Gerücht um iPhone 7 ohne Kopfhörer-Klinke - mehr Problem als Lösung

Apples neueste iPhone-Generation ist gerade einmal etwa mehr als zwei Monate auf dem Markt, da kochen die Gerüchte über die nächste Variante schon ziemlich hoch. Diesmal wird darüber spekuliert, dass der Hersteller einen recht wagemutigen Schritt ... mehr... Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
" einmal gut einen Millimeter dünner zu machen" ... puh. Und dafür einen neuen Standard schaffen?!

Von mir aus können sie das Teil auch "so fett" lassen wie es ist. Dann gern mehr Akku rein (kann man nie genug haben) und auch relativ geschützt vor irgendwelchen Biege-Tests ;)
 
@tomsan: Sag ich schon lange: 3mm mehr und damit dann auch Wahrscheinlich 2 Tage Akku (oder gar mehr. . !?) Was für ein Schwachsinn diese Dünn-Mani. . wie bei den Models. . nix mehr dran. .
 
@Healey: Jupps... und wo nun bei den Models die Knochen rausgucken... da schaut nun aus dem Handy die Kamera ;)
 
@Healey: bei den magermodels passt aber immer noch ein normaler stecker rein ;)
 
@lazsniper2: der war gut XD
 
@lazsniper2: Das gute dabei ist auch, das mittige Biegeversuche von mehr als 90 Grad normalerweise schadlos überstanden werden. Allerdings könnte man(n) auf die Idee kommen, das da grundsätzlich mehr als nur ein / der Klinkenstecker vorsteht, an dem man schmerzhaft hängen bleiben oder sich gar verletzen bzw. aufspießen könnte :-p
 
@DerTigga: also .. es gibt ja auch mehrere Buchsen an Smartphones - meist mindestens zwei: USB und Klinke... gut .. Models könnten paar mehr haben - ^_^;
 
@divStar: Ich hatte eher was anderes gemeint. Konkret: die gruselig vorstehenden Rippen von / bei Magermodels.
 
@Healey: Tja, dieser Schwachsinn von Dünn-Mani soll denn Sinn haben, dass irgendwann Geräte am Markt sind, die man nicht mehr reparieren kann. - Eine Frechheit.
 
@M4dr1cks: Dafür muss man die Geräte doch nicht so dünn machen, siehe die Surface-Geräte.
 
@adrianghc: Das Surface ist ein Tablet. Da ist man auch diesen Weg gegangen. Das stimmt.
 
@Healey: Das 2 Tage oder mehr (meist 4 Tage) Schafft mein Lumia 730 ohne Probleme und Abmagerungskur!
 
@tomsan: Mir würde ein Design wie beim iMac gefallen, in der mitte kräftiger mit starken Akku und die Ränder dann sehr dünn ohne Anschlüsse. Unten den Rand etwas dicker für den Lightninganschluss / Mikro / Lautsprecher. Denke so abgerundet könnte es angenehmer in der Hand liegen.
Ich nutze schon lange nur schnurlose Kopfhörer und im Auto läuft auch alles via Bluetooth. Ich kann verstehen dass einige eine Klinke brauchen, mir würde es aber ohne definitiv besser gefallen.
 
wen die den weg machen ist apple entgülrig am ende!
 
@cs1005: Ich weiß ja nicht, ob man immer jedes Gerücht glauben muss. Jedenfalls ist noch nichts entgülrig [sic] entschieden.

Zuzutrauen wäre es Apple. Allerdings glaube ich nicht wirklich, dass sie einen weltweit gültigen Standard einfach so über Bord werfen.
 
@cs1005: Schon wieder?
 
@gutenmorgen1: immer noch ;)
 
@cs1005: ach ja und wieso den ? Die Apple Fan Boys werden dann stolz auf die Innovation sein, dass ihr Iphone eben noch dünner ist. Übrigens gibt es bereits Smartphones OHNE Klinkenanschluss. Daher ist das nichts neues . Und schließlich muss Apple ja auch das teuer Bluetooth Headset irgendwie an den Mann bringen.
 
@dernoname: ich viel nur ungern auf klinke verzichten bluethooth leidet manchmal einfach an verbindungsabrüchen
 
@dernoname: Das Bluetooth Headset gab es von Apple direkt nur zu Zeiten von iPhone2g und 3G(S). danach war es EOL.

https://www.google.de/search?q=apple+bluetooth+headset&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjX082Y5bfJAhVDgA8KHZrkADkQsAQIUA&biw=768&bih=461
 
@cs1005: Am Ende wären sie damit sicherlich nicht. Es gibt mehr als genug Leute, die denen blind alles aus der Hand fressen.
 
@TiKu: und am ende gibt es den ein oder anderen hersteller der es nach macht
 
@TiKu: oder mal überlegt das man es einfach njr gut finden könnte? Auch ich begrüße den schritt, unnötigster anschluss seit jahren
 
@TiKu: Stimmt, genauso wies immer Suderanten geben wird, die keine Freunde haben und von Verschwörungen verfolgt werden.
 
@cs1005: Apple is doomed. Zum wie vielten mal? Gefühlt schon eine Million mal gehört.
 
@cs1005: Du meinst doch nicht ernsthaft, dass die Firma mit dem besten Markteting der Welt deshalb untergeht?
 
"Denn ein solcher Schritt würde nicht ein erhebliches Risiko in sich bergen, dass viele Nutzer sich nicht darauf einlassen wollen, nur noch eine recht kleine Auswahl an dann vermutlich recht teuren Kopfhörern zurückgreifen zu können."

1. War es für Apple noch nie ein Problem, so eine Aktion durchzuziehen, 2. wird es sicher Adapter geben.
 
@gutenmorgen1: Au ja, man hat das Telefon zum Musikhören in der Tasche und dann noch einen fetten Adapter dran. Mal schauen wie lange das Anschluss bzw. Adapter mitmachen...
 
@TiKu: Ja, schon brutal dieser fette Adapter...
http://www2.pic-upload.de/img/28993900/Adapter.jpg
 
@gutenmorgen1: Das wäre mir schon um einiges zu lang. Ganz zu schweigen von der Hebelwirkung, die dieses Gespann auf das Gerät ausübt. Da setzt man sich hin und zack ist der Adapter gebrochen...ne danke.
 
@DaSoul: Kennst du diese Teile hier:
http://www.conrad.ch/medias/global/ce/3000_3999/3200/3250/3250/325096_BB_01_FB.EPS_1000.jpg

Die Hebelwirkung scheint denen auch egal zu sein.
 
@DaSoul: Es gab doch schon vor Jahren von Sony Ericcson Handys ohne Klinke, auch da gabs nen Adapter. Da ist nichts gebrochen. http://www.amazon.de/5-mm-Klinke-Adapter-Kopfh%C3%B6rer-f%C3%BCr-Sony-Ericsson/dp/B004QCE9Z0
 
@picasso22: Ja, aber der gezeigte Adapter ist total anders. Er steht tiefer ins Gerät hinein und schaut weiter heraus, die Hebelwirkung wäre enorm. Zum Vergleich, ich habe einen Micro-USB-zu-Lightning-Adapter und Micro-USB ist viel kürzer als Klinke, aber die Hebelwirkung hat den Adapter (!) schon nach Tagen ohne große Krafteinwirkung auseinanderbiegen und schließlich brechen lassen. Das iPhone ist ok, der Adapter hinüber. Noch dazu sind solche Adapter bei Mobilgeräten, die man in der Hosentasche trägt, einfach Mist. Kabelbrüche, kaputte Adapter, Schäden am iPhone oder einfach Unbequemlichkeit bei der Verwendung sind da vorprogrammiert. Die einzige "Lösung" wäre ein Bluetooth-Dongle, das sich mit dem iPhone koppeln lässt, in das man Klinkenstecker stecken kann. Nur bräuchte das einen Akku und würde wohl 50€ oder mehr kosten... und ist unbequem.
 
@DaSoul: An die Hebelwirkung musste ich auch sofort denken. Diese Hebelwirkung ist sicherlich auch nicht für die Pins des Anschlusses gut.
 
@DaSoul: Ich hatte auch sehr lange den Nokia AD-15 ohne Probleme. Seit Jahren nutze ich aber nur noch BT Kopfhörer, von daher sind die Buchsen bei mir immer überflüssig.
 
@picasso22: Da ist deswegen nichts gebrochen weil dieser Anschlusstyp so konstruiert war dass man ihn mit Bewegung von oben nach unten gelöst hat. Sprich: man hatte dann eben einfach keine Musik mehr auf dem Ohr. War ein tolles Konzept. Zumal die Dinger mit der Zeit von selbst gerne mal etwas ausleierten und dann schon das Aufladen nicht immer zuverlässig funktioneirt hat wenn man, das Gerät am Kabel, dennoch eine SMS bekam oder im Internet unterwegs war etc.
Bei dem Lightninganschluss löst sich aber nichts wenn ich da dran hebel. Und wenn, dann dauerhaft.
Ich werde nie verstehen warum es sinnvoll sein soll dass ich noch extra einen Adapter mit mir herumschleppe welcher größer und dicker ist als das Telephon, damit an dessem Ende das Telephon einen Millimeter kleiner wird. Dadurch hab ich keinen Größenvorteil, sondern einen Nachteil. Praktisch ist das nicht.
 
@gutenmorgen1: Dir ist schon bewusst, dass der ca. 2 cm lang ist, die normalerweise IM Gerät verborgen sind? Sowas ist doch komplett unbrauchbar, wenn man das Gerät nicht offen auf den Tisch legt. In der Hosentasche bricht sowas nach zwei mal hinsetzen sofort ab.
 
@dodnet: Und weil es so unpraktikabel ist, dürfte es dieses Prinzip ja eigentlich überhaupt nicht geben:
http://www.bewa-elektronik.de/images/articles/622_d2633e4d6909fe7f5a6c9ff522b08993_5.jpg

http://www.we-shop.eu/images/product_images/popup_images/ArtKSTA3,5S-CBU.jpg

https://www.adaptare.de/bilder/produkte/gross/Klinkenadapter-35-Stecker-25-Kupplung.jpg
 
@gutenmorgen1: Der Vergleich hinkt gewaltig, weil bei den von dir geposteten Bildern der Stecker, der im Gerät steckt, deutlich stabiler als der mickrige Lightning-Anschluss ist und auch deutlich weiter drinsteckt.
 
@gutenmorgen1: Solche Adapter werden in der Regel an Stereoanlagen etc. verwendet, da ist es völlig egal wie lang die sind. An einem Smartphone sieht das anders aus denn das hat man halt auch mal in der Hosentasche wenn man den Kopfhörer auf hat wodurch dann der Part mit der Hebelwirkung interessant wird. Dazu kommt dass die 3,5 und 6,3 Klinkenstecker beide stabiler sind als ein Lightningstecker und daher mehr Druck aushalten können wenn sie doch mal irgendwo in der Hosentasche landen.
 
@dodnet: Selbst wenn der Mickrige Lightning-Anschluss dies wirklich nicht aushalten würde, gäbe es auch dafür eine Lösung, die es schon für unzählige Adapter gibt:
http://www2.pic-upload.de/img/28995063/Adapter2.jpg
 
@gutenmorgen1:
Was sollen diese Beispiele?
Die sind nicht für Smartphones gedacht, die man in Jacken- oder gar Hosentschen mit sich rum trägt!
 
@OPKosh: Du weisst also, wofür sie gedacht sind? Dann erklär mir mal das hier:
http://www.amazon.de/Skque-Samsung-Galaxy-Stecker-Kopfh%C3%B6rer-Adapter/dp/B00IVHGTIQ/ref=pd_sim_23_4?ie=UTF8&dpID=41UYQfMFRkL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR160%2C160_&refRID=18YKRAPK3400P27MT7CV
 
@gutenmorgen1:
Na dann lies nochmal! ;-)
Das ist ein Adapter für Headsets mit noch kleinerer und eher unüblichen 2,5mm Klinke.
Nur weil die da der Meinung waren Galaxy S5 in deie Produktbeschreibung packen zu müssen, hat nicht unbedingt was zu sagen.
 
@OPKosh: Und was Spricht dagegen diesen Adapter für ein Smartphone zu verwenden? Eine Hebelwirkung die den Anschluss überfordern könnte gibt es hier nicht.
Und wenn man ein bisschen weitersucht gibt es sogar Adapter ohne Kabel von z.B. Nokia den AD-53. - ist sicher auch für Stereoanlagen gedacht...
 
@gutenmorgen1: Es sind zwar alles nur Gerüchte, aber allein die Diskussion über Adapter, bzw. das man sich damit dann auseinander setzt, welcher Adapter in Frage kommen könnte, zeigt doch, dass der Klinkenanschluss den meisten wohl doch nicht ganz so egal sein wird. Sicherlich ist es für einige Wurst, da sie BT verwenden. Wenn ich allerdings durch die Stadt streife, seh ich zu 99% Leute, die einen Kopfhörer mit Kabel haben, bzw. Ohrstöpsel. Hierfür gibt es einen riesigen Markt, von billig, bis teuer, von schauderhaft klingend bis relativ geil. Weg von der Klinke ist mMn kein guter Schritt. Mir persönlich Lachs ist auch, ob ein SP 90g oder 130g wiegt. Die 40 Gramm zusätzlich schaff ich gerade noch so zu tragen. Genauso ist es mit der Dicke des Gerätes. Ob ein Millimeter weniger oder nicht... Die Hosentasche hatte auch fürs dickere Modell Platz.
 
@gutenmorgen1: Dir ist hoffentlich aber auch bewusst, dass es bei Lightning nicht mit einem simplen Adapter gentan ist. Das Teil benötigt wenn dann einen DA-Wandler, sowie ein Verstärker.
 
@spitfire2k: Und?
 
@gutenmorgen1: ich dachte immer, das wäre der einzige hintergrund solcher aktionen ;))
--> up/cross selling der eigenen produkte... ;)
 
Wieso noch dünner? Wollen das die Mehrheit der Leute wirklich? Mir ist es jetzt schon viel zu dünn und ohne Hülle kann man es nicht wirklich benützen weil es rutscht ohne Ende. Lieber dicker und mehr Akku. Ich finde es ja lobenswert das jede Chipgeneration weniger Strom benötigt. Aber bitte nicht um den Akku kleiner zu machen damit das Gerät dünner wird.
 
@alh6666: Vielleicht wollen es einige als Lesezeichen verwenden.... im EBook *loooool* ;)
 
@McClane:
eBook-Lesezeichen ist gut! ;-)
 
Also Apple erlaubt sich ja schon viel was dem Kunden eig. nicht gefällt (kleinerer Akku, keine Standarts, keine MicroSD) - aber anschiend für viele verschmerzbar. Doch DAS ist jawohl selbst für Apple ein Schritt zu weit und zu dumm! Es sei denn es läge ein Lighting zu Klinke Adapter dabei. Ich denke nämlich nicht dass ich der einzige bin der mit seinen High-End Kopfhörern zuhause die Musik genießen möchte. Selbstverständlich über klinke. Und manmal sogar wähend das Smartphone aufläd. Aber: Es ist ein Gerücht. Eins was ich für sehr unwahrscheinlich halte.
 
@Driv3r: Man hat dann ein 6mm-Telefon, an dem ein 9mm-Adapter hängt, der aufgrund der auftretenden Kräfte nach spätestens 2 Monaten in der Hosentasche sowohl sich selbst als auch den Anschluss am Telefon geschrottet hat. Ja, klingt durchdacht...
 
@TiKu: Warum 9mm Adapter?
 
@606alex606: Ins Blaue geraten. Er wird sicherlich dicker sein als das Telefon, denn sonst hätte man den Anschluss auch direkt ins Telefon integrieren können.
 
@TiKu: Wie kannst du sowas über eine reine Spekulation sagen? Das ist sozusagen eine spekulierte Spekulation. Der Newsartikel ist schon ein Witz und sich damit ernsthaft zu befassen und als Tatsache darzustellen ein noch größerer Witz..

...und vor lauter Spekulationen habe ich jetzt Lust auf Spekulatius, ein Glühwein wäre auch nett
 
@606alex606: Lass ihn, bei Apple News flippt er regelmäßig aus :)
 
@606alex606: Wenn man einen Anschluss aus dem Telefon rausnimmt, weil er dicker als das Gehäuse wäre, und in einen Adapter packt, ist es zwangsläufig so, dass der Adapter dicker ist als das Handy. Da braucht man nicht spekulieren oder diskutieren, das ist einfach physikalisch nicht anders möglich ^^
 
Das heisst wenn Apple wirklich weiterhin auf Lightning setzt, müssten Sie also einen Adapter zum iPhone legen, damit er dann mit Micro USB / USB-C kompatibel ist. Ab 2017 müssen alle Geräte mit dem selben Ladegerät aufgeladen werden können. Und da nehme ich Stark an, das es nicht Lightning sein wird.

Musik per Bluetooth?
Wie sollen denn die iWatch träger ihre Uhr mit dem iPhone verbinden wenn sie Bluetooth bereits für Musik benutzen?
Wie soll ich wenn ich reise gleichzeitig Mein Gerät aufladen und Musikhören wenn ich es per Kabel machen will?

Ich glaube aber das Apple nicht so dumm sein kann.
 
@Edelasos: 2 Bluetooth-Module!!1!
 
@bakerking: Und das braucht dann weniger Platz als ein Kopfhöreranschluss?! Der Muss ja auf der Hauptplatine platziert werden und das braucht dann wieder Platz?!
 
@Edelasos: Natürlich kann man mehr als ein Gerät gleichzeitig per BT verbunden haben. BT Kopfhörer/Lautsprecher und Apple Watch geht schon heute ohne weiteres. Falls nötig gehen auch mehr als 2.
 
@Thunderbyte: siehe re1.
 
@Edelasos: Ja? Was re1? 2 BT Module sind natürlich NICHT nötig, daher ist re1 Quatsch! BT kann schon ewig (immer?) mit mehr als einer Verbindung umgehen.

Und BT ist schon seit dem iPhone 1 dabei. Auch schon seit geraumer Zeit ist WLAN mit BT auf einem Chip vereint. Insofern wird da nichts extra auf der Hauptplatine platziert. Ganz im Gegenteil, die Integration (mehrere, vorher getrennte Funktionen in einem Chip) geht immer weiter.
 
@Edelasos: Zum Thema Bluetooth, wieso soll das nicht gehen?
Ich telefoniere mit meinem Androidgerät auch via Bluetooth im Auto oder höre Musik und gleichzeitig ist das Handy noch mit meiner Smartwatch gekoppelt...
 
@hoffeck: Seit wann kann man mehrere Geräte via Bluetooth verbinden wenn nicht 2 Module verbaut sind?

Musst du mir erklären. Ich weis es nämlich nicht und das ist neu für mich.
 
@Edelasos: das ging schon immer,wenn mal ein wenig googelt kann man sowas finden. Zitat: "Bluetooth-Netze können aus bis zu 260 Geräten bestehen, von denen acht gleichzeitig aktiv sein dürfen"
 
@Edelasos: Keine Ahnung von Technik, aber erst mal Apple bashen.
 
@Edelasos: Die Wii setzt bei ihren Controllern auf Bluetooth. Und da können 4 Controller problemlos gleichzeitig laufen. Ich glaube, ggf. sogar mehr, sowas wie Bluetooth-Tastaturen? Naja, aber neu ist das nicht, die Wii ist von 2006 und hat nur ein BT-Modul.
 
@Edelasos: Das geht sogar schon immer, auch mit mittlerweile steinalten Bluetooth-Versionen. In meinem Laptop ist ein BT 2.1-Modul und damit habe ich parallel eine BT-Maus, ein BT-Headset und mein Lumia verbunden, dass über BT-Netzwerk Tethering anbietet.
 
@Edelasos: "Wie soll ich wenn ich reise gleichzeitig Mein Gerät aufladen und Musikhören wenn ich es per Kabel machen will?

Ich glaube aber das Apple nicht so dumm sein kann."

Dann erinnere ich dich einfach mal an das neue Macbook und dessen USB-C Anschluss.
 
@Edelasos: Deine Aussage zum Netzteil ist völliger Unsinn! Das NETZTEIL!! muß einen einheitlichen Anschluß haben, und das hat es mit USB-A auch. Das Kabel ( USB-A auf Micro-USB oder Lightning oder USB-C) muß nicht einheitlich sein, auch wenn es Wünschenswert wäre. Wobei ich sowiso erwarte das Apple auch spätestens beim Iphone8 auf USB-C setzen wird. Ein Adapter von Lightning auf 3,5mm Klinke ist unmöglich, da der Lightning Port kein Analog Audio Out aufweist, sondern nur einen Digitalen Ausgang, der Adapter müßte also auch noch einen DA Wandler enthalten, der Strom benötigt. Ganz davon ab, würde Apple heute das Gerücht bestätigen, gäbe es Ende September 2016 in den Regalen wesentlich mehr Kopfhörer mit Lightning Anschluss als mit Klinke, die Zubehörindustrie weiss was sie tun muß.
 
@Butterbrot: Der Punkt mehr Lightning als Klinke ist glaube ich sehr abwegig. Es gibt deutlich mehr Geräte mit Klinke als mit Lightning, gerade auch im professionellen Umfeld.
 
@Butterbrot: Der Ton vom Digitalen ins Analoge oder Stereo Audio kann theoretisch über die Software geregelt werden. Auch ist es nicht verwerflich, mp3 Audio digital zu hören. Was ich sagen will ist dass vieles über die Software geregelt werden kann.
 
@Edelasos: Zum Thema Ladegerät: Das Ladegerät von Apple hat einen USB-Anschluss, an dem du dein Kabel einstecken kannst. Somit erfüllt es bereits jetzt schon diese Anforderung.
 
@Edelasos: jopp mit jedem ladegerät! Man wann rafen und es endlich mal alle das das null mit dem kabel zu tun hat
 
@Razor2049: ... oder mit dem Anschluss am Smartphone.
 
@Edelasos: Also das geht auch jetzt schon... Nur so am Rande...
Warum sollte es auch nicht gehen?!
 
Warum denn nicht? Den Leuten die sowas kaufen gönne ich das von ganzem Herzen.
Blöd ist es halt für die Leute die solche Geräte als Firmengerät bekommen und keine Alternativen angeboten bekommen. Aber alle anderen sollen sich gern mit proprietärer Hardware rumärgern.
 
@Johnny Cache: Da bin ich froh, dass MS da USB-C nimmt. Da kann ich sogar mein USB Stick am Lumia 950XL anschliessen und Dateien kopieren.
 
@Edelasos: Man kann sogar eine Maus anschließen. :)
 
@Edelasos: USB Type C ist jetzt in der Übergangszeit natürlich auch ein ganz doofes Gefummel, aber da ist es wenigstens absehbar bis jeder die entsprechenden Stecker hat.
 
@Edelasos:
Wow, das es jetzt das Lumia 950 XL auch schon kann.
Wahnsinn!
 
@Johnny Cache: Naja... aber die die das Gerät nun von der Firma gestellt bekommen, die würden auch von den Firma einen Headset wohl bekommen. Oder den Adapter. Immerhin soll ja nun das Smartphone auch den angestrebten Dienst verrichten.

Dann muss halt die Firma noch mal ein wenig aus der Hüfte kommen ;)
 
@tomsan: Das schon, aber nicht wenige bevorzugen eben bestimmte Modelle die angenehmer sitzen. Eine Größe für alle ist selten die beste Lösung.
Ich hab ja auch mein eigenes Headset in der Firma statt dem klapprigen Ding was wir sonst unseren Usern verabreichen. ;)
 
@Johnny Cache: Das stimmt wohl... dann -wenn es nun so kommt- über Adapter. Oder kabellos.

Aber nicht falsch verstehen... bin hier auch kein Freund von Apples Vorstoss.
 
Wie wärs es denn überhaupt mal damit den Lightning-Standard auf USB 3 erheben?
 
@Denn1s82: Ein Traum
 
@Denn1s82: Lightning kann wohl zumindest im iPad Pro USB3 Übertragungsraten.
 
Sollte sich das Gerücht bewahrheiten ist jeder selbst schuld, der sowas noch kauft ...
 
@mike4001: Es hört ja nicht jeder Musik mit dem Smartphone.
 
@mike4001: Schuld denn nun genau an was?

Korrekt müsstest Du sagen:
"Sollte sich das Gerücht bewahrheiten, muss halt jeder für sich entscheiden, ob man die alte Klinke überhaupt nutzt oder sich auf einen Adapter einlassen will"

Eine "Schuld" sehe ich hier nicht....
 
Halbieren kann ich mir gut vorstellen, aber ganz weg? Vielleicht im übernächsten Schritt.
 
Dünner gleich Besser?

Irgendwie kann ich weder den Gedanken nachvollziehen noch nach der Haptik, aber gerade die Technik selbst macht es geradezu unwirtschaftlich (wenn man den Sinn verfolgen will/muss) das es sich noch weiter "verdünnt" (z.B Unterbringung der Bauteile Wärmeableitung).

Für Apple macht es natürlich Sinn, da sie gutes Geld mit "Zubehör" verdienen, aber für die Nuzzer?
 
@Kribs: selbstverständlich ist Dünner = Besser...

natürlich müssen die nachteile Abgewogen werden... aber was spricht gegen ein Smartphone das mind. einen Tag hält, am Ohr genauso laut ist wie man es gewohnt ist, das Display in Sachen Qualität und Helligkeit dem nichts nachsteht was man kennt und trotzdem das teil nur 2mm dick ist!?

Natürlich ist das Zukunftsmusik, und wie ich unten schreibe, hat das auch nachteile was Anschlüsse und co angeht... => evtl. wird das Smartphone dann irgendwann mal selbst der Stecker... Aber zu sagen nur weil es im Jahre 2015 nicht machbar ist ein Smartphone unter 5mm zu produzieren, heißt doch nicht, das man in Jahre 2050 n Smartphone in die Kleidung einarbeitet...
 
@baeri: Halt dir mal eine Kreditkarte ans Ohr. Merkst was? Liegt besch...eiden in der Hand. Es wäre viel sinnvoller, die Geräte nicht noch dünner werden zu lassen als sie ohnehin schon sind, und stattdessen den nicht anderweitig benötigten Platz für größere Akkus zu verwenden. Das größte Ärgernis an Smartphones ist nicht die Dicke, sondern die geringe Laufzeit.
 
@TiKu: jo... die Kreditkarte mit voll Display wäre genau meines...

ach ja... und wenn es für dich zu klein ist hast du immer noch die Möglichkeit deine "Kreditkarte" in eine Verdickungshülle zu packen...

=> aber es stellt sich natürlich die Frage, ob ich das wirklich ans Ohr halten muss, wenn ich eine Ohrenstöpsel im Ohr habe der 2 Wochen Laufzeit hat, umschalten kann von Umgebungsgeräusch (so dass ich keinen Unterschied merke zwischen mit und ohne) und Smartphoneinput...

Einfach nur Visionen in die Zukunft.
 
"Denn ein solcher Schritt würde nicht ein erhebliches Risiko in sich bergen, dass viele Nutzer sich nicht darauf einlassen wollen, nur noch eine recht kleine Auswahl an dann vermutlich recht teuren Kopfhörern zurückgreifen zu können." - Was ja bei Apple immer ein großes Thema war. Also, dass es viele günstige Zubehörteile gibt. Deshalb haben sie ja auch ihren Stecker nicht vor kurzer Zeit geändert....
 
Kopfhörer werden überbewertet... Analogtechnik ist ja so was von vorletztes Jahr^^
 
Was passiert, wenn ich das handy laden will und gleichzeitig musik hören will? Das passiert bei mir relativ häufig. Darf ich dafür dann wieder einen Adapter für 50? ala MacBook kaufen? lachhaft!
 
@SpiDe1500: QI, Bluetooth, DLNA,...
zugegeben, ich habe noch nie einen Klinkenstecker in mein Smartphone gesteckt... aber der bekabelte Inear Kopfhörer ist schon lange nicht mehr das non plus Ultra...

=> ich freue mich auf das (irgendwann mal kommente) 2mm dicke Smartphone... bis dahin muss man auf noch einiges verzichten -> letztendlich eigentlich auf jeden Stecker ^^ auch keine SIM, SD oder austauschbarer Akku ist dann mehr realisierbar...
 
@baeri: Ich schaffe mir also zig neue Probleme nur damit ich mein Handy noch mal einen mm dünner bekomme? Und nein, Bluetooth ist Qualitätsmäßig nun mal leider nicht ernst zu nehmen, dh für mich ganz sicher keine Alternative. Natürlich ist der bekabelte Kopfhörer das non plus Ultra, - guck mal im mittelpreisigen Segment der guten (! - ich spreche nicht von Dr. Dre und Konsorten) KH, da findest du kaum einen mit BT - das hat so seine Gründe...
 
@SpiDe1500: dann kaufs dir einfach nicht...

der eine mm ist der schritt zum 2mm Phone!
bei Bluetooth kommt es immer auf das Konzept an... bei meinem Auto werden z.B. digitale Daten gestreamt und kein Audio... das hat den vorteil, das es eben keinen Verlust gibt...
=> also gilt auch hier dass selbstverständlich die Technologie mitwachsen muss...
... besser als Bluetooth ist WiFi (höhere Datenrate, größere Distanz), aber das unterstützen weniger Headsets & Co...

Ich spreche nicht davon aus aktueller Technik ein Wunder zu vollbringen... es geht davon "alles" weiterzuentwickeln.
z.B. die Technologie mit Graphen statt Lithium bringt uns die nächsten 10 Jahre gut weiter...
 
@baeri:
Was willst Du mit nem 2mm Smartphone?
Willst Du Dich damit rasieren?
Ganz zu schweigen von der bereits erwähnten bescheidenen Haptik.
Und frag mal Leute mit Hörgerät wie "toll" das ist, immer mit Knopf im Ohr rumzulaufen! Und bei denen wird ein Abguss Deines Ohrs gemacht!

Und was heißt: "Solange es ohne Einbußen geht..."?
Eine Akkulaufzeit von nur einem Tage ist ja wohl schon nervig genug, oder?!
 
@OPKosh: vergleich mal Handy heute mit Handy vor 20 Jahren...

ich kann mir einfach nen Fortschritt vorstellen... manche Könnens nicht...

Jup, ich habe mir InEar Gießen lassen sitzt perfekt... :) <- ist halt nicht von der Krankenkasse ^^
 
@baeri:
Niemand hat etwas gegen Fortschritt!
Aber bitte doch sinnvoll, oder?
Etwas einfach nur kleiner (wie früher), oder (jetzt) dünner zu machen, nur weil es geht, entgegen jeder Ergonomie und zum Teil Funktionalität (z.B. Akku), hat nicht wirklich etwas mit Fortschritt zu tun.
Gleiches gild für Technologien (BT WiFi).
Was nützen Technologien die zwar geringfügigst bequemer (weil ohne Kabel) sind, wenn darunter die Zuverlässigkeit leidet?

Und das bezieht sich nicht nur auf Smartphones!

Früher haben wir bewußt(!) auf Technologien gesetzt die Katastrophen sicher sind.
Die Festnetztelefonie z.B. war bewußt an einem eigenen, weitgehend unabhängigen, Stromnetz.
Jetzt, wo wir dank Klimawandel mit mehr Katastrophen zu rechnen haben, setzten wir auf immer anfälligere Technologien.
Soll das sinnvoller Fortschritt sein?
Also ich weiß ja nicht.
 
@OPKosh: sehr sehr interessant was du schreibst...
aber du zählst leider nur die 2% negativen nachteile auf...

aber dir jetzt die Grundkenntnisse des Fortschrittes zu erklären würde den "Kommentar rahmen" sprengen...

=> aber ich kann dich beruhigen... es gibt auf Ebay immer noch die unkaputtbaren handlichen Nokia 3310 & Co zu kaufen... beschäftige du dich da mit und ich freu mich auf "the next gen technology" ;)
 
@OPKosh: "Früher haben wir bewußt(!) auf Technologien gesetzt die Katastrophen sicher sind.
Die Festnetztelefonie z.B. war bewußt an einem eigenen, weitgehend unabhängigen, Stromnetz.
Jetzt, wo wir dank Klimawandel mit mehr Katastrophen zu rechnen haben, setzten wir auf immer anfälligere Technologien.
Soll das sinnvoller Fortschritt sein?"

Bei einem Erdbeben oder durch Unwetter hervorgerufenem Erdrutsch, ist eine kabelgebundene Telefonvernetzung doch wohl nicht ansatzweise Katastrophensicher.
 
@baeri:
2%?
Ich hoffe inständig uns bleibt die Katastrophe erspart, die uns zeigen würde wie verwundbar unsere heutige Technologie tatsächlich ist!
Heute würde ein Stromausfall von zwei Tagen reichen und fast alles bräche zusammen.
Nach spätestens drei Tagen bekämst Du nicht mal mehr nen Notruf abgesetzt!

Und dieses Geschwafel von der Fortschrittsverweigerung ist der größte Blödsinn!
Ich bin genau so technikbegeistert wie jeder andere.
Langsam muß ich wirklich an der Intelligenz der Menschheit zweifeln, wenn man schon als Fortschrittsverweigerer gild, nur weil man sich Gedanken über die Sinnhaftigkeit von Technologien macht.
Ja, jede Weiterentwicklung ist ein FORTschritt!
Man kann sich aber auch in eine falsche Richtung entwickeln!?
Weißt Du warum die Nokia damals unteranderem so erfolgreich waren? Weil Nokia den damaligen Verkleinerungswahn nicht übertrieben hat. Man mag die Tasten immer kleiner machen können, ja! Die Hände der Benutzer schrumpfen deshalb aber nicht mit!

Ich will auch "next gen technology"!
Aber bitte durchdachte!
 
@KoA:
Bei der heutigen Technik brachst nur nicht mal ein Erdbeben oder Erdrutsch!
Da reicht ein etwas längerer Stromausfall!?
 
@OPKosh: das tut mir leid, dass ich das jetzt so schreiben muss:

ich habe nun seit ~15 Jahren ein Handy/Smartphone, abgesehen von einen Unfall (bei dem ich vor Ort gekommen bin) habe ich das Handy "wirklich" gebraucht... wobei selbst da noch 5 andere Leute innerhalb der nächsten 5 Minuten mit Funktionierenden Telefon vor Ort waren...

zu Deutsch: Mein Smartphone ist ein Luxusgegenstand und kein "Ich will damit überleben"!

=> Wenn der Funkmast einbricht oder die Verbindung zum Funkmast versagt, ist das scheiß egal ob mein Smartphone 2mm Dick ist oder nen halben Meter.

Es mag dein Geschmack sein, dass ein Smartphone eine gewisse Dicke braucht, genau wie ich festgestellt habe, dass es hier Leute gibt, deren Geschmack es ist, dass ein Smartphone Onscreentasteen haben soll... und soweit können wir uns einigen, dass ein Smartphone MINDESTENS einen Tag durchhalten MUSS!!!

Mein Geschmack sind Kapazitive Tasten unterhalb vom Display, das Smartphone sollte genau so groß wie eine Kreditkarte sein (und ebenso beweglich). Ich brauche keine Anschlüsse und will alles "Induktiv / Wireless" machen. Ich brauch nicht mal ne Kamera am Smartphone <- das heißt nicht das ich es nicht genieße eine gute Kamera am Smartphone zu haben... aber wenn ich die Wahl habe, verzichte ich...

Der Satz: "Aber bitte durchdachte!"...
Die letzten 20 Jahre hat sich gezeigt, das es einfacher ist dinge auf den Markt zu werfen und Festzustellen ob es was ist oder eben nicht, als irgendwelche aufwendigen Studien zu machen die letztlich gar noch teurer und weniger aussagekräftig sind...
HD-DVD, Mini-Disk sind nur zwei die mir Spontan einfallen. Vom Prinzip her gute Produkte, aber keiner wollte es haben.
=> nehmen wir an es kommt mein Kreditkartenhandy, und ich bin der einzige Käufer, dann verschwindet es auch wieder vom Markt!
 
@baeri:
Ich rede von Katastrophen, wie sie uns dank Klimawandel bevor stehen sollen und Du kommst mit nem Autounfall als gegen Argument?!
Wenn ein Funkmast ausfällt kannst notfalls in die Reichweite eines anderen gehen. Wenn ein großflächiger, längeranhaltender Stromausfall eintritt kannst das nicht.
Die Dicke des Gerätes hat damit freilich nichts zu tun. Hab ich auch nie behauptet?!

Und was redest Du von "aufwendigen Studien"?
Muß man wirklich erst ein Auto mit viereckigen Rädern auf den Markt werfen um rauszufinden ob es "was ist"?
Es sind keine aufwendigen Studien nötig!
Es reicht wenn man bei der Entwicklung sein Hirn einschaltet. Oder ist das heute auch schon zu viel verlangt?

Form (Design) ist Geschmacksache. Ich rede von Funktionalität!
Und ja, die Form muß sich nun mal auch der Funktionalität, z.B. aus ergonomischen Gründen, unterwerfen.
Form über Funktion zu stellen ist schlicht unsinnig.

"das tut mir leid, dass ich das jetzt so schreiben muss:"
Und mir erst!
Eine derartige Denke tut mir eher weh als leid!
 
@baeri: hoffentlich kommen die 2mm dicken smartphones bald.
endlich keine laute Handymusik mehr in der Eisenbahn Bus ec.weil sie dann durch die vibration verbiegen
 
@mark076 & OPKosh: was ihr beide vergesst, ist das immer eine Option... genau wie ich die Entscheidung zwischen einen 60PS Corsa und einen 320PS Mercedes, bleibt mir auch hier dann mal die Entscheidung.

Es muss doch nicht von jetzt auf gleich "nichts anderes" mehr geben... es gibt ja sogar noch Handys/Smartphones mit Tasten <- was im Übrigen auch ein Thema ist, wo früher stark kritisiert wurde...

Wenn mein Smartphone nur noch 2mm dick ist, habe ich 150x80x10 für nen Lautsprecher (wobei 50x50x50 optimaler wäre)... wenn mein Smartphone so groß ist wie eine Kreditkarte, kann ich noch nen Zusatzakku mitnehmen...
=> Klar resultieren aus aktueller Perspektive Einbußen... aber 1. red ich von Zukunft... 2. resultieren auch Vorteile und 3. soll das lediglich eine Option sein...

=> ich rechne nun mal nicht mit einem Nuklearangriff auf Deutschland... und wenns dann doch so ist hab ich andere Probleme als zu Musik zu hören :P.
 
Dass sie das durchziehen können, haben schon diverse "Umbrüche" bewiesen: Ich denke da nur an den Wegfall der Diskette, Wegfall des CD-Laufwerks, Ablehnung des Flashplayers unter iOS, Wegfall von VGA-Port.... usw.

Und hat es geschadet? Nein. Langfristig wird die gesamte Industrie nicht auf Lightning umstellen, aber dass Rechner heute keine Disketten, etc. haben, haben wir auch ein wenig dem Druck Apples zu verdanken.
 
@wingrill9:
Die Vergleiche hinken ein wenig. Disketten waren schon eher ungebräuchlich als die Schnittstellen dazu aussortiert wurden, CDs genauso. Flash ist ein Hort der Unsicherheit. Der VGA Port war ebenfalls veraltet und weniger in Benutzung als die heute gebräuchlichen Methoden (und wenn man ihn unbedingt brauchte konnte man einfach einen Adapter benutzen).
Hier geht es darum ein etabliertes und dominates Interface nicht zu unterstützen. Das ist in etwa vergleichsweise mit der Abkehr von USB rüber zu Firewire.
Das wir heute keine Disketten bei Rechnern haben, haben wir hauptsächlich Philips und Sony zu verdanken (CD). Inwiefern spielt Apple da deiner Meinung nach mit rein?
 
@hezekiah: Das mit VGA lass mal keinen hier genauer lesen. Da bekommt man gleich Schelte. VGA ist ein Standard für Video/Audio-Übertragung und hat heute z.T. auch noch seine Berechtigung, ist aber aufgrund der Bauweise nicht mehr zeitgemäß. Es wird halt mitverbaut, weil es billig ist. Ich sehe da Ähnlichkeiten zum jetzigen Klinkenstecker.
CD/DVD/BDs sind, der Apple Meinung nach, veraltete Medien. Zumindest konnte ich das so bisher interpretieren. Heute soll alles smooth über die "Luft" übertragen werden. Angefangen hat es - wenn ich mich recht erinnere - mit dem MacMini. Da waren zumindest CD und DVD noch sehr stark verbreitet. Und heute? Ich verwende nur seltenst diese Medien.
 
@wingrill9: In meinem Kundenkreis (ganz viele normale Nutzer 30+) nutzen die meisten immer noch den VGA-Anschluss. Die haben mit Windows Vista oder 7 einen Rechner und Monitor gekauft und damals war das noch mehr verbreitet als DVI.

Und mit den anderen Technologien hast du absolut Recht (ich hab das hier im vergangenen Jahr oft und ausführlich selbst beschrieben):
- Da heute Musik und Videos fast sämtlichst gestreamt oder aus dem Netz geladen werden und Apps ebenfalls i.d.R. ohne Datenträger aus dem App Store kommen braucht man eigentlich weder CD, DVD noch Bluray - wozu denn auch? Ich habe in meinem MacBook Pro das DVD-Laufwerk durch eine 2. SSD ersetzt und für die 2, 3 Mail im Quartal die ich en Laufwerk brauche stecke ich eben eines dran.

- Da die Bild- und Tonübertragung (neuerdings ja auch mit Lan möglich) meistens per HDMI übertragen werden. Wozu sollte es andere Anschlüsse an der ATV 4 geben?

Apple hat den ganzen blöden Kabel- und mechanische Medien-Kram frühzeitig begonnen in den eigenen Produkten auszumerzen. Beispiel dafür ist auch der frühe Trend zu SSD in den MacBooks.

Ich bin froh, dass ich am MacMini außer dem Monitorkabel und dem Netzkabel keine weiteren Kabel haben muss (und am MacBook Pro überhaupt keine), um alle Aufgaben zu erfüllen und sogar nahtlos zwischen den Arbeitsgeräten zu wechseln - so stelle ich mir modernes Arbeiten vor und so arbeite ich:
1. Am Mac Mini eine Präsentation beginnen. Diese speichert automatisch sobald ich auch nur einen Buchstaben tippe. Auch der Abgleich mit der iCloud erfolgt fortwährend.
2. Ich gehe zu meinem MacBook, öffne die Präsentation und mache an der gleichen Stelle weiter.
3. Ich gehe zurück an den Mac Mini und "wie von Geisterhand" hat sich dort die Präsentation aktualisiert.

Und das Gleiche - muss ich dir ja nicht sagen - mit allen anderen Dingen. Und alles kabellos und sehr schnell.

Ich bin ein Kabelhasser und gebe das auch zu. Für mich gibt es keine blöderen Arbeitsabläufe als Usb-Kabel zu verbinden und Daten manuell hin zu her zu schaufeln oder beim Wechsel zu einem anderen Gerät erst noch Dateien zu speichern und zu schließen.

Wir sind im Jahre 2015 und ich liebe kabellose automatische Datenübertragung! Natürlich ist auch irgendwo dann man ein Akku leer - na und?!
 
@SteffenB: Was soll bitte wieder dein verallgemeinernder Quatsch? Dein Kundenkreis ist also immer noch mit VGA verkabelt und streamt gleichzeitig alles nur noch oder zieht sonstwie alles aus dem Netz?
Du musst zugeben, irgendwas passt da nicht.
Und zeig mir mal Streams, die auch nur halbwegs mit der Qualität einer Bluray mithalten können. Aber auf inhaltliche Qualität legt Apple ja eher keinen Wert.
 
@wolftarkin: nein, der Großteil einer Kunden streamt nicht. Trotzdem ist Streaming ja wohl unbestritten die Technik der "moderneren" und der jüngeren Leute sowieso was das Thema Video anbelangt. Das ist also kein Widerspruch. Und nur weil Deutschland in dem Punkt ein paar Jahre hinterher ist kann etwas ja weltweit gesehen trotzdem weit verbreitet sein, oder?

Thema Qualität: Ich keine keinen, dem Full HD aus den normalen Streams nicht ausreicht. Die Auflösung bei Bluyray ist doch auch gar nicht höher, oder? Was ist denn dann so toll um Vergleich zu Full HD Streams (gibt ja übrigens mittlerweile auch di Ersten in 4K).
 
@wolftarkin: auf "inhaltliche" Qualität hat Apple oft eh keinen Einfluss.
 
@wingrill9: "inhaltlich" war wohl etwas missverständlich. Damit meinte ich ua. die Bildqualität. Ich sage nur Apple TV in 720p bis zur zweiten Generation.
 
@SteffenB: Na, widersprichst du dir jetzt wieder? Der Großteil streamt jetzt doch nicht, aber oben sagst du, daß man weder CD, DVD noch Bluray braucht.
Und wenn du die Bildqualität nur an der Auflösung festmachst, dann erübrigt sich eine weitere Diskussion über Bildqualität sowieso.
Aber dir genügt ja sowieso alles, was von Apple kommt.
 
@wingrill9: VGA ist ein Audio-Standard? Bitte was?
 
@wolftarkin: ajo, auch. Habe hier Studio-Monitore von Syrincs, die derartige Anschlüsse zur Audioübertragung verwendet. Habe seinerzeit auch nicht schlecht gestaunt. Scheint aber abgeschirmter zu sein, als herkömmliche Verbindungen (Vermutung).
 
@wingrill9: Ähm, nein. VGA ist ein Übertragungsstandard für Bildsignale.
https://de.wikipedia.org/wiki/VGA-Anschluss
Selbst wenn deine Studio-Monitore eine D-Sub Buchse verwenden, hat das mit VGA nichts zu tun.
 
@wolftarkin: ok, meinetwegen. Es ging mir vorrangig um den Stecker-Typ.
 
@wingrill9: Apple waren in der Vergangenheit die Wünsche der User immer egal. Die machen das was sie für richtig halten. Dabei kommt es immer wieder zu Inkompatibilitäten zum Rest der Welt, aber sie wissen eben besser was der User braucht. Aus diesem Grund und weil sie meinen sie wären die Besten schaffen sie es wie keine andere Firma das sich viele Leute Apple komplett verweigern.
Ich gehöre dazu und wenn mein Nexus7 wegen einer SicherheitsApp nicht mehr kompatibel ist und ich das FirmenIpad nutzen soll dann drehe ich mit diesem Teil durch. Nichts kann man ändern oder anpassen oder per sideload drauf spielen. Also für 400€ ein neues Android-Pad gekauft. Damit fühlt man sich dann wieder zu Hause.
 
@mulatte: du hast nicht ganz unrecht. Mittlerweile komme ich mit meinem Workflow sehr gut zurecht - für meine Bedürfnisse. Dass Apple in Teilen so rigoros agiert, finde ich zwar zuweilen ärgerlich, aber wer, wenn nicht Apple, hat die Kraft, Dinge anzustupsen, die dann später andere große Firmen auch übernehmen. Gut, nicht immer klappts (siehe FireWire). Das bedaure ich sehr, da FW dem USB-Port überlegen war. Ich hoffe sehr, dass das gleich nicht Thunderbolt passiert. Das scheitert wohl dann an den Lizenzen.
 
Ich hoffe ja das man bald das X Force von Motorola hier kaufen kann. Robust , fetter Akku und
nicht so ein Schmalspur Handy. Apple geht den falschen Weg. Das IPhone 5 war mein letztes
iPhone , die 6 er haben mir überhaupt nicht zugesagt. Tschö Apple.
 
Machtmal keinen Hickhack, beim iPhone classic brauchte man in 90% der Fälle auch einen Adapter weil der Anschluss leicht eingelassen war, da passten viele Klinkenstecker nicht richtig (na wer erinnert sich noch....). Hat auch keinen gestört. Ob der nun oben oder unten eingesteckt wird ist doch wumpe. Nein ich finde das nicht gut sondern betrachte es nur neutral ;)
 
@Cosmic7110: Vor allem: Den Adapter Klinke auf Halbklinke finden viele hier noch verkraftbar, aber Klinke auf Lightning: Der Untergang!elf
Vll. wird's auch nen minimalistischen Bluetooth auf Klinke-Adapter geben, wer weiß.
Und ja: Ein einzelnes Bluetooth-Modul kann mehrere Verbindungen "gleichzeitig" aufnehmen.
Ich persönlich benutz mein Samsung aktuell häufig mit Klinke und fände den Umstieg auf Bluetooth jetzt noch verkraftbar.
und: "Denn ein solcher Schritt würde ein erhebliches Risiko in sich bergen, dass viele Nutzer sich nicht darauf einlassen wollen, nur noch auf eine recht kleine Auswahl an dann vermutlich recht teuren Kopfhörern zurückgreifen zu können. "
Wie kommt ihr auf die Idee, dass das neue System nicht mit allen Kopfhörern kompatiobel sein soll?
 
@andy01q: Lightning auf Klinke ist ein digitalen Anschluss auf analog Adapter. Der Preis für eine vernünftige Qualität des DA-Wandlers ist recht hoch. Halbklinke auf Klinke ist nur ein Durchschleifen des Signals und somit günstiger. Und das Teil braucht ja nicht nur einen DA-Wandler, sondern auch einen AD-Wandler für das Mikrofon.
 
@floerido: Der Herstellungspreis für das Adapterchen mitsamt DA-Wandler und AD-Wandler wird wahrscheinlich unter 1€ liegen; was Apple dafür verlangt ist dann ein andres Thema.
So oder so hast du meine Verwirrung gelindert, danke für den Beitrag.
 
Keine Panik, gibt ganz sicher nen Adapter.
 
wieso ein Problem? Ich muss für meine Kopfhörer auch ein 6,3 auf 3,5mm Klinkenstecker-Adapter mitführen, so dass ich es an meinem Phone einstecken kann.

Das einzig positive was für den Lightning spricht, ist die geringere Latenz plus höhere Bandbreite 24bit/48Hz.

Dennoch, ich wäre ein Fan eines neuen Standards, eines hochwertigen DRAHTLOSEN STANDARDS. Wer braucht heutzutage noch Stecker und Buchsen? Ist doch alles anno 1980
 
@AlexKeller: Da man Steckerlos zwangsläufig auf Batterien setzen muss, habe ich immer noch am liebsten alle Perpheriegeräte MIT Stecker und Kabel. Nichts ist blöder, als wenn zwischendurch mal der Akku leer geht weil man vergessen hat, das Teil nachts auf die Ladestation zu stellen. Oder wenn nach Jahren die Akkukapazität nachlässt. Oder wenn durch irgendwelche Störeinflüsse die Funkverbindung nicht so funktioniert, wie sie sollte.
 
@RebelSoldier: Okay, ja das ist wohl ein PRO-Kabel Argument.
 
Und beim nächsten Interview heißt es dann, das iPhone soll garnicht den iPod ersetzen, weshalb man jetzt eine größere Trennung der Ausstattung vornimmt.
 
Finde ich Klasse und kann es nur begrüßen!
 
Ja weg mit dem ding,seit jahren nicht mehr gebraucht. Wer den altbackenen anschluss noch benötigt kann ja sich mit adapter usw behelfen. Hab bei mir sogar so gummi pömpel drin damit kein dreck rein kommt. Den ich seit 6jahrennin jedes handy mache. Völlig unnötiger anschluss
 
@Razor2049: "Völlig unnötiger anschluss" Wie sollte man denn dann einen Kopfhörer mit Klinkenstecker anschließen? Hast du da eine Lötanleitung zum Download?
 
@Skidrow: vernünftigen bluetooth kopfhörer kaufen, oder eben adapter. Mich nervt der anschluss ungemein,mweil ichnihn schlicht nich nieee! Gebraucht habe,,also weg damit. Für die, die es nutzen wollen wird bzw gibt es ja lösungen
 
Da gab's doch noch die 2,7mm Klinke ...
 
@Der_da: 2,5mm aber ja, gibt es bereits als Standard. Ist halt typisch Apple da was eigenes basteln zu müssen.
 
@Der_da: da passt dann aber kein 3,5mm mehr rein und da brauchst du für deine Kopfhörer ja auch wieder ein Adapter. Und nein ich würde mir keinen neuen Kopfhörer kaufen. Wenn man HighEnd dinger hat von Senheiser und Co hat will man das nicht.
 
was machen jetzt die kiddies am schulhof mit dem neuen iPhone und den "tollen" Beats-"Hals"-Hörern?
hmm apple hat bestimmt nen adapter für 99€ im Angebot lol
 
Ich schwärme von den Zeiten, wo 15mm Smartphones als dünn galten. Gemacht für Menschenhände und nicht für den Schraubstock.
Mehr Platz für Akku, Technik und Kühlung (bei manch High End Prozessor nicht ganz schlecht), liegt weitaus angenehmer in der Hand, man kann mit normalen Schrauben anstelle von Kleber arbeiten, robuster wird das Ganze auch... Es gibt Gründe, warum ich mein altes GT S5560 geliebt habe!
 
Das U800 damals von Samsung hatte einen eigenen Anschluss fürs Laden und dort betrieb man auch die Kopfhörer, man konnte nur Samsung eigene Kopfhörer nutzen, das störte mich damals enorm, wenn der Klingenanschluss weg fällt werdei ch mir wohl kein Smartphone mehr kaufen, den ein Teil wird dies als MP3 Player genutzt, jedes mal wenn ich längere Zeit unterwegs bin mit der Bahn oder spazieren oder mit dem Hund raus.
 
"Der Schritt soll es dann ermöglichen, das iPhone noch einmal gut einen Millimeter dünner zu machen."

Aha.. mhm.. natürlich. Und weil es so praktisch ist, können Kunden dann nur noch die entsprechende von Apple lizensierte Hardware kaufen, denn mit nem billigen Ear-In ausm Tedi verdient Apple nix.
 
@Slurp: Unsinn. Die obere Schlagzeile ist eine Mutmassung. Der Schritt des dünner werdens ist halt der lauf der Dinge. Da wirds genug ordentliche headsets geben mit Lightning. Oder mini Adapter auf Klinke. Oder einfach wie gewohnt nen ordentlichen BT Kopfhörer kaufen. Wo ist das Problem?
 
gratuliere Winfuture, schon über 100 Beiträge und ich habe mich ganz nett amüsiert. bitte mehr von den Gerüchten.
 
Was nützt es Smartphones so dünn zu machen, dass sie beim Angucken schon auseinander fallen, aber dafür eine Fläche haben, dass man für das Ding eine eigene Handtasche braucht. Diese immer flächiger Smartphones verstehe ich einfach nicht, da es nur Nachteile mit sich bringt. Für mich als Mann ist ein Smartphone welches nicht in meine vorderen Jeans Hosentasche passen unbrauchbar.
 
Also das versteh' wer will. Einerseits gäbe es ja auch 2,5mm Klinkenbuchsen und Stecker und andererseits kaufen sich die Leut' so'n überteuerten Hightech-Krams und haben dann keine Kohle mehr für BT-Kopfhörer bzw. ein Stereo-Headset??? Können wohl auf das gute alte analoge Rauschen beim Musik hören nicht verzichten?! Mann oh Mann, das müssen die selben Käufer sein, die versuchen mittels 3D-BD-Player ein 3D-Bild auf ihren ollen Röhrenfernseher zu zaubern? Irgendwann isses dann aber auch mal gut!
 
Na endlich, ich wollte meine Brotscheiben schon immer mal mit dem Smartphone schneiden können.
Dumm nur, dass ich zur Bedienung ein Kettenhandschuh wie ein Kopfschlächter tragen muss.
 
@bebe1231: Kann man auch Werbung mit machen XD
http://www.geeky-gadgets.com/wp-content/uploads/2013/08/thin.jpg
 
@bebe1231: Ich sehe da noch gang andere Anwendungsgebiete eines iphone in Rasierklingenstärke: iRazor z.B..
 
Herrlich. Das ist hier wie aufm Dorf: Ein absurdes Gerücht und die Emotionen kochen hoch. Erinnert sich noch jemand an das Apple-Patent der halben Klinke? Die Kommentare dazu waren im Grundsatz die selben ;) Amüsant. Bis zum Erscheinen des iPhone 7 wird es bestimmt noch diverse Gerüchte geben, wenn Apple bis dahin nicht pleite gegangen ist.
http://winfuture.de/news,65028.html
 
@iPeople: Noch amüsanter, daß man gleich weiß, wer antworten wird. Und die üblichen Verdächtigen sind wieder begeistert.
 
@wolftarkin: Begeisterung habe ich nicht gelesen.
 
@wolftarkin: Die üblichen Appler eben... Razor2049, SteffenB, AlexKeller, wingrill9, alh6666, hempelchen, Butterbrot, Schneewolf, gutenmorgen1, eN-t, KoA, iPeople, nania
 
@wertzuiop123: Kann man so spät noch editieren? Der über dir sollte noch rein, und Nania.
:-)
 
also der klickgenerator funktioniert mal wieder: man nehme ein apple gerücht und streue wenn und aber und könnte ein und schon geht's rund .. bin aber echt beeindruckt das mal in der newsüberschrift mit einem apple thema das wort berücht auftaucht anstelle bericht.. wird doch :)
 
@Balu2004: Ja funktioniert immer wieder.
 
@Balu2004: Liegt aber auch daran das man gerade Apple so ziemlich alles zu traut, siehe Macbook Retina.
 
Da ich mich in letzter Zeit ein wenig mit der Klinke beschäftigt habe: Ich hab gelesen, dass die kleineren Varianten 2,5 und 3,5 mm relativ störanfällig sein sollen (Wackelkontakt etc.) und über Adapter liest man auf Amazon sehr viel Negatives. Was spricht dagegen, den Stecker zu überarbeiten? Ähnlich wie es jetzt mit USB gemacht wurde. Von USB liest man kaum was von Verbindungsproblemen. Man könnte einen ähnlichen Aufbau vorsehen oder Unterstützung für klinkentaugliche Signale gleich in USB integrieren - sofern das geht. Wie gesagt, die Größe ist ja nicht mal das einzige Problem der aktuellen Klinke. Man denke auch an das Rauschen, wenn man den Kopfhörerstecker in der Buchse dreht.
 
@psylence: Wenn überhaupt, dann Kopfhörer mit integrierten USB Type C Anschluss. Aber da würden die User, die High End Kopfhörer nutzen in die Röhre gucken. Finde ich nicht so toll. Außerdem wenn man Qualitätsprodukte einsetzt, gibt es die von Dir genannten Probleme zumindest bei 3.5 Klinke nicht. Ich zumindest habe noch nie Probleme mit der 3.5 Klinke gehabt, benutze aber auch keine Ramschprodukte. Man muss also nicht alles toll finden oder schön reden.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Eben die High End-Geschichten sind ja der Grund, warum ich USB-C-Kopfhörer gar nicht mal so für eine tolle Idee halte. Das Signal sollte man schon analog lassen. Außer USB wäre eben in der Lage, analoge Signale zu übertragen. Dann wäre das was anderes. Die Herstellung von Adaptern sollte dann auch relativ simpel sein und man bleibt zu alter Hardware und Technik kompatibel. Aber hier weiß ich eben nicht, ob das mit USB machbar ist.
 
@psylence: Also zumindest mit 3,5mm Klinke hab ich eigentlich noch nie Probleme gehabt, wichtig ist nur eben das der Stecker richtig einrastet, gerade wenn man ein Case für sein Smartphone nutzt kann das gerne schon mal nicht der Fall sein. Sämtliche Probleme mit Klinke waren letztendlich immer Kabelbrüche, wovor aber USB oder Lightning auch nicht gefeit ist
 
@spitfire2k: Kabelbrüche, klar. Aber ich hab von billigen Buchsen gelesen, denen auch eine Feder oder so im Inneren fehlt (aus Kostengründen), wodurch die instabilen Verbindungen zustandekommen. Und bei 2,5mm soll das noch ein Stück schlimmer sein.
 
@psylence: Naja, wie du schon schreibst, billige Buchsen, glaub das Problem kann man bei USB auch haben.
 
Ich glaube, wenn sich so etwas durchsetzen sollte, dann fangen die Hersteller an eine Marktlücke zu finden für >Kopfhörer mit USB Type C< Anschluß anstatt 3.5 Klinke. Blöd nur, wenn einige Personen ihre Highend Kopfhörer dann nicht mehr nuten könnten. :( Wer will kann jetzt schon schnell Patent anmelden.

Ne, im Ernst, es sind nur Gerüchte und da sollte man sehr vorsichtig sein. Wir sollten abwarten und die Pferde nicht scheu machen.
 
iPhone schlägt anscheinend noch immer wellen!
- so viele Kommentare wegen einem Gerücht :)
 
@bst265: Deshalb haut WinFuture ja auch täglich " News" zum Thema Apple raus.
Die Radaktion weis genau das bei solchen Themen ordentlich Traffic aufm Server läuft.
bringt man ne Samsung oder Google News interessiert es kaum jemand.. So ist das Spiel
 
Was ist den das für ein Käse!

Wenn man YouTube Videos auf nem iPhone schaut sind die Dinger ratzfatz leer und das Stromkabel muss her. Was mache ich jetzt wenn ich laden muss und kopfhörer nutzen möchte?

Und wieso soll das iPhone den noch dünner werden? Wenn es noch dünner wird ist es ja fast schon unhandlich (schlechtes handgefühl). Ich sehs schon kommen, das iPhone 8 ist dann so dünn das wir Handschuhe tragen müssen damit wir uns nicht schneiden...

Lieber so dick machen das die Kamera nichtmehr übersteht und der Akku mehr Platz hat.
 
@Cheeses: "Lieber so dick machen das die Kamera nichtmehr übersteht [...]"

Wer sagt denn, dass die Kamera durch weiterentwickelte Technologien in gleichbleibender Qualität zukünftig nicht auch flacher gebaut werden kann?
 
Naja, irgendwie kann ich schon verstehen dass man sich vom analogen Übertragungsweg verabschiedet. eine gänzlich digitale Verarbeitung wäre ja auch toll irgendwie. Da ich bereits blutooth kopfhörer nutze stört mich der mögliche Wegfall absolut nicht. Vielmehr sollte die Lightningbuchse robuster sein, die hat ja gerne mal macken sodass das angesteckte Kabel wie ein Wackelkontakt die Verbindung verliert. Ich wüsste jedenfalls nicht was dafür spräche, digitale Musik durch eine sinnlose Wandlung für den analogen Anschluss umzuwandeln, besser wird der akustische Medienkonsum durch die eigentlich nicht nötige Wandlung sicher nicht.
 
@Rikibu: Dir ist aber hoffentlich klar, dass die digitalen Daten letztendlich doch in analoge Signal gewandelt werden müssen. D.h. demnächst kommt es noch viel mehr auf den Kopfhörer an, das dieser auch einen guten D/A-Wandler und Verstärker besitzt. Das mag dann vielleicht bei sehr hochpreisigen Kopfhörer Vorteile bringen, für die 10€ Teile die die meisten Leute nutzen hätte das nur nachteile. Mal davon abgesehen das es die Kopfhörer teurer machen würde weil eben mehr Technik drin steckt.
 
@spitfire2k: Ach die meisten Leute nutzen nur 10€ Kopfhörer?. Wer wirklich häufig und öfters am Smartphone Musik hört, nutzt sicher nicht die billig Gurken die oft beigepackt sind.
 
@Nania: Na da hab ich aber andere Erfahrungen gemacht. Die wenigsten investieren noch geld für extra Kopfhörer. Zu mal du davon ausgehen kannst erst ab etwa 1000€ nen Unterschied zu hören wenn der Kopfhörer selbst erst die ganze Wandlung durchführt. Ganz zu schweigen von In-Ears, wenn man nicht extra nen kleinen Kasten dran hängen haben will, da dürfte das hier sowie so recht schwer werden.
Bei Lautsprechern ist doch auch noch niemand auf die Idee gekommen, die ganze Elektronik in die Box selbst zu packen und hier hat man sogar noch viel größere Wege für die Analoge Übertragung.
 
>>Der herkömmliche Klinkenstecker ist aktuell noch einer der Faktoren, der dafür sorgt, dass Smartphones nicht mehr viel dünner konstruiert werden können.<< - mir kommen die tränen... nur eine frage: WARUM müssen smartphones denn immer dünner werden? damit sie immer schneller kaputt gehen? warum baut man smartphones nicht zur abwechslung mal robust, nicht mit glas am gehäuse, sondern kunststoff und vlt etwas größere akku und optimierter software die ein gerät statt einem halben jahr 5 jahre nutzbar macht? ach verdammt, da war ja was... "wirtschaftswachstum" - unser heiliger gral, unser allmächtiger gott.
 
Irgendwie ist der immer dünner Wahn schon lustig. Dabei geht es ja um alle Hersteller.

Auf der einen Seite kann man es immer schlechter in der Hand halten, auf der anderen Seite sieht es hässlich aus, wenn dann die Kamera nicht mehr bündig ist, sondern als Hügel heraussteht.

Lieber die jetzige dicke, Kamera bündig verbaut und durch bessere Akkus dann mehr Laufzeit.
 
Apple teste derzeit auch Prototypen des Iphone 7 mit USB-C. Es kann natürlich dann sein das der Lightning Connector komplett über Board geworfen wird.http://www.giga.de/smartphones/iphone-7/news/iphone-7-geruechte-usb-c-zweite-kamera-und-multi-touch-3d-touch/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles