Vodafone: 1,2-Gbit-Mobilfunk kommt 2017, Kupfer ist am Ende

Der Telekommunikationskonzern Vodafone will bereits in maximal zwei Jahren die Gigabit-Marke bei mobilen Internet-Anbindungen knacken. Dieser Plan gilt keineswegs für Technik im Labor, sondern für das kommerzielle Netz des Unternehmens. mehr... Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Bildquelle: Handelsblatt Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Handelsblatt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was nützt einem die tolle Geschwindigkeit, wenn dann das Datenvolumen nach "2 Tagen" verbraucht ist ? Genau nix.
 
@avril|L: nach 2 Tagen? wenn ich das richtig nutze wohl eher nach 10 ... 15 Minuten, je nach dem, wie schnell das Netz ist. :)

Ansonsten, volle Zustimmung, erst die Kapazität schaffen und drosselfreie Tarife anbieten. Und dann die Geschwindigkeit aufbohren...
 
@tomas-b: Da steht, dass es Dienste geben wird für die man wirklich 1,2Gbit/s braucht. Wenn man die also mit sagen wir großzügig den 5GB üblichen Datenvolumen für mobile Verbindungen kombiniert, dann reicht das für: 33,33.. Sekunden.
 
@andy01q: Totaler Mumpitz, was Du da verzapfst. In 2-3 Jahren werden 20GB Flats die Regel sein, bis hin zu 50GB. Also sind es nicht nur 33,3 Sekunden sondern ganze 2 Minuten 13,2 Sekunden bis hin zu 5 Minuten und 55 Sekunden. Business Tarife in 5 Jahren werden sogar 100GB bringen, was dann glatt 11 Minuten 50 Sekunden entspricht. Wobei, okay, da wird dann mit Sicherheit noch gedrosselt, aber naja. So viel braucht man ja eh nicht. ???
 
@avril|L: ich nutze solange prepaid bis endlich mal eine echte flat kommt. dann will ich auch wieder einen vertrag :)
 
@Matico: Oh Mensch, immer kommt irgendwer mit dem gleichen Spruch. Was soll Deiner Meinung nach eine 'echte' Flat im Mobilfunk sein?
 
@Nunk-Junge: wusste nicht, dass das jeder sagt. eine echte flat ist eine echte flat. eine die es mir erlaubt, die cloud dienste auch zu nutzen. in meinem fall wäre das netflix. und groove musik. nicht den ganzen tag bis der arzt kommt. aber beim sport, wenn ich draussen bin etc. um eine zahl zu nennen...20GB für unter 50 euro bei einem der premium anbieter (vodafone oder t-mobile). und es muss eine karte sein mit der ich auch telefonieren kann, da brauche ich aber nicht mal ne flat. für mich fühlt sich mein telefon immer noch an wie das internet daheim vor vielen jahren. man guckt immer auf den traffic. finde ich albern.
 
@Nunk-Junge: eine echte Flat ist und bleibt nun mal eine echte Flatrate. Internet !OHNE! jegliche Einschränkungen (dazu zählt auch Drosselung!) zu einem monatlich festgesetzten Preis! Punkt. Da gibt es nichts hinzuzufügen. Da kann man wunderbar gegensetzen:"Oh Mensch, immer kommt irgendwer und weiß immer noch nicht was eine echte Flatrate ist."
 
@Matico: Sieht schlecht aus, man versucht ja sogar die Anschlüsse zuhause zu Drosseln :/
 
@avril|L: Schon mal auf die Idee gekommen, dass mit schnelleren Verbindungen gleichzeitig die Zellen entlastet werden und daher auch höhere Volumina angeboten werden könnnen ?!
 
@GRADY: Keine Ahnung, vlt im Paralleluniversum möge deine Theorie klappen. Solange die Begriffe "Volumen"+ "Daten" in einer "Flatrate" noch exististieren und das im hier und jetzt, ist alle andere kalter Kaffee und reine Abzocke des Kunden. Da interessieert mich die Entlastung von XY so herzlichst wenig ;)
 
@avril|L: Das ist keine Abzocke... leider. http://www.connect.de/vergleich/das-beste-handy-netz-daten-internet-deutschland-connect-netztest-2015-lte-vergleich-3195253.html
Gerad das O2 und ePlusnetz ist laut Connect jetzt schon stellenweise total überfordert. Da noch mehr Datenvolumen durchzujagen ist eben nicht mehr möglich. Ich war früher bei O2 und konnte oft nicht mal einfachste Webseiten abrufen, trotz verfügbaren Highspeedvolumens. Schlicht wegen Überlastung.
 
@FatEric: Du also auch ? Bin deswegen auch weg von o2 da surfen einfach stellenweise unmöglich ist und das in Berlin. Wie auch immer, andere Länder bekommen es doch auch hin nur wir Deutschen mal wieder nicht. im 21. Jahrhundert haben Volumentarife nix mehr zu suchen, da gibt es für _mich_ keine Ausreden mehr.
 
@FatEric: das hast den post nicht verstanden. er wollte damit ausdruecken, dass es trotz verfugbarer kapazitaeten die volumina nicht angepasst werden wuerden. warum auch, wenn die cash cow doch einfach weiter gemolken werden kann...
 
@avril|L: Hmmm, 1 GB Datenvolumen bei 1 Gbit? Spätestens nach 8 Sekunden ist das aufgebraucht, wenn man was Dickes lädt.
 
@avril|L: Natürlich hast du damit recht, aber ich denke, dass Vodafone sicherlich auch bereits "Exklusivverträge" im petto hat, die dann nicht auf das Datenvolumen angerechnet werden. Ansonsten wäre diese Geschwindigkeit wirklich absolut sinnlos.
 
Anstatt an Datenübertragungen zu arbeiten, die man nicht braucht, sollte man an stabilen volumfreien Verbindungen arbeiten. ich brauche keine 1,2Gbit. Soll man 100mbit ermöglichen, drosselfrei, da ist mehr mit geholfen.
 
@Thermostat: Schnellere Datenübertragung ermöglicht schnellere Abarbeitung der Verbindung und somit geringere dauerhafte Belastung durch mehrere Nutzer. Wenn jetzt jeder glichzeitig lädt und dann auch noch so viel wie er will wird die dauerhafte Belastung des Netzes wieder zu viel und das auszubauen kostet ... dann lieber schnelle kurze Datenübertragungen als lange dauerhafte.
 
@xerex.exe: Das Problem ist, dass die Bedürfnisse mit den Möglichkeiten steigen. Sprich meine Leitung wird mit der Zeit mehr Glühen, weil ich mehr Möglichkeiten entdecke. Je schneller ich mit etwas fertig bin, je eher kann ich was neues anfangen. Das läuft wieder auf eine Drossel hinaus.
 
@Thermostat: Schnell und ungedrosselt ist natürlich besser. aber der dau schaut doch nur mal kurz und dann gehts handy zurück in die hosentasche.
 
@xerex.exe: Bei solchen Verbindungen rede ich nicht vom Smartphone. LTE soll das neue Festnetz werden.
 
@xerex.exe: LTE wird seit 2011 als DSL-Ersatz für zuhause verkauft (ungedrosselt, die Drossel kam erst 2013!). Schon vor dem LTE-Handyboom... wie damals bei UMTS. Das wurde auch erst gedrosselt, als die Handys den Markt überfluteten.
 
@DARK-THREAT: Aber Handy ist immernoch die deutlich größere Geschichte. Zuhause haben das eher wenige.
 
@xerex.exe: Also sch... man auf die DSL/Kabel-losen Gebieten?
 
@DARK-THREAT: Natürlich nicht. hab ich ja aber auch nicht gesagt.
 
@DARK-THREAT: Wenn sich das nicht finanziert, selbstverständlich. Was soll man denn Milliarden in den Ausbau von Gemeinden stecken, dessen Zukunft unklar ist aufgrund der Urbanisierung und der Demographie?
 
@Thermostat: Netzneutralität? Zudem finde ich, dass man mittlerweile neben dem Telefon auch einen Internetanschluss als Normal ansehen muss. Immerhin zahlt man GEZ auch für Internetmedien!
 
@xerex.exe: der "Dau" schaut auf das Handy und steckt es weg und holt es wieder raus und steckt....dabei ist es aber vollkommen egal ob er mit 5Mbit oder 1Gbit draufschaut. Das Problem zu DSL ist die Technik an sich oder besser gesagt die Verteilung der Verbindungen. 1Gbit bringt keine Entlastung außer bei Nutzern die wirklich alles mit der Handyflat machen, dies dürfte aber die geringste Nutzerzahl sein. Ob ich jetzt Whatsapp nutze, Email abrufe..., bin ich verbunden und Zelle voll dann nützt es auch dem 1Gbituser nichts das er 1Gbit hat.
 
@DARK-THREAT: Es gibt und gab nie eine!
 
@Thermostat: Lustig. Du forderst einen Widerspruch. Wie bitte soll man 100 MBit ermöglichen ohne die Bandbreite zu erhöhen? Der einzige Weg wäre, andere Nutzer auszusperren... Funk ist ein geteiltes Medium. Das scheinen einige nicht verstanden zu haben.
 
@Nunk-Junge:
Das muss man offenbar mittlerweile in jedem Beitrag erwähnen wenn es um Datenraten im Mobilfunkbereich geht.
Das sind die Datenraten pro Basisstation, nicht die Datenrate pro Nutzer.

Und richtig falls die Basisstation 500 Mbit/s dürfen zeitgleich nur 5 Leute Daten herunterladen damit jeder 100 Mbit/s haben kann.
Wieviele Leute in einer Funkzelle gleichzeitig Daten übertragen kann allerdings sehr unterschiedlich sein, das hängt u.a. von der Einwohnerdichte, sowie Wochentag u. Uhrzeit ab.

Und klar: Ein Unternehmen dass selber keine eigene DSL-Technik hat u. somit keine DSL-Anschlüsse verkaufen kann verteufelt diese Technologie.
Vodafone kann in Deutschland nur TV-Kabel u. Mobilfunk anbieten.
 
Das Volk möchte und braucht echte Flatrates sowohl zuhause als auch mobil. Baut gefälligst Glasfaser und LTE weiter aus! Reden können die Manager viel. Vor ne Woche noch ne Drossel einführen wollen und jetzt von Fortschritt und mehr Bandbreite schwafeln. Mehr Taten und weniger labern! Danke!
 
@Peter Griffin: Mach mal in ( Ortsname hier einsetzen) eine Umfage ob man die Straßen und Vorgärten aufreissen soll und in den Häusern Glasfaserleitungen bis an die Stelle der alten Telefondose legen soll. Das Ganze endet nahezu Bundesweit mit ca. 75% NEIN Stimmen.
 
@Butterbrot: Da hast du leider recht, das ist ein typisches deutsches Problem. Diese "Das ganze neue Teufelszeug braucht doch kein Mensch" Philosophie sitzt einfach zu sehr im nacken der Leute, wieso genau werde ich wohl nie verstehen...
 
@Peter Griffin: Ich wohne im Mietshaus im Erdgeschoss, die Glasfaser wurde an der Kellerdecke bis unter mein Wohnzimmer gelegt und dann durch die Decke an den gewünschten Platz. Alles OK, keine weiteren Arbeiten. Der Nachbar in der 2. Etage fand mein Internet toll und wollte das nun auch, also erklärte Ihm der Techniker: An der Kellerdecke bis ins Treppenhaus, dort im zentralen Kabelrohr in die Verteilerdose 2. Etage, von dort im Kabelrohr in den Flur der Wohnung. Dort endet das Rohr in einer Unterputzdose. Von dort muß dann ein Kabelschlitz gestemmt werden der bis zum Wunschort geht, an dem das Glasfasermodem gesetzt wird. Damit war sein Interesse erloschen. Der schwierige Teil von Glasfaser ist nicht der bis zur Kellerwand, der Aufwändige kommt erst im Haus.
 
@Butterbrot: Ja und? Wurde bei mir ähnlich gemacht. Entweder man will Glasfaser, dann lässt man diese Arbeiten machen (war bei mir kostenlos), oder man lässt es eben.
 
So ein Quatsch, wofür braucht man das? Ist das der Versuch von Vodafone ohne Telekom (letzte Meile) auszukommen? Ich glaube die Nutzer möchten eher mehr Volumen als Geschwindigkeit, aber Hauptsache man ist irgendwo erster, auch wenn das keiner nutzt.
 
@Kennbo: Vodafone hat Kabel Deutschland bestimmt nicht geschluckt weil sie so gern mit der Telekom über die Kupferleitungen streiten... insofern ist ein gutes Stück dieser Äußerungen stumpfes Telekom-bashing, da dies die einzige große Firma in Deutschland mit eigenem DSL-Netz ist. Die Konkurrenz mietet sich entweder ein oder betreibt Glasfaser/Kabel. Ach ja: mit solchen Aussagen möchte Vodafone natürlich auch vermeiden dass vectoring und damit die Monopolisierung ganzer DSLAMs als "Zukunftstechnologie" staatlich durchgesetzt/gefördert wird.
 
@Stamfy:
endlich hat's mal einer verstanden, danke! :)
 
wenn man für zu Hause ungedrosselte Tarife anbietet, ähnlich Magenta Hybrid, wäre es doch toll
 
@flatsch: Nachteil, selbst bei Magenta Hybrid braucht man zwingend DSL-Light. Wo selbst das nicht gegeben ist, hat Vodafone gewonnen - zB bei uns.
 
" Kupfer ist am Ende" So ein Schwachsinn, Kupfer ist derzeit Neben Glasfaser die einzige Technologie die den Leuten ECHTE !! Flatrates mit stabilen Datenraten bringen kann. Der Kasper sollte mal am Sonntga Nachmittag sein Kabeldeutschland Internet ausprobieren, dann weiss er was Kupfer demgegenüber kann. Von den Lügenflatrates bei den Mobilfunk Tarifen ganz zu Schweigen. Ach Ja, bei 56KBit Modems und dann bei DSL mit 754KBit/Sec. sagte man auch schon, das mehr aus Kupfer nicht herauszuholen sei.
 
@Butterbrot: was soll den dann sein mit kabeldeutschland internet? immer stabil, immer volle leistung. was will man mehr. bin mehr als zufrieden mit kabel und möchte es nicht mehr missen.
 
@xanax: Er hat aber trotzdem recht. Kabel(Koax) ist ein Shared Medium, darüber bringst du derzeit im besten Fall nur 10Gigabit rüber. Die teilen sich aber auch mal gerne über 100 Leute und mehr. Bei Kupfer (doppelader) hat jeder ein exklusives Kabel. Beides hat Vor- und Nachteile.
 
@FatEric: Falsch!!! Im DSLAM wird bei DSL gemultiplexed. Die Vermittlungsstelle befindet muss je nach Variante von DSL in sehr geringer Entfernung sein. Eine Vermittlungsstelle kann nur bis 408 Anschlüsse verwalten. Bei DSL findet je nach Länge der Verbindung und Anzahl an Benutzern eine massive Qualitätsminderung durch Dämpfung und Übersprechen statt. Diese Probleme hast man bei Glasfaser nicht. Im Gegensatz dazu hat man im Kabelnetz inzwischen auch eine Sternverkabelung, wo jede Wohneinheit mit einem eigenen Kabel angeschlossen ist, damit man Kunden einzeln abschalten und konfigurieren kann. Diese können durch die Glasfaser ohne Interferenzen betrieben werden. In der Netzebene 4 bis zum Verteilerkasten findet kein Multiplexing mehrerer Kunden statt. Die Probleme von Kabel Deutschland sind daher vermutlich eher im mangelhaften Backbone zu suchen. Aber das kann ich nur vermuten.
 
@Butterbrot: Was ist den das bitte für eine schwachsinnige Aussage. Natürlich ist Kupfer am Ende, die Technik ist durch Glasfaser schon längst generalüberholt. Wieso sollte man also noch in Kupfer investieren wenn man genausogut in das weit in die zukunft hinaus zukinftsichere Glasfaser investieren kann? Der Wiederstand des Kupfers ist nunmal vorhanden, irgendwann ist Schluss mit der Steigerung der Datenübertragung. Das heißt Glasfaser ist so oder so unumgänglich für die auf uns zukommenden Datenaufkommen im Netz.
 
@Cheeses: So lange man das vorhandene Kupferkabel (auch mittels technischer Klimmzüge) weiternutzen kann, ohne in neue Glasfaserleitungen investieren zu müssen, ist das Kupfer eben noch nicht am Ende.
 
Hätte gerne Kupfer, denn dann müsste ich nicht im 384kbi/s gedrosseltem Mobilfunk herumquälen, wenn ich 30GB Traffic verbraucht habe.
 
@DARK-THREAT: Satellit?
 
@0711: Keine Onlinespiele möglich.
 
@DARK-THREAT: Rein interessehalber, was kosten 30 GB Traffic im Mobilfunk? Und ein weiteres Upgrade/Zusatzbuchung ist dann nicht mehr möglich? Satellit, vor allem als reines Zusatzprodukt für Downloads, ist ja nicht gerade billig.

Schade, dass wir fast 2016 immernoch Ausssagen aus Deutschland hören mit "Hätte gerne Kupfer..." (wobei ich das mit Deutschland jetzt nur angenommen habe).
 
@Kennbo: http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/internet-und-fernsehen/call-und-surf-comfort-via-funk 50€ für 30GB
 
@Kennbo: Ich zahle für 30GB bei Vodafone 45 Euro. Da ist nur Internet enthalten, kein Telefon. 10 weitere GB kosten 15 Euro...

Erst in den letzten Jahren wurden hier Städte noch mit 6MBit/s via Kupfer ausgebaut, die vorher maximal 2 MBit/s hatten. Ist halt Sachsen-Anhalt, das Land hat kaum Geld für den Ausbau und der Bund hilft nicht... die Provider sowieso nicht.
 
@0711: Satellit hatte ich vor ca 3 Jahren.
Das ist das allerletzte. Die Drosselung bei der "Fairuser Police" (FUP) wie sie sich nennt, geile sache, ziehst dir n update 1-2Gb in ner Stunde.

Dann glaubt deren blödes sytem das du das die ganze Woche machst, du bist in der Drosselung für ca 12-15 Stunden, obwohl du noch net mal dein traffic annähernd erreicht hast. Um es aubzubauen kannst stundenlang net surfen..

Erinnert mich iwie an minorrety Report, bist im knast bevor an das verbrechen auch nur denken kannst.

Inet, vergiss es wenn eine wolke in italien am himmel war ging nix mehr,
angerufen beim Provider: Im Sommer jeden Tag tut uns leid es sind unwetter in Turin beim uploadcenter, im winder schnee, im herbst regen.

Voip kannst ganz knicken, geht generll net, niemand versteht einen wenn man anruft.
Immer wenn man net geht behauptet die Tussi am Telefon das es geht..

Nach 3 Jahren hat sich die nette Firma umbenannt weil der ruf kaputt war,
ich schreib besser net hier rein wie die heißen bevor ich ne klage am hals hab.

War eine der bekanntesten Firmen mit sky DSl ..
Die hardware hat mich antenne, router, anschließen, von deren Fachmann

1200€ gekostet nach 6 Monaten hab ich alles bei ebay verkauft,
restvertrag der 24 monate alles für die hälfte, war froh als ich die Hardware und die
Monatlichen Rechnungen für inet was nie ging, net mehr sehn musste.

Ich denke wenn Uncle Sam von Baghdad oder wo die ständig krieg anfangen, ins inet gehn, über deren Millitär Satellit geht, Battelfield, Netflix, VOIP etc.. perfekt,
aber net das was sie der Privatperson verkaufen wollen, und wie Dark Threat schon sagte: Online Games, vergiss es Ping 300-1000ms...

Dann lieber 384kb Telekom wo wenigstens das geht, hab nicht mal das hier sondern
Wlan 100km weit weg richtfunk.Laut vertrag 16Mbit für 22€ 150Gb Traffic/Monat, stürzt am Tag bis zu 20 mal ab, und Speed schwankt zwischen 1-16Mbit..
 
Besser Glasfaser ausbauen als Drosselfunk
 
Also ich weiß nicht was ihr habt. Hab 8 gb drosselflat, Telefon und sms richtig Flat im Vodafone Netz für um die 30 eur. Für mich optimal. Die 8 gb sind 3G nicht lte. Speedtest macht so um die 16 MBit. Finde das ist doch preis Leistungsmäßig super.
 
@Hinweis: Ok, dann horche mal:

50.000er Leitung mit unendlich viel Gigabyte und gratis FritzBox für 29,99 € bei HTP mitten aufm Kuhkaff...(Telefonflat, wenn ich es denn bräuchte, würde noch einen 5er extra kosten)

Sind 30€ für 8 Gb wirklich ein super Preis-Leistungsverhältnis?

Wenn einem die 8 GB reichen und man sonst keine Wahl hat außer 56K Modem, dann muss man wohl Zähneknirschend zugreifen. Darauf spekulieren diese Verbrecher ja auch.
 
@Fekal: du verwechselst da was. Ich spreche vom mobilen Vertrag. Nicht vom dsl daheim. Da habe ich auf wie du in einem Kaff 100 MBit für 39 eur.

Ich sprach hier aber über den mobilen Vertrag.
 
auf dem platten land habe ich nur Edge mit vodaf*ck, da dauert es WIRKLICH 2-3min (!!!), bis ein mail-check durchgeht. und das sind keine fetten attachments, sondern reiner text. man sollte erstmal auch mal die dörfer und pampa abdecken als immer nur hotspots mit aberwitzigen kapazitäten einzudecken, die keine sau wirklich braucht
 
"Vodafone: 1,2-Gbit-Mobilfunk kommt 2017, Kupfer ist am Ende"

Was den jetzt, Kabel oder (zwangs) Funk??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles