Microsoft Edges JavaScript Engine Chakra wird 2016 Open-Source

Microsoft wird Schlüssel-Bestandteile seiner JavaScript-Engine Chakra im kommenden Monat unter dem Namen ChakraCore bei GitHub als Open Source zur Verfügung stellen. Das hat Gaurav Seth, Projektmanager für Chakra, jetzt während der ... mehr... Microsoft, JavaScript, Opensource, chakra, chakracore Bildquelle: Microsoft Microsoft, JavaScript, Opensource, chakra, chakracore Microsoft, JavaScript, Opensource, chakra, chakracore Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super Schritt! Ich hoffe, das beendet auch die Exklusivität für Windows 10. Chakra in eigener Software unter Windows 7 nutzen zu können, wäre genial.
 
@TiKu: Du hast den IE11, darin ist genauso Chakra
 
@Alexmitter: Genau diese Abhängigkeiten von Systembestandteilen verhindern, dass viele ihr OS nicht aktualisieren können.
 
@Michael96: Ich weis nicht was dagegen Spricht sein OS zu Aktualisieren, Wenn man das neuste Chakra will, dieses ist für einen anderen Kernel optimiert, und dazu hat man Alles raus geworfen was man nicht für einen WinRT Browser benötigt.
 
@Alexmitter: Das wäre dieselbe Abhängigkeit, die verdammt viele Unternehmensanwendungen heute von irgendwelchen uralt IE Version oder anderen Bestandteilen haben. Und ja, diese Unternehmen können dann mal nicht einfach aktualisieren.
 
@Michael96: Wenn unternehmen sich auch Web Anwendungen entwickeln lassen bei denen von Vornherein klar war das diese keine Zukunft haben. Dann sind sie selbst schuld, aber ein Problem gibt es trotzdem nicht, denn der IE11 steht weiter zur Verfügung.
 
@Alexmitter: "Wenn man keine Ahnung hat..."

Was bitte soll die JS-Engine mit dem Kernel zu tun haben? Überhaupt nichts.
Und die Engine um die es hier geht ist weder an den Browser noch an WinRT gebunden sondern soll plattformübergreifend funktionieren, also wird auch nicht "alles andere rausgeworfen".
 
@Alexmitter: Die Möglichkeiten, die Javascript-Engine des IE11 in eigener, eigenständiger (nicht webbasierter) Software zu verwenden, sind ziemlich beschränkt. Unter Windows 10 mit Edge geht da deutlich mehr. Deshalb machst du es dir mit "es gibt ja den IE11" etwas zu einfach.
 
@Garbage Collector: Du hast mich falsch zitiert. "alles andere rausgeworfen" bezog sich auf trident, und chakra ist ein Teil davon
 
@TiKu: Wer 6 Jahre alte Software verwendet sollte nicht den neusten schick verlangen
 
@Alexmitter: Mag ja sein, dass deine Firma Kunden zum Wechsel auf Windows 10 zwingen kann. Bei uns wird für die Plattformen entwickelt, die von unseren Kunden verwendet werden. Windows 10 spielt da noch keine Rolle. Trotzdem wäre es schön, mit wenig Aufwand eine leistungsfähige JavaScript-Engine einbinden zu können.
 
@Alexmitter: Okay, dann lass es mich anders ausdrücken: Man kann Chakra ja selbst einbinden. Leider unterscheidet sich die API unter Windows 10/Edge deutlich von der unter Windows 7/IE. Zudem ist das Edge-Chakra weiter entwickelt als das IE11-Chakra.
Es wäre schön, wenn man die neuere API und die weiter entwickelte Engine auch unter Windows 7 nutzen könnte.
 
@TiKu: Ich denke das die Community eher daran interessiert ist es in Andere Browser zu bringen. Das Interesse neues zu schaffen für ein 6 Jahre altes System ist nicht da.
Wobei mich am meisten interessiert wie die Github Menschens dabei mitmachen, und wie sie die Software voran bringen.
 
@Alexmitter: Jeder kann auf GitHub mitmachen. In einem Projekt werden Bugs, Feature Requests oder Verbesserungsvorschläge als "Issues" gesammelt. Du kannst jetzt eine Kopie des Projektes in deinem Profil anlegen (die Kopie heißt "Fork"). In dieser Kopie kannst du jetzt zum Beispiel einen Bug beheben. Anschließend machst du einen Pull Request mit einer Referenz auf das Issue das den Bug beschreibt, den du in deiner Kopie behoben hast. Microsoft kann jetzt deinen Pull Request anschauen und entscheiden, ob sie deine Änderungen einpflegen wollen oder nicht (je nach Qualität deiner Änderungen, ob du gut kommentiert hast, sauberen code geschrieben hast, Tests erweitert hast etc). Das heißt also du kannst wenn du möchtest helfen eine Software zu verbessern, je nach Skill Level. Ich kenne auch jemanden, der nur die Kommentare im Quelltext auf Grammatik und Rechtschreibfehler korrigiert hat. Dadurch hat er die Qualität der Dokumentation verbessert, ohne eine Zeile Quelltext schreiben zu müssen.
 
@kelox: Github ist nichts neues für mich, meine frage bezog sich darauf ob die Community auch kräftig daran arbeitet oder ob es eher weniger angefasst wird.
 
@Alexmitter: das sehe ich angesichts des begründeten Misstrauens gegenüber Windows 10 anders. Wir werden sehen :). Die anderen Browser-Hersteller schlafen auch nicht und es ist fraglich, ob ein Firefox oder Chrome so etwas braucht.
 
@divStar: Lebst du im Sommerloch? begründeten -> unbegründeten

"es ist fraglich, ob ein Firefox oder Chrome so etwas braucht"
Was? eine schnelle Js Engine? Jap
 
Geiiiiiiillll Weihnachten ist gerettet!
 
Naja, ich bin mir bei MS, bzw. den Nutzern und in diesem Falle vermeintliche Entwickler, nach wie vor nicht so 100% sicher, ob solche Ideen so gut sind. Das könnte funktionieren, oder auch nicht, aber MS und der Endbenutzer, wenn es fertig ist, hat ja wenig davon, wenn die meiste Arbeitszeit dabei draufgeht, die Änderungen zu kontrollieren, Änderungswünsche zu verwerfen usw. Bei anderen Produkten, wie Chrome, Firefox usw. und im Endeffekt dann auch Linux, mag das zwar gut funktionieren, aber bei MS bin ich mir bei "Mitarbeit durch die Community" eben irgendwie nicht so sicher.
 
@Lastwebpage: Naja, bei Chrome hat man letztendlich das Chromium-Projekt im Hintergrund, woraus sich im Prinzip jeder einen komplett eigenen Browser zurechtbasteln könnte. Wenn MS nur die Javascript-Engine freigibt, aber nicht den Source von Edge, dann wird das logischerweise auch nicht sonderlich viel Beachtung finden und hilft höchstens der eigenen Qualitätsverbesserung der JS-Engine, wenn die Community auch ein Auge auf den Source hat, Verbesserungsvorschläge einbringen und Bugs melden kann.

Wird aber wohl keiner versuchen jetzt Chakra in Chromium reinzubasteln. Höchstens als so ne Art Allround-Developer-Javascript-Testbrowserversion zum Umschalten, damit Entwickler einen Universalbrowser zum Testen von Javascript-Anwendungen haben. ^^

Ansich find ich die separaten gekochten Süppchen bei der JS-Engine aber unsinnig. Wär für die Entwickler, dem allgemeinen Standard und der Performance viel besser, wenn sie zusammen an einer Engine basteln würden, die in jedem Browser identisch ist.
 
@Trashy: Eine Monokultur war noch nie förderlich für Fortschritt!
 
@TiKu: Kann man nicht pauschalisieren. Monokultur wärs nur, wenn eine einzige Firma dahinter steht, die sich auf den bisherigen Leistungen ausruht. Wenn aber mehrere Firmen zusammen daran arbeiten, dann kann ja jeder seine Ideen einbringen. Beim wasm-Projekt arbeiten sie ja auch zusammen. (http://gadgets.ndtv.com/apps/news/google-apple-microsoft-and-mozilla-partner-to-build-faster-web-browsers-706135).

Genauso könnten sie an einer einheitlichen JS-Engine arbeiten. Ist doch das gleiche wie bei Google & Opera, die ihre überflüssigen Render-Engines, durch Webkit ersetzt haben, um so einen besseren Standard zu bieten. Genau das gleiche könnte man theoretisch über alle Browser hinweg auch mit der JS-Engine machen.
 
@Trashy: Bei WASM entwickeln die Unternehmen zusammen eine Spezifikation für ein neues Datenformat. Das tun sie auch bei HTML5, CSS3 usw. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie auch eine gemeinsame Implementierung entwickeln.
Was du zu WebKit schreibst, ist auch nicht richtig. Google hat mit Apple zusammen an WebKit gearbeitet. Das sah dann aber so aus, dass Apple Google die meiste Arbeit überlassen hat, Google aber gleichzeitig ständig behindert hat. Ende vom Lied: Google hatte die Nase voll und hat Blink abgespaltet, das sie nun allein weiter entwickeln (mit ein wenig Hilfe von Opera). Bei WebKit hingegen herrscht seitdem Stillstand und die Engine wird allmählich zum Fortschrittshindernis wie einst der IE6.
 
M$ entdeckt die Stärke von OSS so hmmmm ... um die 15 Jahre später als alle anderen? Wem wunderts aber nach 15+ Jahren Ballmer-Monkeyboy Führung...
 
@Synapsis: Ja, kein Wunder, dass der OSS-Hasser Ballmer beginnt gegen Nadella zu stänkern. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!