Smartphones funken sehr viel schlechter als klassische Handys

Smartphones können zwar viele tolle Dinge, zeigen aber bei der wichtigsten Funktionalität keine besonders guten Leistungen: Dem Aufbau von Verbindungen zum Mobilfunknetz. Hier sind klassische Feature-Phones oft wesentlich besser. mehr... Smartphone, Android, Hersteller, Kazam Bildquelle: Kazam Smartphone, Smartphones, Hersteller, Kazam Smartphone, Smartphones, Hersteller, Kazam Kazam

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja... hier geht es 1. um Strom und 2. bin ich froh das mir nicht ständig die Eier Gegrillt werden...

so viele Gegenden gibt es nicht in denen man mit (spätestens) LTE keinen Empfang mehr hat...
 
@baeri: Du weisst aber schon: Je schlechter das Signal, umso stärker funken die Smartphones.
Zumal ich nicht glaube, dass die Unterschiede nur durch ein schwächeres Funken der Smartphones entstehen.
 
@glurak15: das hat aber erstmal garnichts mit der Signalstärke zu tun...
=> weil ich bei dem "Versuchsaufbau" immer X Meter vom Funkmast entfernt bin...

nur gibt es den Fall das eben das Featurephone die Möglichkeit hat bei einer höheren Reichweite "mehr" Leistung zur Verfügung zu stellen => mehr Strahlung => Besserer Empfang.

Bei der Reichweite X bei Normalempfang ist selbstverständlich die Leistung "annähernd" gleich Stark!
 
@baeri: Also
"Some smartphones require a minimum signal 10 times stronger than the best non-smart phone before they can make or receive a call"
spricht für mich eine eindeutige sprache, es ist deutlich mehr Leistung beim Smartphone nötig.

"Bei der Reichweite X bei Normalempfang ist selbstverständlich die Leistung "annähernd" gleich Stark!"
Nur dass der "normalempfang" beim smartphone sehr viel später Realität wird als es bei Feature phones offenbar der fall ist.
 
@baeri: Wie etliche "wissenschaftliche Studien" mittlerweile nachgewiesen haben, ist elektro-magnetische Strahlung durch Smartphones & Co doch vollkommen ungefährlich, oder etwa doch nicht? ;)
 
@Lastwebpage: Stimmt. Das gefährliche (zu mindest für den Mann) ist die Wärme die das Phone produziert. Obwohl die Wärme, die durch die Strahlung entsteht nur einen buchteil von der des Akkus bzw. Prozessors ausmacht.
 
@baeri: Die Eier weggegrillt werden? Du hast den Inhalt des Artikels nicht verstanden: es geht nicht um das vom Smartphone abgehende Signal (das deine Eier wegbrennt), sondern um die Signalstärke des ankommenden.
 
@baeri: Der Empfang hat mit der Sendeleistung kaum was zu tun, sondern damit, wie hoch das Signal zu Rausch - Verhältnis sein muss, damit das Empfangsmodul noch ein brauchbares Signal aus den Funkwellen rausziehen kann.
Und da ist es in fast allen Fällen so, dass die in aktuellen Smartphones verbaute Technik einen deutlich stärkeren Signalpegel benötigt, um die gleiche Signalqualität zu erzielen, die ein älteres Featurephone mit einem deutlich geringeren Pegel erzielen konnte.

Und das wirkt sich dann auch auf die nötige Sendeleistung aus, aber genau anders rum als du beschrieben hast. Soll heißen Smartphones müssen die Sendeleistung oftmals deutlich höher schrauben als Featurephones, um ein vergleichbar sauberes Signal mit ähnlich hoher Reichweite zu senden.
D.h. wenn du die Sorge hast, dass dir was wegbrutzelt, dürftest du gerade kein Smartphone nutzen sondern ein Featurephone ;)
 
Liegt auch wohl am jeweiligen OS. Z.B. hatte ich mit Win8.1 mobile in vielen Bereichen guten Empang, jetzt mit Win10 mobile erheblich weniger. Ist aber bei der FritzBox ja auch so, neuer DSL-Treiber und schon ändert sich der Upload-/Downloadspeed. Denke mal bei Smartphones ist es auch so...
 
@dicks: du darfst Signalstärke und Signalqualität nicht verwechseln...
Ich kann dir nicht genau sagen wie es bei den Mobilfunkfrequenzen ist, aber bei WLAN wird dir immer erst die Signalstärke angezeigt und wenn du verbunden bist die Qualität... das hat zufolge das der Wert sich plötzlich stark verändert auch wenn sich die Umwelt nicht verändert (etwas undurchsichtig für den DAO).
 
@dicks: Das OS selber hat damit rein gar nichts zum tun. Es ist wenn dann die Firmeware für das Mobilfunkmodem, die im Zuge eines OS Updates auch gleich ein Update bekommen hat. Das ist auch sogar eher der Regelfall. Die Firmeware steuert dann das Mobilfunkmodem eben anders an und es werden andere Signalstärken verwendet oder eine andere Fehlerkorrektur verwendet. Alles eigenschaften, die den Empfang beeinflussen.
 
@dicks: iOS, WP und Android sind gar nicht für Mobilfunk zuständig. Die haben die Software gar nicht dafür. Die Smartphones haben immer ein zweites Mobilfunk-Betriebssystem, von dem der User gar nichts direkt mitbekommt. Ein solches Mobilfunk-OS wird von speziellen Firmen geliefert, die auch den Mobilfunkteil liefern.
Das ist wie mit einem DSL-Modem: dieses hat sein eigenes OS, auch wenn du mit deinem PC damit drauf gehst. Du siehst zwar MS-Windows oder Mac OS X, aber die sind nicht für den DSL-Betrieb zuständig.
 
Bei der Sendeleistung igbt es unter den Smartphones teils erhebliche Unterschiede! Gerade, wenn man einige mit Alu "abgeschrimte" Smartphones hat, ist die Empfangsleistung natürlich kleiner. Ein paar Einzeltests wären trotzdem nicht schlecht!
 
@TomW: Vor einigen Wochen waren Leute mit iphones bei mir zu Besuch die keinen Empfang hatten bzw in meiner Wohnung keine Datenverbindung bekommen haben.

Mit meinem billigen Moto G habe ich in meiner Wohnung kein Problem mit dem Datendurchsatz :-P

Das alte Galaxy 2 hatte allerdings auch immer miesen Empfang wenn ich Zuhause war.
 
Das kann ich bestätigen. Ich habe das darmals mal mit meinem N95 versucht. Habe es mit meinem iPhone verglichen. Netzanbieter war der selbe. Während ich mit meinem N95 7 volle Balken hatte, hatte ich beim iPhone meist nur 3 von 5 balken. Hatte mich darmals schon gewundert, wie das sein kann. Das selbe auch bei WLAN-Verbindungen. Mein iPhone hatte schon längst die Verbindung zum WLAN verloren, während mein N95 immer noch etwas empfnang hatte, womit man sogar noch arbeiten konnte. Ob das nur am OS liegt wage ich zu bezweifeln. Ich fürchte eher, das die Qualität der Funk-Chips immer mehr abnimmt. Vieles wird ja heutzutage nur noch im Prozessor verlötet und als All-In-One-Lösung angeboten. Ob das dann für die Qualität spricht...
 
@winman3000: Bei mir ähnlich, hab noch ein Nokia 7390 das sogar UMTS hat :-) , wenn ich im Keller bin hat das noch vollen Empfang, dann mit Iphone, Android, und Windows Phone kaum Empfang.
 
@winman3000: Das liegt eher im Akku management der Smartphones. Die energie die benötigt wird ist einfach zu hoch.
 
@baeri

Bevor du so einen Unsinn schreibst, lies dir doch bitte mal ein paar Grundlagen an.
Sendeleistung hat rein gar nichts damit zu tun wie gut der Empfang ist.
 
Kauf mir zu diesem Zweck immer ein Fachmagazin (Connect). Da werden alle Handys in Kategorien Senden und empfangen GMS, UMTS, und LTE getestet und das Ergebnis mit Werten von 1-15 (GSM) und 1-30 (UMTS, LTE) dargestellt.

Das Lumia 930 schneidet z.B. bei Senden und empfangen GMS deutlich schlechter ab (10) als das Lumia 640 Dual-SIM (15).

Allgemein sind Blackberry und Samsung hier sehr zu empfehlen.

Leider wird sowas bei den Handys ja nicht angepriesen. Könnte mann ja Werbung für machen.
 
Bei BlackBerry kann ich das bestätigen. Im Krüppelnetz von E-Plus hab ich zum IPhone das ich vorher hatte deutlich "mehr" und "länger" Netz. Kann also noch telefonieren wo beim IPhone nicht daran zu denken war.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen