Nur noch wenige auf Lager: Wer so wirbt, muss auch liefern können

Eine scheinbare oder auch echte künstliche Verknappung von Gütern ist im Marketing ein altbewährtes Instrument, um die Nachfrage nach oben zu treiben. Wer als Händler allerdings angibt, Produkte noch auf Lager zu haben, muss dann auch in absehbarer ... mehr... Handel, Versand, Paket, Air Mail Bildquelle: Beck Gusler / Flickr Handel, Versand, Paket, Air Mail Handel, Versand, Paket, Air Mail Beck Gusler / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was habe ich jetzt als Kund für Rechte wenn das nicht passiert? Zurück senden? Kann ich doch sowieo per Fernabsatzgesetzt. Schadensersatzansprüche?
 
@Driv3r: Der Händler hat jetzt was gegen den anderen Händler in der Hand und kann ihn damit "ärgern". Als Kunde?! Nix... Wobei ich das auch nicht so dramatisch finde. Wenn ich rechtzeitig informiert werde und sogar alternativen aufgezeigt werden bzw. ich gleich vom Kauf zurück treten kann, wen interessiert das schon? Sorry, ist aber im "normalen Laden" nicht anders. Da wollte ich auch schon mal einen Pulli haben den eine Schaufensterpuppe an hatte, den gab es aber nicht mehr. Ist ja kein Grund in tränen auszubrechen... ;-) Edit: Ach so, der Händler musste den wirtschaftlichen Nachteil darlegen, das ist das ziemlich konstruierte da oben, das nun quasi alle Kunden sich einen Monat gebunden fühlen und nicht bei dem anderen kaufen. Völliger Unsinn, aber hat wohl gereicht um den Richter zu überzeugen... ;-)
 
@Yamben: auch als Kunde hat zumindest das davon dass in Zukunft die Angaben über das Lager eher der Wahrheit entsprechen. Wenn man immer auf paar Tage vertröstet wird neigt man eben weniger dazu die Bestellung zu stornieren da man meistens dasselbe Spiel auch bei der Konkurrenz erwartet.
 
@P-A-O: Bringt dem Händler nichts, der Kunde merkt sich das. Das heißt der Händler wird gemieden und in Bewertungen zerrissen, "das Internet" war da schon schneller als der Richter und reguliert sich da schon ziemlich gut alleine, denke ich...
 
@Driv3r: Mich nervt das "Auf Lager" sowieso schon geraume Zeit.

Gerade bei Platformen wie Amazon oder eBay - da hat jeder immer alles auf Lager.

Und die Lieferung erfolgt dann 2 Wochen später, weil "zufällig jemand anders den Artikel 10 Minuten vorher gekauft hat", und "die eigenen Systeme technisch bedingt leider nur einmal täglich abgeglichen werden".

Sowas immer dem Amazon-Support melden. Die mögen das sogenannte "Dropshipping" nämlich überhaupt nicht und werfen solche Leute recht schnell aus dem Marketplace.
 
Also, wenn mein Lumia 950 XL am 27.11 nicht im Cyberportstore in Dortmund abholbereit ist, obwohl es in der E-Mail so steht, kann ich dagegen vorgehen ^^ ? Weil die haben damals mit einer sehr schnellen Lieferung geworben. (Im Store am 27.11) - nur macht mich das in Verbindung mit der Aussage von Microsoft, dass die Geräte erst zum 27.11 VERSCHICKT WERDEN und am 28.11 ANKOMMEN sehr stutzig. Würde es so passieren, hätte ich das Gerät damals bei Amazon bestellt ^^
 
@annoxoli: Leuten wie dir kann man aber auch nicht helfen, etwas bestellen das Produklonsrückstand hat und von dem gar nicht klar ist wann es in welchen Mengen an wen geliefert werden kann....sollte man nun bei Microsoft doch schon geblickt haben und entsprechend die FInger so lange davon lassen bis es da ist. Schau ins Kleingedruckte, ich wette du wirst was finden von wegen höhere Gewalt etc. wenn der Lieferant mit dem Termin nicht nach kommt, inwiefern das wirksam ist steht auf einem anderen Blatt Papier.
 
@Dr_Doolittle: naja, es geht aber um den VERSPROCHENEN Liefertermin. Kein Freibleibender Liefertermin, zumal die damit ja Kunden angelockt haben, dass eine Frühzeitige lieferung durchgeführt wird ^^
 
@annoxoli: Mein Lumia 950 XL ist schon auf dem Weg, also sind schon welche an Händler verschickt wurden. Vielleicht ist deins am 27.11 abholbar :)
 
@wezzy01: wäre natürlich super, wenn ich es morgen abholen kann, zumal morgen mein Geburtstag ist :D Daher habe ich es u.a. ebenfalls direkt vorbestellt :P

//Edit:
Wo hast du denn bestellt?
 
@annoxoli: MS verschickt auch schon an private Kunden. ;)
http://www.drwindows.de/content/8172-lumia-950-lumia-950-xl-auslieferung-deutschland.html
 
@Vietz: gut zu wissen, also stehen die Chancen ja vielleicht doch nicht SO schlecht...
 
Und wenn jetzt 2 Leute gleichzeitig das letzte ordern wollen? immerhin ist bei Online-Shops der Kaufvertrag doch oft erst mit Liferung geschlossen?!

btw OLG Hamm:
http://www.shopbetreiber-blog.de/2010/04/01/olg-hamm-zerreissen-cellophanhuelle-siegel-widerrufsrecht-ausnahme/
 
@DRMfan^^: Wenn der Artikel im Warenkorb liegt wird er soweit erst mal vorgemerkt, die Chance das zwei Leute absolut zeitgleich einen Kaufvorgang des letzten Artikels abschließen ist so unterirdisch gering das men eher 5x nacheinander als einziger alle 6 im Lotto richtig hat.
 
@Dr_Doolittle: Haha, das funktioniert nur, falls das Ordermanagement und Bestandsmanagement auf im Onlineshop direkt erfolgt. Das kommt so gut wie in keinem großen Onlineshop vor. Da passieren Überverkäufe, vor allem in Sale Phasen sehr schnell. Aber das ist nicht das Thema. Es geht ja um Lockvogelangebote um der Konkurrenz die Kunden weg zuschnappen. Ist mir erst dieses Frühjahr mit einem Wäschetrockner passiert.
http://goo.gl/9D65Sh
@Yamben: Und dann wird halt eine Agentur eingekauft, die nichts anderes macht, als jeden Tag ein positives Nutzerfeedback zu hinterlassen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen