Samsung Galaxy A3, A5 & A7 (2016): Bessere Hardware & S6-Design

Der koreanische Elektronikgigant Samsung hat soeben die aktualisierten Versionen seiner Mittelklasse-Smartphones der Samsung Galaxy A-Serie mit Metallrahmen vorgestellt. Das Samsung Galaxy A3, Samsung Galaxy A5 und Samsung Galaxy A7 bekommen jeweils ... mehr... Samsung Galaxy, Samsung Galaxy A, Samsung Galaxy A3 (2016) Bildquelle: Samsung Samsung Galaxy, Samsung Galaxy A, Samsung Galaxy A7 (2016) Samsung Galaxy, Samsung Galaxy A, Samsung Galaxy A7 (2016) Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Allerdings stellt man das Design auch auf einen Metallrahmen mit Glas-Rückseite um" - größter Fehler den sie machen können.
 
hmm...also selbst das A3 ist damit besser als mein altes Galaxy Nexus, und das ist ja schon das niedrigste. A5 & A7 sind schon zu hoch dimensioniert, insbesondere das Display. Da frag ich mich wozu muss es dann eigentlich noch eins aus der S-Serie sein? Also ich finde die A-Serie schon Top und völlig ausreichend. Ja ich weiß wir haben nicht mehr 2011 aber trotzdem! Irgendwo ist n Endpunkt der Entwicklung erreicht. Das zeichnet sich immer mehr ab!
 
@legalxpuser: Nein, ganz sicher ist kein Endpunkt erreicht. Bist du neu in der IT?
 
@SpiDe1500: doch so langsam aber sicher schon. Nein bin nicht neu in der IT, sondern kenne die Entwicklung eigentlich vom Pentium 3 an. Es zeichnet sich ganz klar ab, so ab 2011, 2012 sag ich mal. Nimm doch mal CPU's...ne 3 Jahre alter Sandy-Bridge Prozessor ist nur n paar kleine %-Punkte langsamer als die neueste Serie. Nimm die Auflösung bei Smartphones...Selbst FullHD ist schon mehr als ausreichend. Da geht einfach irgendwann nicht mehr bzw. es bringt keinen Mehrnutzen. So gibt es viele Beispiele. Glaube kaum das es 2020 Smartphones mit 128 GB RAM oder so gibt. Wenn doch...WOZU????
 
@legalxpuser: IT ist Leben auf Fortschritt, da wird es kein Ende geben! Es sei denn die Menschheit geht unter, dann hast Du dein ende. Aber ansonsten wird es niemals zuende gehen, das wäre auch total sinnfrei.
Und ich hätte den falschen Job gewählt :-D
 
@Devil7610: naja zu Ende nicht...nur das die Sprünge nicht mehr so groß werden und es irgendwann eben keine revolutionierenden Neuerungen mehr gibt. Das meine ich.
 
@legalxpuser: Stimmt nicht. Du hast zwar recht, die CPUS von 1995 auf 2000 und von 2010 auf 2015 hatten die damals einen duetlich größeren Sprung gemacht. Aber das wird solange anhalten mit den kleinen Sprüngen bis eine neue Revolutiuon kommt. Sei es Quantenprozessoren die 10.000 mal schneller sind. Oder Akkus die 100x so lange halten dank neuer Technologie. Und hat man die Hardware, entwidckelt man die Software. Dann weißt du auch wozu das ganze ist. Im VR Bereich ist zb die Hardware noch viel zu schwach. Fakt ist es wir immer revolutionierende Neuerungen geben. Nur weiß man natürlich noch nciht welche sonst wären sie ja nicht mehr neu oder revulotionär ;).
 
@Driv3r: hmm wenn ich mich recht erinnere war von Quantencomputern schon 1999 die Rede.."jaa bald kommen sie, große Revolution" usw..., von den langlebigen Akkus auch schon mind. seit 2005. hartes Fazit...(noch) keine wirkliche Revolution in dem Bereich...nur herkömmliche Technologie immer weiter verbessert. Gilt insbesondere für CPU's (immer noch Transistoren, selbst bei Skylake). Ich lass mich überraschen, bin mir aber ziemlich sicher das die nächsten 10 Jahre da nichts kommt!
 
@legalxpuser: 1999 war das ein Durchbruch in der Grundlagenforschung. (Weil es vor 20 Jahren noch hieß, Quantencomputer könnten aus prinzipiellen Gründen gar nicht gebaut werden) Wir sind immer noch mehr oder weniger bei der Grundproblemen, wenn auch etwas weiter (Siehe Firma D-Wave). 10 Jahre finde ich noch etwas zu früh, obwohl es aktuell nur "mehr" darum geht, die einzelnen Komponenten auch richtig zusammenzubauen.
 
@legalxpuser: Anfang der 80er zu MS-DOS-Zeiten hat man auch gedacht dass 640 kb genug für den typischen Benutzer sind. Das hat auch für normale Anwendungen gereicht, doch später gab es immer speicherhungrige Programme und Betriebssysteme. Warum ? Weil die Hardware es ermöglichte und man nicht so auf die Ressourcen achten musste. Mehr Farben, höhere Auflösung, graphische Benutzeroberflächen ... Das wird bei den Smartphones nicht anders laufen. Da werden wahrscheinlich immer mehr Daten vorgehalten damit man dem Nutzer immer die passenden Vorschläge machen kann etc ...
 
@chrisrohde: Geb dir recht aber bitte nicht immer diese Urban Legend. Das 640 kb war der Grund für die Wahl der Architektur damals, da 640 kb reichten und Bill sich nicht für das nächstgrößere entschied.
 
@legalxpuser: Ich hatte erst wieder das vergnügen ein älteres Gerät in der Hand zu haben. Ja klar funktioniert das, aber diese Gedenksekunden nerven imens, wenn man mal was anderes gewohnt war. Wenn du dich jetzt fragst, welche Gedenksekunden, dann nimm einfach mal das neue Nexus 6p in die Hand.
 
@FatEric: ja ok..aber ich behaupte mal selbst die gibt es in der neuen A-Serie nicht mehr, also diese Gedankensekunden.
 
@legalxpuser: Der Endpunkt ist die A Reihe aber definitiv nicht. Erstens sind die Akkus immernoch ein Problem und heraus stechende Grafik wirst du damit bei Spielen auch nicht erreichen können.
Das Ende ist für mich erst dann erreicht wenn ich meine Konsolen in Rente schicken kann und mein PC nur noch für Nostalgie Zwecke in der Ecke steht. Aber ja, Ottonormal Verbraucher werden mit der Ausstattung sehr gut über die runden kommen, da hast du schon recht.
 
@legalxpuser: Ja, mittlerweile kann der Otto-Normalnutzer zufriedenstellend auch mit Mittelklasse-Geräten länger auskommen.
 
Also ist das A7 das Galaxy S6 lite und das A5 ist demzufolge das S6 lite mini.
Wieder mal eine vollkommen unnötige Modellphilosophie von Samsung, indem man Geräteserien immer weiter angleicht, bis es gar keine Unterschiede mehr gibt. Klasse, macht nur so weiter und dem Höhenflug folgt der Absturz.
 
Ich finde die Teile toll :) Das A7 ist aber eher Oberklasse als Mittelklasse, das A5 ist auch eher untere Oberklasse. Das einzige Mittelklasse Gerät ist das A3.
 
@Cheeses: Bei 470€ Kaufpreis würde ich auch nicht mehr von Mittelklasse sprechen. Oder mein Verständnis davon unterscheidet sich erschreckend deutlich von den Vorstellungen der restlichen Welt.
 
@Stamfy: Wenns um Smartphones geht, gibt es kein Arm und Reich mehr. Nur Vernunft und Konsumlust!
 
@Stamfy: Um mal ganz allgemein auf ein Smartphone für 470€ einzugehen; Woran macht man eine Oberklasse denn fest? Am Preis? oder doch an der Hardware? Am Aussehen?.. Schwierig. Ich hätte die Hardware genommen. Wenn die Hardware mittelklasse ist und es über 450€ kostet nenne ich das Abzocke und nicht aufeinmal oberklasse.
 
@Driv3r: Bei 470€ Kaufpreis erwarte ich Hardware der Oberklasse. Da nehm ich lieber ein OP2, auch wenn das Gehäuse nicht gar so schicklich aussieht. Besseren Software-Support bekomme ich da obendrein... und ich spare bares Geld.
 
Wann war eigentlich das letzte mal, dass Samsung meinte, sie müssen ihre Produktpalette verkleinern und das Smartphonegeschäft wär für sie ein Problem? Ist noch nicht lange her, oder?
 
@Slurp: Es handelt sich hier um Refreshs bestehender Modelle.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!