über Tablet und Smartphone und das geht auch ziemlich gut.
Sie wollen sich um jeden Preis selbst vernichten wie es aussieht. Gäbe es nun schon eine Gaming Alternative zu Windows, wären sie am Ende. Und das ist weder eine Wunsch vorstellung noch dummes gelaber. Das ist einfach eine realistische Einschätzung.

Mal abgesehen davon das die meisten Windows doch eh illegal genutzt haben und das kann man immer noch. Von daher wird es die jenigen die 2020 wechseln, wohl wenig jucken.
 
@RubyDaCherry: Ich schätze, die 29,8% Windows 10-Nutzer auf Steam (Tendenz steigend) fühlen sich alle von MS schrecklich wie Dreck behandelt. Windows 7 ist übrigens bei 46,4%, Tendenz fallend: http://store.steampowered.com/hwsurvey

Ich weiß nicht, in welcher Welt du lebst, wo die meisten ein Tablet, aber keinen PC mehr haben, aber meine Welt ist es jedenfalls nicht.
 
@adrianghc: Ich kenne die Stats, wenn man aber etwas drin steckt und diverse Seiten und Foren besucht, merkt man aber ziemlich schnell, das kaum einer zufrieden ist und MS wie ne Lachnummer da steht. Im ernst ich weiß nicht, wann das letzte mal was released wurde, wo MS nicht durch den Kakao gezogen wurde.

Btw meine Welt ist es auch nicht, ich lieber meinen PC, aber das heißt nicht das es nicht so ist. Kennst du eine Frau mit Desktop PC? Kennst du Konsoleros mit PC? Also ich nicht, die haben wenn dann noch einen alten Laptop, der nie mehr angemacht wird, weil das Tablet viel flexibler ist.
 
@RubyDaCherry: Was vielleicht daran liegt, dass ein unzufriedener Nutzer viel wahrscheinlicher irgendwo meckern geht, als dass ein zufriedener anfängt, es in die Welt hinauszuposaunen? Die meisten benutzen es einfach in Ruhe. Die Foren und Seiten, die du besuchst, sind wohl kaum repräsentativ, WinFuture übrigens auch nicht.
 
@adrianghc: "sind wohl kaum repräsentativ" Hab ich doch nie gesagt, ich kann nur sagen und behaupten was ich sehe. Aber aus den Fingern zieh ich es mir sicher nicht.
 
@RubyDaCherry: Das glaube ich dir ja. Mein Argument ist bloß, dass ich die nackten Zahlen (abhängig von der Erhebungsmethode natürlich) als aussagekräftiger sehe als anekdotische Belege.

Bezüglich deines Edits in [re:1]: Meine Mutter hat einen Laptop und kein Tablet, eben hat sich eine Nachbarin einen Mac gekauft und hat mich gefragt, ob wir bei der Einrichtung helfen könnten, meine beste Freundin hat ebenfalls einen Laptop. Konsoleros kenne ich lustigerweise keine. :P
 
@adrianghc: Da bin ich etwas neidisch! Dann hätte ich nämlich auch was zum einrichten, wenn meine Leute so drauf wären. :D
Hier kann ich nur noch Tablets flashen oder alte Netbooks höchstens noch auf den neusten Stand bringen, aber das wars dann auch schon.
Meine Eltern (wohnen weiter weg) zb benutzt den Laptop nur noch fürs Online Banking und sie kriegt jedes mal ne Krise wenn sie ihn an machen muss... Sie wollten auf 10 Upgraden, was dank Anti Virus Software nicht geklappt hat.
Irgendwie haben sie es dann wieder hinbekommen, Windows 7 zum laufen zu bekommen, ohne das die ganzen Daten verloren gingen und nun sitzen sie da mit ihrem vermurksten System. Leider bin ich zu weit weg und es irgendwo hin bringen lohnt sich nicht, nur fürs Online Banking. Meiner Ex hab ich einen super Mittelklasse Laptop rausgesucht, vllt 3-4 mal benutzt, schaut sogar Filme lieber auf dem Tablet... man muss es nicht verstehen.

Oh hier ist der Minusgeist anscheinend wieder unterwegs? Don bist du es? Unglaublich bist du es? Wer hat heute den Sand im Slip?
 
@RubyDaCherry: Ich mach so was gar nicht oft, dein Neid darf sich ruhig in Grenzen halten. ^^

Jeder nutzt seine Geräte halt anders. Mein bevorzugte Nutzung ist immer noch klassisch mit großem Bildschirm, Maus und Tastatur (ich hab ein SP3, das ich zuhause meist an den Dock anschließe). ^^

Der Minusgeist hat wohl wieder Lust zu spielen. :P
 
@adrianghc: Mit einem SP3, hast du ja eine gute (wenn auch für mich überteuerte) Alternative zu einem Desktop PC. Vor allem mit Dock.

Der will gar nicht mehr auf hören zu spielen ^^ Seit Monaten ;(
 
@RubyDaCherry: Ja, das SP3 ist toll. Mit dem Dock benutze ich es als Desktop-PC und jeden Tag benutze ich es in der Uni als Laptop und als Notizentablet. Ich will grad gar nichts anderes, außer ein SP4 vielleicht. ;) Aber teuer ist es, das stimmt.
 
@RubyDaCherry: Wieso schaut man denn Filme auf nem Tablet? Oo
Das macht doch gar keinen Spaß.
 
@Aerith: Frag mich nicht :)
 
@adrianghc:
Windows 8 war auf Steam sogar bei 40%.
So viel dazu. Aber ihr lernt es ja eh nicht...
 
@Freudian: Er hat speziell was über Gamer geschrieben, darum hab ich ihm mit einer Gamer-Statistik geantwortet. Ansonsten hätte ich nicht die Steam-Statistik herangezogen.
 
@Freudian: Lächerlich... Die Mehrheit hat Win10 weil es gratis und neu ist. Wenn es einmal auf dem PC installiert ist, schaffen es die wenigsten das ganze wieder zu deinstallieren. Also leben sie damit und zocken weiter fleißig ihre Spielchen. Eine solche Statistik sagt nicht über die Zufriedenheit aus, nur über die Masse.
 
@adrianghc:
Äh, genau deswegen habe ich es ja erwähnt. DAS ist doch der Punkt, un den hat er ja auch selbst erwähnt... Macht es bei DX12 klick?
Meine Güte... Hier hat es echt keinen Sinn mehr irgendwas zu erklären.
 
@mrpink:
Eben. Das hat er wohl nicht verstanden. Und du wohl auch nicht die Zusammenhänge, wenn du "Lächerlich" davor schreibst.
 
@mrpink: Bitte, es gibt genügend Anleitungen im Internet und Windows bietet selber diese Option an. Wenn man es will, kriegt man es auch hin.
 
@Freudian: Wenigstens im letzten Satz sind wir uns wohl einig.
 
@adrianghc: Eben, wenn man es will.
 
@Freudian: Jetzt sag bloß, Dich haben die ... verwirrt? Das tut mir aber leid!
 
@mrpink: Und wie es aussieht, will die Mehrheit der Leute, die auf Windows 10 umsteigen, nicht zurück.
 
@RubyDaCherry: Für Gamer ist 10 schon längst die Alternative.
 
@Kirill: Aus dem selben Grund warum heute immer noch unvernünftige leute mit Windows Xp Virenschleudern unterwegs sind. Man mag nicht aus der gewohnten Umgebung gerissen werden.
 
@Kirill: Warum sollte man ohne Not auf ein System wechseln, das man nicht mag? Es ist mir egal, ob ein System kostenlos ist. Für gute Software zahle ich gerne. Windows 10 kann mich aber nicht überzeugen, also warum sollte ich es nutzen, wenn ich ein System habe, das mir mehr zusagt?
 
@TiKu: Supportende und dann blechen ist für dich "ohne Not"? Ok...
 
@Kirill: Windows 7 wird noch 4-5 Jahre supportet. Und wie ich schrieb, zahle ich gerne für Software, wenn sie mir etwas taugt, insbesondere wenn ich sie dann mehrere Jahre täglich nutze.
 
@TiKu: Und irgendwann ist auch dein geliebtes Reactos fertig, dann kannst du dorthin wechseln ;-)
 
@TiKu: Da muss ich dich enttäuschen. Nach den Plänen von MS wird Windows 10 danach weiterhin das aktuelle Windows bleiben.
 
@Kirill: Pläne können sich ändern. Und wenn nicht, dann suche ich mir eben Ersatz wenn es soweit ist.
 
@TiKu: ... und wenn es bis dahin keinen Ersatz gibt, wirst du halt zahlen.
 
@Kirill: Linux wäre für mich jetzt schon ein Ersatz. Ich komme gut damit zurecht und mir fehlt an sich nichts. Ich bin bislang nur zu faul für den Komplettumstieg.
 
@Kirill: Weil die Hardware nicht mehr funktioniert, obwohl MS behauptet, der Computer wäre W10 kompatibel.
 
Wenn man sieht, wie MS Windows 10 in den Markt drücken will, hab ich immer so ein komisches Bauchgefühl, als wenn da irgend wann noch mal was nachkommt in Form von Nutzungsgebühren oder ähnlichem.
 
@teddy4you: Die kommen mit Sicherheit. Spätestens wenn der 29.07.2016 hinter uns liegt und die ganzen Nutzer des Upgrades ein verrecktes Mainboard ihr eigen nennen. Denn dann wird auch in Deutschland eine neue Lizenz fällig. Die Anbindung an die Hardware ist bei Vollversionen nicht erlaubt. Aber ein kostenloses Upgrade? ;-)
 
@SunnyMarx: Gähn.. immer wieder das selbe Märchen und die Diskussion startet in 3...2...1...
 
@teddy4you: Quatsch. MS senkt so einfach die Betriebskosten, weil sie derzeit noch bei security Themen ein Auge auf Win7 haben müssen und Win8 noch regulär Updates bekommt. Ein OS für alle wäre da besser. Hinzu kommt dass MS so ein geschlossenes Ökosystem schafft. PC, Xbox, smartphone/tablets - und alles wird aus demselben store bedient. Dadurch scheffeln sie massiv Kohle. Theoretisch. Wenn man so will, dasselbe Geschäftsmodell wie Android.
 
@teddy4you: Daten. Du zahlst mit Daten. Zumindest solange du nicht alles abschaltest was geht in Win10.
 
Ich verstehe eigentlich den Stress nicht...
Microsoft hat mit Treshold2 doch die Möglichkeit geschaffen IMMER das Upgrade durchzuführen, ohne dieser 1-Jahres-Frist, weil jedes TH2-Iso beim Installieren auch Win7 bzw 8/8.1 Keys akzeptiert, egal ob Neuinstallation oder Update.
Somit müsste Microsoft hier doch nicht so einen Druck ausüben, wenn mit TH2 eh jeder zu jeden beliebigen Zeitpunkt upgraden bzw. neuinstallieren kann.
 
@superfun: Wenn Du vor Ablauf der 1-Jahres-Frist nicht umgestiegen bist, wird der Win7/8-Key auch nicht mehr funktionieren.
Sie haben mit Threshold2 ja nur ermöglicht, dass man zum kostenlosen Wechsel den Key nutzen kann. Der Zeitraum, in dem das geht, ist aber nicht verlängert worden.
Wenn man jetzt mit einem Win7/8-Key umsteigt, kann man sicher später auch auch mit dem Key neu installieren, weil MS auf ihrem Server gespeichert hat, dass dieser Win7/8-Key auch für Win10 zulässig ist. Wenn man aber einen Win7-Key in einem Jahr das erste Mal für Windows 10 benutzt, wird er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht akzeptiert werden, weil die Frist für das kostenlose umsteigen abgelaufen ist.

Ansonsten hat Microsoft natürlich ein großes Interesse daran, dass möglichst viele Nutzer das aktuelle Betriebssystem nutzen. Es macht die Softwarepflege überschaubarer, es ist ein Zeichen für andere Hersteller, dass Windows 10 weit verbreitet ist und es sich lohnt, dafür zu Entwickeln.
 
@Runaway-Fan: dachte ich zunächst auch, aber ein Test zeigte, das jeder Win7/8/8.1 Key geht, auch einer, der nicht "geupgradet" wurde ;)

Habe noch Restbestände aus einem Technet-Abo und daher genügend Möglichkeiten zum Testen, bisher konnte ich jeden Key für TH2 verwenden, auch wenn nur einer mit dem Upgrade "umgestellt wurde :D

EDIT: Das zum Ende des Upgrade-Zeitraumes diese Funktion in Form einer neuen Iso und bei bestehenden Systemen durch einen Patch dann nicht beeinträchtigt wird, will ich natürlich nicht sagen, aber aktuell geht JEDER Win7/8/8.1-Key!
 
@superfun: Das es jetzt geht, ist klar. Der Punkt ist halt, dass dies in einem Jahr, wenn die Frist für das kostenlose Upgrade abgelaufen ist, nicht mehr gehen wird. Also muss man mit einem Win7/8-Key zumindest bis Mitte 2016 ein Windows 10 aktiviert haben.
 
@Runaway-Fan: das es jetzt geht mit einem der genannten Keys Neuinstallationen durchzuführen hast du gerade eben noch verneint..
"Wenn man jetzt mit einem Win7/8-Key umsteigt, kann man sicher später auch auch mit dem Key neu installieren, weil MS auf ihrem Server gespeichert hat..."

Bei TH2 gehts eben darum, dass da keine Abfrage vom Server stattfindet (wie es beim Upgrade und TH1 noch war), sondern einfach der gesamte Key-Pool von 7/8/8.1 für Win10 freigegeben wurde.. aktuell sind alle diese Keys nebenbei auch als Win10-Keys nutzbar und verhalten sich wie die Retail-Keys, die man in einer Win10-Box im Handel erwirbt
 
@superfun: Du wirst nach Juli 2016 aber bei einer Neuinstallation auf neuer Hardware auch mit der TH2 Version (oder was auch immer bis dahin aktuell ist) zwar den alten Key eingeben, aber damit nicht mehr aktivieren können. Die Aktivierung einer Version, die mit einem Windows 7 oder 8.x Key installier wird, ist nur bis Juli 2016 möglich.
 
@der_ingo: mein letzter Stand ist, dass Aktivierungen auch nach Juli 2016 auf geänderter Hardware möglich bleiben, aber ggf. von der Hotline per Telefonaktivierung gemacht werden müssen.. ähnliches Prinzip wie jetzt schon, wenn das Limit für Online-Aktivierungen erreicht ist.
 
@superfun: wird sich zeigen. Vermutlich weiß Microsoft selber noch nicht genau, was sie dann machen werden.
 
irgendwo ist das auch gut und richtig so...MS will eben nicht dass sich der gleiche Mist von XP wiederholt.
Außerdem sind 99% der Win7/8 Softwares auch Win10 kompatibel
 
@iFroyo: Es gibt mehr Software da draußen, als Du und ich uns vorstellen können. Also sagen wir mal 90%. 99% vielleicht von den meist genutzten Sachen.
 
Mein Vater (abersoluter Laie) rief auch letztens an: ich hab da irgendwas mit Windows 10 installiert, das hat fast zwei Stunden gedauert, komm mal vorbei -.-
 
@dabiggy: da muss ich jedoch sagen, dass Win10 für Laien ein gutes System ist mit intuitiver Steuerung.. meine Eltern bekamen das Update gleich ziemlich zu Beginn und können mit Win10 besser umgehen als mit Win7 und 8.1, da hatte ich öfters mal "Hilfe"-Anrufe :D
 
@superfun: Es geht mir nicht um die Bedienung, seitdem ich die Einstellungen (Standardprogramme & Datenschutz) analog seinem gewohnten Surfen eingestellt habe, habe ich auch nichts mehr gehört - es geht einfach darum. dass man "aus Versehen" als Laie auf Win10 updatet - der Aufschrei wäre groß gewesen, wenn seine komische Wetterstation oder sein Uraltspiel nicht mehr funktioniert.. Und Fallback auf Win 7 muss ja auch nicht sein.
 
Könnte ich jetzt eigentlich ein Win10 USB Stick erstellen, damit booten und mit einer Win7 Seriennummer direkt installieren?

Wenn ich schon Win10 drauf mache dann möchte ich auch den ganzen alten Müll runter haben und neu formatieren...
 
@sirredhawk: wenn du den USB-Sick mit dem aktuellen MediaCreator erstellst, JA.. mit TH2 kannst du deinen bisherigen Key auch für eine Neuinstallation nutzen!
 
@sirredhawk: ja kannst du, wenn du sauber neu installieren möchtest aber nicht sicher bist wie / was zu tun ist kannst du auch die etwas längere route nehmen und einfach updaten. dann stell sicher in der systemsteuerung dass der rechner aktiviert ist. wenn das der fall ist kannst du ihn aus dem system heraus über die wiederherstellung komplett zurück setzen und hast auch wieder ein sauberes system ohne dich mit install images spielen zu müssen.
 
@dustwalker13: er fragte aber nicht wegen Install Images, sondern will sein System mit einem USB Stick neu aufsetzen, um Altlasten loszuwerden, nicht jedes System ist 100% sauber und wenn man solch ein System sein Eigen nennt, ist eine saubere Installation immer besser, weil es sonst nach dem Update zu Fehlern kommen kann, die gar nicht von Win10 ausgehen, sondern der befallenen Basis.. das Ende ist dann, Gejammer wegen schlechten Win10, obwohl es an einem mehr oder weniger verseuchten Win7 liegt.. ist jetzt nicht unbedingt die Regel, aber kommt häufiger vor, als einem lieb sein kann...
 
Ich hoffe der Verbraucherschutz wird tätig und die EU brummt Microsoft eine neue Rekordstrafe auf. Was die machen geht gar nicht. Windows 7 wird bis 2020 supportet also sollen sie sich gefälligst auch daran halten. Wenn sie unbedingt Opfer brauchen sollen sie den Mist den noch verbleibenden XP Usern aufzwingen.
 
@Memfis: Nutzer die sich Windows Update entsprechend konfiguriert haben bekommen einen Hinweis auf ein kostenloses Upgrade, Windows Update tut also genau das was der Nutzer möchte, wüsste nicht was es da zu bemängeln geben sollte und jedem steht es zu das abzulehnen bzw. seine Updateeinstellungen entsprechend zu ändern.
 
@PakebuschR: Du irrst. Anfangs gabs nur dieses nervige weiße Windows-Fähnchen im Systray (GWX.exe nach dem KB3035583). Durch Hinweise gewarnt, habe ich aber seit einiger Zeit bei anstehenden Updates erstmal geprüft, was denn da installiert werden soll, und dort dann ohne Hinweis (!) nur das Windowes 10-Updates gefunden.

Es geht als nicht mehr nur um einen Hinweis, sondern mittlerweile gab es genug Fälle, wo die Anwender ohne Aktives Zutun dieses neue OS bekommen haben. So richtig problematisch wird das ja auch erst, weil die Win10-Lizenz mit der Hardware verfällt, der User also vermutlich nicht mal eben sein Win7/Win8 wiederverwenden kann auf neuer Hardware, wenn seine Kiste verrecken sollte.
 
@Drachen: Ohne zutun kommt Win10 nicht auf den Rechner, bei niemandem, selbst wenn man Zustimmt muss man immernoch den Lizenzvertag absegnen/auswälen welche Daten übernommen werden sollen was auch nicht versehentlich passiert!

Die Win10 Lizenz hat kein Ablaufdatum, auch kannst du jederzeit wieder Win7 oder 8.x installieren natürlich auch auf neuer Hardware. (passende Treiber vorausgesetzt)
 
Das ist schon eine Nötigung, vorallem für Geschäftskunden.
Was ist mit PCs die von Windows 7 dann automatiusch auf Windows 10 upgraden und alle Programme neu installiert werden müssen (die Dokumente bleiben ja erhalten): eine Katastrophe.
Das automatische Upgrade von Windows 8.1 ist da nicht so schlimm, da alles erhalten bleibt.
Insgesamt nicht schön, da Windows 7 und 8 noch lange von MS unterstützt wird.
 
@zivilist: keine Ahnung, wovon du so träumst, aber auch beim Upgrade von 7 bleiben Programme erhalten.
 
@der_ingo: ah okay. Hätte ich irgendwo gelesen. Hast du da auch eine gute Quelle?
 
@zivilist: lies einfach noch mal nach. Es gibt keinen Unterschied im Upgradeumfang zwischen 7 und 8.1
 
@zivilist: Das Upgrade erfordert die Zustimmung des Nutzers und die Benachrichtigung kommt auch nur wenn man in Windows direkt alle optionalen/von MS empfohlenen Updates mitinstallieren lässt, das ist im Geschäftlichen Umfeld wohl auch eher weniger der Fall.
 
@PakebuschR: "Das Upgrade erfordert die Zustimmung des Nutzers"
Sag mal arbeitest du in der PR-Truppe von Microsoft oder weshalb schreibst du wiederholt Dinge, die von der Realität widerlegt wurden?
Ich will die anstehenden Updates für mein gekauftes Produkt, ein mal eben so nebenbei installiertes komplett neues Betriebssystem (weoches zugleich meine Lizenz einschränkt!), zähle ich nicht dazu und es fragt auch nicht nach meiner expliziten Zustimmung.
 
@Drachen: In deiner Realität vielleicht :) Deine Lizenz wird nirgendwo eingeschränkt es sei denn du lebst eventuell außerhalb der EU.
 
3 ... 2 ... 1 ... der chor der berufs-jammerer nimmt aufstellung und stimmt das übliche klagelied an weil microsoft sein neues OS, das die kernkomponente für die universelle strategie darstellt aktiv bewirbt und es doch tatsächlich wagt, sein gratis update schritt für schritt weiter voran zu treiben ...

an microsofts stelle hätte ich eine option für pro und enterprise zum defer des updates eingebaut und alle anderen systeme auftomatisch zwangs auf 10 gezogen mit dem Hinweis auf das gratis upgrade. dann hätte es einmal kurz das gejammer der verweigerer gegeben und die sache wäre gegessen.

leider haben sie das nicht getan sondern einen behutsameren weg gewählt, der nur dazu führt, das man jetzt im wochentakt artikel über den logischen ramp-up liest gefolgt von der obligatorischen balett einlage vom sterbenden schwan, mit allen möglichen horrorgeschichten (50% hörensagen, 50% frei erfunden), wie schlimm das update nicht wäre.

es wird langsam echt ermüdend.
 
@dustwalker13: Es soll auch Leute geben die nicht nur Zuhause Rechner betreiben und die aktuelle Software oder Gerätschaft noch nicht 10 kompatibel ist. Mal ganz von den Datenschutzproblemen unter 10 zu schweigen.
 
Ich finde das auch das es Nötigung ist, ich würde gern zu Win 10 wechseln, aber meine TV-Karte funzt nicht mit damit, bekomm bei DVBProg (was ich teuer bezahlt habe und weiter nutzen will) immer ein BSoD (Blue Screen of Death) solange das nicht funzt bleib ich bei Win 7 (TV-Karte ist TechniSat CableStar Combo HD CI)
 
@Evilchen: technisat verweigert weiteren treibersupport. Die wird wohl leider nie gehen unter 10 :/ (bieten allgemein aktuell schlechten support auf pc's seit einiger zeit)
 
Gibt`s den sonst eine empfehlenswerte DVB-C Karte/Box mit CI ?
 
@Evilchen: Egal welche DVB-C Karte du kaufst du hast immer die gleiche Qualität ! Aufgenommen werden immer die Rohdaten die aus dem Stream kommen -> 0 Verluste.

Im Endeffekt ist es egal was du nimmst, DVBSky oder TeVii erledigen ihren Job gut für kleines Geld. (Eventuell auf die Treiber schauen -> Win 10)
Als Software DVBViewer PRO (kostet 15€) das kann absolut alles was man nur brauchen könnte. Wenn möglich PCIe, USB Geräte sind anfällig, PCI ist alt.

Genius, Hama, Hauppauge, Leadtek, LogiLink, MSI, TBS, Technaxx, TechniSat sind nicht empfehlenswert ! (das heißt jetzt nicht das alle anderen super sind, das ist nur die grobe Auswahl an den Herstellern die bekannt für Müll sind !).

Das Optimum sind Digital Devices Cine CT2 V7 bzw Digital Devices Cine C2T2 V7, Preislich aber natürlich nicht. Die haben das "Optimum" an Signalstärke und Umschaltgeschwindigkeit. An der Bildqualität ändert sich nichts !
 
Vor rund einem halben Jahr hatte ich Win8.1 installiert, es aber nie registriert. Seit dem habe ich rechts unten das Wasserzeichen, dass es abgelaufen ist aber ich habe noch nicht eine einzige nervige Meldung bekommen, dass er auf Win10 updaten will :D
 
@freach: Das ist der Weg. Danke. +1
 
Wie lange noch bis ALLE es verstanden haben.
MS möchte keine BastelnPCs mehr haben.
Die XBOX soll Games verrichten.
Surface verkauft werden.
Die Menschen die nach dem "Lego" Prinzip die Rechner basteln
sorgen bei MS für schlechten Ruf und Probleme.
Ofensichtlich sind die BastenPCs eine Last die MS minimieren möchte.
Jetzt sind Hardware-Herrsteller gefragt ein Allianz zu Bilden und etwas in
Linux und Co. zu investieren um gebastelte PCs für das Eine oder Andre zu Fördern.
Z.B.: Mainboard mit angepasste Ubuntu-Variante. Grafikkarten mit Mint und Video-Cut-Software.
Sehe Apple SteamOS. Alles Linux.
 
So nach dem Motto man muss die Kunden zum Glück zwingen. Seit Bill Gates Abgang geht es Bergab in jeder Hinsicht mit Microsoft.
 
"zum automatischen Update gezwungen..." Interessant!
Mein Win7prof 64Bit OEM bietet mir kein Win10 Update an - meine OEM Windowsversion wäre dazu nicht berechtigt...
Also nutze ich eben W7 weiter wie es ist ;)
MS will offenbar nicht jeden haben ....
 
@OliverZ1: kommt noch
 
@OliverZ1: "meine OEM Windowsversion wäre dazu nicht berechtigt" - wo hast du das her?

Vermutlich hast du die Automatischen Updates auf "nur wichtige" stehen oder ganz abgeschalten, aktiviere die Updates einschließlich optionaler dann wird irgendwann auch der Hinweis auf das Upgrade erscheinen.
 
Update für Windows 8.1 für x64-Systeme (KB3035583) deinstallieren und Bereinigung starten. Update nach der Deinstallation natürlich noch ausblenden.
 
@CarstenM: genau das gleiche bei win 7 x64 (KB3035583) nicht installieren...
sonst habe ich alle installiert...
 
@Mitglied1: Genau so ist es.:-) Und wenn es schon installiert ist, dann habe ich es ja oben beschrieben. Nach der Deinstallation kommt natürlich noch der Neustart. Zur Deinstallation kommt man indem man auf Computer geht / Rechts Klick Eigenschaften / System / Windows Updates / Installierte Updates. Dann Kurz auf Manuelle Update Installation stellen, dann Updates suchen und das Update ausblenden. Danach sollte man wie gesagt eine Datenträgerbereinigung ausführen um das im Hintergrund runtergeladene Image von Windows 10 wieder loszuwerden. Ist aber kein muss.
 
Microsoft scheint darauf zu bestehen dass ich so schnell wie möglich Windows an den Nagel hänge. Eigentlich wollte ich 7 noch bis 2020 nutzen. Aber das ist ja echt eine Sauerei was die da abziehen jetzt.
 
Jeder Werbeanrufer kann mit mehreren Tausend Euro strafe belegt werden wenn er ohne genehmigung jamdn anruft um seine Werbung bekannt zu machen !!! Wieso nicht auch Billy Gates ?? Ich Will dieses Upgrate auf keinen Fall und muss diese dähmliche Werbung auf meinem Eigentum aber ertragen ??? Sammelkalge gegebn Microsoft auf mindestens 100 Milliarden Euro und schon lösensen die Ihre Starrsinnige ungebetene Werbung auf
 
@Eisman0190: Bill Gates ruft bei dir an? :)
 
Das mit dem Windows 10 Upgrade ist wirklich eine nervtreibende Aktion von Microsoft.
Ich Arbeite in einer IT Firma wo dauernd Kunden mit Windows 10 zu uns kommen und uns bitten dieses wieder per Rollback zurück auf Windows 7 zu bringen. Grund ist hier nicht wirklich das neue Windows 10, sondern das wirklich auf allen erdenklich alten Kisten wo Windows 7 drauf lief, das Upgrade angeboten wird. Kaum hat man das Upgrade gemacht, ist die Kiste so dermaßen Langsam das man sich fragt wozu war jetzt das Upgrade gut?! Fazit: Entweder man muss den Speicher aufrüsten oder sonstige Hardware die nicht wirklich Kompatibel ist ausbauen und dann Windows 10 Clean installieren. Das ist aber meistens sehr Zeitauftreibend, weil die Älteren Kunden sich an die Windows 7 umgebung gewöhnt haben und auch ihre Programme seit XP oder Vista mit sich rum schleppen die unter Windows 10 gar nicht mehr laufen oder nur teilweise sauber laufen per Kompatibiläts modus. Seit Windows 10 raus ist, bin ich mehr die Kisten auf Windows 7 zurück am Spielen oder Windows 10 Clean Install am machen, als alles andere. Ich hab selten einen PC auf den Tisch bekommen, wo das Upgrade auf 10 wirklich fehlerfrei von statten ging und dann auch fehlerfrei lief. Selbst meine Privaten PCs und Notebooks musste ich nach dem Upgrade neu aufspielen mit Windows 10, weil das Upgrade am ende einfach nicht rund lief. Da ich mich aber für Windows 10 und alle weiteren Neueren Versionen Interessieren MUSS, hab ich auf allen meinen Maschinen eine Clean Install gemacht und alles läuft wie es soll. Ich hab aber auch nicht wirklich uralte Hardware. Es ist also nicht wirklich ratsam zu Upgrade mit dem glauben danach läuft alles einwandfrei. Ich empfehle genauestens darüber nach zu denken ob man sich nach dem Upgrade nicht doch lieber auf eine Clean Installation einrichten kann.
 
@Devil7610: Bisher verlief das mit den Upgrades aus meiner Sicht noch nie so reibungslos wie bei Win10, hier und da muss man natürlich schon mal etwas "nacharbeiten" aber das hält sich überwiegend in Grenzen. Wenn die Hardware wirklich schwach ist sollte man sich das natürlich überlegen (oft reicht aber schon ein kleines RAM Upgrade was nicht viel kostet), bei Software auf die man angewiesen ist sollte man das vorher auch abklären ob diese kompatibel ist.
 
@PakebuschR: jop, sag ich auch immer! Neulich auch erst n Fall gehabt. Bekannter...erst Win 10 drüber gebügelt (vorher schon fast die ganze Platte voll mit haufen Software, Spiele usw..) dann lief es natürlich nicht so richtig. Er "machste mal n Rollback, geht ja so einfach"…dabei is der Rechner dann abgestürzt und startete dann gar nicht mehr, da halt n paar wichtige Systemdateien gefehlt haben. Windows eben.... naja ich durfte nun alles platt machen und Win 7 wieder frisch installieren. Win 10 Update, habe ich alles gleich geblockt. Also....immer n Clean install machen, wenn schon n neues OS. War schon imer bei Windows so und wird auch immer so bleiben!
 
@legalxpuser: Neben der Spur fährt mein Auto auch schlechter.
 
Wenn alle nur Windows verwenden....
fürs Internet surfen habe ich deswegen 2. System Linux Mint und - suuuper !!!!
Hah ha ...
 
Ich werde ganz bestimmt bis 2020 nicht auf Windows 10 oder was anderes als Windows 7 umsteigen. 2020 aber nur, weil dann der Support von Windows 7 ausläuft.
Aus meiner Sicht ist der Umstieg von Windows 7 Professional auf Windows 10 ein echtes Downgrade. Wichtige Funktionen wie der Windows-XP-Modus werden nicht mehr unterstützt und Hyper-V läuft auf PCs mit AMD 4850e Prozessor beispielsweise auch nicht. Da müsste ich also unbedingt eine Drittsoftware installieren, was ich ganz und gar nicht will.
Ich habe den Umstieg auf Windows 10 schon mal versucht, es installiert auch und läuft erwartungsgemäß, aber Windows 7 ist wesentlich schneller. Ich will kein Betriebssystem, was für unnötige Spielereien Ressourcen verbraucht. Wenn ich die Spielerei will, dann installiere ich mir sie extra.
Was ich komplett ablehne, ist es auch, dass ich meinen schönen PC zu einer Art Smartphone kastriere.
Der Bildschirm ist viel dunkler als bei Windows 7. Bei einem älteren Laptop, der unter Windows 7 flüssig Youtube-Videos abspielt, ruckelt es nur noch unter Windows 10. Ich habe außerdem selber eine große Festplatte und ich brauche ganz gewiss auch keine Cloud-Services und Software as a Service. Und dieser Microsoft Store ist komplett überflüssig. Allein die Bezeichnung "App" für "Programm" ist für mich tatsächlich schon ein echtes Problem, denn vielleicht kann ein Apple-User was mit "App" anfangen, ich aber nicht. Mein PC ist auch kein Tablet. Also, alles in allem, Windows 10 ist aus meiner Sicht ein echtes Downgrade. Ich möchte selbst bestimmen, welche Updates und Features ich mir installiere und wann. Ich möchte selber entscheiden, ob ich UAC aktiviere oder nicht usw. Und ich will auch kein Konto bei outlook.de oder so. Ich bezahle für mein E-Mail-Konto echtes Geld und ich weiß auch warum.
Es ist heute schon so, dass ich alle Anwendungen, die ich einsetze, auch unter Gnu/Linux zur Verfügung habe. Und freie Software ist ohnehin schon aus Prinzip sicherer als proprietäre Software. Deshalb werde ich, sollte Microsoft seine Produktpolitik nicht ändern, ganz gewiss nach Windows 7 nur noch Gnu/Linux einsetzen. Das ist sicher. Für mich ist daher die Frage im Moment nicht mehr, mache ich Windows 7 oder Windows 10, sondern mache ich Windows 7 oder GNU/Linux.
 
@gkos: Warum soll der Bildschirm unter Win10 dunkler sein als zuvor, wenn dann liegt wohl ein Problem mit dem Grafiktreiber vor oder die Autokalibrierung ist fehlgeschlagen Wenn du kein Outlook Konto willst legt doch keines an..., mit der Bezeichnung App kann wohl jeder was anfangen, hat man in DE schon Jahre vor den Appstores genutzt aber wenn man sonst keine Probleme hat... bis 2020 wirst du deine Meinung sicher ändern.
 
Komisch, ich hatte mal von Windows 7 aus das Upgrade auf Windows 10 gemacht, es nach 2 Monaten wieder für Windows 7 von der Platte geworfen, und seitdem nie wieder eine Upgrade-Aufforderung gesehen. Jetzt läuft alles wieder vernünftig und schnell, vor 2020 werde ich nicht wieder wechseln.
 
Hallo, in die große Runde!
Ich bin seit MS-DOS 2.11 mit Datenbankprogrammierungen in den frühesten 80er Jahren als Nutzer eines PCs dabei. Zuvor habe ich Computer mit HEX-Tastatur und Lötkolben (und dazugehörigen Brandblasen *autsch*) gebaut. CP/M und KIM privat und Mannesmann-Kienzle (alias PDP-11) genutzt. Damals galt noch die "IBM-Kompatibilität" als Gradmesser der Verträglichkeit von Betriebssystem und darauf laufender (oder nicht laufender) Software. Ich nenne dazu nur den Flugsimulator 1.0 von MS als Test, ob „die Kiste“ lupenrein lief.
Prozedurale Programmiersprachen waren wie Sand am Meer gegeben und eröffnetem jeden Nutzer wenigstens die Option mit einer höheren Programmiersprache seiner Wahl "sein Ding" zu machen. Individualprogrammierung im ehemaligen alten Kiosk an der Ecke oder im Hobbyraum oder Kinderzimmer waren die Regel.
Das reichte von kleinen Spielereien bis hin zu komplexen Anwendungen.
Heute - knapp 35 Jahre später bekommt man ein Betriebssystem an die Hand, dass mich von der Zuverlässigkeit und Stabilität mit zunehmender Größe fast schon als Selbstzwecks bezeichnen kann. Will sagen, dass ein nicht geringer Zeitanteil der Nutzung einfach für Updates, Optimierung und Tuning vergeht.
Was nun den Unterschied nach mehr als 35 Jahren Erfahrung - und da komme ich zu Windows 10 - ausmacht, ist der, dass, je teurere, umfangreicher und komplexer alles wird, der eigentlich kreative Nutzer zum Konsumenten herabgesetzt wird. Individualprogrammierung ist nur noch eine Nischenlösung, der meiste Teil kauft seine "App" (wie man heutzutage, über Wochen und Monate entwickelte, Softwarepakete verniedlicht benennt) im "Store". Konzerne nutzen dann "Enterprise"-Software von SAP etc.. Software wird von Software geschrieben mit RAD-Systemen. Speicher und Rechengeschwindigkeit hat man einfach, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden (was auch sehr angenehm ist!) Jeder, der Microsoft in den Jahrzehnten begleitet hat, weiß, - allein schon aus der MS-DOS-Geschichte -, dass die meiste Software einfach nur von dritten "dazugekauft" wurde. Gary Kirdalls Geschichte zum Thema CP/M nur als Hinweis. Adware in Windows 3.1(1) blockierte andere DOS-Systeme bewusst und gezielt. Damit wurde u. a. Digital Research wirtschaftlich an die Wand gedrückt.
Anfängliche Lecks in der „Zukauf“-Software weiten sich zu großen schwarzen Löchern aus. Man denke an OS/2 und NTFS oder FAT 12, FAT 16 und FAT 32.
Der Verwaltungsapparat MS kann zwar unglaublich viele Zertifizierungsschlüssel und selbst auferlegte Verwaltungsverwaltung im OS verankern, aber der Nutzen von Windows im Alltag bekommt letztlich nur eine überteuerte Schreibmaschine mit Taschenrechner vom Nutzwert.
Nur: hiermit werden meine Daten gezielt gesammelt, ausgewertet, verkauft und verteilt.
Was genau in meinem Browser passiert, kann ich nur durch Scriptblocker kontrollieren. Welcher Laie, der nur surfen will, weiß um den Umstand, dass Programme ungefragt und unkontrolliert im Browser gestartet werden?
Dieses sogenannte „OS“ soll ich dann noch teuer bezahlen bzw. "gratis" zwangsgeupdatet werden?
IBM schafft es von Haus aus auf einer zMachine weiterhin OS/360 mit COBOL zu betreiben, AS/400 mit RPG und parallel dazu Linux mit Java-Anwendungen. Alles parallel und unter dem Motto „Investitionsschutz“.

Hier auf der Website von Winfuture wird über das Red OS aus Nordkorea gewitzelt (zu Recht!), dass seine Bürger ausspioniert, gleichzeitig wird aber Windows 10 hofiert, ja quasi als „alternativlose“ „unabwendbare“ und „demütig“ zu erwartendes Volks- und Weltbetriebssystem vorgestellt. Mhh! Die Vorgehensweise ist in beiden Fällen schon bedenklich.
ABER:
Zum Glück gibt es zig Linux-Distros!
Wer genug Geld hat und wer nur ein stabiles System will und auf seine Privatsphäre pfeifft, der nutzt Apple!
Wer noch die alte Retro-Szene kennt, schnappt sich den Raspberry PI und werkelt drauflos.

Wer aber in seiner kleinen heilen Welt, wo Informatik gleichbedeutend mit Microsoft ist, die Hände falten will und darauf vertraut, dass die Redmonder alles aus Nächstenliebe machen und die „Es-wird-schon-irgendwie-gut-gehen“-Hoffnung hat, der sollte sich den Spruch auf dem Dollar-Schein "In God we trust" öfter durchlesen.
Lasst Euch reichlich mit Windows 10 beschenken!!!
Wir hören dann wieder voneinander, wenn der Software-Vatikanstaat aus Redmond - ganz unerwartet - wieder eine neue Windows Version herausschiebt, die wieder besser, schneller, stabiler, umfangreicher, gehärteter als alles , was je zuvor erfunden wurde ist.
Amen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum