Bezahldienstleister und Branchen-Pionier ClickandBuy gibt 2016 auf

Der deutsche Bezahlanbieter ClickandBuy stellt seinen Betrieb im kommenden Jahr ein. Das hat das Unternehmen heute überraschend mitgeteilt. Nur noch bis zum 30.04.2016 können Kunden mit ClickandBuy online bezahlen. Zu den Hintergründen ist noch ... mehr... Telekom, Bezahlsystem, Bezahldienst, onlinehändler, Clickandbuy Bildquelle: ClickandBuy Telekom, Bezahlsystem, Bezahldienst, onlinehändler, Clickandbuy Telekom, Bezahlsystem, Bezahldienst, onlinehändler, Clickandbuy ClickandBuy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@RubyDaCherry: Wieso? Was bringt dir das? Mir ist das ehrlich gesagt völlig schnuppe, da ich das nie genutzt habe, es aber auch nicht nutzen musste.

Oder hat dich das Logo auf der einen oder anderen Website "an der Kasse" so extremst gestört?
 
@DON666: Bekomme immer noch Emails, hab mich 2002 oder so angemeldet. Das dürfte nun vorbei sein, deswegen "Endlich". Braucht doch eh niemand diesen Service, gibt genug bessere Alternativen.
 
@RubyDaCherry: Ach so, die ballern Werbemails à la EBay raus. Dann kann ich das bestens nachvollziehen. ;)
 
@RubyDaCherry: Ich bekomme nicht mal Werbemails, obwohl ich da noch angemeldet bin. Habe mich nur bei den Newsletter/Werbung abgemeldet und bekomme auch seit dem nichts mehr! Ich gehe fast jede Wette ein, dass Du dich nicht richtig abgemeldet hast oder die Werbung kommt nicht von denen direkt, sondern von extern.
Außerdem muss jeder dieser Werbemails einen Link zum abbestellen enthalten... nicht heulen, drauf klicken und abbestellen!
 
@DON666: Also ich hatte große Probleme mit ClickAndBuy. Über Jahre ging das gut, als mein Neffe ohne mein Wissen mal eine App für 3,99 EUR runtergeladen hat und ClickAndBuy das nicht abbuchen konnte, kam bei mir KEINE Rechnung, KEINE Mahnung, sondern halbes Jahr später ein Brief von Inkasso und da wurden aus 3,99 EUR direkt 70 EUR. Click-And-Buy hat es nicht für nötig gehalten mich anzuschreiben. Da das bis dahin ein Selbstläufer war, habe ich auch gar nichts gedacht. Möglicherweise war zu diesem einem Zeitpunkt mal mein Konto nicht gedeckt. Aber dann schreiben ich den Kunden doch erst mal an. Jeder kann einen Betrag von 3,99 mal vergessen, zumal die Sache immer so automatisiert abläuft. 100 mal lief das gut, wer denkt da schon, dass der Automatismus beim 101. mal einmal stockt. Bei 3,99 EUR fällt es einem auch nicht auf. Da erwarte ich ein Schreiben.
 
@yournightmare: Logisch, sowas geht gar nicht.
 
@yournightmare: kann ich bestätigen !! Bei mir genauso gewesen und direkt 86€ bezahlen müssen.
 
@yournightmare: Bei Paypal sind das knapp 130 Euro ohne Mahnung, ohne Brief etc., wenn man sich bei der Kontonummer vertippt hat (eine Ziffer am Schluss zu viel).
Da ist ClickAndBuy ja ein Schnäppchen gewesen und bei Paypal war das alles bei einem geschuldeten Warenwert im Centbereich...

Die Gebühren für die Paypal-Hotline in Belgien kamen dann noch oben drauf - da kein Emailsupport geantwortet hatte.
 
@gettin: Ich könnte fast wetten, dass dies sogar illegal ist. Click-And-Buy hat mich z. B. immer noch nicht verklagt, obwohl der Fall drei Jahre alt ist. Bei mir liegt das gerade beim Rechtsanwalt, aber auch er schickt schon das zehnte Drohbrief, traut sich aber bislang nicht mich anzuklagen. Ich weiß nur nicht, wie das mit der Verjährung aussieht. Die App wurde vor genau drei Jahren gekauft. Ende des Monats wäre somit eh alles verjährt. Kann aber sein, dass die Verjährung erst ab dem Zeitpunkt beginnt, wo der Rechtsanwalt den Fall angenommen hat. Dieser hätte noch zwei Jahre.
 
@RubyDaCherry:
Seh ich genau so, Betrügerladen.
 
Na super... Ich fand den Dienst jetzt auch nicht gerade super, da sie nicht gerade barrierefrei waren/sind, aber zumindest musste ich meine Kreditkartendaten nicht direkt an Apple geben. Leider akzeptiert Apple ja auch kein PayPal. Ich habe ehrlich gesagt kein Bock, mir irgendwelche iTunes-Karten zu kaufen und ständig zu prüfen, wieviel Guthaben ich noch habe. Gott sei Dank kaufe ich auch nicht so viele Apps oder sonstiges bei Apple ein.
 
@winman3000: Mal an eine Prepaid-Kreditkarte gedacht?
 
@MaikEF_: Kommt doch auf das gleiche raus irgendwie :D Oder etwa nicht? Denn man muss doch dann auch zum Kiosk/Supermarkt um diese Prepaid Kreditkarte aufzuladen, oder? Oder kann man diese via PayPal aufladen?
 
@Muhviehstarx3: Du kannst von deinem normalen Girokonto Geld direkt auf die Prepaid-Kreditkarte überweisen. Dauert vielleicht 2-3 Werktage, aber du gibst deine Daten nicht Apple raus und groß Unfug kann damit auch keiner treiben, wenn du nicht Unsummen dadrauf hast.

P.S.: Das Minus gab´s nicht von mir. Finde dieses Bewertungssystem hier affig.
Soll Winfuture wenigstens anzeigen, wer wie bewertet hat oder bei negativen Bewertung eine Begründung anfordern, bspw. "Unsachlich", "Beleidigend", "Nicht zum Thema passend", oder dergleichen.
 
@MaikEF_: Jup, wegen der ganzen Trolle verkneife ich mir auch ständig irgendwelche Kommentar, weil sie ja sowieso sofort gekickt werden.
Wenn man dieses lausige Bewertungssystem wenigstens abschalten könnte, würde man sich wenigstens nicht mehr über diese Typen aufregen müssen.
 
@Muhviehstarx3: nein aber mit überweisung über online banking zb. Guthabenkarten gibts für prepaid kreditkarten nicht.
 
@MaikEF_: Prepaid-Kreditkarten funktionieren aber leider nicht überall. Darunter zählt auch iTunes.

Man kann sie zwar registrieren, danach aber nicht für Käufe nutzen.
 
@Mithena: Ist mir neu, ich nutze dafür nämlich eine. Ob die Kreditkarte eine echte oder Prepaid ist, ist Apple egal. Hast du kein ausreichendes Guthaben auf deiner Prepaidkreditkarte, ist auch nix mit iTunes.
Ich bezahle mit meiner an Tankstellen, im Supermarkt, online, ...
Eine Prepaidkarte ist eben eine richtige Kreditkarte, mit dem Unterschied, dass du bei Prepaid erst Guthaben raufschaufeln musst, während die normale KK durch das Girokonto ausgeglichen wird.

Ich habe mich für die Prepaid entschieden, weil ich sie von meinem kontoführenden Kreditinstitut umsonst bekam/bekomme und weil Gauner damit nichts groß anfangen können - die werden nur max. 80 EUR bekommen, mehr ist da nie drauf.
Brauche ich was, lade ich halt entsprechend auf oder ich zahle mittels anderer Zahlweise.

Auf jeden Fall akzeptiert die auch Apple.
 
@winman3000: Da haben wir das gleiche Problem (siehe o4). Aber ich hole mir lieber beim Rewe um die Ecke eine iTunes Karte und lade so auf anstatt den Weg über ClickAndBuy zu nehmen.
Die Prüfung des Guthabens ist mit Hilfe von "Wallet" doch ganz einfach.
 
@Muhviehstarx3: Guthaben kannst du auch über Paypal direkt kaufen, ist ganz praktisch (siehe https://www.paypal-gifts.com/de/). Einfach gewünschten Betrag auswählen, bezahlen und Code direkt in ITunes einlösen, fertig.
 
@Xardas008: Wieder was gelernt, super Info. Danke.
 
@winman3000: Gott sei Dank habe ich mit Apple nichts am Hut :-D
 
Irgendwie geht alles den Bach runter was die Herren von der Telekom in die Finger Bekommen
 
ClickAndBuy (...) Ich denke einige habe da ihre negativen Erfahrungen gemacht. Wie ich erst vor einigen Tagen. Habe meine Einkäufe im AppStore immer via ClickAndBuy gekauft (Da praktisch immer vom Konto abgebucht wird). Jedoch wurden des öfteren Beträge Doppelt abgebucht.
Ich entzog ClickAndBuy das Lastschrift Mandat (ohne offene Forderungen) da mir das zu blöd wurde.
In diesem Monat direkt wieder Abbuchungen die angeblich aus dem AppStore stammen, 12,99€.
Ich kontaktiere den Telefon Support und fragte nach wie es sein kann, dass mein Konto belastet wird wenn ich das Lastschrift Mandat entzogen habe? Der Support Mitarbeiter sprach gebrochenes Deutsch, gemischt mit Englisch und sagte Wortwörtlich "Zahlen oder Post von unsere Anwälte bekommen".
Inzwischen wurde sogar meine AppleID gesperrt.
Also rief ich bei Apple an, erklärte ihnen den Fall und oh wunder "Diese Probleme sind uns bekannt, ich habe ihre Apple ID wieder freigeschaltet".

Also ich werde ClickAndBuy sicher NICHT vermissen.
 
@Muhviehstarx3: OK, in so einem Fall bin ich auch froh, das dieser Dienst seine Pforten bald schließt. Ich dachte, ich währe mit den Doppelabbuchungen das einzige Problem. Ich hatte mich immer eine Weile gewundert, weshalb ich immer hintereinander Abbuchungen erhalten habe, obwohl neulich erst abgebucht wurde.
 
sooo wie zahle ich dann bei itunes künftig? guthabenkarten kauf ich mir nicht da die zu hoch auf einmal sind bei 1-2 apps im monat, also immer direkt bezahlt und kreditkarte hab ich keine.
 
@scary674: Seh ich auch so, ich habe nämlich Click&Buy genutzt, weil ich als es eine super Alternative als Zahlungsdienst fand, wenn man nämlich genau auf solche Dinge wie iTunes Karten und Kreditkarte keine Lust hatte. Und eine EC-Karte hatte man ohnehin schon. Und ich weiss nicht warum so viele negative Meinungen darüber verbreitet sind. Ich hatte NIE Probleme mit deren Abwicklung. Ich habe immer ca. 5- max. 10 Euro auf das virtuelle Konto eingezahlt (reichte für die meisten Apps) und die Rechnungsabwicklung war immer problemlos. Vorallem praktisch für jmd, der eben genau nur alle paar Monate sich mal eine App kauft. Jetzt bedeutet das, das man sich aufgrund des Wegfallen diesen Dienstes, gezwungen wird, irgendeine Alternative NEU anzuschaffen. Mit anderen Worten jetzt kann ich entweder eine Kreditkarte beantragen oder ein Paypal Konto einrichten. Was wenn ich das aber nicht will? Toll, dann kann ich die Stadt oder zur Tanke latschen und mir da ne Karte holen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte