O2 und E-Plus bauen ab Januar aus zwei Netzen eine Infrastruktur

Die fusionierten Netzbetreiber O2 und E-Plus werden ab Januar nicht nur das gegenseitige Roaming anbieten, sondern ihre Netze komplett zusammenlegen. Das gilt im ersten Schritt für die GSM- und UMTS-Infrastruktur. LTE folgt dann schrittweise im ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: O2 in Deutschland / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast O2 in Deutschland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant zu wissen wäre als OPO-user, ob LTE dann weiterhin in 800 Mhz(momentan O2) oder die Eplus Frequenzen nutzt ?!
 
Also diese "Optimierung" hört sich vor allem danach an, dass eben weniger Masten verwendet werden - wenn ein Eplus- und ein O2-Mast das gleiche Gebiet abdecken.
Das wird aber so kommuniziert, dass hierdurch die Netzabdeckung, die Geschwindigkeit und überhaupt alles für die Kunden verbessert wird. Wie sollte das vonstattengehen, wenn Kunden ohnehin dank Roaming schon von beiden Netzen profitieren?

Ist das nicht die Masche von O2? Erst Kunden mit gutem Netz ködern und dann das Netz wieder abbauen?
Ala Telekom-Roaming, was O2 plötzlich abgeschafft hatte um danach mit dem "tollen" neuen Netz zu werben?
 
@gettin: Richtig. Das ist dummes Marketing Bla Bla. Und solchen Leuten müsste man die Scheiße die sie reden, wieder schön dahin zurück pressen wo sie her kommt bis sie Kotzen!
 
@gettin: Ach! Es geht doch nur um Eines: Gewinnmaximierung! Und alles Andere ordnet sich dem unter.
 
@gettin: mehr Masten != besserer Empfang
 
Na hoffentlich mischen die dann ein wenig den eingefrorenen Markt von VF/TK auf mit attraktiven Preisen bei ähnlicher Netzqualität.
Was da aktuell abgeht (oder eben auch nicht) gefällt mir überhaupt nicht. War nicht letzte Tage noch ne news mit dem 1. LTE Prepaid Tarif? 20€ für 1Gb..
 
Es ist schon Traurig wo wir im Jahre 2015/16 in sachen mobilfunk tarife stehen.
1GB LTE Zwischen 10€ und 20€ ist einfach nur ein schlechter Witz!
mit Blick auf vielen anderen Ländern in Europa und auch (erst Recht) in America, können wir uns einfach nur fragen, ob man den Deutschen wirklich so gut melken kann?!
 
@Devil7610: Ja, kann man. Denn wenn man mobil ist, und dafür ist LTE ja in erster Linie gedacht, kommt von der Qualität her nur TK und mit Abstrichen VF in Frage. O2/ePlus ist eigentlich nur stationär nutzbar, d.h. ist LTE vorhanden ist es gut, aber in den meisten Gebieten gibt es kein LTE . Wie soll da ernsthafter Wettbewerb entstehen?
 
@Devil7610: Scheinbar kann man das. Ähnliches Beispiel aus einem anderen Sektor: Bei Kabel Deutschland (Vodafone) müsste man (aktuell noch) für 5€ im Monat die Fritzbox mieten um, im Zeitalter von VoIP, ISDN Funktionen wie eine zweite Leitung zu bekommen. Anderenfalls ist halt besetzt, wenn einer telefoniert. Da kann ich als Kunde froh sein, dass man wenigstens gleichzeitig surfen und telefonieren kann.
 
@5pl3nd1d: Bald darfst du beim Surfen aber nur noch eine Webseite geöffnet haben, auf einem PC. Mehrere PCs im WLAN oder mehrere geöffneten Webseiten kosten bald extra. o_O
 
@Devil7610: Ich war neulich erst in den USA. Hatte dort eine Prepaid Sim gekauft. Die Drosselung bei denen geht auf 128 KBits. Nicht wie in DE auf 64 (Telekom) und 32 (Vodafone und der Rest).
 
Ich war letzten Monat für ein paar Tage dienstlich in Seoul/Südkorea. Für meinen Laptop habe ich dort einen prepaid LTE-Stick vom Kunden bekommen. Surprise surprise: Auf meine vorsichtige Frage hin, wie es denn mit dem Datenlimit aussehen würde, erklärte man mir lächelnd, dass es sich um eine Flatrate handeln würde und es daher kein Datenlimit gäbe. Als ich dann mit fast immer konstanten Übertragungsraten jenseits der 50 MBit/s unterwegs war wurde mir klar, dass Deutschland eben doch ein Entwicklungsland im Hinblick auf die Funknetzinfrastruktur ist.

Hinsichtlich des (prepaid-) Preises für einen Monat von umgerechnet ca. 18 Euro kam ich dann umso mehr ins Grübeln. Dieser Preis gilt wohlgemerkt für eine ECHTE LTE Datenflatrate. Also soll mir niemand erzählen, dass echte LTE Flatrates nicht machbar/finanzierbar wären. Der Markt in DE gibt es einfach her die Kunden möglichst effektiv abzuzocken, that's all.

Wie kam ich eigentlich drauf... Ach ja, Zusammenschluss der Infrastruktur von O2 und E-Plus. Na, dann wird ja sicher alles besser und vor allem billiger für den geschätzten Kunden werden!
 
Das dämliche ist ja, ein Großteil der abgestoßenen Masten soll an die Telekom gehen, die damit ihr Netz verbessern will ^^ Don't feed the Konkurrenz?? Schön blöd.
 
Telefonica geht in die richtige Richtung meiner Meinung nach. Die Tarife sind zwar immernoch scheiße (Deutschland halt) aber gemessen an VF oder der TK sind sie schonmal ein Fortschritt. Gerade das mit dem mitnehmen des Datenvolumens ist endlich mal was brauchbares. Auch LTE für Prepaid Kunden war längst überfällig (wobei VF das anscheind auch hat, hab seit April auch LTE im CallYa Tarif). Durch das Roaming ist das Netz auch endlich mal in den aktzeptierbaren Bereich gelangt.

Jetzt noch Flächendeckend LTE als Grundnetz ausbauen, die Datenvolumen hichschrauben und die Preise senken. Dann bekommen big T und red V mal ordentlich Druck :)
 
@Cheeses: Und Telefonica kann den Laden zu machen weil investiert wurde ohne Ende und kein Geld rein kommt
 
@ThunderKiller: Das wäre natürlich die weniger wünschenswerte Alternative des Erfolgs :/
 
Ich finde die Preise gehen doch 1Gb+50min und 50sms für 4€ und monatlich kündbar ist okay.
Man muß halt Drillisch nehmen und net den original O2 abzockTarif.

Aber hier in der gegend gibts kaum empfang, bin deswegen zu Debitel mit Tkom 3GB LTE für 6,99€
Und stelle um auf 6ct Winsim (Drillisch), das reicht mir für die 2 min die ich telefoniere im monat.
Ich würd nie für sowas 30-40€ zahlen, wie das einige tun..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!