Microsoft startet Betatest von Cortana für Apples iPhone

Microsoft hat gestern begonnen, die ersten Tester eine Betaversion von Cortana für das iPhone ausprobieren zu lassen. Eine sehr begrenzte Anzahl von Interessenten bekommt den Sprachassistenten der Redmonder aktuell bereits für das Apple-Smartphone ... mehr... Cortana, Microsoft Cortana, Cortana für iOS, Cortana für iPhone Bildquelle: Microsoft-News Cortana, Microsoft Cortana, Cortana für iOS, Cortana für iPhone Cortana, Microsoft Cortana, Cortana für iOS, Cortana für iPhone Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn es nicht durch das Drücken des Homebuttons gestartet werden kann ist es Unfug. Sprachkram lohnt sich vor allem wenn man irgendwas aktives macht wobei man eben gerade nicht die Möglichkeit hat irgendwas ein zu tippen o.ä.
 
@GarrettThief: Nein denke ich nicht. Ich denke, dass die Idee hinter Cortana auf IPhone u. Android primär die Möglichkeit, den Assistenten welcher auf dem PC genutzt wird auch auf allen mobilen Geräten genutzt werden kann ist.
Ein solche Assistent soll ja nicht Systemabhängig funktionieren. Flugdaten, Termine Wegbeschreibungen und Benachrichtigungen möchte man immer dann zur Verfügung haben, wenn sie gebraucht werden und da sehe ich dieses Weg, auch wenn Cortana nicht über den Home-Button nicht aufgerufen werden kann, als Sinvoll. Zumindest Sinnvoller als ein Systemabhänger Assistent.
 
@Agredo: Funktioniert aber alles ohne Cortana aufm Handy. Termine sind im Notification Center, Wegbeschreibungen entweder automatisch oder in der entsprechenden App und so weiter. Wüsste jetzt nicht wo Cortana da nötig wäre.
 
@GarrettThief: Du kommst der Sache schon näher.

Sprachasistenten (und zwar alle) sind eigentlich nur
ein Aufsatz auf eine Suchmaschine(Google oder Bing) oder
andere Wissensbasisanbeiter (z.B. Wikipedia, Wolfram Alpha,
Oxford etc). bzw. der Sprachsteuerung in den Apps.
Deshalb funktionieren auch viele Sache über die ganz normale
lokale Spracherkennung...ganz ohne Sprachassistensprogramm.

Und genau deshalb sind ihre Kommuniktationsmöglichkeiten
auch sehr beschränkt. d.h. eine echte Kommunikation mit
echter Rückkopplung/Feedback geht bei keinem der
verfügbaren Sprachassistenten.

Insofern sind auch echte komplexere, interaktive Funtionen
nicht machbar...nicht mit Siri, nicht mit Google Now und nicht
mit Cortana. Es ist mehr oder weniger nur so ein Frage/Antwort
spielchen auf Kindergartenniveau.

Ein solches System verliert für den Nutzer aber sehr schnell
seinen Reiz. d.h. wenn man alle Party-Gags durch hat,
wird es mangels *echtem Nutzen* i.d.R. recht schnell
wieder abgeschaltet....und mit KI hat das alles auch nichts
zu tun.

Und ja...ich weiss sehr genau wovon ich rede.Denn ich habe
für die deutsche Cortana die vermutlich umfangreichste
Dokumentation ihrer Fähigkeiten im gesamten Netz verfasst.
d.h. Ich kenne Cortana so gut wie kein andere hier.
Und mit Google Now und Siri hatte ich auch schon
so meine "Kontakte".

Fazit:
MS wäre gut beraten, seine Resourcen für anderer Dinge
einzusetzen. Denn Baustellen, hat Win10(mobile) noch genug.
 
@Selawi: Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, dass Du vollkommen recht hast. Ich habe Cortana auf meinem Windows Phone knapp 2 Wochen sehr regelmäßig genutzt, einfach um das System kennen zu lernen. Headset im Ohr und ab ins Auto. Kleiner Knopf am Headset lange gedrückt: "Rufe Mama an"... Und Cortana fragte, ob privat oder handy. Ich sagte handy und die Verbindung wurde aufgebaut. Ein kurzes Hallo und das Gespräch war beendet.

Warum? Ich hatte mich bewegt. Und wenn eine Verbindung hergestellt wird, ist es logisch, dass der Bildschirm an geht, selbst wenn ein Hardcover aus Leder um das Smartphone liegt. Beim Bewegen erkannte der Bildschirm einen Druck auf die "beenden" Schaltfläche.

So etwas darf einfach nicht sein. Oder wenn man die Hände voll hat und fragt Cortana etwas, dass man dann nur das Signal hört, dass Bing mit den Ergebnissen auf dem Bildschirm aufwartet, dass ist auch schwachsinn. Wenn ich auf das Display gucken kann, kann ich auch gerade selbst schreiben.

Die einfache Frage: "Wie spät ist es?" bekommt man auch mit dem Sound einer geöffneten Website quittiert. Alles in allem derzeit noch nicht wirklich sinnvoll zu gebrauchen. Und ich möchte wetten, dass es im "Hello Google" und "Hello Siri"-Lager nicht besser aussieht.
 
@SunnyMarx: hast du es mal mit "wieviel Uhr ist es?" ausprobiert? Benutze Google Now und manchmal kennen die Sprachassistenten nicht jede Umgangsform. Wie spät ist es führt auch hier zu einer Websuche ^^
 
@qmert: "Wieviel Uhr ist es" klappt auch nicht. Wobei ich es auch bescheuert finde, mir Sätze zu merken, wie man einem Assistenten Anfragen stellen muss. Entweder er kappiert, was ich von ihm will, oder er wird gefeuert. Wenn ich erst in einer Liste schauen muss, wie ich eine Anfrage zu sagen habe, kann ich auch selbst das Handy aus der Tasche nehmen und kurz einen Knopf drücken, damit ich das Display sehe. Also bei Cortana ist auf jeden Fall noch eine ganz ordentliche Arbeit zu tun, bis das Teil wirklich vernünftig unterstützt.
 
Eigentlich eine Verschwendung von Resourcen, die Arbeitskräfte sollten sie lieber in was anderes stecken, zum Beispiel Cortana mal brauchbar machen. Bei 9 von 10 Anfragen zu Bing geschickt zu werden überschreitet bei weitem Lachhaft.
 
@Islander: Das war auch mein Gedanke. Mit was wollen die überzeugen wenn Cortana nichtmal die vorgegebenen beispielsätze versteht. Ich habe cortana auf dem pc und Smartphone, nutze es aber nicht da es nur schlecht versteht was man möchte.
 
@Islander: Ich denke, daran sitzen unterschiedliche Teams. Das von dir genannte Problem ist Backend, die Cortana-App für iOS ist bloß Frontend.
 
@adrianghc: Und das macht jetzt welchen unterschied wenn bei Cortana beides funktionieren muss?
 
@MOSkorpion: Ich meine, dass sie nicht die Arbeitskräfte in etwas anderes stecken sollten, weil die Arbeitskräfte, die sich um die iOS-App kümmern, nicht die selben sind, die sich um das Backend kümmern.
 
"Pakete"? Na das probier ich doch gleich mal aus, hab letztens ja ne email mit ner verfolgungsnummer bekommen: Antwort von Cortana: Bing Suche :(
 
@MOSkorpion: Ich dachte das geht mittlerweile? Find ich sehr praktisch bei Google Now
 
@MOSkorpion: Also bei mir geht das direkt aus der Email der Paketankündigung z.B. von Amazon heraus.

Dafür akzeptiert sie bei mir noch keine Flüge, was bei einem Kollegen komicherweise geht.
 
Ich hatte mit Siri im Lotto schon 4 Richtige + Zusatzzahl.
 
Jetzt gibt's das sogar schon auf iPhones aber noch immer nicht auf österreichischen Windows Phones? WTF?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!