Mozilla Foundation: Google-Abhängigkeit beendet, Umsatz gesteigert

Wie im Rahmen der Vorstellung des Finanzberichts bekannt wurde, den die Mozilla Foundation für das Jahr 2014 vorgelegt hat, sind die Firefox-Entwickler nicht mehr finanziell abhängig von Google. Im letzten Jahr der Partnerschaft konnte der Umsatz ... mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wer nutzt ernsthaft noch yahoo?
 
@cs1005: Und nutzt Yahoo nicht letztlich Microsofts Bing? Wieso dann nicht gleich Bing statt den Umweg über Yahoo, Mehrwert?
 
@thesunstar: Wäre mir neu, zumal es Yahoo schon ewig vor Bing gab!
 
@Scaver: Gab ist das Schlüsselwort: http://www.golem.de/0907/68676.html
Bereits 2009 hatte Yahoo nützliche Techniken seiner Suche noch zu Bing übertragen, bevor sie diese aufs Altengleis geschoben und eben auf Bing umsattelten.
 
@thesunstar: Ah, wie gesagt, ist mir dann neu. Man lernt halt nie aus :)
 
@cs1005: In Asien ist es wohl die größte Suchmaschine, wie bei uns Google.
 
Ja niemand ;-)
 
Also ich finde das es eine gute Entscheidung ist.. Auch wenn wie meine Vorredner schon schrieben quasi die Wahl zwischen Pest und Korrera ist, darf man nicht vergessen, dass Google z.b. Suchergebnisse filtet (Ich sag nur Bettina die Protituierte) oder politisch nicht unumstrittende Seiten. Von Belangen der Content Mafia mal ganz zu schweigen. Ich finde es daher gut und sinnvoll, dass Yahoo genutzt wird. Hier findet keine Filterung statt und es mir mir auch keine Bekannt. Zudem hat der Author DuckDuckGo vergessen, eine sehr gute Suchmaschine die wohl keine Einnahmen gibt aber auch sehr gute Ergebnisse liefert ;)
 
@Teyro: Ich wusste gar nicht, dass die hiesigen Gesetze nur für Google gelten, Bing aber alles anzeigen darf...
 
@Niccolo Machiavelli: Die Gesetze gelten für Bing und Co. genauso. Lässt der Betroffene aber die Links nur bei Google entfernen, so ist das deren eigene Dummheit, schließlich gibt es keine zentrale Anlaufstelle.

https://www.bing.com/webmaster/tools/eu-privacy-request
https://de.hilfe.yahoo.com/kb/SLN24378.html
 
@Knarzi81: Was dann natürlich wieder den Frage aufwirft warum man sich überhaupt die Mühe machen sollte das bei so Kandidaten wie Bing oder Yahoo zu versuchen, wenn deren Marktanteil doch sowieso zu vernachlässigen ist.
 
@Johnny Cache: Einfach darum, damit die anderen Suchmaschinen langsam Fuß fassen. Google kann praktisch machen, was es will. Sieh Dir doch nur die Einwanderungskrise an, die die Mehrheit der Deutschen (mittlerweile) kritisch sieht. Bei der Google-Suche nur Seiten, die die Sache regierungstreu bejubeln. Da sieht man doch, dass etwas nicht stimmt.
Ich denke, so ab und zu sollte man es doch mal mit Alternativen wie Yahoo versuchen. Man muss ja nicht komplett wechseln. Aber den anderen eine eine Chance geben, sollte man schon.
 
@Michael41a: Die Frage die ich mir da immer stelle ist, warum ich die Suchergebnisse von Bing oder anderen bei sowas ernst nehmen sollte, wenn sie schon bei Themen wo es nicht um Meinungen sondern Fakten geht oft kaum brauchbare Ergebnisse liefern? Meine letzte Antwort bezog ich aber ohnehin nicht auf die Nutzerseite, sondern darauf daß diese Kandidaten oft nicht filtern weil sie dafür überhaupt keine Anfragen bekommen, gerade weil sie so unbedeutend sind.
Wir benutzen Google ja nicht "freiwillig", sondern weil es für ordentliche Suchergebnisse meist keine Alternativen gibt.
 
@Niccolo Machiavelli: Viele Content-Firmen lassen Inhalte ausschließlich von Google entfernen, weil die Reichweite des vermeintlich geschützten Contents dadurch am effizientesten verringert wird.
 
News #90000 und keiner sagt was? :-)
 
Ist der Nachname "Cook" eigentlich in den USA ein Bewerbungskriterium für den Posten als Chief Financial Officer (CFO)?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!